Fashion Sale Hier klicken Jetzt informieren calendarGirl Cloud Drive Photos Sony Learn More designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,5 von 5 Sternen38
4,5 von 5 Sternen
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 16. Januar 2014
Ich bin zwar noch nicht ganz durch, aber bislang bin ich von dem Buch ABNEHMEN OHNE DIÄT-MYTHEN sehr angetan. Die beiden Autoren schreiben sehr unterhaltsam und sympathisch.

Sie zeigen in praktischen Beispielen anhand von Übergewichtigen, was bei denen und was in der Gesellschaft schief läuft.

Auch wird vollkommen zur Recht das Geschwafel der angeblichen Ernährungsexperten der DGE als auch das der Ärzte etc. angeprangert.

Mit diesem Buch steht ihrem Abnehmerfolg nichts mehr im Wege!

Von mir gibt es daher die vollen fünf Sterne!
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. Januar 2014
Den Autoren ist zu gratulieren zu einem straffen und recht allseitigen Ratgeber, der wissenschaftlich überprüfbar Hinweise gibt, was im Kopf von Übergewichtigen schief läuft. Dieses allgemeinverständlich, humorvoll und packend formulierte Buch kann helfen, selbst hartnäckigste Dicke (wie mich) für echte Selbstveränderung zu öffnen. Fakt ist allerdings, durch Lesen selbst nimmt keiner ab. Sondern nur durch die praktischen Verwirklichung der 3 Leitlinien, die die Autoren verfolgen:

1. Fett wird man nur los, wenn der Körper es verbrennt. Wer sich bewegt, verbrennt leichter und mehr Fett.
2. Lebensnotwendig sind Eiweiße (Aminosäuren) und bestimmte ("gute") Fette. Kohlenhydrate sind Luxus, den nur der körperlich hart arbeitende Mensch braucht. Wer Zucker/Kohlenhydrate zuführt verhindert bzw. erschwert die eigene Fettverbrennung.
3. Anspannung und Entspannung sind Prozesse die dialektisch zusammenhängen. Abnehmen erfordert beides. Fettverbrennung findet bevorzugt in den Entspannungsphasen (Schlaf, Erholung, Ruhe etc.)statt.

Da bringt das Buch wenig Neues für all jene, die sich schon wissenschaftlich mit Ernährung beschäftigt haben. Der Clou ist eigentlich eher, wie das Thema dargestellt wird. Mit meinen aktuell (hatte schon mehr) 127,1 kg habe ich mich bereits in den ersten 10 "Diät-Mytrhen" sehr angesprochen und ertappt gefühlt. Das gab einen echten Motivationsschub, der hoffentlich anhält!

Vor allem diese Grundweisheit hat mich gepackt:

"Der Körper ist immer bereit, uns zu dienen, und immer bestrebt, schlank und gesund zu sein. Sofern wir ihn lassen.
Er nimmt den ganzen Tag und die ganze Nacht ab. Außer wir hindern ihn daran.
Er ist immer bereit Fett zu verbrennen. Sofern wir es ihm gestatten.
Er kann nur verbrennen, was wir ihm anbieten. Bieten wir ihm ständig Zucker, verbrennt er kein Fett." (Aus dem Schlußwort)

Wer mehr wissen will, dem sei trotz des Widerwillens der Autoren gegen "Ernährungsberater", die Bücher von Nicolai Worm empfohlen:
Syndrom X oder Ein Mammut auf den Teller! Mit Steinzeitdiät aus der Wohlstandsfalle;
Schlaf Dich schlank und gesund: Im Schlaf entscheidet sich, wie die Hunger-Hormone ticken;
LOGI-Methode: Glücklich und schlank etc.)
Worm kam auf wissenschaftlichem Weg zu gleichen Grundthesen, er verbreitet das unter dem Markennamen "LOGI". Im Logi-Forum findet man viele ehemalig Dicke und Zuckerkranke, die die praktische Wirksamkeit dieser Thesen bestätigen durch ihren Lebensweg.

Solange ich "LoGi" umgesetzt habe, habe ich nicht nur abgenommen, sondern mich auch wohler gefühlt. Warum es bislang nicht nachhaltig wurde, da gab mir "Abnehmen ohne Diät-Mythen - 95 falsche Erfolgsrezepte" jede Menge neue Aha-Erlebnisse.

Nur in der Einheit von Theorie und Praxis kann Selbstveränderung Wirklichkeit werden. Ob der Rest des Buches tatsächlich dazu führt, dass ich meinen eigenen Körper in Richtung Gesundheit weiterbringe, darüber werde ich in einem Jahr hier Rechenschaft ablegen.
33 Kommentare|8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. Januar 2014
Mir hat das Buch sehr gut gefallen und hat auf positive Art und Weise meine grauen Zellen gewaschen. Es ist ganz richtig, dass jeder Mensch mit Gewichtsproblemen in der Regel Experte in Punkto Abnehmen, Diät und Ernährung ist, und es dennoch nicht schafft dauerhaft schlank zu werden bzw. zu bleiben. Die 95 DiätMythen halten einem das sehr unterhaltsam, anschaulich und motivierend vor Augen. Einige nützliche Tipps sind selbst für" DiätProfis" neu. 4 Sterne dafür! 5 Sterne hätte ich gerne gegeben, wenn die Autoren weniger über die DGE geschrieben und statt dessen das Geheimnis gelüftet hätten, warum es doch auch viele SCHLANKE Kohlenhydrat- Junkys gibt!
0Kommentar|5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. Januar 2015
Ich habe dieses Buch vor fast genau einem Jahr ganz zufällig gefunden (vielleicht hat es auch mich gefunden), es verschlungen und habe schon gemerkt, dass sich meine Sichtweise auf das ganze Thema Abnehmen sofort ganz stark verändert hat - der Schalter in meinem Kopf ist umgefallen.
Ich habe die Botschaft des Buches regelrecht aufgesogen und sofort angefangen, meine Ernährung umzustellen, vermehrt Sport zu machen und im Ergebnis innerhalb von ca. 10 Monaten ca. 33 kg abgenommen. Es fiel mir sehr leicht - eine derartige Wandlung hatte ich vorher noch nie auch nur ansatzweise geschafft. Jetzt halte ich mein Gewicht (im Normalbereich) seit ca. 2 Monaten und habe nicht das Gefühl, dass sich daran in absehbarer Zeit etwas ändern wird. Ich habe meine Ernährung nach wie vor gut im Griff und fühle mich stark und energiegeladen.
Dieses Buch war also absolut lebensändernd für mich und ich bin sehr dankbar, es gefunden zu haben - es hat mich an der Stelle abgeholt, an der ich stand - absolut unzufrieden mit meinem Gewicht und mit ersten Auswirkungen des Übergewichtes auf die Gesundheit (Bluthochdruck, Wasser in den Beinen etc.) - das ist jetzt übrigens auch wieder in Ordnung.
Wie gesunde Ernährung geht wissen die meisten, denke ich. Aber darum geht es in diesem Buch nicht primär. Dieses Buch zielt auf unsere Denkweisen zu diesem Thema, die vorhanden Fallen und die nötige Motivation. Und das ist der eigentliche Punkt, wieso es beim Abnehmen und späteren Gewicht halten bei den meisten Leuten nicht klappt.
Wenngleich ich auch sagen muss, dass ich die Meinung der Autoren nicht in jedem Punkt teile und einige Passagen etwas holperig sind, aber ich denke, hier muss jeder Leser selbst urteilen. Im Vordergrund steht für mich die Kraft, die mir dieses Buch gegeben hat und auch weiter gibt, diesen Weg in die richtige Richtung zu gehen und diesen auch weiter zu verfolgen.
Danke, danke, danke!!!
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Nach der Weihnachtsvöllerei geht das "Sich Anspornen weiter abzunehmen" in die nächste Runde. Bei mir ist es zumindest wieder so und so habe ich mit etwas Bangen mir eines der aktuellen Gratis-Angebote zu Gemüte geführt, fing an zu lesen und blieb dabei hängen. Selten, dass ich ein Buch übers "Abnehmen Wollen" so gerne und mit so viel Interesse und Amüsement gelesen habe!

Eine Lektüre wie diese kann ich - das also gleich vorweg - allen Leidgeplagten nur von Herzen empfehlen, denn hier gibt es KEINE Tipps was Sie machen sollen oder müssen, sondern im Prinzip nur eine ellenlange Auflistung von Ausreden, WARUM Sie zugenommen haben, oder WARUM sie NICHT ABNEHMEN (wollen/ werden/ können).
Etwas irritierend kommt mir diese Verteufelei von Ernährungsberatern vor; nicht, dass ich so viele davon kenne oder konsultiert hätte, doch eine Erkenntnis die mir nicht neu ist, die ich durchaus auch von Ernährungsberatern (Beispiel: DDr. Despeghel 2 Tage Diät sind genug: Essen Sie 5 Tage, was Sie wollen, halten Sie 2 Tage Diät und nehmen Sie rasend schnell ab. Das revolutionäre neue Abnehmprogramm) kenne ist die folgende und in diesem eBook zugleich die letzte: "95...weil wir uns nicht verändern wollen". Das genannte Buch, eigentlich ja dieses Prinzip des Intermittierenden Fastens, ist nur der Auftakt für eine 5:2-Ratgeber-Schwemme, die uns dieses Jahr ereilt...

Die weitere Erkenntnis - zumindest lese ich das in fast allen Diät Büchern der letzten beiden Jahre (oder ich habe diese versehentlich selektiv ausgewählt?) ist: Kohlenhydrate sind böse, Fett ist nicht zwangsläufig böse, Zucker ist böse. - Das sind ungefähr die Lehren die ich aus der Lektüre entnehme. Na ja, und dass Bewegung wohl auch eine essenzielle Rolle spielt (eine die ich zu gerne verdränge... womit ich mich gleich bei einer der ersten drei Thesen fies ertappt fühlte... uiuiuiii!)

Was man aus dem Gelesenen macht, oder ob es überhaupt hilft - da kann ich nur mutmaßen, aber wenn es wie bei mir läuft, dann kann ich nur sagen, dass mich die Autoren schon nach dem ersten Kapitel voll am Schlafittchen hatten. ;-)

Die genannten Thesen haben einen recht hohen Wiedererkennungswert, weil sie größtenteils als Fallbeispiele geschildert werden, so dass sich hier jeder "Typ" wiederfinden kann und somit sein Verhalten hinterfragen, bzw. einen Anstoß finden selbiges zu ändern (obwohl ja genau das unser Problem ist, wie schon oben erwähnt.

Was Sie unbedingt wissen sollten: Es gibt keine Rezepte und Anleitungen, es geht hier nur darum, Ihren Motiven und Gründen für Ihr Übergewicht auf die Spur zu kommen. ;-)

Ihnen: Viel Spaß (vor allem viel Erkenntnis!) beim Lesen!
... und ...
den Autoren: Herzlichen Dank!

=====
Nur einige Beispiele von Notizen und Markierungen, die ich mir während dem Lesen so gemacht habe....

"Die Ernährungsberater sind erfolglos. Wenn mehr als die Hälfte der Bevölkerung zu dick ist, ist die Wirksamkeit der Ernährungsberatung schlechter als der Zufall mit 50% Wahrscheinlichkeit." (Pos. 258)
">Fett macht fett<, ist nur ein nettes Wortspiel und ist so fern der Wahrheit wie Rainer Calmund von Kleidergröße S." (Pos. 338)
"Kohlenhydrate sind nicht essenziell." (Pos. 320)
"Informationen auf Plausibilität zu überprüfen ist keine populäre Übung." (Pos 483)

=====
Hinweis auf einen Fehler: Bei Position 195 steht folgender Satz: "Vor vier Jahren waren versuchten wir herauszufinden, wie man gesund Gewicht reduziert." (Ich denke, da ist ein "waren" zu viel in dem Satz. :-)
11 Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
...,das hat sich mein Mann, gerade nach der Lektüre des Buches "Abnehmen ohne Diät-Mythen, vorgenommen und an zwei Tagen in der Woche fastet er bei 500 Kalorien täglich. Auch, wenn "95 Gründe dagegen sprechen" und das Autorenpaar Simon/Neureuter im Prinzip alle Diäten, besonders aber die 5:2-Diät verurteilt. Mein Mann fühlt sich bei dieser vorgenannten Diät einfach wohl und hat damit auch so nach und nach Erfolg! Und das ist schließlich, meiner Meinung nach, das Wichtigste.

Im Buch "Abnehmen ohne Diät-Mythen" erfährt der aufmerksame Leser viel über falsche Ernährung, Diäten, die nur kurzfristig zu Erfolg führen, Körperfunktionen etc.. Richtlinien zur Gesundheit, die im Grunde genommen jeder vernünftige Mensch ja bereits kennt, aber leider auch manchmal nicht befolgt.

Ein Buch mit vielen Hintergrundinformationen über (richtige oder falsche) Ernährung, dessen Lektüre sinnvoll wäre - wenn:
Die beiden Schriftsteller auf ihren schulmeisterlichen Schreibstil verzichtet hätten, denn sie alleine, so scheint es mir, sind wohl der Meinung, sie hätten "die Weisheit gepachtet" und alle anderen Autoren, die sich ernsthaft mit dieser Thematik befasst haben, wie z.B. Ernährungsberater und Ärzte, als inkompetent darstellen!

Ich persönlich bin der Meinung, "Abnehmen ohne Diät-Mythen" ist ein Buch, ohne das ich gut leben und auf das ich leicht verzichten kann.
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. Oktober 2014
Mich spricht dieses Buch sehr an, es geht nicht um Rezepte oder Anleitungen oder Vorschriften: Es geht um Aufräumen und Bewusstwerdung, was uns hindert, für unseren Körper zu sorgen. Und ich fühle mich bei so manchem erwischt. Ich kann das Buch vorbehaltlos empfehlen.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. Mai 2014
Bei einigen "Erfolgsrezepten" habe ich mich wiederentdeckt.
Ich habe mir die Tipps zur Herzen genommen und meinen Zuckerkonsum deutlich reduziert. Ich bin ganz überrascht, wie die Lust aufs Zwischendurchnaschen gesunken ist. VIelen Dank an die Autoren.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. August 2014
...der mit den ganzen Diät-Mythen aufräumt und sich wirklich gut informiert hat, prima! Wer danach weiterhin an den Murks der Frauenzeitungen-Titelseiten glaubt, ist selbst schuld. Kurzweilig geschrieben, immer wieder neue Augenöffner. "Gefällt mir"!
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 31. Januar 2014
Es mag schlimm klingen aber, wer Kilos verlieren will, dem hilft keine Diät nach Schema F !
Nur wer eigene Gewohnheiten und Vorlieben berücksichtigt und angeht, hat Erfolg.
Deshalb lesenswert.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Gesponserte Links

  (Was ist das?)