Kundenrezensionen


8 Rezensionen
5 Sterne:
 (6)
4 Sterne:
 (2)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

10 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Metal-Klassiker, 23. Oktober 2001
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Under Lock and Key (Audio CD)
Das homogenste "Mainstream-Metal"-Album aller Zeiten! Grandiose Songs, perfekt intoniert, mit rasanten Gitarrenläufen, die dem geneigten Hörer auch heute noch echte Schauer über den Rücken jagen! Damals wie heute ein unerreichtes Werk für Heavy-Metal-Insider! Schon der Opener "Unchain the Night" vereint alle Qualitäten der Scheibe, die im Übrigen auch durch Michael Wageners äußerst druckvolle Produktion überzeugen kann. "The Hunter" und natürlich die Hymmnen "In my dreams" & "Its not love" müssen an dieser Stelle noch einmal besonders hervorgehoben werden. Gehört in jede Metal-Sammlung!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


9 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen ein Meilenstein bis heute!, 15. Januar 2005
Rezension bezieht sich auf: Under Lock and Key (Audio CD)
Eine weitere ganz große Platte der 80ziger. Dokkens „Under Lock & Key" kam 1985 in die Läden und auch an dieses Level kam die band meiner Meinung danach nicht mehr dran. Zwar war auch „Back fort he Attack" noch gut, hatte aber nicht mehr diese Klasse und die Hits des Vorgängers. Mit Dokkens eher bescheidenen Werken in den 90zigern(„Erase the Slate" zum Beispiel) möchte ich erst gar keine Vergleiche ziehen. „Under Lock & Key" ist eigentlich mit eine der besten Platten dieser zeit und kann deshalb natürlich auch nur die Höchstnote verbuchen. Denn was die Herren Dokken/Lynch/Pilson/Brown damals aufnahmen, war damals wie heute das Maß der Dinge für viele Bands. Keine Ausfälle, quasi ein Hit nach dem anderen und ein Don Dokken in seiner besten (stimmlichen) Zeit. Beispiel gefällig? „Unchain the Night" „The Hunter", „In my Dreams", „Lightning strikes again", „Ist not Love", allesamt auf diesem Werk vertreten. Hier kann ich nur allen Fans der 80ziger Jahre unbedingt zum Kauf raten, Dokken Fans haben das teil eh. Es gibt wenige Platten an denen man nix meckern kann, das ist so eine!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Hair Metal vom feinsten..., 29. November 2006
Rezension bezieht sich auf: Under Lock and Key (Audio CD)
"Under Lock And Key" ist wohl eine der besten Scheiben, die der sogenannte "Hair Metal" in den 80ern hervorgebracht hat. Das Album muss man einfach im gleichen Atemzug nennen wie "1987" oder "Slide It In" von Whitesnake, "Slippery When Wet" von Bon Jovi oder sämtliche Alben von Mötley Crue.

Bon Jovi waren letztendlich nur erfolgreicher, weil sie ihre Linie beibehielten. Dokken jedoch versuchten auf späteren Alben moderner, manchmal auch härter zu klingen... Richtig gelungen ist dies leider nicht.

Wer "Slippery When Wet" von Bon Jovi gut findet, sollte sich "Under Lock And Key" auch unbedingt mal anhören. Vom Stil und der Produktion sind sich beide Alben sehr ähnlich, auch die Melodiebögen lassen Ähnlichkeiten beim Songwriting erkennen. Der einzige Unterschied ist eigentlich, dass Don Dokken damals der bessere Sänger war und man die Gitarren nicht so in den Hintergrund gemischt hat, wie es bei Bon Jovi der Fall war.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Melodic-Rock in Bestform, 11. September 2012
Rezension bezieht sich auf: Under Lock & Key (Audio CD)
Das dritte Album von DOKKEN, nachdem man mit dem härteren raueren Tooth and Nail und ausgerechnet mit der Schmacht-Ballade "Alone Again" den Durchbruch in den USA geschafft hatte. Das Album lebt vom Gegenspiel der rauen, aber doch sehr melodischen Riffs von Saiten-Akrobat Georg Lynch und der engelsgleichen weinerlichen Stimme von Donald Dokken. Der Musikstil ist hochmelodischer Hardrock, der ein wenig rauer und Gitarrenorientierter ist als zu jener Zeit Bon Jovi oder Def Leppard, der beste Vergleich sind aber vermutlich die Scorpions mit Love at first Sting.
Ein mit Hits gespicktes und nur so strotzendes Album ohne Ausfälle vom deutschen Produzenten Michael Wagener prfekt in Szene gesetzt. Hier und da wurden auch Keyboards eingesetzt, wie zu dieser Zeit üblich.

Zu den Songs:
1: "Unchain the Night" ist ein idealer Opener im Midtempo gehalten und unheimlich groovig mit einem göttlichen Refrain -- eine richtige Mega-Stadionhymne 5/5
2: Die Supermelodische eingängige radiotaugliche Single "The Hunter" mit etwas weichgespülten Gitarren hat richtiges Hitpotential und einfach einen klasse Refrain 5/5
3: Weiter geht mit der ebenso rdiotauglichen Hitsingle "In my Dreams", die den grössten Erfolg für Dokken bis heute darstellt. Mit seinem süsslichen Refrain zieht einen dieser Refrain einfach zwangsweise in seinen Bann und Georg Lynch spielt hier ein klasse Solo 5/5
4: "Slippin away" ist dann eher eine sehr weinerliche Durchschnitts-Ballade im Stile von "Alone Again", aber eben kein Volltreffer - trotzdem schön 3/5
5: Mit dem flotten harten "Lightnin strikes again" kracht es dann richtig ordentlich im Gebälk 5/5
6: Die langsam locker groovende Hitsingle "ItŽs not Love" hat einen superben Refrain und ist abermals ein Volltreffer 5/5
7: Das getragene balladeske "Jaded Heart" kann in gemässigtem Tempo abermals punkten, wenngleich er mit dem bisher gehörten nicht ganz mithalten kann ist er bei diesem vorherrschenden Nivau aber immer noch gut 3/5
8: "Dont lie to me" rockt dann im Midtempo ordentlich vor sich hin -- erinnert mich vom Stil her an Whitesnake 4/5
9: Der Melodic-Rock-Schmachtfetzen "Will the Sun Rise" mit seinem weichen Refrain kann auch sehr gut überzeugen 4/5
10: Beim Rausschmeisser "Til the Livin End" geht dann nochmal die Post ab, der schnellste und härteste Song des Albums, und der Song, der am ehesten an Tooth and Nail erinnert! 4/5

Insgesamt ein sehr starkes Melodic-Rock-Album, das diesen Musikstil mit geprägt hat und und das völlig ohne Ausfälle auskommt - das geballte Hitniveau ist mit mindestens 5 Volltreffern genauso stark wie z.B. bei Love at first Sting von den Scorpions oder The Final Countdown von Europe! -- Die Notengebung fällt hier nicht schwer - für jeden, der dieses Album noch nicht hat auf jeden Fall kaufen !!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Das Maß aller Dinge, 17. Dezember 2008
Rezension bezieht sich auf: Under Lock and Key (Audio CD)
Möchte meinen Vorrednern hier ausdrücklich zustimmen. Under Lock and Key ist ein Klassiker und heute noch genau so druckvoll und gewaltig wie anno 1985. Don Dokken läuft zur Höchstform auf und singt hier in einer Kategorie mit den Herren Ronnie James Dio und Coverdale.
5 Sterne mit Ausrufezeichen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen furchtbares Cover - gute Mucke..., 24. November 2010
Rezension bezieht sich auf: Under Lock & Key (Audio CD)
1985 erschien die vierte Scheibe der US-Amerikanischer Band *Dokken*. Früher nannte man diesen Musizierstil *Poser-Rock*, heute greift man diesbezüglich eher auf die Bezeichnungen *Glam-Metal* oder *Hair-Metal* zurück, weil der Begriff *Poser-Rock* im Laufe der Zeit eher einen despektierlichen Klang angenommen hat. So kommt es dann auch mal vor das altengesessene Hard-Rock-Gruppen sich plötzlich in der Schublade des Metals wiederfinden.

*Dokken* waren nie Metal, dafür aber eine überdurchschnittliche Hard-Rock-Band, die speziell Mitte der 80er Jahre einige vielbeachtete und auch hochgelobte (nicht immer zurecht) Scheiben auf den Markt gebracht hat. Eine Initialzündung für *Dokkens* Erfolg war das 1983 erschienene *Breaking The Chains* auf der sich das wohl beständigste und bekannsteste Line-Up zusammengefunden hatte. Don Dokken, Saitenhexer George Lynch, Basser Jeff Pilson und Schlagwerker Mick Brown.

Das 1985 Werk stellte in Kontinuität die Entwicklung dieser Band dar. War der 83er Output recht hart und produktionstechnisch rough ausgefallen, wurde auf dem Nachfolger *Tooth And Nail* der Sound auf hitparadetauglichen Hochglanz poliert. *Under Lock And Key* stellt für mich so etwas wie ein Crossover dieser beiden Scheiben dar. Starke Songs, mitreissenden und messerscharfe Soli und leider auch der pflichtballadeske Kitsch, den 80er Platten leider immer zwangsweise mit im Gepäck haben.

Als Anspieltipps würde ich *Unchain The Night*, *The Hunter* und *Lightning Strikes Again* nennen, aber das wird der Platte nicht gerecht. Das absolut grausame Artworkcover zieht den Gesamteindruck der Scheibe allerdings ordentlich nach unten, aber das Cover ist schon wieder dem Zeitgeist der 80er Jahre ensprechend aus anderen Blickwinkeln zu betrachten. Mit dieser Scheibe haben *Dokken* meiner Meinung nach ihr bestes Werk abgeliefert, der dürftige Nachfolger ist dagegen nur kalter, abgestandener Kaffee.

FAZIT: kein Klassiker in weitestem Sinne, aber eine verdammt gute 80er Poser-Rock-Scheibe...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Die beste Studio CD der Band, ohne wenn und aber !, 10. August 2001
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Under Lock and Key (Audio CD)
Was soll man noch großartiges zu einem solchen Klasse Album sagen. Außer: Hier stimmt einfach alles, tolle Songs im Melodic Metal Bereich, packende Riffs und ein Überragender Don Dokken am Microphon. Auch produktionsmäßig sehr gut, sollte diese tolle Scheibe in keiner Melodic Metal Sammlung fehlen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen bestes dokken album !, 3. Mai 2008
Rezension bezieht sich auf: Under Lock and Key (Audio CD)
melodisch, hart und einfach unglaublich genial.
beim hören fühlt man sich wirklich in die 80`er zurück versetzt.
nach dem eher schwachen debüt von 1983 und dem genialen nachfolger tooth and nail von`84 machten die jungs ernst und setzten auf stadionrock-mäßigen melodic metal.
tolle songs zum immer wieder hören. einfach ein klassiker des heavy rocks.
sollte jeder der 80`er jahre rock mag zu hause besitzen.

vergleichsalben :

def leppard - pyromania
ratt - out of the cellar
cinderella - night songs
whitesnake - 1987
skid row - skid row
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen