Kundenrezensionen


43 Rezensionen
5 Sterne:
 (28)
4 Sterne:
 (8)
3 Sterne:
 (6)
2 Sterne:
 (1)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


5.0 von 5 Sternen Eine deutliche Steigerung zum Vorgänger!!
Nach dem Angriff der Schnitter im letzten Band ist nichts mehr wie es war. Die Sicherheitsmaßnahmen der Schule wurden erhöht. Gwen hat jetzt zwei Wachen die auf sie aufpassen. Logan ist nach seinem Angriff auf Gwen verschwunden und hat den Kontakt zu ihr abgebrochen. Sie wird jede Nacht von Albträumen geplagt und kann Logan einfach nicht vergessen und als...
Vor 2 Monaten von Linda veröffentlicht

versus
3.0 von 5 Sternen Schwächster Teil der Reihe
(Achtung, Spoiler zu den Vorgängerbänden!)

Inhalt
Gwen leidet, seit Logan im letzten Band unter dem Einfluss der Schnitter stand und versucht hat sie zu töten. Er ist fort und sie hat mit Alpträumen zu kämpfen. Aber damit nicht genug: als ein Attentat auf sie fehlschlägt und stattdessen Nickamedes, der Bibliothekar vergiftet...
Vor 4 Monaten von Kim (allthesespecialwords.blog... veröffentlicht


‹ Zurück | 1 25 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

4.0 von 5 Sternen Spannung, Action & neue Erkenntnisse. Tolle & sehr lesenswerte Reihe!, 11. Oktober 2014
Von 
Kate - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)   
Rezension bezieht sich auf: Frostnacht: Mythos Academy 5 (Broschiert)
Nachdem Logan von den Schnitter für ihre Zwecke eingesetzt wurde und er Gwen schwer verwundet hat, verlässt er die Mythos Academy und auch Gwen. Doch auch Gwen kann den Angriff nur schwer verarbeiten und hätte den Spartaner gern wieder an ihrer Seite.

Als die Schnitter erneut zuschlagen und das Leben des Bibliothekar Nickamedes auf dem Spiel steht, bleibt Gwen keine andere Wahl als sich erneut auf einen Angriff der Schnitter gefasst zu machen. Denn der Giftanschlag war nichts geringeres als eine Falle.

„Frostnacht“ von Jennifer Estep ist das vorletzte Abenteuer mit Gwen Forst und der Mythos Academy. Und auch wenn der fünfte Band einen Hauch schwächer war als seine Vorgänger, so hatte ich dennoch erneut einige sehr unterhaltsame Lesestunden und bin einfach ein Fan des Gypsymädchens.

In „Frostnacht“ bietet uns Frau Estep erneut ein kleines Abenteuer mit Spannung, jede Menge Action, neuen Erkenntnissen und einer Prise Romantik und Gefühle. Wie auch schon bereits in den Vorgängern, hat es die Autorin mit ihrem lockeren und leichten Schreibstil innerhalb wenigen Seiten geschafft mich in die Welt der Mythos Academy abtauchen zu lassen.

Die Fanatasy-Elemente verzaubern mich immer wieder von Neuem und bescheren einige äußerst unterhaltsame Lesestunden. Auch in „Frostnacht“ hat sich Frau Estep wieder so einiges für ihre Leser ausgedacht. Es hatte jedoch den Anschein, als ob die Geschehnisse zwar unterhaltsam sind, die Geschichte im Großen und Ganzen aber nicht wirklich weiter bringen.

Die Entwicklung, die Gwen vom ersten bis zum fünften Band gemacht hat, ist in meinen Augen Jennifer Estep überaus gelungen. Authentisch und nachvollziehbar, ohne übereilt zu erscheinen. Ich bin einfach ein Fan erster Stunde von ihr und werde dies wohl auch immer bleiben.

Und auch wenn „Frostnacht“ im direkten Vergleich einen Hauch schwächer als seine Vorgänger ist, so hatte ich dennoch erneut Spaß mit Gwen und freue mich nun umso mehr auf den nächsten und leider letzten Band „Frostkiller“.

Fazit
„Frostnacht“ von Jennifer Estep bietet erneut unterhaltsame Lesestunden mit Spannung, viel Action und neuen Erkenntnissen. Auch wenn der fünfte Teil einen Hauch schwächer als seine Vorgänger ist, so hatte ich dennoch erneut viel Spaß auf der Mythos Academy. Eine tolle und mehr als lesenswerte Reihe!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Eine deutliche Steigerung zum Vorgänger!!, 7. Oktober 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Frostnacht: Mythos Academy 5 (Broschiert)
Nach dem Angriff der Schnitter im letzten Band ist nichts mehr wie es war. Die Sicherheitsmaßnahmen der Schule wurden erhöht. Gwen hat jetzt zwei Wachen die auf sie aufpassen. Logan ist nach seinem Angriff auf Gwen verschwunden und hat den Kontakt zu ihr abgebrochen. Sie wird jede Nacht von Albträumen geplagt und kann Logan einfach nicht vergessen und als wäre das nicht schon schlimm genug, wird auch noch ein Giftanschlag auf die verübt. Zum Glück kommt sie ungeschoren davon, aber Nickamedes hatte nicht so viel Glück und ringt nun mit dem Tod. Nur die Ambrosia Blüte kann ihn noch heilen und die wächst nur in den Rocky Mountains. Gwen weiß, dass die Schnitter dort schon auf sie warten werden.

Ich mag Gwen ja total, aber in diesem Band hätte ich ihr am liebsten mal eine geklebt. Sie jammert rum das Logan sie verlassen hat und das die anderen nicht nachvollziehen können wie sie sich fühlt. Sie hat oft schlechte Laune und lässt sie auch oft an ihren Freunden aus. Dann bekommt sie Wutanfälle und bringt dadurch sich und andere in Gefahr. Was zu viel ist, ist einfach zu viel. Sie muss einfach mal runter fahren und mit ihren Problemen klar kommen. Ja Logan ist weg, also reiß dich gefälligst zusammen und hör auf rum zu jammern.

Wir wissen alle das Gwen und Logan zusammen gehören und wir wissen auch das Logan wieder zurück kommen wird. Vielleicht kommt er ja auch schon in diesem Band zurück, aber das muss jeder selbst heraus finden. Auf jeden Fall kann ich verstehen warum Logan gegangen ist, der muss erstmal wieder zu sich selbst finden und dafür brauch er Abstand. Er liebt Gwen und das weiß sie auch, sie muss versuchen ihm zu vertrauen.

Mein armer Nickamedes muss um sein Leben kämpfen. Ich finde ihn so toll und er ist so nett. Er liebt Logan und Gwen hat er auch in sein Herz geschlossen. Ich bin der Meinung das er ein wenig Glück verdient hat. Nach Gwens Mutter hat er ja niemanden mehr geliebt und ich finde das er sehr einsam ist. Im Buch hat sich auch schon eine perfekte Kandidatin für ihn gefunden, jetzt muss nur noch er die Anzeichen erkennen und ich finde sie würden beide sehr gut zusammen passen.

Da Gwen und ihre Gruppe ja einen Road Trip lernen wir auch ein paar neue Orte kennen, wie die Academy in Denver und die verfluchten Ruinen. Wir treffen auch eine Handvoll neuer Person und ich habe so das Gefühl, dass wir einige davon auch im nächsten Buch wieder antreffen werden. Wir lernen die Göttin Eir kennen, die Spartaner Rory und Rachel und den Bibliothekar Covington. Wobei ich gestehen muss, dass ich Rory überhaupt nicht leiden konnte. Ihre aggressive Haltung ist einfach so übertrieben peinlich und sie ist super unsympathisch.

Fazit: Das Buch war sehr spannend, voller Action und auch voller Emotionen. Es hat sich super flüssig lesen lassen und die Handlung war mal wieder sehr interessant. Das Cover finde ich sehr schön und sie verrät auch schon was zum Inhalt, aber was müsst ihr selbst heraus finden. Gwen ging mir zwar ab und zu auf den Keks, trotzdem liebe ich sie auch weiterhin. Ich finde es auch schön das wir mehr über ihren Vater und dessen Familie erfahren haben. Das große Finale in "Frostkiller" kann kommen!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Diese Reihe macht einfach süchtig, 28. September 2014
Rezension bezieht sich auf: Frostnacht: Mythos Academy 5 (Broschiert)
Inhalt:

„Gerade, als es scheint, das Leben an der Mythos Academy könne nicht mehr gefährlicher werden, schlagen die Schnitter des Chaos erneut zu. Denn während Gwens Schicht in der Bibliothek der Altertümer wird ein Giftattentat auf sie verübt. Sie selbst kommt haarscharf mit dem Leben davon, während der oberste Bibliothekar Nickamedes mit dem Tod ringt. So schnell wie möglich muss Gwen mit Aurora Metis das Gegenmittel finden - doch die Pflanze gedeiht nur in der gefährlichsten Region der Rocky Mountains ... Wird das Gypsymädchen sich selbst und die Mythos Academy retten können? Und noch viel wichtiger: Wird sie den verschwundenen Spartaner Logan Quinn wiedersehen?“

Gwen leidet immer noch darunter, dass Logan verschwunden ist, nachdem er unter dem Einfluss der Schnitter versucht hat, sie zu töten. Doch lange hat sie nicht Zeit, sich in ihren Kummer zu flüchten, denn erneut gibt es einen Schnitterangriff. Allerdings trifft es dieses Mal nicht sie selbst, sondern Nickamedes, den Bibliothekar.

Er wird vergiftet und ringt mit dem Tod. Das Gegengift gibt es nur an einem bestimmten Ort, was natürlich auch die Schnitter wissen. Das riecht geradezu nach einer Falle, doch Gwen und ihre Freunde wollen sich trotzdem unbedingt auf den Weg machen und Nickamedes retten.

Doch was das Gypsymädchen schließlich in den Rocky Mountains findet ist doch ganz anders als erwartet … .

Meine Meinung:

Ein neues Abenteuer von Gwen Frost? Das musste ich natürlich lesen. Aufgrund der Aufgabe, die Nike Gwen im letzten Band gegeben hat, hatte ich eigentlich damit gerechnet, dass sich die Mythos-Schüler dieses Mal eher auf die Suche nach Artefakten machen würden und gleich zu Beginn erfährt man auch von einem solchen Artefakt, doch das war es dann auch schon wieder.

Stattdessen wird Gwen erneut von einem Schnitter in der Bibliothek angegriffen. Dadurch hatte ich irgendwie das Gefühl eines Déjà-vus und die Befürchtung, dass auch dieser Band nur nach dem üblichen Muster ablaufen würde. Und ganz so Unrecht hatte ich damit auch leider nicht. Erneut wird Gwen von Schnittern angegriffen und doch gelingt es ihnen nicht, sie zu töten. Die Artefakte, die eigentlich eine wichtige Rolle spielen sollten, kamen dabei leider irgendwie zu kurz.

Natürlich fand man auch in diesem Band der gewohnt flüssige und flotte Schreibstil von Jennifer Estep wieder Anwendung und trotz vorhersehbaren Geschehnissen war es doch spannend und mitreißend, was sicher auch daran lag, dass ich die Mythos-Academy und ihre Schüler einfach mittlerweile ins Herz geschlossen habe und unbedingt wissen möchte, wie der Chaos-Krieg endet.

Trotz all der Vorhersehbarkeit findet man auch ein paar neue Kreaturen, Rätsel und Familiengeheimnisse in diesem Band, die dieser Geschichte einen kleinen Kick verleihen und neugierig machen, wie diese am Ende in das Gesamtkonzept hineinpassen werden. Denn eines ist klar: Jennifer Estep hat die Geschehnisse rund um die Mythos-Academy und das seltsame Gypsymädchen genau geplant und nichts passiert irgendwie zufällig, was mir immer sehr gut gefällt.

Am Ende gibt uns die Autorin erst einmal etwas Zeit zu verschnaufen und trotzdem freue ich mich schon total auf den finalen Band der Mythos Academy und bin sehr gespannt, was bis zum Ende noch auf Gwen und ihre Freunde wartet.

Fazit:

Auch dieser Mythos-Academy-Band wartet erst einmal mit keinen neuen Ideen auf, sondern überzeugt mehr durch Altbekanntes: spannende Schnitterangriffe, liebevolle und einzigartige Charaktere, einem flüssigen Schreibstil und jeder Menge Rätsel. Doch genau das ist es auch, was diese Reihe so lesenswert macht und mich jedes Mal wieder zu diesen Büchern greifen lässt. Trotzdem hoffe ich, dass Jennifer Estep im finalen Band noch einmal mit einigen Überraschungen glänzt und ein großer Showdown diese Reihe abrunden wird.

Von mir bekommt das Buch 4 Punkte von 5.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Wieder einmal begeistert von dieser Reihe!, 13. September 2014
Rezension bezieht sich auf: Frostnacht: Mythos Academy 5 (Broschiert)
Cover:
Das Cover des Buches ist mal wieder ein richtiger Blickfang. Alle Bücher aus der Academy Reihe passen perfekt zusammen und sehen nebeneinander wunderschön aus im Bücherregal. Vom ersten bis auch zum fünften Teil bin ich begeistert von den ausdrucksstarken Augen, die diesmal in blau gehalten sind. Das Cover wirkt schlicht und trotzdem mystisch - passt perfekt zur Geschichte.

Inhalt / Klappentext:
>> Hi, ich bin Gwen Frost, Gesprächsthema Nummer Eins auf dem Campus der Mythos Academy. Als Nikes Champion erwartet jeder von mir, stark zu sein, obwohl ich wegen Logan noch immer völlig fertig bin. Wenn ich nur wüsste, dass es ihm gut geht!

Aber die Schnitter des Chaos ruhen nicht. Als bei einem Attentat auf mich die falsche Person vergiftet wird, weiß ich genau, was ich tun muss: Um jeden Preis das Gegenmittel besorgen! Doch die Pflanze wächst nur in einer verfluchten Ruine in den Rocky Mountains. Und ich bin mir ziemlich sicher, dass die Schnitter dort auf mich warten...<<
Gerade, als es scheint, das Leben an der Mythos Academy könnte nicht gefährlicher werden, schlagen die Schnitter des Chaos erneut zu. Während Gwens Schicht in der Bibliothek der Altertümer wird ein Giftattentat auf sie erübt. Sie selbst kommt haarscharf mit dem Leben davon, während der oberste Bibliothekar Nickamedes mit dem Tod ringt. So schnell wie möglich muss Gwen mit Aurora Metis das Gegenmittel finden - doch die Pflanze gedeiht nur in der gefährlichsten Region der Rocky Mountains, in einer scheinbar verfluchten Ruine. Für Gwen und ihre Freunde beginnt eine Reise ins Ungewisse...Wird das Gypsymädchen sich selbst und die Mythos Academy retten können? Und noch viel wichtiger: Wird sie den verschwundenen Spartaner Logan Quinn wiedersehen?

Schreibstil:
Jennifer Estep hat einfach einen wunderbar flüssigen Schreibstil. Wie auch in den vorigen Bänden der Mythos Academy Reihe verzichtet die Autorin auf überflüssige Abschnitte und wiederholt nur kurz und präzise die Handlung des vorigen Bandes. So findet der Leser sehr schnell wieder in die Situation hinein ohne sich zu langweilen.

Meine Meinung:
Zu Beginn des Buches leidet Gwen sehr unter ihrem gebrochenen Herzen. Die Trennung von ihrem geliebten Spartaner trifft sie sehr. Sie kann nicht akzeptieren das er weg ist. Logans Angst jedoch Gwen noch einmal verletzen können ist einfach zu groß, so hält er sich an einem unbestimmten Ort bei seinem Vater auf. Selbst der kleine Fenriswolfwelpe Nyx und Gwens Schwert Vic können sie nicht trösten. Vergeblich versucht Gwen etwas über Logans Aufenthaltsort und Zustand herauszufinden. Sie schreibt ihm einen Brief und teilt ihm all ihre Gefühle mit.

Doch wie dem Klappentext schon zu entnehmen ist, hat Gwen nicht viel Zeit zu trauern und wird erneut durch die Schnitter herausgefordert. Wieder soll Gwen Opfer eines Attentates in der Bibliothek der Altertümer werden. Doch durch einen dummen Zufall wird nicht Gwen sondern Nickamdes der Bibliothekar (und Logans Onkel) vergiftet. Um Nickamdes retten zu können haben Gwen und ihre Freunde nur eine Möglichkeit, sie müssen die sehr selten Pflanze Chloris-Ambrosia finden., um ein Gegenmittel herzustellen. Schnell wird Gwen, ihren Lehrern und Freunden klar, dass die Schnitter die dem bösen Gott Loki dienen, dies alles geplant haben. So machen sie sich auf die Reise, wohl wissend in eine Falle der Schnitter tappen zu können. Werden sie es schaffen die seltene Pflanze zu finden? Kann Nickamdes gerettet werden? Werden die Freunde heil zurückkehren? Was hat es mit all den Greifen auf sich? Und wird Gwen ihren Logan jemals wieder sehen? Um all das zu erfahren, müsst ihr das Buch natürlich selber lesen.

Auch in diesem Band hatte ich wieder eine Menge Spaß und gute Unterhaltung. Zu keiner Zeit kam Langeweile auf, so dass ich das Buch an zwei Abenden verschlungen habe. Müdigkeit hin oder her, es fiel schwer das Buch aus der Hand zu legen :-)
Besonders gut gefallen hat mir in diesem Band, dass es nicht nur um die gefährlichen Kämpfe ging, sondern auch die Emotionen, Freundschaften und Werte eine große Rolle spielten.
Gwen wirkt immer charakterstärker und gewinnt deutlich an Selbstvertrauen. Daphne wird mir auch immer sympathischer.

Fazit: Auch der 5.Band hat meiner Meinung nach volle 5 Sterne verdient. Jedem dem die vorigen Bände gefallen haben, wird auch dieses Buch mögen. Die Autorin lässt definitiv nicht nach und die Geschichte bleibt sehr spannend. Empfehle es Euch sehr gerne weiter!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Eine Klasse Fortsetzung!!! :D, 24. August 2014
Rezension bezieht sich auf: Frostnacht: Mythos Academy 5 (Broschiert)
Kurzbeschreibung
Gwen hat immer noch Alpträume und vermisst Logan.
Auch wenn er derjenige war der Sie umbringen wollte liebt Sie ihn.

Aber es beruhigt sich die Situation nicht wirklich und Gwen entgeht nur knapp einem Anschlag der durch Gift verursacht wurde und so trifft es den Bibliothekar Nickamedes, der schnellstens eine seltene Pflanze benötigt um zu genesen.
So stehen Gwen und Ihre Freunde vor der Aufgabe sich auf den Weg zu machen in die Rocky Mountains wo diese seltene Pflanze gedeiht......

Cover
Das Cover ist ein Eyecatcher und für mich ganz klar zu der Reihe von Jennifer Estep zu erkennen.
Frostnacht verspricht wieder ein Highlight zu werden was ich hiermit nur bestätigen kann.

Charaktere
Gwen ist sich Ihrer Aufgabe bewusst und Sie hat sich immer weiter entwickelt von Band zu Band und hat sich nicht nur mit Ihren Fähigkeiten zurechtgefunden sondern auch eine innere Stärke und Selbstbewusstsein aufgebaut.
Was mir sehr gut gefällt, Sie weiß sich zu wehren und ist trotz allem hilfsbereit und liebevoll.

Aber auch Ihre Freunde sind wieder mit dabei und zwar Daphne, Carlson und der Bibliothekar Nickamedes der in diesem Fall einem Giftanschlag zum Opfer fällt. Zum Glück besteht aber Hoffnung auf ein Gegenmittel.

Schreibstil
Die Autorin Jennifer Estep hat einen bildhaften flüssigen Schreibstil der einen mitnimmt in die Welt der Mythos Academy und dem Gypsy Mädchen Gwen. Alle Charaktere ob Gut oder Böse ziehen einen in den Bann und man freut sich schon auf den nächsten Band der Reihe.

Meinung
Was tut man wenn man einen Weg vor sich hat und seine Liebe verloren glaubt? Man geht ihn selbstbewusst und konzentriert sich auf sein Schicksal......

Bei Gwen ist es genau dieses Schicksal das sie zu gehen versucht auch wenn Sie Logan sehr vermisst, den Sie liebt ihn auch wenn er unter Einfluss der Schnitter Sie umbringen wollte. Aber Gelegenheit zur Aussprache gibt er ihr nicht.

Aber anstatt sich nur auf Ihre Alpträume und dem Verlust zu widmen passiert etwas Schreckliches.

Bei einem Ihrer Dienste in der Bibliothek wird ein Giftanschlag verübt und Gwen kann den Täter nur noch Tod fassen, allerdings der Bibliothekar Nickamedes hat es erwischt.

zwar ist er dem Gift noch nicht tödlich zum Opfer gefallen allerdings müssen sie so schnell wie möglich das Gegenmittel finden und darauf hat Gwen eine Antwort den Sie verlässt sich auf Ihre Gabe und weiß wo eben dieses Gegengift zu finden ist und zwar in den Rocky Mountains.

Ein beschwerlicher und gefahrvoller Weg erwartet die Freunde, den Die Schnitter und Loki wollen keine Ruhe geben und Gwen aus dem Weg schaffen. Bevor sie gegen Loki in den Kampf ziehen kann.

Wird es Gwen gelingen die Mordanschläge zu überleben und wird Logan jemals wieder auftauchen.

Nun lest selbst ein fantastischer 5 Teil erwartet euch hier auf den ich mich zu recht gefreut habe und der für mich gehalten hat was er verspricht und zwar spannende Unterhaltung und ein in sich abgeschlossenes Ende das mich schon auf den nächsten Teil freuen lässt.

Für alle die die Frost Bücher von Jennifer Estep noch nicht kennen, hier eine kleine Auflistung.

1.) Frostkuss
2.) Frostfluch
3.) Frostherz
4.) Frostglut
5.) Frostnacht

6.) Frostkiller der am Vö. hat am 13. Oktober

Fazit
Eine Hammer Story die mich im 5. Band der Reihe sehr begeistert hat und die ich sehr empfehlen kann.
Einfach klasse! :D

5 von 5 Sternen
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3.0 von 5 Sternen Schwächster Teil der Reihe, 4. August 2014
Rezension bezieht sich auf: Frostnacht: Mythos Academy 5 (Kindle Edition)
(Achtung, Spoiler zu den Vorgängerbänden!)

Inhalt
Gwen leidet, seit Logan im letzten Band unter dem Einfluss der Schnitter stand und versucht hat sie zu töten. Er ist fort und sie hat mit Alpträumen zu kämpfen. Aber damit nicht genug: als ein Attentat auf sie fehlschlägt und stattdessen Nickamedes, der Bibliothekar vergiftet wird, muss sie sich mit ihren Freunden auf die Reise machen, um das Gegengift zu besorgen. Dabei muss sie sich plötzlich nicht nur mit Schnittern und ihrem Herzschmerz rumschlagen, sondern auch noch mit einer übellaunigen Cousine und der Familiengeschichte, von der sie keine Ahnung hatte.

Schreibstil
Frostnacht ließ sich wie auch schon die Vorgängerbände locker und leicht lesen, die Seiten flogen nur so an mir vorbei und das, obwohl Jennifer Estep wirklich detailreich schreibt. Der Stil hat nichts besonders malerisches, aber das ist nicht schlimm, denn das erwartet man in diesem Genre auch nicht unbedingt.

Meine Meinung
Spätestens jetzt solltet ihr aufhören zu lesen, wenn ihr noch nicht bis Teil vier gelesen habt, denn es bleibt mir gar nichts anderes übrig, als diese Rezension mit Spoilern der Vorgängerbände zu füllen.
Teil fünf hatte einige Neuerung. So hat zum Beispiel Logan Quinn, Spartaner und Qwen's persönlicher Held gefehlt, da er selbst Probleme mit dem hatte, was am Ende des vierten Teils geschehen ist. Kein Wunder, denn eigentlich wäre Gwen jetzt tot und er hätte mit der Schuld leben müssen. Aber auch Gwen fällt es schwer, das Geschehene zu verarbeiten. Sie wird immer wieder von Alpträumen geplagt, so dass sie sich kaum noch traut zu schlafen. Außerdem fehlt ihr Logan, sie würde das Geschehene am liebsten mit ihm zusammen verarbeiten.
Von ihren Freunden hat man in diesem Buch nicht besonders viel mitbekommen. Klar, Daphne, Carlson und Co. waren auch bei dieser Mission wieder mit an Bord, aber trotzdem hat die Autorin dieses Mal das Augenmerk auf Gwen's Innenleben gerichtet und das war auch gut so.
Die Reise in die Berge von Snow Ridge war nicht nur eine Rettungsreise für Nickamedes, sondern auch für Gwen. Sie konnte ihre Gedanken auf etwas anderes richten, so dass das Ende dann doch etwas überraschend kam. Und trotzdem konnte mich das Buch nicht ganz überzeugen, weil meine Gefühle auf der Strecke blieben.
Es hätte sehr viel mehr bieten können, obwohl es leidenschaftlich und actiongeladen zu ging. Irgendwann musste ich mich aber einfach wundern, weil die Schnitter scheinbar so schlechte Kämpfer sind, dass Gwen und Co. immer nur mit ein paar Kratzern aus dem Kampf hervorgingen. Ich glaube, ein wohlplatziertes Opfer hätte zwar mehr wehgetan, das Buch dafür aber auch realistischer gemacht. Das hebt sich die Autorin aber wahrscheinlich für den sechsten und letzten Teil der Reihe auf.
Besonders gut gefallen hat mir übrigens die Episode mit den Greifen. Wie auch schon bei Nyx zeigte Gwen ein Händchen für Tiere, was sie wieder einmal gerettet hat. Schön, dass gezeigt wird, dass diese mystischen Tiere nicht nur böse sein können.

Fazit
Frostnacht konnte mich aufgrund einiger Schwächen leider nicht ganz überzeugen, da haben mir einige Vorgängerbände besser gefallen. Trotzdem ist die Reihe absolut empfehlenswert und ich freue mich schon auf ein hoffentlich bombastisches Finale.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen für mich der Höhepunkt der bisherigen Reihe!, 29. März 2014
Von 
Rezension bezieht sich auf: Frostnacht: Mythos Academy 5 (Broschiert)
Inhalt:
Gwen leidet. Unter ihrer Sehnsucht nach Logan, der sich seit dem „Vorfall“ immer noch nicht gemeldet hat und wie vom Erdboden verschwunden ist. Und unter den immer wiederkehrenden Albträumen, in denen Logan sie mit schnitterroten Augen stets aufs neue tötet.
All das macht es nicht einfacher, dass seit dem Winterkonzert jeder Mythos-Schüler weiß, dass Gwen Nikes Champion ist und sie alle retten wird.
Während ihrer Schicht in der Bibliothek der Altertümer wird sie zufällig Zeuge davon, wie ein Mitschüler etwas in ihr Wasser und das danebenstehende von Nickamedes schüttet. Gwen stellt den Schnitterjungen, der sich daraufhin selbst vergiftet.
Doch Nickamedes hat bereits von dem Wasser getrunken und selbst Professor Metis kann ihn nur stabilisieren, nicht heilen.
Gwen nutzt ihre Gypsy-Gabe, um mehr über das Gift herauszufinden. Die vermeintliche Lösung scheint nur im ersten Moment vielversprechend. Das Heilmittel wächst nur an einer bestimmten Stelle, die von zahlreichen düsteren Mythen umrankt ist und zu offensichtlich in den Erinnerungen des Schnitters verankert war – definitiv eine Falle.
Gwen und ihre Freunde nehmen die Herausforderung an und reisen in die den Eir-Ruinen am nächsten gelegene Mythos Academy, wo sie nicht nur Schnitter erwarten.

Meinung:
Eine neue Episode aus Gwen Frosts Leben ist wie eine Rückkehr in Gewohntes, die Rückkehr zur Mythos Academy. Doch dieses Mal war etwas anders.
Von Beginn an sind die Veränderungen der mythologischen Welt greifbar. Gwen hat plötzlich alle Schüler hinter sich, seit bekannt ist, dass sie Nikes Champion ist.
Gleichzeitig steigt jedoch auch die Bedrohung. Gwen muss ausgeschaltet werden, ehe sie den Kampf gegen Loki vielleicht gewinnen und der Göttin des Sieges zum Sieg verhelfen kann.

Kämpfe und Anschläge auf Gwen häufen sich, die Schnitter sind überall. Hier fiel mir vermehrt auf, dass Gwen das Offensichtliche, eine Bedrohung von Personen, stets wahrnimmt, extra erwähnt, dann aber doch völlig perplex ist, wenn dieser jemand auf einmal ein Schwert gegen sie richtet. Dieser Wink mit dem Zaunpfahl hat mich ab und zu die Augen verdrehen lassen, war aber nicht weiter störend.

Der Stil der Autorin ist weiterhin locker und leicht, auch wenn die nicht allzu positiven Emotionen und Stimmungen der Ich-erzählenden Protagonistin Gwen stets mitschwingen. Die Seiten vergehen wie im Flug und die Geschichte rast trotz detaillierter Berichterstattung am Leser vorbei.

Band 5 ist düsterer und anders als die Vorgänger. Die Verlagerung des Settings in die andere Mythos Academy und die neuen „Probleme“ mit denen Gwen konfrontiert wird, gefielen mir sehr gut. Ich durfte mit ihr gemeinsam tiefer in der Familienkiste graben und förderte überraschende Erkenntnisse zutage.
Zahlreiche Kämpfe und der zu erwartende Angriff der Schnitter steigerten die Spannung unaufhörlich, bis die Seiten nur so vorüberrasten. Ich bekam den vorherbestimmten Angriff – der mich durchaus überraschen konnte. Und so ließ ich mich durch den Kampf tragen, neue Mitstreiter und Überraschungen an Gwens Seite, ehe dieser fünfte Teil der „Mythos Academy“ zu einem ruhigen Ende führte, dem finalen Kampf gegen Loki immer schneller entgegenstrebend.

Urteil:
Für mich war „Frostnacht“ der bisher beste Teil der Reihe um die Schüler der „Mythos Academy“. Spannung, neue Erkenntnisse, zahlreiche Kämpfe und neue Bekanntschaften boten mir einen fantastischen Lesegenuss. Aufgrund kleinerer Schwächen ist Gwen dieses Mal nur knapp an der Höchstwertung vorbei geschrammt. Sehr sehr gute 4 Bücher für „Frostnacht“.

Für Fans der Vorgänger natürlich ein absolutes Muss.
Liebhabern von Academy-Büchern kann ich die Reihe um die Gypsy Gwen Frost nur wärmstens empfehlen. Eine stetige Steigerung ist garantiert.

Die Reihe:
1. Frostkuss
2. Frostfluch
3. Frostherz
4. Frostglut
5. Frostnacht
6. Originaltitel: Killer Frost

©his-and-her-books.blogspot.de
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Nicht schlecht, 14. April 2014
Rezension bezieht sich auf: Frostnacht: Mythos Academy 5 (Broschiert)
Meine Meinung:

Die Farben von diesem Cover gefallen mir sehr gut und auch das das Cover leicht zu Seite geneigt ist, ist klasse. Es ist schlicht gehalten wie immer aber das macht es aus.

Es ist hart für Gwen seit Logan sie verlassen hat und sich seitdem her nicht mehr bei ihr gemeldet hat. Dazu kommt noch das die Schnitter mehr den je es auf sie abgesehen haben. Als dann der Bibliothekar statt ihrer vergiftet wird, steht für Gwen schon fest alles zu tun, um ihn zu retten. Dafür reist sie mit ihren Freunden zu den Rocky Mountains …

Es begann am Anfang richtig gut. Man konnte erfahren, wie Gwen sich seit Logans verschwinden fühlt und auch wie ihr Alltag seit Neustem abläuft. Allerdings habe ich nicht erwartet, dass es sich das ganze Buch so hinzieht, dass sie sich selbst bemitleidet.
Als sie den Auftrag von der Göttin Nike bekommen hat nach den Artefakten zu suchen, habe ich erwartet, dass sie mehr Energie darauf verwenden würde. Dass man mehr über die Artefakte erfahren würde. Das war nicht der Fall, was ich schade fand. Für mich kam es einfach zu kurz, und als dann mitten bei der Rettungsaktion es komplett vergessen wurde, fand ich es schade.
Gwen bleibt ihrem Wesen treu, und als der Bibliothekar vergiftet wird, macht sie sich sofort auf um ein Gegengift für ihn zu holen. Das es eine Falle von den Schnittern wahrscheinlich ist hält sie nicht auf. Diese werden auch in diesem Band nicht zu kurz gehalten. Das fand ich toll. Sobald das feststand, wurde es interessant und als dann neue Charaktere dazu kamen war ich hin und weg. Es hat einen neuen Touch der Geschichte verliehen und so wurde es nicht langweilig.

Super fand ich es, das man mehr über Gwen im Laufe der Geschichte erfahren konnte, auch wenn es ein wenig zu kurz kam. Man hätte mehr davon bringen können aber das ist ja nur Meinungssache.
Toll fand ich wie immer den Schreibstil. Es ist wie immer sehr flüssig und bildlich beschrieben. Man kommt schnell beim Lesen voran und auch die Umgebung/Charakterbeschreibung kommt hier nicht zu knapp. Besonders toll fand ich es Richtung Ende des Buches, wie toll es da alles beschrieben wurde. Das Blumenbeet konnte ich mir richtig gut vorstellen und auch die Göttin darauf. Gewünscht hätte ich mir da eine detailliertere Beschreibung der Wiese aber das ist auch nur Geschmackssache.

Zu den Charakteren muss ich sagen das mir alle viel zu freundlich erscheinen aber das natürlich nicht immer ein Minus ist. Es erscheint mir nur teils so unrealistisch. Deswegen fand ich es mal was anderes als man Rory kennen lernen konnte, die in diesem Band mein Favorit war. In diesem Band mochte ich Gwen nicht, weil sie mir einfach von Band zu Band ein wenig unsympathischer wird.

Fazit:

Keine schlechte Fortsetzung! Kann ich jeden empfehlen, dem die vorherigen Bänder schon gefallen hat. Es ist gut geschrieben und man kann es sich leicht vorstellen. Vor allem ist es gut für zwischendurch und man hat es auch schnell durchgelesen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Leseempfehlung, 31. März 2014
Rezension bezieht sich auf: Frostnacht: Mythos Academy 5 (Kindle Edition)
Spannend, zu lesen und ich würde es weiterempfehlen . Es ist der 5. Teil dieser Buchreihe . Schon deshalb lesen !
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Live it, 27. März 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Frostnacht: Mythos Academy 5 (Kindle Edition)
ich liebe einfach die komplette Mythos Reihe.. sie sind spannend aufregend und auch immer etwas romantisch.. genau die richtige Mischung..
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 25 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Frostnacht: Mythos Academy 5
Frostnacht: Mythos Academy 5 von Jennifer Estep
EUR 11,99
Auf meinen Wunschzettel Zahlungsmöglichkeiten ansehen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen