Kundenrezensionen


1.075 Rezensionen
5 Sterne:
 (684)
4 Sterne:
 (138)
3 Sterne:
 (87)
2 Sterne:
 (84)
1 Sterne:
 (82)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


821 von 954 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Prepared to burn
Der zweite Teil der Hobbit-Trilogie gewinnt an Schwung und Unterhaltungswert, und wahrscheinlich auch an Fans, verliert jedoch J.R.R. Tolkien.

Eines wird sehr bald klar: „Eine unerwartete Reise“ und „Smaugs Einöde“ sind zwei Brüder, die sich nicht annähernd in ihrem Wesen so ähneln wie Kili und Fili, sondern sich...
Vor 11 Monaten von Gwenya veröffentlicht

versus
1.115 von 1.431 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Au weia! Der arme Herr Beutlin..
Rezension enthält Spoiler, also seit gewarnt ^^

Ich habe es von Anfang an sehr skeptisch gesehen, dass aus dem vergleichsweise kurzen Buch eine ganze 9-stündige Filmtrilogie gemacht werden sollte. Mit dem zweiten Teil Smaugs Einöde kristallisiert sich noch mehr als beim ersten Film heraus, dass dies einfach nicht wirklich gut funktioniert...
Vor 11 Monaten von Steve veröffentlicht


‹ Zurück | 166 67 68108 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

2 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Wirklich B-Klasse, 11. Juli 2014
Von 
Bei aller Beachtung der Unterschiede des zugrunde liegenden Stoffes, dieser Film wirkt dann doch arg unbeseelt, oft gefüllt mit einfach nur noch peinlichen und blöden Dialogen und künstlich in die Länge gezogenen Szenen, die wohl die Spannung steigern sollen. Mich nervt das einfach nur. Viel, viel Effekthascherei. Nun, sein Geld wird wohl einspielen.
Für mich ein Film,wäre er nicht so lang, der ins Vorabendprogramm passen würde. Da würden auch Werbeunterbrechungen nicht stören.
Nun, so bleibt "Der Herr der Ringe" wenigstens, was er eh schon ist: Ein einmaliges Meisterwerk!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Ich könnte weinen!, 25. April 2014
Von 
Maja (Emsland, Niedersachsen) - Alle meine Rezensionen ansehen
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Die Rezension von Steffen Burkhardt "Stevo" trifft es wirklich genau, dem kann nichts mehr hinzugefügt werden. Nach langer Überlegung gebe ich nun auch 2 Sterne (2 1/2 geht ja nicht).
Auch ich lese, wie so viele andere Kritiker hier, Tolkien - und "Der Hobbit" ist einfach seit Jahren mein Lieblingsbuch. Von der Umsetzung des Buchs zu diesen (bisher) zwei Film-Teilen bin ich TIEF enttäuscht! Schon der erste Teil hat mich nicht umgehauen, da z. B. die Szene mit den Trollen lange nicht an das Buch herankam, und ich mich verwundert fragte, wie und warum Orks am HELLICHTEN Tage die Reisegruppe verfolgten. Bruchtal war nur eine "Bruchzeit" zu sehen (mit dieser obskuren Auflösung des Rätsels), wie Bilbos Zuneigung zu den Elben entstand, die später noch an Bedeutung gewinnt, wurde gar nicht beschrieben. Auch (den etwas albern wirkenden) Radagast habe ich (gerade noch mit Mühe) akzeptiert..., aber jetzt bin ich einfach nur noch fassungslos!
Smaugs Einöde ist wirklich "ÖDE". Ich bin schockiert, wie sehr dieser Teil der Reise mit total unnötiger, überladener Action jegliche tiefgründige Handlung schlichtweg ausmerzt und beinahe alle Charaktere zu Witzfiguren degradiert! Zusätzlich (und das ist wohl mitunter das Traurigste!) wird die "Herr der Ringe"-Triloge vollständig ENTZAUBERT. In Smaugs Einöde wurden Szenen eingebaut, die ABSOLUT nichts hier zu suchen haben und dem Herrn der Ringe vorgreifen! Wenn man die Bücher nicht kennt, und mit den Hobbit-Filmen anfängt, wird man den Herrn der Ringe nur noch langweilig finden, da man alles bereits gesehen hat (wie etwa die Behandlung einer Wunde mit Königskraut durch eine Elbin im wunderschönen Licht, und Gandalfs Kampf mit Sauron -was zum Geier macht DER eigentlich schon hier?- ist doch ein Faksimile zum Kampf mit dem Balrog im Herrn der Ringe, oder die riesige Zwergenfigur aus Stein am Erebor, die den Wow-Effekt der Argonath im Herrn der Ringe Zunichte macht). Zig andere Sachen spiegeln sich in den Filmen, was außerordentlich schade ist, denn der Hobbit hat buchtechnisch eine riesige (im Film absolut vernachlässigte) Bandbreite an ausgefeilten Handlungssträngen und tiefgründigen Charakteren. Das dies nicht umgesetzt wurde, beweist eindeutig, dass hier leider "auf Kommerz" produziert wurde.
Leute, die die (gerechtfertigte!) Kritik (selbst vieler Tolkien-Fans) an diesem Film nicht nachvollziehen können, sollten einfach mal in Ruhe das Buch lesen bevor sie meckern.

Fazit: Tut mir wirklich sehr leid, aber ich kann diesen Film nur "Unwissenden" empfehlen, die das Buch nicht kennen. Vom technischen ist der Film, wie nicht anders zu erwarten, ein Knaller (mit leichten Unzulänglichkeiten und Längen - aber o.k.), und die Schauspieler machen ihre Sache ausgezeichnet (besonders der kleine Meisterdieb)! Doch die flach erzählte Geschichte und die erzwungene Komik (?-"Slapstick" trifft es wohl eher) enttäuscht leider.
Wenn Peter Jacksons Adaption schon von Beginn an so (oder so ähnlich) ausgesehen hat, dann verwundert es mich nicht, dass es so viele Rechtsstreitigkeiten um die Verfilmung gab und die Fans immer wieder vertröstet werden mussten. Leider entschädigt uns das Ergebnis jetzt nicht. Warum konnten sich die Produzenten nicht einfach näher am Original orientieren, in dem alles drinsteckt, und uns damit eine so wunderbare, liebenswerte, zauberhafte, vielfältige und tiefgründige Geschichte liefern wie mit dem Herrn der Ringe?
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ein sehr guter Film, zu viel Action, 18. Dezember 2013
Rezension bezieht sich auf: Der Hobbit: Smaugs Einöde (DVD)
Ich hatte keine großen Erwartungen an den Film. Den der erste Teil hat mir zwar im Kino gefallen aber dann daheim auf der Sofa eher weniger. Wie mir dann die Einöde des Smaugs von meinem Bildschirm betrachtet aussehen wird weiß ich noch nich. Aber im Kino gefiel er mir durchaus. Er geht sehr getreu auf die Herr der Ringe Trilogie ein um besser an sie anzuschließen. Die Charaktere sind nach wie vor Sympatisch. Nun aber hat der Film auch leider ein paar schwächen. Der Elfenkönig der meiner Meinung nach eine außergewöhnlich wichtige Rolle hat kommt mir ein bisschen zu wenig vor, und daher das er eine sehr wichtige Rolle hat wirkt er noch nicht völlig überzeugend in seiner Rolle. Gandalf der graue der ebenfalls ein sehr interessanter Charakter ist kommt leider auch nur unzureichend zum Zug, was darin Schade ist das die Idee von Gandalf der Sauron aufzuspüren versucht sehr gut ist. Auch Torin in der Starke Charakter der erstmals beginnt schwächen zu zeigen, was ich ebenfalls eine sehr interessante Interpretation des Buches finde kommt leider ebenfalls ein wenig zu selten vor. Ebenso die Intrigen in der Seestadt kommen ein bisschen zu wenig vor. Kurz um man kann erkennen das der Regisseur am liebsten das beste aus dem Buch machen will, doch fehlt ihm dazu die Zeit um so viel Stoff zu verpacken. Und ist denn nun verdammt nochmal die Zeit geblieben. Wo der Film ging schließlich über drei Stunden. Und die Lieder fehlten mir am Rande in diesem Teil auch.
Nun ich sag es, die Zeit für den Stoff dieses Geschichte, die den Film zu mehr macht als einem teuren Börsenkracher den man sich einmal ankuckt und dann nie wieder. Ja wo ichs nun so spannend machte will ich es euch sagen. Bei der Aktion im Film ist diese Zeit geblieben. Ob die Gefährten von Blutrünstigen Spinnen fliehen, oder eben Wasserbahn durch Fässer fahren sich dabei ihre nur unzureichende Bewaffnung teilen mit denen sie dumme Orks töten, an der zu großen Menge an Aktion die zum großenteil nicht sehr überzeugend wirkt und in den foherigen Teilen wirklich besser gelungen ist, ist die ganze Zeit geblieben. Ab gesehen davon so viele Orks wie in Herr der Ringe sterben müssen die irgendwo ne Fabrik für Günstige Orks haben oder auf den Bäumen wachsen, wo sie zudem keine Frauen haben und man nich weiß wie sie sich fortpflanzen.
Die Aktion bietet lediglich eine Reizüberflutung von der man Kopfschmerzen kriegt. Ich will lieber einen Hobbit mit Handlung ohne riesen Stunds und Sitzen die einen während der Spannung das angespannte Gesäß vibrieren lassen. Der Film hat sehr viel Potenzial doch muss ich mir nicht den Hobbit wegen der Aktion ansehen. Nichts desto trotz ist der Film gelungen und man kann das Potenzial des Regiseurs erkennen, aber es war viel zu viel Aktion.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


21 von 50 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Ausserordentlich enttäuschend, 6. Mai 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Gemetzel bei Etzel
Bildgewaltiges Gemetzel, und sonst gar nichts.
Ton ausgesprochen schlecht: Entweder zu Laut oder zu leise, nie angemessen.
Rausgeworfenes Geld
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


12 von 30 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Enttäuschend, 28. April 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Der Hobbit: Smaugs Einöde (DVD)
Das Ende des Filmes ist so gestaltet, dass es keine Rücksicht auf den Zuschauer nimmt und damit zur Qualität beiträgt, sondern lediglich die Basis bildet, um einen weiteren Hobbit nachzulegen. Da ist das Geldverdienen wichtiger, als einen gelungen Film abzuliefern, schade, wenn man an die Qualität der Herr der Ringe Filme denkt.
Auch die Auswahl der Schauspieler und deren charakteristischen Eigenschaften taugen nicht für eine authentische und glaubwürdige Darstellung vermeintliche und gewollte Helden, dürftig.
Es ist legitim, mit Filmen Geld verdienen zu wollen, aber nicht in dieser Art und Weise, respektlos dem Käufer und Zuschauer gegenüber.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Der Hobbit: Smaugs Einöde, 30. April 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Der Hobbit: Smaugs Einöde (DVD)
Und jetzt auf dem nächsten warten. Film endet mittendrin, gemein äh...., Amsonsten DVD serr preiswert, Qualität toll, Film sehr gelungen, so gar für mich als Fan überraschende Einblicke in der Welt der Zwerge und vor aller Dingen der Elfen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Eine Orgie an Gewalt und Verniedlichung des Mordens, 30. Mai 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
War Teil 1 der "Hobbit-Trilogie" noch ein ausgesprochen guter, ausgewogener Film, steht in Teil 2 eine Orgie an Gewalt im Vordergrund. Die Orks, ein auf häßlich getrimmter und damit als minderwertig dargestellter Feind, wird von den schönen Helden (Legolas, Taurin, Thorin, Bilbo Beutlin usw.) auf unterschiedlichste Weise massakriert. Zum Teil wird das Morden hier spaßig dargestellt; schlichte Gemüter lachen vielleicht darüber. Die Geschichte wird durch die zu dick aufgetragene Action und die Verniedlichung des Mordens in den Hintergrund gedrängt. Weniger anspruchsvoll, als in Teil 1 ist auch die Filmmusik.
Einige Darstellungen lassen einem aus Authentizitätsgründen auch die Haare zu Berge stehen. Zwei Beispiele: 1. Wie kann Thorin in einer Schubkarre aus Eisenblech in einem flüssig-heißen Goldstrom schwimmen, ohne dabei zu verbrennen wie auf einem Grill? 2. Wie können sich die Orks lautlos und unerkannt auf den Dächern der Seestadt fortbewegen? Lauter als das Getrappel von Ratten auf dem Dachstuhl, müssen diese ungeschlachten Verbrecher doch die Aufmerksamkeit eines Heeres von Wachen auf sich gelenkt haben! Das erscheint unglaubwürdig.
Wer überzeugt in dem Film? Gandalf in seinem Kampf gegen Sauron; Bilbo Beutlin im Zwiegespräch mit dem Drachen Smaug. Die fantastischen Landschaftsaufnahmen von Neuseeland kann man, anders als in Teil 1, angesichts der Brutalität dieses Films nicht genießen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Alles TOP ! Gerne wieder +++, 12. September 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Sehr gute Ware , einfach alles perfekt ! immer wieder gerne ! + + + + + + + +
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen 2D Hui - 3D Pfui!, 8. August 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Die Filmbewertung lassen wir mal außen vor - wer den Film auf BluRay erwirbt, hat den vermutlich auch schon gesehen, und für gut befunden. Und das ist er. Toller Film.

Die BluRay ist an und für sich üppig, ordentlcih Specials dabei, großartige Bildqualität, Ton zieht da auch gut mit. So weit so gut. Wäre vier bis fünf Sterne wert.

Aber meine Güte ist die 3D-Umsetzung grottig. Richtig schäbige Bildqualität. Kaum schaltet man auf 3D gehen sämtliche Konturen flöten, der Kontrast macht die Grätsche und die Helligkeit geht mehr Lumen runter, als gut sein kann. Bäh. Dann ist der 3D-Effekt verschwindend gering, was aber auch nichts ausmacht, weil man bei bewegten Objekten in 3D einfach absolut nichts mehr erkennt.
Genau wie im ersten Teil, der Unerwarteten Reise, übrigens.

Finger weg von der 3D BluRay, und die 2D Version erwerben.

Bin dennoch insgesamt zufrieden, den Film wollte ich eh besitzen und in 2D macht er mir auch Spaß.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


9 von 23 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen der film hat nicht wirklich etwas mit dem buch gemeinsam ... ja und?, 29. März 2014
Rezension bezieht sich auf: Der Hobbit: Smaugs Einöde (DVD)
viele kritisieren, dass der film so gut wie nichts mit dem buch zu tun hat. nachdem man den ersten teil gesehen hat und es da auch schon so war, dürfte es nicht überraschen, wenn es beim zweiten teil auch so ist. die schauspieler haben gute arbeit geleistet und schienen freude daran zu haben. ich finde, dass so was sehr wichtig ist. außerdem ist der film kurzweilig und das ist für mich alles was zählt
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 166 67 68108 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Der Hobbit: Smaugs Einöde
Der Hobbit: Smaugs Einöde von Peter Jackson (DVD - 2014)
EUR 5,97
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen