Fashion Sale Hier klicken calendarGirl Prime Photos Erste Wahl Learn More Bauknecht Kühl-Gefrier-Kombination A+++ Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,4 von 5 Sternen62
4,4 von 5 Sternen
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 18. Januar 2014
Gleich mal vorneweg: Ich bin ein Mann. Und nicht besonders sentimental. Ich musste mehrmals laut lachen, zweimal hatte ich so feuchte Augen, dass ich nicht weiterlesen konnte, und eine Nacht konnte ich fast nicht schlafen, weil ich unbedingt wissen musste wie's weitergeht. Und dass, obwohl die Geschichte zu Wiederholungen und zu zuviel Gedankengängen und noch mehr Pathos neigt. ABER SIE MACHT EINFACH LAUNE UND BERÜHRT! Was will man mehr!
0Kommentar|19 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. August 2014
Wo kommen nur all diese wunderbaren, zauberhaften Liebesgeschichten auf einmal her? Woran erkennt man, dass das Buch gut ist? Wenn man erst aufhört zu lesen, wenn die Buchstaben vor den Augen verschwimmen!!!

Fast das ganze Buch über sehnen sich zwei Liebende nacheinander- aber sie geben dieser Liebe meistens keine Chance. Auf mich wirkte das meist wie Lippenbekenntnisse und die angebliche Sehnsucht schien nicht sehr groß zu sein, wenn man so lange ohne jeglichen Kontakt getrennt voneinander sein konnte. Es geht um Verständigungsschwierigkeiten (nicht in sprachlicher Hinsicht)- irgendwie reden die ständig aneinander vorbei- Missverständnisse en Masse, Ängste, Sehnsüchte, Hoffnungen, Erwartungen usw.
Wie zB. als Phil über die Feiertage in Amerika ist und nicht bei Per übernachtet, weil er angeblich von dessen Schwester eingeladen wurde- nachdem sie sich 4 Monate weder gesehen noch Kontakt zu einander hatten- Hä?
Oder was macht es schon, wenn sie sich in NY nicht öffentlich als Paar zeigen können, wenn Phil sowieso in Berlin lebt- d. h. sie die meiste Zeit getrennt sind. Und in Berlin oder überall sonst können sie doch als Paar zusammen sein?
Aber natürlich war absehbar, dass so ein unsicherer, sensibler, aber auch aufbrausender, kleinlicher leidenschaftlicher Charakter wie Phil dies nicht lange ertragen konnte, d. h. der Supergau war nur eine Frage der Zeit. Und es hat ja auch gerade mal 4 Tage gedauert, bis er dann am Telefon mit Per Schluss gemacht hat.

Philipp Zaub (25), alias Phil, Medizinstudent im 2. Semester, nachdem sein großer Traum als Balletttänzer wg. einer Verletzung geplatzt ist, kuriert seinen Liebeskummer wg. Marco, dem Gf. des Restaurants, in dem er in seiner Freizeit und zum Erhalt seines Lebensunterhalts kellnert.
Phil wohnt mit Caro (und ihrem Dauerfreund Andi) in einer WG, wg. der exorbitanten Mietpreise in Berlin. Außerdem ist er noch traurig, weil ihre gemeinsame schwedische Freundin Malin mit Mann und Tochter wieder nach NY zurückgeht.
Als er Malins 1,90 m großen, sexy Zwillingsbruder Per (29)- vom Typ Bad Boy- aus Tampa/Florida zum ersten Mal sieht und in seine grünen Augen schaut, verliebt er sich quasi auf der Stelle in ihn, denn Per ist (s)ein wahr gewordener Traum von einem Mann. (Es ist so süß, was ihm in diesen ersten Minuten so alles an Per auffällt) Als er ihn dann auch noch halbnackt sieht, weil er ihm Essen auf seine Kleidung geschüttet hat (aus Versehen natürlich) verfällt er ihm geradezu. Pers halber Torso ist tätowiert und er hat auch eine Menge Piercings. Alles wahnsinnig überzeugend dargestellt!!

Den Samstag drauf sehen sie sich auf der Abschiedsparty seiner Schwester wieder, unterhalten sich lange (ohne wirklich viel zu sagen) und landen schließlich bei Phil im Bett. Dieser denkt, dass Per Bi ist, da er mittlerweile von 3 Frauen weiß- eine davon, Sally, schwanger. Dass Lindsay keine Frau ist, weiß er nicht. Überhaupt sollte er mehr nachdenken, bevor er redet, denn am Morgen danach äußert er sich Andi gegenüber ziemlich lautstark und unromantisch über seine Nacht mit Per- und dieser hört mit.
Phil redet sich da um Kopf und Kragen- besser gesagt um die Chance seiner Liebe (nur aus Selbstschutz), aber das kann Per nicht wissen, er ist mehr als ernüchtert und beschämt, dass es scheinbar nur für ihn mehr als nur ein ONS war. Nicht so schäbig wie sonst immer, da er sich in den USA solche Momente häufig erkaufen muss.
Enttäuscht und mit verletzten Gefühlen begibt er sich in sein Hotel, nicht ohne Phil noch mitzuteilen, dass er Zeuge des Gesprächs geworden ist. (da war ich furchtbar wütend auf Phil) Was ist das nur für eine Unsitte, seine intimen Momente mit Freunden zu bequatschen- vor allem, wenn der Betreffende noch im Bett nebenan liegt?

Phil möchte diese Sache unbedingt klarstellen und sich entschuldigen, er sucht Per im Hotel auf, hat aber nur einige Minuten Zeit, denn Per hat sich entschlossen, schon eher als geplant nach Stockholm weiter zu fliegen. Obwohl Phil ihm zu verstehen gibt, dass es auch für ihn mehr als nur ein ONS war, informiert ihn Per darüber, dass er eine Freundin namens Hannah hat, die ihn liebt und dass eine Beziehung mit einem Mann für ihn nicht möglich ist. Sie verabschieden sich mit einem Kuss- und für Phil scheint es ein Abschied für immer zu sein. (hier möchte man beide nur schütteln, denn sie reden nur um den heißen Brei herum, obwohl sie sich beide ziemlich heftig verliebt haben)

Phils widersprüchliches Verhalten ist meistens unverständlich und wenig rational- wie er annehmen konnte, dass Per jemand anderen als ihn gemeint hat an ihrem ersten Abend, dass er ihm nicht sagt, dass die Handy- Nr. nicht funktioniert, sondern ihn im Glauben lässt, er hätte keine Zeit gehabt.
Ab dem Zeitpunkt, wo er sich so über Per äußert, sank meine Sympathie für ihn rapide, auch die anderen Protas fand ich schlimm- Andi, Caro- furchtbar neugierig, aufdringlich, falsch- ich dachte immer, wenn die noch einmal Spatz zu ihm sagen-
Malin - ziemlich unverschämt, nutzt ihn ganz schön aus, obwohl sie und ihr Mann mehr als gut verdienen!!!

Am schlimmsten ist jedoch Phil- dessen Verhalten in Amiland ähnelt schon einem Sozi (erinnerte mich sehr an das Getue von Ana in SoG), dann seinen Sexpartner Marco als Beziehung zu bezeichnen, davon zu labern, wie verletzt er war- nur um dann wieder mit ihm in die Kiste zu springen, als dessen Verlobung geplatzt war.
Dies dann noch mit der schwierigen Situation von Per zu vergleichen- bei dem es um seine Karriere ging!! Phil schien mir eine ganze Zeit sehr oberflächlich, egoistisch und nur an Sex interessiert zu sein. Dieser Eindruck änderte sich aber zum Ende zu.

Auch Per hat es voll erwischt, Liebe auf den ersten Blick- leider ist seine Schwester nicht wirklich angetan von der Idee, weil sie meint, er sollte sich erst mal von seiner in die Brüche gegangenen Beziehung mit Lindsay erholen.
Er hat für Phil eine kurze Nachricht und seine Handy- Nr. im Gästebuch hinterlassen und ist enttäuscht, als dieser nicht anruft. Scheinbar hat er sich aber verschrieben, denn als Phil es versucht, existiert diese Nr. nicht- er sagt ihm aber nichts davon.
Per hat sich noch nicht geoutet und kann und/oder will dies wohl auch aus beruflichen Gründen nicht tun.
Aber er schenkt Phil seine ganze Liebe, gg. alle Widerstände- man zerfließt wahrlich vor Rührung und Ergriffenheit.

Schreibstil, Ausdruck und Wortwahl sind locker- flockig, oft unheimlich witzig, zB. die Sache mit dem Wasserhuhn im Restaurant am ersten Abend. Die schwedische Sprache ist so sexy-
Die Übergänge sind aber zu abrupt, die Kapitel bzw. Szenenwechsel als solche nicht erkennbar, hier fehlt eine klare Abgrenzung!
Es gibt so wahnsinnig romantische, bewegende Passagen, zB. das Candle- Light- Dinner bei McDonalds nach Pers Kinobesuch mit Phil oder die intimen Momente, wo sie Liebe machen- und nicht einfach nur Sex haben(wobei die auch toll sind). Oder dass Per in sehr emotionalen Momenten ins Schwedische wechselt oder Weihnachten in den USA, Silvester- Picknick am East River, Pers Unfall, Phils Erkrankung etc.

Zweifellos würde ein erneutes Lektorat das Werk um mind. ein Drittel kürzen können, da sehr viele Wiederholungen enthalten sind, aber dies würde aller Wahrscheinlichkeit nach die Wirkung des Stils verringern. Gerade dieser Schreibstil ist es aber, der die Handlung so emotional und echt erscheinen lässt.
Die Liebeserklärungen, aber auch die allermeisten Passagen sind so unglaublich romantisch und gefühlvoll, so wunderschön, dass ich nicht aufhören konnte zu weinen-

Rona führt die erstmals in SoG eingeführte Tradition fort, indem auf Titel, Zitate oder Ausschnitte von Songs, Bands oder aus Büchern, Filmen verwiesen wird, zB. von R.E.M., Peter Pan oder Batman.
Das erhöht den Unterhaltungs,- und Bildungswert enorm- wenn man wie ich mittels Lese- App am PC liest. Auf diese Art habe ich schon eine Menge Künstler kennen gelernt bzw. deren Songs oder Bücher, von denen ich noch nie gehört hatte.

Für mich zählt diese Geschichte hier zu den besten Lovestories überhaupt, die Sexszenen sind bis auf wenige Ausnahmen leidenschaftlich, prickelnd erotisch und sehr gefühlvoll beschrieben- hätte für mich sogar manchmal noch expliziter sein können.
Phil und Per sind großartige sexy Protagonisten, obwohl ich mit Phil ja so einige Probleme hatte. In Per habe ich mich, ebenso wie Phil, auf der Stelle verliebt, what a man!!!! Was der für seinen Freund so alles macht- bei ihm war die große Liebe von Anfang an überzeugend- bei Phil nicht immer. Allein die Aktion nach Phils Erkrankung oder die Rückfahrt von Frankfurt- unglaublich!!!

Ich bitte Rona inständig um einen 2. Teil oder eine Art Novelle (ganz lang), um das Happy End der beiden bzw. ihr Leben danach ausführlich zu beschreiben. Das war mir zu kurz. Für mich Romantikerin sollten sie mind. 2 Kinder haben- einen Ranger Boy und eine Fee- besser wären je ein Mädchen und 1 Junge von beiden. Der Epilog war mir nicht aussagefähig genug- obwohl sehr emotional- Phil sein Studium wurde gar nicht mehr erwähnt- nur dass er wohl studiert.

Hätte diese Geschichte kein Happy End gehabt, wäre ich verzweifelt gewesen. Nach diesem Chaos und diesen Entbehrungen wäre dies unerträglich gewesen. Aber für mich ist diese Geschichte noch längst nicht vorbei, deshalb hoffe ich sehr auf eine Fortsetzung- welcher Art auch immer. Bitte Rona!!!
0Kommentar|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. Januar 2014
Phil begegnet Per ..... Per begegnet Phil ..... und ihr beider Leben ändert sich.
Träume können wahr werden, wenn man an sie glaubt, genug Hoffnung hat und auch ein wenig Glück wäre nicht schlecht.

Es ist ihr Märchen .... dieses Märchen vom Jungen mit der Kiste und der dummen kleinen Fee!

Kaum sind die letzten Seiten zu Ende, will man mehr von Beiden lesen. Man taucht in die Gefühlswelt von Phil und Per ein und man ist oft hin- und hergerissen. Es wird aus den jeweiligen Perspektiven von Phil oder Per in der Ich-Form erzählt. Was mir sehr gut gefallen hat. Es gab etliche Wiederholungen, die aber doch irgendwie in die jeweilige Szenen passten. Manchmal hatte ich das Gefühl, dieses Buch nimmt kein Ende, gefühlte tausend Seiten. Das soll aber nicht bedeutet, dass es langweilig war, nein, das nicht, es war eher sehr ausführlich.

Man lernte einiges über Ballett kennen, und später über die noch nicht genannte Tätigkeit von Per. Es wird ein riesiges Geheimnis draus gemacht und wenn man es dann weiß, versteht man auch warum. Denn diese Liebe, wie sie nun mal existiert zwischen ihnen, darf es in der wirklichen Welt, ins Per's Welt nicht geben. Purer Herzschmerz. Das es ein Happy End gibt, steht wohl außer Frage (siehe vorausgegangene Rezensionen), aber wie es dazu kommt, zumal man nicht wirklich an ein gutes Ende glauben konnte, war dann doch interessant umgesetzt worden von der Autorin.
0Kommentar|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. Januar 2014
spannend und wunderbar romantisch!
Das Märchen von Per und Phil stürzte mich in einen wahren Gefühlsstrudel, wie es bisher nur wenige Autorinnen geschafft haben.
Nicht wenige Male habe ich über die wundervollen Wortkreationen Pers herzhaft lachen müssen und genau so oft griff ich schniefend nach den Taschentüchern.
Von Himmelhochjauchzend bis zu Tode betrübt ist alles in dieser Geschichte vorhanden, die es für Freunde dieses Genres zu einem "Must have" macht!
Warum dennoch einen Stern Abzug?
Nun, den gibt es für die unnatürlich vielen "...", die, so schätze ich mal, aneinander gereiht durchaus eine Strecke von 384.400 km ergeben dürfte, also in etwa die Entfernung Erde - Mond!
Etwas weniger angebracht sind sie durchaus zur optischen Unterstützung emotionaler Momente geeignet, hier jedoch stören sie mit der Zeit den Lesefluss empfindlich.
***
Die sich ständig wiederholenden Gedankengänge Pers und Phils verführen dazu, irgendwann einfach nur weiterzublättern, da der geneigte Leser es sich sparen möchte, zum hundertsten Male mit Phil einen Blick durch den Tunnel an Pers Ohrläppchen zu werfen und diesen wunderhübschen kleinen Fleck an seinem Hals zu bestaunen.
Ohne diese (für mich) störenden Wiederholungen wäre das Buch sicherlich um 150 Seiten kürzer geworden.
Etwas schade fand ich auch, dass die Autorin dort, wo es meiner Meinung nach angebracht gewesen wäre, ausgerechnet darauf verzichtet, etwas ins Detail zu gehen.
So werden zum Beispiel im allerletzten Kapitel mehrere (durchaus auch tragische) Ereignisse im Rückblick - und quasi nebenbei - erwähnt.
***
Waren die englischen und schwedischen Sätze zu Anfang des Buches noch erklärt, verzichtet die Autorin etwa ab dem zweiten Drittel des Buches auf eine Übersetzung und setzt vermutlich voraus, dass die Leser inzwischen schwedisch gelernt haben oder sich mit einem Wörterbuch Schwedisch-Deutsch oder wahlweise auch Englisch-Deutsch bewaffnet haben.
***
Diese Nickligkeiten werden jedoch auf alle Fälle durch die wundervoll romantische und spannende Story, in der von Herzeleid und Herzefreud, über oftmals witzige Dialoge, bis hin zu prickelnd und durchaus erotisch beschriebenen Szenen alles vorhanden ist, was das Leserherz erfreut, wieder wettgemacht.
Ich würde dieses zauberhafte Märchen in jedem Falle weiterempfehlen!
0Kommentar|12 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. Dezember 2013
Dieses Buch kann ich nur jedem ans Herz legen, der auf Gay-Romance mit Happy End steht!

Für mich persönlich war es am Anfang etwas irritierend alles in der Ich-Form zu lesen, aber ich habe es ganz schnell zu schätzen gelernt. Besonders der Perspektivenwechsel der Hauptcharaktere ist einfach bezaubernd! Man kann so die Handlung des anderen immer besser verstehen und sich richtig schön mit einfühlen!
Die ganze Geschichte ist einfach unglaublich schön und man kann gar nicht aufhören, ich habe alles in 1,5 Tagen gelesen, schlaf war unwichtig! Man möchte nur wissen wie es weiter geht weil es so toll ist!

Rona Cole hat so super auf ihre Fans reagiert und aus einer Fanfiktion ein ebook und eine tolle Print ausgabe geschaffen und das so unglaublich toll gestaltet!
Vielen Herzlichen Dank dafür!

Und ja ich kaufe mir dieses Buch, sobald es erscheint! Ich habe die Geschichte bereits 10 mal gelesen und werde es sicher noch öfter tun! Es gibt so viele wunderschöne Momente die man nicht beschreiben kann weil es so eine schöne Stimmung ist, die einem näher gebracht wird. Man MUSS es einfach lesen!
0Kommentar|8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. Juni 2016
Das Buch ist sehr schön...die Geschichte...sowas von romantisch und ich war von Anfang an gleich mitendrin im Geschehen...
Herzschmerz, ob nun beruflich...oder Privat...
Auch fand ich die schwedischen...und amerikanischen Sätze völlig genial, auch wenn ich nun kein schwedisch kann...
(und ich so mittendrin nicht Google um Hilfe bitten wollte...)
es passte einfach zur Situation und verleiht dem Ganzen ein wenig reales...auch wenn es eben doch "nur eine Geschichte" ist...

und ich freue mich auf die beiden nächsten Bücher, die schon zum lesen bereit liegen...

es gibt trotz des "aber" volle 5 Sterne...

...aber...

es gibt eine Aussage...weniger ist mehr...
wer mein aber lesen möchte...

Achtung Spoiler....

hier hätte die Autorin/en wirklich an Sätzen sparen können...
das ist bitte nur ein Beispiel und nur aus meiner Sicht, aber wenn das Buch "gefühlte" 500 Seiten reines
Lesematerial hat, sind da mindestens 200 Seiten an Wiederholungen zu finden...

zum Beispiel...
ich liebe sein Profil
....Haar.... Augen (langen Wimpern) wunderschönen geschwungenden Mund
ich liebe seine Rinne zwischen Nase und Lippen
ich liebe seine Stirn, Hals, Augenbrauen...seine Lider...das Grübchen an seinem Kinn...
...seine breiten Schultern...seine schmalen Schultern...seine Stimme...seine starken Arme...
seine schmalen Hände...seine Stimme, seinen Akzent wie er redet...wie er riecht, wie er lacht,
wie er schläft, wie er atmet....
usw.

bei wirklich jeder Situation, die anscheinend anbietet, wird das oben genannte wieder...und wieder,
wiederholt...
....ausführlich...versteht sich...und wenn es passt, natürlich auch auf einer Buchseite

seine schmalen Schultern...seine Stimme...seine starken Arme...
seine schmalen Hände...seine Stimme, seinen Akzent wie er redet...

(wieso wird z.B. seine Stimme gleich zweimal erwähnt?
also mir wäre es auch so klar gewesen, wenn man es z.B.so geschrieben hätte...
> ich liebe seine Stimme und seinen Akzent wie er redet...< )

Trotzdem...lesenswert!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. Mai 2016
.....auch wenn es in diesem Buch doch sehr lange dauert. Ich war von Anfang an gefesselt von der Geschichte. Über die Länge (28 Std Kindle) habe ich mich gefreut, wobei ich dann auch gemerkt habe, dass sich viele Gedankengänge der beiden wiederholen und man wirklich teilweise geneigt war, einige Seiten zu überspringen. Schade eigentlich. Ob sie nun glaubwürdig erscheint oder nicht, sei dahin gestellt. Ein bisschen "Pretty woman zwischen Männern ;-) Ich denke, dass es in Amerika in der NHL sicher ein Problem darstellt sich zu outen. Ich hatte manchmal das Problem, dass ich nicht wusste, aus welcher Perspektive geschrieben wurde. Schön wäre es, wenn der Name vermerkt wäre. Am Ende würde der Unfall recht unspektakulär abgehandelt. Das Ende war mir persönlich zu apruppt. Bei der Länge des Buches hätte ich mir gewünscht, noch etwas von dem gemeinsamen Leben der beiden zu lesen, hätte man da die sich ständig wiederholenden Dialoge gespart.
Alles in allem ein Buch das man empfehlen kann, sehr emotional, mit lustigen Dialogen und Vergleichen und einer Menge Erotik.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. Januar 2015
Meine Meinung

Hinter dem einfachen Einband verbirgt eine Geschichte die mich mehr als einmal zu Tränen gerührt hat. Es War zuerst ein Fanfiktion bevor die Fans die es zu der zeit gab ein gefordert haben erachtet im echten Leben in der Hand haltenden. So ließ sich Rona Cole erweichen und ließ es bei CreateSpace Independent Publishing Platform veröffentlichen. Schon vor Jahren habe ich Fair -Tale gelesen, die Entdeckung das es jetzt auch als Buch erhältlich ist war eine richtig schöne Überraschung, habe es auch diereckt zum Geburtstag bekommen.

Der Klappentext beschreibt nur den Beginn von Phils Seite, aber ein Wichtige Begebenheit des Buches ist das man aus der Sicht von Phil und Per sie Geschichte verfolgen kann.
Und so erfährt man das Per ein in Amerika und Schweden bekannter Eishockeyspieler ist und es ihm sein Leben bedeutet diese Profikarriere zu halten. Doch man kann sich das wie bei uns im Fußball vorstellen, da Outen sich auch nur geringfügig die aktiven Spieler.

Per ist der Bruder einer Bekannten von Phil und so kommt es das sie sich kennenlernen. Es gibt eine gemeinsame Nacht und verletzende Worte am nächsten Morgen und trotzdem entwickelt sich eine Herz zerreißende Geschichte. Phil hat sich geschworen nie wieder was mit nicht geouteten anzufangen, da war die Erfahrung mit Marco zu präsent.

Da Phil öfter mal auf Lilly, Malin's Tochter und Phils Nichte, auf gepasst hat und die kleine ihn liebt, besucht er sie nach dem Umzug nach Amerika und so geht es mit Phil und Per weiter.

Es lastet sehr viel Druck auf jedem der beiden. Die Entfernung, Phils Studium und Per's Karriere sind Grundpfeiler der Probleme, es gibt da noch viele mehr und obwohl Per nicht der perfekte Prinz für Phil die Sugarplum - Fairy ist , nehmen sich die beiden einfach die Chance für ihre Beziehung. Dieser Versuch bereitet ihnen nicht nur Schmerz sondern auch Freude, den Phil beschließt wieder Ballett zu tanzen, wenn auch nur für sich, aber es hilft.

Für mich ist es eine der Geschichten die man nie vergisst. Mir ist Phils glitzer Pulli von den Rangers und der Federweihnachtsbaum im Gedächtnis geblieben, ebenso wie Per's liebster Sportwagen und die Euphorie im Eishockeystadion. Es ist eine Geschichte mit 52 Kapiteln und 701 Seiten. Sie ist ausführlich, verleitet einen dazu zu träumen mit und von den beiden Hauptfiguren. Sie berühren einen so sehr das man glaubt sie sind real und gehören zum engsten Freundeskreis.

Die ganze Geschichte spricht von der Leidenschaft der Autorin für ihre Idee und die liebe für all ihre Figuren,ihr Schreibstil ist mitreißend, Kraftvoll und an manchenstellen Sanft und anschmiegsam. Für mich ist "Fariy-Tale" beiweitem die beste Geschichte von Rona Cole, vielleicht auch weil ich sie wie viele andere begleitet habe, jedes neue Kapitel gespannt und mit Freude gelesen, mit geweint und gelacht, wollte Phil trösten und Per beistehen.

Das Buch hat dazu ein super schönes Cover und hat die Bezeichnung Buch wirklich verdient. Es ist recht groß und liegt schwer in der Hand. Man merkt die Maße an Papier die man für den Preis bekommt. Da es eher eine Buch für die Liebhaber der Geschichte war ist der Preis durchaus angemessen, es war ein Wunsch der Fan's.

Fazit

Es war und ist für die Fan's von Phil und Per gemacht worden und so sollte man es auch halten. Es war ein Geschenk von Rona Cole an ihre Leser und deshalb ein herzliches Danke schön an sie, das sie uns ermöglicht zum Bücherschrank zu sehen und zu wissen das Per und Phil dort sicher auf uns warten.

Danke.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. Februar 2014
ja, dann könnte ich Euch beschreiben, wies mir jetzt geht nachdem ich das Buch zu Ende gelesen habe. Aber ich bin nicht Rona Cole. So kann ich es nur leidlich versuchen. Auf den Inhalt brauche ich ja nicht mehr einzugehen. Ich war noch nie in New York, aber wenn ich da hinfliege, werde ich an Phil und Per denken...und wenn es im nächsten Leben ist. Was ich damit sagen möchte ist, ich weiß es ist ein unfassbar schönes Märchen, aber Rona hat es geschafft, dass ich die beiden nicht vergessen werde und das Gefühl habe, dass es sie wirklich gibt. Ich habe mit ihnen gelacht, über sie gelacht, mit gelitten (und wie), war verliebt (in beide). Dass ich geweint habe hat mich überrascht. Das schafft so leicht kein Autor. Mittendrin (ich hatte Liebeskummer) und auch am Schluss (es war sooo schön) . Ich konnte auch nicht gleich damit aufhören, als ich das Buch zu Ende gelesen hatte. WOW. Manche haben bemängelt, dass es zu viele Wiederholungen gab als es um die Gefühle der Beiden zu einander ging. OK es war zwar ein klitzeklitzekleines Bisschen langatmig, manchmal, aber niemals langweilig. Und wenn es um so große Gefühle geht, ist das eben so. Und ich bin mir sicher, das hat dazu beigetragen, dass ich so extrem eingetaucht bin in die Liebe von Per und Phil. Wer also auf Märchen steht, und wem zwei Männer lieber ist als einer, wer ein Buch von einem Autor lesen möchte der Gefühle in allen Variationen megaschön beschreiben kann, wer berührt werden will, wer Erotik mag mal heiß mal sehr süß, kommt an dem Hammer-Buch nicht vorbei. DANKE Rona Cole, Du hast einen neuen Fan (wieso gibt es nur 5 Sterne?????)
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. Mai 2016
Das Besondere für mich ist gerade die Tiefe dieser Geschichte.
Für Phil und Per ist es Liebe auf den ersten Blick. Und auch wenn im Verlauf der Geschichte einige Hindernisse aus dem Weg geräumt werden müssen, macht die Geschichte klar, das Durchhaltevermögen zum Ziel führen kann- und wenn man etwas WIRKLICH will auch bereit ist, einige Opfer dafür zu bringen.
Tja, manchmal bekommt man dafür auch riesigviel (kleine Anspielung) zurück…
Ich gebe zu, am Anfang haben mich die Wiederholungen der Gefühlswelten ein bisschen genervt. Hat man die Geschichte aber durch (so ein Mist!) sitzt man wirklich ziemlich emotional aufgewühlt vor den beiden Büchern.

Dies ist ausnahmsweise ein Buch, dass ich sicherlich noch ein zweites oder drittes Mal lesen werde- und das ist bei mir in den seltensten Fällen so. Eine wirklich wunderschöne Gesichte, die Mut macht DRAN zu bleiben. Unbedingte Leseempfehlung
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden