Kundenrezensionen


65 Rezensionen
5 Sterne:
 (45)
4 Sterne:
 (12)
3 Sterne:
 (6)
2 Sterne:
 (1)
1 Sterne:
 (1)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


101 von 104 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ein paar technische Details und Stolperfallen
Allgemein kann ich mich den Rezensionen hier anschließen. Das SanDisk Media Drive ist hochwertig verarbeitet, liegt gut in der Hand und ist unter'm Strich ein bis zu 200GB großer, mobiler FTP-Server, dessen Akku ca. 5-6h die gespeicherten Daten zur Verfügung stellt. Da sich SanDisk allerdings bzgl. technischer Informationen eher bedeckt hält,...
Vor 6 Monaten von Dr. Acula veröffentlicht

versus
10 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen SanDisk Media Drive ...ich weiß nicht so recht ...?
Das Media Drive ist optisch erst mal top verarbeitet. Schönes eloxiertes Alu mit einer optisch wirkenden "carbongeflochtenen" Oberseite und einer gummierten Unterseite.

Nach dem ich das Media Drive eingeschaltet habe und die entsprechende Android-App auf dem Handy und Tablet installieren konnte, war das Media Drive sofort im WLAN-Bereich sichtbar (ich...
Vor 5 Monaten von Sagittarius veröffentlicht


‹ Zurück | 1 27 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

101 von 104 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ein paar technische Details und Stolperfallen, 22. März 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Allgemein kann ich mich den Rezensionen hier anschließen. Das SanDisk Media Drive ist hochwertig verarbeitet, liegt gut in der Hand und ist unter'm Strich ein bis zu 200GB großer, mobiler FTP-Server, dessen Akku ca. 5-6h die gespeicherten Daten zur Verfügung stellt. Da sich SanDisk allerdings bzgl. technischer Informationen eher bedeckt hält, möchte ich das Media Drive vor allem technisch im Detail beleuchten.

**Was steckt unter der Haube?**
Unter der Haube werkelt eine ARM Cortex-A8 CPU, die auf die Bezeichnug "i.MX502" hört und die bis zu 800MHz liefert. Der CPU werden außerdem 128MB RAM zur Seite gestellt. Laut Hersteller freescale zeichnet sich der Prozessor vor allem durch die geringe Energieaufnahme aus. Im alltäglichen Gebrauch des Media Drives und unter Berücksichtung, dass das Media Drive ein vollwertiger Mini-FTP-Server ist, kann man das durchaus bestätigen. Der Lithium-Ionen-Akku des Herstellers BAK Battery liefert 1.500mAh (5,5Wh) bei 3,7V und hält ca. 5-6h.

Das verbaute WLAN-Modul hört auf den Namen "WG7311-2A" und wird vom WLAN-Modul-Hersteller Jorjin gefertigt. Es unterstützt die IEEE-Standards 802.11b/g/n. Gefunkt wird im 2,5GHz-Band, verschlüsselt wird per WEP oder WPA. Da das WLAN grundsätzlich sichtbar ist, was auch nicht abschaltbar ist, empfiehlt es sich, die Verschlüsselung zu aktivieren. Die Reichweite des WLAN ist für das kleine Gerät erstaunlich. Im Freifeld sind ca. 10m drin, in Gebäuden mit dünnen Wänden ca. 5m. In der Praxis wird man sich meist in unmittelbarer Nähe zum Media Drive befinden, sodass die Reichweite eher vernachlässigbar sein dürfte.

Wahlweise gibt es 32GB/64GB interner Speicher sowie bis zu 128GB externer Speicher via SD-Karte. Als Dateisystem wird exFAT genutzt. Das Media Drive unterstützt die SDXC-Spezifikation. Diese erlaubt Speicherkarten bis 2TB. Stand März 2014 sind die größten erhältichen SDXC-Karten 128GB groß. Dadurch ergibt sich ein mögliches Speichervolumen von knapp 200GB. Für die mobile Unterhaltung mehr als genug und Dank der SDXC-Spezifikation bleibt das Speichervolumen ausbaufähig. Super!

**Wie werden die Speicherkarten eingebunden?**
Greift man mit der SanDisk-App oder per FTP-Client auf das Media Drive zu, findet man den internen Speicher unter "/storage" und den externen Speicher unter "/sdcard". Die beiden Speicher werden nicht zusammengefasst. Sie werden vom Media Drive einzeln gemountet und gelesen/beschrieben. Insbesondere, wenn man sehr große Dateien auf dem Media Drive speichern möchte, sollte man das beachten.

**Wie schnell ist der Speicher?**
Gelesen (per WLAN) wird mit 1,5-2,5MB/s. Der Download einer 1GB großen Datei dauert ca. 10 Minuten. Die Schreibgeschwindigkeit (per WLAN) ist vergleichbar. Standardmäßig kann nicht per WLAN auf den Speicher zugegriffen werden, wenn das Media Drive per USB an einem PC angeschlossen ist. Dann wird das Media Drive als normaler USB-2.0-Speicher geladen. Zum Laden des Akkus am PC kann man allerdings dieses Verhalten in der Administrationsoberfläche auch deaktivieren (USB-Zugriff, ein/aus). Es empfiehlt sich, wegen der Schnelligkeit große Dateien per PC auf das Media Drive zu schieben und die externe Speicherkarte per Kartenlesegerät zu beschreiben.

**Wie greife ich auf das Media Drive zu?**
Ein Portscan liefert folgendes Ergebnis:

TCP, Port 21 - ftp (Schnittstelle zum FTP-Server, nur Passiv-Modus!)
TCP, Port 23 - telnet (Fernwartung via Telnet)
TCP, Port 79 - finger (Informationensaustausch im Netzwerk)
TCP, Port 80 - http (Schnittstelle zum HTTP-Server, Administrationsoberfläche)
TCP, Port 113 - ident (Ermittelt TCP-Verbindungen)
TCP, Port 513 - login (Login für Remote Shell)
TCP, Port 514 - shell (Schnittstelle zur Remote Shell)
UDP, Port 53 - domain (Namensauflösung für Access-Point-Funktionalität)
UDP, Port 67 - dhcps (IP-Vergabe)
UDP, Port 518 - ntalk (UNIX Chat-Server)
UDP, Port 1900 - upnp (Geräteansteuerung via UPNP)

In erster Linie wird per FTP und HTTP mit dem Media Drive kommuniziert. Um mit einem PC zuzugreifen, muss man sich direkt mit dem vom Media Drive zur Verfügung gestellten WLAN verbinden. Dann kann man per FTP mit jedem beliebigen FTP-Client via IP 192.168.11.1 auf die Daten zugreifen. Per Browser, der gleichen IP (und eventuell "http://" vorangestellt) gelangt man auf die Administrationsoberfläche - hier können alle Einstellungen geändert werden, die auch mit der App vorgenommen werden können. Die App ist somit zur Konfiguration sowie zum Betrieb nicht zwingend nötig! Als Benutzername wird immer "admin", als Password ebenfalls "admin" angegeben (sofern das Default-Passwort nicht geändert wurde).

Zusätzlich besteht noch die Möglichkeit, per Telnet (TCP, 23) oder Remote Shell (TCP, 513/514) auf das Media Drive zuzugreifen. Besonders interessant ist hierbei der Zugriff per Remote Shell (bspw. mit PuTTY). Durch sie erhält man Zugriff auf LEIMX (Embedded Linux), das Betriebssystem des Media Drives. Theoretisch könnte man nun, wie bei einer gewöhnlichen Linux-Installation, weitere Dienste (bspw. DLNA, SMB, ...) installieren. Allerdings bleibt diese Möglichkeit wegen fehlender Root-Rechte verwehrt - zumindest auf die Schnelle.

Denn der o.g. Prozessorhersteller freescale stellt nach einer Registrierung Entwickler-Software zum kostenlosen Download zur Verfügung. Ich habe mir das nicht weiter im Detail angeschaut. Aber es ergibt sich zumindest theoretisch die Möglichkeit - ähnlich wie für Android - Custom-ROMs für das Media Drive zu erstellen. Eventuell kann man über diesen Weg auch den Root-Zugriff erzwingen. Wie auch immer, hierzu benötigt man tiefgreifend technische Kenntnisse und im Zweifel zerstört man sein Media Drive irreparabel.

**Und Streaming?**
Schaut man sich die Verbindungsmöglichkeiten an, bleibt nur Streaming per FTP übrig. SMB, DLNA & Co. werden leider nicht zur Verfügung gestellt. Schade! Und wer beim oben gezeigten Portscan auf UPNP schielt, muss leider auch enttäuscht werden. Denn der UPNP-Dienst des Media Drives beschreibt nur WAN-Interfaces (vermutlich, um das Media Drive als WLAN Access Point zu nutzen) sowie die bereits genannte HTTP-Schnittstelle als allgemeines Media-Interface. Trotz FTP lassen sich auch HD-Filme (1080p) problemlos streamen. Vorausgesetzt natürlich, man findet einen kompatiblen Player.

Android (Stand März 2014): Für Googles mobiles Betriebssystem gibt es nur sehr wenige Media Player, die in der Lage sind, via FTP zu streamen. Zusätzlich schränkt der Passiv-Modus des FTP-Servers die Software-Auswahl stark ein. Beispielsweise kann der "DicePlayer" zur Video-Wiedergabe nicht verwendet werden, da er den Passiv-Modus nicht untersützt. Allerdings ist der "VidOn Player" eine gute Alternative, die uneingeschränkt mit dem Media Drive funktioniert. Bei der Audiowiedergabe wird es allerdings haarig - ich habe keinen guten Player gefunden. Bleiben also nur noch Datei-Explorer wie zum Beispiel der "ES Datei Explorer", die Streaming von Mediendateien zwar unterstützen (sogar an beliebige Dritt-Apps via "Abspielen mit"), denen aber typische Funktionen eines Mediaplayers (z.B. Mediabibliothek) gänzlich fehlen. Aktuell lade ich daher Musik einfach auf mein Mobilgerät herunter und spiele sie mit "Poweramp" ab.

iOS (Stand März 2014): Ich selbst besitze kein iOS-Gerät. Gelesen habe ich, dass der "nPlayer" zur Videowiedergabe genutzt werden kann. Bezüglich Audioplayer weiß ich leider nichts zu berichten.

Da es allgemein an guten und kompatiblen Media Playern mangelt, fände ich es toll, wenn ihr funktionierende Apps kurz per Kommentar melden könntet. Das wäre super!

**Warum ist das Media Drive ein WLAN Access Point?**
Dieses Detail geht sehr schnell unter. Der Grund, warum das Media Drive gleichzeigt ein WLAN Access Point ist, ist folgender: Das Media Drive stellt ein eigenes WLAN zur Verfügung. Sobald ein Endgerät (PC, Mobiltelefon, ...) sich mit dem WLAN des Media Drives verbindet, wird es automatisch zur Herstellung einer Internetverbindung genutzt. Ist ein internetfähiges WLAN in Reichweite, kann das in der Administrationsoberfläche des Media Drives konfiguriert werden. Verbundene Geräte nutzen dann das Media Drive als Access Point zum Internet. Ist kein internetfähiges WLAN verfügbar, verlieren vor allem Mobilgeräte wie Smartphones durch die WLAN-Verbindung zum Media Drive ihre Internetverbindung via Mobilfunknetz.

Schuld ist hierbei allerdings nicht das Media Drive, sondern die Betriebssysteme der Mobilgeräte. Denn die schalten, um Akku zu sparen und für eine (angeblich) schnellere Datenverbindung, den Datenempfang via Mobilfunknetz ab, sobald sie mit einem WLAN verbunden sind. SanDisk hat versucht, diesen Nachteil mit dem Access Point aufzuheben. Das funktioniert aber nur, wenn internetfähige WLAN-Verbindungen in der Nähe sind. Wenn nicht, hat man keine Datenverbindung zum Internet, solange man per WLAN mit dem Media Drive verbunden ist. Apps wie WhatsApp, Facebook & Co. funktionieren dann nicht mehr. Dessen muss man sich bewusst sein.

**Welche Anwendungsgebiete gibt es?**
Eigentlich ist das Media Drive ein perfekter Reisebegleiter. Ein Hosentaschen-Medien-Server, der 5 Sterne verdient hat und seinesgleichen sucht. Eigentlich. Denn es gibt einen gewichtigen Nachteil. Und das sind die fehlenden Streaming-Möglichkeiten. Nur FTP anzubieten schränkt das Anwendungsgebiet stark ein und rückt eine Schwäche des Media Drives, nämlich die geringe Lese- und Schreibgeschwindigkeit, ziemlich stark in den Vordergrund. Bei kleinen Dateien tut das nicht weh. Ich selbst nutze das Media Drive, um vor allem meine Musikbibliothek bei mir zu haben und einzelne Alben sind flott auf's Mobilgerät heruntergeladen. Nach dem Herunterladen wird die WLAN-Verbindung getrennt, somit ist oben beschriebenes Problem mit der fehlenden Datenverbindung eher unkritisch.

Aber spätestens, wenn man Serien und Filme anschauen möchte, große Dateien hat, das Herunterladen keinen Sinn macht bzw. einfach zu lange dauert und man wirklich auf das beworbene Streaming angewiesen ist, ist man durch die fehlenden Streamingmöglichkeiten stark eingeschränkt. Letztendlich führt das für mich zu einem Punktabzug. DLNA/UPNP & Co. sind heutzutage einfach ein Muss. Die SanDisk-App kann das nicht ersetzen. Sie streamt zwar, ist aber kein echter Media Player. SanDisk hätte sich einen Gefallen getan, dieses Feld den vorhandenen Streaming-Apps zu überlassen und mehr Streamingmöglichkeiten in das Media Drive einzubauen. Hoffentlich liefert SanDisk hier nach. Denn das Media Drive ist an sich ein tolles Produkt.

Kurz: Wer viel reist, dabei gerne ein paar Serien oder Filme schaut und mit dem eingeschränkten App-Angebot leben kann, ist mit dem Media Drive gut beraten. Fernab von Steckdosen empfiehlt es sich, einen externen Akku zu kaufen (bspw. von Anker). Auch als Speicher für die eigenen Musibibliothek kann das Media Drive eingeschränkt benutzt werden. Als mobiler Speicher für kleine Dateien (Dokumente & Co.) ist es ebenfalls gut geeignet.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


25 von 26 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen SanDisk Connect Media Drive 64 GB, 23. Februar 2014
Von 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich habe nicht viel hinzuzufügen. Eine Kleinigkeit vielleicht noch, die aber sehr wichtig ist, Ich habe herausgefunden das man über den FTP Server, Adresse: ftp://192.168.11.1 mit folgendem Apps zugreifen.( nPlayer,AV Player HD) zugreifen kann,( IOS ) Mein Favorit ist der nPlayer, ist zwar nicht kostenlos, dafür spielt dieser aber sämtliche Formate ab. Die SD Karte muss mit exFat formatiert sein, dann werden auch sämtliche Covers von den MP3 angezeigt, natürlich nur wenn diese vorhanden sind. Sonnst gibt es ja passende Programme dafür. Ich habe mir die SanDisk Extreme Pro 64 GB dazu bestellt. Wirklich ein super schneller Zugriff auf die Karte, Filme mit 10 GB fangen nach 4 Sekunden an zu laufen.Ein Super Teil. Mit t.d.G.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


30 von 34 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen San Disk Connect Wireless Media Drive Genial !, 31. Januar 2014
Die Verarbeitung ist wirklich sehr hochwertig. Wenn man die SD Karte einsteckt verschwindet Sie ohne einen Überstand. Auch die Haptik ist San Disk gelungen sieht nicht nur hochwertig aus fast sich auch so an. Der interne Speicher mit bei mir 64 GB ist erweiterbar durch eine herkömmliche SD Karte.
Mein erster Eindruck hat mich nicht getäuscht das Media Drive kommt überall gut an.
Bei mir auf einer Familienfeier geschossenen Fotos, die normalerweise auf meinem Laptop kopiert werden und dann für immer da bleiben, gehört der Vergangenheit an. Ich habe meine SD Karte in den Media Drive gesteckt und habe jedem gesagt "wer jetzt die Fotos haben möchte zieht sich die San Disk App runter und kopiert sich die Fotos die er haben möchte". Das war ein voller Erfolg und meine Familie war überrascht das es sogar mit dem IPhone funktionierte. Zusätzlich habe ich jedem der die Fotos nochmal sehen wollte, diese auf mein Samsung Tab noch mal Präsentiert ohne mein Speicher zu Belasten. :-)
Ein voller Erfolg
Die Anschaffung hat sich wirklich gelohnt.
Das Austauschen von Musik und Fotos ist Problemlos und vor allem auch zwischen Android Geräten und Apple Geräten.

Mein Fazit: Yes es funktioniert und für mich war es eine lohnende Anschaffung. Auch für meine Familie :-)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


10 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen SanDisk Media Drive ...ich weiß nicht so recht ...?, 14. April 2014
Von 
Sagittarius (Rheinland-Pfalz) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 100 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: SanDisk Connect 32GB Wireless Media-Laufwerk schwarz/silber (Zubehör)
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Das Media Drive ist optisch erst mal top verarbeitet. Schönes eloxiertes Alu mit einer optisch wirkenden "carbongeflochtenen" Oberseite und einer gummierten Unterseite.

Nach dem ich das Media Drive eingeschaltet habe und die entsprechende Android-App auf dem Handy und Tablet installieren konnte, war das Media Drive sofort im WLAN-Bereich sichtbar (ich möchte erwähnen, dass ich momentan nur über das App zugreife, denn mit FTP oder anderweitigen Möglichkeiten, die ja auch funktionieren sollen, habe ich vom Androidgerät aus nur wenig mit am Hut).

Ich konnte mich danach unmittelbar mit beiden o.g. Geräten direkt mit dem WLAN des Media Drive verbinden und auf die schon vorhandenen Ordner wie Video, Foto, Dateien...usw. zugreifen. Nun sind 32 Gbyte nicht sehr viel, aufgerüstet werden kann das Gerät mit einer SD-Karte. Ich habe noch mal 16 Gbyte (lag noch rum) dazu gesteckt. Auf dem Media-Drive sieht man dann den Speicher wie folgt: "/storage"- interne 32 Gbyte und "/sdcard" - 16 Gbyte dazu gesteckte SD-Karte. Der Speicher ist also getrennt zu betrachten.

Die Datenübertragung sowie das MP3 - und Fotostreaming vom Media Drive auf das Tablet oder Handy klappten bei mir gut. Das Videostreaming hingegen war nicht zu gebrauchen (langanhaltende Hänger und Artefakte).

Was mir zudem aufgefallen ist:
Nach der WLAN-Verbindung zum Media Drive war ich nur "noch" mit diesem "connected". Eine Parallelverbindung zum Internet klappte bei mir weder mit dem Tab noch mit dem Handy. Da man das Media Drive auch als Accesspoint nutzen können soll, habe ich in dessen Interneteinstellungen nachgeschaut und auch andere umgebende WLAN-Netzwerke angezeigt bekommen, leider aber nicht mein eigenes, obwohl volle Signalstärke verfügbar ist, denn mein Laptop ist noch damit verbunden ...? Da die Android-Geräte bei Verbindung zum WLAN des Media Drive die GPRS-Verbindungen kappen, ist nun auch darüber kein Internet mehr möglich. Also alle darauf angewiesenen Apps am Handy/Tablet funktionieren in dem Moment nicht mehr. Erst nach dem Trennen der Media Drive-Verbindung klappt das wieder.

Das Media-Drive-WLAN ist nach der Inbetriebnahme erst mal ungeschützt und jeder könnte sich damit verbinden, für eine öffentliche Freigabe ist das erst mal ganz ok. Man kann aber auch eine WEP oder WPA-Verschlüsselung einrichten. Mir ist dabei aufgefallen, dass ich in der Zeile "Kennwortbestätigung" im WPA Bereich des Media Drive, weder auf dem Tablet noch auf dem Handy ein großes "R" als Anfangsbuchstabe eingetragen bekomme. Evtl. handelt es sich um einen Bug ? Auch das neueste angebotene Firmwareupdate , welches einfach zu installieren ist (runtergeladene Datei einfach in das Mediadrive ziehen und neu starten), brachte keine Besserung. Ok also nutze ich ein anderen Anfangsbuchstaben...trotzdem eigenartig !

Natürlich kann man das Media Drive auch am Notebook über USB mit Dateien versorgen oder die Daten abrufen. Sobald man das Media Drive an ein Notebook per USB anschließt, funktioniert die Verbindung über WLAN zu den mobilen Geräten nicht mehr (das wird auch in der App mitgeteilt).

Zum Akkuzustand (der wird in der App angezeigt) nur folgendes, im Neuzustand nach 100% Aufladung war bei mir nach 3 Stunden Schluss !

Fazit:
So ist das Media Drive für mich, alles in Allem, eine Art schickes aber einfaches WLAN-NAS-Laufwerk oder nur ein Zwischenspeicher für Daten, die auf dem mobilen Endgerät keinen Platz mehr finden bzw. zur Sicherheit einfach noch mal darauf dupliziert werden können. Auch als Sicherungslaufwerk für die SD-Karte vom Fotoapparat ist es sicher interessant. Allzu lange sollte man es auf Reisen, ohne Lademöglichkeit , aber nicht laufen lassen.
Nette Sache aber für mich kein "must have".
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


28 von 32 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Super Zubehör, 31. Januar 2014
Der SanDisk Wireless Media Drive fühlt sich sehr hochwertig verarbeitet an. Der interne Speicher liegt bei 64GB und ist über eine SD-Karten-Slot nochmal durch SDHC und SDXC Karten erweiterbar.
Perfekt ist das ich damit einen fast 200GB großen mobilen Speicher erzeugen kann.64GB interner Speicher + 128GB Speicherkarte(nicht im Lieferumfang.
Das Produkt ist echt die perfekte Ergänzung zu meinen Apple Geräten.
Ohne Probleme kann ich Videos, Fotos sowie jegliche andere Dateien von meinem IPad / IPhone auszulagern und trotzdem jederzeit unterwegs darauf zugreifen.
Die Akkulaufzeit liegt bei mir ca. bei 6,5 Stunden.
Das Videostreaming läuft sehr gut.
Eine Nutzung mit Andoid Handys und Tablets funktioniert auch fantastisch.
Dadurch wird ggf. auch der Datenaustausch zwischen der Apple und Android Welt deutlich einfacher.
Zeitgleich können sich lt. SanDisk bis zu acht Geräte verbinden und dabei Daten hoch bzw. runter laden oder streamen. Ich habe es bis jetzt nur mit maximal vier Geräten getestet und alles läuft.
Eine WPA2 Verschlüsselung ist auch möglich.
Fazit: ich find das Teil echt Klasse !!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Genial - genial einfach!, 12. April 2014
Von 
CF "Berliner" - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)    (VINE®-PRODUKTTESTER)   
Rezension bezieht sich auf: SanDisk Connect 32GB Wireless Media-Laufwerk schwarz/silber (Zubehör)
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Das Media Drive überrascht durch seine Größe - oder sollte man hier besser Kleine sagen. Es ist nicht größer als die Handfläche eines Erwachsenen und einen guten Zentimeter hoch. Es macht einen gut gebauten Eindruck und verschwindet in jeder Hemdtasche.

Zunächst muss man die "SanDisk Media Drive" App aus dem Google Play Store herunterladen und auf dem Handy oder Tablet installieren (bei mir ein Samsung S3 und ein Samsung Tab 2). Dann geht man auf die SanDisk-Seite und lädt sich ersteinmal das Firmware-Update runter. Ist recht einfach und schnell installiert.

Zu den technischen Inhalten will ich eigentlich keinen Worte verlieren, die kann man sich mal bei genug Muße im Internet anschauen. Das Media Drive wird wie ein eigenes Laufwerk im mobilen Endgerät eingebunden, ist allerdings bei mir nur über die SanDisk App - nicht über den installierten Dateibrowser - anzusprechen.

Jetzt zum Media Drive selbst. Es stellt einen W-Lan-Hotspot zur Verfügung. Man muss das Drive also nicht mühsam per Bluetooth oder irgendetwas Propriäterem verbinden. Einfach das Media Drive anmachen, W-Lan am mobilen Gerät ebenfalls und und die Media App starten. Sie zeigt dann die verfügbaren W-Lan-Netzwerke an, unter denen sich auch das Media Drive befindet. Anklicken.. fertig. Die Oberfläche des Media Drive ist aufgräumt und es bringt einen einfachen Media-Player mit.

Das Verschieben von ca 6 GB Filme vom PC per USB-Kabel auf das Media Drive hat bei mir gute 5 Minuten gedauert und ist wirklich erträglich.

Videos im mp4-Format mit 720p starten eigentlich ohne wirkliche Verzögerung. Große Bilder dauern da schon deutlich länger, als wenn sie vom Telefon oder Tablet direkt gestartet werden würden. Aber auch das ist erträglich. Ebenfalls kann man Musik raufspielen. Das Erkennen der ID3-Tags ist auch kein Thema: werden alle, inkl. der eingebetteten CD-Cover erkannt. Auch die Musik startet im übrigen ohne Verzögerung. Warum ausgerechnet Bilder hier langsamer geladen werden, bleibt mir zumindest ein Rätsel.

Einen kleinen Exkurs zur Anleitung: Sie macht einen nicht ganz so guten Eindruck. Leider sind in dem deutschen Teil der Anleitung italienische Teile reingerutscht und umgekehrt; man muss also ab und zu zwischen diesen Teilen der Anleitung hin und her springen, um alles zu verstehen... "Toccare Connessione a Internet" verstehe ich nämlich nicht.

Zweck des kleinen Media-Servers ist es die mobilen Endgeräte zu entlasten. Man muss also nicht mehr seine Telefone und Tablets mit Daten vollmüllen - am besten noch auf jedem Gerät dasselbe. Nein, endlich liegen die Daten zentral zur Verfügung. Ich finde das übrigens besonders für den Urlaub ziemlich genial. Alle Filme rauf, dann freuen sich die Kinder und außerdem ist es ein gutes Backup-Drive für all die vielen Urlaubsbilder. Von mir beide Daumen hoch.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Tolle Erfindung! Erweitern Sie ihr Handy oder Tablet um mobilen Speicherplatz!, 5. Juni 2014
Von 
Spring Rickfield (Düsseldorf) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)    (VINE®-PRODUKTTESTER)   
Rezension bezieht sich auf: SanDisk Connect 32GB Wireless Media-Laufwerk schwarz/silber (Zubehör)
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Manchmal sieht man ein neues Gadget und fragt sich dann erst mal: Wer braucht denn bitte sowas?
So ging es mir auch erst beim Anblick dieses Mini-Speichers mit eingebautem FTP-Server. Aber dann fiel schnell der Groschen. Das sehr hochwertig verarbeitete Gehäuse erinnert leicht an einen winzigen Mac-Mini und dies gibt einem – gewollt oder ungewollt – schon einen dezenten Hinweis auf eine mögliche potenzielle Käuferzielgruppe.

Was man hier in den Händen trägt ist ein wirklich handschmeichelnder Miniserver, der da zusätzlichen Speicherplatz schafft, wo es ihn eigentlich nicht geben sollte, wie z.B. beim iPhone oder iPad. Durch das Sandisk Media Drive kann man bis zu 200 GB (erweiterbar per Speicherkarte bis zu einer Kapazität von 128 GB) zusätzlichen Speicherplatz für sein i-Device oder natürlich auch für sein Android-Gerät drahtlos dazupacken und das mit einem Gerät, dass man ganz bequem in die Hosentasche stecken kann und das ein völlig eigenständiges Netzwerk aufbaut, um Inhalte zwischen den Geräten zu streamen oder zu verschieben.

Dies funktioniert absolut fantastisch (getestet mit Android-Geräten) sowohl für Bilder, Musik, Dokumente und Videos. Selbst HD-Videos streamt das Media Drive zuverlässig und ruckelfrei, sofern die Bitraten nicht abartig hoch sind. Kleiner Tipp an dieser Stelle: Sollte die Sandisk eigene Player-App mit einigen Tonformaten nicht klarkommen, einfach lange auf das Videofile mit dem Finger drücken und schon kann man sich – sofern auf seinem Gerät vorhanden - einen Player seiner Wahl (z.B. MX-Media-Player) zum abspielen aussuchen.

Man kann übrigens direkt auf das Netzwerk des Media Drive zugreifen oder sein heimisches WLAN durchschleifen, sodass Handy und Tablet auch weiter Mails usw. empfangen können. Laut Hersteller reicht der Empfang zwischen dem Drive und den verbunden Geräten bis zu 50 m. Beim mir im Haus hatte ich keine Problem mit dem Empfang, auch über ein bis zwei Zimmer Entfernung.

Zur Ansteuerung stellt Sandisk übrigens eine eigene APP zur Verfügung, die es kostenlos bei Apple und Google zum download gibt. Einfach nach Sandisk Media Drive suchen. Diese App funktioniert soweit ganz gut und ist weitestgehend selbsterklärend.

Apropos Erklärung: Hier sollte man der englischen Sprache halbwegs mächtig sein, denn neben einer knappen gedruckten Bedienungsanleitung enthält das Media Drive weitere Instruktionen in Form von Videos auf dem eigene Speicherplatz, in denen eine junge Frau kurz erklärt, wie man Daten verschiebt, abspielt usw.
Fazit: Der Sandisk Wireless Media Drive ist eine durchdachte und gerade für Apple-Fans sehr nützliche Erfindung, wenn man seinen Geräten zusätzliche Mengen an Speicherplatz bereit stellen will oder Daten zwischen verschiedenen Geräten drahtlos austauschen möchte. Durch das kompakte und sehr gelungene Design lässt sich das Gerät leicht transportieren , ist aber auch aufgestellt ein echter Hingucker.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Bin begeistert!, 27. Mai 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Nutze die SanDisk mit meinem Ipad und meinem Android Phone und es klappt wunderbar einfach! Mit dem PC kann man über den Browser auf die SanDisk zugreifen, was auch recht einfach ist. Tolles Gadget!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Äußerst praktisch – nicht nur zum Fotos austauschen., 20. Mai 2014
Von 
Caramelle - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)   
Rezension bezieht sich auf: SanDisk Connect 32GB Wireless Media-Laufwerk schwarz/silber (Zubehör)
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Wireless Media Drive ist ein sehr praktisches, kleines Gerät, mit dem sich mit mehreren Leuten Fotos unterwegs speichern und austauschen lassen. Außerdem kann man es toll als Speichererweiterung einsetzen und so Filme & Bilder angucken, die sonst nicht auf das Handy gepasst hätten und weiteren Speicherplatz frei machen in dem man unterwegs geschossene Bilder auf den Wireless Media Drive hoch lädt.

Beim Auspacken fällt neben der Bedienungsanleitung (die einen ganz praktischen Einstieg bildet) vor allem auf, wie klein das Gerät ist. Es mitzunehmen, selbst wenn es nur in der Hosentasche ist, stellt wirklich kein Problem dar.
Danach direkt an den PC angeschlossen, wo es auch direkt erkannt wurde. Über den Explorer kann man auf die auf dem Wireless Media Drive gespeicherten Dateien zurückgreifen. Anschließend die iOS App aus dem App-Store gedownloadet die einem zum Firmware aktualisieren rät.
Installation der Firmware ist denkbar einfach und auch die App ist sehr gut strukturiert. Man findet sich sofort zurecht. Unter Videos findet man dann noch weitere Anleitungen (auf Englisch) um herauszufinden wie man zum Beispiel gleichzeitig im Wlan der Wireless Media Drive und über Wlan mit dem Internet verbunden sein kann.
In der App kann man zudem zwischen der Explorer (Baumstruktur) Ansicht wählen um sich durch Unterordnen zu navigieren, oder direkt auf „Fotos“, „Videos“ oder „Musik“ klicken, woraufhin alle Unterordner die Dateien der jeweiligen Kategorie enthalten in einer Liste angezeigt werden. Unterscheiden kann man jedoch nur zwischen „Drive“ und „iPhone“ und kann nicht internen und externen Speicher trennen. Macht aber bei meiner Verwendung auch nichts.

Fazit:
Wireless Media Drive ist ein tolles Gerät für Leute die unterwegs Bilder austauschen oder, wie ich, ein Handy besitzen, das keine SD-Karten lesen kann und sich auch sonst der Speicher nicht erweitern lässt. Dennoch würde ich mir wünschen, dass man auch ohne App von seinem Handy auf den Speicher zugreifen könnte - das Browser-Interface funktioniert nämlich in meinem Test nur auf dem Computer, nicht aber auf iOS oder Android Geräten. Diese müssen erst die App downloaden. Gerade das wäre jedoch sehr praktisch wenn man (auch ohne App) unterwegs versucht, Bilder mir anderen Leuten auszutauschen. Geschwindigkeit und Bedienfreundlichkeit sind jedoch top und es erfüllt für den Preis definitiv meine Erwartungen. Deshalb 5 Sterne.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Brauch ich nicht - will ich aber auch nicht mehr hergeben..., 18. Mai 2014
Von 
Astrid (Frankfurt, Germany) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: SanDisk Connect 32GB Wireless Media-Laufwerk schwarz/silber (Zubehör)
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Es gibt mittlerweile so viel technisches Spielzeug, von dem ich mir sicher bin, dass ich es nicht brauche. Bis ich es habe. Und dann will ich es nicht mehr hergeben. Und genau so ging es mir auch mit dem Wireless Media Drive mit WLAN Funktion.

Das Teil ist klein und wunderbar einfach in einer Tasche (fast) jeglicher Größe verstaut. Es wirkt überhaupt nicht billig und ist recht stabil - was ja für den Transport eine feine Sache ist.

Die Einrichtung und das Verbinden mit WLAN war völlig problemlos und innerhalb kürzester Zeit war die App auf unseren Smartphones und dem iPad installiert und die Geräte mit dem Media Drive verbunden. Schnell mal einen Spielfilm draufgezogen und auf dem Smartphone geschaut. Eigentlich ist das schon fast erschreckend...

Etwas gewöhnungsbedürftig ist die beiliegende Bedienungsanleitung, die eher einer Schnitzeljagd gleicht. Aber auch da gibt es Hilfe: die App bietet ebenfalls eine Anleitung und die ist wirklich einfach zu verstehen.

Wir fahren im Spätsommer etwas länger in den Urlaub und da passt so ein kleiner/großer Festplattenspeicher prima in unsere Pläne. Klar, man braucht so ein Gerät nicht, bis man es hat - und dann will man es nicht wieder... aber das hatte ich ja schon geschrieben. Von mir gibt es jedenfalls ganz klar fünf Sterne.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 27 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen