Fashion Sale Hier klicken Sport & Outdoor calendarGirl Prime Photos Sony Learn More Bauknecht Kühl-Gefrier-Kombination A+++ Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,8 von 5 Sternen30
4,8 von 5 Sternen
Format: MP3-Download|Ändern
Preis:8,99 €
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 10. Januar 2014
Zugegebenermaßen habe ich eine ganze Weile gebraucht, um mich in das neue Werk dieser Trümmertruppe aus Castrop-Rauxel reinzuhören. Die Scheibe ist definitiv nicht so eingängig wie der Erstling „Bury Me In Vegas“. Allerdings offenbaren sich nach einigen Rotationen dann doch so einige Ohrwürmer. Aber der Reihe nach:

Schon das Intro „CSTRP“ erinnert an das Intro der ersten EP ( „Eskimo Callboy 2014!“ ), es folgt mit dem bereits vorab veröffentlichten Titeltrack „We Are The Mess“ der mit Abstand beste Song des Albums. Vielleicht keine gute Wahl, den Song vorab als Video zu veröffentlichen, denn so haben sich meine Erwartungen ins Unermessliche gesteigert. Das Ding ist ein penetranter Ohrwurm allererster Güte, mit der nötigen Härte zwischendurch – sprich alles, was Eskimo Callboy ausmacht. Hätte auch auf dem Debüt eine gute Figur abgegeben. Dieser Song alleine würde die Höchstnote rechtfertigen.

Danach geht es dann etwas sperriger weiter: „Party At The Horror House“ und „Blood Red Lips“ offenbaren erst nach einigen Durchläufen ihr volles Potential, vor allem die zweite Nummer wächst aber mit ihrem „I Fell In Love With You“-Refrain unaufhörlich. Schöne, schnelle Nummer, schön auf die Fresse. „Never Let You Know“ besticht vor allem durch die grandiose Melodie am Anfang des Songs.

Was ich Eskimo Callboy hoch anrechne, ist die Tatsache, dass sie sich nicht zu blöd sind, eine platte Nummer wie „#elchtransformer“ mit auf die Scheibe zu nehmen. Ich will hier nicht zuviel verraten, aber der Gag könnte auch von Tenacious D sein. Danach folgt mit „Jagger Swagger“ wieder Fratzengeballer Galore. Bei der Nummer mischt Basti von Callejon mit, was sich in den teilweise deutschen Texten niederschlägt. Der Song geht in die New Metal Richtung, der Refrain könnte auch von Korn sein. Für die Band ein wenig ungewöhnlich – aber stark.

Zum Ende raus wird’s mit „Final Dance“ und „Voodoo Circus“ noch mal richtig nett, „Ghosts Of The Night“ und „Broadway’s Gonna Kill Us“ sind für die Band fast schon beängstigend ernsthaft. Vielleicht die „erwachsensten“ Stücke, die die Band bislang geschrieben hat. Das ist für mich auch der Hauptunterschied zu den vorherigen Veröffentlichungen: Die Band wirkt gereift, komplette Ausreisser in die Blödelecke gibt es kaum noch. Generell herrscht eine düsterere Atmosphäre auf dem Album als auf dem partybetonten Vorgänger.

„RXL“ beendet dann eine doch ziemlich starke Scheibe, die zeigt, dass sich Eskimo Callboy allen Unkenrufen zum Trotz weiterentwickeln und nur noch tendenziell den Freak raushängen lassen ( Outfit, Videoclips… ). Richtig gelungen auch der Bonustrack der Special Edition: Hier wird der Albumtrack „Never Let You Know“ als Akustikversion dargeboten. Die Gesangsleistung ist so astrein, dass der Song locker im Radio laufen könnte, ohne negativ aufzufallen. Nette Zugabe. Diese Band ist definitiv auf dem Vormarsch!
0Kommentar|8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. Februar 2014
Sehr, sehr, sehr gutes Album! Läuft bei mir nur noch Rauf und runter! Kann es nur jedem empfehlen ;D
Weiter so Jungs!
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. Januar 2014
Es ist schon etwas länger her, dass ich mich in Lieder nicht erst hineinhören muss, sondern bei erstmaligem Hören der Funke direkt überspringt. Noch länger sogar ist es her, dass ich jedem einzelnen Titel eines Albums direkt etwas abgewinnen kann. Auch wenn einige Stellen etwas poppiger daherkommen, was in der Produktbeschreibung als "tanzbar" beschrieben wird, ist die Gruppe ihrem Stil dennoch treu geblieben. Der jahrelange Fan wird gut bedient und der Ersthörer findet hier schnellen Anschluss, da es insgesamt zugänglicher wirkt. Eine klare Empfehlung!
0Kommentar|5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. Juli 2014
Da ich mich sowieso von Anfang an mit dieser Band auseinander gesetzt hab, mir jedes Lied an höre und vergleiche mit den ersten, muss ich sagen, sie haben wieder mal einen drauf gesetzt.

Im direkten Vergleich zu der EP, Klingt We steht the Mess um einiges Professioneller, Zeitaufwendiger und man merkt die 3 1/2 Jahre Bühnen Erfahrung.

Ich freue mich, auf das neue Album in der Hoffnung, dass dort auch wieder einige Songs drauf sind, die einem nicht mehr aus dem Kopf gehen.

Diese CD ist Kaufenswert - Die Band live hören Erfahrungswert. - Und die Lieder Hörenswert.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. Februar 2014
Dieses Album topt wirklich alles. Wer schon das erste Ablum und das EP von Eskimo kennt und mag wird dieses lieben. Es ist wirklich der Hammer es läuft bei mir jeden Tag durchgängig. Jedes Lied ist ewas besonderes und man hört die Arbeit die darin steckte in jedem Stück. Vielen Danke für dieses tolle Album und die Lieferung am Erscheinungsdatum. :-)
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. Januar 2014
Wahnsinn was einem Eskimo Callboy hier bietet!
Gespannt haben Fans auf den neuesten Streich von dieser Chaostruppe gewartet und wurden wahrlich nicht enttäuscht, dieses Album bietet genau das was man erwartet hat und noch viel mehr. Mit diesem Album dürfte ihnen vielleicht auch der Schritt gelingen bekannter zu werden denn spätestens nach ihrem Auftritt bei Circus HalliGalli auf Pro7 haben diese Band doch mehrere Leute auf dem Schirm.

Strategisch war es sehr schlau das man als erste Single (Albumtitel 2) "We Are The Mess" gewählt hat, denn dieses Lied schlägt einfach ein wie eine Bombe und hat einen Refrain der sich ins Gehirn einbrennt und den wohl größten Party Ohrwurm einen beschert! Dieser Titel ist auch der Beste auf dem Album und schon dieser rechtfertigt den Kauf des Albums, dass ist Eskimo Callboy!
Die Band blödelt immer noch rum und bringt ihre Sauf-, Party- und Frauentexte und spottet über ihre Kritiker was man im Anfangstitel "CSTRP" hört.
Titel 3 ist dann "Party at the Horror House" (ja man merkt es geht hier viel um Party) dieser kommt zwar nicht an den Vorgänger ran jedoch geht es hier auf hohem Niveau weiter und nach mehrmaligem hören sitzt auch dieser.
Mit Titel 4 "Blood Red Lips" wurde ich erstmal nicht wirklich warm aber hier sei gesagt, es lohnt sich öfters durch zu hören erst dann zünden die Titel erst richtig und man wird sie sich immer weiter anhören.
Titel 5 "Never Let You Know" ist ungewohnt da es ruhiger ist und auch viel ernster rüberkommt dort zeigt die Band das sie noch viel mehr können und bietet einem somit eine schöne Abwechslung zwischen den ganzen harten Screams (wobei auch hier welche vorkommen aber alles im Grunde ruhiger) dazu eine wirklich schöne Melodie.
Was kommt danach, WTF?!?! Titel 6 "#elchtransformer"... kein Lied aber hier sieht man die Band macht noch ihre Späße und dafür ist man auch Fan!
Titel 7 bietet dann tatkräftige Unterstützung mit Bastibasti (Callejon) und Deuce (Ex Hollywood Undead Sänger) diese verleihen "Jagger Swagger" eine ganz andere Note zusammen mit Eskimo Callboy der Titel ist rockiger und ebenfalls einer der stärksten! Absolut zu empfehlen wenn Bastibasti einsteigt!!!
"Ghost in the Night" Titel 8 hier auch interessant auf die Lyrics zu achten die Jungs zeigen sie können noch mehr und haben sich ganz klar weiterentwickelt wenn man noch mit dem Vorgängeralbum Bury Me In Vegas vergleicht. Für mich ein toller Refrain und eine etwas düstere, ernstere Stimmung.
Danach dann ein Brett das es in sich hat, Titel 9 "Final Dance" eines der besten Lieder auf dem Album hier ist Party und große Ohrwurmgefahr! Wer sich nicht sicher ist, Anspieltipp!!!
Titel 9 "Voodoo Circus" gewohnt Eskimo Callboy, harter Titel!
Titel 10 "Brodway's Gonna Kill Us" ist danach ein großer Hit zum Schluss es ist ernst aber es bietet einem schon in den ersten Sekunden dieses unglaubliche Feeling... die Melodie wirkt anders als der Rest auf dem Album und das macht es besonders, spätestens der Refrain hat einen dann voll und ganz! Danke für diesen Titel!
Hier kommt dann der Abschluss mit Titel 11 "RXL"

Wer dann noch stolzer Besitzer der Special Edition ist, bekommt noch einen Titel mehr spendiert und zwar von "Never Let You Know" die Acoustic Version wo die Jungs zeigen das ihnen auch die leiseren Töne liegen.

Schon sind wir durchs Album durch und wohl auch eine Partynacht beendet. Eskimo Callboy erfinden vielleicht nichts wirklich neu jedoch überzeugen sie durch ihren Stil den sie haben und bietet einem genau das was man von ihnen wollte mit einigen Titeln wo sie sich was getraut haben und das sollte belohnt werden wenn es sich doch so gut anhört!
Top Album das ich Fans und auch Neulingen empfehlen kann.

Anspieltipps:
-We Are The Mess
-Jagger Swagger
-Final Dance
-Broadway's Gonna Kill Us

Verdiente 5/5 Sterne und danke für die Party ;)
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. Januar 2014
Bin großer EC fan und habe mit Spannung das neue Album erwartet.
Die Jungs machen ihrem Namen alle Ehre. Einfach ne richtig geile Scheibe.

Persönlich empfehle ich Jagger Swagger.
Ein muss für jeden Metalcore/Trancecore fan
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. Februar 2014
Ich höre die Eskimos jetzt seit 4 Jahren, seit sie ihre erste EP rausgebracht haben und muss sagen..... sie hauen mich jedes mal wieder vom Hocker.
Intros und Übergänge.... dazu sind sie einfach geboren.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. März 2014
Bin zufrieden mit dem Kauf dieses Albums.
Gute Musik zu einem guten Preis!
Hatte mir, dass muss man dazu sagen, das Online Album gekauft.

Trotzdem - Kaufempfehlung!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. Juli 2015
Nicht nur live eine super Band! Auch "We Are The Mess" ist wieder mal ein wirklich sehr gutes Album, mit vielen richtig genialen Songs.
Feierlaune garantiert!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

9,19 €