Fashion Sale Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Fußball Fan-Artikel calendarGirl Prime Photos Erste Wahl Learn More HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego Summer Sale 16

Kundenrezensionen

2,9 von 5 Sternen8
2,9 von 5 Sternen
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 28. August 2014
Ich habe mir dieses Buch bestellt, da ich eine Hausarbeit über das Thema schreibe und einen Test brauchte, den ich selbst auswerten kann, damit ich ein ungefähres Abbild der Probanden habe.
Nun zum Buch: Es sind 99 Aufgaben zu lösen und wenn man fertig ist, zählt man alle richtigen Antworten zusammen und wird dann in eine von 5 Gruppen einsortiert á la "Sie haben 80-99 Aufgaben richtig, Sie sind..."... Nun gut, ich denke, es gibt schon einen gravierenden Unterschied, ob man 80 Aufgaben oder 99 richtig hat. Einen ungefähren Wert hat man trotzdem nicht.
Sorry, aber das Mensa e.V. dort mitgewirkt hat, ist etwas peinlich. Ich hatte mir da mehr erhofft.
Nützlich sind die (kurz gefassten) Informationen über Intelligenz. Mehr leider nicht. Die Aufgaben finde ich zahlreich auch im Internet, dafür brauche ich dieses Buch nicht. Schade!
0Kommentar|11 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. Mai 2014
Der neue Intelligenztest aus der bekannten SPIEGEL-Wissenstest-Reihe bietet kurzweilige Unterhaltung, fordert dem Leser aber keine geistigen Höchstleistungen ab; jedenfalls waren alle Aufgaben (insgesamt: 99 Fragen) aus den 3 Themengebieten (Sprache, Figuren, Zahlen) mehr als machbar. Letzteres ist wahrscheinlich der Überlegung geschuldet, eine breitere Leserschaft und nicht ausschließlich die "geistigen Überflieger" anzusprechen.

Wenn man Würfel, Synonyme etc.richtig zugeordnet hat, gelangt man zum informativen und insgesamt interessanteren Teil des 159 Seiten starken Buches, dem Lektüreteil. Hier kommen Experten zu Wort. So erläutert u. a. ein renommierter Psychologieprofessor das Thema Hochbegabung und die damit verbundenen Mythen (z.B. "Intelligenz kann man trainieren" oder "War Hitler hochbegabt"). Eine Professorin aus Zürich wird zum Zusammenhang zw. Intelligenz und Schulwahl bzw. Studienwahl interviewt. Sie beklagt die mangelnde Studierfähigkeit der heutigen Studenten und sieht die Wurzel allen Übels in der Überforderung während der Schulzeit. Die Gymnasialquote sei gemessen an der Zahl der für diese Schulform in Frage kommenden Schüler (20-25%) einfach zu hoch. Darüber hinaus berichtet ein Mensamitglied über den Zusammenhang von berufl. Erfolg und Intelligenz. Auch wird die Frage gestellt: Was ist Intelligenz eigentlich?

Alles in allem habe ich mir inhaltlich etwas mehr von diesem Buch versprochen.
0Kommentar|11 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. Oktober 2014
Während man über den Wert des Test relativ wenig sagen kann, weil man nicht weiß, ob er kalibriert oder rein "nach Gefühl" erstellt wurde (dazu bräuchte es z.Bsp. auch eine Alterseinteilung der Getesteten), so sind die Aussagen im hinteren Teil des Buches relativ brisant. Sie passen gar nicht ins Spiegel-Milieu, sondern erhärten eher Aussagen, wie man sie von vernünftigen Leuten schon mehrmals gehört hat. Erstaunlich, dass die Autoren sich doch irgendwann trauen, die Ergebnisse ihrer wissenschaftlichen Arbeit an eine breitere Öffentlichkeit zu bringen. Es war beim herrschenden Meinungsklima ("Begabungsunterschiede sind vorwiegend dem Milieu geschuldet") eigentlich nicht mehr zu erwarten.
Beispiele: - jedes Kind ist irgendwie hochbegabt/ es gibt viele verschiedene Arten von Intelligenz/ Männer und Frauen sind gleich intelligent/ Intelligenz hat wenig Bedeutung in Beruf und Gesellschaft
Man würde sich wünschen, Herr Rost hätte noch ein wenig über PISA und IQ gesagt, vielleicht auch noch über den durchschnittlichen IQ in verschiedenen Ländern, aber da hält er sich doch lieber zurück und belässt es bei Fußnoten in seinen eigenen Büchern. Verständlich ist das, trotzdem jedoch zu bedauern.
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Intelligenztests liegen im Trend …
Ich möchte euch heute ein für nur 5 Euro zu erwerbendes Büchlein vorstellen, welches ich letztens „durchgearbeitet“ habe. Man kann sagen, von der Schwierigkeit der Fragen ist es für Jedermann geeignet, die Fragen haben unterschiedliche Schwierigkeitsgrade, so dass man mal mehr, mal wenig gefordert ist, wobei das Wissen von Mensch zu Mensch natürlich unterschiedlich ist und somit die Fragestellungen hier im Buch auf eine breite Masse abzielen, nicht über- und auch nicht unterfordern.

Abwechslung ist gegeben, da die Fragen quer Beet gestellt sind bzw. Themenbereich quer Beet zum Inhalt haben.

Inhalt:
=====

EINLEITUNG

Der große SPIEGEL-Intelligenztest
Gebrauchsanweisung
Die Fragen
Die Auflösung
Auswertung

Was Sie schon immer über Intelligenz wissen wollten

Je schlauer, desto Chef? Wie Intelligenz und beruflicher Erfolg zusammenhängen
Jedes Kind ist hochbegabt – und weitere Mythen über Intelligenz.
Interview mit dem Prof. D. H. Rost
„Die meisten Gymnasiasten sind intellektuell nicht auf der Höhe.“
Interview mit der Prof. E. Stern.

Lektüretipps
Die Test-Entwickler
Dank

Inhalt:
=====

Gebrauchsanweisung
Erläuterungen:
Wie ist der Test aufgebaut?
Wie mach ich mit?
Wie ermittle ich mein Ergebnis?

Abc – Sprachaufgaben
Figurale Aufgaben
124 - Zahlenaufgaben

Die Aufgaben sind jeweils mit Zeitvorgaben versehen: z. B. 30 Sekunden je Aufgabe.

Ich finde die Aufgaben aus den einzelnen Bereichen ansprechend, die Fragestellung verständlich und auf Grund der Vielfalt der Fragevariationen das gesamte Quizbuch kurzweilig und ansprechend.

Außerdem sehr interessant und informativ: das abschließende Kapitel zur Intelligenz.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Der große SPIEGEL-Intelligenztest ist im Großen und Ganzen in Ordnung, auch wenn man sagen muss, dass die insgesamt 99 zu bearbeitenden Fragen einem nicht unbedingt alles abverlangen, auch wenn durchaus ein paar knifflige Dinge dabei sind. Aber es ist mal ganz nett und interessant den Test zu machen und das erhaltene Ergebnis zu analysieren, auch wenn wenn man es sicher nicht zu ernst nehmen sollte.
Viel ergiebiger ist jedoch der anschließende Teil in dem Wissenschaftler zu Wort kommen und erklären was Intelligenz eigentlich bedeutet, welche Zusammehänge es zwischen Intelligenz und unterschiedlichen Faktoren - bsp. Erfolg im Beruf - gibt etc. etc.
Wie gesagt, wenn man den Test und das Ergebnis nicht zu ernst nimmt, ist es 'ne wirklich ganz interessante und unterhaltsame Beschäftigung sich dieses Buch mal zu Gemüte führen. Über Erfolg und Zufriedenheit im Leben eines Einzelnen wird dieser Test jedoch mit Sicherheit nichts Definitives aussagen können und entscheiden und das ist auch gut so!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. April 2015
Die Fragen sind viel zu einfach und man ist Ruck Zuck mit dem Buch fertig. Wer wird Millionär ist spannender und anstrengender. Schade.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. Juli 2014
Der Test ist eigentlich ganz gut. Eignet sich aber auf keinen Fall für
den Kindle. Die Aufgaben am Bildschirm zu lösen, geht gar nicht. Bildschirm
ist viel zu klein. Das Umschalten zu den Lösungen klemmt ständig.

Also besser nicht Papier. Bestellen für den Kindle schade ums Geld,
weil nicht zu handhaben.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. Juli 2014
Inhaltlich kann ich es nicht beurteilen, die Kindle Version ist unbrauchbar, da man die Lösungen nicht markieren kann. Auch nicht in der Kindle Apple fürs iPad
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Gesponserte Links

  (Was ist das?)