Kundenrezensionen


5 Rezensionen
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


5.0 von 5 Sternen großartige Serie
intelligent geschrieben, unterhaltsam, schön gefilmt, stimmungsvoll - tolle performance von Laura Dern.
figuren wie aus dem leben - high achievers mit arroganzfaktor versus "ins abseits gedrängte" figuren von denen es einige einfach besser machen wollen und anderen bereits alles egal ist.
Die Figur von Laura Dern kämpft und bemüht sich .... a...
Vor 1 Monat von cc. veröffentlicht

versus
4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Nicht völlig daneben
Die Hauptfigur - Amy, 40 Jahre altjung, geschieden von einem Süchtigen und gekündigt wegen einer zu auffälligen Affäre mit ihrem Chef in einer großen Firma - erlitt einen Nervenzusammenbruch und kommt nun von einer Langzeitherapie für Süchtige von Hawai zurück, die sie mit 48.000 Dollars bezahlte, obwohl sie diese nicht übrig...
Vor 10 Monaten von Ramuna veröffentlicht


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Nicht völlig daneben, 2. September 2014
Rezension bezieht sich auf: Enlightened - Die komplette 1. Staffel [2 DVDs] (DVD)
Die Hauptfigur - Amy, 40 Jahre altjung, geschieden von einem Süchtigen und gekündigt wegen einer zu auffälligen Affäre mit ihrem Chef in einer großen Firma - erlitt einen Nervenzusammenbruch und kommt nun von einer Langzeitherapie für Süchtige von Hawai zurück, die sie mit 48.000 Dollars bezahlte, obwohl sie diese nicht übrig hatte; nun jedenfalls noch 24.000 Dollars abstottern muss.

Um Miete zu sparen nistet sie sich wieder bei ihrer Mutter ein.

Fängt auch wieder in ihrer alten Firma an zu arbeiten, die sich ihrer nicht entledigen kann, da Amy mit einem Anwalt drohte, weil ihr Fehlverhalten im Betrieb, das zur Kündigung führte, doch nachweislich krankheitsbedingt war UND sie sich doch nun auch helfen ließ und geheilt sei, jedenfalls Kündigungsschutz genieße.

Sie wird in eine dubiose Abteilung im Keller verbannt, deren Aufgabenbereich bis zum Schluss nicht nachvollziehbar ist- in der auch alle anderen dort so was wie Strafversetzte zu sein scheinen, alle jedenfalls verhaltensauffällig sind oder NERDS- und in der sie weder weiß, was sie da arbeiten soll, noch Interesse daran zeigt, für ihr Gehalt wirklich Leistung abzuliefern.

Sie will ohnehin nur noch die Welt verbessern, Liebe und Achtsamkeit unter die gefühlskalten Menschen bringen.
Und fängt damit eben erst mal im Kellergeschoss an.
Dringt mit ihrer hysterischen Mission aber auch bei jeder sich bietenden Gelegenheit in die oberen Etagen ein, in die sie gerne wieder zurück möchte.
Was auf ihre Weise natürlich GAR nicht klappt, nicht klappen kann.
Sie beißt auch Granit, erntet im Besten Falle nur eisiges Schweigen.

Klar, denn sie ist extrem NERVIG = SÜCHTIG: überdreht, egozentrisch, unsensibel, distanzlos, bedürftig fordernd.
Dauernd WILL sie was von anderen; unverkennbares Merkmal von Sucht.
Erkennbar nur darum bemüht, sich den Trip dieser esoterisch angehauchten, sündhaft teuren "Therapiekur" zu erhalten, indem sie alle ihre dort gewonnenen Einsichten und Erkenntnisse weiterzugeben versucht.
An jeden, der nicht schnell noch die Bürotür zu verriegeln schafft, wenn sie im Anmarsch ist.

Sie manipuliert auch, auf typisch süchtige Weise.
Besonders den Tischnachbarn da im Keller, der ihre "Arbeit" noch mit macht, weil er verknallt in sie ist – was sie nicht mal bemerkt und nach seinem Bekenntnis und dass er so scheiß einsam sei sich ihm auch nicht zuwendet, sondern sich nur blöd entschuldigt und dann einfach weiter macht mit dem Missbrauch von ihm.

Dasselbe Verhalten legt auch eine andere Frau in dieser Staffel an den Tag, die sie von der Therapie kannte, und die sie nun mal besucht.
Wo nebenbei auch gezeigt wird, dass die beiden Frauen sich im Alltag und jenseits dieser "Therapiezeit" kaum noch wieder erkannten = sich auch dort nie wirklich kennen lernten, sondern nur gemeinsam die vorgegebenen Illusionen als Rauschzustand teilten.
Welche sie da jenseits der richtigen Welt auch, gruppendynamisch angefeuert, ausleben konnten, im Alltag aber gleich nicht mehr.
Auch gemeinsam nicht mehr, alles weg, nichts übrig geblieben von dem monatelangen sündhaft teuren Wachtraum inniger Verbundenheit.

___

Soll das alles nun eine Satire sein ?

Wohl nicht, denn dafür ist das alles doch zu tragisch und vor allen Dingen auch zu wahrhaftig.
Für eine Satire gibt es da zu wenig zu lachen: ich habe kein einziges Mal lachen können, schwankte nur zwischen Genervtsein und Mitleid.
Nicht nur mit Amy, sondern auch mit allen anderen .

Tragikkomödie ?
Auch dazu gab es zu wenig Witziges oder auch nur Lustiges.

Tragödie ?
Dazu plätschert dieser Dauernerv zu oberflächlich dahin und die wahren Problemen werden nun angedeutet, aber nicht ausgeleuchtet.

Jetzt am der ersten Staffel weiß ich immer noch nicht, auf welcher Seite der Film eigentlich steht.
Ob die Zuschauer diese Frau nun auch als erwacht, toll, liebevoll und gar noch "politisch bewusst geworden" ansehen und sie sympathisch und richtig finden sollen- und den Rest pervers und unsympathisch- und der Film gar noch den Zuschauer wachrütteln soll und ändern im Sinne von AMY als Vorbild ?
Oder ob es einer von den vielen derzeitigen amerikanischen Filmen ist, die sich befleißigen, diesen 12-Schritte- Krams jedenfalls in seiner Übertreibung mit wochen- bis monatelangem Rückzug in diese Esokliniken als das vorzuführen, was er ist: Wahnsinn.

Ich tippe eher auf das Zweite, und halte die Serie für eine Kritik an der derzeitigen Gesellschaftsform, zu der auch dieses ganze 12-Schritte-Eso-Gedöhns in den USA schon unabdingbar dazu gehört - was auch schon nach Deutschland übergeschwappt ist, wo solche Esokuren sogar auf Krankenschein zu haben sind, und zwar bis zu 3 Male pro Person !!! - als nur ein WEITERES Problem.

Genau dafür gebe ich nun auch- auf Verdacht- die drei Punkte.
Denn wenn das die Aussage sein sollte, dann ist sie einigermaßen gut gelungen.
Nicht völlig daneben.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen großartige Serie, 30. Mai 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Enlightened - Die komplette 1. Staffel [2 DVDs] (DVD)
intelligent geschrieben, unterhaltsam, schön gefilmt, stimmungsvoll - tolle performance von Laura Dern.
figuren wie aus dem leben - high achievers mit arroganzfaktor versus "ins abseits gedrängte" figuren von denen es einige einfach besser machen wollen und anderen bereits alles egal ist.
Die Figur von Laura Dern kämpft und bemüht sich .... a delight to watch.
Warte auf 2. Staffel in region 2 Format.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Komplexe Figuren und Beziehungen, 20. Juni 2014
Rezension bezieht sich auf: Enlightened - 1. Staffel (DVD)
Sehr unterhaltsames gesellschaftskritisches Sozialdrama mit sehr komplexen Figuren und deren Beziehungen.Spannende Unterhaltung ohne Sex&Crime oder action&Gewalt oder aufdringliche Nötigung zur Parteinahme .Die gilt zumindest für die ersten 5 Folgen (1.Doppel-DVD):Ich bin gespannt auf den 2.Teil der 1. Staffel und natürlich auf die 2.Staffel!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Nicht unbedingt erleuchtend!!, 23. April 2014
Rezension bezieht sich auf: Enlightened - Die komplette 1. Staffel [2 DVDs] (DVD)
Mittvierzigerin hat Affäre mit verheiratetem Vorgesetzten. Als dieser genug von ihr hat und sie der Einfachheit halber versetzt, flippt sie aus und beschimpft ihn und alle in seiner Nähe vor versammeltem Kollegium. Nun ist es ja immer so - wenn Mann zurückschlägt ist er der Hengst, tut das eine Frau, ist sie eine hysterische Ziege. Genauso läuft es auch hier - die Dame wird beurlaubt mit der Empfehlung, sich therapieren zu lassen, der Herr wird befördert. Um zurück in ihren Job zu können, absolviert sie die Therapie und kommt als Vollöko zurück - und das ist auch das Problem. Sie übertreibt es einfach und geht einem nur auf die Nerven. Man kommt gar nicht dazu Mitgefühl zu haben, weil sie wirklich total überspannt ist.
Also mir hat die Serie nicht gefallen und für den Preis kann ich sie auch nicht zum Kauf empfehlen. Gerade mal 10 Folgen a 25 min. auf nur 2 Discs ..... !!! Fans von Laura Dern sollten sich lieber in der Videothek bedienen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen hat einfach nicht gezündet, 30. Mai 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Enlightened - Die komplette 1. Staffel [2 DVDs] (DVD)
Es hätte eine tolle Story sein können, denn die Thematik ist schon spannend. Aber irgendwie blieb alles an der Oberfläche. Mit den Charakteren bin ich nicht warm geworden, man hätte da mit ein wenig mehr Tiefgang mehr draus machen können. Und der Cliffhanger am Ende setzt dem Ganzen die Krone auf, also nö hat mir nicht gefallen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Enlightened - Die komplette 1. Staffel [2 DVDs]
Enlightened - Die komplette 1. Staffel [2 DVDs] von Nicole Holofcener (DVD - 2014)
EUR 10,97
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen