Kundenrezensionen


17 Rezensionen
5 Sterne:
 (16)
4 Sterne:    (0)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:
 (1)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


8 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Idealer Einstieg für den Anfänger, Ideengeber für den Fortgeschrittenen
Nach einem Umzug war dieses Jahr plötzlich ein kleiner Südbalkon vorhanden, auf dem ich ursprünglich nur mal ein paar Tomaten ziehen wollte. So begab ich mich auf die Suche nach Tipps und Literatur im Internet und hier bei Amazon und stieß dabei unter anderem sowohl auf den Blog der Autorin, der dieses Buch ergänzt, als auch auf das Buch selbst,...
Vor 8 Monaten von Peter Bond veröffentlicht

versus
0 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen nett, aber nicht hilfreich
da hat jemand einfach seine Erfahrung nieder geschrieben. richtig hilfreich zum selber pflanzen fand ich es aber nicht Es ist mehr ein Buch zum Mut machen es selbst zu probieren, alles ist möglich.
Vor 8 Monaten von Sabrina Lange veröffentlicht


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

8 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Idealer Einstieg für den Anfänger, Ideengeber für den Fortgeschrittenen, 29. April 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Mein Nasch-Balkon - Obst und Gemüse auf Balkon und Terrasse erfolgreich anbauen und genießen (Kindle Edition)
Nach einem Umzug war dieses Jahr plötzlich ein kleiner Südbalkon vorhanden, auf dem ich ursprünglich nur mal ein paar Tomaten ziehen wollte. So begab ich mich auf die Suche nach Tipps und Literatur im Internet und hier bei Amazon und stieß dabei unter anderem sowohl auf den Blog der Autorin, der dieses Buch ergänzt, als auch auf das Buch selbst, welches ich dann in der (sehr preiswerten) eBook-Variante erworben habe.

Noch vor ein paar Wochen hatte ich wirklich keine Ahnung und dieses Buch hat sehr viel dazu beigetragen, dass sich das geändert hat. Es gibt zu dem Thema "Nutzbalkon" eine ganze Reihe Bücher und ich habe inzwischen einige hier, weil mich "Mein Nasch-Balkon" motiviert hat, tiefer in das Thema einzusteigen. Und genau da liegt der Vorteil dieses Buches, denn auch einige der anderen Bücher sind gut, aber keines fasst die wichtigen Dinge für den Anfänger so kompakt, übersichtlich und vor allem praktisch zusammen wie dieses. Es ist ein Ratgeber aus der Praxis für die Praxis, und genau das ist es, was der Einsteiger braucht. Andere Bücher beleuchten die Dinge teilweise ausführlicher, dafür aber auch in einer theoretischen Tiefe und Länge, die der Einsteiger nicht benötigt. Und im Zweifel am Anfang auch gar nicht will, weil man solch tiefergehende Informationen erst dann richtig bewerten und verwerten kann, wenn man schonmal losgelegt hat und weiß, worum es ungefähr geht. Und genau das ermöglicht "Mein Nasch-Balkon".

Im Gegensatz zu manch anderem Buch ist "Mein Nasch-Balkon" dankenswerter Weise frei von Ideologien und bewertenden Empfehlungen. Die Autorin berichtet einfach, was bei Ihr erfolgreich war und was sich bewährt hat und kommt nur dadurch recht selbstverständlich meist auf die Methoden der Biogärtnerei. Hier wird nicht krampfhaft versucht, auf dem Balkon die Welt zu verbessern, sondern es wird schlicht ein vielseitiger, funktionierender Nutzbalkon aufgebaut, auf dem aber auch farbige Blumen (ohne Nutzfunktion) nicht fehlen.

Und hier wird es dann auch für den Fortgeschrittenen nützlich, denn die Autorin gibt zum einen ein großes Repertoire an Nutzpflanzen vom Salat bis zum Obstbaum an, die sie alle auf dem Balkon anbaut, zum anderen auch sehr viele Vorschläge zur Kombination all dieser Pflanzen in den verschiedenen Gefäßen. So kann der relativ große Tomatenkübel z.B. gut dazu genutzt werden, Kräuter, Salat oder gar Erdbeeren mit aufzunehmen. Dabei hat die Autorin auch spezielle und nützliche Ideen, wie man das in der Praxis idealerweise umsetzt und verdeutlicht das hier und da - wo nötig und sinnvoll - auch mit einem Foto.
So bekommt man viele Vorschläge dazu, wie man den knapp bemessenen Platz auf dem Balkon bestmöglich ausnutzt.

Nach einer kurzen Einleitung geht es los mit dem Kapitel Pflanzbehälter, wo die heute üblichen Möglichkeiten beschrieben werden, ohne dabei zu extravagant zu werden. Weiter geht es mit der Pflanzerde, welche zum Kapitel Dünger&Kompost überleitet, das hier recht ausführlich und praktisch angelegt ist.

Hier wird einem das erste Mal der Wert dieses Buches richtig bewusst. Natürlich kann man einfach losziehen, die üblichen Düngeprodukte kaufen und diese Nutzen. In der Praxis gibt es aber eben auch noch andere, preiswertere und wirksamere Möglichkeiten, die obendrein in der Anwendung gerade für den Anfänger weniger heikel als herkömmliche Dünger sind, bei denen ein "Zuviel" schnell mal das Ende für de Pflanze bedeutet. So erfährt man hier ausführlich von Wurmhumus, Pflanzen-/Brennesseljauche, Horndünger und sogar Mist - letzteres gepaart mit den praktischen Nachteilen, die die Autorin auch nicht verschweigt. Es geht wie gesagt nicht um Ideologien, sondern um praktisches Gärtnern. Diese Dünger werden zwar auch in anderen Büchern beschrieben, aber eben nicht so praxisrelevant und kompakt zusammengefasst und auf den Punkt gebracht wie hier.
Einzig der Hinweis auf kompostierten Mist fehlt, gerade kompostierter Pferdemist/Pferdeäpfel sind offenbar ein hervorragender Dünger. Wer dazu mehr lesen möchte, dem sei "Dünger-Wunder Pferdemist" von Elisabeth Schweiberer empfohlen, hier bei Amazon als eBook preiswert erhältlich.
Produkte wie Wurmhumus und Pferdemistkompost muss man übrigens nicht selbst herstellen, auch wenn das mit einer Wurmfarm auf manchem Balkon sogar ginge. Man kann sie aber auch im Internet (relativ günstig) erwerben, teilweise hier bei Amazon, aber auch ein bekanntes Online-Auktionshaus ist eine gute Quelle.

Im Buch geht es dann weiter mit dem Kapitel Mulchen, welches auf die Balkon-Praxis perfekt zugeschnitten ist. Gefolgt von einem kurzen, aber durchweg aus der Praxis übernommen Kapitel über Krankheiten, Schädlinge und Nützlinge.
Es folgt ein Abschnitt über tägliche Arbeiten und das Befüllen/Bepflanzen der Pflanzbehälter, dann geht es etwas ausführlicher um die eigene Anzucht von Samen. Das habe ich dieses Jahr noch nicht ausprobiert, ist aber sicher interessant, wenn man eine größere Artenvielfalt möchte, denn längst nicht alle Sorten und Arten gibt es schon vorgezogen.

Nun folgt der Artenteil über Gemüse, Kartoffeln, Kräuter, Beeren und Obst. Hier werden viele verschiedene Arten mehr oder weniger kurz beschrieben und so ziemlich alles Wissenswerte angesprochen. Es werden auch Tipps für besseres Wachstum und für verschiedene Kombinationsmöglichkeiten gegeben. Das Kapitel zeigt einem vor allem auch, was auf einem Balkon alles möglich ist, berichtet aber auch von möglichen Nachteilen wie z.B. zu großer Platzbedarf einiger Arten wie Spitzkohl, deren Kultur zwar auf dem Balkon möglich, im Zweifel aber nicht zweckmäßig ist. Auch eher Ausgefallenes auf dem Balkon wie Grünkohl oder Heidelbeeren wird beschrieben und die Praxis der Autorin zeigt, dass so etwas bestens möglich ist. Ohne dieses Buch wäre ich vielleicht gar nicht über Tomaten hinausgekommen. Hier liegt eine weitere Stärke des Buches, denn es werden auch gleich ganz konkret passende Sorten und - da diese meist nicht überall verbreitet sind - passende Bezugsquellen genannt.

Selbstverständlich kommen auch die beiden beliebtesten Balkon-Nutzpflanzen vor, nämlich Paprika und Tomaten, wobei es zur Kultur beider zwar woanders ausführlichere Anleitungen gibt, es wird hier aber alles wichtige abgedeckt. Auch das notwendige Ausgeizen und Entspitzen von Tomaten wird angesprochen, für einen Anfänger absolutes Neuland. Da es aber nur angesprochen und nicht beschrieben wird, war ich kurz ratlos, heutzutage hilft aber Youtube mit anschaulichen Videos weiter, die ohnehin besser als jede Bilderstrecke in einem Buch sind. Hervorheben möchte ich hier die Videos von "B. Schmidt" (und hier insbesondere "Tomaten pflegen"). Der dazugehörige Gartenblog ist auch sehr brauchbar.

(Bei den Paprika fehlte lediglich die Info, das man die sog. Königsblüte ausbrechen sollte. Dies ist aber kein Geheimtipp, sondern steht sogar meist schon auf den Samenpackungen der Anbieter mit drauf und gilt auch nur für die großen Block- und Gemüsepaprika, nicht für Chilies und andere kleine Sorten. Insofern habe ich diese Info nicht wirklich vermisst.) Das gilt nicht mehr für die aktuelle Version des eBooks und die neue Auflage des Buches, dort wurde diese kleine Information über Gemüsepaprika nun hinzugefügt. Ergänzend zu diesem Thema auch nochmal der Verweis zum eben erwähnten Blog von Herrn Schmidt [...]

Das Kapitel über Beeren ist erfreulich ausführlich, da können andere Bücher nicht mithalten. Es gibt darüber auch wenig spezielle Literatur, anders als z.B. bei Kräutern, bei denen sich die Autorin dann auch entsprechend kurz fasst.
Auch das Kapitel über Obstbäume ist recht ausführlich, hier gilt das gleiche wie für Beeren. Überhaupt ist das Thema Obst&Beeren auf dem Balkon in anderen Büchern und im Internet eher selten erwähnt, da füllt die Autorin wirklich eine Lücke. Allerdings wird das Thema Zitrusfrüchte im Buch komplett ausgespart, anders als es das Titelbild suggeriert. Mich hat das aber nicht gestört, da es zu dem Thema wirklich ausführlichste Literatur und Internetquellen gibt, hier sei vor allem das kostenlose "Citrus Online Buch" von Steffen Reichel empfohlen (einfach bei Google suchen).

Am Ende folgt zunächst ein Kapitel über Mini-Teiche/Springbrunnen auf dem Balkon, was sicher nett ist, wenn man den Platz dazu hat. Weiter geht es mit einem recht ausführlichen Abschnitt zur Überwinterung der Pflanzen, den ich allerdings erst Richtung Herbst lesen werde. Ein erstes Überfliegen versprach aber praktische und gute Tipps wie im Rest des Buches.

Dann folgen einige Rezeptideen, wobei das Buch hier nicht in ein Kochbuch abdriftet, sondern nur ein paar Ideen gibt, wie man die Ernte verwerten kann, wenn man sie eben nicht direkt naschen, sondern konservieren und/oder anderen eine Freude machen will. Es findet sich Bewährtes wie eingelegtes Gemüse, aromatisierte Essig/Öl, Pesto und natürlich Marmelade/Gelee, aber auch Ausgefallenes wie Likör und Smoothies aus Blattgrün. Ausführliche Kochrezepte wie in einigen anderen Büchern sucht man (zum Glück) vergeblich, der Platz wäre dafür auch zu schade, da gibt es andere Bücher und riesige Internetseiten.

Bevor das Buch mit einem kurzen, sehr nützlichen Abschnitt über Bezugsquellen abschließt, fügt die Autorin noch ein kleines Kapitel über ihre Praxiserfahrungen zur Kombination verschiedener Pflanzen in ihren Balkonkästen und Kübeln ein. Hier bekommt man nochmal kurz die geballte Praxis serviert, die das Buch zu etwas Besonderem macht.

Das Buch liest sich schnell und flüssig und man kann dank seiner übersichtlichen Struktur auch immer wieder nachschlagen. Der Blog der Autorin ist übrigens eine ideale Ergänzung zur Lektüre mit sehr vielen Fotos und einem Tagebuch, in dem man noch einige Zusatzinfos bekommen kann. Bei Problemen oder speziellen Fragen kann man Frau Mecklenburg auch direkt per Mail erreichen, im Rahmen ihrer Zeit beantwortet sie solche Anfragen sehr nett und ausführlich.

Kurzum: man kann Buch und Blog wirklich nur empfehlen, auch Fortgeschrittene werden hier sicher noch die ein oder andere Anregung finden.
Wer sich jedoch ausführlich und speziell nur mit einer Art oder Sorte und mit einer bestimmten Form des Gärtnerns befassen will und sich demnach vermutlich schon etwas auskennt, für den gibt es andere, wesentlich ausführlichere (und teurere) Bücher, die dann wohl besser geeignet sind. Hier sei als das "letzte Wort" zu dem Thema (Bio-)Balkongarten das "Handbuch Bio-Balkongarten" von Andrea Heistinger empfohlen, welches den Anfänger aber eher überfordert und eben schon eine bestimmte Richtung (Bio) vorgibt. Als weiterführende Literatur zu diesem Buch aber sicher eine gute Wahl.
Die "Tomaten&Chili-Freaks" haben auch eigene Bücher und Internetseiten, die das Thema besser und spezieller abdecken.
Alle anderen sind aber mit "Mein Nasch-Balkon" bestens beraten und können bedenkenlos zugreifen. Für Einsteiger beim Balkongärtnern meiner Ansicht nach DIE Referenz.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Der Balkon als Minigarten, 31. Mai 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Mein Nasch-Balkon - Obst und Gemüse auf Balkon und Terrasse erfolgreich anbauen und genießen (Kindle Edition)
Dieses Buch ist anders als andere Ratgeber.
Warum?
Weil die Autorin jeden Leser einzeln anspricht und ihm erklärt, was er noch nicht wusste. Nicht steril, wie es Ratgeber sonst so an sich haben, sondern gespickt mit persönlichen Erlebnissen und sogar guten Tipps zum Verarbeiten der geernteten Genüsse.
Von der Wahl der richtigen Pflanzen über verschiedene Erden, Dünger und Pflanzgefäße bis hin zur Gießmenge wird alles genau erklärt, und selbst Leute ohne den berühmten „grünen Daumen“ sollten damit in der Lage sein, gute Erfolge zu erzielen.
Zum Abschluss des Buches liefert die Autorin detaillierte Angaben über einige Bezugsquellen ebenso wie leckere Rezepte mit.
Alles in allem ein gelungenes Buch für alle, die auf ihrem Balkon nicht nur den Wäscheständer abstellen, sondern sich eine kleine gesunde Oase schaffen wollen.
Ganz klar … volle Punktzahl und absolute Kaufempfehlung.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Der ideale Begleiter, 1. Januar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Habe es als Printbuch verschenkt, weil das im Arbeitsalltag des Kleingärtners besser geeignet ist.:) Die Begeisterung war bei mir und den Freunden sehr groß. Es ist handlich, kompakt, gut strukturiert mit zahlreichen hilfreichen Tipps. Das ideale Buch für den Balkongärtner oder den Laien, der es werden will. Zum Naschen und Staunen, Lernen und Ausprobieren. Eine Kaufempfehlung gebe ich sehr gerne.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Schöne Anregungen, 30. April 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Mein Nasch-Balkon - Obst und Gemüse auf Balkon und Terrasse erfolgreich anbauen und genießen (Kindle Edition)
Ich habe seit einem Jahr einen etwas größeren Balkon und hatte mich im letzten Jahr so sehr an meinen selbst gepflanzten Blumen erfreut, dass ich mir vornahm, in diesem Jahr mehr aus meinem Balkon zu machen. Das Buch "Mein Nach-Balkon" schien mir die geeignete Lektüre, um mich etwas genauer mit diesem Thema zu beschäftigen. Die Autorin schreibt sehr verständlich und begeisternd. Ich konnte einige Anregungen mitnehmen und mit der Hilfe ihres Buches werde ich einiges in diesem Jahr auf meinem Balkon ausprobieren. Ich freue mich schon und bin sehr gespannt. Wer Freude am Selbst-Pflanzen hat, dem empfehle ich auf jeden Fall dieses Buch.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr hilfreich !, 29. April 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Mein Nasch-Balkon - Obst und Gemüse auf Balkon und Terrasse erfolgreich anbauen und genießen (Kindle Edition)
Das Sachbuch ist mit viel Liebe zum Detail und vor allem zu Pflanzen geschrieben. Man erhält von der Autorin viele praktische Tipps über Bepflanzung (passende Blumentöpfe), Pflege (entsprechende Düngemittel, Behandlung im Winter), Anlegen eines Miniteichs und vieles mehr. Alle Informationen, die ein Balkonbesitzer benötigt, sind vorhanden und konkret beschrieben. Die Ideen in diesem Buch regen sicher auch Menschen ohne grünen Daumen an, sich an die Bepflanzung ihres Balkons zu wagen. Die Informationen lesen sich flott und sind übersichtlich gegliedert. Das Buch ist auch als Nachschlagewerk hervorragend geeignet.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wunschhobby, 27. April 2014
Rezension bezieht sich auf: Mein Nasch-Balkon - Obst und Gemüse auf Balkon und Terrasse erfolgreich anbauen und genießen (Kindle Edition)
Im Internet habe ich einen Textauszug des Buches gelesen und mir das Buch daraufhin gekauft. Es ist flüssig geschrieben, leicht verständlich und enthält viele hilfreiche Tipps für Leute, die mit dem Nutzanbau auf ihrem Balkon starten wollen.Den Preis finde ich angemessen für ein Buch dieses Formates.
Ich habe es meiner Tochter geschenkt und dazu ein paar "Starterpflanzen", sodass sie nach diesem Ratgeber jetzt mit ihrem neuen Wunschhobby beginnen konnte.
Insgesamt kann ich es nur empfehlen, denn auch von der Beschenkten habe ich ausschließlich positive Rückmeldungen erhalten.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Buch das zum Nachmachen führt - toll!, 26. Juni 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Als "Kleingärtner" habe ich mir diese unterhaltsame und interessante Lektüre für "Zwisxchendurch" gekauft. Die sehr interessanten Anregungen haben mich nun dazu verleitet, auch auf unserem Balkon im Sinne eines "Nasch-Balkons" tätig zu werden, was mir sehr viel Freude macht.

Solche Bücher sollte es mehr geben - Ich kann nur hoffen, dass es einmal ein Nachfolgewerk dazu gibt, das wäre doch was!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Buch, das Lust macht, direkt das Gelesene in die Tat umzusetzen, 3. März 2014
Rezension bezieht sich auf: Mein Nasch-Balkon - Obst und Gemüse auf Balkon und Terrasse erfolgreich anbauen und genießen (Kindle Edition)
Auf dem ersten Blick verheißt der Titel „Mein Nasch-Balkon – Obst und Gemüse auf Balkon und Terrasse erfolgreich anbauen und genießen“ von Elisabeth Mecklenburg ein Versprechen, welches man nur zu gern als Illusion abtun möchte. Dann zieren auch noch kräftig-rote Tomaten, Gurken und sogar Zitronen das Cover, sodass man sich spätestens hier selbst fragt, wie derartiges möglich sein kann und ob hier nicht nur reißerisch versucht wird, eine abstruse Theorie, die auf der Gesundheitswelle mitschwimmt, zu verkaufen. Doch schon nach den ersten Seiten muss man sich selbst korrigieren und reumütig Asche auf sein Haupt streuen, dass man derartige Anfangsgedanken hatte. Denn die Autorin erzählt nicht nur, sie berichtet aus eigenen Erfahrungen. Erfahrungen, wie sie selbst zur Tat schritt und auf einem kleinen Balkon ihr eigenes Gemüse und Obst erzeugte. Frei von Giften, Pestiziden oder Konservierungsstoffen.

“Nasch-Balkon“ ist dann auch der treffende Titel, denn schon beim Lesen verspürt man Appetit, es der Autorin gleich zu tun und zur Tat zu schreiten. „Wenn Du ein gutes Schiff bauen willst, dann erzähle Deinen Arbeitern nichts von der anstehenden Arbeit, sondern erwecke in ihnen die Sehnsucht nach dem Meer und den hinter dem Horizont liegenden Paradiesen, die auf sie warten!“ – Eine althergebrachte Weisheit, die man auch auf dieses Buch anwenden kann. Denn Elisabeth Mecklenburg erweckt Lust: Lust nach dem ungetrübten Geschmack, nach der Gesundheit und der Reinheit, selbst angebauter Früchte und Gemüse.

Dabei verliert sich die Autorin nicht in trockenen Berichten, wie sie was getan hat, sondern sie erzählt motivierend, immer darauf bedacht, den Leser mitzunehmen und eventuelle Hürden abzubauen, die man haben könnte, das Vorhaben ebenso wie sie in die Tat umzusetzen. Das fängt an, wenn sie davon berichtet, welche Kübel und Töpfe sie verwendet hat, geht über die Herstellung eigenen, naturbelassenen Düngers und endet schließlich in der Übersicht, welche Pflanzen und verschiedene Kräuter anzubauen sind, sodass man das naturgemäß begrenzte Potenzial einer Terrasse oder eines Balkons optimal ausnutzt und den größten Ertrag einfährt.
Neben all diesen hervorragend nachzuvollziehenden Tipps, Tricks und Anleitungen erscheint dieses Buch auch wie ein ganz persönliches Statement der Autorin: Seht her, auch in der Großstadt oder in einer Wohnsiedlung kann man mit begrenzten Mitteln etwas für sich selbst tun. Wobei mit ‘für sich selbst‘ nicht nur auf die Gesundheit angespielt wird, sondern auch auf das eigene Gewissen, sich selbst etwas Gutes zu tun und nicht nur alibimäßig zu den Bioäpfeln im Supermarkt zu greifen. Natürlich ist eine selbst gezogene Tomate oder Erdbeere nicht einfach nur ein Gemüse oder eine Frucht. Nein, sie ist Ausdruck einer Lebensweise; eines geweckten Bewusstseins für Reinheit und Verweigerung von industriellen Früchten, die außer ihrem Aussehen kaum noch etwas von Natur inne haben.

Weniger ‚vielleicht’ als vielmehr ‚wahrscheinlich‘ wird ein kleiner Balkon keinen Leser über das komplette Jahr hinweg mit Obst und Gemüse versorgen können. Dennoch kann er dazu beitragen, sich bewusster zu ernähren. Nicht zuletzt dann, wenn man genüsslich in eine selbst groß gezogene Frucht beißt und den Unterschied schmeckt. Dieses Buch zeigt, wie man dies ohne viel Aufwand und mit nur wenigen Hilfsmitteln selbst bewerkstelligen kann – Da kann man nur noch „Guten Appetit“ wünschen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Leckereien vom eigenen Balkon, 6. Januar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Mein Nasch-Balkon - Obst und Gemüse auf Balkon und Terrasse erfolgreich anbauen und genießen (Kindle Edition)
Das Buch ist leicht zu lesen und die Autorin berichtet viel von ihren eigenen Erfahrungen. Das hat mir sehr gut gefallen.
Die Erklärungen bspw. über die verschiedenen Düngersorten sind gut verständlich und ausführlich.
Ein Kapitel befasst sich mit den täglichen Handgriffen, das fand ich sehr hilfreich.
Neben Obst und Gemüse gibt es auch ein Kapitel über den Anbau von Kräutern.

Nette Ideen wie Smoothies oder Mitbring-Geschenke, welche sich aus der Balkonernte zaubern lassen runden das Buch perfekt ab.

Das Buch macht wirklich Lust aufs Ausprobieren.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Spitzen Buch mit leckeren Ideen, 2. Januar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Mein Nasch-Balkon - Obst und Gemüse auf Balkon und Terrasse erfolgreich anbauen und genießen (Kindle Edition)
In diesem Buch gibt die Autorin Elisabeth Mecklenburg sehr hilfreiche Tipps, wie man auch auf der Terrasse oder dem Balkon leckeres Obst und Gemüse anbauen kann. Dabei hat mir besonders gut gefallen, dass die Tipps gut verständlich sind und auch Laien durch das Lesen des Buches inspiriert werden. Ich freue mich schon darauf die Ideen in die Tat umzusetzen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen