Kundenrezensionen


96 Rezensionen
5 Sterne:
 (69)
4 Sterne:
 (17)
3 Sterne:
 (7)
2 Sterne:
 (3)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


30 von 30 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Der Dell U2414H im Vergleich zum U2312HM
In dieser Rezension möchte ich einmal den "neuen" Dell U2414h mit dem Erfolgsmodell (Dell U2312HM) vergleichen.
Bevor ich zu einem Vergleich komme aber zuerst einmal ein paar Informationen zum Dell U2414H.

########### Lieferung, Lieferumfang & Montage ###########

Die Lieferung erfolgt in einer riesigen Amazon Schachtel, in der man...
Vor 7 Monaten von Tobias R. veröffentlicht

versus
5 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Dell U2414H
Ich habe den Dell 2414H bestellt, da er eine gute Bildqualität sowie einen geringen Stromverbrauch haben soll und USB 3.0 Anschlüsse hat..

Monitor und Halterung machen einen soliden Eindruck.
Allerdings sind die USB-Anschlüsse schlecht erreichbar, was dann stört, wenn diese nur zeitweise z.B. für Datenträger genutzt...
Vor 4 Monaten von Fred321 veröffentlicht


‹ Zurück | 1 210 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

30 von 30 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Der Dell U2414H im Vergleich zum U2312HM, 8. März 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Dell U2414H 61 cm (24 Zoll) LED-Monitor (HDMI, 8ms Reaktionszeit, höhenverstellbar) schwarz (Zubehör)
In dieser Rezension möchte ich einmal den "neuen" Dell U2414h mit dem Erfolgsmodell (Dell U2312HM) vergleichen.
Bevor ich zu einem Vergleich komme aber zuerst einmal ein paar Informationen zum Dell U2414H.

########### Lieferung, Lieferumfang & Montage ###########

Die Lieferung erfolgt in einer riesigen Amazon Schachtel, in der man locker 3 Monitore verschicken könnte. Die eigentliche Verpackung von Dell ist vollständig aus Pappe, auf Einlagen aus Styropor wurde verzichtet.
Im Lieferumfang befinden sich neben dem Monitor noch ein Mini Displayport zu Displayport Kabel und ein Kabel um die USB Anschlüsse mit dem Computer zu verbinden. Die Montage des Standfußes ist durch einen einfachen Klickmechanismus innerhalb von Sekunden erledigt und der Monitor danach sofort einsatzbereit. Die Kabel lassen sich bequem durch die Öffnung im Standfuß nach hinten abführen und stören so auch nicht weiter.

Fazit: Hier hat Dell alles richtig gemacht 5 von 5 Sternen

########### Anschlüsse ###########

Eigentlich der Hauptgrund für mich weshalb meine alten Monitore weichen mussten waren die fehlenden Displayport Anschlüsse. Dieser Monitor bietet gleich mehrere HDMI und Displayport Anschlüsse, damit sollte man für alle Eventualitäten gerüstet sein. So lassen sich z.b. ein MacBook Pro und ein Desktop PC gleichzeitig anschließen (!= benutzen) und das ohne teure Adapter.

Fazit: Klarer Vorteil zum Dell U2312HM 5 von 5 Sternen

########### „Optik und Bedienung“ ###########

Dell hat bei diesem Modell auf breite Ränder (Ausnahme ist der untere Rand) verzichtet weshalb man beim Multimonitorbetrieb quasi keine Ränder hat. Allerdings gibt es sie doch, obwohl der Rand des Monitors nur etwa 1-2 mm groß ist reicht das Panel des Monitors nicht ganz bis an den Rand. Dadurch entsteht dann doch eine größere Lücke als gedacht. Zwischen 2 Monitoren beträgt die „schwarze Fläche dann genau 7mm, immer noch recht wenig im Vergleich zu anderen Monitoren aber doch sichtbar und nicht wie in der Werbung „unsichtbar“.

Nun komme ich aber zu einem meiner Kritikpunkte bei diesem Modell, den Tasten. Dell verwendet hier Touchscreen Tasten. Leider vollkommen ohne Beleuchtung, sodass man erst einmal ausprobieren muss wo sich nun welche Taste befindet. Allerdings stellt man seinen Monitor in der Regel ja nur einmal ein, weshalb dieser Nachteil für die meisten Leute zu vernachlässigen sein sollte. Das Menü ist auf deutsch einstellbar und klar und strukturiert aufgebaut, sodass auch Laien mit der Einrichtung klar kommen sollten.

########### Das „Bild“ ###########

Im direkten Vergleich zum Dell U2312HM würde ich behaupten das die Bildqualität nahezu identisch ist. Jedoch wurde das bei IPS-Monitoren bekannte „Glitzern“ bei hellen Bildinhalten auf ein Minimum reduziert und fällt nun kaum oder gar nicht mehr auf. Klarer Vorteil im Vergleich. Auch kann ich bei meinen beiden Monitoren kein Brummen feststellen, was ja beim U2312HM öfters der Fall war. In Sachen Bilqualität bleibt aus meiner Sicht also (zum Glück) alles beim alten oder wurde sogar noch verbessert. Die genauen Detail und Messwerte können sicher andere Rezensenten besser beurteilen.

########### Fazit ###########
Dell hat es wieder geschafft und einen mit 218€ (März 2014) in diesem Segment relativ Preisgünstigen Monitor auf den Markt gebracht der wohl nahezu alle Wünsche erfüllen kann bis sich die 4K Technik durchsetzt und auch auf dem Desktopmarkt erschwinglich wird. Wer nicht auf einen VGA Anschluss angewiesen ist und mit den kleinen Nachteilen leben kann für den ist der Dell U2414H sicher ein super Monitor!

Insgesamt gebe ich 4.5 von 5 Sternen
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


30 von 32 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Der U2414H ist seinen Preis wert!, 2. Februar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Dell U2414H 61 cm (24 Zoll) LED-Monitor (HDMI, 8ms Reaktionszeit, höhenverstellbar) schwarz (Zubehör)
Meine Überlegungen vor dem Monitorkauf:
- mein Monitor soll 27 Zoll haben
- er soll wenig Strom verbrauchen
- aktuelles Modell mit allen gängigen Anschlüssen, um bei der Nutzung auch noch in einigen Jahren flexibel zu sein

Das erste Durchstöbern:
WQHD Monitore waren mir mit 400€+ zu teuer. Eine Etage darunter habe ich schnell festgestellt, dass es zwischen 24 und 27 Zoll im Moment ( Februar 2014) noch eine große Preisspanne gibt. 27 Zoll gibt es kaum unter 200€, 24 Zoll bekommt man aber schon für unter 130€. Natürlich muss man bei den günstigeren 24 Zoll Monitoren Abstriche machen, allerdings war mir der Preisunterschied letztlich zu groß, so dass ich mich auch mit 24 Zöllern beschäftigt habe. Abgesehen davon haben mich die 27 Zöller nicht sonderlich beeindruckt, weshalb ich nach hochwertigen 24 Zöllern Ausschau hielt.

Warum habe ich mich für den U2414H entschieden?
Ganz einfach, es ist für mich im Moment in diesem Preissegment der Monitor, bei dem man keine Abstriche machen muss. Am meisten beeindruckt hat mich der Stromverbrauch. Dell gibt typischerweise 16W an, in einem Review bei TFTcentral wurden zwischen 8W (0% Helligkeit) - 24W (100% Helligkeit) gemessen. Bei Nutzung über mehrere Jahre, kann man den Monitor so zumindest teilweise über den Stromverbrauch refinanzieren. Mit meinen 35% Helligkeit liege ich so bei einem Verbrauch von 14,4W. Für mich ein absoluter Spitzenwert für einen Monitor dieser Größe.

Dann sind da noch die Anschlüsse:
- DisplayPort 1.2a
- Mini DisplayPort
- 2x HDMI (MHL fähig)
- DisplayPort out
- 4x(!) USB 3.0 Anschlüsse (davon 1x USB 3.0 Upstream Port, man kann also Geräte am Monitor via USB aufladen)

Hier kann man natürlich den fehlenden DVI, sowie VGA Port kritisieren, jedoch lassen die vorhandenen Anschlüsse zahlreiche Nutzungsmöglichkeiten zu.

Die Nutzung:
Aufbau und Anschluss des Monitors waren völlig problemlos. Der Monitor sitzt bombenfest in der Halterung und lässt sich dennoch mit 2 Händen leicht nachjustieren. Der Monitor ist nicht nur höhenverstellbar, sondern auch seitlich und in der Neigung. Durch die Pivot Funktion kann man ihn so auch 180% drehen. Das Bild an sich ist absolut top und der Monitor ist gleichmäßig ausgeleuchtet. Einziges kleines Manko (siehe Review bei PCMonitors), dass bei der Darstellung von schwarzen Bildern links unten leicht stärker ausgeleuchtet wird als der Rest des Bildschirms. Ansonsten, wie bereits erwähnt, ist die Bild- und Farbdarstellung einwandfrei. Die Bedientasten werden übrigens via Berührung angesteuert. Das funktioniert nicht nur sehr gut, sieht auch noch klasse aus. Ein weißes Licht unter dem Power-Button signalisiert, ob der Monitor eingeschaltet ist.

(Weitere) positive Eigenschaften des Monitors:
- Der Monitor ist an sich sehr dünn und die Ränder bei der Nutzung sind tatsächlich so schmal wie auf den Bildern angedeutet.
- qualitativ hochwertige Verarbeitung
- Kabelmanagement im Ständer verarbeitet
- viele Anschlüsse
- tolles Bild
- sehr geringer Stromverbrauch

Negative Eigenschaften:
- kein VGA- sowie DVI Port
- Darstellung von schwarz nicht 100%ig optimal

Wie man wohl bereits herauslesen kann bin ich absolut begeistert von dem Monitor und die beiden negativen Punkte sind Jammern auf hohem Niveau. Mit dem P2414H und dem E2414H hat Dell 2 preiswertere 24 Zöller im Angebot, allerdings muss man bei beiden mehr oder weniger Abstriche machen im Vergleich. Ich würde zum Beispiel wieder die 40€-50€ mehr für den U2414H ausgeben gegenüber dem wohl ebenfalls sehr guten P2414H, schon aufgrund der Anschlüsse und des Stromverbrauchs. Das Design ist letzten Endes Geschmackssache.

Kleine Randnotiz:
Für die technisch interessierten empfehle ich die genannten Reviews bei TFTcentral und PCmonitors, bei denen der Monitor auch recht gut abschneidet. Es gibt natürlich nicht DEN Monitor, der alles (Gaming, Office, TV/Filmfunktion) zu 100% bedienen kann. Allerdings schafft dieser Monitor diesen Spagat vergleichsweise gut.

Fazit:
Der Monitor wäre mir den bezahlten Preis von 250€ wieder wert. Die genannten Negativpunkte (sofern man sie als solche überhaupt wahrnimmt) stören mich nicht. Ich kann diesen Monitor nur wärmstens empfehlen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Toller Monitor!, 6. April 2014
Von 
N. Steinhardt (Berlin) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Dell U2414H 61 cm (24 Zoll) LED-Monitor (HDMI, 8ms Reaktionszeit, höhenverstellbar) schwarz (Zubehör)
Mein alter Samsung SyncMaster 2493HM fing langsam an Probleme zu machen, ist er ja nun auch schon 5,5 Jahre alt. So begann ich mich umzusehen und war überwältigt von der Fülle an Geräten auf dem Markt. Folgende Punkte waren mir wichtig:

- FullHD
- IPS
- 24"
- die Möglichkeit den Ton durchzuschleifen
- HDMI
- nicht mehr als 300€

Viele Monitore schaute ich mir an und es fehlte immer ein Punkt. Das nervte mit der Zeit. Da ich bis vor 1,5 Jahren nebenbei noch einen Dell-Monitor hatte, schaute ich bei Dell und siehe da, der U2414H entsprach genau meinen Erwartungen. Also direkt bestellt!

Nach dem Auspacken war ich erstmal beeindruckt. Der Bildschirm ist trotz seines Slim-Desings sehr schwer, was mir aber eher positiv auffiel. Meinen Tisch interessiert es nicht, ob da 2kg oder 20kg auf ihm stehen. Der Fuß ist wertig und schwer und der gesamte Monitor ist mit wenigen Handgriffen aufgestellt. Das Prinzip hat sich seit meinem ersten Dell-Monitor nicht geändert und ist bewährt.
Der Rand ist extrem dünn, was für Platz sorgt und den Bildschirm kleiner erscheinen lässt, als er tatsächlich ist. Beim Einschalten stellt sich dann das typische 24"-Feeling ein.

Was soll er nun bei mir machen?
Zum Einen ist logischerweise ein PC angeschlossen, aber auch eine PS4/XBox360 wird über einen 4-zu-2-HDMI-Switch verbunden.
Da ich im PC eine GTX770 verbaut habe, konnte ich zugleich das mitgelieferte mini-DP-DP-Kabel benutzen. DVI adè, denn den Ton direkt mitzugeben und die Lautsprecher dann direkt an den Monitor anzuschließen ist schon eine schöne Sache. Das Alles funktioniert beim Dell so problemlos, dass ich ihn dahingehend schon nicht missen möchte!

Also den PC eingeschaltet. Schon hier wartete ein tolles Bild auf mich. Ich bin aber direkt auf die Einstellung "sRGB" gegangen, da diese eine vorinstallierte Farbanpassung ist und somit das "optimale" Bild laut Messtechnik bedeutet. Tatsächlich muss man nur noch ein wenig mit dem Kontrast und der Helligkeit spielen und hat dann ein erstklassiges Bild. Das Weiß ist hell aber unaufdringlich und neigt nicht zum gelbstich oder blaustich, wie es oft bei anderen Monitoren zu bewundern ist.
Die Farben sind sehr angenehm und schön. Natürlich und nicht knallig bunt! Ich habe als Hintergrund gern Landschaftsaufnahmen und diese sehen fantastisch aus. Die Schrift auf Webseiten oder in Dokumenten ist scharf und ohne Fransen und Bilder, wie zum Beispiel hier bei Amazon, wirken sehr plastisch.

Bei Spielen zeigt der Monitor ein ähnliches Bild. Sehr scharfe Darstellung und die IPS-typisch schönen Farbabstufungen sind sehr gut zu erkennen. Bei IPS-Panelen soll es bei schnellen Spielen zu schlieren kommen. Bei den von mir gespielten Spielen ist die auf jeden Fall nicht zu erkennen, was aber wohl daran liegen könnte, dass ich kaum schnelle Spiele spiele. Die von mir getesteten Spiele sind: GTA4, Flight Simulator X, Sims 3, Assassins Creed Black Flag (PS4).

Die Bedienung des Menüs ist sehr leicht, da der Display über ein OSD verfügt. Tippt man auf eine der Tasten, öffnet sich ein Menüs, das dann anzeigt, welche der Tasten, welche Funktion bedient. Man muss dazu nicht mal die Tasten erkennen, da er einem direkt anzeigt wo man drücken muss. Bisher nicht schwer für mich. Einzig die Möglichkeit die Quelle zu wechseln ist schwierig, wenn er keine Quelle erkennt. Das war für mich anfangs etwas umständlich.

FAZIT:
Bis auf eine kleine Schwäche bei der Bedienung erwartet Einem hier ein solider, hochwertiger Monitor. Die Darstellung ist überragend und ist deutlich besser gegenüber meinem alten Monitor mit TN-Panel. Spiele, Filme, Surfing, etc. Für Alles ist er ideal geeignet und arbeitet dabei sehr augenschonend. Volle Kaufempfehlung!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ein überzeugendes Display wenn richtig angeschlossen..., 18. August 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Dell U2414H 61 cm (24 Zoll) LED-Monitor (HDMI, 8ms Reaktionszeit, höhenverstellbar) schwarz (Zubehör)
Der Dell U2414H ist allein schon der Optik wegen ein tolles Display.
Farbraum, Blickwinkel, Bedienung wunderbar.

ABER:
Wenn der Monitor per HDMI an einer Nvidia Grafikkarte angeschlossen ist wird er i.d.R. nicht als Display sondern als HDTV erkannt und somit der RGB-Umfang auf 16-235 (statt der üblichen 0-255) reduziert.
In diesem Fall kann ich negative Bewertungen verstehen, die den Monitor nur mit blassen Farben und geringem Schwarzwert erlebt haben.

Abhilfe schafft entweder ein Tool dass Nvidia's Systemsteuerung die Ausgabe in vollem Umfang ermöglicht, oder in meinem Fall ein amazon Basics DVI-> hdmi-Kabel. Damit wird das Display als PC-Monitor erkannt.

Im Multimonitorbetrieb ist der U2414H eine tolle Lösung wegen des sehr dünnen Rands und der Ergonomiefunktionen die der 10 Euro günstigere LG 24MP76HM (identisches Panel) nicht hat.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


17 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Erster IPS, 20. Februar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Dell U2414H 61 cm (24 Zoll) LED-Monitor (HDMI, 8ms Reaktionszeit, höhenverstellbar) schwarz (Zubehör)
Vorwort:
Nachdem mein alter Asus 24" mit TN Panel nach 4 Jahren nicht mehr anbleiben wollte, habe ich mich nach ausgiebiger Recherche für den Dell U2414H entschieden. Meine Anforderungen waren 24", IPS, 16:9 und eine Pivotfunktion und das ganze für weniger als 300€. Außerdem sollte er noch gut zum gelegentlichen Spielen geeignet sein.

Die Anforderungen sind auf den ersten Blick recht simpel, allerdings stellte sich schnell heraus, dass es im Bereich 24" + IPS sogut wie keine Monitore im Format 16:9 (1080p) gibt, sondern fast ausschließlich 16:10 (1200p). Dies mag für den Arbeitsrechner (Office / Bildbearbeitung) zwar von Vorteil sein, allerdings verträgt sich ein Großteil der Computerspiele (zB. League of Legends) nicht mit dieser Auflösung. Meist wird lediglich das 1080p Bild auf 1200p vergrößert und die dann "überstehenden" Seiten abgeschnitten. Das Resultat ist im Endeffeckt ein kleineres Bild. Natürlich könnte man die Spiele auch in 1080p (mit schwarzen Balken oben und unten) betreiben, allerdings spielt dort die Interpolation nicht immer mit und es kommt zu verzerrten Bildern.
Wem die Größe des Displays nicht so wichtig ist kann alternativ zu diversen 23" Monitoren greifen.

Kommen wir zum Monitor an sich:

+Design: Ein Rand von 1mm + 4mm im Bild ist einfach unschlagbar. Der Standfuß wirkt sehr hochwertig und ist auch sehr standfest.
+Ergonomie: Höhenverstellbar, Neigbar, Drehbar, Pivot - was will man mehr?
+Farben: Kein Vergleich zu meinem alten TN-Panel. Es wirkte zwar zu Beginn seltsam, da ich nur TN gewohnt war, aber nach ein paar Stunden bin ich restlos begeistert.
+Ausleuchtung: Absolut keine Lichthöfe bei dunklen Bildern und nur minimale dunkle Ränder bei weißem Hintergrund. Kann natürlich auch nur Glück sein. ;-)
+Pixelfehler: Kein Einziger.
+IPS-Glow: Ich kenne das Phänomen lediglich aus der Theorie, kann dies allerdings subjektiv nicht feststellen.
+OSD-Menü: Im Gegensatz zu vielen anderen finde ich das OSD-Menü sehr übersichtlich und intuitiv. Die Sensortasten funktionieren sehr gut, sind allerdings ohne ausreichende Beleuchtung im Raum nicht zu erkennen. Das ist aber nicht weiter schlimm, da es nicht wichtig ist, welche Taste man zum öffnen berührt. Wenn es dann einmal geöffnet ist, kann man sich an den Symbolen auf dem Display orientieren und trifft somit in nahezu 100% der Fälle den richtigen Sensor. Außerdem richten die meisten Benutzer ihren Monitor sowieso nur einmal ein und lassen die Sensortasten ab dann Sensortasten sein.
+Kein Surren, kein Fiepen, kein Flimmern.
+Kein spürbarer Inputlag.
+DP -MiniDP-Kabel liegt bei.

+/- Pivotfunktion relativ schwergängig. Dies verhindert natürlich ein Wackeln bei Stößen gegen den Schreibtisch, allerdings ist das Umstellen auf Pivot nur beidhändig machbar.
+/- USB-Ports schwer zu erreichen, für mich allerdings uninteressant.
+/- Kein DVI / VGA. Wusste ich allerdings vorher schon und HDMI tuts ja auch.
+/- Schnelle Bewegungen in Shootern werden nicht optimal angezeigt. Allerdings kann ich nicht sagen, ob es bei meinem TN nicht aucht so war und es evtl an den lediglich 60hz liegt. Ich spiele schon länger keine Shooter mehr, daher bin ich mir nicht sicher. Für alle Spiele mit mäßiger Geschwindigkeit allerdings kein Problem. Zudem werden andere IPS-Monitore hier nicht bzw. kaum besser Abschneiden.
+/- Perfekt für Multi-Monitor Setups, dank extrem schmalem Rand.

- Bisher nichts! :-)

Fazit:

In der Kategorie 24" + IPS + 1080p momentan sicherlich der oder zumindest einer der besten Monitore auf dem Markt und das mit einem absolut fairen Preis von etwa 230€. Absolute Kaufempfehlung.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Beste Entscheidung, 4. Mai 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Dell U2414H 61 cm (24 Zoll) LED-Monitor (HDMI, 8ms Reaktionszeit, höhenverstellbar) schwarz (Zubehör)
Ich habe mich im Vorfeld über einem Monat damit beschäftigt einen passenden Monitor für mich zu finden und hab mich am Ende für den Dell U2412H entschieden.

Zu der Ausstattung wurde hier ja schon viel berichtet also gebe ich nur noch das, was ausschlaggebend für meinen Kauf war an. Als erstes natürlich das Design, mit dem dünnen 4mm Rand einfach unschlagbar. Außerdem wollte ich einen ips, da ja die gängige Meinung ist, dass die Farben super sind. Und ja ich kann bestätigen die Farben sind echt der Hammer, kein Vergleich zu meinem 22 Zoll Acer mit TN-Panel. Ich musste zwar am Anfang ein paar Feinheiten einstellen, weil mir das Bild ein wenig zu Hell war aber jetzt bin ich vollstens zufrieden. (Die Einstellung am Monitor ist ein wenig fummelig, jedenfalls für mich, da die "Tasten" kein feedback geben. Man also nicht spürt ob die Taste gedrückt ist oder nicht.) . Die Höhenverstellbarkeit sowie die Pivot Funktion waren für mich jetzt nicht so wichtig aber im Nachhinein ist es gut diese Funktionalitäten doch mit dabei zu haben.

Angst hatte ich wegen den 8ms Reaktionszeit, habe mich aber in vielen Foren belesen und mich mit anderen ausgetauscht und kann deren Meinung nur teilen. Die 8ms sind ein echt guter Wert für ips-panel und man bekommt nichts von jeglichen Schlieren in Spielen oder in Filmen mit. Genauso wenig habe ich bei meinem Modell ein IPS Glitzern bei weißen Stellen oder so wenig das es mir nicht auffällt. Lichthöfe beim schwarzen Hintergrund sind bei mir auch sehr minimal gehalten und fallen kaum auf, so das es mich nicht stört. Es gibt auch zahlreiche Tests zu diesem Monitor einfach "Dell U2414H test" eingeben und schon findet Ihr einige, jedoch auf Englisch. Diese haben mir auch bei der Auswahl und der Entscheidung geholfen.

Also an alle die von einem TN-Panel kommen und um die 200 € ausgeben wollen, den kann ich diesen Monitor nur empfehlen. Die Farben sind der Hammer, habe den Monitor jetzt drei Tage und freu mich immer noch wie gut und satt jetzt alles in Filmen und Spielen aussieht.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Großartiger Monitor, 25. August 2014
Rezension bezieht sich auf: Dell U2414H 61 cm (24 Zoll) LED-Monitor (HDMI, 8ms Reaktionszeit, höhenverstellbar) schwarz (Zubehör)
Ich habe diesen Monitor nun seit etwa drei Wochen und möchte hier nun meine ersten Eindrücke schildern. Bei erwähnenswerten Ereignissen werde ich diese Rezension updaten.

Zuallererst: Bei dem Monitor, den ich bei Amazon selbst bestellt hatte, handelt es sich um ein Gerät der Revision 1 (Rev 01). Dies ist erwähnenswert, da die vorherige Revision 0 anscheinend Probleme mit Backlight Bleeding hatte (ungleichmäßige, "fleckige" Beleuchtung des Monitors, die insbesondere bei schwarzen Inhalten auffällt).

Also zur Beruhigung: Die Monitore scheinen inzwischen Rev 01 zu sein und bei mir sieht schwarz auch wirklich nach schwarz aus.

Das Paket ist ziemlich wuchtig (Kommentar meines Mitbewohners: "Hast du zwei bestellt?!"), die Verpackung besteht ausschließlich aus Pappe und Schutzhüllen aus Plastik (einmal für den Monitor als Ganzes, einmal speziell für das Display), ist also ziemlich umweltfreundlich.

Lieferumfang und Ausstattung:
Der Monitor besitzt zwei "ausgewachsenen" Display-Ports 1.2 und einem mini-Displayport 1.2 (also insgesamt DREI DP). Man bekommt für die Verwendung selbiger ein mini-Displayport zu Displayport Kabel - damit kann man den Monitor also auf jeden Fall mit einer Grafikkarte verbinden, solange sie einen Displayport besitzt (entweder hat die Grafikkarte einen mini-DP, dann schließt man den "großen" DP an den Monitor an oder eben umgekehrt).
Zusätzlich bietet er noch einen HDMI Eingang, hierzu liegt allerdings kein Kabel bei. Darüber hinaus kann man den Monitor mit dem beiliegenden USB 3.0 Kabel (übrigens ganz in schwarz gehalten) mit dem PC verbinden und den Monitor so als USB-Hub nutzen (ich habe meinen Laptop an den Monitor angeschlossen und habe meine externen Festplatten und meine externe Tastatur so angeschlossen). Ansonsten gibt es noch eine Blende für die Anschlüsse, falls einem der Monitor von hinten zu hässlich aussehen sollte (keine Angst - der Monitor sieht so oder so sehr schön aus). Es gibt übrigens KEIN externes Netzteil (was ein KO-Kriterium für mich war), sondern das Netzteil ist in den Monitor integiert. Das heißt, man hat nur ein Kaltgerätekabel, welches eingesteckt werden muss und nicht noch einen dicken Klotz von Netzteil am Boden.

Installation:
Die Installation ist kinderleicht: Monitor mit dem Bild nach unten auf eine flache Oberfläche legen, Ständer einklicken, fertig. Aufstellen, Grafikkarte/Laptop anschließen, richtiges Eingangssignal und Übertragung (gespiegelt, erweitert, Auflösung, Hz-Zahl) wählen und das wars.

Bedienung und Comfort:
Der Standfuß hat alle Funktionen, die man sich von einem Standfuß wünschen kann: Höhe verstellen. drehen, neigen, pivot - alles machbar. Der Standfuß hat außerdem ein Loch fürs Kabelmanagement - vorbildlich! Leider hat der Monitor keine physischen Knöpfe, aber die verwendeten Knöpfe sind von der Sensibilität her okay. Die Standby LED leuchtet übrigens dezent weiß, im ausgeschalteten Zustand blinkt sie langsam weiß (Worüber ich sehr froh war - ich hasse grelle LEDs).

Bild:
Als ich den Monitor angeschlossen hatte und das Bild erst gespiegelt auf meinem Laptopbildschirm und dem U2414H sah, habe ich erst einmal "WOAH" gesagt. Die Farben sind kräftig, das Bild von quasi jedem Winkel Blickstabil und der schmale Rand ist phänomenal (oben, rechts und links ist etwa 5 mm Rand). Wer ein Multi-Monitor Setting mit IPS Paneln sucht sollte hier bedenkenlos zugreifen. Ghosting (Schlierenbildung bei schnellen Bewegungen mit der Maus oder ähnlichem) konnte und kann ich keine erkennen. Sowohl Bildbearbeitung als auch Gaming sind kein Problem - ich bemerke nichts von den "nur" 60 Hz, die der Monitor ausspucken kann.

Als Kritikpunkte fallen mir eigentlich nur zwei Sachen ein:

1. Hätte ich mich sehr darüber gefreut, wenn Dell den Nachfolger des U2412M auch als 1980x1200 Version auf den Markt gebracht hätte. Schaut man sich jedoch in der Konkurrenz um, so bekommt man ein vergleichbares IPS-Panel erst ab 100€ Aufpreis (fast 50% des Preises vom U2414H!) , also ist dieser Wunsch ziemlich illusorisch.

2. Mag ich Touch-Knöpfe nicht sonderlich gerne. Es gibt einfach keinen Ersatz für das Feedback eines physischen Knopfes.

Beide Kritikpunkte sind jedoch wirklich Jammern auf höchstem Niveau und deswegen kann ich diesem Monitor ohne Bedenken eine volle Punktzahl geben.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Super Panel, die Firmware ist allerdings unterste Schublade, 2. August 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Dell U2414H 61 cm (24 Zoll) LED-Monitor (HDMI, 8ms Reaktionszeit, höhenverstellbar) schwarz (Zubehör)
Vor knapp anderthalb Monaten gab mein Sekundärmonitor den Geist auf, weswegen ich mich auf die Suche nach neuen Bildschirmen begab, da der primäre auch schon ein paar mehr Jahre auf dem Buckel hatte.

Jetzt stehen hier also zwei Dell U2414 nebeneinander auf meinem Schreibtisch. Leider Revision A00.
Bei dieser Revision sollte man folgendes unterlassen:
- Monitor über Schalter ein oder ausschalten.
- Öfters die Eingangsquelle zwischen MiniDP und DP wechseln.
Warum das? Einfach: Weil die Qualitätssicherung bei Dell anscheinend Urlaub hatte, als die Firmware getestet wurde. Schaltet man den Monitor aus und wieder ein kann es vorkommen, dass das Eingangssignal nicht erkannt wird (Bildschirm geht in Standby). Lässt man die Finger vom Ein- und Ausschalter gibt es keine Probleme. Das gleiche Problem tritt auch öfters mal auf, wenn man zwischen den Eingängen wechselt (Bei mir DP und MiniDP). Mal gibt es angeblich kein Signal, ein anderes Mal dann keine EDID-Daten was dann in einer ständigen Auflösung von 640x480 mündet (zumindest per Daisy Chain). Unschön und alles leicht zu findende Fehler. Wie kann man so etwas übersehen?

Kommen wir nun zu den positiven Aspekten:
- Das Panel: Kräftige Farben und Kontraste, beide Monitore auch gleich kalibriert (in anderen Rezensionen wurde von Farbunterschieden gesprochen).
- Das Design: Echt schick die Teile, sehen auch neben meinem Macbook Pro gut aus, als würden sie dazu gehören :-), obwohl der Fuß aus Plastik ist, sieht er nicht danach aus.
- Die USB 3.0 Hubs funktionieren ohne Probleme, äußerst praktisch fürs Macbook mit den wenigen USB-Anschlüssen.
- OSD: Das OnScreenDisplay weist viele Einstellmöglichkeiten auf und hat als nettes Gimmick auch eine Energieverbrauchsanzeige.
- Die Thin-Borders: Möchte ich nicht mehr missen, man gewöhnt sich schnell daran im MultiMonitor Betrieb.

Fazit:
Wenn diese nervigen Fehler in der Firmware der Dinger nicht wären, sind ausgezeichnete Monitore für ihren Preis. Hoffentlich bessert Dell da mal nach!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Gute Qualität und Verarbeitung mit ein paar Problemen, 12. Juli 2014
Rezension bezieht sich auf: Dell U2414H 61 cm (24 Zoll) LED-Monitor (HDMI, 8ms Reaktionszeit, höhenverstellbar) schwarz (Zubehör)
bin von der Bild-Qualität des Monitors per se sehr zufrieden. Lieferumfang und Lieferung selbst von Amazon wie immer super.

ein Schönheitsfehler ist mir aufgefallen:
die Monitortasten sind nicht beleuchtet, und deshalb schwer zu finden/zu bedienen.

ein gröberer Fehler:
der mini-DisplayPort anschluss funktioniert überhaupt nicht zufriedenstellend:

Der Bildschirm wird nicht immer in der richtigen Auflösung erkannt. Oft wird er nur mit 640x480px erkannt, wobei man dann sogar nichtmal die Auflösung umstellen kann, weil er als "Integrierter Monitor" in der Systemsteuerung angezeigt wird. Auch wird er manchmal überhaupt nicht erkannt, und der Bildschirm zeigt nur die Meldung "Entering Power saving mode", obwohl beide (Monitor & PC) verbunden und aktiv sind. Der Dell Display Manager erkennt den Monitor in beiden Fällen dann auch nicht als Monitor.

Abhilfe schafft da nur ein ausstecken des Bildschirms und evt. sogar nur ein Ziehen des Netzsteckers beim Bildschirm (und dann wieder einstecken), um das ganze zu beheben.

Auch wenn mein Laptop aus dem Stand-By geholt wird, erkennt dies der Monitor nie. Ich muss ihn dann immer ab - und aufdrehen, damit er mitkriegt, dass er jetzt wieder was anzeigen möge/soll, obwohl der Monitor nur im "Power saving mode" war.

Am Laptop selbst kann es nicht liegen, da ich es mit mehreren Geräten ausprobiert habe.
Beide genannten Probleme können auch nach einem Stand-By auftreten, was mitunter anstrengend ist, weil man dann nach jedem Stand-By erstmals 5 Minuten damit verschwenden muss, dass der Monitor wieder alles richtig (wie vorher) anzeigt.

das Problem scheint beim U2414H standardmäßig bzw. häufig aufzutreten, auch Magazinen ist es bei Reviews aufgefallen:
[...]
[...]
[...]

Aus diesem Grund 1 Stern Abzug, weil man zwar auf die anderen Anschlüsse ausweichen kann, aber wenn der Monitor DisplayPort theoretisch unterstützt, dann sollte das auch einwandfrei damit klappen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Super Preis/Leistung, klare Kaufempfehlung, 30. Juni 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Dell U2414H 61 cm (24 Zoll) LED-Monitor (HDMI, 8ms Reaktionszeit, höhenverstellbar) schwarz (Zubehör)
Revision A01, bestellt Ende Juni direkt bei Amazon.

Das Fazit vorweg: Kann den Bildschirm in dem Preissegment aufjedenfall empfehlen, wirklich ein High-End IPS Panel und für normale Ansprüche optimal geeignet. Wer ein TN-Panel sucht, der sollte dann aber wenigstens eins mit 120/144 Hz nehmen, bei IPS Panels gäbe es noch folgende Alternative:

LG FLatron IPS 235

oder den

iiyama ProLite XB2483HSU mit AMVA+ - Panel.

Ich habe lange nach einem Bildschirm geschaut und mir viele professionelle testberichte durchgelesen, Anwendung soll der Bildschirm in den Bereichen Fotobearbeitung (Amateur), Office, sowie Gaming (Casual) finden. warum ich mich letztendlich für den dell entschieden habe und diesen auch behalten werde möchte ich im folgenden kurz schildern:

Zur Bewertung will ich verschiedene Punkte anführen, die ich wie folgt unterteile:

Design / Optik / Verarbeitung / Montage / Austattung / Ergonomie: 4,5 / 5

Natürlich ist das auch eine Frage des pers. Geschmacks, aber mir gefällt der schlichte und schlanke Stil sehr gut - besonders im vergleich mit den Modellen der Firma Eizo, die auch gute Bildschirme auf gleichen Niveau produzieren, aber ein komplett anderes Design vertreten. Der Bildschirm ist solide verarbeitet und steht fest und sicher, keine Wackler spürbar. Einziges Manko was mir aufgefallen ist, die Touchknöpfe für die Konfiguration und das Ein/Ausschalten sind nicht sehr sensibel und man muss sie spürbar drücken, also eher wie Knöpfe, dabei gibt der Bildschirm etwas nach. Die Montage war sehr leicht und innerhalb von 5 minuten steht der Bildschirm, einzig die Ausstattung ist etwas spärlich bemessen, da lediglich ein DP-minidp kabel mit dabei liegt (neben einem usb kabel für externe geräte). Hier muss wohl der ein oder andere noch ein HDMI Kabel oder einen entsprechenen Adapter nachrüsten. Positiv ist aber dafür wiederrum die Pivot funktion und die Höhenverstellbarkeit, sowie das Kabelmanagement: Die Kabelverschwinden gekonnt hinter dem Bildschirm und der Bildschirm lässt sich problemlos verstellen.

Farbdarstellung: 5/5

Für IPS-Panels natürlich ein kinderspiel, aber trotzdem sollen die brillianten farben nicht unerwähnt bleiben. grade in dem preissegment kann man eigentlich nichts bessereres erwischen, vorallem jegliche TN-Panels verlieren den direkten Vergleich. Hier entfaltet der Dell seine vollen Qualitäten, die Schrift ist sehr gut lesbar, die Farben sind satt und weiß ist auch wirklich weiß. Über eine Funktion lassen sich zudem verschiedene Modi wie etwa Multimedia, Gaming, etc. einstellen, die farbkalibrierung von werk ist aber bereits schon als gelungen zu bezeichnen.

Anwendungsgebiete: 4,5 / 5

Im Bereich Office tadellos, auch für Bildbearbeitung im amateur-bereich sehr gut geeignet, den halben Punkt abzug gibt es für prof. Gaming und die prof. Bildbearbeitung, da hier die 144 Hz Monitore bzw. die WQHD - Bildschirme derzeit das Maß der Dinge sind. Dennoch: Gamer sollten sich nicht von den 8ms abschrecken lassen, selbst shooter und rennspiele werden flüssig dargestellt und sehen gut aus.

Problematiken / Kritiken: *wertungsfrei*

Hier möchte ich auf die anderen kritiken eingehen, die man öfters liest und mit denen ich mich auch viel beschäftigt habe:

Ich habe in meinem Bildschirm weder Pixelfehler noch Schlierenbildung feststellen können, insofern bin ich hier nicht betroffen. Das es auch immer mal wieder Montagsmodelle gibt, möchte ich aber auch nicht ausschließen. Lichthöfe sollen gelegentlich auftreten, ich selbst habe einen im test (mit schwarzem vollbild bei nacht) im unteren linken eck ausmachen können, im betrieb ist der aber nicht auszumachen und rechtfertigt für mich deshalb keinen punktabzug, da dies ein manko der IPS technologie ansich ist.
Dann gibt es da noch diese sache mit den nvidia grafikkarten, die mich auch betrifft: Nvidia karten erkennen den Bildschirm oft nicht als PC Monitor, sondern nur als TV Bildschirm und geben dann entsprechend weniger farben aus, als eigentlich möglich wären. Dies kann mittels einiger klicks im treiber menü oder einer software aber entsprechend reguliert werden (ist wirklich recht einfach, man findet da viel bei google ;-) ). Dieses Problem trat bei mir auch auf, allerdings nur bei der HDMI-Verbindung. Die Verbindung über Display Port wird bei mir ordnungsgemäß als PC-Monitor betrachtet, weshalb ich hier auch zufrieden sein kann (GTX 770 von MSI nutze ich.)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 210 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen