Kundenrezensionen


97 Rezensionen
5 Sterne:
 (30)
4 Sterne:
 (35)
3 Sterne:
 (14)
2 Sterne:
 (9)
1 Sterne:
 (9)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


172 von 180 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Eine Woche mit dem Garmin Vivofit - was das Gerät kann und was nicht
Seit Wochen habe ich der Veröffentlichung des Garmin Vivofit entgegengefiebert. Nun ist das Gerät verfügbar und ich habe es nun eine Woche lang ausgiebig getestet, war damit duschen, Fahrrad fahren, schwimmen (das Vivofit ist wasserdicht, angeblich bis 50 Meter Wassertiefe), beim Shoppen mit meiner Freundin und habe es auch beim Schlaf nicht abgelegt. Kurz...
Vor 5 Monaten von Janus veröffentlicht

versus
34 von 39 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Mein Eindruck nach 4 Wochen nutzen
Der Vivofit macht eigentlich das was er soll. Er zählt meine Schritte (mal mehr mal weniger), zeichnet meinen Schlaf auf (mit nicht immer ganz nachvollziehbaren Ergebnis) und motiviert mich extra Schritte zu laufen.

Da die Schritte anhand der Armbewegungen mit aufgezeichnet wird, hat man etliche Schritte aufgezeichnet, die gar keine sind. Hier muss ich...
Vor 4 Monaten von Frank G veröffentlicht


‹ Zurück | 1 210 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

172 von 180 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Eine Woche mit dem Garmin Vivofit - was das Gerät kann und was nicht, 19. März 2014
Rezension bezieht sich auf: Garmin Aktivitätstracker Vivofit (Elektronik)
Seit Wochen habe ich der Veröffentlichung des Garmin Vivofit entgegengefiebert. Nun ist das Gerät verfügbar und ich habe es nun eine Woche lang ausgiebig getestet, war damit duschen, Fahrrad fahren, schwimmen (das Vivofit ist wasserdicht, angeblich bis 50 Meter Wassertiefe), beim Shoppen mit meiner Freundin und habe es auch beim Schlaf nicht abgelegt. Kurz noch ein paar Fakten zu mir: Verfüge über keinerlei Erfahrung im Bereich Wearable Tech / Fitness-Armbänder, habe mir aber sehr genau und lange Rezensionen, Testberichte und Informationen zu den beliebtesten Geräten durchgelesen. Ich versuche seit Jahren krampfhaft neben dem Beruf und dem berufsbegleitendem Studium ein wenig an Gewicht zu verlieren, bisher aber erfolglos. Nun soll's die Technik retten und meine Wahl fiel aus verschiedenen Gründen auf das Garmin Vivofit. Hier nun mein Erfahrungsbericht:

OPTIK / LESBARKEIT DES DISPLAYS
Das Vivofit sieht schick und dennoch unauffällig aus. Ich habe die Variante mit schwarzem Armband, egal ob im Büro, im Schwimmbad, im Schlafanzug oder in Freizeitkleidung, das Vivofit macht stets einen schicken Eindruck, ohne sich dabei durch Geblinke oder zu auffälliges Design in den Vordergrund zu drängen. Durch das stromsparende E-Ink-Display (Batterielaufzeit angeblich ca. ein Jahr!) ist ein Ablesen in völliger Dunkelheit leider nicht möglich, eine Hintergrundbeleuchtung gibt es nicht. Stört mich persönlich aber nicht wirklich. Ansonsten ist das Display bei nahezu allen Lichtverhältnissen erstaunlich gut lesbar, selbst bei direkter Sonneneinstrahlung. Zudem wirkt das Gerät sehr gut verarbeitet und hochwertig, definitiv dem doch recht hohen Preis angemessen.

BEDIENKOMFORT / USABILITY
Das Vivofit kommt mit USB-ANT-Stick - einfach an den PC anschließen, automatischen Softwaredownload und die anschließende Installation durchlaufen lassen, fix noch ein Garmin-Connect-Konto anlegen, das Vivofit mit diesem Konto verknüpfen und schon kann man loslegen. Zeitaufwand insgesamt (abhängig von Ihrer Internetgeschwindigkeit) ca 10-15 Minuten. Das Gerät selbst verfügt nur über einen einzigen Knopf, mit dem sich die Anzeige der verschiedenen Werte (Tagesschrittzähler, verbleibendes Tagesschrittziel, zurückgelegte Distanz in Kilometern, verbrannte Kalorien, Uhrzeit, Datum und optional Herzfrequenz) durchschalten lässt. Alle Werte sind wie gesagt stets gut lesbar und eigentlich recht selbsterklärend. Zudem gibt es die Inaktivitätsanzeige, ein roter Balken der sich nach (ich glaube) einer Stunde beginnt aufzubauen und danach alle 15 Minuten ein Stück länger wird. Dieser signalisiert Ihnen, dass Sie sich zu lange nicht aktiv genug bewegt haben und doch bitte ein paar Schritte gehen sollen, um Ihren Stoffwechsel vor dem Einschlafen zu retten. Wenn man den Knopf am Gerät eine Weile gedrückt hält, erscheint die SYNC-Anzeige auf dem Display und das Vivofit lädt über den in Reichweite (wenige Meter) befindlichen ANT-USB-Stick via Bluetooth die aktuellen Werte ins Internet zu Ihrem Garmin Connect-Konto. Alternativ können Sie auch die offizielle App für Ihr Smartphone benutzen, sofern Sie Ihre Seele an Android oder Apple verkauft haben. Meine Seele gehört seit Jahren jedoch Microsoft und das weltweit drittgrößte Smartphone-Betriebssystem Windows Phone geht bei Garmin leider leer aus, mir und Millionen anderer Windows Phone-User bleibt somit nur die Synchronisierung über den ANT-Stick am PC. Schade, dass ein internationales Unternehmen wie Garmin hier am Kundenservice spart. Die Synchronisierung über den PC läuft dafür jedoch stets reibungslos, dauert nicht mal zehn Sekunden und die Auswertung auf der Garmin Connect-Webseite inklusive Einstellungsmöglichkeiten ist übersichtlich und hübsch gestaltet.

FUNKTIONEN
Jetzt geht's ans Eingemachte, was kann das Vivofit denn nun überhaupt? Nun, primär zählt es Ihre Schritte. Daraus berechnet es eine geschätzte zurückgelegte Distanz, die Anzahl verbrauchter Kalorien und legt abhängig von Ihrer körperlichen Verfassung (Größe und Gewicht) und der Anzahl der zurückgelegten Schritte am Vortag jeden Tag aufs neue ein Tagesziel für Sie fest, das es zu erreichen gilt. In meinem Fall waren dies zu Beginn 7500 Schritte, was schon ein ordentlicher Wert ist für jemanden, der den größten Teil seines Tages entweder im Büro oder im Vorlesungssaal sitzt. Erreicht man oder schießt man sogar über sein Tagesziel hinaus, erhöht das Vivofit das Ziel für den nächsten Tag, bleibt man zurück, kommt es Ihnen schrittweise etwas entgegen. Leider lässt sich das Vivofit aber nicht wirklich sinnvoll für andere Aktivitäten als Laufen / Joggen einsetzen, denn eine Erkennung der Aktivität beispielsweise beim Fahrradfahren oder Schwimmen ist nicht vorgesehen und funktioniert aufgrund der Funktionsweise des Geräts auch nicht (es zählt Ihre Schritte durch die typische Bewegung der Arme beim Gehen). Somit kam es schon öfter vor, dass ich zwar nicht die von Vivofit vorgegebenen Schritte erreicht habe, dafür fast eine Stunde lang ununterbrochen im Schwimmbad meine Bahnen gezogen habe und dennoch nur ein mitleidiges Senken meines nächsten Tagesziels von Vivofit als Dank dafür bekam. Das ist etwas schade, da viele körperliche Aktivitäten so außer Acht gelassen werden und das Gerät somit nicht als Universal-Fitness-Coach zu gebrauchen ist. Was das Vivofit beim Schwimmen, Radfahren und manch anderen Sportarten verpasst, nämlich meine Aktivität zu erkennen, tut es dafür aber an anderen Stellen, wo es eigentlich aber gar nicht vorgesehen ist. Zum Beispiel beim Duschen. Ob man sich morgens unter der Dusche eilig den Kopf einschäumt, am Abend das angesammelte dreckige Geschirr der gesamten Woche spült oder lange Strecken durch den Wald joggt - für das Vivofit ist das alles gleich. Heute Morgen habe ich mir beim Duschen gut 400 Schritte "verdient" - und das ohne etwaige nicht-jugendfreie Armbewegungen. Natürlich ist dieser Effekt nicht immer so stark, aber man sollte es dennoch beachten. Mein Tipp ist jedoch, dass die Leute von Garmin diese Abweichungen in Testläufen bereits bemerkt und in die Berechnung der Tagesziele miteinfließen lassen haben. Zumindest würde ich das erwarten. ;-) Man sollte die Zahl der zurückgelegten Schritte also nicht für bare Münze nehmen, sondern mehr als groben Wert zur Orientierung nutzen. Zu guter letzt ist das Vivofit auch noch ein Schlaftracker. Hält man den Knopf des Geräts längere Zeit gedrückt, erscheint wie erwähnt zuerst die SYNC-Anzeige. Bleibt man jedoch noch ein paar Sekunden auf dem Knopf, schaltet sich das Gerät in den SLEEP-Modus, also den Schlafmodus. Fortan misst das gerät generell jede Art der Bewegung und zeigt ihnen so, wie lange sie pro Nacht geschlafen haben und stellt mittels eines Graphen minutengenau dar, wie ruhig bzw. unruhig sie geschlafen haben. Das ist interessant und für manche mit Sicherheit mehr als nur eine nette Spielerei, für mich persönlich hat es aber bisher keinen wirklichen Nutzen bzw. Mehrwert.Vielleicht ergibt sich dieser ja aus der Langzeit-Schlafanalyse, welche auf der Webseite einzusehen ist. Wer weiß, vielleicht schlafe ich ja in Vollmondphasen deutlich weniger und meine mir selbst geheime Identität als Werwolf kommt so zum Vorschein ;-)

GARMIN-CONNECT
Der Ort, an dem Sie die von Vivofit gesammelten Informationen dauerhaft einsehen und sich mit Freunden / Bekannten in Ranglisten vergleichen können, ist die Garmin-Connect-Webseite. Der Aufbau ist übersichtlich und ansprechend, man kann sich sein "Dashboard" frei gestalten, Einstellungen wie Körpergewicht, persönliches Ziel (meins ist "Gewicht verlieren") oder das An- / Abschalten des dynamischen Tagesziels bzw. das Festlegen eines bestimmten Tagesziels konfigurieren und gesammelte Auszeichnungen (Achievements) stolz begutachten (Gamification sei Dank). Hier zeigt sich Garmin jedoch bisher noch sehr unkreativ, meine gesammelten Auszeichnungen beziehen sich alle auf das Erreichen einer neuen Grenzmarke der zurückgelegten Gesamtschritte (Insgesamt 5000 Schritte, 10000 Schritte, 25000 Schritte usw.), aber vielleicht gibt es auch kreativere Ziele / Achievements, die ich bisher einfach nur noch nicht erreicht habe.

FAZIT
Das Vivofit ist mit einem UVP von 119€ nicht gerade ein günstiges Gerät mit zielgerichtetem Funktionsumfang: Es soll die Aktivität seines Trägers messen, ihm in Phasen von zu langer Inaktivität einen sanften Motivationstritt in den Hintern geben und anschaulich darstellen und so zu einem aktiveren Lebenswandel führen. Und genau dieses Ziel erreicht das Vivofit - zumindest bei mir bis jetzt. Wenn ich jetzt im Büro sitze und sehe, wie sich mein Inaktivitätsbalken füllt, stehe ich einfach mal auf, gehe ein paar Stockwerke das Treppenhinaus hinunter bis zur Tiefgarage und wieder zurück, schon kann ich ruhigen Gewissens weiterarbeiten, ohne den vorwurfsvollen roten Blick vom Handgelenk. Anstatt alles faul per Mail oder Telefon mit Kollegen zu klären, komme ich nun auch gerne mal persönlich bei ihnen vorbei. Und wenn ich abends heim komme und sehe, dass mir noch einiges bis zum persönlichen Tagesziel fehlt, gehe ich vielleicht auch noch eine Runde spazieren, sofern es die Zeit erlaubt. Vielleicht fange ich auch mal an zu joggen? Sie sehen, aus mir macht das Vivofit jedenfalls einen aktiveren Menschen. Ziel erfüllt. Den einen Stern Abzug gibt es von mir lediglich für die fehlende Unterstützung von Windows Phone und die fehlende Erfassung anderer Aktivitäten wie Radfahren oder Schwimmen. Alles in Allem ist das Vivofit dennoch ein sehr gutes Gerät und Alltagsbegleiter, welches ich nicht mehr missen möchte.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


41 von 47 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Tolles Gerät, zählt zuverlässig und kaum spürbar - 24/7, 13. März 2014
Von 
S. Böhm (Regensburg) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Garmin Aktivitätstracker Vivofit (Elektronik)
Weil mir der Forerunner 620 im Alltag mittlerweile zu schwer und störend geworden ist, hat es mich sehr gefreut, dass Garmin endlich ein "Fitnessarmband" auf den Markt bringt.

Das gute Stück kam vorgestern bei mir an. Dachte ich könnte es direkt im Büro synchronisieren (Handy mit BT und Laptop mit BT sind vorhanden) - denkste... Bluetooth 4.0 SMART ist Pflicht! Wird eben gewartet, bis man daheim ist und den ANT-Stick am PC in Betrieb nehmen kann.

Vor der Inbetriebnahme muss man eine neue Garmin-Software herunterladen: Garmin Express ist neu und dem Design an das erneuerte Garmin.Connect-Portal angepasst.
Das Koppeln mit dem PC funktionierte nich auf Anhieb. Das Band wurde zwar gefunden, verbinden konnte ich es aber erst nach dem 7. oder 8. Versuch.
Nach dem erfolgreichen Verbinden wurde direkt die Software des Armbandes aktualisiert, man wird nach seinen Daten gefragt und spielt diese auf das Band zurück.

Jetzt zeigt mir mein Vivo Uhrzeit+Datum, meine an diesem Tag bisher verbrauchten Kalorien, eine fragwürdige Distanz, die zurückgelegten Schritte und mein Schritt-Tagesziel an.
Sieht nett aus, die Grafiken auf dem kleinen Display wirken angenehm und sind auch draußen bei Dunkelheit noch einigermaßen lesbar.
Die Anzeige steht immer still, mit dem Knopf kann zwischen den verschiedenen Werten umgeschalten werden.

Die Schritte - die Königsdisziplin dieses Bändchens - werden erstaunlich gut gezählt! So habe ich mir im Sitzen den Arm fast abgeschüttelt um zu sehen ob sich Vivo bescheißen lässt aber nichts da, die Zahl bleibt stehen. Während dem Gehen wird dann fleißig gezählt. Zum Teil wirkt es, als würde sie Doppelt zählen, ich vermute mittlerweile aber dass sie beim schnelleren, stetigen gehen einfach Schritte zusammenfasst und direkt +2 oder +3 Zählt um Strom zu sparen (das Display benötigt keinen Strom für die Anzeige sondern nur für das ändern der Anzeige).
Ich habe mitgezählt und das lief analog zum Vivofit. Wenn das Band bei 50 Schritten mal einen oder zwei zu viel/wenig rechnet, dann soll das so sein - für mich nicht weiter schlimm.

Der Kalorienverbrauch errechnet sich aus dem Tagesumsatz, den Vivofit von Garmin.Connect übermittelt bekommt, wird wohl durch den Tag geteilt und steigt stetig. Ob die Schrittzahl einen Einfluss nimmt konnte ich nicht feststellen.

Das Tagesziel legt man via Software fest oder lässt sich ein automatisches Ziel vorgeben. Am ersten Tag waren es 10000 Schritte, obwohl ich erst um 16 Uhr angefangen hatte. Am zweiten Tag war das "GOAL" schon auf 7000 herunterreduziert. Gutes Feature, dass einem das Ziel erreichbar gestaltet.

Das Band an sich trägt sich SUPER! Mir passt gerade noch das kleine Band (es sind 2 Stück im Lieferumfang enthalten) und sitzt perfekt. Vivofit ist extrem leicht und kaum zu spüren. Auch Nachts merke ich nichts von dem Band. Wer einen aktuellen Forerunner hat, dem wird das Band bekannt vorkommen - zumindest das angenehme Material.

Die Optik ist Geschmackssache, gefällt mir persönlich aber sehr gut - soll ja bei einem Band, dass man am besten 24h an sich trägt, nicht so schlecht sein wenn es einem auch noch gefällt ;)

Die Verschlüsse des Vivofit halten Bombenfest. Wechseldisplay... da denkt man vielleicht erstmal an Instabilität, allerdings ist das Wechseln garnicht so leicht. Den Verschluss muss man schon mit einem Hilfsmittel oder langen Fingernägeln aushebeln, damit man das Band vom Gerät trennen kann.
Auch der Armbandverschluss macht einen guten Eindruck.

Heute morgen wollte ich die Uhr mit dem PC synchronisieren, um mir einmal die Schlafdaten anzeigen zu lassen - Es werden nur Fehler produziert! Nach mehr als 10 Versuchen habe ich es aufgegeben. Entweder nennt er mir einen Verbindungsfehler oder einen Fehler beim Upload zu Garmin.Connect.
Schon bei den Forerunnern ist die Übertragung zum PC jedes mal so richtig grausam weil es in den seltensten Fällen direkt und reibungslos funktioniert. Dass es nun auch bei einem Band, welches den Bruchteil der Daten eines Forerunner überträgt, so läuft ist ernüchternd.

So, mein Vivo zeigt mir an dass ich mich zu lange nicht bewegt habe, drum komme ich zum Schluss.

Das Gerät bekommt erstmal 4 Sterne, der fehlende Stern geht zu lasten der Konnektivität richtung Garmin.
Sobald alle Farben verfügbar sind, bekommt meine Freundin auf jeden Fall auch so ein Gadget - KAUFEMPFEHLUNG!

UPDATE vom 24.03.2014: das ANT+ Problem wurde behoben. Der Vivo lässt sich nun, wie es sein soll, mit GarminExpress synchronisieren und lädt die Daten richtung GarminConnect. In den letzten Tagen stand GarminConnect einige Male nicht zur Verfügung, wahrscheinlich wurden in dieser Zeit die letzten Probleme behoben.

Mittlerweile konnte ich dann auch die HERZFREQUENZoption aktivieren und den Vivo aktiv im Fitnessstudio nutzen. SEHR BEQUEME SACHE! Brustgurt anlegen, verbinden und schon startet die Aktivität. Nach dem Training nehme ich den Gurt ab und die Aktivität ist beendet. Das nehmen von Rundenzeiten (um Cario von Kraft zu trennen) fehlt mir etwas, kann ich durch den wahnsinnigen Tragekomfort aber verschmerzen.

Die SCHLAFANALYSE ist eine Spielerei. Bringen tut sie mir nicht wirklich etwas, aber es ist interessant zu sehen, wie unruhig man schläft. Habe ich einmal eine ruhigere Nacht, mache ich mir Gedanken was ich am Tag anders gemacht habe, als an den Tagen an denen die Nächte nicht so ruhig waren und versuche, die bessere Schlafqualität mit anderem Tagesablauf usw. zu reproduzieren.

Mal abwarten, ob man damit wirklich aktiv etwas ändern kann!

Mittlerweile bin ich jedenfalls rundum begeistert.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


34 von 39 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Mein Eindruck nach 4 Wochen nutzen, 10. April 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Der Vivofit macht eigentlich das was er soll. Er zählt meine Schritte (mal mehr mal weniger), zeichnet meinen Schlaf auf (mit nicht immer ganz nachvollziehbaren Ergebnis) und motiviert mich extra Schritte zu laufen.

Da die Schritte anhand der Armbewegungen mit aufgezeichnet wird, hat man etliche Schritte aufgezeichnet, die gar keine sind. Hier muss ich aber sagen das die um einiges weniger sind, als z. B. beim Polar Loop. Um wirklich auf der sicheren Seite zu sein, mache ich mind. 3000 Schritte täglich mehr, als mir mein Vivofit berechnet.

Kommen wir zum negativen:

App:
Mehr als eine Anzeige ist die App leider nicht. Will man wissen wie viel kcal man durch die zustätzlichen Schritte verbraucht hat, muss man ins Web gehen.

Web:
Alles noch viel Beta, teilweise sogar noch Alpha :( Hier hoffe ich das Garmin das System bald richtig zum laufen bringt.

Aktivitäten nur per Brustgurt.
Ich würde mir wünschen das man Aktivitäten auch ohne Brustgurt per Hand starten kann.

Man wirbt mit "myfitnesspal", aber die Verknüpfung ist noch gar nicht bei Garmin Connect vorhanden.

Keine Verschmelzung von Sport:
Eigentlich unbegreiflich, aber Garmin sieht die Verschmelzung von Sport-Aktivitäten nicht vor.
Ein 10 km Lauf mit Vivofit und Pulsuhr, ergibt einen Lauf von 20 km!
Garmin sieht EIN Lauf mit zwei Geräten als zwei Läufe an. Für mich nicht nachvollziehbar und verfälscht das Ergebnis.

Obwohl der Vivofit mit den gleichen Benutzerdaten arbeitet wie meine Garmin Pulsuhr, erhalte ich kompl. unterschiedliche kcal Werte. 60 Min Lauf ergab auf dem Vivofit 1100 kcal und bei der Pulsuhr 685 kcal.
Auch hier fehlt das verschmelzen der Aktivitäten. Es war ein Lauf mit beiden Uhren und ich habe laut Garmin 1785 kcal erbraucht...

Schlaf Aufzeichnung:
Sagt nicht wirklich viel aus, ich sehe das ich nachts scheinbar irgendwelche Handbewegungen über mehre Minuten mache, jedenfalls zeigt das die Auswertung an. Teilweise sind Ausschläge zu sehen, wo ich hätte das Bett verlassen müssen. Ich soll mich laut Anzeige 37 Minuten bewegt haben (in der großen Übersicht wird mir hier ebenfalls "viel" angezeigt. Danach hätte ich da das Bett ebenfalls verlassen, habe ich aber nicht).
Selbst wenn man 15 min absolut still liegt, werden Bewegungen aufgezeichnet. Hier müsste Garmin wohl noch mal nachbessern.
Das man sich im Schlaf bewegt, ist mir bekannt. Aber bei den Ausschlägen müsste ich Schlafwandeln...

Armband:
Besser gelöst als beim Polar Loop, aber der Verschluss ... Mehrmals hat sich der Verschluss geöffnet (Jacke anziehen...). Hier hat die Entwicklerabteilung nicht gut gearbeitet. Als Lösung habe ich mir den Bitbelt gekauft, der schützt nun vor möglichen Verlust.
Auch hat sich mein Armband (blau) nach 4 Wochen Nutzung an den Rändern schwarz/grau verfärbt. Eine Reaktion von Garmin steht noch aus.

Garmin Support:
Eigentlich müsste ich hierfür noch einen Stern extra abziehen. Forum ist voll mit Fragen/Problemen, aber es zeigt sich so gut wie keiner vom Support. Supportanfragen werden nicht beantwortet, man wird mit Fragen/Problemen alleine gelassen :(

Was definitiv fehlt (war aber vor dem Kauf bekannt) ist ein Vibrationsalarm.
Wenn man nicht dauern auf die Uhr schaut, bekommt man den roten Mahnbalken gar nicht mit, vor allem wenn man konzentriert arbeitet.

Ich habe aber noch Hoffnung das Garmin hier noch mal tätig wird. Wenn man über die Probleme hinweg sieht, ist der Vivofit für mich bisher der einzige Tracker der mir zusagt. Ich werde aber genau drauf achten, wie sich Garmin hier weiter verhält.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Besser als erwartet, 9. Juli 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Garmin Aktivitätstracker Vivofit (Elektronik)
Länge:: 8:55 Minuten

Inzwischen bin ich schon fast ein alter Hase in Sachen "Fitness-Armbänder", da ich schon mehrere von diesen "verschlissen" habe.

Mit dem Garmin vivofit kann man nicht nur seine täglich zurückgelegten Schritte zählen, sondern auch noch seinen Schlaf "überwachen" und im Gegensatz zu vielen anderen Fitness-Armbändern, dank ANT+, sogar seine Herzfrequenz protokolieren.
Der vivofit kann entweder über Handy (nur iPhone und Android) per Bluetooth oder mit dem mitgelieferten ANT+ USB-Dongle direkt am PC (Windows und Mac) synchronisieren.
Um die Synchronisierung vornehmen zu können, muss man ein kleines Programm oder App über die Website von Garmin herunter laden. Die Installation und Einrichtung geht schnell und einfach.
Das Display vom vivofit ist ein sogenanntes e-Ink-Display, was den Vorteil hat, dass das Display nur dann Strom verbraucht, wenn sich die Anzeige ändert. Dadurch kann eine Batterielaufzeit von bis zu einem Jahr erreicht werden. Ob das Jahr wirklich erreicht werden kann, werde ich wohl leider erst in ein paar Monaten erfahren.
Nach ca. einer Stunde Inaktivität, also wenn man z.B. faul auf dem Sofa sitzt, erscheint oben im Display ein roter Balken, welcher dann alle weiteren 15 Minuten länger wird. Dies soll einen daran erinnern sich zu bewegen, damit der Stoffwechsel nicht komplett einschläft. Diese Funktion finde ich sehr praktisch.

Der vivofit macht einen sehr hochwertigen und gut verarbeiteten Eindruck, was man bei dem Preis aber durchaus auch erwarten kann.

Im Lieferumfang sind enthalten:

Garmin vivofit
2 * CR1632 Knopfzellen (schon eingebaut im vivofit)
Kleines Armband
Großes Armband
ANT+ USB-Dongle
Bilder-Anleitung Armbandwechsel
Bilder-Anleitung Einrichtung vivofit
Sicherheitshinweise

Leider ist es erforderlich bei Garmin ein Konto zu erstellen, damit die Daten vom vivofit synchronisiert werden können. Ein Vorteil hat es jedoch, wenn man schon andere Geräte von Garmin verwendet, mit denen man seine Aktivitäten protokoliert (z.B. Radfahr-Computer). Man hat alle sportlichen Informationen auf einer Seite und muss nicht alle Infos von verschiedenen Seiten zusammen suchen.

Bis jetzt bin ich von dem Gerät begeistert und hoffe endlich mal ein Fitness-Armband gefunden zu haben, welches mal etwas länger durchhält (in den anderen machte der fest eingebaute Akku immer schlapp).
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Nur ein Schrittzähler!, 30. Mai 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Garmin Aktivitätstracker Vivofit (Elektronik)
Die Koppelung mit zwei Windows7-Rechnern verlief ohne Probleme. Bei normaler Fußgängergeschwindigkeit (5-6 km/h) zeigt der Tracker auch relativ genau die zurückgelegte Strecke an (Abweichung plus 2 - 5 %). Die genauesten Ergebnisse erziele ich, wenn ich den Tracker in der Hosentasche trage.
Beim Laufen bzw. Joggen ändert sich das aber enorm. Ich habe verschiedene Strecken im Freien (GPS) und auf einem Studio- Laufband abgeglichen und folgende Abweichungen festgestellt:
7 km Laufband - Anzeige Vivofit 8,6 km
7 km im Freien - Anzeige Vivofit 8,4 km
10 km Laufband - Anzeige Vivofit 12,4 km
10 km im Freien - Anzeige Vivofit 12,1 km
Wer verlässliche Angaben bei Joggen wünscht, benötigt eine GPS-Uhr.
Die Auswertungssoftware ist selbsterklärend. Ich würde mir aber wünschen, dass das Tagesdiagramm für die Schlafauswertung weiter in die Vergangenheit abrufbar ist und nicht nur bis "vorgestern". Außerdem wäre es ganz nett, wenn die Eingabe des Körpergewichts statt in vollen kg in 100 g Schritten möglich wäre.
Insgesamt gesehen würde ich mir das Gerät wieder kaufen.

Nachtrag 10.06.2014: Eingabe des Körpergewichts in 100 g Schritten ist doch möglich, wenn die Dezimalstelle mit einem Punkt statt einem Komma getrennt wird!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Eindruck nach ein paar Wochen, 15. August 2014
Rezension bezieht sich auf: Garmin Aktivitätstracker Vivofit (Elektronik)
Das Vivofit macht was es soll: Es zählt meine Schritte, zeichnet Bewegungen während meines Schlafes auf und will mich motivieren, weitere Schritte zu laufen.
All diese Informationen lassen sich allerdings nur über ein Online-Portal (Konto) einsehen, und die Software zur
Synchronisierung mit diesem Portal "treibt mich in den Wahnsinn":
- Mal funktioniert die Synchronisierung problemlos (vivofit wird erkannt und die Daten an das bestehende Konto übertragen)
- Meistens aber muss der Software das vivofit neu "bekannt gemacht" werden. Ist dies endlich geschehen, dann hat die Software
"natürlich" vergessen, zu welchen Konto die Daten zu übertragen sind. Also muss das bestehende Konto bekannt gegeben
werden. Dies geschieht in einem neuen "Fenster", das aber in 75 % der Fälle leer bleibt (also können keine Daten eingegeben
werden).
Erscheint überraschenderweise doch einmal eine Eingabemaske, gibt es anschließend einen "Serverfehler", d. h. keine Daten-
übertragung.
All diese Effekte sind mehr oder weniger reproduzierbar und tauchen immer wieder auf.
Glücklicherweise habe ich das vivofit nicht gekauft, sondern gewonnen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


10 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Armband verfärbt sich schnell, 19. März 2014
Bei mir verlief die Koppelung mit dem PC und die Ersteinrichtung problemlos und war intuitiv möglich. Auch das Garmin-Connect Konto war schnell erstellt.(Win 8.1 x64, auf zwei verschiedenen PC)
-Der Tragekomfort ist sehr gut, selbst am rechten Arm stört der Tracker nicht. Einzig der Verschluß macht mir etwas Sorgen. Wenn man am Ärmel hängen bleibt kann er sich öffnen (mir schon passiert).
-Die Schrittzählung ist brauchbar. Ich habe mal mitgezählt, da lag der Fehler auf 500 Schritte bei 20 Schritten. Das sind weniger als 5%. Am Arm hatte ich eine höhere Fehlerquote erwartet. Auch im täglichen werden Handbewegungen nur selten fälschlich als Schritte gezählt. Fehler entstehen hauptsächlich bei rhythmischen Handbewegungen wie z.B. Zähneputzen. Aber das sind ja auch Aktivitäten ;-)
-Hätte nie gedacht, daß ich mich im Schlaf so viel bewege.
-tatsächlich hat der rote Balken, der nach 1 Std. sitzen gezeigt wird, einen psychologischen Effekt.

-Leider bekommt das blaue Armband an der Kante schnell Verschleißspuren. Die leicht gelbliche Verfärbung läßt sich nicht wegwaschen.

-Als wesentlicher Vorteil gegenüber anderen Trackern sehe ich, daß er nicht alle 3-4 Tage geladen werden muß. Die beiden Batterien kann ich selbst wechseln und sie kosten pro Stück so um 2,-. Wenn das wirklich nur einmal pro Jahr nötig ist, so halte ich das für erträglich.

F a z i t: Das Ding macht Spaß, sieht am Arm cool aus und funktioniert wie erwartet. Wer es kauft sollte wissen, daß es ohne PC oder Smartphone (Android oder IPhone) nicht in Betrieb genommen werden kann!!
Mit meinem WinPhone8 läßt es sich nicht koppeln.

Nachtrag vom 25.05.2014:
Nach nun mehr als 1.000.000 Schritten (habe nun das blaue Badge mit Muster bekommen😉) bin ich mit dem Tracker immer noch sehr zufrieden. In den letzten 9 Wochen hat er mich doch immer wieder zum Gehen motiviert. Es macht auch richtig Spaß zu sehen wieviel man so gelaufen ist. Die Schrittzählung ist nach mehreren Tests, die ich gemacht habe erstaunlich genau. Der Fehler liegt ganz sicher deutlich unter 5%. Die daraus errechnete Laufstrecke stimmt dann schon weniger.
Kalorienverbrauch wird ja wohl auch nur grob geschätzt, aber der Tracker erkennt schon ob man geht oder läuft und ändert dann den Kalorienverbrauch pro Minute entsprechend. Das Ergebnis ist in etwa Deckungsgleich mit meiner Polar-Pulsuhr.
Inzwischen habe ich das blaue Armband gegen das Violette ausgetauscht (ohne Probleme). Dies scheint mir weniger anfällig für Verschmutzungen.
Ich nutze ihn weiter mit viel Freude und arbeite nun an der zweiten Million Schritte.

P.S.: abgenommen habe ich dabei bisher noch nicht😊 (9Wochen).

Nachtrag am 12.06.2014:
Nach 13 Wochen und 1.335.000 Schritten hat sich das Gerät ausgeschaltet und läßt sich auch nicht mehr einschalten. Kein Reset möglich. Auch stromlos machen (d.h. probeweise die Batterien entfernen) hat nicht geholfen. Nach dem Zusammenbau, der übrigens völlig problemlos war, blinkt das Display für einigen Sekunden, dann ist wieder alles dunkel. Habe den Tracker als Reklamation eingeschickt, mal sehen was passiert. Werde hier weiter berichten.
Eigentlich möchte ich ihn so schnell wie möglich wieder haben, es macht mir richtig Spaß zu sehen wieviel ich so gelaufen bin. Ich merke auch, daß ich mein Aktivitätsniveau angehoben habe. Habe zwar immer noch nicht abgenommen, fühle mich aber belastbarer.

Nachtrag 13.07.2014:
Die Reklamation hat problemlos geklappt. Ich habe einen komplett neuen Tracker bekommen :-)
Nachtrag 31.08.2014:
Habe inzwischen die Armbänder blau, lila und grün ausprobiert. Alle verfärben sich an den Kanten relativ schnell und werden dann unansehlich. Schade. Sonst macht mir das Ding immer noch Spaß und motiviert mich doch recht oft noch ein paar Schritte extra zu laufen. Mein bester Monat waren 500.000 Schritte! Hätte nie gedacht, daß ich so viel laufen kann.
Die 100.000 Schritte pro Woche Challenge von Garmin macht schon Spaß. Das Ganze ist eine Lifestyle-Frage.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


17 von 22 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Gefällt bisher ganz gut, 7. März 2014
Von 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich habe den Vivofit nun seit 2 Tagen und er gefällt mir ganz gut. Leider ist aus meiner Sicht sowohl die App (Android) als auch die Online-Seite (connect.garmin.com) noch nicht zu 100% ausgereift.
In der App hat man immer wieder Probleme mit Verbindungsabbrüchen zum Vivovit.
Und auf der Connect-Plattform gibt es noch viele Anzeigefehler. Außerdem ist diese mittlerweile so dynamisch gestaltet, dass man sich nun einzelnen Anzeigen/Auswertungen zusammenstellen kann und diese in feste Tabs anordnen kann. Die Idee ist gut, nur ist die intuitive Bedienung nicht ganz gelungen. Teilweise gibt es auch noch Übersetzungsfehler.
Auch ist es nicht Möglich Aktivitäten anderer zu Kommentieren (geht nur in der klassischen Version)
Gut ist, dass man aktuell immer noch auf die klassische Version von connect.garmin.com umschalten kann.

Was definitiv aktuell nicht stimm ist in der Artikelbeschreibung folgender Satz:
"Aufzeichnung und Auswertung aller Aktivitäten (inkl. Schlaf, Essen und Gewichtskontrolle)"
==> Essen wird nicht aufgezeichnet. Und die Gewichtskontrolle ist aktuell zwar da, aber datentechnisch nicht in die anderen Daten integriert.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Richtig genutzt ein guter (Bewegungs-) Motivator, 3. Mai 2014
Von 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Garmin Aktivitätstracker Vivofit (Elektronik)
Vorab: das Vivofit ist ein Schrittzähler, der leidlich genau Schritte zählt und eine grobe Abschätzung der hierbei verbrauchten Kalorien und der gelaufenen Strecke in Km liefert (und nebenbei die Funktion einer Uhr erfüllt). Wer eine Lauf- oder Sportuhr benötigt, die mittels GPS exakte Leistungsdaten (Pace etc.) aufzeichnet, sollte lieber gleich auf entsprechende Produkte (z.B. die Forerunner Serie) zurückgreifen. Sinn macht das recht schicke Armband, wenn man seine eigene allgemeine körperliche Aktivität steigern möchte und den Ehrgeiz entwickelt, sich mit anderen (oder mit sich selbst) zu messen. Das gelingt - mit Abstrichen - über das Programm Garmin Connect. So ganz nebenbei liefert das Vivofit Daten über das "Schlafverhalten".
Ich habe das Vivofit seit rund einer Woche, würde mich selbst als halbwegs sportlich bezeichnen, sitze aber auch berufsbedingt viel ohne mich ständig bewegen zu müssen. Da einige meiner Freunde ebenfalls das Vivofit besitzen und Garmin Connect nutzen ist zwischen uns ein kleiner "Wettkampf" entbrannt (sollte man entsprechende Freunde nicht haben ist das auch kein Problem. Über Garmin Connect kann man sich mit wildfremden Menschen in sog. "Challanges" messen). Seitdem ich das Gerät habe, nutze ich jede Gelegenheit, mich von meinem Schreibtischstuhl zu erheben und ein paar Schritte zu gehen, die Spaziergänge mit meinem Hund werden länger (freut meinen Hund), Wege die ich früher mit dem Auto gemacht habe erledige ich zu Fuß. Insgesamt bewege ich mich deutlich mehr.

Was mir gefällt:
- gelungenes Design
- Einfachheit der Bedienung inkl. drahtlose Sync-Funktion mit Garmin Connect
- lange Akkulaufzeit (Garmin gibt > 1 Jahr an)
- Vergleichbarkeit der Daten mit Anderen über Garmin Connect

Was mir nicht gefällt:
- der Verschluss des Armbandes kann sich unter bestimmten Umständen lösen
- der Algorithmus zur Differenzierung zwischen tatsächlichen Schritten und (sehr spezifischen) Armbewegungen (z.B. beim
Duschen) bietet noch Verbesserungspotential
- Garmin Connect als Auswertungsprogramm ist sowohl vom Design, der Bedienungslogik und dem Funktionsumfang
verbesserungsfähig (hieran arbeitet Garmin offenbar).
- fehlende Hinweise zur Interpretation der Daten (z.B. zur Aussagekraft des errechneten Kalorienverbrauchs)
- keine schriftliche Bedienungsanleitung

Fazit: Richtig genutzt und entsprechenden Willen (Ehrgeiz) vorausgesetzt bieten das Gerät (und das dahinter stehende Konzept) einen guten Anreiz, sich im Alltag mehr zu bewegen. Als exakter "Leistungsmesser" für sportliche Aktivitäten taugt das Vivofit weniger. Wem das bewußt ist, für den ist das Vivofit ein guter Motivator, um seine Aktivität zu steigern.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Verloren., 18. Juni 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Garmin Aktivitätstracker Vivofit (Elektronik)
Absolut tolles Gerät an sich, macht Spaß und motiviert zu mehr Bewegung. Leider hatte ich auch immer wieder Probleme mit dem öffnenden Armband. z.B. beim Anziehen, Rucksack aufsetzen. Nach weniger als einem Monat habe ich es nun verloren - 100 Euro für die Katz. Das muss dringend verbessert werden.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 210 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen