Kundenrezensionen


149 Rezensionen
5 Sterne:
 (86)
4 Sterne:
 (22)
3 Sterne:
 (15)
2 Sterne:
 (21)
1 Sterne:
 (5)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


23 von 25 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen So stark hätte ich es nicht erwartet!!!
Ich bin ein großer Fan der harten Klänge. Egal ob Rock, Hard Rock oder Metal. Wenn die Musik ehrlich und handgemacht ist und eine E-Gitarre dazu tönt, reicht mir das schon um zumindest mal reinzuhören. Entweder es packt mich oder es packt mich nicht. Ob das jetzt kommerziell, mainstream, zu poppig, zu soft, zu melodisch, cheesy oder was auch immer...
Vor 5 Monaten von FlyingPumpkin veröffentlicht

versus
10 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Einfach nur enttäuschend!
Es wurde viel geschrieben vor der Veröffentlichung des neuen Within Temptation-Albums "Hydra". Es sollte "back to the roots" gehen. Es sollte härter, wenn nicht sogar das härteste Within Temptation Album werden.

Und tatsächlich hatte ich große Hoffnungen in die Scheibe, als das großartige Stück "Paradise (What About Us?)...
Vor 4 Monaten von Ronny Blicker veröffentlicht


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

17 von 24 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Sehr enttäuschend!, 3. Februar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Hydra (Deluxe Edition) (Audio CD)
Ich vergönne WT den Erfolg, den sie mit dieser CD haben werden, wirklich von Herzen. Aber das ist leider nicht mehr die Musik, mit der ich etwas anfangen kann. Das Vorgänger-Album war schon teilweise grenzwertig und ich habe eigentlich schon befürchtet, dass WT diesen kommerziellen Weg weitergehen wird. Leider sind diese Befürchtungen aufs Schlimmste bestätigt worden. Das ist 0815 Radio-Pop, der natürlich die breite Masse begeistern wird und somit seine Berechtigung hat... aber das hat nicht mehr mal im Ansatz etwas mit Metal zu tun. Leider ging die Mystik, die diese Band einst ausgemacht hat, restlos verloren!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Was hat sich WT dabei bloß gedacht ...?, 9. März 2014
Rezension bezieht sich auf: Hydra (Audio CD)
Ich möchte fast meinen, mir fehlen die Worte ... Habe das Album im Handel gekauft, mit der absoluten Überzeugung, dass es super wäre - schließlich ist Tarja (meine unangefochtene Lieblingssängerin) zu Gast dabei. Hatte den Song Paradise" auch vorher schon gehört und fand ihn fantastisch. Was man von den übrigen Songs des Albums nicht behaupten kann. Keine schönen Texte zum Mitsingen, kein mitreißender Symphonic-Metal mehr. Bei dem Titel "Hydra" stelle ich mir harte Klänge, eingehende Rhythmen und vielleicht die ein oder andere melodramatische Ballade vor. Falsch gedacht. Das Album schlurft irgendwie vor sich hin, man hat keinerlei Drang, genauer zuzuhören. Es ist einfach langweilig.
Mainstream lässt grüßen und verscheucht wohl die restlichen, überzeugten und alteingesessenen (Metal-)Fans. Schade, ich hatte mich eigentlich auf das Konzert im April in Berlin gefreut - nun wird dies definitiv ohne mich stattfinden. Die knapp 13 Euro für das Album hätte ich auch in etwas Besseres investieren können. Das werde ich mir wohl nicht noch einmal anhören ...
Bleibt nur zu hoffen, dass WT sich besinnen, sonst werden Konzerte mit rockenden, mitsingenden Fans schnell Konzerte mit kreischenden Teenies, die nicht einmal irgendetwas von Musik - geschweige denn die Texte verstehen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


50 von 73 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen diese Hydra wirkt nicht wirklich gefährlich ;), 31. Januar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Hydra (Deluxe Edition) (Audio CD)
Früher war Gothic / Symphonic Metal mit Frauengesang mal recht populär und Within Temptation waren eine von vielen Bands die dieses Genre hervorgebracht hat. Heute scheint das Genre ziemlich tot zu sein und Within Temptation sind neben Nightwish wohl das letzte Überbleibsel aus dieser Ära. Maßgeblich dafür, dass beide Bands mittlerweile große Erfolge feiern und außer sich selber keine wirkliche Konkurrenz mehr zu fürchten haben, ist wohl auch die musikalische Entwicklung beider Bands. Nightwish und Within Temptation haben sich von ihren Anfangstagen im Laufe der Zeit doch entfernt und setzen mit jeweils großen Plattenfirmen im Rücken sowie eingängiger Rock / Pop Elemente vermehrt auf ein Mainstreampublikum.

Da Nightwish immer noch viel mit orchestralen Elementen arbeiten haben sich Within Temptation vielleicht sogar mehr von ihren Anfangstagen entfernt, vom Gothic Metal im Stile des Debutalbums "Enter" oder den symphonischen Elementen von "Mother Earth" sowie "The Silent Force" ist jedenfalls nicht mehr viel übrig geblieben. Stattdessen wurde mit "The Heart Of Everything" eine deutliche Kurskorrektur angestrebt. Weg vom Gothic Metal, weg von den symphonischen Elementen und den hohen Gesangsstil und hin zu eingängigen Rock / Pop Songs mit einer Sharon Den Adel die ihre Stimme deutlich anders einsetzt.

Davon kann man halten was man will, natürlich will ein jeder Musiker bzw. jede Band von ihrer Musik auch leben können, ich persönlich fand "The Heart Of Everything" nun mal eher durchschnittlich und dessen Nachfolgealbum "The Unforgiven" einen ziemlichen Reinfall, zu sehr war das in meinen Augen auf Popmusik getrimmt, die Gitarren waren teilweise kaum auszumachen. Das Album "The Q-Music Sessions", wo diverse Popsongs gecovert wurden, passte irgendwie zu dieser Entwicklung...

Nun kommt also mit "Hydra" das 6. Studioalbum der Holländer. Im Vergleich zum direkten Vorgängeralbum "The Unforgiven" fällt auf dass die Gitarren wieder eine größere Rolle spielen und "Hydra" somit doch wieder etwas härter wirkt. Dies hat zum Teil auch mit den Gastsängern zu tun, auf "Hydra" wird auch gleich mit 4 Gastmusikern gearbeitet nämlich Tarja Turunen (muss man wohl nicht näher vorstellen ;)), Howard Jones (ehemaliger Sänger von Killswitch Engage), Xzibit (jawoll der "pimp my ride" Rapper..) und Dave Pirner (Sänger von Soul Asylum, "Runaway Train" ist wohl deren bekanntester Song). Das hat schon irgendwie was von "make it or break it" und einer gewissen Marketingstrategie, immerhin wurden zu "Dangerous" mit Howard Jones, "Paradise (What About Us)" mit Tarja und "Whole World is Watching" mit Dave Pirner sogar Videoclips gedreht, somit fällt auf dass gerade gezielt mit den Gastmusikern groß Werbung gemacht wird. Es fehlt eigentlich nur noch "And We Run" mit Xzibit, es würde mich aber nicht wundern wenn auch bald zu diesen Song ein Video gedreht wird...

Von diesen 4 Gastmusikerbeiträgen kann vor allem "Dangerous" mit Howard Jones positiv überraschen, gerade hier wird die Härteschraube deutlich nach oben gedreht, einen so schnellen und harten Song hat man von Within Temptation wohl noch nicht gehört, nicht nur durch den markanten und ausdrucksstarken Gesang von Howard Jones hat "Dangerous" was von Killswitch Engage. Sehr starker Song und für mich sogar das Highlight des Albums.

Von der Zusammenarbeit mit Tarja hätte ich mir wiederum deutlich mehr erwartet, "Paradise (What About Us)" klingt vielleicht noch am ehesten wie ein klassischer Within Temptation Song früherer Tage (was auch irgendwie zu erwarten war), kann mich aber dennoch nur bedingt überzeugen. Zu belanglos kommt der Song irgendwie rüber außerdem ist Tarjas Gesang eigentlich kaum präsent. Sie wurde meiner Ansicht nach eher in den Hintergrund gemischt wo ich mir schon die Frage stelle ob man nicht sogar Angst hatte dass sie einer Sharon die Show stiehlt... Ich finde jedenfalls wenn man schon die Chance hat mit einer Tarja Turunen zusammenzuarbeiten hätte man mehr draus machen können, Sharon und Tarja singen für mich auch eher aneinander vorbei als dass sie sich zu Höchstleistungen anspornen. Hier war meiner Ansicht nach deutlich mehr drinnen...

"Whole World is Watching" mit Dave Pirner (bzw. gibt es sogar eine eigene polnische Albumversion von "Hydra" wo der Song mit den polnischen Sänger Piotr Rogucki aufgenommen wurde) ist eine eher liebliche Rock/Pop Ballade dessen Nähe zu Dave Pirners Hauptband Soul Asylum (wobei ich keine Ahnung habe ob es die überhaupt noch gibt..) nicht ganz zu verleugnen ist. Ganz nette Ballade aber auch nicht wirklich was besonderes.

Fehlt also noch "And We Run" mit Xzibit und hier werden die Meinungen wohl stark auseinandergehen. Es ist ja schön und gut dass musikalische Grenzen ausgelotet werden aber ich finde dass die Raps von Xzibit nicht wirklich zum Song passen. Musikalisch gesehen schimmert hier nämlich nach längerer Zeit wieder der Stil von "Mother Earth" durch, auch Sharon singt hier wieder in höheren Sphären was sie früher ausgemacht hat. Von daher empfinde ich den Gastbeitrag von Xzibit gerade bei diesem Song eher befremdlich, ich hätte mir eher gewünscht wenn man davon Abstand genommen hätte, ohne den Beitrag von Xzibit wäre "And We Run" für mich fast ein Albumhighlight.

Soviel also zu den vier Gastbeiträgen, vom restlichen Album ist noch "Edge Of The World" erwähnenswert. Dies ist eine klassische Ballade im Stile von "Mother Earth" und "The Silent Force" und kann durchaus überzeugen. Auf den letzten beiden Alben waren die Balladen für mich eigentlich eher noch Schwachstellen, im Gegensatz zu "Whole World Is Watching" ist "Edge Of The World" aufgrund der Nähe zu "Mother Earth" / "The Silent Force" endlich mal wieder eine Ballade die überzeugen kann.

Und sonst? Die großartige Ankündigung dass Gitarrist Robert Westerholt auf "Silver Moonlight" nach langer Zeit wieder Grunts beisteuert ist micht der Rede wert. Mit dem Debutalbum "Enter" hat der Song nämlich so gut wie gar nichts gemeinsam, letztendlich ist es nicht viel mehr als ein Rocksong im Stile von "The Heart Of Everything" wo die Grunts eigentlich so überhaupt nicht dazu passen. Abgesehen davon sind diese sowieso nur sehr dezent kurz im Refrain auszumachen, da hätte man sie gleich weg lassen können....

Bleiben noch "Let Us Burn", "Covered By Roses", "Dog Days" und "Tell Me Why", diese Songs sind eher durchschnittlich, "Let Us Burn" und "Tell My Why" wirken etwas gitarrenorientierter und hätten dadurch gut zu "Heart Of Everything" gepasst, "Covered By Roses" und "Dog Days" wiederum verfolgen eher den Kurs von "The Unforgiving".

Was bleibt ist ein Album wo die Qualität sehr hin und her schwankt. Highlights sind vor allem "Dangerous" und "Edge Of The World", die restlichen Songs sind meiner Ansicht nach eher durchschnittlich von daher sind von meiner Seite nicht viel mehr als 2 Sterne drinnen.

Was die Bonus CD angeht, halte ich diese eher für überflüssig, die Coversongs "Radioactive", "Summertime Sadness", "Let Her Go" und "Dirty Dancer" kennt man ja von "The Q-Music Sessions", auf diesen Album sind ja noch zusätzlich 7 andere Coversongs oben von daher würde eher raten auf diese CD zurückzugreifen, so macht dies für mich eher wenig Sinn (abgesehen davon finde ich die einzelnen Coversongs nicht wirklich gelungen aber das soll jeder für sich entscheiden..). Die Evolution Tracks von "And We Run", "Silver Moonlight", "Covered By Roses" und "Tell My Why" finde ich eher sinnlos, hier wird jeweils ein Part der jeweiligen Songs in unterschiedlichen Versionen mehrmals abgespielt. Dies zeigt vielleicht wie sich die Songs im Laufe der Zeit entwickelt haben, empfinde ich aber eher als unhörbar. Wenn schon hätte es meiner Meinung nach mehr Sinn gemacht die Songs in einer vollständigen früheren Version zu veröffentlichen anstatt dass ein Songpart mehrmals wiederholt wird. Wie schon gesagt für mich eine eher überflüssige Bonus CD.

Abschließend noch mein feedback zum Digibook an sich: es ist ja schön und gut dass dies mit einen schön dicken (insgesamt sollen es um die 100 Seiten sein) Booklet daher kommt allerdings empfinde ich es als Kritikpunkt dass die CDs nicht in CD Trays fest verankert sind sondern in Sleeves (also Hüllen) aufbewahrt werden und man die CDs aus diese raus und wieder reinschieben muss. CD Kratzer und Beschädigungen sind dadurch vorprogrammiert und sowas schimpft sich "Deluxe Edition", ganz ehrlich ich werde diese Politik der CD Aufbewahrung in Sleeves wohl nie verstehen, einige CDs von mir haben dadurch schon so einiges abbekommen daher würde ich raten eigene Jewelcases für die CD Aufbewahrung zu verwenden.

Ich bin jetzt mal gespannt in wie weit jetzt irgendwelche "böse" Kommentare kommen, ich finde sowas immer wieder spannend zu beobachten wenn jemand kritische Rezensionen auf amazon veröffentlicht ;)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Super Album von Within Temptation!, 1. Juli 2014
Von 
Jonny22188 (Braunlage, Niedersachsen) - Alle meine Rezensionen ansehen
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Hydra (Deluxe Edition) (Audio CD)
Hydra, das neue Album von Within Temptation hat mich absolut überzeugt. Schon die letzten Alben waren immer klasse und mit Hydra ist ihnen wieder eine super Komposition gelungen. Schon nach dem ersten Hören, hatte die CD mich gefangen.
Für Fans von Within Temptation eine klare Kaufempfehlung!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen top music, 30. Juni 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Hydra (Audio CD)
Es ist eine sehr gute Entwicklung von Within Temptation zu erkennen, freu mich schon auf das nächste Album von dieser Band.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Hammer Teil, 28. Juni 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Hydra (Deluxe Edition) (Audio CD)
Super geiles Album.Ich kann es jedem Liebhaber von Within Temptation nur empfehlen. Schönes Design und wunderbares Booklet.Hochwertig verarbeitet und optisch eine Wucht.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Abwechselungsreich..., 24. Juni 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Hydra (Deluxe Edition) (Audio CD)
Die CD ist toll und sehr abwechselungsreich. Wer diese Art von Musik mag, wird die CD lieben. Es gibt kaum ein Lied, was nicht gefällt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Superhot, 23. Juni 2014
Rezension bezieht sich auf: Hydra (Deluxe Edition) (Audio CD)
Bis vor Kurzem waren sie mir völlig unbekannt. Nachdem ich bei Youtube ein Video gesehen habe, musste ich mir
nun auch die CD kaufen. Absolut geniale Musik, die mir Gänsehaut bei verschiedenen Gitarrensoli verursacht.
Sehr zu empfehlen !!!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Within Temptation -Hydra, 19. Juni 2014
Rezension bezieht sich auf: Hydra (Audio CD)
Genial Genial Genial!!

Super gute Musik, eine tolle Band! Die CD ist der Hammer! Vielen Dank dafür!

Ich liebe Hydra!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Tolles Album, 13. Juni 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Hydra (MP3-Download)
Ich kaufe mir selten ein ganzen Album, da ich oftmals nur ein paar Songs wirklich gut finde.
Doch als ich dieses Album hörte, war die Entscheidung sofort klar: Kaufen :-)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen