Kundenrezensionen


24 Rezensionen
5 Sterne:
 (7)
4 Sterne:
 (8)
3 Sterne:
 (1)
2 Sterne:
 (4)
1 Sterne:
 (4)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen MGS V: Ground Zeroes...eine Offenbarung, die gleichzeitig aber einen unverschämten Trend mit sich bringt?
Ich bin noch kein Metal Gear Solid-Veteran, aber dieser Stealth-Shooter spielt sich einfach fantastisch. Ich habe nun sicherlich 7-8 Stunden in dem Game verbracht und habe somit auch schon alle Missionen (1 Hauptmission, 5 Nebenmissionen, die allerdings sich nur in der Aufgabe unterscheiden, Level ist dasselbe) auf S-Rank durch und dennoch hat es noch genügend...
Vor 29 Tagen von Lukas veröffentlicht

versus
114 von 130 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Unverschämte Preispolitik
Hallo,

gleich vorweg: Das Spiel völlig isoliert gesehen von der Preispolitik wäre für mich 4/5 Sternen. Aber wenn man sich den Preis im Verhältnis zum Gebotenen anschaut kann maximal 2/5 Sternen gegeben werden. Ich gebe 1/5 um die ganzen 5 Sterne Rezensionen zu drücken. Wieso ich das mache? "Ist das nicht kindisch?" Die Antwort...
Vor 6 Monaten von Drenalim veröffentlicht


‹ Zurück | 1 2 3 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

114 von 130 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Unverschämte Preispolitik, 24. März 2014
Rezension bezieht sich auf: Metal Gear Solid V: Ground Zeroes - [Xbox One] (Videospiel)
Hallo,

gleich vorweg: Das Spiel völlig isoliert gesehen von der Preispolitik wäre für mich 4/5 Sternen. Aber wenn man sich den Preis im Verhältnis zum Gebotenen anschaut kann maximal 2/5 Sternen gegeben werden. Ich gebe 1/5 um die ganzen 5 Sterne Rezensionen zu drücken. Wieso ich das mache? "Ist das nicht kindisch?" Die Antwort weiter unten.

Das Spiel

Es macht richtig was her. Wenn man wie ich schon seit MGS1 dabei ist (die Metal Gear Spiele von 1980 waren etwas vor meiner Zeit) dann ist der grafische Fortschritt schon immens. Schon mit MGS 4 bekamen wir für damalige Verhältnisse eine super Grafik. Ob MGS4 gefallen hat oder nicht ist ein anderes Thema (mir leider nicht).

Das Spiel wurde konsequent weiter entwickelt und so ergeben sich Änderungen die auch mal etwas übel aufstoßen. Beispielsweise fehlen Rationen, ich habe (im Prequel) keine Kartons gefunden in denen man sich verstecken kann, es gab keine Codec Gespräche die ich immer sehr genossen habe. Das typische PLING wenn man gesehen wurde fehlt ebenfalls. Womöglich kann man das Freispielen und später hinzuschalten - ich hoffe es.

Die Story ist Kojima Typisch. Gut inszeniert, toll erzählt, spannender Cliffhänger.

Einer der negativ Punkte an diesem 'Prolog' ist der Aufbau. Kojima beteuerte 100 fach, dass er dieses Spiel so raus bringt damit wir uns in dem Universum und mit der Story schon einmal anfreunden können.
Habe ich etwas verpasst? Open World? War hier völlig Fehlanzeige. Man hatte ein komplett isoliertes Gebiet wie zu beispielsweise MGS:Snake Eater Zeiten (grandioses Spiel). Das muss nicht schlecht sein aber wenn man bedenkt, dass grade DESWEGEN der Prolog da ist fühlt man sich etwas hintergangen. Die Story - die ja so derbe sein soll, dass Kojima glaubt den Kunden 1 Jahr zur Vorbereitung und zum Verdauen des eben erlebten geben zu müssen - gibt nicht viel Aufschluss. MGS Veteranen wissen die Timeline, kennen die Charaktere und können sich sehr schnell einfinden. Dafür braucht es keinen Prolog. MGS Neulinge werden völlig um dunklen gelassen wer 'The Boss' ist, wer Paz ist, usw und so fort. Dafür brauchte es ebenfalls nicht DIESEN Prolog.

Nun die neue Sprecherrolle von Snake. Was war ich damals enttäuscht als ich erfuhr. dass David Hayter nicht mehr an Bord ist. Ich erhoffte mir eine Finte von Kojima. Ein Geniestreich der sich aufdeckt. Aber nein es war ernst gemeint. Man wolle MGS auf die 'nächste Stufe' bringen. Ist das gelungen? Jein. Kiefer Sutherland (Jack Bauer in "24" ; "Mirrors") macht seinen Job gut. Und er wird ihn in Phantom Pain noch besser machen. Trotzdem vermisst man David Hayter einfach. Ich habe in MGS1-3 niemals an der Glaubwürdigkeit von Snake gezweifelt. Die Synchro hat (dank Gewohnheit) gepasst wie die Faust aufs Auge. David Hayter IST Snake. Kann Kiefer diesen Platz einnehmen? Nein. Niemals. Dennoch hoffe ich, dass ich mich dran gewöhnen werde.

Dann kommt das Ende. Plötzlich ist MGS vorbei. Und mit plötzlich meine ich absolut abrupt. Aus dem nichts. Wie ein Schlag ins Gesicht. Man sitzt in überraschter Stille vorm Fernseher und ist sich nicht sicher ob dies das Ende ist. So überrascht von einem völlig plötzlichem Ende war ich das letzte mal auf dem Hurricane Festival 2013 bei Queens of the Stoneage ;) (waren viel zu früh einfach weg und alle standen noch 15 Minuten vor der Bühne weil sie fassungslos gehofft haben, dass dies ein schlechter Scherz war) Aber wie auf dem Festival war das auch hier kein Scherz. Es war vorbei. Finito.

Die Spielzeit beträgt - wenn man sich Zeit lässt - 70!!! Minuten. Wenn man alles erledigt und die Bonusmissionen macht (15 Minuten pro) sind wir bei maximal 100 Minuten.

Der ach so tolle Wiederspielwert? Sehe ich nicht. Vielleicht noch einmal ohne gesehen zu werden. Vielleicht einmal alles niedermetzeln auf der Base. Speedrun durchziehen (aktuelle Rekord für das DURCHSPIELEN vom Prolog sind 6 - in Zahlen SECHS - Minuten.)

Das alles wäre nicht tragisch und gerne 4 Sterne wert wenn es eine Gratis Beigabe bei z.B. Castlevania 2 gewesen wäre - so wie es eine Zeit lang mal üblich war. Oder als Download für 5 Euro. Maximal 10 Euro.
Aber der Hammer kommt jetzt: Sie wollen 30 - in Zahlen DREIßIG - Euro haben. Vorher waren es noch 40 Euro UVP.
Ticken die noch richtig?

Und jetzt der Grund warum für mich hier nicht mehr als 1 Stern drin ist:
Dieser Trend DARF sich NICHT fortsetzen. Der momentan kommerzielle Erfolg dieser Abzocke darf nicht honoriert werden.
"Aber das Spiel bietet doch einen sooo hohen Wiederspielwert" - selbst wenn dies so wäre ist es keine Entschuldigung um ein 70 Minuten Spiel für 30 Euro zu verkaufen.
"Aber die Story ist doch so komplex, da muss man sich erst einmal reinfinden" - Selbst wenn dem so wäre: Nicht für 30 Euro!

Es gibt viele gute Indi Spiele die 15 Euro kosten und mich 5 Stunden an den Bildschirm fesseln. Einige Vollpreis Titel für den PC kosten 40 Euro und fesseln mich (Stichwort Borderlands 2) 100 Stunden an den PC.

Ich sage es hier ganz deutlich: Wenn die anderen Publisher Wind davon bekommen, dass sie ihre DEMOS für 30 Euro verkaufen können (und EA weiß es bereits) dann wird sich der Trend fortsetzen. In Zukunft werden also mehrere Demos für 30 Euro verkauft.

"Aber es zwingt dich doch keiner es zu kaufen!!" - Das ist richtig. Habe ich auch nicht. Ich habe es ausgeliehen. Reicht völlig.
Aber das Problem das viele nicht sehen: Das wird Auswirkungen auf die Zukunft haben. Damals als der Mist mit den Ingame Microzahlungen angefangen hat haben alle gesagt: "Ja aber es zwingt dich doch keiner"
Und wo sind wir nun? Einige Vollpreistitel (Forza *hust*) funktionieren kaum ohne Micropayments. Dieser DLC wahn - "aber es zwingt dich doch keiner" - ja nur bezahle ich einen Vollpreis Titel und es werden mir bereits auf der CD mitgelieferte Spiele Inhalte verwehrt weil ich dafür erst einen Key erwerben muss.

Leute ganz klipp und klar: Jeder der so etwas unterstützt beeinflusst die Gaming Community nachhaltig negativ.
Die Publisher ziehen immer krummere Dinger ab, die Fans kaufen es - teils aus Frust weil sie auf die Inhalte nicht verzichten wollen - und irgendwann wird es zur Gewohnheit und ein 60 Euro Spiel kostet 120 Euro. Fällt vielen dann nur nicht auf weil sie die Inhalte quasi auf 'Raten' nach kaufen.

Also: Finger weg! Wenn ihr so sehnsüchtig wartet: Leiht es euch aus!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Ist es das wirklich wert?, 14. April 2014
Von 
Doktor von Pain "Doktor der Zombiologie" (Sassenburg) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)    (VINE®-PRODUKTTESTER)   
Rezension bezieht sich auf: Metal Gear Solid V: Ground Zeroes - [Xbox One] (Videospiel)
Was soll ich bloß von Ground Zeroes halten? Für einen kleinen Appetizer auf "The Phantom Pain" ist es zu teuer, für ein vollwertiges Spiel ist es viel zu kurz. Möchte man wirklich 20 bis 30 Euro für ein Tutorial hinblättern? Da rettet man zwei Bekannte aus "Peace Walker" aus einer Militärbasis, fragt sich, was als nächstes kommt - und dann ist es der Abspann. Nach nicht mal einer Stunde. Ja, es war klar, dass es sich bei Ground Zeroes lediglich um die kurze Vorgeschichte zum (voraussichtlich) 2015 erscheinenden Hauptspiel handelt, aber mal ehrlich: Hätte man das nicht anders lösen können? Zum Beispiel als kostenlosen Bonus für Vorbesteller oder so was in der Richtung?

Lässt man diese Unverschämtheit außen vor, bekommt man zumindest kurzweilige MGS-Unterhaltung serviert. Es werden einige Neuerungen präsentiert, wie z.B. die Möglichkeit, Fahrzeuge zu benutzen, die endlich mal gut gemachte Steuerung (vor allem im Kampfmodus), der Zeitlupenmodus beim Entdecktwerden und so weiter. Auch Waffen lassen sich jetzt nur noch in sehr begrenzter Anzahl tragen, wobei in Ground Zeroes nun auch nicht allzu viele verschiedene zu finden sind. Wer die kurze Hauptmission hinter sich gebracht hat, kann noch ein paar Bonusmissionen spielen, eine davon muss extra durch das Sammeln von gut versteckten Marken freigeschaltet werden. Je nach PS- und Xbox-Version ist es übrigens eine andere. Allerdings spielt sich wirklich alles in der recht überschaubaren Militärbasis ab. Natürlich hat man, wie gewohnt, die Wahl zwischen Schleichen und dem lautlosen Ausschalten der Gegner, die man auch betäuben kann, und dem Rambo-mäßigen Herumgeballere - erstgenannte Variante ist selbstverständlich die elegantere und eigentlich vorgesehene. Wird nämlich in Ground Zeroes der Alarm ausgelöst, agieren die Gegner mittlerweile doch ein Stück intelligenter als in den Vorgängern.

So, ich komme auf meine eingangs gestellte Frage zurück. Ich weiß es auch nicht so recht. Ground Zeroes bietet kurzweilige -und vor allem eben kurze- Unterhaltung. Als MGS-Fan ist dieser Appetithappen einerseits ein Muss, andererseits ist es für einen solchen viel zu teuer. Am besten ist wohl, man wartet, bis es für einen Zehner zu haben ist. Dann stimmt das Preis-Leistungsverhältnis wenigstens.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen MGS V: Ground Zeroes...eine Offenbarung, die gleichzeitig aber einen unverschämten Trend mit sich bringt?, 25. August 2014
Rezension bezieht sich auf: Metal Gear Solid V: Ground Zeroes - [Xbox One] (Videospiel)
Ich bin noch kein Metal Gear Solid-Veteran, aber dieser Stealth-Shooter spielt sich einfach fantastisch. Ich habe nun sicherlich 7-8 Stunden in dem Game verbracht und habe somit auch schon alle Missionen (1 Hauptmission, 5 Nebenmissionen, die allerdings sich nur in der Aufgabe unterscheiden, Level ist dasselbe) auf S-Rank durch und dennoch hat es noch genügend Replay-Value.

Und genau das ist der Punkt bei MGS - nämlich auf verschiedene Optionen zurück zu greifen und den Job auf unterschiedliche Art und Weise zu erledigen.

MGS5: Ground Zeroes ist nur der Prolog zum eigentlichen MGS5: The Phantom Pain, welches 2015 folgen wird.

Ja, ich halte es für absolut hirnrissig eine wohl fixfertige Mission des Spiels als eigenes Game zu veröffentlichen, vorallem zu dem angesetzten UVP-Preis - dieser wohl vermeintliche Trend sollte direkt mit "Game-Streaming", "DLC's, die dann eigentlich ohnehin nichts bieten und kostenpflichtigen Demos ins Jenseits befördert werden.

Dennoch muss man sagen, dass MGS5: Ground Zeroes nicht 1h Spielzeit, sondern mindestens 5-10h echt Laune macht. Es ist absolut bugfrei, die Grafik ist in Ordnung und das Gameplay 1A. Story ist ebenfalls eigenwillig, aber durchaus ansprechend. Japanisch, MGS.

Unterm Strich heißt das für mich, trotz des Preises, volle 5-Sterne - bis jetzt hat selten ein anderes Spiel auf der neuen Konsole schon solchen Spielspass (Kampage) offenbart.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


21 von 36 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Gepimpte Demoversion, 20. März 2014
Rezension bezieht sich auf: Metal Gear Solid V: Ground Zeroes - [Xbox One] (Videospiel)
Dies ist meine erste Rezession und dient vielleicht eher zur Abschreckung, als zum Kaufanreiz. Eins sei vorab gesagt, es geht mir weder um eine technische Beurteilung noch um eine Frage der Qualität! Denn MGS und Konami halten auch hier absolut, was man sich verspricht! ABER: Der Preis für eine Spiele DVD/Blueray bzw. auch eine online Version für € 10.- weniger, ist definitiv zu hoch für ein Demo-Level. Denn mehr ist es eigentlich nicht, eine einzige Mission voll spielbar. Ja, es gibt Nebenmissionen und mehr zu entdecken! Wer MGS mag und alle Schwierigkeitsgrade bzw. die 100 % schaffen will, wird den Preis akzeptieren können, weil es dann etwas Zeit und somit Spielspaß für das Geld gibt. Wer jedoch auf Story steht, etwas typisches für MGS, und es nur darum geht, diese erzählt zu bekommen, wird herbe entäuscht. Denn schon bei MGS 3 gab es die erste Mission als Demo frei spielbar oder max. € 5.- für ein Print-Magazin mit vielen Artikeln und mehreren Demos auf einer Disc. Der Umfang der Demo ist sicher kleiner gewesen, aber ein ausgereiftes Spiel kostet etwas das doppelte dieser "Demo" und hat mehr als doppelt so viele Missionen und in der Regel über 10 Std Spielspaß ohne es auf 100 % zu schaffen oder alle Schwierigkeitsgrade durch zu spielen. Man bekommt einfach zu wenig Inhalt für sein Geld. Nach dem heutigen Stand der Technik, ist dies eine grandiose Umsetzung einer Demo-Version für New-Gen Konsolen, aber eben eine Demo und die gab es in der Vergangenheit kostenfrei.

Dennoch 2 Sterne, denn Graphik, Adaption in eine freie Spielewelt und Gameplay sind für eine "Demo" dann wieder grandios. Konami und MGS halt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


13 von 23 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen ENDLICH wieder ein MGS :), 21. März 2014
Rezension bezieht sich auf: Metal Gear Solid V: Ground Zeroes - [Xbox One] (Videospiel)
Nun, da ich nun etwas Zeit in Ground Zeroes verbracht habe, möchte ich hier mal meine persönliche Meinung mit euch teilen. Zum ersten... es ist endlich wieder ein Metal Gear erschienen :D juhuu ;)

Aber nun ernsthaft. Das es sich bei Ground Zeroes um den Prolog zu Phantom Pain handelt wusste man (zumindest wenn man sich im Vorfeld mal über das Spiel informiert...was man in der Regel eigentlich auch tut). Auch liest man in etlichen Tests, das die reine Storyspielzeit ca 60 bis 120 min erfordert. Was also in meinen Augen kein Grund ist, sich hier über die Spielzeit auszulassen oder das Spiel deshalb so mies zu bewerten!!! Ob man dann selbst dazu bereit ist 30 Euro dafür zu zahlen muss jeder für sich selbst entscheiden.

Ich hocke nun mittlerweile seit 88 Minuten an MGS und habe gerade mal die erste Mission gemacht (die erste von zwei Geiseln befreit). Ich denke ich spiele das Spiel wie ein typischer Metal Gear Fan...anschleichen, Beobachten, Laufwege der Soldaten merken, von hinten packen, informationen rausquetschen. Ich habe glaube meine Waffe nur 2 mal verwendet. Und auch nur, weil ich zu unaufmerksam war (Gegner packen wollen und nicht auf seine 3 Kumpels um die Ecke geachtet) :D
Von wegen reines Aktionspiel wie hier behauptet wird. Ich kann natürlich auch mit der MP im Anschlag einfach durch das Lager rennen. Dann brauch ich bestimmt auch nur ca 70 bis 80 minuten. Aber jeder soll spielen wie er möchte. Ich habe wie gesagt gerade mal die erste Hauptmission gespielt (und es gibt ja auch noch 5 Nebenmissionen). Wie die Nebenmissionen aufgebaut sind kann ich nicht sagen, da ich noch keine davon gespielt habe.

Desweiteren die Grafik. Metal Gear sieht umwerfend aus. Snakes Lederoutfit und die Regencapes der Gegner glänzen durch den Regen, die Licht und Schatteneffekte sind sehr gut. Das grafische Gesamtpaket ist echt spitze. Auch die Animationen won Snake sind sehr realistisch. Alles wirkt flüssig und Rund.

Die Steuerung ist meines erachtens auch sehr gut. Man kann sie auch auf die Tastenbelegung typischer Egoshooter umstellen, was es für mich sehr einfach macht mich damit zurecht zu finden. Zielen LT, schiessen RT, sprinten L, nachladen X usw. Auch geht sie sehr gut von der Hand.

Beim Spiel selbst habe ich bisher auch noch keine Ruckler, Bugs oder ähnliches festgestellt. Alles läuft stabil und flüssig. Auch die mehr oder weniger offene Welt (es ist ja nur ein Gefangenenlager) macht sich gut im MGS Universum und schadet der Serie überhaupt nicht. Im Gegenteil, mich packt in dieser offenen Welt der Erkundungsdrang. Ich will wissen was in dem Winkel der Karte ist, fahre hinten auf der Ladefläche eines LKW durchs Lager, krabbel mal hier und da auf Wchtürme um mit meinem Fernglas nach Gegnern ausschau zu halten. Ich habe auch in der Zeitschrift gelesen das man nun auch selbst Fahrzeuge (LKWs, Panzer etc.) fahren kann. Selbst ausprobiert habe ich es bisher aber nicht.

Zur Story selbst möchte ich nichts sagen, da es ja wie gesagt nur 2 Hauptmissionen sind und ich denke das ich dadurch zuviel Spoilern würde ;)

Alles in allem bin ich absolut zufrieden mit dem Spiel. Ich bin mit gewissen Erwartungen und vorherigen Eigenrecherchen an das Spiel dran und wurde mehr als positiv überrascht. Für mich absolute Kaufempfehlung, da ich schon schlechtere und weniger motivierende Games für 60 Euro gespielt habe als Metal Gear für 30 Euro und weil es für mich den Flair um das MGS Universum spitze einfängt und wiedergibt. Ich kann es schon kaum abwarten Phantom Pain zu spielen :)

5 Sterne von mir :)

UPDATE: Also ich habe die 2 Hauptmissionen nun durch und habe dafür 276 Minuten gebraucht. Mag wohl an meiner Spielweise und am Erkundungstrieb liegen. Und nachdem man die Haupt nun durch hat kann man auch die Nebenmissionen auswählen. Ich allerdings nur 4, da ich die 5te erst noch freischalten muss. Ich denke das ich mit den Nebenmissionen auch noch mal locker 3 Std. Beschäftigt bin. Das nur als kleine Info für euch ;)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Solid Snake in Topform, 18. April 2014
Rezension bezieht sich auf: Metal Gear Solid V: Ground Zeroes - [Xbox One] (Videospiel)
Dieses Spiel macht wirklich sehr viel Spaß, gut es ist kurz aber richtig Knackig.

Freunde von Schleichspielen kommen hier wirklich voll auf ihre Kosten. Daher eine klare Kaufempfehlung !
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Bereu den kauf NICHT!!!!, 20. März 2014
Rezension bezieht sich auf: Metal Gear Solid V: Ground Zeroes - [Xbox One] (Videospiel)
Hallo
also mir hat das Spiel gefallen, ja es ist kurz aber dennoch hat es Spaß gemacht die beiden Geiseln zu befreien und nein es ist kein reines Action Spiel wie hier behauptet wird den wenn man will kann man auch leise vorgehen und muss keinen töten aber wenn man einen auf Rambo machen will geht das auch... ;-) einen Stern abzug weil kurz und hier und da bisschen was fehlt z.B ein Boss Kampf wäre doch noch schön gewesen.
dennoch bereue ich den kauf nicht. Ich freue mich jetzt auf Phantom Pain und werde mir das gleich mal vorbestellen ;-P
Allen viel Spaß beim zocken hoffe ich konnte helfen
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Für MGS Fans nur zu empfehlen, 22. Juli 2014
Rezension bezieht sich auf: Metal Gear Solid V: Ground Zeroes - [Xbox One] (Videospiel)
Um die Wartezeit für MGS V Phantom Pain zu verkürzen ist dieses Spiel nur zu empfehlen! Man bekommt einen ersten Einblick in die Neue Fox Engine, welche bisher nur bei PES 2014 zu Einsatz kam. Das Spiel kann man einer App die es für Smartphones und Tablets gibt verbinden um den Spielspaß zu steigern. Die Hauptmission ist recht kurz, je nachdem wie man vorgeht. Aufgrund der verschiedenen Möglichkeiten wie man vorgehen kann erhöht sich der Spielspaß. Dazu kommen noch mehrere Nebenmissionen die ebenfalls Spaß machen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Spiel an sich 4/5 Sterne, Preispolitik aber 0/5 Sterne, 10. April 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Metal Gear Solid V: Ground Zeroes - [Xbox One] (Videospiel)
Habe es mir nun hier Gebraucht für knappe 20,- gekauft und das finde ich angesicht der Spieldauer immernoch zuviel.
Viele sagten ja bereits das man zwischen 60-90 Minuten braucht.
Dann gibt es noch paar Nebenmissionen die man freischalten kann, so ist man zwar noch etwas beschäftigt aber die sind ähnlich wie die Tactical Missions aus den anderen MGS, nur etwas besser.

Rein zum Spiel, das macht Spaß und hat ne Top Grafik.
Auch die Videosequenzen sind wieder so geil gemacht, das man denkt es wäre ein Hollywood Film.
Gibt sonst nicht viel zu sagen, wer MGS kennt wird sich schnell zurecht finden.
Gibt einiges neues wie z.B. die Funktion das man mit dem Fernglas Gegner makieren kann und man sie dann quasi durch Hof und Haus sieht (wie auch in Far Cry 3).

Dadurch das es aber wirklich nur ein Level/Mission gibt sind die 20-30 Euro schon frech, wer mal reinschauen möchte wie das neue MGS ausschaut wird nicht entäuscht aber man sollte sich wirklich nicht zuviel erwarten.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Ein gutes Spiel aber....1 Stunde Spielzeit!, 16. April 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Metal Gear Solid V: Ground Zeroes - [Xbox One] (Videospiel)
Gutes Spiel aber..... Die Spielzeit beträgt ca. 1 Stunde und dann ist es Durch. Danach ist es möglich dieses eine Level mit anderen Missionszielen wie z.B zerstöre die Flugabwehr, eliminiere ein Offizier oder besorge die Informationen und noch ein Paar mehr.... Dass enttäuschende dabei ist: Mann muss das alles in einen Zug durchspielen da nach einem Neustart das Spiel wieder beim letzten Speicherpunkt der Hauptmission fortsetzt. Mein Fazit ist: es ist ein spannendes Spiel, jedoch die Spielzeit viel zu kurz, das ist die 29 Euro nicht wert. Da ist es sinnvoller auf den Nachfolger zu warten.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 3 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Metal Gear Solid V: Ground Zeroes - [Xbox One]
Metal Gear Solid V: Ground Zeroes - [Xbox One] von Konami Digital Entertainment B.V. (Xbox One)
EUR 22,90
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen