Kundenrezensionen


325 Rezensionen
5 Sterne:
 (155)
4 Sterne:
 (60)
3 Sterne:
 (41)
2 Sterne:
 (35)
1 Sterne:
 (34)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


15 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gute Unterhaltung
Würden die Leute endlich mal aufhören ständig zu jammern das eine Buchverfilmung nicht 100% wie im Buch ist (Zeile für Zeile, Satz für Satz) hätte dieser Film sicherlich eine höhere Bewertung. Die wenigsten Bücher kann man 100% genau so verfilmen, ohne das der jeweilige Film langweilig wird. Was in einem Buch funktioniert, muss...
Vor 4 Monaten von Christine Schneider veröffentlicht

versus
77 von 92 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Der Film ist nicht schlecht....
Aus Vorfreude auf den Film habe ich das Buch, dass ich zuletzt vor 22 Jahren gelesen hatte, wieder hervorgeholt und verschlungen. Wärend des Lesens habe ich mir vorgestellt, ach, wie setzten sie wohl dieses und jenes im Film um. Das war der Fehler! Der Film hat, außer der Grundstory - englische Bader reist nach Persien- aber auch rein gar nichts mit dem Buch zu...
Vor 7 Monaten von Düster veröffentlicht


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Film und Buch sind zweierlei Paar Schuhe ...., 27. Juni 2014
Von 
Rezension bezieht sich auf: Der Medicus (DVD)
Das Buch stand nun schon Ewigkeiten ungelesen bei mir im Bücherschrank. Als ich aber gesehen habe, dass das Werk nun verfilmt wurde und ich schon ganz gespannt war auf den Film las ich noch schnell das Buch, da die umgekehrte Reihenfolge ( erst Film dann Buch, meistens ein Fehler ist).

Ja was soll ich sagen?? Der Film ist im allgemeinen nicht schlecht, für einen netten DVD-Abend wunderbar geeignet. Ich war auch einigermaßen gut unterhalten, wobei ich einige Zeitsprünge zu groß fand und an der ein oder anderen Stelle hätten etwas mehr Informationen/ Details nicht geschadet.

ABER: Eine Buchverfilmung ist der Medicus für mich nicht! Ein Teil der Grundidee scheint noch mit dem Buch einigermaßen übereinzustimmen ( Waisenjunge findet in einem Bader eine Art Ziehvater, wird selber Bader und reist nach Persien um Medicus zu werden, unter dem Vorwand Jude zu sein, da es Christen nicht erlaubt war dort Medizin zu studieren ), dass war es dann aber auch, jegliche andere Details wurden verändert. Sehr schade eigentlich. Ich hatte mich auf den Film gefreut und war schon ganz neugierig wie sie wohl das Buch umgesetzt haben mögen, aber dass sie es im Prinzip gar nicht umgesetzt haben sondern völlig abgeändert war irgendwie doch enttäuschend.

Summa sumarum vergebe ich dennoch 3 Sterne, weil es ein, trotz der Kritikpunkte meinerseits, unterhaltsamer, solider Film für einen entspannten DVD-Abend ist.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Die Geschichte des Rob Cole..., 25. Juni 2014
Von 
Ray "rayw260" (Rheinfelden) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Der Medicus (DVD)
"Der Medicus" ist ein weltberühmter Roman von Noah Gordon und wurde 2013 von Philipp Stölzl inszeniert. Stölzl wurde bekannt durch "Nordwand" und war bereits mit "Goethe" erfolgreich im Köstüm - und Historienfilm-Genre tätig. "Der Medicus" dürfte allerdings sein bis dato ehrgeizigstes Projekt gewesen sein, denn nur selten traut sich Deutschland an solche großen Blockbusterstoffe mit geschichtlichem Inhalt. Obwohl es doch schon oft gut funktioniert hat, wie man mit "Der Name der Rose" (Jean Jacques Annaud) "Das Parfum" (Tom Tykwer), "Krabat (Marco Kreuzpaintner) oder "Die Päpstin (Sönke Wortman) sehen konnte. Und auch "Der Medicus" darf als gelungen bezeichnet werden - man kann 150 lange Minuten ins frühe Mittelalter eintauchen, genauer gesagt ins England des 11. Jahrhundert - eine dunkle Zeit, ein düsteres Zeitalter in dem die Kirche jeglichen Anflug von Wissenschaft ins Reich der schwarze Magie verdammte und es ausserordentlich schwierig war Wissen zu erlangen und beizubehalten. Die einzige medizinische Grundversorgung leistete der umherziehende Bader, er versorgte die Wehwehchen der einfachen Bevölkerung. Nicht selten war bei seinem Behandlungen auch schon der Pfarrer zugegen, der vorher prophylaktisch dem Patienten die letzte Ölung zukommen ließ. In dieser Zeit lebt der kleine Rob Cole (Adam Thomas Wright), der hilflos mitansehen muss, wie seine geliebte Mutter an der Seitenkrankheit (dh. Appendizitits, die Entzündung des Wurmfortsatzes des Biinddarms) erkrankt und stirbt. Dieses Schlüsselerlebnis erwirkt bei dem Jungen den Wunsch die Krankheiten zu studieren, um so den Menschen zu helfen. Es kommt ihm zugute, dass er nach dem Tod der Mutter bei einem Bader (Stellan Skarsgaard) aufgenommen wird und mit ihm auf Wanderschaft zieht. Er eignet sich dabei ein Wissen an. Rob Cole hat aber auch selbst eine aussergewöhnlliche Gabe, denn er kann fühlen, ob jemand krank ist und bald stirbt. Neben den üblichen Taschenspielertricks des umherfahrenden Baders lernt er immer besser die Grundlagen der mittelalterlichen Medizin kennen, den Aderlass oder das Ziehen der Zähne. Als der Bader erblindet suchen die beiden einen jüdischen Medicus auf, der mittels einer Operation das Auge wieder vollständig heilt. Ausserdem erfährt er dort von dem berühmten Mediziner Ibn Sina (Ben Kingsley), der im fernen Persien Medizin lehrt. Immer mehr erwacht in Rob, der inzwischen zum jungen Mann herangereift ist, der Wunsch dem großen Vorbild zu begegnen und bei ihm zu studieren. Doch Istafhan ist weit und Christen werden dort getötet. so gibt sich Rob als Jude aus und schliesst sich als Jesse Ben Benjamin einer Karawane an, bei der auch die schöne Rebecca (Emma Rigby) mitreist...
In Deutschland wurde "Der Medicus" ein sehr erfolgreicher Kinofilm mit ca. 3,5 Millionen Zuschauern. Hagen Bogdanski war für die erlesene kameraarbeit verantwortlich. Neben tollen landschaftsaufnahmen sorgt die prächtige Ausstattung für ein optisch erlesenes Mittelalterepos mit viel Gefühl. In atmosphärisch bestechenden Bildern lässt er die archaische Lebenswirklichkeit und den starken Glauben des dunklen Mittelalters lebendig werden. Mit Ben Kingsley und Stellan Skaarsgaard gibts zwei schauspielerische Hochkaräter, vor denen sich Neuling Tom Payne als Hauptfigur aber nicht verstecken muss. Er macht seine Sache ausserordentlich gut, spielt sehr glaubwürdig und vielleicht war es sogar ein Vorteil ein ganz frisches, unverbrauchtes Gesicht für den Hauptpart auszuwählen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Absoluter Wahnsinn, 15. Juni 2014
Rezension bezieht sich auf: Der Medicus (DVD)
Mal wieder ein Film der einschlägt wie eine Granate. Super Schauspieler. Sir Ben Kingsley in einer Rolle die nur für Ihn gemacht wurde, so scheint es zumindest. Doch auch alle anderen Rollen sind gut vergeben und überzeugen total. Handlung pur.Gut umgesetzt. Für mich ein absolutes Film-Schmankerl.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen "Wie blaß und langweilig wäre die Welt ohne Geheimnisse.", 15. Juni 2014
Rezension bezieht sich auf: Der Medicus (DVD)
Ibn Sina(Ben Kingsley) ein weiser Heiler aus Isfahan ist sich da ganz sicher. Eines dieser Geheimnisse ist die Medizin am Anfang des neuen zweiten Jahrtausends. Der Engländer Rob Cole(Tom Payne) will unbedingt nach Isfahan, um vom großen Ibn Sina zu lernen. Rob hat seine Mutter an die Seitenkrankheit verloren. Seine Geschwister wurde an Fremde weggegeben und er selbst zieht viele Jahre mit einem Bader(Stellan Skarsgard) durch das Land. Dabei lernt Rob eine besondere Gabe an sich kennen und die Bereitschaft Kranken zu helfen. Er macht sich auf nach Isfahan, verleugnet seine Religion und sich selbst, und schafft es tatsächlich, in die Schule von Ibn Sina aufgenommen zu werden. Auf dem Weg dorthin verliebt er sich in die schöne Rebecca(Emma Rigby) und verliert ihre Spur wieder. In Isfahan regiert der Shah Ala ad - Daula(Oliver Martinez) mit harter Hand. Als sich die Stadt einer Bedrohung durch die Mullahs, die Seldschuken und der Pest gegenübersieht, muss Rob zeigen, was er kann.

Für eine deutsche Produktion war das ganz großes Old-School-Kino der Sonderklasse. In der Tradition von -Lawrence von Arabien- hat Philipp Stölzl seinen Medicus inszeniert. Was die Drehorte und Kulissen angeht, ist der Film erste Wahl. Ich persönlich bin kein Freund von Noah Gordon Romanen, war aber von der Verfilmung sehr angetan. Alles in allem war das ein absolut stimmiges Gesamtpaket, dass auch bei 150 Minuten Spielzeit keinerlei Längen aufweist. Wer auf Abenteuerspielfilme alter Machart mit großer Besetzung steht, der kann mit dem Medicus nichts verkehrt machen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Genial, 6. Juni 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Der Medicus (Amazon Instant Video)
Ein super, packender, interessanter Film - ich hoffe es gibt bald Teil 2, damit man weiß wie es weiter geht
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Der Medicus, 5. Juni 2014
Rezension bezieht sich auf: Der Medicus (Amazon Instant Video)
bestellt und sofort ansehen können. Habe ihn leider im Kino versäumt. Der Film ist toll, wenn man das Buch nicht gelesen hat. Jetzt habe ich beides gemacht und finde die Lösung des Films als gelungen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Absolut nicht enttäuschend, 5. Juni 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Der Medicus (Amazon Instant Video)
Ich habe vor vielen Jahren das Buch gelesen und fand es sehr gut. Da es aber schon lange her ist, konnte ich nun unbelastet den Film anschauen und wurde nicht enttäuscht. Die Atmosphäre ist beeindruckend dargestellt und ruck zuck war ich im Film versunken. Die Darsteller brillierten mit interessanten Charaktären. Lediglich das Ende fand ich ein wenig abrupt. Ich werde ihn mir mit Sicherheit noch mal anschauen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Nur eine kurze Zusammenfassung des Buches, 6. August 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Der Medicus (Amazon Instant Video)
Es ist klar, dass der Film nicht den gesamten Inhalt des Buches wiedergeben kann. Aber hier wurde nicht nur stark gekürzt sondern auch die Handlung wesentlich verändert. Trotzdem gebe ich noch 3 Sterne, weil für jemanden der das Buch nicht kennt, ein interessanter Film mit guten Bildern und historischen Szenen entstanden ist.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Degeto Event mit Bügelfalten, zu genießen als Abenteuer, 26. Juli 2014
Rezension bezieht sich auf: Der Medicus (Blu-ray)
Warum ich nicht Epos schreibe, wird schon am Anfang klar: dazu ist das Stück zu episodisch angelegt und zum Epos fehlt die spirituelle Größe. Die Geschichte wird jedoch vor authentischen Hintergrund umgesetzt, wie weit das mit dem Buch zu tun hat, ist mir schnuppe. Viele Panoramaaufnahmen, sowie die Liebesgeschichte und v.a. der Abschied des Schülers von seinem Lehrmeister sind aber derart angekitscht, dass auch klar ist, dass es aus der Degetoschmiede stammen muss.
Warum nur sterben die Leute offenbar innerstädtisch immer noch an der Pest, auch wenn die Bewohner die Stadt verlassen haben? Und warum sterben die Shah-Soldaten und die Medici nicht (bzw. nur der eine, aber das wirkt auch sehr aufgesetzt)? Und: ist die Parallele zur Radikalisierung der Moslems damals zu heute gewollt, stand das im Buch (der Herrscher heißt auch Shah, der Aufstand der Moslems setzt ihm ein Ende - zusammen mit dem Angriff der Seltschukken).
Gesehen als Abenteuer ist das durchaus gefällig, es gibt genug Spannungsmomente, genug Herrschersymbolik und Exotik. Vor allem die Darstellung der Strassenszenerie von Isfahan ist nah dran. Bei den Kampfszenen und bei der Erstellung der Totale von Isfahan/London hätten sie ruhig noch einen drauflegen können. Aber dann wäre es ja kein Degeto.....
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


9 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Arg anders aber sehr gut, 3. März 2014
Von 
Produkt Tester (Coburg, Deutschland) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Der Medicus [Blu-ray] (Blu-ray)
Ich bin eigentlich kein Fan davon, wenn man in einem Film sitzt und die Storry eines Buches sehr stark verändert wird. Dies ist beim Medicus geschehen und das zum Teil noch nicht einmal folgerichtig. Trotz allem muss ich sagen das der Film sehr sehenswert ist. Warum? Ganz einfach, die Stimmung des Buches wurde sehr gut getroffen. Zwar ist kaum eine Szene die im Buch beschrieben wird 1 zu 1 in den Film übersiedelt worden, jedoch ist die Stimmung die gleiche.

Die Darsteller in dem Film sind sehr gut gewählt und passen sehr gut zu denen aus dem Buch. Leider ist manchmal etwas übertrieben worden, was mit dem hinzudichten gemacht wurde, aber darüber kann man hinwegsehen. Geht man (wie ich) mit der Erwartung in den Film eine verfilmung des grandiosen Buchs zu sehen, wird man mit Sicherheit enttäuscht. Da der Film aber dennoch sehr gelungen ist (eben nur nicht am Buch gehalten) fände ich ein massives Abwerten nicht gerechtfertigt. Die Grundidee im Film ist auch die gleiche wie im Buch was den Titel vielleicht rechtfertigt.

Ich persönlich bin entäuscht und zugleich beeindruckt aus dem Kino gegangen, da zum einen das Buch so stark verändert wurde, aber der Film zum anderen wirlich gut gemacht ist. Die zusammenhänge zwischen den einzelnen Völkergruppen sind sehr schön beleuchtet und auch die Macht des Schars der im Buch eine ganz wesentliche Rolle einnimmt. Aufgrund von Zeitmangel vielen aber viel wichtige Szenen aus dem Buch einfach im Film viel zu kurz aus, oder waren garnicht enthalten.

Mit gemischten Gefühlen vergebe ich 4 Sterne, da der Film wirklich wirklich sehenswert ist. Er ist gut gemacht, was sowohl auf die Handlung, die Schauspieler als auch auf die Kullisse zutrifft. Jedoch ist die Handlung teilweise weit vom Buch entfernt was zur Verwirrung führen kann wenn man das Buch danach liest (bzw. schon kennt).

Fazit: Ein wirklich toller Film, der für einen hervorragenden Filmabend taugt, jedoch am Buch vorbei geht, die Stimmung des Buchs aber einfängt. Geht man mit der Erwartung der Unterhaltung an diesen Film wird man sicher nicht entäuscht. Das Buch nicht zu kennen kann in diesem Fall sogar von Vorteil sein.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Der Medicus
Der Medicus von Philipp Stölzl (DVD - 2014)
EUR 12,99
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen