Kundenrezensionen


22 Rezensionen
5 Sterne:
 (12)
4 Sterne:
 (6)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:
 (1)
1 Sterne:
 (3)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Guter Drucker
Ich habe mich, trotz der teilweise beschriebenen Defekte, für den Kyocera Ecosys P6021cdn entschieden.

Die Installation war sehr einfach und er funktiorniert einwandfrei.

Ich habe ihn am Netzwerk angeschlossen und dank Air-Print kann jetzt auch vom IPhone und IPad einfach drucken.

Die Ausdrucke sind gut, selbst Bilder werden auf...
Vor 5 Monaten von E. Ueckert veröffentlicht

versus
6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Leider mehrere Defekte direkt beim Kauf
Leider lagen direkt ab Kauf mehrere Defekte vor:

1.) Zunächst war kein erfolgreicher Druck möglich. Schon beim Druck der Testseite entstand ein Papierstau, sodass das jeweilige Blatt nicht vollständig ins Ausgabefach transportiert wurde und an mehreren Stellen stark gewellt/gezerrt war und der Druck entweder gar nicht oder nur auf Teilen des...
Vor 6 Monaten von M. Giesecke veröffentlicht


‹ Zurück | 1 2 3 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Leider mehrere Defekte direkt beim Kauf, 26. März 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Leider lagen direkt ab Kauf mehrere Defekte vor:

1.) Zunächst war kein erfolgreicher Druck möglich. Schon beim Druck der Testseite entstand ein Papierstau, sodass das jeweilige Blatt nicht vollständig ins Ausgabefach transportiert wurde und an mehreren Stellen stark gewellt/gezerrt war und der Druck entweder gar nicht oder nur auf Teilen des Blatts erfolgte und dann stark verschmutzt war. Dieses Problem ließ sich mithilfe der Kyocera-Hotline durch ein Gängigmachen einiger papierbefördernder Bauteile beheben und war vermutlich durch den Transport verursacht worden.

2.) Nach einigen Testdrucken fing der Drucker langsam aber sicher an, bei Aktivität (also beim Drucken, Kalibrieren, Auffrischen der Trommel etc.) neben dem eigentlich Betriebsgeräusch sehr laut und hochfrequent zu quietschen. Nach mehrminütiger Aktivität des Druckers, der direkt neben meinem Schreibtisch stand, hatte ich ein deutliches Piepen im Ohr. Umfangreichere Druckaufträge wären somit nicht sinnvoll möglich, wenn man sich im selben Raum aufhält.

3.) Obwohl die CMYK-Farben für sich korrekt abgebildet werden, ist die Darstellung einiger Grautöne sehr ungleichmäßig auf dem Blatt. Während linksseitig eine gute Deckung erfolgt, nimmt sie zum rechten Bildrand hin deutlich sichtbar ab. Bei Tabellen mit entsprechender Füllung oder Grafiken ist das Druckbild somit inakzeptabel.

Diese Probleme haben dazu geführt, dass ich das Gerät retourniere. Es sei aber darauf hingewiesen, dass die eigentliche Funktionalität (Treiber, Installation, Druckgeschwindigkeit etc.) gut ist und auch - abgesehen vom Problem mit den Grautönen - die Druckqualität selbst gut ist. Daher gehe ich davon aus, dass man durchaus glücklich werden kann mit dem Gerät, wenn man eines ohne Defekte erwischt. Insbesondere die Druckkosten sind im Vergleich zu anderen Druckern dieser Klasse recht niedrig. Hier sollte man aber beachten, dass gerade bei Kyocera-Geräten unbedingt zur Verwendung von Originaltonern geraten wird.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Guter Drucker, 25. April 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Kyocera Ecosys P6021cdn Farblaserdrucker weiß (Personal Computers)
Ich habe mich, trotz der teilweise beschriebenen Defekte, für den Kyocera Ecosys P6021cdn entschieden.

Die Installation war sehr einfach und er funktiorniert einwandfrei.

Ich habe ihn am Netzwerk angeschlossen und dank Air-Print kann jetzt auch vom IPhone und IPad einfach drucken.

Die Ausdrucke sind gut, selbst Bilder werden auf Normalpapier gut dargestellt.

Ich bereue den Kauf nicht.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Super Drucker mit Anlaufschwierigkeiten, 13. März 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Der Drucker kam pünktlich an,sauber verpackt alles super
Auf dem imac die treiber installiert, ans Netzwerk angeschlossen und .....

... jedes zweite Blatt geschreddert.

Sowas passiert immer mir !!!!

Da ich ihn nicht zurückschicken wollte,habe ich der Hotline angerufen.
Netter und kompetenter Service !
Die schickten mich zu einer Kyocera Service Station, die es in jeder Stadt gibt.
(2 Jahre Bring in Garantie)
Dort wurde die Heizung gewechselt.
Hat nur 2 Tage gedauert.
Seitdem schnurrt er ohne Probleme.
Er ist im Gegensatz zu meinem Brother MFC ein richtiger Leisetreter

Nach der Reparatur volle Sterne !
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Fast fünf Sterne, 26. Juli 2014
Rezension bezieht sich auf: Kyocera Ecosys P6021cdn Farblaserdrucker weiß (Personal Computers)
Die Installation verlief ohne Probleme, habe aber vorher sämtliche bewegliche Teile einmal getestet. Ja, der Drucker ist schwer, aber er hat auch eine Duplex-Einheit an Bord. Da ich ihn eh bis zur Verschrottung in hoffentlich einigen Jahren nicht mehr bewegen muss, ist mir das mit dem Gewicht aber ziemlich egal.

Der Drucker läuft bei mir im Netz mit fester IP. Die Menüführung hat man in einer Minute drauf, geht noch schneller, wenn man sie sich über das Menü ausdrucken lässt. Das kleine Display könnte hierfür etwas größer sein, da ich das aber eh so gut wie nie brauche, da ich alles über das Netzwerk mache, ist auch das egal.

Druckbild sehr gut, Fotoeinstellung muss ich noch die richtige finden. Installation unter Win8 mit beiliegender CD wie gewohnt, iOS und MacOS hat den Drucker auch sofort ohne Probleme via AirPrint ansteuern können (ist noch viel einfach als unter Windows...). Kein Papierschreddern, Duplex ohne Probleme.

Jetzt zu den Abzügen:
Ersteinrichtung riecht wirklich sehr, geht aber relativ schnell weg, wenn man von Anfang an das Fenster öffnet.
Die mitgelieferten Kartuschen sollen für 1200 Standard-Seiten reichen... mal sehen. Sind wirklich sehr leicht. Nach Installation sind sie aber immer noch voll und nicht wie bei anderen Modellen zu 50% leer.
Die Mitgelieferten Unterlagen sind ein Witz! Wenn man ITler ist und schon einige Drucker installiert hat, dann erklärt sich ja einiges von selber. Aber wehe dem, der Anfänger ist und den Drucker installieren möchte, ich könnte mir Vorstellen, dass damit die Hotline gut beschäftigt wird. Vielleicht spricht Kyocera auch nur die Pro-Gruppe an, ich weiß es nicht, aber diese reine Bilderanleitung ohne Texthilfe hat eher was von einem Schwarz-Weiß-Comic als von einer Bedienungsanleitung. Mit Verlaub: da ist selbst das schwedische Möbelhaus besser.
Nicht verwundern, wenn die Kartuschen auf der linken Seite nach dem Einlegen nicht einrasten - das gehört so :-)

Fazit: 4 1/4 Sterne von 5: gutes Preis-Leistungs-Verhältnis, sehr gutes Druckbild, Duplex, als Profi schnelle Installation, Hauptabzug wegen der Installationsanleitung; (unter [...] gibt es die ausführliche im Voraus:-) ) Ich kann ihn empfehlen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Jetzt kann ich richtig Druck machen..., 25. Juli 2014
Rezension bezieht sich auf: Kyocera Ecosys P6021cdn Farblaserdrucker weiß (Personal Computers)
Ich nutze einen (kleinen) A4-Arbeitsplatzdrucker, drucke aber keine Massen, daür haben wir andere Geräte.

Unser externer EDV-Supporter hat mir vor Jahren mal einen Kyocera empfohlen. Solide, zuverlässig und vor allem - sehr sparsam im Verbrauch. Den habe ich dann irgendwann durch einen Kyo FS-2020D ersetzt. Bei dem war jetzt die Kartusche leer.

Gestern habe ich nun den p 6021 cdn geliefert bekommen (nicht von Amazon), mein dritter Kyocera Drucker, weil ich auch farbige vertrauliche Ausdrucke am Arbeitsplatz erstellen möchte.

Er ist größer als seine Vorgänger, aber nicht in der Breite, uns so passt er auf die Fensterbank neben dem Schreibtisch. Da steht er etwas tiefer, erscheint nicht also in voller Größe. Denn zierlich ist er nicht gerade, aber er kann ja auch viel mehr. Dabei ist er aber leiser, superleise, vor allem, wenn er nichts zu tun hat (Ruhemodus).

Installation:
Die Plastik-Innereien und -deckel haben eine etwas zerbrechliche Haptik, was aber auch für Geräte anderer Hersteller gilt.

Wir waren zu zweit. Ich weiß nicht, was wir falsch gemacht haben, aber es gab keine Probleme bei der Inbetriebnahme, die inklusive Auspacken vielleicht 30-35 Minuten gedauert hat.

Die Kurzanleitung, die man unbedingt benutzen sollte, spricht in manchmal zu kleinen Bildern ohne Text. Man versucht dann, diese dem Gerät zuzuordnen. Das finde ich zum Teil nicht sofort intuitiv erkennbar (kleiner gelber Schieber zum Entriegeln der Farbkartuschenaufnahme). Bevor man aber aus Ungeduld irgendetwas oder gar nichts macht, lieber Pause und nachdenken, dann kriegt man es hin.

Auch diese Bilderbuch-Anleitungen sind wohl eine generelle, herstellerübergreifende Zeiterscheinung, denke ich, weil die Anleitung bei 158 Sprachen sonst zu dick und zu teuer geriete.

Druckertreiber finden sich in einem aktuellen PC-Betriebssystem oder im Internet beim Hersteller.

Erst mal nur 10 Seiten Papier eingelegt. Und, wir haben keinen Fehldruck gehabt, keinen Fehleinzug kein Geknitter.

Ich drucke jetzt optional auch farbig, und beidseitig, bisher stets astrein.

Zur Druckqualität:
Ich kann das Gejammer einiger Rezensenten nicht nachvollziehen. Tonerkartuschen mal kurz geschwenkt, reingedübelt, läuft.
Einen Satz Original-Toner gleich mitbestellt, da ist erstmal Ruhe.

Verglichen mit unserem großen konica-minolta Farbdrucker bizhub 360 braucht sich der 6021 absolut nicht zu verstecken.

Ich habe mit diesem Gerät eine gute Entscheidung getroffen, die meiner Verwendung voll genügt. Schließlich will ich ja keine Geldscheine drucken. Obwohl, Moment, ich bin gleich wieder da...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Robuster, sparsamer und (verhältnismäßig) preiswerter Laserdrucker, 14. Juli 2014
Von 
Max Lupin (Osnabrück, Deutschland) - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)    (TOP 500 REZENSENT)   
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Ich habe beruflich mit einigen Geräten von Kyocera zu tun - sowohl mit "großen" Laser-Geräten wie dem P6026, seinen Vorgängern und Schwester-Geräten, als auch mit diversen Geräten wie den unverwüstlichen "kleineren" Kyocera Mita (1020D und anderen). Ich muss daher voranschieben, dass ich dadurch bereits positiv vorbelastet bin, was Produkte dieses Herstellers angeht. Sie sind allgemein sehr robust, wartungsarm und tun einfach, was man als sich als IT-Administrator so von ihnen wünscht: sie drucken. Ohne Murren, ohne Zicken, in den meisten Fällen schon mit dem universellen Druckertreiber.
Soweit zur allgemeinen Einführung. Was ist nun mit dem P6026? Ich habe diesen Laser-Drucker der neuesten Generation über Amazon Vine zum Testen bekommen und hatte nach dem ersten Kampf mit der gigantischen Größe des Kartons und des Gerätes (das selbst ca. 40(H)x40(B)x50(T)cm groß ist) natürlich sofort das übliche Problem: die mitgelieferten Drucker-Kartuschen reichten bei mir für ein paar Dutend Testseiten, mehr nicht. Etwas Schütteln bringt ein paar Seiten mehr - somit konnte ich zumindest grundlegende Tests zum Druckbild durchführen. Viel erwarten sollten Käufer allerdings nicht angesichts vollmundiger "x-tausend Seiten"-Versprechungen "pro Kartusche" (Kyocera spricht von jeweils 2500 Seiten). Das bezieht sich definitiv (man ist es ja gewöhnt) auf die im Handel erhältlichen Ersatzkartuschen. Wichtig: Ich habe nach den ersten Farbtests einen alten Trick von der Arbeit probiert, um den Drucker rein auf "Schwarz-Weiß" laufen zu lassen: man gebe dem Drucker die Möglichkeit, noch einmal die "farbigen" Toner zu bunkern, entferne dann die zugehörigen Kartuschen und stelle den Drucker auf "Schwasrz-Weiß"-Betrieb um. Ergebnis: Der Drucker wird sehr lange (ggf. "ewig") in Schwarz-Weiß drucken. Netter Hinweis falls Ihnen mal die Farben ausgehen und Sie berechtigterweise Angst haben, dass auch Kyocera der üblichen Methode anderer Hersteller folgt und sagt "eine Kartusche leer und es geht nichts mehr". Das ist bei Kyocera nicht der Fall. Daher MUSS man nicht zwangsläufig Nachschub kaufen, wenn einem mal die Farben ausgehen. Für Bürogemeinschaften vielleicht jetzt nicht in erster Linie relevant - außer, wenn man aufgrund fehlender "Farben" mal plötzlich auch keine Schwarz-Weiß-Drucke absetzen kann. Dann wird so ein "nutzerfreundliches" Verhalten plötzlich relevant. Daumen hoch hierfür.
Zu den rein technischen Daten: Der P6026 bietet Duplex-Betrieb, kann bis zu 9600x600 dpi und wirft bis zu 26 Seiten pro Minute aus (sowohl in Schwarz-Weiß, als auch in Farbe). Die Papierkapazität beträgt 500 bzw. 550 Blätter (500 Blatt in der Zuführung, 50 Blatt über die Universalzuführung), wobei das Ausgabefach 250 Blatt aufnehmen kann. Im Standby verbraucht das Gerät ca. 60 Watt, im Schlaf-Modus ca. 4-5 Watt, im Betrieb gerne mal über 400 Watt. Die Schallemissionen liegen bei ca. 49 dB(A) im Betrieb - mir kommt das nicht sonderlich laut vor, wenn ich daneben stehe - extrem leise ist aber anders. Der Hersteller spricht hier daher auch nicht von "leise", sondern von "niedrigem Geräuschniveau". Ich sehe den P6026 eigentlich eher als einen Drucker für einen Druckerraum - insofern wäre mir persönlich die Geräuschkulisse auch völlig egal. An Anschlüssen haben wir USB 2.0 und einen RJ-45 Gigabit-LAN-Anschluss, der Drucker bietet zudem zwei USB-Hosts, um z.B. USB-Sticks anschließen zu können und einen SD-Karten-Slot für ähnliche Zwecke. An Mediengrößen sind Letter, Legal, A4, A5, B5, A6 und B6 möglich - das eigentlich volle Spektrum, zumal zwischen 70 x 148 mm und 216 x 356 mm alles möglich gewesen wäre.
Zu den Mengen: Gemäß Hersteller ist das empfohlene monatliche Volumen bei 1500 (?!) bis 10000 Seiten, der Drucker soll aber auch bis zu 65000 Seiten schaffen. Das wären dann knappe 40 Stunden Druck - also knappe 1 1/2 Stunden durchgehendes Drucken am Tag. Auch für professionelle Büroumgebungen durchaus brauchbar. Man bedenke, dass dabei pro Tag eine 3/4 Kartusche durchgejagt werden würde. Das sind schon Mengen, die man erst einmal erreichen muss.
Hm. Habe ich technische Werte vergessen? 512 MB Cache werden mitgeliefert, man kann den Arbeitsspeicher bis auf das dreifache aufbohren, wenn man möchte. Der verbaute Prozessor ist ein PowerPC mit 667 MHz. Bis zum ersten Ausdruck braucht der Drucker so 8 bis 10 Sekunden, im Durchschnitt würde ich sagen wohl 9 Sekunden - Farbe etwas länger, Schwarz-Weiß etwas weniger.
Mich persönlich hat die automatische Duplex-Funktionalität überzeugt (wenngleich die bei Kyocera nicht eben selten ist), aber auch die Druckgeschwindigkeit und solche Features wie AirPrint. Alles in allem ein rundes Bild - zumal für den aufgerufenen Preis. Wir reden hier von 350-450 Euro für einen robusten, vor allem aber sparsamen Drucker. Bedenkt man jetzt, dass die von Kyocera beworbenen CO2-neutralen Toner relativ einfach gegen 1/2, 1/3 oder sogar nur 1/4 so teure Toner von China-Anbietern substituiert werden können (Achtung: Fehlgriffe sind hier möglich - bei mir hat es jedoch ohne Probleme funktioniert); vor allem gibt es Tonerkartuschen dort draußen, die noch größere Füllstände haben als die des Originalherstellers. Bis zu 3500 Seiten sollen die hergeben. Damit haben wir dann noch eine Steigerung was die Sparsamkeit bzw. Effizienz angeht. Dafür: Daumen hoch.
Im Fazit ein empfehlenswerter Drucker für Büroumgebungen die mit den oben genannten Leistungsmerkmalen zurecht kommen. Wer sich bei der Druckgeschwindigkeit und der maximalen bzw. optimalen empfohlenen Druckleistung wiederfindet, der wir hier wirklich zufrieden sein. Man bedenke (und berechne) allerdings die Kosten für den Toner - im Vergleich zu ständig austrocknenden Tinten-Spuckern berechne man hier aber ein, dass der gekaufte Toner meist auch nach langer Lagerung bzw. "Auszeit" noch brauchbar ist. Ich hatte Kyocera-Drucker im Einsatz, die drei Jahre Pause hinter sich gebracht hatten und der Toner von vor drei Jahren war noch einsetzbar. Das hat man nicht bei Tintenstrahlern.
Die bei manchen Tests aufgetauchten Papierausgabe-Probleme (Blätter falsch eingezogen, gewellt ausgegeben etc.) kenne ich von Kyocera und empfehle hier, direkt zu reagieren, indem man es mit anderem Papier versucht und bei fortlaufenden Problemen mit Kyocera Kontakt aufnimmt. In der Regel wird es zu Tausch oder Nachbesserung kommen und das Gerät funktioniert danach einwandfrei. Es gab z.B. bei einigen älteren Kyocera-Modellen Probleme bei der Papierführung, weil gewisse Magnetschalter (bzw. deren Gummierung) nicht sauber verarbeitet waren. Das sind aber Aussetzer und bei weitem nicht die Regel.
Was die Druckqualität angeht, so scheiden sich hier die Geister. Ich finde sie super, andere finden sie "okay", manch einer entdeckt Streifenbildung und suboptimale Farbdarstellung. Ich möchte hier zu einer allgemein durchschnittlichen Bewertung im "Befriedigend bis Gut"-Bereich (für Farbdrucke) und "Sehr Gut"-Bereich (für Schwarz-Weiß) zusammen fassen. Es gibt sicherlich bessere Geräte, was das Bildergebnis angeht - aber nicht viele und vor allem kaum zu dem Pro-Seite-Preis, den der P6026 bietet.
Insgesamt: 5 von 5 Sternen.
Ergebnisse aus dem Dauertest folgen in ca. 6 Monaten.

Falls diese Rezension irgendwie hilfreich für Sie war, bewerten Sie sie doch entsprechend :-) Ich bin übrigens jederzeit bereit, die Rezension zu überarbeiten. So auch jetzt, da mir ein Einwand bzgl. der "China-Toner" zugetragen wurde:
Natürlich sind solche Toner im professionellen Einsatz nicht wirklich zu rechtfertigen, da der kurzfristige "Gewinn" durch einen (teilweise deutlich) niedrigeren Preis kaum die Langzeitschäden rechtfertigt. Als Unternehmen oder Institution muss man hier kaum abwägen - mit Originaltonern ist man auf der sicheren Seiten -- und die Druckkosten sind (selbst damit) sehr niedrig. Wer (wie es mir schon unter gekommen ist) sich so einen Drucker (oder einen gebrauchten Vorgänger) als "Studi-Gruppe" zulegt, damit man mehrere zehntausend Seiten kostengünstig in Duplex ausdrucken kann, dann macht günstiger Toner schon einen Sinn. Ich würde mich hier allerdings nie auf die heilsame Wirkung von "keiner weiß, was in dem Toner drin ist" verlassen - will heißen: China-Toner kommt immer ohne Gewähr. Ich habe allerdings mit dem extrem günstigen Toner, den ich im Moment nutze, bisher keine negativen Effekt gehabt. Das kann aber wechseln und ist auch nicht aussagekräftig in Hinsicht auf "Langzeitschäden". Wägen Sie selber ab. :-)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Guter Drucker aber die Erstinbetriebnahme ist kein Spaß, 19. Juni 2014
Von 
tlizzy - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)   
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Nachdem mein guter alter HP Laserjet 2600N nun doch schon etwas in die Jahre gekommen ist, wobei er immer noch prima druckt, war ich gespannt was sich in den letzten acht Jahren bei den Farblaserdruckern getan hat.

Der Kyocera ist ein echter Koloss, wiegt ca. 30 kg und wird in einem riesen Karton geliefert. Er ist auch größer als der HP, wobei anzumerken ist, dass das Papierfach viel mehr Papier aufnimmt und die Duplexeinrichtung ebenfalls Platz benötigt. Der Drucker ist sehr gut verpackt und somit sollten Transportschäden eher die Ausnahme sein. Aufgrund seines Gewichts und seiner Außenmaße ist er aber alleine gar nicht so leicht auszupacken.

Aufbau und Einrichtung:
Keine Ahnung was sich die Leute von Kyocera dabei gedacht haben, aber das Quick Installation Guide ist alles andere als eine schnelle Anleitung zur Erstinbetriebnahme. Die kleinen Bildchen ohne jeglichen Text sind meist alles andere als selbsterklärend, die Transportentriegelung wie in der Abbildung ist wohl der Tonerschlitten und wenn man diesen nicht verschiebt, lassen sich die Tonerkartuschen nicht richtig einsetzen und der Deckel geht nicht zu. Hat man sich dann qualvoll durch den Bilderdschungel gekämpft, alles eingerichtet, den Koloss auf seinen Platz gehievt und angeschlossen, so muss nur noch der Treiber installiert werden. Bei mir war die Treiber-CD dabei auf welcher sich eine ausführliche Anleitung über 236 Seiten befindet, wobei aber auch hier keine vernünftige Anleitung für die Erstinbetriebnahme dabei ist. Nach dem ersten Einschalten braucht der Drucker eine Weile bis alles eingerichtet und gereinigt ist und nebenbei stinkt das ganz gewaltig. Man muss aber sagen, dass dies seither nicht mehr der Fall war.

Betrieb:
Was soll ich sagen? Ist der Kyocera erstmal startklar, so macht er richtig Spaß. Das Papierfach fasst einen ganzen 500er Pack und wenn man vor dem Einlegen wie bei allen Druckern etwas Luft zwischen die Seiten lässt, dann sollte Papierstau kein lästiges Thema sein. Die Druckgeschwindigkeit ist mit 26 Seiten/Minute wirklich flott und auch bei beidseitigem Druck werden umfangreiche Dokumente sehr schnell gedruckt. Das Druckergebnis ist klasse, vor allem bei Farbdrucken war ich sehr erstaunt, der HP war schon gut, aber das hier ist um Längen besser. Kontrastreich und brilliant und nimmt man schweres Hochglanz-Fotopapier für Bilderdrucke über den manuellen Einzug, was problemlos vonstatten geht, so lässt sich das Ergebnis nochmals verbessern.

Robustheit und Verbrauch:
Über Langlebigkeit und tatsächlichem Tonerverbrauch kann ich noch keine Angaben machen, stimmen aber die angegebenen Daten von 7000 Drucken für den Schwarztoner und 5000 für die Farbtoner, so wird Ottonormalverbraucher einige Jahre seine Freude dran haben.

Schnittstellen:
Ich betreibe den Drucker direkt über USB, wobei das Kabel nicht in der Lieferung enthalten ist und natürlich ist er auch netzwerkfähig und somit für den Bürobetrieb geeignet, zumal es auch Papierfacherweiterungen für dieses Modell gibt. Ein iPhone besitze ich nicht mehr und so konnte ich die Airprint-Schnittstelle nicht testen. Der Direkt-Druck über den USB-Massenspeicher-Port funktioniert im Prinzip, ist aber Dank des kleinen Displays nicht ganz einfach zu bedienen und bei pdf-Dokumenten kann es vorkommen, dass der falsche Font verwendet wird und Times New Roman plötzlich wie die Schönschrift einer Schülerin aussieht. Meine Empfehlung: Besser über den PC drucken, mit SSD ist schnell gebootet.

Fazit:
Summa Summarum ein gutes Gerät, welches sein Geld wert ist, aber bitte liebe Service-Mannschaft von Kyocera, ein Quick Installation Guide heißt nicht dass dessen Erstellung schnell gehen soll, sondern dass die Einrichtung in Nullkommanichts von statten geht, das üben wir besser nochmals!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Guter Kauf, Inbetriebnahme jedoch nicht ganz ohne Probleme, 14. September 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Kyocera Ecosys P6021cdn Farblaserdrucker weiß (Personal Computers)
Leider war das erste Einsetzen der Tonerpatronen bei mir nicht ganz problemlos. Die Patronen wollten einfach nicht richtig einrasten und in Folge ließ sich der Deckel nicht schließen. Nach längerer, erfolgloser Suche im Internet zu diesem Problem habe ich dann festgestellt, dass es am Boden des Tonerschachtes einen federgestützten Verschlussschieber für die Tonerzuführungsöffnungen gibt, der wohl nur etwas schwergängig war. Ein paar Mal hin und her geschoben und die Tonerkartuschen ließen sich problemlos einsetzten.
Ansonsten macht das Gerät einen sehr guten Eindruck. Druckqualität, Geschwindigkeit sind gut, Lautstärke ist akzeptabel. Das Gerät schaltet zügig in den Standby wenn es nicht benötigt wird und benötigt dann gerade mal 12 Sekunden für die Reaktivierung.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Sehr guter Drucker, 11. Juli 2014
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Nachdem ich vor einigen Wochen den Kyocera ecosys P2035d installiert habe und dabei fast verzeifelt bin, hatte ich schlimme Vorahnungen, als ich diesen Drucker auspackte.

Zunächst war ich völlig geflasht von der Größe und dem Gewicht des Gerätes. Fast 40 kg sind schon ein Wort.

Aber wider Erwarten war die installation sehr leicht, abgesehen von den Tonerkartuschen. Bei denen habe ich einige Zeit gerätselt, wie die einzufädeln sind. Das ging bei meienm Brother-Farbdrucker von 2007 viel leichter. Da sollte Kyocera gern mal abgucken.

Der Druckertreiber wurde automatisch erkannt, und nach wenigen Minuten war die Softwareinstallation im Netzwerk abgeschlossen. Eine CD war nicht mitgegeben, vielleicht weil dies ein Testgerät ist. Auf der Inhaltsangabe war sie vermerkt.

Ganz begeistert bin ich von der relativ nicht vorhandenen Geräuschentwicklung im Standby und von dem leisen Arbeitsgeräusch im Vergleich zu meinem Brotherdrucker. Der Drucker legt auch nach Abschicken des Auftrages sofort los, ohne Gedenkminute. Die Druckgeschwindigkeit ist sehr gut, auch bei Duplex. Papierstau hatte ich bisher nicht.

Einziges kleines Manko bisher: Die großen Klappen auf der Vorder- und Rückseite machen einen sehr klapprigen Eindruck. Aber was solls, hier gibt es einen sehr guten Drucker für realtiv schmales Geld.

Der Drucker läuft in einem Netzwerk, die PCs haben Windows 7 Pro und WIndows 7 Home.

Der richtige Drucker für Leute, die das Gerät professionell im Netzwerk nutzen wollen, Platz haben und den Drucker nicht häufig bewegen wollen. Kaufempfehlung? JA
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Gutes bis sehr gutes Gerät, aber eher für Büro-Einsatz, wenig "Nutzerfreundlichkeit", WLAN-Fähigkeit mühsam erarbeitet, 19. Juni 2014
Von 
Amazon Customer (Berlin) - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)   
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Ich schwanke bei der Bewertung noch zwischen vier und fünf Sternen, gebe erst einmal fünf Vorschuss-Sterne - hier kommt aber erst einmal meine Erfahrung mit dem Gerät:

Geliefert wird ein wahres Drucker-"Monster" mit rund 30 Kg Einsatzgewicht bzw. 38 Kg Liefergewicht. Ehrlich gesagt hatte ich nicht damit gerechnet, ein ausgewachsenes Büro-Gerät geliefert zu bekommen, sondern eher etwas in der Größe eines Consumer-Geräts à la Canon Pixma. Nun war das gute Stück aber da, und nachdem einiges im Heim undisponiert wurde, war auch Platz geschaffen. Ich möchte aber darauf hinweisen, dass das Gerät für reguläre Wohn-Räumlichkeiten vom Prinzip her zu wuchtig ist, und dass es sich aufgrund der Ausdünstungen auch nicht empfiehlt, den Drucker überall zu betreiben.

Die Inbetriebnahme war mit Kurz-Gebrauchsanweisung, ausführlicher Anleitung per CD und Installationssoftware so-là-là - ein Plug-and-Play, wie man es von Heim-Druckern kennt, kann man sich abschminken.
Was mir einigermaßen Kopfzerbrechen bereitet hat, war, das Gerät WLAN-fähig zu machen. Von Werk aus ist es ja nicht WLAN-fähig, und die entsprechende Steck-Karte von Kyocera wird mit satten 278 EUR gehandelt. Von der Ausgestaltung sah die Original-Karte auch keiner anderen "fremden" Karte ähnlich, so dass ich es gelassen habe, eine x-beliebige Steck-Karte zu probieren. Die Lösung war dann letztenendes der Printer-Server von TP-Link: http://www.amazon.de/gp/product/B001LIJYMA/ref=oh_aui_detailpage_o03_s00?ie=UTF8&psc=1.

Wie auch schon andere hier moniert haben, fehlt bei der Lieferung auch ein USB-Kabel, um den Drucker mit einem Rechner zur Installation verbinden zu können.
Alles in allem war die Installation und auch die Bereitstellung des Druckers im LAN keine spaßige Angelegenheit, z.T. eher was für Fortgeschrittene.

Nun ist der Drucker an sich aber vom Druckergebnis hervorragend und insgesamt sehr schnell, was Vieles im Nachhinein wett macht. Mitgeliefert werden Toner-Kartuschen, die lt. Hersteller ungefähr die halbe Ladung einer regulären Toner-Kartusche haben. An einigen Stellen, vor allem den diversen Klappen, erscheint das Gerät trotz seiner Massivität etwas klapprig. Man kann nur hoffen, dass die Kontakte auf die Dauer nicht gestört werden, und dass nicht etwas Fehlermeldungen wegen vermeintlich nicht geschlossenen Klappen irgendwann auftreten.

Wie eingangs erwähnt vergebe ich erst einmal fünf Sterne, indem ich die Installations-Schwierigkeiten außen vor lasse. Wenn der Drucker jetzt weiterhin so läuft, wie ich es von ähnlichen Kyocera-Geräten aus dem Büro her kenne, bin ich grundsätzlich zufrieden mit dem Gerät.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 3 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Kyocera Ecosys P6021cdn Farblaserdrucker weiß
EUR 249,64
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen