Kundenrezensionen


10 Rezensionen
5 Sterne:
 (9)
4 Sterne:
 (1)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

9 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Überraschend und subversiv, 3. März 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Spectre (Ltd Deluxe Edition) (Audio CD)
Ein sehr überraschendes Album. Vom Text her extrem konkret - womit Laibach völlig neue Wege beschreitet, da das Kollektiv ihre Botschaften sonst immer eindeutig zweideutig verklausuliert hat. Und dennoch wurde die Aussage zumeist verstanden. Dieses Album ist anders. Das Kontroverse liefert in diesem Fall die Musik: Sie ist hypnotisch, sie lullt ein, lädt zum Tanzen ein und ist stellenweise sogar ziemlich funky. Und so bohrt sich die Laibachsche Botschaft vom Zusammenfall Europas, Abhörskandalen und Endzeitvisionen sehr subversiv in die Gehörgänge der Hörerschaft. Im Bewusstsein angekommen fängt dann auch das Verstörende an. Die Diskrepanz zwischen inhaltlichem Content und musikalischen Kleid ist ziemlich gewaltig und erschreckend. Und dennoch ist Spectre typisch Laibach. Dazu nur ein folgendes Zitat: Fight to your right to party for your right to fight!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


13 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Laibach goes Pop?, 1. März 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Spectre (Ltd Deluxe Edition) (Audio CD)
SPECTRE - nach 8 Jahren endlich ein neues Laibach Album. Jedes Album von Laibach war immer eine Offenbarung und war immer anders. Konsequent sind Laibach immer ihren Weg gegangen. Auch mit diesem Album.

Über Laibach brauch man nicht mehr viel erklären und sagen - nur soviel vielleicht, das sie seit Jahren von ihren zahlreichen Fans und Anhängern verehrt werden, seit Jahren von irgendwelchen Gegnern gehasst werden und von trivialen Kritikern stets angespuckt wurden. Doch all das hat diese außergewöhnliche Formation stets vorangetrieben weiter ihr Ding zu machen und sie sind der wohl wichtigste Pfeiler der elektronischen Musik.

Laibach haben all die Trends überlebt, sei es Techno, sei es EBM, sei es Metal und sei es auch Pop. Und mit SPECTRE gehen Laibach in ihrer Konsequenz mit dem Pop - wenn auch Pop bei Laibach einen etwas anderen Stellenwert hat, als es bei manch anderen Künstlern zu finden ist.
SPECTRE ist trotz allem 100% Laibach - Politisch, Gewaltig und mit voller Wucht. Soviel steht fest und auch wenn Laibach hier mit alten Traditionen etwas brechen und auf ihre Weise neue Wege gehen, bleiben sie sich treu und präsentieren der Hörerschaft ein äußerst spannendes und rundum gelungenes neues Werk, welches einem sofort in den Bann zieht.

Den Anfang macht "The Whistleblowers" und schon dort merkt man neben den fröhlichen Pfeifen, das Laibach es ernst meinen. Der Nachfolgetrack "No History" überrascht mit eingängigen Loops und einen Mix aus modernen Electro Background Gefiepe, welches von neuartigen, uninspirierten Electro Bands ständig verwendet werden. Bei Laibach ist es jedoch ein spannendes Element was sie wieder mal perfekt in ihrem musikalischen Kosmos integrieren. Weiter geht es dann mit einem echten Kracher der sicher auch in dem ein oder anderen Club zum Einsatz kommen dürfte und zwar die Electro Punk mäßige Verbeugung "Eat Liver!" die wirklich Spaß macht und voll überzeugt. Und bis dahin merkt man es: Laibach sind hier eingängig und das ist bei Laibach ja nicht unbedingt Selbstverständlich. Wer jetzt aber denkt das bei aller Eingängigkeit die typische Kreativität von Laibach flöten geht wird spätestens bei Songs wie "Americana" und "Eurovision" zufrieden gestellt, denn dort toben Laibach sich in der Suche des Sounds aus und beweisen, das sie bei aller modernen Veränderungen der Gesellschaft ihrer Vision treu bleiben.

Vergeblich sucht man auf SPECTRE die Stumpfe Attitüde des WAT Albums, vergeblich sucht man hier nach der Sperrigkeit früherer Veröffentlichungen und auch vergeblich sucht man hier auch DAF Coverversionen - SPECTRE ist ein weiteres Kapitel in der langen und aufregenden Geschichte von Laibach. Ein Blick in die Zukunft, im Hier und Jetzt und das mit einer großartigen Umsetzung. So kennt man es von Laibach, so will man es von ihnen und so soll es sein!

Die Deluxe Edition wartet zudem noch mit vier zusätzlichen Songs auf die sich ebenfalls perfekt in das Gesamtbild dieses Albums hineinfügen - und mit "See that my Grave is Kept Clean" unterstreichen Laibach definitiv ihren Status - auf ihre Weise und in ihrer Art. Sprich: SPECTRE ist ganz großes Kino.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Neuanfang ist geschafft, 3. März 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Spectre (Ltd Deluxe Edition) (Audio CD)
In den Ankündigungen zu dieser Platte war zu lesen, dass es das erste neue Album seit acht Jahren sei, das stimmt so nicht ganz. Zunächst gab es unter dem Namen 300.000 Verschiederne Krawalle 2005 die "Titan"-Cd, weiterhin unter dem Namen Laibach die "LAIBACHKUNSTDERFUGE" von 2008, beides sicher Werke, hinter denen Dejan Knez, Mitbegründer der "Band" steht.
Ideen für neue Publikationen existierten in diesen Jahren jedoch einige andere. Unter anderem die Aktion "Vokswagner" schaffte es bisher nicht eins zu eins auf Tonträger - Teile davon erkennt man vielleicht auf dem "Iron Sky" - Soundtrack (s.u.).
Auch die Idee, Titel der Anfangszeit (1980-1985) neu bearbeitet heraus zu bringen, ließ Fans verzückt seit Jahren warten. Dies scheiterte leider an marktwirtschaftlichen Gegebenheiten, wurde jedoch durch die opulente 5fach Vinyledition "Gesamtkunstwerk" teilweise kompensiert. Jedoch konnte man diese eigentlichen Ideen auf der "Monumental Retro-Avant-Garde - Live at Tate Modern / 14 April 2012" - 2CD erleben, wenn man nicht den entsprechenden Konzerten beiwohnte. Teile daraus waren bei der Tour mit Juno Reactor und auch bei der Tour im Zusammenhang mit der Veröffentlichung des Soundtracks zu "Iron Sky" zu erleben.
Und da sind wir beim anderen Projekt aus diesen acht Jahren. Mit der Doppelvinylversion incl. 2CD von 2013 ist ein eigenständiges Werk vorhanden, welches die schäbige erste CD-Version des Soundtracks um die Dialoge bereinigte und neue, nur im Directors Cut vorhandene Tracks enthält und sehr wohl als Laibach-Album gelten kann.

Warum dieser Exkurs? In den letzten acht Jahren tat sich einiges beim "Projekt" Laibach. Personen der slowenischen Musikszene kamen und gingen (April Nine bzw. Coptic Rain, Uros Umek, Tomi Meglic, DJ Bizzy, Octex, ...), andere kamen und blieben. Und augenscheinlich und auffällig hörbar blieb neben Slavko Avseni jr. eine. Mina Spiler von Melodrom bespielt das Mikrofon seit einigen Jahren genauso resolut, wie es zuvor Milan Fras allein tat. Zunächst ist das das Neue an Spectre - hier teilen sich zwei Vokalisten gleichberechtigt eine Platte. Während Mina Spiler auf "Volk" eher Gast war, ist sie hier mittlerweile Mitglied im verschworenen Kreis, der sich nun auch nicht mehr so geheimnisvoll gibt. Erstmals hat die Quelle der Musik einen Namen - Ivan Novak. Der Cousin von Dejan Knez (der elektronisch frickelnde Maler taucht nun nicht mehr auf) ist als Autor aller Stücke genannt. Als einziger "Ur-Laibacher" bleibt Milan Fras in der Liste der Musiker. Der Rest der Band neben Mina Spiler sind mehr oder weniger bekannte jüngere slowenische Musiker.
Die Dominanz des Ivan Novak im Schreiben tut diesem Album mehr als gut. Während bei vorigen Werken viele Köpfe um Ideen rangen, zieht sich hier eine einzige schlüssige Konstante durch alle Titel. Die Welt muss besser werden, aber flott! Schlichte Rhythmen, einängige Melodien sollen dem Hörer die schulenglischen predigenden bzw. anordnenden oder erklärenden Texte in kurzer Zeit ins Hirn brennen. Zwei mal gehört - schon unbewusst vor sich hin pfeiffen - so erging es mir.
Aber was pfeiffe und singe ich da? Nach drei Tagen Textanalyse wäre es zu früh für ein Fazit, jedoch kann so vieles gar nicht so falsch sein.
Vom Panslawismus entwickelten sich Laibachs Ideen schnell zum Paneuropäismus (jibts dit eijentlich?). Jetzt (schon seit "Volk") geht es um mehr. (Seit Jahren schon orientiert sich die N.S.K. global.) Dem entsprechend ist dieses Werk universal zu bezeichnen - und so lese ich die Texte und schöpfe Hoffnung für die gesamte Menschheit.
Ich wünsche dem geneigten Hörer viel Spaß beim Analysieren der Texte (komplett nur erhältlich in der CD-deluxe-edition mit "party-book") und beim Wippen der Hüften.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eingängig aber mit Tiefgang, 27. April 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Spectre (Audio CD)
Also wieder mal Laibach. Eine Band, die ich in den 80er-Jahren mit großem Interesse verfolgt, aber dann irgendwie aus dem Blickfeld verloren hatte... plötzlich sind sie wieder ganz groß da: zuerst mit dem Soundtrack zu Iron Sky (übrigens auch sehens- und hörenswert!) und nun mit einem ganz großem Paukenschlag: "Spectre" – das heisst so viel wie 'ein Gespenst geht um in Europa' und schon die Karl-Marx-Referenz imTitel macht klar, dass die Band sich nicht mit seichtem Pop abgeben will.

Tatsächlich kenne ich wenige Musiker, die es schaffen, ihre Musik so mit Bedeutung aufzuladen, sie auf so vielschichtige Weise, mal subtiler mal ganz direkt, zum Medium zu machen. Dass dabei trotzdem mal gefällige Melodielinien herauskommen können ist keine Selbstverständlichkeit - gerade nicht für Laibach - aber es funktioniert, und zwar sogar ziemlich gut. Man könnte meinen, die Band habe sich gesagt: wenn wir schon was zu sagen haben, dann lass die Leute auch zuhören.

So beginnt das Werk auch mit einem eingängigen Pop-Stückchen, das nur auf den ersten Blick ausschließlich im Titel die politische Botschaft trägt: die Glorifizierung des "Whistleblowertums" steht auf dem Programm, und wen das Pfeifen in dem Lied an Peter Gabriels "Games without Frontiers" erinnert, der hat nur eine weitere Bedeutungsebene entdeckt. Es wird nicht die letzte sein...

Es folgt ein weites Spektrum an Kommentaren zum politischen Zeitgeschehen: über "Occupy Wallstreet" und "Anonymous" finden sich Themen wie Islam und (natürlich) die Eurokrise angesprochen. Dabei gibt es nie die einfachen Wahrheiten, die geringere Songwriter vielleicht vorgeschoben hätten - der Zuhörer wird zum Mitdenken angehalten, und wannimmer man vielleicht meint, den Sinn verstanden zu haben, tut sich ein neuer Abgrund, eine neue Interpretationsebene auf.

Am gelungensten fand ich das mit dem Schlussstück der CD: der Blues-Klassiker "See That My Grave Is Kept Clean" von Blind Lemon Jefferson wurde hier in typischer Laibach-Manier ver-"industrialisiert". Damit geht er immer noch (oder vielleicht auch: "wieder") genauso unter die Haut wie damals vor hundert Jahren. Mehr noch, Er lässt uns schaudern – ist es das, was uns am Ende der "Straße zur Knechtschaft" erwartet: die alten Lamentiergesänge der Sklaven, nur in einem neuen, moderneren Gewand?

Für micht bisher die Platte des Jahres!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Geniale Scheibe!, 6. März 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Spectre (Ltd Deluxe Edition) (Audio CD)
Durch die 3 Vorabtitel waren meine Erwartungen hoch. Und tatsächlich ist das ganze Album der Hammer. Nicht mehr ganz so sperrig wie auf alten Werken und trotzdem noch 100% Laibach. Die weibliche Stimme passt wunderbar zu Laibach und rundet das ganze perfekt ab. Anspieltipps brauchts praktisch keine, da wirklich durchweg genial. Absolute Höhepunkte sind für mich eh die 3 Vorabtitel, von denen Resistance Is Futile nochmals hervorsticht, und See that my Grave is kept clean hat mich schier vom Hocker gehauen. Absolut empfehlenswert!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Schnelles Geld, 3. Juni 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Spectre (Audio CD)
Endlich gibt es wieder ein Lebenszeichen von Laibach.

Als alter Fan von Laibach erinnere ich mich noch immer an ihre erste Vinyl Scheibe.
Komischer Karton, ganz hart und ein unglaublich stinkendes Vinyl, dazu noch eine extrem schlechte Qualität.

Trotzdem...damals wars extrem neue und geile Musik !!

Ich finde es zwar schade das Laibach auch den Pfad des "Schnellen Geldes" wählt,
wie zB. Mark Stewart , aber man muss auch das Dahinter bewerten.
Laibach ist eine Institution was Kunst betrifft, d.h man sponsert auch Kunstwerke die sie in Ex-Jugoslawien erschaffen.

Egal, jetzt geht es ja um Musik:

Die Gesangesstimme ist wohl ohne Vergleich, so etwas gibt es kein 2tes mal.
Ansonsten sauber gewaschener Pop mit leichter Tendenz zum Laibach Ursprung.

Trotzdem:

Sind wir uns doch ehrlich, aus den ungehobelten faden Dauertrommlern sind echte Profis geworden.

Verwirrend oder ?

Naja, Laibach eben ;-)

WE ARE LAIBACH
.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Meisterwerk 2014, 2. März 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Spectre (Ltd Deluxe Edition) (Audio CD)
Das neue Meisterwerk von Laibach ist ein Meilenstein und jetzt schon das Highlight 2014.
Die CD ist höchst innovativ , begeistert komplett und man will sie gar nicht mehr ausschalten.
Überall will ich nur noch "Spectre" hören.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Geniale Neuerfindung, 5. März 2014
Von 
Rezension bezieht sich auf: Spectre (Ltd Deluxe Edition) (Audio CD)
LAIBACH existieren bereits seit 1980, und sie haben es seitdem (fast immer) geschafft, in unregelmässiger Folge elementare und wichtige Alben herauszubringen. Vor acht Jahren erschien mit "Volk" zum letzten Mal ein offizielles Album (diverse Projekte wie Live-Werke, Volkswagner, Retrospektiven und Soundtracks lasse ich mal aussen vor). Damals bearbeiteten LAIBACH Nationalhymnen und waren wieder mal sehr gut in einem ihrer Trademarks: bekannte Lieder zu covern und stark zu verändern.

Auf "Spectre" stellen sie nun fast ausschliesslich Eigenkompositionen vor. LAIBACH klingen teilweise wieder düsterer und böser. Die Texte lassen mich auch nach knapp einer Woche mit mehr Fragen als Antworten zurück, wobei LAIBACH anscheinend nicht mehr ganz so ironisch sind wie in früheren Tagen, was sie auch bereits im Vorfeld in Bezug auf "Spectre" ankündigten.

Musikalisch klingt das Album sehr modern, es gibt viele Effekte und Sounds, die aus der heutigen Popmusik übernommen und verifiziert wurden. LAIBACH erschaffen - so wie immer - daraus einen ganz eigenen Kosmos, Es gibt richtige Ohrwürmer auf der Platte (z. B. "The Whistleblower") und bei den meisten Liedern kommen Stellen vor, auf die ich immer schon warte, weil sie so schön und so interessant klingen. Nach wie vor ist Sänger Milan Fras mit seiner markanten Stimme ein wichtiges Trademark von LAIBACH, allerdings ist Sängerin Mina Spiler inzwischen über den Status einer Gastsängerin weit hinaus, da sie zum grossen Teil gleichberechtigt neben Milan singt und ihre Stimme in zwei Songs sogar im Mittelpunkt steht. Überhaupt hat sich im Personal-Karussell von LAIBACH viel getan: live ist "von früher" lediglich Sänger Milan noch dabei.

"Spectre" schneidet viele politische und auch schwierige Themen unserer Zeit an. LAIBACH sind - so wie immer - am Puls der Zeit, ohne sich in irgend einer Form anzupassen. Sie schaffen das Kunststück, trotz aller Düsterkeit und pessimistischer Gedanken ein sehr unterhaltendes Album rauszubringen.

Zum Schluss möchte ich ein Francis Picabia-Zitat notieren, denn dieses beschreibt aus meiner Sicht gut die LAIBACH-Kunst: "Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung ändern kann."
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ganz großes Kino!, 3. März 2014
Rezension bezieht sich auf: Spectre (Ltd Deluxe Edition) (Audio CD)
Wie im Kino, die besten Filme kommen unerwartet. Laibach war und ist schon immer große Kunst. Aber wie das mit großer Kunst so ist, bei manchem kann oder will man nicht folgen. Mit Spectre hat sich Laibach jedoch selber übertroffen. Solche Alben sind wirklich sehr, sehr selten. Man muss sich das Album nicht schön hören - jeder einzelne Titel verdient 5 Sterne. Für mich definitiv das beste Album des Jahres (bisher).
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wie immer Top!, 28. Februar 2014
Von 
Robert Roick "Happy" (Hoyerswerda) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Spectre (Ltd Deluxe Edition) (Audio CD)
Da haben die Slowenen wieder mal ein Meisterwerk Produziert! Der Sound ist Klasse. Die Botschaft eindeutig. Läuft seit dem auspacken rauf und runter. Bin gespannt wie sich die Songs live an hören werden.
Kann jedem dieses Werk empfehlen.

Glück Auf!
EA011902
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Spectre
Spectre von Laibach (Audio CD - 2014)
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen