Fashion Sale Hier klicken calendarGirl Cloud Drive Photos Sony Learn More saison Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego Summer Sale 16

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 10. Juni 2014
In der Beschreibung steht, dass man das Ladegerät direkt mit dem Handy verbinden kann, doch bei mir hat es sogar meinen Handyakku entladen. Ich hatte nach einer Stunde 16 % weniger, trotz starkem Sonnenschein. Manchmal hats geklappt, aber dann hatte ich nach einer Stunde vielleicht 4 % mehr. Da erwarte ich viel mehr!!! Ich habe ein HTC one M7.
Mein freund hat ein Iphone 4 damit hab ichs auch ausprobiert und hatte nach einer Stunde 30 % mehr, wobei es gedauert hat, bis es erst mal zu laden anfing, da das Iphone das Gerät oft nicht erkannt hat. Mit dem Iphone ging es aber auch nur bei sehr starkem Sonnenschein. Am Abend als die Sonne langsam unterging aber immer noch stark schien, ging es mit dem Iphone nicht mehr.
Ich weiß nicht, obs bei mir vielleicht einfach ein Einzelfall war und es an der Verarbeitung lag oder es vielleicht sogar nicht richtig funktionierte, habs mir aber nicht nochmal bestellt, um das zu überprüfen.
33 Kommentare|8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. Juli 2015
Habe mir das Poweradd 7W faltbare Solar Ladegerät mit USB Anschluß im Frühjahr 2014 als Überraschungsgadget für unsere jährliche Bergwanderung im Tessin gekauft. Habe es aussen am Rucksack angebracht udn das Handy während der Wanderung geladen. ICh habe Runtastic während den mehrstündigen Wanderungen laufen lassen und am Ende des Tages war die Aufzeichnung gespeichert und das Handy noch voll.
Inzwischen habe ich es auch bei einer mehrtätigen Radtour durch den Schwarzwald und zum Segeln getestet. Runtastic lief und lief und lief.... das Smartphone am Ende des Tages voll geladen. Ich war am Anfang skeptisch udn dachte naja, bei dem Preis ist nicht viel verloren, aber ich muss gestehen, genial! Es funktioniert wirklich super und die Bedienung ist kinderleicht. Einstecken und fertig. Die Ladung hat auch jedesmal sofort begonnen. Werde es als Geschenk an einen Freund nochmals kaufen.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. August 2014
Funktioniert Super, ist leicht und hat ne schöne Tasche... Absolut praktisch für einen Tag am See! Würd ich jederzeit wieder bestellen.
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 100 REZENSENTam 3. Mai 2014
Hier möchte ich Ihnen meine Erfahrungen zu dem Solar Panel von PowerAdd mitteilen. Bei diesem Gerät handelt es sich um ein kompaktes und tragbares Solar Panel mit einer Maximalleistung von 7 Watt und 5,5 Volt Spannung, bei 1272mAh. Das Solar Panel verfügt über einen herkömmlichen USB 2.0 Port und ist somit für fast jedes Smartphone, Digitalkamera, Power Bank und Navi geeignet. Zusammengefaltet ist das Solar Panel mit 17x23cm angenehm klein. Auseinandergeklappt hat es eine Größe von 47x23cm.
Ich habe das PowerAdd Solar Panel schon seit einigen Tagen und konnte es schon an einigen Geräten testen. Bei einem wolkenlosen Himmel und direkter Sonneneinstrahlung kann das Solar Panel ein Samsung Galaxy S4 in nur 3 Stunden komplett aufladen. Für ein Galaxy Note benötigte das Solar Panel nur 3,5 Stunden. Verbindet man dieses Solar Panel zusätzlich noch mit einer Power Bank, dann kann die Leistung und der Einsatzzweck um ein Vielfaches gesteigert werden.
Meine ganzen USB Geräte (Smartphones und Digitalkameras) lade ich nur noch über Solarenergie auf. Die Verarbeitungsqualität des PowerAdd Solar Panels ist ausgesprochen hochwertig. An dem Solar Panel befinden sich rundum Ösen zum Befestigen am Rucksack, oder an einer Hauswand.

Von diesem Solar Panel bin ich absolut überzeugt und sehr zufrieden. In meinen Augen hat dieses Panel auf jeden Fall 5 Sterne verdient!!
0Kommentar|16 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. Juni 2015
Wer meint, dass man aus diesem Panel 7 Watt Leistung holt, ist falsch beraten.
Bei voller Sonneneinstrahlung liegen tatsächlich 5V an. Um auf die 7W zu kommen, müsste man mehr als 1 Ampere aus dem Panel ziehen können. Das ist schlicht unmöglich. Maximal sind 250-300mA möglich, dann bricht bei voller Sonneneinstrahlung die Spannung auf unter 3V zusammen und wird somit unbrauchbar.
Zwei Sterne gibt es trotzdem, denn die Verarbeitung ist dem Preis angemessen gut.
Wenn ich in etwa richtig gerechnet habe, bringt das Panrl gerade mal 1,5 W und das ist viel zu wenig.
11 Kommentar|7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. Juni 2015
Ich habe zuerst ein abgenutztes Gerät erhalten. Aber nach Erstattung wurde ich vom Verkäufer angschrieben und mir wurde ein kostenloses Ersatzgerät im Top Zustand geliefert. Und mit diesem schaffe ich bei leicht bewölkten Himmel ohne direkten Sonnenkontakt locker 0.3 A bei etwas unter 5 Volt. Also für die kleine Fläche schon eine echt erstaunliche Leistung. Kann dieses Ladegerät bei diesem Verkäufer wirklich weiterempfehlen!
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. Dezember 2015
Sonniger Wintertag, direkte Sonneneinstrahlung.
Die Folie habe ich abgezogen, das geht leicht obwohl sie unter den Rand reicht.
Anschluss von LED Lampen, um den Ausgangsstrom zu messen.
Das Panel liefert ca. 600 mA.

Das reicht so grad, um ältere, kleinere Smartphones eher langsam aufzuladen, und entspricht der Leistung älterer Handyladegeräte, die man besser gegen moderne mit 1000 mA austauscht für schnelleres laden. Bei modernen Phones sind Ladegeräte mit 2000 mA empfehlenswert.

Ein testweise angeschlossenes 4,5 Zoll Phone (UMI X1) konnte in einer halben Stunde von 90 auf 95% geladen werden mit abgeschaltetem Display.

Mehr habe ich auf Grund der Grösse gar nicht erwartet nach ähnlichen Erfahrungen mit anderen Mini-Panels.
Wer mehr will, sollte sich die neuen 15 Watt Panels von Anker ansehen, zwar grösser, aber Dank neuer Zellentypen kompakter als die riesigen Vorläufermodelle mit 14 Watt. Mit jenem erreiche ich auch am heutigen, sonnigen Wintertag problemlos 1000 mA.

Zu beachten ist, dass dieses Panel anfängt eine pulsierende Ausgangsspannung bereit zu stellen, sobald die Sonneneinstrahlung nachlässt. Die Lampen flackern dann. Sie leuchten zwar wieder sobald Sonne kommt, die Elektronik meines Messgeräts spinnt dann aber, und ich muss es abziehen und neu anstecken. Wie ich in anderen Kommentaren sehe, hat wohl auch das Iphone 4 Probleme damit.
Daher entweder eine Powerbank zwischenschalten, oder ein anderes Panel wählen, wenn grössere Wolken vorbeiziehen.

Ich ziehe einen Stern ab, weil die Angabe von 1000 mA dazu verleitet, es für aktuelle Phones zu nutzen, was ich nicht empfehle.
4 Sterne gibt es, weil es für meinen Einsatzzweck ideal ist: klein genug für den Tagesrucksack und genug Strom, um einen USB Ventilator in Kenia zu betreiben. Für 10 Euro in den Blitzangeboten ein Schnäppchen.

Das angehängte Foto zeigt links das doppelt so teure 15 Watt Panel von Anker, rechts das 7 Watt Panel von Poweradd, und vorne das 4,5 Zoll Phone zum Grössenvergleich.
review image
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. August 2015
Ich hatte mir dieses Solarpanel gekauft um unterwegs auf Trekking Touren eine kleine Powerbank aufzuladen und dann Abends damit das Handy (mein Outdoor Navi) zu laden.
Leider hat mein Plan nicht ganz funktioniert, da die Leistung mit 7 Watt zu gering für meine Zwecke ist.
Ich hatte die leere Powerbank ca. 10 Stunden an dem Panel, Wanderung ging teilweise durch den Wald, teilweise über Feldwege, alles bei leicht bedecktem Wetter/Sonnenschein, das hat leider nicht ausgereicht meine Powerbank irgendwie zu laden.
Am darauffolgenden Tag (sonnig, Tour zu 50% durch den Wald) habe ich dann mein Handy direkt angeschlossen (Flugmodus, Navi und GPS an) und konnte es in dem Täschchen am Hüftgurt meines Rucksacks verstauen. Nach ca. 10 Stunden hat sich das Handy zwar nicht aufgeladen, aber nur zu ca. 5% entladen.
Möglicherweise würde die Fläche des Solarpanels sogar ausreichen eine Ladung zu vollziehen, aber man kann seinen Rucksack ja auch nicht ständig der Sonne zuwenden oder die Solarzellen stets rechtwinklig zur Sonne ausrichten.
Ich habe auch noch einen Test Zuhause durchgeführt. Direkte Sonneneinstrahlung, gut ausgerichtete Solarzelle, Handy hat ca. +5% Akkukapazität in einer Stunde bekommen (bei laufendem Betrieb).

Verarbeitung:
Soweit sieht das Solarpanel ganz gut aus. Die eigentlichen Kollektoren sind durch eine dickere Kunststoffolie geschützt, welche an den Seiten mit vernäht ist. Zwischen Folie und Panel sind einige Staubeinschlüsse, aber ich denke nicht, dass diese problematisch sind. Für einen Preis von unter 20 € scheint das Gerät aber äußerst wertig zu sein - ich war echt überrascht!

PRO:
- An den Seiten sind diverse Schlaufen befestigt. Diese habe ich benutzt um das Panel während dem Wandern am Kopfteil meines Rucksacks zu befestigen (siehe Bilder).
- recht stabil, es macht keinen "labbeligen"/zerbrechlichen Eindruck

CONTRA:
- Das Täschchen wo der USB Anschluss liegt ist für meine kleine Powerbank (6400 mAh) bzw. mein Handy (4,7") zu klein.

FAZIT:
Für unter 20 € war es definitiv kein Fehlkauf.
Wer damit Handy, Powerbank oder Ähnliches unterwegs mit Strom zu versorgen möchte sollte lieber zur größeren Variante greifen.
review image review image
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 31. Juli 2015
Vorab: Ich empfehle jedem Käufer dieses Solar - Ladegerätes einen sog. "USB Doctor", ein Gerät, das den aktuellen Ladestrom anzeigt. (ca. 5 €) - Es erspart einem eine Menge Nerven und Geduld beim Ausrichten in der Sonne.

DAS PRODUKT:
Das Gerät selbst macht einen ordentlichen, soliden Eindruck und ist sauber verarbeitet. Das Material stinkt nicht, also schon mal kein gesundheitsschädlicher China-Klon. Die Klettverschlüsse halten gut, insgesamt vermittelt es einen sehr guten, ersten Eindruck.

AUFLADEN:
Hier wurde ich vorerst enttäuscht, habe schon mit dem Gedanken gespielt das Gerät zurück zu senden. Nach über einer Stunde in der "Sonne" (leichte Bewölkung) hatte es etwa 1% geladen (OnePlus One). Absolut unbrauchbar. Hier kommt der USB Doctor ins Spiel. Die Solarmodule funktionieren laut dem Ladestrom (und ja, ich habe tatsächlich schon 0,9 A messen können - kommt den heimischen 1A verdammt nahe) nahezu ausschließlich in der prallen Sonne und auch hier ist die Ausrichtung das A-und-O. Mit der RICHTIGEN Ausrichtung lädt das Handy dann aber doch zuverlässig und ziemlich schnell.
Meinen kleinen iPod Touch 4. Generation wollte es allerdings nicht laden, hier kam immer eine kleine Fehlermeldung (steht aber auch in der Produktbeschreibung, dass dies nur bei ausreichendem Sonnenlicht funktioniert).

[+] Bei richtiger Ausrichtung schnelles, zuverlässiges und unabhängiges Aufladen
[+] Material und Aufbau - schön solide - erscheint Outdoortauglich
[-] "USB Doctor" quasi vorausgesetzt um eine ordentliche Ausrichtung und den damit verbundenen Ladestrom zu erzielen
[-] etwas kleines Fach mit dem USB Anschluss, hier passt nichteinmal mein iPod rein
[-] kein Statuslicht, welches zum Beispiel die richtige Ausrichtung der Module anzeigt

ALLES IN ALLEM...
...muss ich sagen bin ich bisher Zufrieden. Der nächste Urlaub kommt bestimmt, hier werde ich das Gerät dann mal unter "echten" Bedingungen testen. Die kleineren Mängel spiegeln sich im fehlenden Stern wider, die anderen vier sprechen aber für sich. Preis/Leistung finde ich auch in Ordnung - von mir gibt's eine Kaufempfehlung.

NACHTRAG: Eine Schutzfolie musste ich nicht entfernen, meiner Meinung nach ist die Folie auf den Modulen absichtlich als Kratzschutz angebracht...

NACHTRAG2: Das befeuern eines RaspberryPi (im Test Model B) ist ohne Probleme, sogar mit WLAN Stick möglich, jener zieht insgesamt 0,6 A in meinen Tests und bei direkter Sonneneintrahlung ohne weiteres möglich.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. Mai 2015
Nachtrag vom 14.07.2015
Der Hersteller reagierte auf die Kritikpunkte (bei meinem Teil bildeten sich zusätzlich zwischen Antireflex- und Halbleiterschicht (n-Schicht) Blasen) prompt und bot unkompliziert einen kostenlosen Ersatz bzw. die Erstattung des Kaufpreises an! Vorbildlich!
Die Lieferung erfolgte umgehend! Dafür insgesamt + 1 Stern!
Ich werde weiter berichten, wie es um Qualität, Haltbarkeit und Leistungswerte bestellt ist.
Nachtrag Ende

Kostenlos die Powerbank laden – ja, das hat schon was; und - ich gebe es zu - das Thema Photovoltaik stand bei diesem Kauf natürlich auch Pate. Im Garten und auf der Terrasse blicken schon einige Teile gen Sonne, und der 2,5W-Ventilator soll nun mit Hilfe des Solarladers im Sommer gratis die begehrte Erfrischung bringen.
Theoretische sieben Watt schienen mir folglich ausreichend, zumal die 14-Watt-Variante doch schon eine nicht mehr klein zu nennende Fläche beansprucht. Gesagt, getan. Binnen kürzester Zeit lag das Teil dann auch gut verpackt vor mir.

Positiv fiel mir am Solar-Ladegerät auf:
- noch relativ handlich
- leicht, somit auch für Outdoor-Aktivitäten geeignet und
- durch die Nylonhülle gut geschützt, ein paar Regentropfen dürften kein Problem sein, die angebrachten Schlaufen lassen vielfältige Möglichkeiten bei der Befestigung (Rucksack, Zelt, Hauswand, …) zu.

Weniger gefallen haben mir:
- viele, zum Teil sehr deutliche und lange Mikrokratzer
offenbar soll die aufgebrachte Schutzfolie genau diese verbergen!? Einen weiteren Sinn hat sie, entgegen anderslautender Darstellungen hier, nämlich nicht!
- Die Tasche für den USB-Anschluss ist meines Erachtens sinnfrei. Zu klein für eine Powerbank, überdimensioniert für das zu beherbergende Steckerchen.

Leistung:
Sieben Watt bedeuten bei rund fünf Volt eine Stromstärke von 1,4A … zumindest theoretisch. Ich bin laut Messgerät selbst bei strahlendem Sonnenschein nicht wesentlich über ein Ampere hinausgekommen. Da sind schon mal zwei Watt weg, was einer stattlichen Leistungseinbuße von fast 30 Prozent entspricht (minus 1 Stern)! Würde mich interessieren, ob jemand bereits höhere Werte erreichen konnte. Bitte posten!
Da die meisten Geräte jedoch ohnehin nur Ladeströme bis 1A gestatten, ist dieser Wert folglich noch ausreichend. Mein Smartphone ist – ob nun über Sonnenenergie oder Steckernetzteil geladen – in gleicher Zeit von null auf hundert, die 30Ah-Powerbak benötigt hingegen schon mindestens drei volle Sonnentage. 5.000 bis 10.000mAh sollten im Normalfall ausreichen und stellen in Verbindung mit dem Solarlader die bessere Wahl dar (Ich brauchte wieder mal die volle Kante…). Vorgeladen kann man so gut einige Tage ohne Stromnetz in der Wildnis überleben, sofern es nicht ständig regnet.

Insgesamt also eine lohnende Anschaffung für alle, die in freier Natur Energie benötigen und es satt haben, dafür kilometerlange Kabel auszurollen <grins>.
Die Kratzer sind ein Ärgernis, so übergibt man Neuware nicht an den Käufer (minus 1 Stern)! Eine Powerbank empfehle ich abschließend ausdrücklich, vor allem, wenn das angeschlossene Gerät über schwankende Ladeströme meckert!
Ich bin dann mal wieder die Sonne anzapfen…
11 Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 12 beantworteten Fragen anzeigen


Gesponserte Links

  (Was ist das?)