Kundenrezensionen


54 Rezensionen
5 Sterne:
 (41)
4 Sterne:
 (6)
3 Sterne:
 (2)
2 Sterne:
 (2)
1 Sterne:
 (3)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Romantik pur….
Ich war richtig froh, dass es ein neues Buch der Autorin Alexandra Stefanie Höll gab, denn das erste Buch WIE WEIT DU AUCH GEHST war einfach nur genial und ich hatte es in kürzester Zeit verschlungen.
Und auch jetzt bin ich wieder nicht enttäuscht worden.
Anja Zimmermann ist froh, dass sie endlich ihren furchtbaren Verlobten, jetzt ex-Verlobten,...
Vor 26 Tagen von glorana veröffentlicht

versus
1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Leider viel schwächer als das Debüt, konnte mich nicht überzeugen
Inhalt:Wenn dir nur noch dein Feind als Ausweg bleibt. Würdest du ihm folgen?

Als Anja Zimmermann in den USA-Urlaub fliegt, hat sie vor allem den Wunsch, ihren untreuen Verlobten hinter sich zu lassen. Das gelingt ihr auch recht gut, bis sie in einem Lebensmittelgeschäft in einen Überfall der kubanischen Untergrundorganisation 'La Mano de Cuba'...
Vor 20 Tagen von Julia veröffentlicht


‹ Zurück | 1 26 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Romantik pur…., 24. März 2014
Rezension bezieht sich auf: Wo immer du bist, Darling (Broschiert)
Ich war richtig froh, dass es ein neues Buch der Autorin Alexandra Stefanie Höll gab, denn das erste Buch WIE WEIT DU AUCH GEHST war einfach nur genial und ich hatte es in kürzester Zeit verschlungen.
Und auch jetzt bin ich wieder nicht enttäuscht worden.
Anja Zimmermann ist froh, dass sie endlich ihren furchtbaren Verlobten, jetzt ex-Verlobten, hinter sich lassen kann und möchte einige entspannte Wochen in den USA verbringen. Doch plötzlich gerät sie mitten in einen Überfall der kubanischen Untergrundorganisation „LA MANO DE CUBA“ und wird als Geisel von den beiden Gangstern mitgenommen. Sie fliehen in die hintersten Wälder, weit ab jeder Zivilisation. Anja hat grosse Angst, zumal Santos Perez ein brutaler und gewissenloser Mann ist, der das Anja jederzeit spüren lässt. Ramon, sein Bruder hingegen, ist eher ruhiger und zurückhaltender und eines Nachts schlägt er Anja einen Deal vor. Er will sie durch die wildem Wälder begleiten und sie vor dem Bruder retten. Dieses Angebot kann Anja nicht ausschlagen, denn es ist nicht nur die Rettung vor dem brutalen Santos, der sie dazu treibt. Auch die verwegene und unnahbare Art von Ramon, machen sie neugierig...
Ich finde auch hier hat die Autorin wiedermal einen wunderbaren Bogen geschaffen zwischen Spannung und herrlicher Romantikatmosphäre.: auf der einen Seite die Brutalität und die Hoffnung, Santos zu entkommen und auf der anderen Seite die heftigen Gefühle für Ramon.
Die Charaktere sind toll beschrieben und die Story ist einfach klasse nachvollziehbar und deshalb lässt isch das Buch auch in einem Rutsch lesen. Absolute Leseempfehlung für alle Leser, die gerne versinken in romantischen Gefühlen, um im nächsten Moment von der Spannung wachgerüttelt zu werden.
Das tollste allerdings ist, dass ich eben gelesen habe, dass es im August 2014 einen neuen Romatic-Thrill-Roman von der Autorin gibt: WIE FLAMMEN AUF EIS. Darauf kann ich mich jetzt 5 Monate freuen!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eine wunderschöne, bewegende und spannende Geschichte!, 3. Februar 2014
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Wo immer du bist, Darling ... (Kindle Edition)
Ich habe schon lange keine so schöne mehr gelesen.
Die Geschichte hat mich sehr bewegt und von Anfang an gefangen.
Ich wurde einige male gefragt, ob ich süchtig nach diesem Buch bin, da ich es in jeder verfügbaren Sekunde weiter gelesen habe und jedes mal antwortete ich mit einem JA.
Ich kann euch nur dazu raten, es zu lesen, das habe ich nämlich bereits bei meinen Freunden getan.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


10 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Einfach wunderbar, 3. Dezember 2013
Von 
Meggie (Nordrhein-Westfalen) - Alle meine Rezensionen ansehen
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Wo immer du bist, Darling ... (Kindle Edition)
Eigentlich bin ich bei Leseproben ein wenig vorsichtig geworden. Es ist leider des öfteren passiert, dass die Leseprobe super war, der Rest jedoch einfach nur schlecht und langweilig.

Hier habe ich es nicht bereut, das Buch gekauft zu haben. Die Geschichte hat mich von Anfang an gefesselt und das hat auch bis zuletzt nicht aufgehört. An keiner Stelle war es langatmig und die Spannung wurde bis zuletzt aufrechterhalten, daher unbedingt lesen. Ich denke, ich werde mir das andere Buch auch noch kaufen, da ich von der Autorin absolut begeistert bin!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


11 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Unglaublich schöne Geschichte, absolute Kaufempfehlung!, 1. Dezember 2013
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Wo immer du bist, Darling ... (Kindle Edition)
Nach dem tollen ersten Buch von Alexandra Stefanie Höll war ich schon sehr gespannt, ob das zweite Buch da mithalten kann. Und ich kann nur sagen, meine Erwartungen wurden absolut übertroffen! Das ist eine der schönsten Liebesgeschichten, die ich je gelesen habe. Wie schon beim ersten Buch, wurde ich von der ersten Seite an mitgerissen und bin in die Geschichte abgetaucht. Die Autorin hat einen sehr leichten und flüssigen Erzählstil, man ist sofort in der Geschichte drin und mag nicht mehr aufhören zu lesen. Ich MUSSTE das Buch am Stück durchlesen und konnte es nicht mehr aus der Hand legen. Ich habe mit den beiden Hauptfiguren mitgelitten, mitgefühlt und bis zum Schluss mitgehofft, dass alles doch noch irgendwie ein gutes Ende nimmt. Die Spannung kommt auch dieses Mal nicht zu kurz, aber die Liebesgeschichte selbst ist so unglaublich schön und berührend erzählt, dass sie für mich absolut im Vordergrund stand. Ich will nicht zu viel verraten, aber legt Euch ein paar Taschentücher bereit, Ihr werdet sie brauchen (so ging`s zumindest mir)! Falls Euch das erste Buch von Alexandra Stefanie Höll bereits gefallen hat, müsst Ihr dieses Buch unbedingt lesen!! Ihr werdet genauso begeistert sein wie ich!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Leider viel schwächer als das Debüt, konnte mich nicht überzeugen, 30. März 2014
Von 
Julia (Halle, Deutschland) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Wo immer du bist, Darling ... (Kindle Edition)
Inhalt:Wenn dir nur noch dein Feind als Ausweg bleibt. Würdest du ihm folgen?

Als Anja Zimmermann in den USA-Urlaub fliegt, hat sie vor allem den Wunsch, ihren untreuen Verlobten hinter sich zu lassen. Das gelingt ihr auch recht gut, bis sie in einem Lebensmittelgeschäft in einen Überfall der kubanischen Untergrundorganisation 'La Mano de Cuba' gerät. Ehe sie sich versieht, wird sie vom Anführer der Organisation Santos Perez und dessen attraktivem, aber unnahbarem Bruder Ramon in die undurchdringlichen Wälder der Sierra Nevada verschleppt. Schon bald wird klar, dass Anja keine Chance hat, den brutalen Entführern lebend zu entkommen.
Eines Nachts taucht Ramon an ihrem Bett auf und macht ihr den gefährlichen Vorschlag, mit ihm durch die Wildnis zu fliehen …

Meinung:Ich muss sagen, dass ich nach dem Debütroman sehr sehr hohe Erwartungen an dieses Buch hatte. Leider hat es bei diesem zweiten Buch nicht gereicht.Wenngleich der Schreibstil wieder absolut überzeugt und den Leser mitnimmt in die tiefen Wälder der Sierra Nevada und in die Tiefen der Charaktere, so hat es mich durch die Handlung diesmal nicht überzeugen können.Viele Handlungen der Protagonisten, nahezu alle Gefühlswendungen sind absolut vorhersehbar für mich gewesen, was nicht zuletzt vor allem daran lag, dass die Perspektive der Erzählung viel zu oft von Anja auf Ramon und wieder zurück wechselt. Selbst bei der Nebengeschichte von Anjas bester Freundin un dem netten hilfsbereiten Mitarbeiter des Auswärtigen Amtes war sofort klar worauf es hinausläuft.Das hat mir ziemlich die Leselust gebremst, da ich kaum Spielraum hatte für eigene Spekulationen, denn Geheimnisse und Unklarheiten in der Gefühlswelt des gegenüber wurden für den Leser sofort ausgeräumt, da die Perspektive, wie schon gesagt, in jeder Szene mehrfach wechselte.Auch die Spannung kam für mich - mal von der Gefühlsspannung zwischen Anja und Ramon abgesehen - viel zu kurz. Die Bösewichte waren viel zu schnell in Vergessenheit geraten und Probleme lösten sich viel zu schnell auf.Für die großen Romantikfans unter der Leserschaft sicher ein Vorteil, wenn die Helden nicht lange leiden müssen, aber für das Mitfiebern ist das leider sehr hinderlich. ich habe für mich einfach den Thrill vermisst, den ich beim ersten Roman so großartig umgesetzt sah. Hier findet man mehr einen Überlebenskampf.Das Ende ist dann fast etwas überrumpelnd und kommt viel zu schnell (und reibungslos), auch hier fand ich einige Problemlösungsansätze einfach zu leichtfertig gewählt, so dass der Spannungskick wieder fehlte.
Fazit: Wer den Fokus eher auf eine romantische Liebesgeschichte legt und weniger Wert legt auf Spannung, Thrill und absolut durchdachte Logik, der ist hier wirklich gut beraten einen Blick in dieses Buch zu werfen. Wer allerdings zu den großen Gefühlen auch die nötige Spannung erwartet, sollte lieber zum Debütroman greifen oder vielleicht auf den 3. Roman der Autorin warten, der wieder mehr in die Richtung des ersten Buches geht.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Einfach wunderschön!, 25. März 2014
Von 
Rezension bezieht sich auf: Wo immer du bist, Darling (Broschiert)
Wo immer du auch bist, Darling..... Alexandra Stefanie Höll

Kurzbeschreibung Amazon:

Wenn dir nur noch dein Feind als Ausweg bleibt. Würdest du ihm folgen? Als Anja Zimmermann in den USA-Urlaub fliegt, hat sie vor allem den Wunsch, ihren untreuen Verlobten hinter sich zu lassen. Das gelingt ihr auch recht gut, bis sie in einem Lebensmittelgeschäft in einen Überfall der kubanischen Untergrundorganisation 'La Mano de Cuba' gerät. Ehe sie sich versieht, wird sie vom Anführer der Organisation Santos Perez und dessen attraktivem, aber unnahbarem Bruder Ramon in die undurchdringlichen Wälder der Sierra Nevada verschleppt. Schon bald wird klar, dass Anja keine Chance hat, den brutalen Entführern lebend zu entkommen. Eines Nachts taucht Ramon an ihrem Bett auf und macht ihr den gefährlichen Vorschlag, mit ihm durch die Wildnis zu fliehen …

Mein Leseeindruck:

Ein sehr romantisches und ans Herz gehendes Buch!
Die Geschichte zweier Hauptprotagonisten, die in einer Extremsituation die Gefühle füreinander entdecken und sich bewusst sind, das es nicht für immer sein kann. Und das Welten zwischen ihnen stehen.
Die Story wartet auf mit sehr viel Spannung, aber auch mit Angst, Hilflosigkeit und erwachender Hoffnung, die dann in Liebe übergeht.
Stockholm Syndrom oder doch wahre Liebe zu dem Entführer?

Fazit:

Eine Geschichte, die mein Herz sehr berührt hat.
Liebevoll in einem ganz tollen Schreibstil verfasst, das man das Buch kaum aus der Hand legen mag.
Fast war ich ein wenig traurig als ich die letzte Zeile gelesen hatte.
Dafür macht das Buch Lust auf das Vorgängerbuch der Autorin, das ich mir auf jeden Fall jetzt noch zulegen werde.
5 Sterne für ein Buch voll Emotionen! Einfach schön....
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen super, 11. März 2014
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Wo immer du bist, Darling ... (Kindle Edition)
Das Buch hat mir sehr gut gefallen, auch wenn es manchmal ein bisschen langatmig war.... Hat der Geschichte aber nich geschadet. Das Buch hat sich eben weggelassen, hatte Spannung, Witz und die gewisse Erotik. Klasse fand ich, dass es aus verschiedenen Perspektiven erzählt wurde, einmal von Anja, von Ramon, selbst von Oliver und Caro.... Fand ich klasse, so konnte man sich in jeder Person hineinversetzen. Ich freue mich auf weitere Bücher von ihr :-)

Eine 100%tige Kaufempfehlung :-)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


11 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Enttäuschend!, 20. Januar 2014
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Wo immer du bist, Darling ... (Kindle Edition)
Auch ich habe mich auf eine spannende und romantische Entführungsgeschichte gefreut, die mich jedoch sehr zwiespältig zurückgelassen hat. Aber mal der Reihe nach.
Mit einer Entführung fängt es zumindest an, da kann man nicht meckern, obgleich diese auch recht schnell und ohne viel Aufhebens abgehandelt wird, denn nach wenigen unbequemen Nächten bei den Geiselnehmern, entfliehen die beiden dann auch recht unspektakulär in die Wildnis. Ab hier endet dann die Entführer-Geisel Konstellation schlagartig und man könnte die beiden wahllos in zwei in der Wildnis gestrandete Liebespärchen/Arbeitskollegen/Fremde (beliebig einsetzbar) austauschen, denn der Entführer Konflikt ist somit beendet. Viel mehr geht es dann darum, dass die beiden sich durch die Wildnis schlagen, und mit ihrer nassen Kleidung zu kämpfen haben, die einfach nicht trocknen will. Nun gut, dachte ich mir, das kann nicht alles sein, da muss jetzt noch was kommen, immerhin ist es ein Romantic-Thrill und die Autorin hat ja noch den bösen Antagonisten Santos in der Hinterhand. Leider verschwindet der Antagonist aber nach ein paar Seiten sang- und klanglos und taucht überhaupt nicht mehr auf, somit ist auch dieses Thrillpotential verspielt. Stattdessen wird man alle paar Seiten lang aus der Handlung gerissen, um Anjas beste Freundin Carolin und den etwas biederen Oliver kennenzulernen. Ach ja, dachte ich, die zwei machen sich jetzt bestimmt gleich auf in die Sierra Nevada und retten die arme Anja, aber nichts dergleichen. Stattdessen erfahre ich viele Seiten lang wie die beiden irgendwo beisammensitzen und über ihre ach so traurige Vergangenheit reden (bei dieser Story hat übrigens jeder eine sehr traurige Vergangenheit). Und ich frage mich dabei insgeheim, was das denn nun mit dem Voranbringen der Story (also einer Entführungsgeschichte) zu tun hat; nicht viel und so überspringe ich nach ein paar Seiten dieser Szenen die Stellen mit C und O einfach (erspart einem viele Längen, da man nichts wirklich Wichtiges erfährt) und begebe mich zurück in die Wildnis, wo Anja und Ramon mit deren Tücken kämpfen und dabei nach wenigen Tagen bereits recht eng zusammenwachsen. Im O-Ton der Autorin heißt das dann so: „Ihre Liebe zueinander war mittlerweile so gefestigt, dass sie ihm vollkommen vertrauen konnte.“ Ach so, denke ich mir, bei manchen geht das wohl recht schnell, frage mich aber dabei: Wo bleibt denn jetzt der Thrill? Na ja, der wird schon noch kommen.
Gut, irgendwann geht es nach einem doch recht unspektakulären Ende der Wildniszeit in die nächste Phase des Buches. Und hier drückt die Autorin dann kräftig auf die Tränendrüse. Jeder, aber auch absolut jeder, hat Verständnis für die Lage der Zwei mit ihrer gefestigten Liebe, sei es Polizei, Freunde, Auswärtiges Amt, keiner kann dem ach so netten Entführer auch nur im Ansatz böse sein. Die Figuren sind sowieso sämtlich ohne Ecken und Kanten gezeichnet, aufgeteilt in Gut und Böse. Halt, das stimmt nicht! Der einzige Böse (wir erinnern uns vielleicht) taucht jedoch nicht mehr auf. Also sind dann alle Guten nur gut und krempeln nun kräftig die Hemdsärmel nach oben, um den beiden beizustehen. Dass Ramon einmal mitgeholfen hat, zwei Menschen umzubringen, interessiert dabei schon längst niemanden mehr. Zwischendrin kümmert sich Anja dann auch noch um einen jahrzehntelang zurückliegenden völlig unwichtigen Fall und erhält auch hier natürlich tatkräftige Unterstützung. (Wie könnte es auch anders sein *seufz*) Was diese Episode jetzt Spannendes für die Entführungsgeschichte bringen soll, verstehe ich nicht, und fragte mich auch an diesem Punkt: Wo bleibt den jetzt endlich mal der Thrill? Also habe ich mich tapfer durch die Tränenkapitel gekämpft, und dann spielt die Autorin den Hoffnungslosigkeitsjoker aus. Hoffnungslosigkeit, denke ich, kommt in einem Roman ja immer gut, bietet viel Raum für Konflikt. Jetzt fangen die Liebenden bestimmt gleich an, für ihre Liebe zu kämpfen, sie erheben sich, lassen sich nichts mehr gefallen, werden endlich mal stark, statt immer nur rumzuflennen (alle beide flennen übrigens dauernd, irgendwann konnte ich auch Ramons weinerliches und selbstbemitleiderisches Getue nicht mehr ertragen, hey was ist das für ein Kerl, der nur rumjammert? Also so einen möchte ich nicht zu Hause haben, da hat die Anja (im übertragenen Sinne) mehr Eier in der Hose als der.)
Tja, aber bestimmt hat die Autorin jetzt ne spannende Wende oder Situation eingebaut. Also begleite ich Anja und ihr kleines Schnitztier frohen Mutes durch ihre Alltagssorgen, die durchweg von den sehnsüchtigen und traurigen Gedanken nach dem verlorenen Liebsten geprägt sind. Höre mir auch geduldig den Smalltalk mit all ihren ebenso verständnisvollen Freunden an. (Da sagt keiner mal: Mensch Mädel, geh doch mal zum Psychologen, oder: Du weißt schon, was für einer der eigentlich ist. Nein, jeder ist vollkommen überzeugt, dass die Anja da das absolut richtige tut.) Irgendwann in diesem langatmigen letzten Drittel schaue ich dann nach unten auf meinen reader und bemerke, dass ich schon bei 95% angelangt bin. Und denke mir oh oh und frage mich noch immer: Das kann es doch unmöglich gewesen sein? Gut, denke ich mir, 5% sind zwar recht wenig für einen geilen Showdown, der doch jetzt endlich mal kommen müsste, also lese ich tapfer weiter, in Erwartung eines Knallers, der nun eigentlich demnächst folgen sollte. Bis die Autorin mir dann ein paar Seiten später so mir nichts dir nichts, ohne Vorwarnung erklärt: So und jetzt ist Ende, jetzt gibt es Happy End (das Happy End wurde in anderen Bewertungen ja schon mehrfach erwähnt). Und ich sitze da und denke mir: Wie Happy End? Das kann die doch nicht machen? Kein Showdown, keine Spannung. Über den abstrusen und unlogischen Handlungsschluss wurde hier ja auch schon gesprochen. Tja, und da stand ich nun vor dem Wörtchen Ende und dachte nach über einen doch recht ereignislosen Romantic-Thrill und fragte mich: Wo nimmt die Autorin nur all diese euphorischen Rezis in so kurzer Zeit her? Was mich nach der Lektüre dieses Buches ebenfalls schwer verwundert hat. Jetzt wissen wir es: Sie hat sich die Rezis entweder erschlichen oder erkauft. Das erklärt wirklich vieles.

Von mir gibt es zwei ehrliche Sterne für diese Geschichte.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Wo immer du bist, Darling, 14. März 2014
Rezension bezieht sich auf: Wo immer du bist, Darling ... (Kindle Edition)
Die leichte bildhafte Sprache hat mich sofort in die Geschichte eintauchen lassen.

Anja steigt trotz Platzangst in den Flieger, um ihrem untreuen Exverlobten zu "entkommen". Nach dem "Einwurf" der Tabletten ist sie sozusagen doppelt geflogen, und das sanft schlafend. Durch eine "Schusseligkeit" ist sie zur falschen Zeit am falschen Ort. Sie bekommt Hilfe von jemandem, von dem sie es sicher nicht erwartet hätte und eine aufregende, gefährliche aber auch "knisternde" Flucht beginnt. Mehr möchte ich vom Inhalt nicht verraten.

Alexandra lässt den Leser förmlich direkt dabei sein, man hat das Gefühl hautnah am Geschehen zu sein, kann die Atmosphäre fast körperlich spüren. Durch die verschiedenen Sichtweisen auf die Situationen, bekommt man einen noch besseren Eindruck. Die Spannung wird bis zuletzt aufrecht erhalten. Man fliegt mit, leidet mit, flieht mit, liebt mit und hofft mit. Und diese stirbt ja bekanntlich zum Glück zuletzt.

Dieses Buch empfehle ich Lesern, die sowohl Spannung als auch etwas fürs Herz suchen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Unglaublich ergreifend und berührend!, 2. März 2014
Rezension bezieht sich auf: Wo immer du bist, Darling (Broschiert)
Dieser Roman ist sehr flüssig und spannend geschrieben und eine sehr positive Überraschung für mich, mit interessanten Charakteren. Besonders toll fand ich den Perspektivenwechsel, so konnte man die Gedanken der Personen mit erleben und mit fühlen.

Anja trennt sich nach einem Seitensprung des Verlobten von ihm und auf Anraten ihrer Freundin Carolin unternimmt sie eine Reise in die USA.

Dort angekommen wird sie in einem Geschäft von zwei Männern gekidnappt und entführt. Es stellt sich heraus, das sie zu der Kubanischen Untergrundorganisation angehören. Der Anführer ist Santos und Ramon eher der Verschlossene Typ der nicht immer der gleichen Meinung mit seinem Bruder ist. Als die Zeit langsam verstreicht und es für Anja immer gefährlicher wird, flüchtet Ramon mit ihr durch die Wildnis. Dabei erleben beide lebensgefährliche Abenteuer. Immer mehr fühlen sich beide zueinander hingezogen und erkennen, dass sie sich lieben. Ramon beschützt Anja jederzeit und sie ist auch bedingungslos für ihn da. Hier erleben wir wie tief eine wahre liebe sein kann und was sie alles übersteht wenn es um den geliebten Menschen geht.

Ramon beschließt, sich den Behörden zu stellen und beide erleben eine höllische Zeit der Trennung. Hier möchte ich nicht alles verraten.

Dies ist ein schwungvoller Roman und unglaublich berührend, verspielt romantisch vollgeladen mit Action. Die Autorin kann sich sehr gut in den Menschen hineinversetzen und hat sehr mit meinen Emotionen gespielt. Ich konnte den Roman nicht aus der Hand legen so sehr wurde ich in den Sog dieser Geschichte hinein gezogen. Eine bemerkenswerte Leistung. An diesen Romantic Thrill werde ich noch lange denken.

Ich freue mich schon sehr auf ihr nächstes Buch . Toll Hut ab.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 26 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst
ARRAY(0x9fe0f1e0)

Dieses Produkt

Wo immer du bist, Darling ...
Wo immer du bist, Darling ... von Alexandra Stefanie Höll
EUR 5,99
Auf meinen Wunschzettel Zahlungsmöglichkeiten ansehen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen