Kundenrezensionen


48 Rezensionen
5 Sterne:
 (33)
4 Sterne:
 (7)
3 Sterne:
 (3)
2 Sterne:
 (4)
1 Sterne:
 (1)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Schaurig spannend
Bates Motel ist eine Zufallsentdeckung, die mir die letzte Woche Woche spannende Abende geschaffen hat.
Die Serie vereint tolle Charaktere, ein geniales und spannendes Drehbuch, tolles Schauspieler, geschickt eingesetzte Musik und Soundeffekte eingebettet in eine schaurig-düstere Stimmung.

Die Serie wurde als Prequel zum Filmklassiker Psycho...
Vor 5 Monaten von Andreas Camino veröffentlicht

versus
2.0 von 5 Sternen Als Vorgeschichte zu den Psycho 1-4 Filme
ist diese Serie einfach falsch. Abgesehen davon, dass der Kult-Film "Psycho" sich in den 60-ger abspielt und die Vorgeschichte hier in der Gegenwart, passt die ganze Handlung nicht zu der Original-Gechichte. Nach 3 Teilen habe ich einfach nicht mehr weiter geschaut, die Serie ist eher für Teenager geeignet, die keine Ahnung von Hitchcock's "Psycho"...
Vor 9 Tagen von Piotrowski veröffentlicht


‹ Zurück | 1 25 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Schaurig spannend, 26. August 2014
Von 
Andreas Camino (Köln) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Bates Motel - Season 1 [Blu-ray] (Blu-ray)
Bates Motel ist eine Zufallsentdeckung, die mir die letzte Woche Woche spannende Abende geschaffen hat.
Die Serie vereint tolle Charaktere, ein geniales und spannendes Drehbuch, tolles Schauspieler, geschickt eingesetzte Musik und Soundeffekte eingebettet in eine schaurig-düstere Stimmung.

Die Serie wurde als Prequel zum Filmklassiker Psycho konzipiert und schildert die Jugendjahre des Protagonisten Norman Bates. Nachdem dieser seinen Vater in der Garage tot auffindet, zieht er mit seiner Mutter Norma Bates in den Ort White Pine Bay. Dort beabsichtigt Norma ein Motel zu betreiben, das sie von der Auszahlung der Lebensversicherung ihres Mannes erworben hat. Ihr Haus und das Motel sind stark an die Gebäude aus Psycho angelehnt. Kurze Zeit nach der Ankunft stellt sich heraus, dass in dem scheinbar beschaulichen Ort seltsame Dinge vorgehen und viel kriminelle Energie vorhanden zu sein scheint. Hinter scheinbar freundlichen Personen verstecken sich dunkle Geheimnisse und Machenschaften und auch die Beziehung von Norman zu seiner Mutter ist mehr als ungewöhnlich und schwer zu durchschauen. Auch Normans Bruder Dylan taucht kurze Zeit später in White Pine Bay auf und versucht Norman, von seiner Mutter zu trennen. Unerklärliche Morde ereignen sich und die Staffel endet mysteriös. Die Serie spielt zwar mit den Charakteren aus Psycho und ist insofern zur Erklärung und Zeichnung von Norman Bates Wesen und Charakter interessant. Das ist meines Erachtens aber eher nebensächlich. Abgesehen von dem Ausblick zum Film-Norman ist die heutige Sicht, Personenkonstellation und Geschichte ungeheuer mitreissend, spannend, unheimlich und gut gedreht. Dazu trägt bei, dass die Serie in der heutigen Zeit spielt und somit nicht direkt als Prequel zum Film gelten kann und will. Das schafft eine für mich auch hinreichende Distanz, um sowohl für Liebhaber des Film als auch für Neueinsteiger interessant zu sein.

Die Schauspieler sind perfekt ausgewählt und zeigen eine grandiose Leistung. Die Entwicklung der Figuren, die Vielschichtigkeit und Ambivalenz ist gut erkennbar und sehr nachvollziehbar dargestellt. Trotz des unwirklichen, unheimlichen Themas wirkt die Geschichte authentisch. Wobei ich dazu sagen muss, dass man sich grundsätzlich auf das Thema einlassen muss. Insgesamt ist der Ort der Handlung extrem kriminell und von obskuren Gestalten bevölkert. Dies ist nicht realistisch und muss akzeptiert werden.

Schnitt, Musik und Kulisse fügen sich genial in die Atmosphäre ein und über jeder Folge liegt diese unheimliche, düstere Stimmung. Ich will keinen Vergleich mit Psycho ziehen. Aber was mir dort auch besonders gefallen hat, ist die Erzeugung einer unheimlichen, bedrohenden Stimmung, ohne dass extreme Brutalität gezeigt werden muss. Das ist hier auch der Fall. Natürlich gibt es einige gewalttätige Szenen, aber die Stimmung wird vor allem durch andere Effekte erzeugt. Das überzeugt mich besonders. Insofern habe ich nicht lange gebraucht, um alle Folgen der Blu-ray anzuschauen.

Die Qualität der Blu-ray ist nicht zu beanstanden. Es wird ein hochauflösendes, klares und scharfes Bild mit digitalem 5.1 Sound geboten. Der Ton liegt in Deutsch und Englisch vor, Extras sind bis auf nicht verwendete Szenen und eine kleine Diskussion sehr knapp bemessen.

Fazit: Schaurig schöne und spannende Serie mit tollen Schauspielern und einer gut durchdachten Handlung, die unabhängig vom Film Psycho unterhält und Gänsehaut erzeugt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ein neues Horror-Serien-Highlight: düster, spannend und süchtigmachend, 27. Mai 2014
Von 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Bates Motel - Season 1 [Blu-ray] (Blu-ray)
Nachdem er seinen Vater tot auffindet, kaufen Teenager Norman Bates (Freddie Highmore) und seine Mutter Norma (Vera Farmiga) ein Motel in dem verschlafenen Örtchen White Pine Bay. Dort sind sie auf der Suche nach einem neuen Leben, doch schon sehr bald stellen sie fest, dass die trügerische Idylle mörderische Schatten wirft und jeder dort dunkle Geheimnisse verbirgt. In solch einer giftigen Umgebung können die beiden niemanden vertrauen, außer sich selbst. Doch auch die Beziehung zwischen Mutter und Sohn ist seltsam verquer. Nach einem Überfall auf die beiden gilt es eine Leiche verschwinden zu lassen, doch Deputy Zack Shelby (Mike Vogel, Under The Dome) kommt ihnen auf die Schliche. Und dann taucht auch noch Normans Bruder Dylan (Max Thieriot) auf, als eine unheimliche Mordserie ihren Verlauf nimmt...

Zur Blu-Ray-Box: Dieses Set beinhaltet alle zehn Folgen der ersten Staffel von 2013. Jede Episode hat eine Länge von rund 44 Minuten. Der Ton liegt in Deutsch und Englisch (DTS Digital 5.1) vor. Untertitel gibt es in Deutsch, und das messerscharfe Bild besticht in Widescreen (1.78:1) und HD 1080p. Das nicht sonderlich umfangreiche, aber informative Zusatzmaterial besteht aus gelöschten Szenen und einer Paley Center Podiumsdiskussion mit Cast und Crew. Die Verpackung kommt in einer Standard-Blu-Ray-Hülle mit zwei Discs daher, und einem dünnen Pappschuber. Die Maße stimmen also mit einer normalen Blu-Ray fast überein. Die beiden Scheiben sind übrigens nicht übereinander gestülpt, sondern befinden sich links und rechts in der Hülle geklickt.

"Bates Motel" ist Unterhaltung der Extra-Klasse! Besonders zu loben sind die spannenden Geschichten, die perfekt düster in Szene gesetzten Drehorte und die musikalische Untermalung. Zu keiner Zeit hat man das Gefühl eine Serie zu gucken, denn alles, Look, schauspielerische Leistungen und Härtegrad erinnern viel mehr an einen hochwertig produzierten Horrorfilm. Die Geschichte entwickelt sofort eine Sogwirkung und jede Episode endet mit einem nervenzerfetzenden Cliffhanger, sodass man immer wissen will, wie es weitergeht. Trotzdem kommt der Humor nicht zu kurz, und einige Charaktere schließt man sogar richtig ins Herz, vor allem Normans Bruder Dylan und Freundin Emma. Jeder hat seine düsteren Geheimnisse, aber trotzdem auch seine gute Seiten. Einzig ein wenig unrealistisch erscheint, was so alles in diesem Städtchen abgeht. In White Pine Bay wimmelt es nur so vor Verbrechern, Mördern und Psychopathen. Scheint wohl der schlimmste Ort Amerikas zu sein. Und: Norman Bates kommt überraschend gut an bei den Frauen. Aber diese Punkte verzeiht man gerne, da sie nicht so stark ins Gewicht fallen in einer handwerklichen ansonsten Top-Umsetzung. Realismus ist horrorfilm-typisch nicht immer gegeben, dieses "Manko" fällt aber zum Beispiel nicht so stark ins Gewicht wie bei The Following. Und es erreicht zwar nicht die Tiefe eines Breaking Bad, ist aber bei weitem nicht so oberflächlich wie die ganze Grütze, die sonst für gewöhnlich aus Amerika kommt.

FAZIT: Wer auf der Suche nach einer neuen Serien-Droge ist, wird mit "Bates Motel" sicherlich fündig. Die Vorgeschichte der Horror-Ikone Norman Bates aus Psycho spielt in der heutigen Zeit und könnte sowohl Fans des Klassikers als auch Serienjunkies, die den weltberühmten Film von 1960 nur vom Hörensagen kennen, begeistern. Die Serie ist hochwertig produziert, und die Geschichten sind gut geschrieben und superb gespielt. Wer auf düstere Horror-Unterhaltung und mordsmäßig spannende Cliffhanger steht, sollte unbedingt einen Blick riskieren. Ein wahres Fest für Film- und Serien-Fans. Staffel 2 läuft gerade in Amerika an, und kann bitte ebenso schnell nach Deutschland kommen. Die Blu-Ray ist hochwertig und genügt vor allem für den günstigen Preis den Ansprüchen. Absolut empfehlenswert!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


20 von 28 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Bates Motel Blu Ray, 26. März 2014
Rezension bezieht sich auf: Bates Motel - Season 1 [Blu-ray] (Blu-ray)
Endlich wieder eine Serie die sich aus dem CSI, Rizzoli & Isles Einheitsbrei hervor hebt.
Ich bin schon lange auf der Suche nach einer Serie, die sowohl Thriller als auch Mystery beinhaltet. Ähnlich wie in meiner All Time Lieblingsserie Akte X. :)
Bates Motel begeistert von der 1. Folge an und die Charaktere wachsen einem alle ans Herz-auch die Zwielichtigen.
Die Beziehung zwischen Norman und seiner Mutter wird subtil immer intensiver gezeigt.
Die verregnete neblige Location passt, wie auch der Music Score, hervorragend zur Serie.
Die schauspielerische Leistung von ALLEN beteiligten, insbesondere von Norman und seiner Mutter, finde ich ist mit das Beste was ich je in einer Serie gesehen habe!
Blu Ray: das Bild ist jederzeit knackscharf mit super Kontrastwerten in fullframe 16:9 zu bewundern.
Der 5.1 Sound weiß zu gefallen, auch wenn die Serie stark Dialoglastig ist.
Fazit: eine der besten Mystery/Thriller Serien die ich je gesehen habe! Wer sich darauf einlässt wird es sicher nicht bereuen. Leider sind die 10 Folgen der 1. Season so schnell vorbei und das warten auf Season 2 wird sehr hart werden.
Also, Check in to the Bates Motel...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Zimmer frei!, 7. Januar 2015
Von 
Peer.Gynt (Gudbrandsdal) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Bates Motel - Season 1 [Blu-ray] (Blu-ray)
Wer hier Psycho Ultimative Extended Directors Cut erwartet, der hat nicht gelesen oder verstanden worum es geht. Wenn überhaupt darf man die Serie als Prequel (Vorläufer) für die 1960 von Alfred Hitchcock mit einem schaurig grandiosen Anthony Perkins nach der Romanvorlage von Robert Bloch verfilmte Thriller-Ikone sehen. In Psycho wird man ja direkt mit Norman Bates und seiner Mutter konfrontiert ohne deren Entwicklung nachvollziehen zu können. Das wird hier nachgeholt.

Dabei macht Freddie Highmore seine Sache erschreckend gut und man glaubt des Öfteren in die Augen von Anthony Perkins zu schauen, dessen Norman Bates ähnlich schüchtern, abwesend und mit einem Aufblitzen des Wahnsinns in den Augen manche Dusche zu einem echten "Schauer" machte.
Vera Farmiga kenne ich aus Filmen wie Up in the Air, The Conjuring und natürlich Source Code, womit schon die breite schauspielerische Palette erkennbar wird, diese Rolle ist ihr aber geradezu auf den Leib geschneidert, weil emotionale Kälte, panische Angst, mütterliche Strenge und auch wahre Freude in diesen stahlblauen Augen glaubwürdig erscheinen.

Jetzt bin ich wirklich kein Fan von Ewig-Serien, bei denen der Cliffhanger einer Episode erst 3 Folgen später mit viel Glück ansatzweise aufgelöst wird und fürchtete schon eine Teenie-Schmonzette ohne wirklichen Wert zu konsumieren. Aber weit gefehlt! In dieser Serie sterben für eine verschlafene amerikanische Kleinstadt verdammt viele Leute und die Protagonisten haben zwar ihre Macken, liefern aber eine gute Story ab. Dabei werden Hintergründe, Entwicklung und Zerreisproben in der doch sehr speziellen Beziehung zwischen Norman Bates und seiner Mutter Norma gut dargestellt und bei weitem nicht übertrieben.

Es werden gar nicht allzu viele Charaktere benutzt, so dass man problemlos den Überblick behalten kann. Gefreut habe ich mich über "Jumper-Reiskeks" Max Thieriot, mit dem als Sohn aus erster Ehe ein glaubwürdiger Gegenpart zum Nesthäkchen Norman eingeführt wird. Über diesen wird dann auch die Verbindung zum kriminellen Sumpf von White Pine Bay hergestellt. Zugegeben fehlt damit die Konzentration auf den Ödipuskonflikt, aber das wäre für eine Serie mit mehreren Staffeln auch viel zu wenig. Alle Figuren und Handlungsstränge wirken sich auf die Familie Bates aus, es gibt also keine Parallelstories um Sendezeit zu schinden.

Aber mehr will ich hier gar nicht spoilern...

Die Bildsprache und Bildqualität schafft sehr gut den Spagat zwischen Serienproduktion und Spielfilm, nur die Möglichkeiten des Surround-Sounds wurden kaum ausgeschöpft, die Rears bleiben zu 90% still und fangen den Betrachter nicht akustisch ein. Das ist schade, Potential verschenkt. Irritierend ist die Darstellung der Zwangsuntertitel in weißer Schrift auf einer rechteckigen schwarzen Grundfläche, aber es sind glücklicherweise nur wenige, von denen man aber auch die Hälfte hätte weglassen können.

Mich persönlich hat die Serie gefesselt und ich werde wohl um die zweite Staffel nicht herumkommen ;o)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


14 von 20 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Kleine Überraschung, 5. März 2014
Rezension bezieht sich auf: Bates Motel : Complete Season 1 (Blu-ray)
Die Serie "Bates Motel" war ein kleine Überraschung für mich und sollte erst als Lückenfüller für den aktuellen Serienleerlauf herhalten. Die Serie handelt von den Jugendjahren des Serienmörders Norman Bates (bekannt aus dem Horrorfilm-Klassiker "Psycho"), welcher mit seiner Mutter zusammen ein Motel betreibt.
Fasziniert hat mich gleich die unheimliche Atmospäre welche durchweg aufrecht erhalten wird. Horror in Serie kann also funktionieren. Zwar hat die Serie auch ein paar Mängel, wie z.B. die teilweise etwas zu sehr an den Haaren herbeigezogene Handlung. Jedoch trübt dies den Unterhaltungswert für mich in keinster Weise. Nachdem ich die erste Staffel verschlungen habe, freue ich mich auf die bevorstehende 2. Staffel.
Für die erste gibts 8/10 Punkten.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen teils merkwürdige handlung aber darum ziemlich spannend, 23. Januar 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Bates Motel - Season 1 [Blu-ray] (Blu-ray)
Nachdem ich mal eine folge im fernsehn gesehn hatte und danach nicht mehr , habe ich mir die blue ray gekauft. gesehn habe ich es auf englisch um mein englisch verständnis zu verbessern. Sie sprechen super gut , man versteht alles. Die Beziehungen sind teils seeehr eigenartig aber genau das macht es so spannend. Die Handlung ist interessant und nicht so ein Baby Zeugs... die zweite season werde ich mir bald holen. Gerade für Thriller und action fans das richtige, und das Englisch ist auch super zu verstehn. 5 Sterne!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2.0 von 5 Sternen Als Vorgeschichte zu den Psycho 1-4 Filme, 19. Januar 2015
Rezension bezieht sich auf: Bates Motel - Season One [3 DVDs] (DVD)
ist diese Serie einfach falsch. Abgesehen davon, dass der Kult-Film "Psycho" sich in den 60-ger abspielt und die Vorgeschichte hier in der Gegenwart, passt die ganze Handlung nicht zu der Original-Gechichte. Nach 3 Teilen habe ich einfach nicht mehr weiter geschaut, die Serie ist eher für Teenager geeignet, die keine Ahnung von Hitchcock's "Psycho" haben.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


9 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Seit langem das Beste, das ich gesehen habe........., 5. April 2014
Von 
Scarlett - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Bates Motel - Season One [3 DVDs] (DVD)
Ich habe bis 5 Uhr morgens dagesessen, ich konnte nicht aufhören.
Heute laufe ich rum wie eine Leiche.........bin ich müde.
Aber die Investition hat sich mal gelohnt. Total fesselnd und spannend.
Ich finde vor allem die Rollen so was von perfekt besetzt.
Freddie Highmore hat man lieb, egal was kommt.
Ebenfalls super, seine Mutter, sowie sein Halbbruder Dylan. Man schließt die Personen sehr schnell in sein Herz, hat aber gleichzeitig Angst vor dem, was sie tun könnten.
Klasse.
Unbedingt kaufen oder leihen, wenn so viele Leute rezensieren OHNE eine negative Stimme, dann kann man sich immer darauf verlassen. ( Ichmag eigentlich die Richtung Jane Austen und Downton, also liegt mein Schwerpunkt ganz wo anders,
aber Bates Motel fesselt auch "Genrefremde" mit toller Story, Wahnsinns-Spannung und immer wieder neuen Überraschungen.
Glaubt mir: KAUFEN ! KAUFEN ! KAUFEN !
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Spannende Vorgeschichte zum Muttersöhnchen, 30. Oktober 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Bates Motel - Season 1 [Blu-ray] (Blu-ray)
Ich war vor dem Kauf etwas skeptisch was die Serie betrifft. Aber ich wurde nicht enttäuscht.

Immer passiert etwas, mal Dinge mit denen man rechnet und mal nicht rechnet. Die Spannung wird permanent sehr hochgehalten und flaut in keiner Folge ab.

Der Cliffhanger ist dafür jetzt nicht sooo der Knaller, lässt aber erahnen wo es in Staffel 2 hingeht.

Sowohl Haupt- als auch Nebendarsteller können absolut überzeugen, Dialoge sind keine Dichtkunst aber sehr gut und auch die Kulissen sind spitze und wenn man bei den Bates Zuhause ist, denkt man manchmal die Serie spielt in einer ganz anderen Zeit, was nicht nur am Haus sondern auch am Kleidungsstil liegt. Kleine aber nette Hommage an den alten Film. Auch die Badewanne war schon zu sehen.... :)

Dazu kommt noch eine sehr gute Bild- sowie Sound Qualität der Blu-ray. Nichts zu meckern. Das normale blaue Case steckt noch in einem Schuber.

Wer auf spannende Serien mit kleineren und größeren Twists steht kann hier auf jeden Fall zugreifen.

Auch Staffel 2 wird in meinem Regal landen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


15 von 24 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Yep, it is Creepy but It is Great Storytelling UPDATED, 20. Januar 2014
Rezension bezieht sich auf: Bates Motel - Season One [3 DVDs] (DVD)
I'll admit, I was wary of this one when I saw the very first promo for it online. You don't mess with classics, and by all accounts, Hitchcock's "Psycho" is about as classic as it gets. Even more concerning was the apparent modernization of the tale. But the more I saw, the more intrigued I became. There was something about that creepy little smile of Freddie Highmore's that made me deeply curious.

I have to say, the first episode hooked me. Highmore plays young Norman Bates and his quirks with a creepy subtlety that pays homage Anthony Perkins performance in the original. He's humble, naïve, polite and mild mannered yet you can see that budding psychotic fighting to come through pretty early on. It's in no way overdone, and Norman is completely unaware of this other self. Yet you can sympathize with the kid. He's socially awkward and sometimes blunt and inappropriate, but even then, you can't hate him. Maybe it's knowing what he becomes that makes it sympathetic, knowing that this smart (mostly) nice kid has such a fate in store for him. Maybe it's just Highmore's portrayal of him, or a little of both. Either way, his journey into psychosis is a nuanced slow burn rather than an outright explosion. You can see it building slowly alongside the building tension from episode to episode, a little at a time.

Special mention goes to Vera Farmiga as Norma Bates, who is just phenomenal in this role. At times, her reactions are those of a normal but overwhelmed single mom. Other times, she goes completely off the deep end. Sometimes, she's strong and in control, sometimes she cracks and becomes completely helpless. One minute, she's nurturing, loving and every bit the `good' mother. The next, she's selfish, childish and manipulative. The thing is you're never sure which Norma it will be. You also can't be sure if she's telling the truth. Sometimes she delivers lies with convincing ease and other times is the worst liar in the world, telegraphing her guilt like a neon sign.

On the surface her relationship with Norman seems based on a genuinely close bond between mother and son, but it quickly becomes apparent that it's an unhealthy and sometimes uncomfortable one. Norma wants Norman to be her friend so badly, she smothers him and becomes jealous of time spent with anyone other than her. Any time Norman makes a bid for freedom, she lays the guilt on like an over dramatic 13 year old girl with a case of the "don't mind me, I'll just lay here and die," blues. Norma seems incapable of making the right decision and winds up digging a hole so deep she would be better off burying herself in it. Of course, she can't take ownership for any of these decisions and lays the blame anywhere she can, including on Norman.

On some level, Norma knows that there's something wrong with Norman. She knows that sometimes he's not himself, but she will do ANYTHING to protect him. And I mean anything. I won't give too much away here, but this is a woman who is quick to judge others but is often guilty of the things she accuses them of. But she's not entirely unsympathetic. It's pretty clear she's unbalanced, had a troubled childhood, has recently lost her husband (who may have been abusive) and is trying hard to start over. Not to mention, the events of the first episode are, in short, horrific. But, just when you start to feel bad for her, she does something creepy, inappropriate or just plain stupid and you hate her again.

Then, there's the addition of an older brother named Dylan. He seems to be the only person in the family who isn't suffering from mental illness. True, it doesn't seems like he can keep a job and he has a chip on his shoulder, but in all respects, there's nothing really worrisome about him. That is, other than his new job and a bad choice midseason that he shows no remorse for and apparently there are no consequences for. He's definitely not innocent. Still, he's only one who seems to acknowledge (at least to himself) there's something wrong with Norman. He's openly critical of the unnatural closeness between mom and brother, and at first it seems like jealousy. But then it becomes apparent that it's out of genuine concern for his little brother.

Personally, Dylan's a bit bland for me. It's not that the acting, writing or story line is bland, it's just that it almost seems like he was created to move some sub plots along and to enrich the family dynamic. The jury's still out because he has potential if they can figure out where they're going with him. There are shades of corruption in him, but also shades of morality.

The true moral compass in this story comes in the form of Emma, a girl with cystic fibrosis and Norman's only friend. Emma may be the only innocent one in this series, as it seems the rest of the town is just as shady, twisted and crazy as the Bates family. She genuinely likes him and sometimes overlooks his bluntness and occasional outburst because her innocence prevents it, and perhaps because she has feelings for him. She's honest and kind and outspoken about injustice. Unfortunately, her actions may directly impact Norman and his slow descent into psychosis.

Emma's the only character I truly fear for in this entire series. As corrupt as everyone else is, if they get their due, it's probably fitting. Those that have perished so far `had it coming.' And we know the fate of Norma and Norman Bates, don't we? I hope that Emma's innocence will be what saves her, but I fear that maybe it won't. We shall see, no?
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 25 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Bates Motel - Season 1 [Blu-ray]
Bates Motel - Season 1 [Blu-ray] von Freddie Highmore (Blu-ray - 2014)
EUR 15,99
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen