Kundenrezensionen


79 Rezensionen
5 Sterne:
 (18)
4 Sterne:
 (13)
3 Sterne:
 (14)
2 Sterne:
 (9)
1 Sterne:
 (25)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


38 von 48 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Schöner Film!
Eigentlich hatte ich ja gar nicht vor den Film hier zu bewerten, aber nachdem ich geschockt war die ganzen schlechten Bewertungen zu sehen, muss ich es wohl doch machen...

Ich habe den Film gestern im Kino gesehen und fand ihn sehr schön! Er zeigt zwei Menschen, die sich lieben, es aber doch nicht schaffen zusammen zu bleiben. Wie man es aus dem Leben so...
Veröffentlicht am 29. Juli 2012 von Schneewittchen

versus
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen So ein Schrott
Ich habe den Film gestern im Fernsehen gesehen (den Darsteller aus "How I met your mother" wollte ich nicht versäumen).
Es lag nicht an den Darstellern und auch nicht an der Grundidee des Films: - es lag wohl am streckenweise erbärmlichen Drehbuch und der völlig unsensiblen Regie, dass ich diesen Film nur als "Schrott" bezeichnen kann.
Vor 6 Monaten von Manfred veröffentlicht


‹ Zurück | 1 28 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

38 von 48 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Schöner Film!, 29. Juli 2012
Rezension bezieht sich auf: Fast verheiratet (DVD)
Eigentlich hatte ich ja gar nicht vor den Film hier zu bewerten, aber nachdem ich geschockt war die ganzen schlechten Bewertungen zu sehen, muss ich es wohl doch machen...

Ich habe den Film gestern im Kino gesehen und fand ihn sehr schön! Er zeigt zwei Menschen, die sich lieben, es aber doch nicht schaffen zusammen zu bleiben. Wie man es aus dem Leben so kennt - man trennt sich, findet einen neuen Partner und denkt trotzdem noch an den Alten - und wie das Leben so spielt, finden die beiden wieder zueinander.

Der Film ist romantisch, leicht dramatisch und natürlich auch total lustig und, für alle die es stört, dass die beiden ewig mit ihrer Verlobung rum machen - Entschuldigung, aber genau darum geht es in dem Film. Er heißt ja nicht umsonst im Original "Five-Year Engagement" und ich nicht "Verheiratet nach 5 Minunten" oder so.

Also for alle, die der Film interessiert.. schaut ihn euch an, es lohnt sich! :-)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen So ein Schrott, 22. September 2014
Rezension bezieht sich auf: Fast verheiratet (DVD)
Ich habe den Film gestern im Fernsehen gesehen (den Darsteller aus "How I met your mother" wollte ich nicht versäumen).
Es lag nicht an den Darstellern und auch nicht an der Grundidee des Films: - es lag wohl am streckenweise erbärmlichen Drehbuch und der völlig unsensiblen Regie, dass ich diesen Film nur als "Schrott" bezeichnen kann.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Nicht schlecht - aber naja, 5. August 2013
Rezension bezieht sich auf: Fast verheiratet (DVD)
Der Film hat gewisse Szenen die sehr lustig sind, andere die wiederum an ein Drama erinnern.
Für alle die den FIlm Trennung mit Hindernissen mögen ist dieser Film auch super.
Für alle die Lustige Komödien mögen ist es nicht zu empfehlen.

Mich hat der Film eher enttäuscht und ich hab mir auf jeden fall mehr vorgestellt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3.0 von 5 Sternen zu konventionell, 23. September 2014
Rezension bezieht sich auf: Fast verheiratet (DVD)
Dies ist das Märchen des ewig-verlobten Paares Violet und Tom.
Sie - eine Psychologie-Studentin mit Ehrgeiz, Er - ein begnadeter Koch und Sous-Chef.
Beide verlieben sich inSan Francisco, nehmen der Liebe wegen sogar einen Umzug ins frostige Michigan in Kauf und kriegen es trotzdem nicht zusammen, in gut fünf Jahren ihrer Verlobung das nächste Level zu erreichen.

Als Fan von Jason Segel, musste ich den Film sehen.
Dieser Film ist nicht schlecht, leider nicht mehr und nicht weniger. Er ist viel zu lang und fängt schnell an lahm zu werden und nach der Hälfte hoffte ich schon auf ein baldiges Ende.
Für den guten Cast gibt es dennoch ein Paar Sterne, schauspielerisch kann man da eigentlich nicht wirklich was bemängeln.

Nette Liebeskomödie, die man sich MAL ansehen kann. Damit reicht es aber auch wieder.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2.0 von 5 Sternen Peinliches Filmchen über verletzte Eitelkeiten in einer Paarbeziehung, 22. Januar 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Fast verheiratet (DVD)
Es macht eben einen Riesenunterschied aus, ob ein Film von Judd Apatow auch geschrieben und in Szene gesetzt oder einfach nur produziert wurde. Sitzt der Meister selbst im Regiestuhl ist das Ergebnis zwar mitunter etwas sperrig aber gut. Dieser Film ist nur sperrig, gut schon gar nicht. Er versammelt einige, zur Komik fähige Darsteller und ein paar amüsante Einfälle zu einer Geschichte, der für eine Komödie der Witz und für ein Drama der Tiefgang fehlt. Dass der Film sich ohnehin nur um die selbstgemachten Luxus-Probleme einer privilegierten Oberschicht dreht, fällt da gar nicht mehr ins Gewicht. Was aber wirklich ärgert, ist die Schilderung der Handlung stets aus Sicht des männlichen Protagonisten – das Gegenüber wird einfach ausgeblendet und Emily Blunt zur Staffage reduziert..
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


13 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Lang und nervig, 16. April 2013
Rezension bezieht sich auf: Fast verheiratet (DVD)
Jason Segel ist ja meiner Meinung nach ein wirklich hervorragender Schauspieler, aber mit dem Drehbuch-Schreiben scheint es noch zu hapern... Ganz ehrlich, das war nix. Meine Rezension hier richtet sich jetzt eher an Leute, die wie ich den Film schon gesehen haben und auch wissen möchten, was andere so darüber denken.

Angefangen hat es ja ganz prima, wenn ich es auch unlogisch finde, dass die beiden nach Michigan gezogen sind - schließlich hatte er einen super Job mit nahendem Karrieresprung. Sie hatte doch nach dem Studium und sowieso ohne Job nichts zu verlieren. Ja gut, außer einer Chance, aber das wird ja wohl nicht das einzige sein, was ihr in ganz Amerika angeboten wurde. Wenn ja, hätt ich umschulen vorgeschlagen.
Nochwas war seltsam was ihren Job betrifft: Dieses sch... Donut-Experiment. Also sollte sie in den 5 Jahren Michigan auch noch etwas anderes gemacht haben als Leuten beim Donut-Futtern zuzusehen, erfährt man es nicht. Acht Jahre Psychologiestudium und fünf Jahre Arbeit für Donuts, klasse...

Von der Story her fand ich es richtig beklemmend, wie Tom sich verändert haben soll. Gut, der Running Gag mit den Strickpullis und seinen neuen Kumpels war ganz witzig, aber was sollte bitte die Szene mit dem Armbrustpfeil (sorry, -bolzen) in ihrem Bein?? Dass Tom so überzeichnet wurde in seinem Absturz muss man wohl so stehenlassen, soll ja ne Komödie sein, aber ganz ehrlich - der Typ mit Backenbart, der aus fellüberzogenen Humpen trinkt und spricht als wäre er auf nem Schlafmitteltrip... da hätte doch die Frau Psychologin mal selbst draufkommen können, dass ihr Verlobter Hilfe braucht. Stattdessen drängt sie ihn auf eine baldige Hochzeit? Und stellt seine Veränderung nur anhand von - na klar - Donuts fest? Selbst für ne Komödie null glaubwürdig.

Die Verlobte Vi verlor auch nach und nach gewaltig an Sympathie, ihrem Egotrip konnte man kaum zuschauen. Dann der Kuss mit dem Teakwando-erprobten Professor Windon, der war zwar nicht ok, aber was sollte dann Wochen später dieser Anfall von Tom? Das war eine der unsäglichsten Szenen, bei mir hat sich ab dem Zeitpunkt Fremdschämen eingestellt - Diese Kleine aus der Imbissbude steht passenderweise genau da paarungswillig bereit, wenn er nen Racheakt brauchen könnte; dann ziehen sie sich aus, beschmieren sich mit Essen, sie klatscht ihm ein rohes Schnitzel (!) ins Gesicht und er haut ab. Sagt mir, wenn ich was verpasst habe, aber sonst ist doch da nix gelaufen, oder? Und dann rennt er reuerfüllt in den Wald und friert sich was ab? Oh, bitte...

Die Trennung war auch für den Zuschauer eine Erlösung - dachte ich, bis er mit Audrey zusammenkam, die war ja noch schlimmer als die erste. Und genauso überzeichnet wie Vi's Neulover Windon (der bis zu dem Zeitpunkt noch ein paar Sympathiepunkte hatte). Übrigens wurde beim Schlussmachen auch wieder über Donuts gesprochen.

Der Schluss war ganz schlimm - erneutes, riesiges Fremdschämen bei dem Beziehungsgespräch mit Vi's Schwester in den Stimmen von Elmo und Krümelmonster. Wäre das Ende da nicht schon greifbar nah gewesen, ich hätte ausgeschaltet. War das peinlich!
Aber es ging noch schlimmer - der Antrag von ihr! Na klar, sie hat halb Michigan eingeflogen und alle Verwandten eingeladen zur Spontanhochzeit und Trottel Tom sagt natürlich "ja". Aber dann musste sie ganz schnell zum Flughafen, denn sie muss ja wieder zurück und weiter an Donut-Experimenten arbeiten. Und er? Er sagt, es wäre ja egal wo er arbeitet, schließlich fährt er ja nen Imbiss-Truck. Und dann? Alles wieder von vorn? Viel Spaß erneut in Michigan! An seiner Stelle würde ich ne Bäckerei aufmachen, das psychologische Institut wird der beste Abnehmer...

Der Gag mit dem Song von seinem besten Freund (Vi's Schwager) wurde auch übelst ausgereizt, viel zu lange gezeigt. Obwohl der Kerl, Andy glaube ich, sonst ganz witzig war, das hat genervt. Überhaupt hatte der Humor in dem ganzen Film so gar nichts Leichtes, Fröhliches, da war immer entweder eine beschämende oder beklemmende oder nervige Note dabei. Und der Film ist laaaaang... Das Ableben der Großeltern in schöner Reihenfolge und die Krankheitsgeständnisse von Toms Eltern waren auch nicht lustig. Ich muss aber dazusagen, dass ich nicht empfindlich bin in Sachen Humor, hab auch bei "Ronal, der Barbar" gelacht, und da geht's zotig zu, auch schwarzer Humor ist normal echt was für mich.

Auf diese "Komödie" hatte ich mich eigentlich gefreut, hatte was Turbulentes, Witziges erwartet und daher auch meinen Mann vom Mitgucken überzeugt - was zur Folge hatte, dass er jetzt dreimal Sportschau-Gucken mit mir gut hat ;-) Und das zurecht. Ist bestimmt unterhaltsamer, und das heißt was, bei mir als Sportmuffel! Ich lege sogar noch ne Sandalen-Doku auf Phönix drauf... Wir haben zuhause ein Regalfach, in das die DVDs kommen, die wir garantiert nicht mehr gucken oder doppelt haben, die verschenken wir dann immer, wenn sie jemand haben möchte. Dieser Film aber kommt in den gelben Sack, sorry, das kann man einem Freund nicht antun.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Positiv überrascht, 14. Juli 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Fast verheiratet (DVD)
Nachdem hier die Mehrheit den Film schlecht bewertet hat, habe ich lange gebraucht, bis ich den Film dann doch mal geschaut habe: und ich habe es definitiv nicht bereut ! Der Film ist teilweise immer wieder sehr lustig und die Geschichte selber will auch eine Botschaft mitgeben.
Die 2h sind schnell umgegangen und ich habe mich immer bestens unterhalten gefühlt !
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3.0 von 5 Sternen Gut, aber ich hatte mehr erwartet, 20. Juni 2013
Rezension bezieht sich auf: Fast verheiratet (DVD)
Der "How I met your mother"-Star Jason Segel spielt in diesem Film, was mich sofort angesprochen hatte. Zudem sah der Trailer dieses Filmes sehr vielversprechend aus. Ich fand die Idee lustig, dass eine Hochzeit wegen ungeplanter Zwischenfälle ständig verschoben wird. Leider war dieses "Ständige" gar nicht mal so oft. Eigentlich geht es hauptsächlich um Toms unglückliches Dasein in Michigan. Zwar gibt es einige lustige Momente, die mich zum Lachen bringen, aber meine Erwartungen wurden nicht ganz erfüllt. Trotzdem ist es insgesamt ein recht unterhaltsamer Film, den man sich mal anschauen kann.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2.0 von 5 Sternen Gefühlt zwei Schmunzler, 14. Dezember 2012
Rezension bezieht sich auf: Fast verheiratet (DVD)
Wenn man den Trailer von "Fast Verheiratet" gesehen hat, könnte man eigentlich davon ausgehen, dass man eine turbolente Komödie erwarten kann - doch ich sag's euch gleich: Sämtliche witzige Szenen sind schon im Trailer verpackt und der Rest ist einfach nur Durchschnitt mit dem psychologischen Hang nach unten. Was ich damit meine, erwähne ich später noch.

Die Handlung ist folgende: Gourmetkoch Tom (Jason Segel) und Violet (Emily Blunt) verloben sich, doch Violet bekommt ihren Traumjob im weit entfernten Michigan angeboten, so dass Tom sein Leben in San Fransisco aufgibt und beide in den frostigen Bundesstaat ziehen. Der Umzug bringt einige Veränderungen und Probleme mit sich. Dies führt zu konstanten Verzögerungen und fünf Jahre später sind sie immer noch nicht verheiratet. Nach so langer Zeit fragen sich beide, ob sie überhaupt zusammenpassen...

Mit "The Five-Year Engagement" (Original-Titel) hat Nicholas Stoller einen Film abgeliefert, der weder romantisch noch witzig ist, sondern nur eins: Langweilig.
Wenn man mit der Frau zusammen ins Kino geht, hat man evtl. unterschiedliche Erwartungshaltungen: Während ich mehr Penis-Witze oder Slapstik erwartete, hoffte die Holde, dass sie evtl. eine Prise von "Titanic" oder "Dirty Dancing" abbekommt, so dass sie das Taschentuch vollrotzen kann. Wenn nun so eine Mischung aus beiden Elementen rausgekommen wäre, hätten wir auch mit Sicherheit zusammen wohlgelaunt den Kinosaal verlassen. Aber wenn man nach dem Abspann im Zombie-Modus aus dem Multiplex schlürft und zuhause direkt ins Bett fällt, scheint bei "Fast verheiratet" etwas schief gelaufen zu sein.

Das bunte Treiben rund um die beiden Verlobten stellt sich als recht lahmärschig heraus und will nicht so richtig vom Fleck kommen. Dass die beiden Charaktere nicht wirklich zusammen harmonieren und durch ihre Marotten unsympathisch wirken macht den Film nicht unbedingt emotionaler.
So entpuppt sich diese "Komödie" als Erklärbär um zwei Menschen, die noch nicht so richtig wissen, was sie mit ihrem Leben anfangen sollen und es komplizierter angehen, wie nötig ist. Viele Dialoge sollen "witzig" sein, sie kommen so was von steril und furztrocken rüber, dass die meisten nicht meinem Geschmack entsprachen. Was den Film zum Stillstand bringt, ist die absolut unpassende Mischung aus Komödie und Drama. Hier und da streut Nicholas Stoller bittere und traurige Szenen ein, die sich vom restlichen Plot richtig abstoßen. Ich dachte immer, dass der Film irgendwann zündet, doch nach ca. 60 Minuten und zwei gefühlten Schmunzlern merkte ich, dass das nichts mehr wird und ich es lediglich mit einer durchschnittlichen Romanze zu tun habe.
Doch es kommt noch schlimmer: Der Film will einfach nicht enden und irgendwann hab ich dann resigniert. D.h.: Selbst wenn es mal lustig wurde, musste ich Gähnen und tapfer kämpfen, dass ich nicht vorzeitig den Kinosaal verlassen werde. Denn ab Zeitpunkt "x" ist mir die Handlung dann so auf den Nerv gegangen, dass dieser Film schon beinahe unerträglich wirkte. Ich hätte mich evtl. mal vorher schlau gemacht, dass "Fast Verheiratet" knapp zwei Stunden Laufzeit hat.So, und genau dass meine ich mit der Psychologie. Ein Durschnittsfilm wird durch die aufgeplusterte Laufzeit eine Tortur und dementsprechend bewerte ich das Teil hier auch.

Wie eine imdb-Note von fast 7 Punkten zusammenkommt ist mir schleierhaft (und den meisten anderen Kinogängern hat man die miese Laune auch angesehen), doch es wird wohl dementsprechend viele Menschen geben, die diesem Werk wohlgesinnt sind. Für mich war es bisjetzt die Kinoenttäuschung des Jahres und deshalb rate ich auch euch, vielleicht lieber doch noch ein wenig abzuwarten, bis man sich das Ding in der Videothek ausleihen kann.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Romantisch, witzig, ernst und mal was anderes!, 24. November 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Fast verheiratet (DVD)
Ich habe diesen Film zusammen mit meiner Freundin im Kino gesehen.
Wir haben uns (wie auch das gesamte Kino) weggeschmissen vor lachen. Der Film ist einfach super gemacht. Er wirkt sehr real, nicht aufgesetzt wie andere Typische RomComs. Er ist teilweise sehr ruhig und ernst und dann einfach wieder urkomisch. Die Darsteller überzeugen und die Story ist einfach toll durchdacht. Besonders die Rückblenden zu der "Kennenlern-Party" fand ich klasse umgesetzt.

Der Film ist irgendwie anders, deshalb warscheinlich auch die relativ vielen negativen Bewertungen.
Er wirkt reifer, neu und wie aus dem Leben gegriffen und das macht ihn für mich einfach perfekt.
Der Film hebt sich von den anderen Komödien ab.
Erwartet keine Standard RomCom a lá "27 dresses" und co, dann werdet ihr enttäuscht..

Es ist doch eher ein Film, der haften bleibt und zum Nachdenken anregt und btw ein sehr "süßes" Ende bereithält ;-)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 28 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Fast verheiratet
Fast verheiratet von Nicholas Stoller
Auf meinen Wunschzettel Zahlungsmöglichkeiten ansehen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen