Kundenrezensionen


13 Rezensionen
5 Sterne:
 (3)
4 Sterne:
 (5)
3 Sterne:
 (4)
2 Sterne:
 (1)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Hochspannender 3. Teil
Die Menschheit steht im Krieg gegen die "Primes", extrem aggressiven Aliens, welche die Menschen auslöschen wollen. Nach dem Verlust von 23 Welten auf einen Schlag wird eine Navy-Flotte gebaut, um den Gegner anzugreifen.

Gleichzeitig tobt innerhalb des "Commenwealth" eine weitere Schlacht: dem StarFlyer, einem mysteriösen Alien, das den Krieg gegen...
Veröffentlicht am 30. Oktober 2006 von V. Fremgen

versus
12 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Leider nur ein Lückenfüller
Nach dem einführenden ersten Band, der die Kultur der Menschen im Commonwealth beschreibt und die Leser auf

die kommenden Gefahren durch eine unbekannte Lebenform vorbereitet, das ganze eingewickelt in einen

Geheimnisschleier für den Leser, erfolgte in einem fesselnden zweiten Band, die Aufklärung vieler Fragen. Der Schleier um die...
Veröffentlicht am 12. März 2007 von Peter Pink


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

3 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen leider erst zum Ende spannend, 8. Januar 2007
Rezension bezieht sich auf: Der entfesselte Judas: Roman (Taschenbuch)
Der entfesselte Judas von Peter F. Hamilton

Der vorliegende Roman ist traditionsgemäß bei Hamiltons Veröffentlichungen in Deutschland wieder nur der erste Teil des Zweiten Romans aus der Commonwealth-Saga.

Da die Lektüre des Bandes „Die Boten des Unheils“ schon etwas zurückliegt, hatte ich so meine Probleme wieder in die Handlung zu fügen.

Der Krieg mit der außerirdischen Spezies, genannt Prime, geht weiter. Das Commonwealth hat schon 23 seiner Planeten verloren, die nur noch als Lost23 in der Öffentlichkeit bezeichnet werden. Immer mehr Flüchtlinge kommen nun in die verbliebenen Welten.

Neben der permanenten Gefahr durch die Prime, gibt es aber immer noch die so genannte Starflyer-Verschwörung, die aber nur von wenigen wahrgenommen bzw. akzeptiert wird.

Im Gegenteil, Mahner werden aus ihren Positionen entlassen oder müssen sich Untersuchungen gefallen lassen.

So auch Paula Myo, die Ermittlerin aus den beiden vorhergegangenen Roman-Teilen.

Immer wieder stößt sie auf eine Wand des Schweigens und es deutet sich an, dass tatsächlich der Starflyer und die mit ihm verbundenen Kräfte Schlüsselpositionen in Politik und Wirtschaft unterwandert haben.

Der Abstand zwischen dem 2. Teil und den 3. Teil der Commonwealth-Saga war doch etwas zu groß, so dass ich reichliche Probleme hatte in die Handlung wieder hineinzukommen. Der Handlungsablauf tat sein übriges. Ein ständiger Wechsel zwischen den handelnden Personen und den Handlungsorten macht die ganze Sache ziemlich verworren und gestaltet sich auch ziemlich zähflüssig. Erst zum letzten Drittel des Buches beginnt die Handlung Fahrt aufzunehmen wird rasant bis zum abrupten Ende. Wieder einmal Fortsetzung folgt.

Bis jetzt der zum Lesen schlechteste Teil der Saga
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Spannende Unterhaltung, 6. November 2006
Rezension bezieht sich auf: Der entfesselte Judas: Roman (Taschenbuch)
Peter F. Hamilton versteht es perfekt spannende Unterhaltung zu schreiben.

Das ist hinlänglich bekannt und er beweist es mit seiner neuen Commonwealth – Saga wieder einmal eindrucksvoll.

Hier werden alle Elemente die eine gute Geschichte zu einer sehr guten Geschichte machen äußerst professionell umgesetzt.

Was ist die Commonwealth – Saga eigentlich. SF? Kriminalroman? Road Movie? Fantasy?

Genau genommen hat die Saga bisher all diese Elemente in sich vereint.

Das Rätsel wer ist der Starflyer? - Wird in klassischer Agatha Christie Manier aufbereitet.

Die Reisen von Ozzy auf den Pfaden der Silfen erinnern an große Entdeckerromane.

Und der Rest der Geschichte ist hervorragende SF mit allen von Hamilton gewohnten Zutaten seiner perfekten Beschreibe- und Erzählkunst.

Die vielen verschiedenen Handlungsfäden welche Hamilton spinnt, sind für mich nicht störend, sondern eher eine Bereicherung da viele einzelne Geschichten unter der großen Hauptlinie erzählt werden können.

Alles in allem wieder einmal ein äußerst detailgenauer und liebevoll gestalteter Kosmos.

Die Geschichte ist ausgestattet mit vielen Charakteren von denen „Das Gute“ und „Das Böse“ nicht immer gleich Augenscheinlich ist und sich damit wohltuend von vielen anderen Schablonenhaft gezeichneten Charakteren und Figuren, die einem immer wieder in der SF begegnen, abhebt.

Unter anderem auch aus diesem Grund hat sich Hamilton meiner Meinung nach seine 5 Sterne mehr als verdient.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Na ja, 13. September 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Der entfesselte Judas: Roman (Taschenbuch)
Ich habe alle Teile gelesen.
Am Anfang war es noch ganz interessant, irgendwie anders geschrieben.
Aber bei dem Teil 3 hier war der Lack schon ziemlich runter.
Habe mir aber trotzdem noch Teil 4 geholt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen