Kundenrezensionen


65 Rezensionen
5 Sterne:
 (27)
4 Sterne:
 (10)
3 Sterne:
 (8)
2 Sterne:
 (6)
1 Sterne:
 (14)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


20 von 27 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Bewertung aus der Zielgruppe
Meine Tocher (8 Jahre) war begeistert und hat "Die drei ???" mittlerweile mehrfach gesehen. Da es sich um einen Kinderfilm handelt, ist meine Meinung - als Erwachsener - nicht relevant. 4 Punkte - von meiner Tochter.
Veröffentlicht am 25. Juli 2008 von J (not Lo)

versus
191 von 226 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Seltsames aus Rocky Beach
Wo sind die Drei Fragezeichen, wenn man sie braucht? Merkwürdige Dinge gehen vor sich. Da tauchen plötzlich drei Hochstapler auf der Kinoleinwand auf und geben sich für unsere drei wohlbekannten Detektive aus Rocky Beach aus! Höchste Zeit für Justus, Peter und Bob in diesem ''spezial gelagerten Sonderfall' endlich Ermittlungen anzustellen...
Veröffentlicht am 30. Mai 2008 von PopSpots


‹ Zurück | 1 27 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

191 von 226 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Seltsames aus Rocky Beach, 30. Mai 2008
Wo sind die Drei Fragezeichen, wenn man sie braucht? Merkwürdige Dinge gehen vor sich. Da tauchen plötzlich drei Hochstapler auf der Kinoleinwand auf und geben sich für unsere drei wohlbekannten Detektive aus Rocky Beach aus! Höchste Zeit für Justus, Peter und Bob in diesem ''spezial gelagerten Sonderfall' endlich Ermittlungen anzustellen.

Während der ohnehin gebeutelte Fan beim Kinostart noch geduldig auf eine einvernehmliche Lösung im Rechtsstreit zwischen dem Kosmos-Verlag und Sony-BMG hoffte, wurde 2006 schon weiter hartnäckig an der weiteren Demontage der Serie gearbeitet. Ein Kinofilm wurde gedreht. Das erschütternde Ergebnis ist jetzt auf DVD erschienen.

Grundsätzlich stellt sich die Frage, ob es sinnvoll ist eine Serie zu verfilmen, deren Mythos seit 40 Jahren aus der geheimnisvollen Gesichtslosigkeit ihrer Protagonisten gespeist wird. Die spartanischen Cover-Illustrationen der deutschen Bücher und Hörspiele zeigten nie die drei Hauptakteure, sondern immer nur wesentlichen Objekte oder Orte der Handlung.

Nichtsdestotrotz hätte eine filmische Umsetzung nach mehr als vier Jahrzehnten durchaus ihren Reiz haben können und zudem die Chance geboten, der Serie und deren Fans ein Denkmal zu setzten. Schließlich hält sie einen riesigen Fundus an Möglichkeiten, Ideen und Vorlagen bereit, bietet eine Vielzahl von großartigen Geschichten, Schauplätzen und Figuren. Man hätte aus den Vollen Schöpfen können. Man hätte eine liebevolle Hommage an Die Drei Fragezeichen inszenieren können. Man hätte, aber man tat es nicht.

Als erste Episode einer von Studio Hamburg produzierten und von Regisseur Florian Baxmeyer umgesetzten mehrteiligen Filmreihe hat man sich für Arthurs Vorlage 'Die drei ??? ' Das Geheimnis der Geisterinsel 'aus dem Jahr 1966 entschieden. Übrig geblieben ist davon jedoch nicht viel. Die Handlung verlagert sich nach Südafrika, der gesamte Plot wird aus einfallslos bis beliebigen Kindervarianten von James Bond und Indiana Jones-Reminiszenzen zusammengebastelt. Auch die Figurenkonstellation wird gänzlich auf den Kopf gestellt. Nicht nur die Charaktere der drei Detektive verlieren an Kontur, auch die Funktionen der Nebenrollen werden ad absurdum geführt. Das alles geschieht laut Produzent Ronald Kruschak im Zuge einer geplanten Wiederbelebung der Serie im Ausland, besonders in den USA. Mit der internationalen Produktion solle dort ein Publikum angesprochen werden, dass die Drei Fragezeichen womöglich gar nicht mehr kenne. Wie er auf die aberwitzige Idee kommt, dass man von Deutschland aus eine in den USA wegen Erfolglosigkeit 1991 eingestellte Jugendserie erfolgreich reaktivieren kann, bleibt sein Geheimnis. Die vorgenommenen Änderungen am Originalroman verteidigt Kruschak in einem Interview mit rockybeach.com wie folgt:

'Wir haben in früheren Drehbuchfassungen sehr nah am Roman entlang entwickelt. Das Ergebnis las sich einfach überhaupt nicht zeitgemäß. Es las sich wie ein Fernsehfilm der spätestens achtziger Jahre. (...) Es ließ sich leider wenig gebrauchen. Weder der Ort der Handlung, noch die Motivation der Ermittlung, noch die Figur des griechischen Jungen lassen sich in die heutige Zeit übertragen. Mir liegt ein Lektorat der Firma Dreamworks zu dieser Folge vor und die Kollegen in den USA haben den Plot als vollkommen unbrauchbar bezeichnet.'

Diese Äußerungen spricht allen Hörern und Lesern Hohn, die die Geschichten als kostbare Reliquien aus ihrer Kindheit in ihre Erwachsenenwelt gerettet haben und sich auch über jede weitere Neuerscheinung freuen. Es drängt sich die Frage auf, warum das Studio Hamburg einen 'unbrauchbareren Plot' überhaupt verarbeiten will. Vordergründig scheint man ausschließlich die Marke Die Drei ??? erfolgsversprechend einsetzen zu wollen, dabei zeigt der Erfolg der Serie in Deutschland doch, dass die Serie bisher auch ausgezeichnet ohne abstürzende Aufzüge, über Leichen gehende Verbrecher und führerlose LKWs, die kleine Kinder überfahren sollen, auskommt. Warum orientiert man sich krampfhaft an konventionellen Hollywood-Standarts die meinen, Die drei ??? wären nur dann zeitgemäß, wenn sie mit einem Gleitschirm durch südafrikanische Großstädte stürzen und sich anschließend in dunkelhäutige Schönheiten aus den Townships verlieben. Warum muss auf Gedeih und Verderb ein amerikanisches Publikum erreicht werden?

Warum wird das Raum/Zeit-Gefüge überhaupt in Frage gestellt?
Wie in der Hörspieladaption wäre eine Verortung der Film-Reihe in den 80er Jahren doch geradezu die Ideallösung gewesen, um den Geist der Serie tatsächlich einzufangen und ihren Impetus auf den Punkt zu bringen. Ein nostalgisches Bild von Rocky Beach und der Schrottplatzromantik hätte unverfälscht gezeichnet werden können. Mit dem Einflechten all der kleinen Gimmicks, Erfindungen, Requisiten und Ausrüstungsutensilien der Prä-Internet-, Handy- und Computer-Ära, die die Faszination fast jeder der frühen Folge prägten, hätte man den Plot sorgsam abrunden und nuancieren können. Mit der Übertragung in die Gegenwart dürften die legendäre Telefonlawine oder die regelmäßig zum Einsatz kommenden Walkie-Talkies, Peilsender und viele andere kleinen Erfindungen in den Filmen keine Rolle mehr spielen. Ein etwas überstilisierter, nostalgischer 80er-Jahrer-Look mit mehr Liebe zu Detail und zu der Vorlage hätte auch Fans der ersten Stunde ins Kino gelockt, ohne dabei zwangsläufig jüngere Kinogänger zu verschrecken. Über junge Schauspieler und altersgerechte Gags hätte man dem Film durchaus vielschichtige Lesarten einschreiben können, die generationsübergreifend funktionieren hätten können.

Nicht umsonst scheiterten auch diverse Modernisierungsversuche innerhalb der Buch- und Hörspielserie. Mühsam schrieb man die mit den so genannten 'Crimebustern' (jener kurzen Epoche, die den letzten Versuch der US-Autoren dokumentiert, die Serie doch noch am amerikanischen Markt zu halten) eingeführten festen Freundinnen und übermäßig hohe Actionanteile wieder aus der Serie hinaus. Die großen Erfolge jüngerer Veröffentlichungen von Autoren wie André Marx zeigen den erfolgsversprechenden Trend, sich wieder verstärkt an den Wurzeln der Serie zu orientieren und moderne Entwicklungen sorgsam mit traditionellen Elementen zu kombinieren.

Ärgerlich an Die Drei ??? ' Und das Geheimnis der Geisterinsel ist nicht, wie häufig kritisiert, die Besetzung oder die neuen Synchronstimmen. Auch Abweichungen oder Ergänzungen des Plots wären tolerierbar gewesen, ein 125seitiges Buch kann schließlich in der Tat nur schwer einen abendfüllenden Spielfilm füllen. Ärgerlich ist viel mehr, das vergeudete Potential, das die Serie zu bieten gehabt hätte. Selten hat ein Film seine Vorlage so dreist ignoriert und umkonstruiert wie Das Geheimnis der Geisterinsel. Gerade weil es keine normale Buchverfilmung, sondern die Adaption einer über mehrere Jahrzehnte gewachsenen Buch- und Hörspielserie ist, hätte man unendlich viele Möglichkeiten für eine detailgetreue und liebevolle Umsetzung gehabt. Diese Gelegenheiten wurde verschenkt, weil man krampfhaft ein internationales und breit gefächertes Jugendpublikum ansprechen will, das jetzt zum ersten Mal mit den Drei ??? konfrontiert wird und mit den vermeintlich altbackenen und verschrobenen Einzelheiten des ursprünglichen Plots wohl tatsächlich überfordert gewesen wäre. Der Charme der Serie wurde zugunsten vordergründiger Spannung und oberflächlichen Emotionen abgeschliffen und letztendlich ganz geopfert. Wer auch immer diese drei Hochstapler auf der Leinwand sein mögen, Justus Jonas, Peter Shaw und Bob Andrews sind es ganz sicher nicht. Bleibt zu hoffen, dass dieser Etikettenschwindel bald auffliegt und wir in Zukunft von ähnlichen Auswüchsen verschont bleiben.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


11 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Grausam, 21. Oktober 2009
Wenn ein ???-fan hört, dass aus seiner lieblingsserie ein film gemacht wird hat das zwei gesichter. zu einem kleinen teil freut man sich, da ja ein guter film entstehen könnte und zum anderen ist man traurig darüber, weil die eigenen vorstellungen der serie zerstört werden. wie sehen justus, peter und bob aus, wie ihre zentrale, wie rocky beach und so weiter... sicher ist es sehr schwer, so eine serie in einem film darzustellen. jedoch habe ich mit so einem schlechten resultat nicht gerechnet!

1. die protagonisten justus, pter und bob sehen in keinster weise wie die ??? aus (dies kann ich natürlich nur für mich sagen). allerdings finde ich es nicht sehr gut, wenn drei etwa 13jährige jungen die rollen übernehmen, denn wenn man die bücher liest und die hörspiele hört, stellt man sich einfach nicht solche möchtegern teenager vor. in den späteren folgen fahren sie auto und auch sonst benehmen sie sich ein keinem fall wie in dem film! bob ist auch längst nicht das weichei wie er in dem film dargestellt wird und wenn justus in dem film "pummelchen" genannt wird ist das schlicht und weg albern, da der schauspieler einfach in keiner weise dick ist! an dieser stelle muss man sagen, dass peter am besten getroffen wurde, da er auch in dem film ein angsthase ist.

2. Victor Hugenay würde die drei fragezeichen in keinster weise so gefährden wie in dem film dargestellt. in den büchern war er zwar immer sehr dreist, jedoch immer darauf bedacht, die jungen nicht übermäßig in gefahr zu bringen!

3. die zentrale sieht in dem film eher aus wie ein hypermodernes kinderzimmer, aber nicht wie ein alter wohnwagen! kein typischer computer mit röhrenbildschirm oder ähnlichem, dafür aber ein steuerbarer sessel, der an der decke hängt.

mein fazit ist:

wer ein richtiger ???-fan ist sollte sich den film nicht unbedingt anschauen, da er sehr entäuscht sein wird. dieser film ist für kinder bis 12 jahren, die mit der serie sonst nicht viel am hut haben, zwar ganz akzeptabel, jedoch sollte jemand der die serie kennt diesen film besser nicht kaufen!

P.S. ich hätte es toll gefunden, wenn die schauspieler etwa 16-17 jahre alt gewesen wären und sie von den originalsprechen, also oliver rohrbeck & co synchronisiert worden wären (dies wär okay, da die schauspieler in dem film sowieso englisch sprechen).
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


10 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Enttäuschend auf der ganzen Linie, 23. September 2009
Von 
Ich als Anfang 30er bin auch mehr als negativ überrascht von dem Szenario,das sich einem hier bietet.Die Charaktere sind überhaupt nicht,wie beschrieben.Justus zu dünn und mit Verlaub,wie ein Schlauberger wirkt er nicht gerade,Bob wirkt zu kindlich.Peter ist annehmbar.Wenn ich schon einen Film so nenne,die drei ???,dann sollte er sich auch auf eben diese beziehen und da geht der Film eindeutig weit dran vorbei.Es ist halt ein Kinderfilm mit irgendwelchen drei Kindern,die Detektive spielen,aber niemals die drei ???.Die Handlung mag für Kinder spannend sein,die die drei ??? nicht kennen,aber für mich,die mit ihnen aufgewachsen ist,wirkt der Film schon nach ein paar Minuten einfach nur lächerlich.Schade.Dann werde ich eben weiter die Hörspiele hören,denn die sind immer noch spannender denn je.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Alberner Kinderstreifen, 5. Januar 2014
Der Film ist lausig, die viel zu jungen Schauspieler total unauthentisch. Peter hat ein Auto, ich glaube nicht das der Rotzlöffel eins fahren kann. Die Story ist eine Mischung aus Kinderagentenmission und 5 Freunde trash. Für Kinder sicherlich unterhaltsam aber nichts weltbewegendes. Bei Fans rollen sich die Fußnägel hoch und das ist noch spannender!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Chance vertan, 30. Juni 2012
Ein weiterer ein-Sterne Rezensent hat ausführlich die vertanen Chancen aufgelistet, die eine originalgetreue Verfilmung der Buchvorlage gehabt hätte, diesem kann ich mich vorbehaltslos anschließen. Wäre der Film unter einem völlig anderen Titel in die Kinos gekommen, hätte man vielleicht über die vielen anderen Schwächen (Auwahl der Schauspieler, etc, auch schon mehrfach ausführlich gelistet) wegsehen können, so aber empfinde ich es fast als Frechheit, einen solchen "Klassiker" - denn das ist die Geschichte für viele Jungebliebene und Erwachsene - so völlig verfälscht wiederzugeben; Stellt Euch Pipi Langstrumpf als Mädchen mit schwarze kurzen Haar, einer Katze und einer Kuh in Südspanien vor, Ronja Räubertocher ein einer modernen High-Tech Burg ohne Gnome und Trolle im Wald, die Fünf Freunde von Enid Blyton in einer Großstadt, ohne Hund, mit Handies - etwa in diesem Ausmaß wurde an den "drei Fragezeichen auf der Geisterinsel" unsinnigerweise rumgepfuscht. Ich bin überzeugt, dass auch eine deutlich originalgetreuere Fassung die jüngeren Zuschauer begeistert hätte - vielleicht hat ein anderer Produzent in der Zukunft mehr Mut.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


20 von 27 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Bewertung aus der Zielgruppe, 25. Juli 2008
Meine Tocher (8 Jahre) war begeistert und hat "Die drei ???" mittlerweile mehrfach gesehen. Da es sich um einen Kinderfilm handelt, ist meine Meinung - als Erwachsener - nicht relevant. 4 Punkte - von meiner Tochter.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


11 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein zauberhafter "Trip" der Kindheits-Helden !!!, 21. Oktober 2010
Zu allererst: ich bin 41 Jahre und einer der größten Fans der Drei Fragezeichen ... Als es hieß, es käme eine Verfilmung von dem "Geheimnis der Geisterinsel" war ich sehr überrascht und sehr neugierig ! Die derart unfairen Kommentare über dieses angeblich so "vernichtende" Resultat kann ich nicht nachvollziehen ! Ich las zuerst das Buch und ging dann ganz unvoreingenommen an den Film heran ! BRAVO kann ich da nur sagen ! Ich finde in keinster Weise, daß die Schauspieler, die die drei Fragezeichen verkörpern schlecht gewählt sind ! Gut, Bob wirkt in der Tat etwas zu "winzig" und Justus hätte ein paar Kilo mehr Speck auf den Rippen haben können, um als "Pummelchen" seinem Namen aus den Büchern alle Ehre zu machen, aber darüber kann man - mehr als großzügig - hinwegsehen ! Ich finde diesen Einsteiger-Film mehr als gelungen - wenn man es auf die JUNGEN bezieht ! Wer einen qualitativ hochwertigen Film sehen möchte, sollte sich FORREST GUMP ansehen ! Das ist immer noch ein KINDERFILM - und er macht seine Sache sehr, sehr gut ! Was mich besonders fasziniert am "Geheimnis der Geisterinsel" ist das Geheimnisvolle und Zauberhafte von Südafrika - alleine die Hintergrund-Musik (speziell, nachdem die Freunde vermeintlich an`s Packen gehen müssen und jeder der Jungen alleine für sich ist) ist märchenhaft schön und begleitet diesen Film die ganze Zeit über ! Chris - die Township-Schönheit - ist einfach bezaubernd und wenn man auch über die Szene, in der die drei Fragezeichen auf Kapstadt "hinunterstürzen" mit ihrem Segelflugzeug, schmunzeln kann - WELCHER FILM KOMMT DENN HEUTZUTAGE NOCH OHNE TRICKS AUS ??? Nein, ich bleibe dabei: eine wunderschöne und gelungene Umsetzung und die Hysterie mit den deutschen Stimmen kann ich überhaupt nicht nachvollziehen ! Oliver Rohrbeck ist ERWACHSEN ! Und er hat seine Sache sehr gut gemacht - als Justus im KIND-Stadium ! Ich finde sehr gut, daß dieser Zauber von damals, den jeder Fan kennt, eben NICHT durch die 1 : 1 - Umsetzung zerstört wurde ! Darum an die Fans: traut Euch und laßt Euch einfach mal 85 Minuten nach Südafrika entführen !!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Zielgruppe verfehlt, 5. Januar 2009
Der Film hat schlichtweg die Zielgruppe komplett verfehlt. Zu dem Thema empfehle ich die Lektüre "Ein Fall für Die Drei ??? - Eine Jugendkrimiserie als Kristallisationspunkt für eine erwachsene Fankultur" von Antje Kottich. Laut der im Rahmen dieser wissenschaftlichen Arbeit durchgeführten Studien ist der Hörer der drei ??? im Durchschnitt 24 Jahre alt. Das hier schon öfter angesprochene Konzept, sich den unerschöpflichen Fundus der Serie mit ihren skurrilen Chrakteren, Rätseln, der altmodischen Technik und dem eher kleinen Setting zunutze zu machen, hätte absolut ins Schwarze getroffen. Man hätte einen originellen, eigenen und sich vom öden Kinder/Jugend Action Einerlei abhebenden Film drehen können und die tatsächliche Fanbewegung der Drei ???, die beträchtlich ist, hätte diesen Film geliebt, weil Erwachsene nun mal mit dem, was nun dabei herausgekommen ist eher wenig anfangen können. Die Filmemacher und Produzenten hätten sich ernsthaft mit der Frage auseinandersetzen müssen, wer und wie alt die Fans der Drei ??? überhaupt sind. So haben sie einen Film geschaffen, der die Fans verärgert, zu gewöhnlich für einen guten Kinder-/Jugendfilm ist und zu amateurhaft für das internationale Publikum.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Schlecht, Zeitverschwendung, Ettäuschung, 31. August 2008
Leider musste ich einen Stern geben für diesen Film, weil man einen Stern vergeben muss. Wer die Hörspielserie und dei Bücher der bekannten Serie kennt, der wird vom Film höchst enttäuscht sein. Nichts aber auch rein gar nichts stimmt mit der alt bekannten Serie überein. Im allg. hat man schon alles gesagt zu diesem Thema doch eines sei noch hinzuzufügen: Das ganze übertrieben geladene Actionspektakel kann man sich sparen und wer wirklich Fan von den drei ??? ist, der wird herbe verbittert sich darüber ärgern, seine Zeit verschwendet zu haben.
Die Charaktere sind teilweise sehr überzogen und übertrieben. Zumal das mit Justus / er ist eigentlich schlank und man nennt ihn wirklich pummelchen... komisch oder?
Jedenfalls alles wurde außer acht gelassen, jeglicher Bezug zu den richtigen drei ??? aus Hörpspiel und Buch fehlt- mal abgesehen vom Titel und einigen Charakternamen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Halbherziger Versuch., 13. Februar 2009
Könnte man in mehreren Dimensionen bewerten würde ich wie folgt urteilen:
Versuch, die Drei ??? fürs Kino zu addaptieren: 5 Sterne
Umsetzung: 1 Stern
Schauspieler: 0 Sterne

Um es kurz zu machen: Als treuer Fan seit Kindertagen (Baujahr 1973) merke ich, dass der Produzent kein echter Fan der drei aus Rocky Beach sein kann. Denn nur so ist zu erklären, dass man dem Film in jeder Minute und jeder Einstellung anmerkt, wie wenig Herzblut hier investiert wurde. Hier hat jemand versucht, ein schwaches Produkt von einer starken Marke ziehen zu lassen.

Statt kreativer Ideen und intelligenter Umsetzung wurde mit ordentlichem Budget und vermeintlich ausgefallener Location versucht, den Spagat zwischen den Sehgewohnheiten heutiger Kids und einer Serienkonzeption aus den 60ern zu schaffen. Herausgekommen ist eine krude Mischung aus Pseudo-Action wie bei Colt Severs und laschen Slapstickeinlagen - ich erinnere an den hintenüberkippenden Bob, oder war es Justus?

Und dies führt zur zweiten grossen Schwäche des Films, den "Schauspielern". Dass es junge und unverbrauchte Gesicher gibt, die es mit Talent und Hingabe schaffen, Kinder, wie Erwachsene, über Stunden zu fesseln, haben Daniel Radcliffe und Emma Watson in Harry Potter hinreichend bewiesen. Warum man beim ??? Film um Gottes Willen auf diese drei Jungs zurückgreifen musste, erschliesst sich mir nicht. Keiner der drei schafft es doch, wenigstens sympatisch zu wirken, wenn schon nicht überzeugend, packend, oder lustig.

Vielleicht hat es 40 Jahre gedauert, bis ein ???-Film realisiert wurde, weil alle, die es bisher versuchten zum Glück irgendwann festgestellt haben, dass es nicht geht. Schade, dass es Florian Baxmeyer nicht auch noch rechtzeitig erkannt hat!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 27 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen