Kundenrezensionen


276 Rezensionen
5 Sterne:
 (207)
4 Sterne:
 (38)
3 Sterne:
 (13)
2 Sterne:
 (8)
1 Sterne:
 (10)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


63 von 71 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Kommt an seinen Vorgänger ran
Dies ist eine rein subjektive Bewertung, da es bei Lieblingsfilmen bekanntlich schwer ist, objektiv zu bleiben. Grobe Spoiler habe ich vermieden. Eine Beschreibung der DVD mit ihren Extras findet sich ganz unten.

Ich hab schon lange auf diesen Film gewartet, da ich großer Fan des ersten Filmes und der Serie bin. Dank des um 1 1/2 Monate verzögerten...
Vor 7 Monaten von Judith veröffentlicht

versus
107 von 129 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Vorsicht liebe Eltern
Als ich den ersten Teil zu Drachenzähmen leicht gemacht gesehen habe, war ich ganz hin und weg. Der Film hat mir wirklich äußerst gut gefallen. Ich habe mir sogar dann die "Dragons" Animationsserie angesehen welche ich ebenfalls als sehr gelungen empfand. Umso mehr freute ich mich auf den Nachfolger. Und ich wurde nicht enttäuscht. Der Film...
Vor 6 Monaten von Hazao veröffentlicht


‹ Zurück | 1 228 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

63 von 71 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Kommt an seinen Vorgänger ran, 24. Juli 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Drachenzähmen leicht gemacht 2 (DVD)
Dies ist eine rein subjektive Bewertung, da es bei Lieblingsfilmen bekanntlich schwer ist, objektiv zu bleiben. Grobe Spoiler habe ich vermieden. Eine Beschreibung der DVD mit ihren Extras findet sich ganz unten.

Ich hab schon lange auf diesen Film gewartet, da ich großer Fan des ersten Filmes und der Serie bin. Dank des um 1 1/2 Monate verzögerten Release Dates in Deutschland war es nicht ganz leicht, Spoiler zu umgehen, aber ich habe es am Ende doch noch geschafft und saß dann pünktlich am 20. Juli zwischen Kindern mit ihren Eltern zur Premiere im Kino und hab mich gefreut wie Bolle.

Ich sag gleich vorneweg, die Vorfreude und das lange Warten haben sich für mich gelohnt, denn meiner Meinung nach schafft es der Film ganz wunderbar an seinen Vorgänger anzuknüpfen – und sich trotzdem komplett von diesem zu unterscheiden, was ein großes Lob verdient. Das Problem mit vielen Sequels ist, dass man zu sehr versucht am ersten Teil festzuhalten und sich dabei etwas festfährt, was hier allein schon durch den großen Zeitsprung umgangen wurde.
Die Charaktere sind nun nicht mehr nur Teenager, sondern 20 und der Krieg zwischen Menschen und Drachen in Berk, der eines der Hauptthemen im ersten Film war, spielt nun gar keine Rolle mehr, da beide Parteien dank Hicks und Ohnezahn Frieden miteinander geschlossen haben (hier empfiehlt es sich bestimmt auch noch mal die Serie anzuschauen um nachvollziehen zu können, dass das nicht immer ganz problemlos ablief).
Hicks befindet sich noch immer auf einer postpubertären Suche nach sich selbst und entdeckt dabei den Drachenfänger Eret (Sohn von Eret), der für den Antagonisten des Filmes, Drago Blutfaust, Drachen für dessen Drachenarmee fängt. Damit wird der – scheinbare – Hauptkonflikt des Filmes festgelegt: Hicks und seine Freunde müssen einen neuen Feind besiegen, der eine übermächtige Drachenarmee um sich schart.

Doch der Film hätte nicht bereits jetzt die Kritiker auf seine Seite gezogen, wenn das alles wäre. Wie im Trailer schon verraten wurde, trifft Hicks auf seine Mutter und natürlich wirft das viele Fragen auf, die meiner Meinung nach mal mehr und mal weniger gut beantwortet werden.
Das Treffen von Hicks‘ Eltern, Haudrauf und Valka, ist herzerwärmend und ich bin mir sicher, dass dabei nicht alle Augen im Kino trocken geblieben sind (meine auf jeden Fall nicht).
Neben der rührenden Familienzusammenkunft spitzt sich die Lage zwischen den Fronten mit zunehmender Handlung immer mehr zu und es kommt auch zu einem unerwarteten Plot Twist, mit dem sicherlich die Wenigsten gerechnet haben.

Ein Grafiker-Team hat mehrere Wochen lang Norwegens Landschaften studiert, was man den bildgewaltigen Szenarien in dem Film auch ansehen kann. Durch die Nutzung neuer Animationsprogramme (Premo und Torch) zum animieren sind viele Bilder merklich schärfer und besser definiert als im Vorgängerfilm, was schon bei kleinen Sachen wie den Haaren los geht. Wieder wurden die Charaktere und Drachen mit sehr viel Liebe zum Detail animiert und besonders die lebhaften Gesichtsausdrücke haben es mir sehr angetan. Als Besitzerin des Artbooks kann ich nur immer wieder wiederholen, wie viel Mühe und Liebe überall drinsteckt und wie leicht man das manchmal übersieht.
Zur Musik kann ich auch nur sagen, dass sich John Powell selbst übertroffen hat, aber meine Meinung dazu ist Stoff genug für eine eigene Rezension zum Soundtrack ;)

Als halb-erwachsene ohne Kinder kann ich nicht beurteilen, inwiefern der Film pädagogisch wertvoll ist. Natürlich ist es primär ein Kinderfilm, aber diese sind selten nur für Kinder konzipiert. Ich hab schon mehrere Beschwerden von Eltern gelesen, die von ihren Kindern berichtet haben, die sehr über den Tod eines Hauptcharakters geweint haben. (dafür ist übrigens Guillermo del Toro zu „danken“ (?) – Regisseur und Drehbuchautor Dean DeBlois wollte ursprünglich einen anderen Charakter sterben lassen, doch Toro gab ihm den Hinweis, dass der Tod, der nun so im Film zu sehen ist, viel passender wäre) Auf der einen Seite fand ich diese Szene auch sehr schockierend und traurig, aber auf der anderen auch essentiell für die Handlungsprogression und Hicks‘ Entwicklung. Den Tod eines Charakters als „traumatisch für Kinder“ zu bezeichnen, halte ich auch für übertrieben, denn schließlich gehört das zum Leben dazu und bei König der Löwen oder dem letzten Disneyfilm Die Eiskönigin hat sich auch noch niemand beschwert. Wer von seinen Kindern weiß, dass sie sehr sensibel sind, sollte vielleicht vor Schauen des Filmes mit ihnen darüber reden, aber grundsätzlich denke ich: Traut euren Kindern etwas zu!

Wo ich gerade über die Thematik „Kinderfilm“ spreche – heutzutage zielt viel von dem Humor in Zeichentrickfilmen auf die Erwachsenen ab, die ihre Kinder begleiten (oder die wie ich einfach gerne solche Filme schauen) und so wird hier kurzerhand Grobian (indirekt und durch Synchronsprecher Craig Ferguson und DeBlois später offiziell) als schwul geoutet. Auch hier habe ich schon große Proteste von Eltern gelesen, die sich wegen einer simplen Andeutung, die auf 100 verschiedene Arten und Weisen ausgelegt werden kann, weigern, ihren Kindern den Film zu zeigen, da so etwas nicht in einen Kinderfilm gehört. Das einzige, was ich dazu sagen möchte, ist dass es nach dieser Argumentation genauso wenig in einen Kinderfilm gehören würde, wie sich Valka und Haudrauf küssen und die, die das immer noch nicht verstanden haben, verpassen verdienterweise einen tollen Film. Nur um die Kinder tut es mir Leid.

Gegen die deutsche Synchronisation habe ich auch überhaupt nichts einzuwenden. Natürlich klingt es im Englischen besser, da zuerst die Stimmen aufgenommen wurden und dann die Animationen dazu gemacht wurden und sich die Schauspieler so frei ausleben konnten, aber die deutsche Synchronisation steht dem fast in nichts nach. Jede Stimme hat gepasst (und sie haben Gott sei Dank wieder die Sprecher aus dem Film und nicht die aus der Serie genommen) und besonders Martina Hill als Valka hat mich sehr überzeugt. Trotzdem ist es lohnenswert, sich das Ganze auf Englisch anzuschauen, denn dort hört man prominente Stimmen wie Gerard Butler, Cate Blanchett, America Ferrera, „Game of Thrones‘“ Kit Harrington und niemand „ist“ so sehr Hicks wie Jay Baruchel.

Ein bisschen Kritik muss ich trotzdem üben, denn durch so viel Plot sind die Charaktere leider ein bisschen auf der Strecke geblieben. Ich wüsste nur zu gerne, warum Rotzbakke und Fischbein plötzlich um Raffnuss eifern und auch sonst hatten diese Charaktere nicht allzu viel zu sagen. Deshalb freue ich mich hier auf die bereits für 2015 angekündigte dritte Staffel der Serie :)
Hicks ist zwar der Hauptcharakter, aber ich fand ihn doch schon fast zu dominant. Vor allen Dingen an einem bestimmten Punkt im Film hätte ich ihn gerne mal Schwäche zeigen sehen, aber selbst dann wusste er immer was zu tun war, hat sich zusammengerissen und das Steuer wieder in die Hand genommen.
Im Gegensatz dazu fand ich die Darstellung der Freundschaft zwischen Hicks und Ohnezahn ganz toll. Was im ersten Film noch eine aufblühende Freundschaft zwischen zwei Kindern war hat sich über die Serie hin bis zu dem Film entwickelt und man konnte jederzeit die tiefe Freundschaft zwischen den beiden sehen, besonders am Ende.
Dasselbe gilt für Astrid und Hick’s Beziehung. Nie im Film wurden die Wörter Freund oder Freundin ausgesprochen (Haudrauf hat nur gleich am Anfang Astrid als seine zukünftige Schwiegertochter bezeichnet), trotzdem war es die ganze Zeit nach dem Motto show don’t tell offensichtlich.

Ich könnte noch eine Weile so weiterschreiben, aber ich denke, ich habe schon mehr als genug geschrieben, um einen groben Überblick über meine Meinung zu dem Film zu geben. Auch wenn er hier und da seine Schwächen hatte gibt es 5 Sterne und eine Empfehlung von mir.

___

So. Pünktlich zum Release der DVD folgen die Details zu dieser. Den Film kann man in Englisch, Deutsch und Italienisch schauen oder die Untertitel in eben diesen Sprachen lesen.
Bei den Extras habe ich eigentlich auf den Kurzfilm Dawn of the Dragon Racers gehofft, der bei der amerikanischen DVD dabei war, aber leider fehlt dieser hier.
Dafür gibt es "Fischbeins Drachenstatistiken", was ich ganz nett fand. Dort erklärt Fischbein die verschiedenen Drachenklassen sowie die Drachen in den jeweiligen Klassen. Untermalt ist das mit kurzen Szenen aus beiden Filmen und Bildern aus dem Artbook.
Ein paar weitere Bilder aus dem Artbook findet man unter dem Extra "Gallerie". Die Konzeptzeichnungen sind immer wieder wunderschön anzuschauen und auch ein hübsches Extra.
Desweiteren gibt es den Originaltrailer und ein paar Werbevideos für andere Dreamworksfilme.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


36 von 42 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ein würdiger Nachfolger des ersten Teils, 4. August 2014
Rezension bezieht sich auf: Drachenzähmen leicht gemacht 2 (DVD)
Dreamworks ist etwas gelungen, was nicht vielen gelingt: Mit "Drachenzähmen leicht gemacht 2" haben sie eine Fortsetzung rausgebracht, die man meiner Meinung nach als würdigen Nachfolger des ersten Teils bezeichnen darf. Vielen Fortsetzungen, vor allem aus dem Hause Disney, fehlt leider allzu oft der Charme und das Herz ihrer Vorgänger, sie werden schnell und lieblos produziert und den Fans hingeklatscht nach dem Motto "Da habt ihr!". Nicht so "Drachenzähmen leicht gemacht 2": Atemberaubende Bilder, wunderschöne Musik und tolle 3D-Effekte entführen die Zuschauer in die Welt von Berk. Die Protagonisten aus dem ersten Film sind nun erwachsen, trotzdem genauso liebenswert wie in "Drachenzähmen leicht gemacht". Ohnezahn möchte man am liebsten mit nach Hause nehmen;) Positiv anzumerken ist meiner Meinung nach auch, dass die deutschen Synchronsprecher aus dem ersten Teil auch hier Hicks, Astrid und Co. wieder ihre Stimmen leihen (Ich persönlich hasse es, wenn Charaktere in Fortsetzungen andere Synchronstimmen haben..).
Der Film ist von der ersten Minute an spannend, jedoch - und deshalb gibt es auch einen Stern Abzug - ist die erste Hälfte, finde ich, zu hektisch. Es passiert so viel Schlag auf Schlag, dass Kindern es schwer fallen kann, allem zu folgen.
Eine Warnung für Eltern (Spoiler!): Im letzten Drittel kommt es zu einem tragischen Tod, bei dem es schwer ist, die Tränen zurückzuhalten (Ich (19) konnte sie jedenfalls nicht zurückhalten). Informieren Sie sich und entscheiden Sie selbst, wie Sie Ihr Kind auf diese Szene vorbereiten wollen.

Alles in allem ein wirklich sehr sehenswerter Film, der insgesamt deutlich "erwachsener" als sein Vorgänger ist und folglich auch düsterer und weniger humorvoll.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


107 von 129 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Vorsicht liebe Eltern, 13. August 2014
Rezension bezieht sich auf: Drachenzähmen leicht gemacht 2 (DVD)
Als ich den ersten Teil zu Drachenzähmen leicht gemacht gesehen habe, war ich ganz hin und weg. Der Film hat mir wirklich äußerst gut gefallen. Ich habe mir sogar dann die "Dragons" Animationsserie angesehen welche ich ebenfalls als sehr gelungen empfand. Umso mehr freute ich mich auf den Nachfolger. Und ich wurde nicht enttäuscht. Der Film schließt qualitativ an seinen Vorgänger an und gehört für mich zu einen der besten Animationsfilme des 21. Jahrhunderts. Warum gebe ich dann nur 3 Sterne? Diese Frage beantworte ich weiter unten. Lasst mich zuerst aufzählen warum mir der Film so gut gefiel.

Story:
Die Geschichte spielt einige Jahre nach dem ersten Teil. Hicks und seine Freunde sind bereits 20 Jahre alt und Hicks soll irgendwann das neue Oberhaupt von Berk werden. Zumindest wenn es nach seinem Vater Haudrauf dem Stoischen geht. Hicks hingegen liebt es Zeit mit Ohnezahn zu verbringen und mit ihm neue Teile der Welt zu erkunden und die bekannte Karte um unbekannte Gebiete zu erweitern. Als er von einer neuen Bedrohung hört, gehen wie auch schon vorher die Meinung von ihm und Haudrauf auseinander. Hicks will versuchen es friedlich zu lösen, Haudrauf sieht hierzu keine Möglichkeit. Die Ereignisse nehmen ihren Lauf und ohne zu spoilern sei gesagt sein, in diesem Film wird gut erklärt was Haudrauf zum bisherigen Oberhaupt auszeichnete und auch warum er sich seinen Sohn als Nachfolger ersehnt.

Charaktere/Reiter von Berk:
Im Vordergrund steht natürlich Hicks. Er ist immer noch der friedliebende Mensch der er vorher war, man merkt aber dass er in gewissen Belangen gereift ist. Aber auch noch eine jugendliche Naivität besitzt. Die Sturrheit seines Vaters findet sich aber auch in ihm.
Von den anderen Reitern spielt eigentlich nur Astrid eine wichtigere Rolle. Sie ist mitlerweile fest mit Hicks zusammen und ich empfinde es als angenehm dass nicht zu sehr auf ihre Beziehung eingegangen wird. Es wirkt tatsächlich so als wären sie längere Zeit zusammen und die Eigenarten des jeweils anderen nicht nur kennen sondern auch schätzen.
Die übrigen spielen nahezu keine Bedeutung mehr was für mich der größte persönliche Kritikpunkt ist. Vorallem Taffnuss. Sehr schade, habe ich schon alle ans Herz geschlossen.
Wer aber eine große Rolle übernimmt ist Haudrauf. Seine Sturheit hat er nicht verlernt aber ist dennoch deutlich aufgeschlossener als noch im Teil zuvor. Man merkt, dass durch sein Vertrauen in seinen Sohn er selber daran reifen konnte.
Natürlich ist auch Grobian wieder mit dabei und ist der gleiche Sympath wie in Teil 1.
Neue Charaktere tauchen natürlich auch auf. So erscheint mit Drago ein neuer Gegenspieler, der laut Haudrauf eine große Gefahr für Berk darstellt. Der Drachendieb dessen Motive für eine geraume Zeit im Dunkeln bleiben. Und der Drachenfänger, der es sich zum Beruf gemacht hat mit seiner Crew Jagd auf Drachen zu machen.

Drachen:
Alle altbekannten Drachen sind natürlich vertreten. Und man kann eigentlich nicht anders als sie lieb zu haben und immer wieder zu lächeln, wenn sie sich freuen oder rumalbern. Man merkt auch hier wieder, dass viele Charakterszüge von Katzen übernommen und durch welche vom Hund und Menschen ergänzt wurden. Besonders Ohnezahn erwärmt einem das Herz.
Neue Drachen gibt es aber auch zuhauf. Viele der Drachen sind dabei schon in der "Dragons" Serie erschienen. Haudrauf hat nun auch seinen eigenen Drachen welcher natürlich gut zu ihm passt.
Wie auch im Teil 1 wird der Film durch die Beziehung der Drachen zu den Menschen geprägt. Insbesondere zwischen Hicks und Ohnezahn. Dies wird auf sehr sensible weise dargestellt und man fühlt sich oft einfach nur wohl.

Animationen und Bilder:
Ganz einfach ausgedrückt: Atemberaubend. Wozu Dreamworks mitlerweile im Stande ist, ist schlichtweg phänomenal. Die Menge an Details, die Bewegungsabläufe, die Mimik/Gestik. Alles sieht echt gut aus. Man muss nur mal auf den Bart von Haudrauf achten und man merkt, wie viel Arbeit und Mühe sich die Programmierer gemacht haben. Das 3D lässt übrigens auch keine Wünsche offen.
Die Welt wurde mit genauso großer Sorgfalt dargestellt. Es gibt so viele beeindruckende Bilder. Sicherlich kann man den Film zu 100 verschiedenen Stellen pausieren und das Bild hätte Wallpaper Potenzial. Wenn Hicks und Ohnezahn mit einer Schar Drachen mitfliegen und dabei ein paar Kunststücke machen so konnte ich nicht anders als diese Szenerie einzusaugen und zu genießen.

Sonstiges:
Ein kleiner Wehrmutstropfen ist, dass leider kein Bezug zu der "Dragons" Serie genommen wurden und interessante Charaktere wie Alwin oder Dagger tauchen leider nicht auf.
Dies hat aber den Vorteil, dass man die Serie nicht sehen muss um ein Verständnis mitzubringen. Den ersten Teil sollte man aber schon gesehen haben.

Was gefiel gut?
- Animationen sind auf aller höchstem Niveau und 3D ist endlich wieder eine Bereicherung
- Die Szenerie ist bildgewaltig und versetzt einen immer wieder zu staunen.
- Sehr viele verschiedene Drachen
- Ohnezahn ist wiedermal herzerwärmend und der eigentliche Protagonist :)
- Interessante neue Charaktere
- Gute Geschichte
- Beziehungen der Charaktere zu den Drachen und untereinander liegen lange Zeit im Vordergrund und sind gut nachvollziehbar
- Viele sehr schöne Momente in denen zwar nicht viel passiert aber wo man einfach eintspannen kann.
- Verschiedene Drachen weisen unterschiedliche Charaktereistika im Verhalten auf.
- Man lernt Haudrauf viel besser kennen
- Charaktere weisen Veränderungen auf, bleiben sich aber alle treu

Was gefiel nicht so gut?
- Viele Nebencharaktere bleiben blass und bekommen wenige Momente
- Kein Bezug zur Dragons Serie (für mich schade, für andere vielleicht positiv)
- Für viele Kleinkinder ungeeignet.

Fazit:
Der Film gefällt mir einfach nur gut. Er hat fast alles richtig gut gemacht und die Geschichte ist vor allem für Erwachsene gut nachzuvollziehen. Der Film ist Bildgewaltig und beeindruckend in Szene gesetzt und man kann sich oft einfach zurücklehnen und den Moment genießen. Ich könnte über den Film noch so vieles schreiben was mir gefällt. Und alle die den Film für sich selber wollen den kann ich ihm nur empfehlen. Diese Leute hören am besten hier auf zu lesen und denken sich 5 Sterne. Denn die hat er eigentlich verdient.

Der Grund warum er nur 3 Sterne bekommt:
Wie im letzten Kritikpunkt angedeutet, ist der Film für Kinder nicht zwingend zu empfehlen. Kinder die 8 oder jünger sind, könnten den Film zum Ende hin nicht mehr genießen. Die letzte halbe Stunde war sehr ernst und das sage ich als erwachsener Mann. Wer diesen Film also kaufen will für seine Kinder, oder als Geschenk für Neffen/Nichten/Patenkind usw und sie noch sehr jung sind, so muss man sehr vorsichtig sein. Ich erkläre kurz warum:

BITTE AB HIER NUR WEITERLESEN WENN DER FILM NICHT ZUM EIGENKONSUM SONDERN ALS GESCHENK FÜR KINDER GEDACHT IST:
Wie erwähnt ist der Film sehr ernst in den letzten 30 Minuten. Und das durchgängig. Ungefähr 30 Minuten lang gibt es keine Zeit zum entspannen und die Ereignisse überschlagen sich. Die Ganze Zeit hat man ein schwerers Gefühl im Magen dass etwas schlimmes passiert. Und das passiert dann auch. Es kommt zu einem langen Kampf wo nach 10 Minuten ein "guter" Drache getötet wird. Damit ist es aber nicht genug.
Weitere 5-10 Minuten später wird ein liebgewonnener Charakter getötet. Und das unter wirklich schlimmen Umständen. Das einem Kleinkind zu erklären wird sehr schwer. Und der Leichnam wird dann 5 Minuten später nochmals gezeigt, was für viele Kinder die es kurzzeitig verkraftet haben nochmal zum Schock führen kann.
Natürlich wurden auch bei anderen Animationsfilmen liebe Figuren getötet. Der Glöckner von Notre Damme, Findet Nemo, Die Eiskönigin, Bärenbrüder, Bambi und allem voran König der Löwen.
Aber diese Filme hatten es gemeinsam, dass dies in dem ersten Drittel des Films passiert ist. Mufasa und Sitka sind sogar als Geister wiedergekehrt. Und das Szenario war nach rund 5 Minuten beendet. Es folgten anschließend keine solchen Momente mehr und die Kinder konnten durch witzige und schöne Szenen getröstet werden und konnten das Ereginis schnell hinter sich lassen.
Hier aber spielt es sich erst sehr spät ab. Das Szenario dauert wie gesagt rund 30 Minuten und ist durchgehend ernst (bis auf die letzten 4-5 Minuten). Es folgen keine schönen und lustigen Szenen mehr. Es ist eines der letzten Ereignisse des Films und bleibt somit präsenter im Bewusstsein. Und hier stirbt nicht nur eine Person, sondern es stirbt auch ein guter Drache. Die Umstände wie aber die Person stirbt sind wahrlich nie dagewesen in einem Animationsfilm. Es war eine sehr sehr traurige Szene und verdammt schwer einem Kind zu erklären.
Wenn ihr also den Film für eure oder andere Kinder kauft, dann seid bitte gewarnt. Macht dies nur, wenn ihr überzeugt seid, sie können sowas verkraften. Denn der Film ist echt richtig gut aber die leztte halbe Stunde ist kein Kinderfilm mehr.

Nachtrag 14.02.2015.
Der Film befindet sich nun als 3D BluRay in meinem Besitz. Auf technischer Ebene ist der Film ein Genuss. Ein klares Bild und scharfes 3d, unterstützt durch einen klaren Dolby Surround Ton. Angesehen wurde der Film auf einen LG 42M620S 3D Fernseher. Was Extras angeht, so habe ich hierbei noch nicht geschaut, werde dies aber nachtragen sobald der Film wieder in meinem Besitz ist (Momentan an gute Freunde ausgeliehen). Ich habe soeben aber festgestellt, dass sich meine Rezension auf die DVD bezieht, leider weiß ich nicht wie ich das im nachhinein abändern kann (Möchte ungerne die Rezension löschen und neu aufsetzten, da dann der doch recht informative Kommentarverlauf leider verloren gehen würde). Diese Rezension bezieht sich wie gesagt auf die 3D BluRay.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr starker zweiter Teil, absolut lohnenswert!, 29. Dezember 2014
STORY:
5 Jahre sind auf Berk vergangen, nachdem Menschen und Drachen sich seinerzeit versöhnt hatten. Mittlerweile leben beide Spezies eng zusammen, das Drachenreiten ist Volkssport Nr. 1. Eine heile Welt, Hicks und sein Nachtschattendrachen Ohnezahn erforschen neue Gegenden. Sie finden eine Eishöhle mit hunderten von wilden Drachen und einem mysteriösen Drachenreiter - und schon beginnen sich die Ereignisse zu überschlagen: Menschen und Drachen geraten in große Gefahr....

MEINUNG:
Ganz großes Animationskino! Eindeutig ein sehr guter Nachfolger des ersten Teils! Weniger humorvoll, sondern mit mehr Tiefgang und mehr Action. Und den Drachen Ohnezahn würde man sofort als Haustier adoptieren! :)
Der Film hat mich von Anfang bis Ende fasziniert und selbst wenn er noch eine halbe Stunde länger gelaufen wäre, hätte ich mich nicht gelangweilt: Eine zu gute Geschichte, viele Überraschungen, tolle Bilder, Schmunzelmomente, Spannung, Action und hin und wieder Momente zum Mitfühlen...
FSK 6? Ist nachvollziehbar...aber dennoch: Ob so ein Film für Sechsjährige geeingnet ist, müssen Eltern selbst entscheiden...es gibt schon jede Menge ernste Momente und Kampfszenen. Generell ist das bei weitem keine pure Kinderunterhaltung.
Dennoch gesamt: Ein toller und unterhaltsamer Film!

TON & BILD:
Sehr gutes Bild in der 3D-Verison. Klasse Umsetzung mit einigen Pop-Out-Effekten und auch die Tiefe ist sehr gut umgesetzt!!
Tonspur gibt es in deutsch und französisch in DTS (Sehr guter Klang); die englische in perfektem DTS-HD Master 7.1

EXTRAS:
Runden wunderbar ab: Ein Kurzfilm, 4 Featurettes, Entfallene Szenen, Bildergalerie, Kinotrailer

FAZIT:
Wer den ersten Teil mochte, wird es beim zweiten schwer haben, nein zu sagen. Das Ding lohnt sich defintiv in jeder BluRay-Sammlung. Die 3D-Version macht durchaus Sinn. Nur nicht Gag-Feuerwerke erwarten, dann ist man auch nicht in seiner Erwartungshaltung enttäuscht....
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Buntes Wikinger- und Drachenabenteuer., 20. Dezember 2014
Rezension bezieht sich auf: Drachenzähmen leicht gemacht 2 (DVD)
Es bleibt schwer, einem erfolgreichen Film einen Nachfolger auf Augenhöhe nachzureichen. Dreamworks hat das mit -Drachenzähmen leicht gemacht 2- versucht und dabei, meines Erachtens, es nicht ganz hinbekommen die Klasse des Vorgängers zu erreichen. Doch sie wissen ja: Die Geschmäcker sind verschieden. Für mich hat Teil 2 storytechnisch eine Spur zu viel Ähnlichkeit mit Giga-Produktionen wie -Jurassic Park- oder -Herr der Ringe- und der "unschuldige" Charme einer Animationsgeschichte bleibt dabei ein wenig auf der Strecke. Gerade dieser Charme hatte aus Teil 1 eine wunderbar leichte und herzergreifende Geschichte gemacht. Teil 2 ist dagegen eher ein Actionspektakel, das vollgestopft mit Handlungssträngen ist und wenig Zeit lässt, sich auf die Charaktere der Geschichte einzulassen. Handwerklich gibt es da gar nichts zu meckern. Bild, Tonspur und Animationen sind auf allerhöchstem Niveau.

Hicks ist fast schon erwachsen. Noch immer ist er auf seinem Nachtschatten Ohnezahn unterwegs. Zusammen mit Astrid erkundet er die Welt rund um das Dorf Berg. Dabei trifft er immer wieder auf neue Landstriche und deren Bewohner. Als er jetzt bei einer Horde von Drachenfängern landet, die von Eret angeführt werden, muss er erfahren, dass es eine Drachenarmee unter Führung des grausamen Drago Blutfaust gibt, die alle Drachen der Welt unter ihre Herrschaft bringen wollen. Als Hicks das seinem Vater Haudrauf erzählt, versetzt der Berg in Alarmbereitschaft. Haudrauf kennt Drago und weiß, dass er wahnsinnig ist. Doch Hicks will verhandeln und setzt sich aus Berg ab. Auf seinem Weg zu Drago macht er dabei eine schicksalhafte Begegnung...

Keine Frage, das ist hervorragendes Animationskino. Da gibt es in der Produktion nichts, was man hätte besser machen können. Mir fehlte lediglich die Magie einer wunderbaren Geschichte. Da war mir -Drachenzähmen leicht gemacht 2- dann doch zu glatt und auf Effekte haschend. Aber sie wissen ja: Sie können und dürfen das komplett anders sehen. Mir hat der Film gefallen, seinen Vorgänger hatte ich allerdings sehr viel tiefer in mein Herz geschlossen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Weiterer Höhepunkt der Reihe!, 5. Dezember 2014
Fortsetzungen an sich sind nicht selten eine Enttäuschung.
Und Kinderfilme...

Ich war überrascht, was diese Fortsetzung zu bieten hat.
Die Filmqualität und der Sound sind Spitzenklasse.
Die Figuren haben sich weiterentwickelt (...naja, sie sind älter geworden) im Trickfilm-Genre eher selten.
Und es gibt kein Wiedersehen mit Antagonisten, die zum x-Mal scheitern!
Der Film ist auch nicht weichgespühlt. Es gibt viele emotionale Szenen, ohne unerträglich kitschig zu werden (ist aber Geschmacksache: Meine Kinder fanden den singenden Haudrauf albern).
Eine Szene ist herzzerreißend gut gemacht, da muss eine kleine Schwester eine große Schwester schon mal trösten (Taschentuchalarm!).

Die Kinder hätten gern mehr von Rotzbacke und Fischbein gesehen - aber was hätten die zur Geschichte noch beigetragen?

Was die großen Schlachten angeht, war ich zunächst genervt. Es gibt ja (gefühlt) kaum mehr einen großen Filmschinken, der ohne diese "Massenevents" auskommt. Gut gemacht war's trotzdem, insbesondere ideenreiche Details und Überraschungen.

Bleibt nur abzuwarten, wie die Figuren künftig weiterwachsen (und wie lange)...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Sehr empfehlenswert, 10. August 2014
Hier muss ich erstmal anmerken, dass ich den ersten Teil nicht gesehen habe.
Dies ist aber nicht weiter schlimm, denn man kann hier trotzdem ohne Probleme der Story folgen, da man schön erklärt bekommt, was vorher passiert ist, wer wer ist und vor allem was diese Welt so bietet.

Und was diese Welt eben bietet, sind die titelgebenden Drachen, wovon es meiner Meinung nach viel zu wenig im Kino zu sehen gibt.
Umso mehr freue mich dann auf Filme wie diesen und dass völlig zurecht, denn die Genrestandards wurden erfüllt und teilweise sogar übertroffen.

Dazu gehören eine tolle Optik mit vielen bunten Farben und schönen Details, wobei dieser Film dank den detaillierten, bärtigen Vikingern und coolen Drachen, sowie tollen Flugeinlagen optisch mehr zu bieten hat als viele andere Animationsfilme.
Es gibt sogar Szenen mit Riesendrachen, die richtig bombastisch aussehen und spektakulärer kaum sein könnten.

Auch bei der Story hat mich der Tiefgang des Films positiv überrascht, da es einige Momente gibt, die ich so nicht hab kommen sehen und die mich auch ein bisschen zum staunen gebracht haben.
Außerdem werden viele kleine Geschichten erzählt, welche immer wieder zum schmunzeln einladen, was aber leider nicht genug ist, da man nur selten mehr als nur schmunzeln muss.
Da fehlen einfach die ganz lustigen Momente, wo der ganze Saal laut lacht.
Und auch wenn die Charaktere wirklich gut gemacht sind, Kultfaktor wie zum Beispiel die Minions haben sie nicht mal ansatzweise.

Fazit:
Der Film bietet tolle Unterhaltung für die ganze Familie und eine Szenario, das man leider viel zu selten zu sehen bekommt.
Absolute Empfehlung, trotz einzelner Schwächen.

Wertung: 4 von 5 Sternen
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen anders- aber grandios, 3. August 2014
Wir sind einfach begeistert von diesem Film. Den Machern ist es wirklich gelungen, die Figuren weiterzuentwickeln und eine ganz andere und dennoch angeknüpfte Fortfassung zu erschaffen.

Man kann lachen, er ist aber definitiv auch sehr dunkel und an einigen Stellen auch traurig. Für Sechsjährige für mich persönlich eher eingeschränkt zu empfehlen.

Dennoch, für alle Fans und große und manche kleine Kinder einfach ein super Familienfilm.

Auch die Grafik und der Sound überzeugen wieder:-)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


17 von 22 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Überragende Fortsetzung - Hicks und seine Welt werden erwachsen!, 13. August 2014
Rezension bezieht sich auf: Drachenzähmen leicht gemacht 2 (DVD)
"Das hier ist Berk", eröffnet die Stimme von Wikinger Junge Hicks den Film und entführt den
Zuschauer sogleich zurück in die raue Welt seines Stammes, der seit nunmehr fünf Jahren in friedlicher Symbiose mit den Drachen lebt. Statt der nächtlichen Überfälle und dem obligatorischen Neuerrichten des gesamten Dorfes unterhält sich das Dorf nun bei Drachenrennen und profitiert so nachhaltig von Hicks erfolgreicher "Drachenzähmung" des Nachtschattens Ohnezahn, den mit seinem Reiter eine innige Freundschaft verbindet. Doch auf einer ihrer Erkundungsflüge kommen die Beiden einer schrecklichen Wahrheit auf die Spur, die ihre Welt für immer verändern könnte...

Deutlich erwachsener als noch der erste Teil präsentiert sich "Drachenzähmen leicht gemacht 2" in fulminantem 3D und die aus einer Fusion diverser Technikgiganten hervorgegangene Animationssoftware spielt ihre Stärken von der ersten Sekunde an in beeindruckenden Details aus. Hicks, Astrid und die Welt um sie herum sind sichtlich gealtert, so tönt Hicks Stimme einige Oktaven tiefer und in Haudraufs mächtigen Bart haben sich einige Grautöne geschlichen. Der Schachzug, fünf Jahre vergehen zu lassen, zahlt sich von Beginn an aus; die Progression der letzten fünf Jahre wird glaubhaft dargestellt und auch die Probleme, denen sich die Protagonisten stellen müssen, sind erwachsener und größer geworden, und sorgen auf einem der Höhepunkte des Films für einen dicken Kloß im Hals oder für die ein oder andere Träne. Erneut glänzend untermalt vom fulminant-grandiosem Score John Powells hat "Drachenzähmen leicht gemacht 2" aber auch seine weiteren Stärken aus dem Vorgängerfilm nicht vergessen und punktet weiterhin mit viel Witz, grandiosen Bildern und liebevollen Details.

Fazit: Willkommen zurück in der Welt der Drachenreiter von Berk - dieser Film macht richtig Laune und ist gleichzeitig eine großartige Erzählung über Freundschaft, Trauer und dem Kampf Gut gegen Böse!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Einer der besten Animationsfilme überhaupt., 7. September 2014
Von 
Amazonien (Germany, Deutschland) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 50 REZENSENT)   
Heute vormittag noch schrieb ich in einer Bewertung hier auf Amazon über die Probleme und Schwierigkeiten von Fortsetzungen (am Beispiel von "Rio2"). Bei "Drachenzähmen leicht gemacht 2" muss ich mich diesbezüglich komplett korrigieren.

Diese großartige und beeindruckende Fortsetzung ist den Machern außerordentlich gut gelungen. Mich beeindruckt besonders der vielschichtige-, tiefgehende- und hochemotionale Plot, die Weiterentwicklung der Haupthandelnden und nicht zuletzt die schier unglaubliche Animation. Ebenso ist der Soundtrack wieder richtig gut gelungen...

Fazit
Für mich einer der besten Animationsfilme überhaupt.
Auch wenn Sie kein Freund von "Familien"-, Kinder- oder Animationsfilmen sind, Sie sich für einen solchen Film eigentlich zu alt fühlen, Sie den Filmtitel "komisch" oder das Filmplakat aussagelos finden - sehen Sie sich DIESEN Film bitte einmal an und urteilen dann über die Möglichkeiten von Animationsfilmen neu. Ich habe Erwachsene in diesem (ja eigentlich als Kinderfilm angelegten) Streifen noch nie dermaßen lachen UND weinen sehen.

Mir hat dieser Film RICHTIG gut gefallen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 228 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Drachenzähmen leicht gemacht 2
Drachenzähmen leicht gemacht 2 von Cressida Cowell (DVD - 2014)
EUR 12,99
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen