Kundenrezensionen


9 Rezensionen
5 Sterne:
 (1)
4 Sterne:
 (2)
3 Sterne:
 (3)
2 Sterne:
 (2)
1 Sterne:
 (1)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Überraschend, dennoch genial!
Ich möchte hier nicht allzu viel auf die anderen Rezensionen eingehen, aber ich manchen Punkten muss ich da einfach mal kurz meine eigene Meinung äußern.
Meiner Ansicht nach ist Porterville ein mehr als würdiger Nachfolger zu der zu Recht ausgezeichneten Reihe Darkside Park.
Beide Reihen kann man aber, wie ich denke, unabhängig...
Vor 9 Monaten von Yogi1976 veröffentlicht

versus
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Ein Krimi ohne Täter
Eigentlich schreibe ich keine Rezensionen, weil es mir sehr schwer fällt Bücher zu bewerten, ohne detailliert auf die Punkte eingehen zu können, die mir gefallen oder missfallen haben. Nun fühle ich mich aber dennoch "genötigt" etwas zu hinterlassen, da ich ein Fan von Ivar und der Psychothriller GmbH bin. Aus diesem Grunde tut es mir auch im...
Vor 8 Monaten von Kirstin veröffentlicht


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Ein Krimi ohne Täter, 4. Januar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Porterville - Folge 18: Versuchung (Kindle Edition)
Eigentlich schreibe ich keine Rezensionen, weil es mir sehr schwer fällt Bücher zu bewerten, ohne detailliert auf die Punkte eingehen zu können, die mir gefallen oder missfallen haben. Nun fühle ich mich aber dennoch "genötigt" etwas zu hinterlassen, da ich ein Fan von Ivar und der Psychothriller GmbH bin. Aus diesem Grunde tut es mir auch im Herzen weh, dass ich mich gerade mal zu einer 3-Sterne-Bewertung durchringen kann.
Die vollen 5 Punkte gäbe es für die Spannung, die all die beteiligten Autoren in den einzelnen Geschichten um Porterville aufrecht erhalten konnten. Es hat großen Spaß gemacht auf die jeweils erlösende Nachricht auf Facebook, zur Freigabe der neuesten Folge, zu warten. Die letzte Folge allerdings hinterlässt das Gefühl eines Krimis, in dem es jede Menge mysteriöse Todesfälle und noch mehr Verdächtige gibt. Und Ende.
Mit dem Abschluss der letzten Folge als Ebook, habe ich gleich angefangen die ersten 6 Folgen im Hörbuchformat zu hören und es gab schon das ein oder andere "Ah, aha!". Aber wer liest ein Buch mehrmals durch, um auch den Schluss im zweiten Durchgang nochmal klarer sehen zu können?

Ich weiß, dass alle Autoren sehr viel Herzblut in diese Serie gelegt haben, darum habe ich auch viel Zeit verstreichen lassen, um diese Rezension zu verfassen. Mein vorrangiges Gefühl war Enttäuschung und die sollte sich erstmal setzen. Für mein Empfinden war das Konstrukt um Porterville zu komplex und für meinen Geschmack mit zuviel Interpretationsfreiraum versehen. Wurde bei Darkside Park am Ende nochmal alles aufgerollt, zusammengefasst und zum Großteil aufgeklärt, so fühlte ich mich hier zum Schluss allein gelassen. Viele einzelne Puzzelteile, wovon nur hier und da mal eins ins andere passt, aber ein erkennbares Bild bleibt leider aus. Vielleicht wurde dem Leser mit dieser Serie doch ein wenig zuviel Intelligenz zugetraut, um das große Ganze hinter den einzelnen Geschichten zu erfassen? Ich zähle mich jedenfalls zu dieser Sorte. Eventuell ließe sich das ja durch eine vierte Staffel "heilen"!? ;)

Im Übrigen teile ich nicht die Meinung, dass man Porterville, auch ohne Darkside Park zu kennen, lesen sollte. Erst durch die Vorgängerserie erhalten einige Figuren (die Preys, die Benchleys, Sarah, Hudson) und Gegenstände (das rote Flugzeug, der Gobblin, die Kühlschrank-Kneipe) ihren Sinn.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Gesamtserie: Genial, 5 Sterne. Epilog dagegen etwas mager :(, 29. Dezember 2013
Von 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Porterville - Folge 18: Versuchung (Kindle Edition)
Ich gebe zu, dass ich mit der abschließenden Folge von Porterville ein wenig hadere. Beim Abschluss von DARKSIDE PARK waren einige Leser begeistert, andere enttäuscht. Ich zählte mich zu den begeisterten Fans. Was nun das Ende von Porterville betrifft, bin ich etwas hin und her gerissen.

Über den Inhalt kann ich natürlich nichts verraten, daher versuche ich mich kryptisch aber doch nachvollziehbar zu formulieren, puh ...

Am Schreibstil gibt es nichts auszusetzen, Raimon Weber hat seine Sache klasse gemacht. Auch die Idee dahinter ist faszinierend und entspricht dem, was Porterville ausmacht: Geheimnis, Querdenken und das Verlassen der uns bekannten Realität. Nicht immer müssen die Dinge sein, wie sie scheinen. Das ist es, was mich bei dieser Reihe so begeisterte und noch immer begeistert.

Aber die Umsetzung ... mmmh, nein, so wirklich wurde ich nicht warm mit dem Abschluss. Eigentlich wäre Folge 17 ein prima Abschluss gewesen. Einige Fragen noch offen, die man hätte klären müssen, aber von der Umsetzung her gelungen. Folge 18 ist eher eine Art Epilog, in dem der Gedanke weitergesponnen und ein neues Element hinzugefügt wird. Eine prima Idee, und an sich gefällt sie mir. Trotzdem, wenn 17 schon so genial war, dann rechnet man bei 18 mit einem absoluten Knaller. Nicht mit einem Cool-Down. Von den lediglich 36 Seiten ganz zu schweigen :(

Was mich aber vor allem stört ist, dass ich die Personen, welche die beiden Geschichten erzählen, nicht kenne (soviel sei gesagt: Folge 18 ist zweigeteilt, und beide Erzähler sind unwichtige, bisher unbekannte Nebenfiguren). Ich habe die Bewohner von Porterville hassen und lieben gelernt, mit ihnen gefiebert. Und nun begegnen wir wie auch schon in den letzten Folgen Fremden, die mit dem Geschehen an sich kaum etwas zu tun haben und lediglich beobachten. Dadurch bleibe ich als Leser dem Geschehen fern, erlebe zwar die Handlung aber bin nicht wie sonst aus Sicht eines der Protagonisten dabei. Bisher saß man bei Porterville mitten auf der Bühne, und hier muss man sich plötzlich mit dem Zuschauerrang begnügen.

Außerdem gebe ich zu, ein paar weitere Antworten wären mir lieber gewesen als ein Epilog dieser Art, in dem bis auf einen netten (aber eher unnötigen) Twist nicht viel Neues präsentiert wird. Die meisten Antworten hat man erhalten, die Folgen fügen sich gut ineinander, und mit dem Ende hatte ich eigentlich eher etwas Bombastisches erwartet, weniger ein abklingendes Nachwort mit offenem Ende.

Daher, zusammenfassend: die Idee ist toll, der Autor hat seine Sache gut gemacht, und das gesamte Team hat ein prima Projekt auf die Beine gestellt. Aber das Konzept, den Leser in den letzten Folgen immer mehr zu Beobachtern zu machen statt zu Teilnehmern, ist für meinen Geschmack nicht ganz aufgegangen.

Trotzdem, auch wenn der Abschluss mich etwas enttäuscht hat - im Grunde ist Porterville für mich mit Folge 17 abgeschlossen, und die Reihe konnte mich ebenso begeistern wie auch schon der Vorgänger. Wer weiß, wohin Ivar Leon Menger und sein Team uns das nächste Mal entführen werden? Ich will auf jeden Fall wieder dabeisein ;-)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Überraschend, dennoch genial!, 20. Dezember 2013
Rezension bezieht sich auf: Porterville - Folge 18: Versuchung (Kindle Edition)
Ich möchte hier nicht allzu viel auf die anderen Rezensionen eingehen, aber ich manchen Punkten muss ich da einfach mal kurz meine eigene Meinung äußern.
Meiner Ansicht nach ist Porterville ein mehr als würdiger Nachfolger zu der zu Recht ausgezeichneten Reihe Darkside Park.
Beide Reihen kann man aber, wie ich denke, unabhängig voneinander lesen oder hören, und es gibt für den Fan genug Anspielungen auf den Vorgänger.

Insgesamt ist Porterville eine runde Sache, in der genau wie im Darkside Park, Dinge offen gelassen werden. Warum sollte man dem Leser nicht einfach mal etwas Interpretationsspielraum lassen?

Zum Finale an sich:

Zugebenermaßen ist die Auflösung der Geschichte um unsere Freunde aus Porterville recht gewagt, ich habe zuallererst mit dem Kopf geschüttelt, als ich das Ende las, aber letztenendes war es ein genialer und mutiger Streich des Autorenteams.

Schade, dass es bei manchen Lesern auf Ablehnung stößt.

Aber ein kleiner Appell an alle Porterville-Fans, die dem Ende nichts abgewinnen können:

Seht nun nicht die ganze Reihe als Debakel an, nur weil Euch der Schluss nicht gefällt, die Autoren haben uns doch über Monate hinweg begleitet und viel Spaß beim Lesen bereitet. Seid nicht unfair! :-)

Von mir auf jeden Fall ein großes Lob an das Autorenteam. Ich würde mich über eine Fortsetzung oder ein ähnliches Projekt tierisch freuen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Die unendliche Geschichte?, 19. Dezember 2013
Von 
Kevin Koslowski (Rheinland-Westfahlen) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Porterville - Folge 18: Versuchung (Kindle Edition)
sehr interessant. ich habe gestern das letzte Buch zuende gelesen und wollte ebenfalls eine Rezension schreiben. Habe mich aber nach kurzen tippen dagegen entschieden, da noch zu viele Emotionen mit im Spiel waren und die Rezension zu subjektiv wurde und ich wollte die Serie, in der bestimmt viel Arbeit steckt, nicht zu Unrecht niedermachen (es war auch schon spät). Daher gibt es jetzt eine ausführliche Rezension, die der Serie würdig sein sollte. Im Grunde muss ich mich aber "Demenz" anschließen.

Um das Ende in einem Wort zusammenzufassen: enttäuschend.

Die lange Fassung: Ich bin schon langer Fan von Darkside Park & Porterville und habe von Anfang an die Serie mit Spannung verfolgt (mir gefiel der Stil, den ich so von LOST kannte). Das Ende von Darkside Park war ungewöhnlich aber okay. Die sehr lange und ausführliche *Schilderung* der tatsächlichen Handlung wirkte zwar etwas trocken, aber unterhielt doch durch die geniale Story die dabei zu Tage kam. Es hatte auch den Vorteil, dass wirklich jeder die Geschichte so verstehen konnte, wie sie gedacht war. Ein paar Kleinigkeiten wurde nicht verraten, was angemessenen Spielraum zum Grübeln und Rätseln ließ.

Das krasse Gegenteil dazu ist das Ende von Porterville. Es wurde hier in 18 Episoden durch durchaus kluge Erzählweise und interessanten Inhalt ein immenser Spannungsbogen aufgebaut - auch wenn es durch die langen Pausen zwischen den Teilen teilweise schwierig war, der Story zu folgen.
Die letzte Folge wurde nun schließlich als großes Finale verkauft. Ich als Leser hatte dadurch eine gewisse Erwartungshaltung. Im Spiel waren einige sehr gute Charaktere und viele unaufgelöste Handlungsstränge. Ich erwartete ein entsprechend episches Finale. Stattdessen bekam ich Folgendes: Die Handlung wurde zuerst einmal nicht zu Ende geführt, der letzte Teil liest sich nur wie die Werbung für eine weitere Staffel, die aber nach dem Nachwort zufolge, noch nicht einmal feststeht. Die ereignislose Handlung wird von einem unwichtigen und uninteressanten Nebendarsteller kommentiert, der selber keine Ahnung hat wie ihm eigentlich geschieht. Das Ende besteht größtenteils aus dem, was sich viele Bände vorher bereits abgezeichnet hat, keinerlei Wendungen oder Überraschendes. Es gibt nahezu keinen Erkenntnisgewinn, zahlreiche Handlungsstränge, denen vorher teilweise ganze Episoden gewidmet wurden, werden einfach fallengelassen. Die einzige interessante Handlung spielt sich in einem Kapitel ab, welches die Überschrift "Epilog" trägt, also im voraus schon eher unwichtig erscheint.
Ich finde die Grundidee dieser Folge ja gar nicht mal schlecht, auch wenn ich das Ganze kurzzeitig für einen großen Witz zu halten begann, als ich den langen kursivgedruckten Text las. Aber im Gegensatz zu den bisherigen sehr guten und spannenden Folgen, mangelt es dieser sowohl in der Präsentation als auch in erzählerischer Hinsicht. Als das Finale einer großartigen Serie daher leider sehr enttäuschend.

Was ich wirklich schade finde und mich auch jetzt daran zweifeln lässt, dass dies überhaupt beabsichtigt war, waren die vielen sozialpolitischen Aspekte, die überhaupt nicht zu Ende geführt wurden. Porterville war für mich eine grandiose Parabel menschlichen Größenwahns. Doch am Ende anscheinend nahezu belanglos. Was wollt ihr mir mit dieser Geschichte jetzt eigentlich sagen? Wo ist die Moral, was will der mysteriöse Protagonist eigentlich? Wird man es überhaupt jemals erfahren oder geht die Geschichte immer so weiter, bis die Verkaufszahlen sinken? Alles zu vage und unspezifisch, was mich am erhofften Masterplan hinter allem zweifeln lässt.

Womit wir wieder bei LOST wären.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Vorbei ist's mit der Fragerei - oder doch nicht ?, 18. Februar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Porterville - Folge 18: Versuchung (Kindle Edition)
Nun mit der 18. Folge von Porterville meint man, alle Fragen des Lesers beantwortet zu haben. Irgendwie hat mir das Ende mit der Auflösung aller Fragen - oder zumindest einiger - nicht gefallen. Es war dann doch zu einfach und irgendwie zu verquer. Die Autoren hätten vielleicht doch etwas länger an den letzten Folgen schreiben sollen und dafür das Ende etwas sorgfältiger wählen sollen. Vielleicht kommt ja noch was nach ? !
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1.0 von 5 Sternen unverständlich..., 22. Januar 2014
Von 
Nutsi (Frankfurt/M. Deutschland) - Alle meine Rezensionen ansehen
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Porterville - Folge 18: Versuchung (Kindle Edition)
oder bin ich zu dumm, um dieses Ende zu verstehen?? Hat es irgendwer verstanden?

Das ganze Theater, die teilweise wirklich unappetitlichen Schilderungen, Kühlschränke mit Geheimzugängen und ich weiß nicht was noch alles an "Kreativem" in den ganzen Folgen verhackstückt wurde....

und dann ein Ende wie im Märchenbuch, völlig ohne Zusammenhang?

Nicht zu vergessen die 26,82 € die da so im Laufe der Folgen zusammen kamen...

Offenbar hat die Masse der Autoren sich irgendwann mal aus den Augen verloren.

Das absolut Schlechteste, das ich in den letzten Jahren gelesen habe und gut das es jetzt zu Ende ist, bevor ich depressiv davon werde.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2.0 von 5 Sternen Enttäuschend, 8. Januar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Porterville - Folge 18: Versuchung (Kindle Edition)
Was grandios startete und dem Vorgänger Darkside Park in Nichts nachstand, entpuppte sich als herbe Enttäuschung.

Unzählige aufgeworfene Fragen werden nicht beantwortet und die "Lösung" des ganzen großen Rätsels ist einfach platt.

Die letzte Folge macht mehr als deutlich, dass wir hier bald eine neue Reihe erwarten dürfen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Schöne Serie - kommt da noch mehr?, 24. Dezember 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Porterville - Folge 18: Versuchung (Kindle Edition)
Ich bin der Serie "Porterville" wirklich gerne gefolgt. Man hat ja sonst nicht viel, um sich nach dem Ende von "Lost" mit weiteren mitreißenden Mystery-Serien über Wasser zu halten. Und da kann man wirklich beruhigt zu dieser eBook-Serie greifen ...

Was das Ende betrifft, so ist es natürlich tatsächlich wie bei Lost, nicht alle Fragen werden gelöst und die Auflösung ist ganz bestimmt auch etwas kontrovers. Mir persönlich hat das Ende gefallen, aber es war mir doch etwas zu abrupt. Ich möchte jetzt nichts Spoilern, aber ich denke man hätte die letzte Szene der letzten Episode doch noch besser vorbereiten können, indem man dieses Szenario in vorhergehenden Folgen schon mal angedeutet hätte ... Bei "Darkside Park" war ich nicht so überrascht über das Ende ;)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Wirr und Entäuscht, 19. Dezember 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Porterville - Folge 18: Versuchung (Kindle Edition)
Ich bin entäuscht vom Abschluß dieser Reihe, er ist mir wirr und abgehangt, zusammenhangslos, es bleiben viele Fragen offen.

Zu Anfang war ich ganz entzückt, das es eine Fortsetzung zu Darkside Park geben sollte.Die Anfänge waren viel versprechend, ich konnte mir nicht vorstellen in welche Richtung es gehen sollte. Die Studenten, die familiären Verhälnisse, die Geheimen Gegenstände, Porterville und das Draußen, ein bisschen zusammenhangslos wurde ich bei Elenore-Satos Frau, aber ich dachte mir gut, mal sehen was die Zeitreise alles beinhaltet.

Die lange Wartezeiten waren für mich auch etwas unverständlich, da wir im Zeitalter neuester Technik sind. Ich verlor immer mehr den Faden, hin und wieder gabs Querverbidungen in der Story, aber keine beendeten.

Ich finde es bleiben viele Fragen offen zu einzelnde Kapitel. Es gibt keinen Zusammenhang zum Darkside Park, außer den weißen Mann und Hudson vllt. noch unterirdische Gänge.

Das Ende finde ich lieblos und extra schnell "Aufgelöst". So als ob keine Lust am Projekt Proterville mehr bestand. Der Film zu Porterville,kann ich nicht einordnen. Vllt fehtl mir auch einfach das verständniss oder hatte etwas anderes erwartet.

Schade ... Der Darkside Park ist ne runde Sache ... ToP !!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Porterville - Folge 18: Versuchung
EUR 1,49
Auf meinen Wunschzettel Zahlungsmöglichkeiten ansehen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen