Kundenrezensionen


19 Rezensionen
5 Sterne:
 (11)
4 Sterne:
 (1)
3 Sterne:
 (4)
2 Sterne:
 (2)
1 Sterne:
 (1)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


13 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Von der Pat Metheny Unity Band zur Unity Group
Pat Metheny zeigt sich auf dieser neuen Einspielung einmal mehr als unerschöpflicher Geist. Seine in 2012 gegründete Unity Band wird um den hervorragenden italienischen Pianisten und Allroundmusiker Giulio Carmassi zu einem Quintett ergänzt. Der Wechsel des Namens von der Unity Band zur Unity Group erklärt sich durch die Integration des 'Klang und...
Vor 7 Monaten von Vandelli veröffentlicht

versus
24 von 31 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Orchestrion mit Band?
Ich verfolge Methenys Solokarriere seit Bright Size Life und finde es wirklich bewundernswert, was der Mann schon so alles auf die Beine gestellt hat. Dieses neue Album ist aber deutlich schwächer als sein Vorgänger (den ich auch live gehört habe, in Wien): Die Produktion wirkt an manchen Stellen seltsam dumpf, wie unter einer Glasglocke aufgenommen, die...
Vor 7 Monaten von Robert Fischer veröffentlicht


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

24 von 31 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Orchestrion mit Band?, 13. Februar 2014
Von 
Robert Fischer (Muenchen, Germany) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Kin (<-->) (Audio CD)
Ich verfolge Methenys Solokarriere seit Bright Size Life und finde es wirklich bewundernswert, was der Mann schon so alles auf die Beine gestellt hat. Dieses neue Album ist aber deutlich schwächer als sein Vorgänger (den ich auch live gehört habe, in Wien): Die Produktion wirkt an manchen Stellen seltsam dumpf, wie unter einer Glasglocke aufgenommen, die Musiker bleiben allesamt unter ihren Möglichkeiten (nicht nur Chris Potter ist ein Ausnahmesaxophonist, auch Ben Williams gehört zu den besten jüngeren Bassisten der internationalen Szene), und die Musik selbst? - Klingt wie Pat Metheny ohne Lyle Mays. Dass mir Letzterer mal fehlen würde, hätte ich nie gedacht - aber offenbar war er doch mehr als "nur" der "Sounddesigner" der ehemaligen Pat Metheny Group. So aber ergibt sich ein Problem: Wenn Methenys Ego, was zu vermuten ist, wirklich so stark ist, dass er sämtliche Bandmitglieder (vielleicht ohne es zu wollen) zu Statisten degradiert, quasi zu seinem lebendigen Orchestrion, dann müsste ihm schon sehr viel Neues einfallen, um eine neue Produktion von ihm wirklich aufregend werden zu lassen. Hier aber bleibt alles im Rahmen des (von Metheny) Erwartbaren: von allem ein bisschen zu viel, von allem ein bisschen zu dick aufgetragen. Man konzentriere sich einmal auf Methenys Solospiel, das sich seit Jahren nicht mehr weiterentwickelt hat: Nah am Kitsch schrammten seine Melodien schon immer (dürfte durchaus mitverantwortlich für seinen Erfolg sein), aber so geläufig-routiniert-belanglos wie hier spielte er schon lange nicht mehr. Unfreundlich ausgedrückt könnte man sagen: Was er da abliefert, sind die immer gleichen Skalen rauf und runter, die er auch nachts um zwei, wenn man ihn aus dem Bett holte, ohne große Anlaufzeit abspulen könnte. Für mich steckt Metheny musikalisch gerade in einer Sackgasse, jedenfalls, was sein eigenes Werk angeht. Der Mann braucht Inspiration – wie zuletzt bei seiner (gelungenen) Hommage an John Zorn.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


13 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Von der Pat Metheny Unity Band zur Unity Group, 7. Februar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Kin (<-->) (Audio CD)
Pat Metheny zeigt sich auf dieser neuen Einspielung einmal mehr als unerschöpflicher Geist. Seine in 2012 gegründete Unity Band wird um den hervorragenden italienischen Pianisten und Allroundmusiker Giulio Carmassi zu einem Quintett ergänzt. Der Wechsel des Namens von der Unity Band zur Unity Group erklärt sich durch die Integration des 'Klang und Sounds' der legendären Pat Metheny Group mit ihren wunderbaren Klangteppichen in sein neues, fantastisch aufeinander eingespieltes Quintett. Mir gefällt diese Formation sogar noch besser als die genannte Pat Metheny Group: die einzelnen Instrumente sind aufgrund der kleineren Besetzung transparenter ausgeleuchtet und weniger verwaschen, die Kompositionen sind nach meinem Geschmack vielseitiger und anspruchsvoller (jazziger) und schließlich gibt es hier den begnadeten Saxofonisten Chris Potter (ein Glücksgriff für Pat). Ein neuer Meilenstein!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Kin <--> oder Kuq..., 8. Februar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Kin (<-->) (Audio CD)
Die Titel auf dieser neuen Metheny-CD haben teils komische Namen. Aber egal. Mir gefällt es immer wieder aufs Neue, was dieser Pat Metheny so treibt. Um ein abschließendes Urteil zu fällen, braucht es allerdings noch etwas Zeit. Die Scheibe lag ja erst heute nachmittag in meinem Briefkasten. Beim ersten und zweiten Hören kam mir aber ein Gedanke wie "Fusion-Fusion". Fusioniert haben sich hier die wunderbare Leichtigkeit vieler fast (fast!) poppiger PM-Group-Alben mit den Komplexitäten von moderner Jazz-Musik. Ich mag das. Ich mag das sogar sehr.
Da solche Gedanken hier auf Amazon stets auch Kaufempfelungen beinhalten sollten, muss natürlich auch gesagt werden, dass sich dieses Album nicht gerade eignet für solche Leute, die "Last Train Home" oder "Are You Going With Me" als Non-Plus-Ultra des Metheny-Schaffens bezeichnen.Hier geht es um einen weiteren Versuch, das etwas ausgelutscht erscheinende (amerikanische) Jazz-Genre zu bereichern. Voll gelungen, denke ich. Es gibt viele Passagen, die neben der kompositorischen und handwerklichen Qualität, auch absolut grooven. Wie schon in den Anfängen der PM-Group vor knapp 30 Jahren, spielt der Sound eine große Rolle. Also wieder mal 5 Sterne von mir.
Gleichwohl vermisse ich Lyle Mays. Was macht der eigentlich so?
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Eigener Sound, der sich wohl bewusst von dem Sound der Pat Metheny Group abgrenzt!, 7. März 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Kin (<-->) (Audio CD)
Ich bin seit einigen Jahren großer Fan von Pat Metheny, oder eigentlich vielmehr der Pat Metheny Group,
d.h. also alles das, was in kompositorischer Zsuammenarbeit von Pat Metheny und Lyle Mays entstanden ist.
Ich bin beim Hören dieser CD immer wieder geneigt, die unglaublich guten Piano-Einwürfe und Soli von Lyle
Mays zu vermissen, aber dann erinnere ich mich darin, dass es sich hier um eine andere Band mit eigenem Stil und Sound
handelt. Trotzdem habe ich so meine Schwierigkeiten, mit der Rolle von Guilio Carmassi als Multi-Instrumentalisten und
gleichzeitig Pianist bei fast jedem Song, klar zu kommen. Klar, er ist eine Ergänzung zum Quartett des letzten Albums der Pat Metheny Unity Band, trotzdem habe ich an vielen Stellen das Gefühl, es könnte etwas mehr kommen. Es gibt z.B. auch kein
einziges Klaviersolo auf dem Album.. Vermutlich will sich Carmassi auch nicht versuchen, in irgendeiner Weise Lyle Mays
nachzuahmen, der für mich ganz klar zu den größten (Jazz)pianisten gehört. Solange man nicht versucht, dieses Album allzu sehr mit den letzten Aufnahmen der Pat Metheny Group zu vergleichen, z.B. "The Way Up" (für mich ganz klar ein Genre-übergreifender kompositorischer Meilenstein), steht diese Scheibe doch in einem sehr guten Licht und hat durchaus viele mitreißende, aber auch beruhigende Stellen. Vor allem die Songs "Sign of the Season" und "Kin" höre ich mir sehr gerne an!
Ich muss aber auch einigen Käufern hier zustimmen, dass mich der Sound des Albums irgendwie stört. Ich kann es gar nicht genau beschreiben, aber wenn ich direkt danach eine CD der PMG reinlege, klingt diese einfach viel voller und wärmer. Das Fable fürs Crashbecken ist mir auch aufgefallen =)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Bekannter Musikstil, schön zu hören, 11. September 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Kin (<-->) (Audio CD)
Kein neuer Stil, aber Altbekanntes in schönem musikalischer Darbietung. Zu empfehlen für alle, die Fusionmusik mögen. Schönes und stilvolles Cover.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen 5 Sterne für die Scheibe, ..., 7. Februar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Kin (<-->) (Audio CD)
... 0 Punkte für den Billigst-Papp-Schuber! Kein Booklet, keine Zentrierung für die CD!

Ich kenne kaum einen Jazz-Musiker, der sich im Laufe der Jahrzehnte derart weiterentwickelt hat. Wirklich wieder mal ein Leuchtturm im weiten Meer des Jazz.
Aber bitte Pat, nimm 0,001 $ mehr in die Hand und liefere beim nächsten mal wieder eine vernünftige Aufbewahrungsmöglichkeit für den Silberling! Dafür lege ich gerne in Zukunft 1,00 € mehr auf den Ladentisch!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Interessante neue "Group", 21. März 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Kin (<-->) [+digital booklet] (MP3-Download)
Nachdem ich bereits die Solo-Sachen von Giulio Carmassi verfolgt habe und sehr, sehr gut fand, war ich gespannt wie sich dieser als fünftes Element in die bestehende Besetzung einfügen wird.
Das neue Album hat mir vom ersten Hören an gefallen. Es ist "typisch" Pat Metheny, mit jedoch vielen neuen Aspekten. V.a. rhyhtmisch wird hier auf ganz hohem Niveau gespielt und die Interaktionen zwischen den Musikern sind klasse.
Für mich auf jeden Fall ein Grund zu versuchen diese Band auch auf der kommenden Europa-Tournee zu sehen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die neue, jazzige Pat Metheny Group, 20. Juli 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Kin (<-->) [+digital booklet] (MP3-Download)
Nachdem das Unity Band Album schon ein musikalischer Leckerbissen ist, ist diese CD wieder ein Meisterwerk des großartigen Gitarristen in dem er seine und die Vielseitigkeit seiner Mitspieler voll und ganz zu zeigen vermag, ohne dabei zu sehr in die Seichtigkeit abzudriften !
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Nichts Neues...!, 26. Februar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Kin (<-->) (Audio CD)
Von Pat Metheny ist man es eigentlich gewohnt, sehr gut abgemischte Scheiben präsentiert zu bekommen. Gleich beim ersten Titel habe ich die Ohren aufgestellt, denn gerade in diesem Titel ist die Mischung seltsam und eigenartig. Sehr mittenlastig; das Ganze wirkt unangenehm hohl. Unabhängig davon scheint der Toningenieur ein Faible für das Crash Becken von Antonio Sanchez zu haben: viel zu laut..! Kompositorisch ansonsten: nichts wirklich Neues auf dieser Scheibe. War "The Way Up" noch ein wirklicher Meilenstein, so scheint mir diese Scheibe wieder ein Rückschritt zu sattsam Bekanntem zu sein. Möglicherweise liegt das am Fehlen von Lyle Mays, dessen Einflussnahme als Co-Composer wohl doch größer war (ist), als von mir angenommen. Jedenfalls: als eingefleischter Metheny Fan werde ich zukünftig in die Neuigkeiten von Metheny hinein hören, bevor ich sie blind bestelle!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Logische Fortsetzung des Unity-Konzepts, 20. Februar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Kin (<-->) (Audio CD)
Ich war ziemlich gespannt auf dieses Album.
Und nach vielen Hördurchgängen hat es mich nicht enttäuscht. Eine unglaublich dynamische und relaxte Mischung aus straight-ahead Jazz, der die Unity Band auszeichnet gemischt mit dem cinemascope Jazz der PMG.
Dass Chris Potter nicht zur Geltung käme, wie ein Rezensent bemerkt, kann ich nicht nachvollziehen - er ist ganz vorne, finde ich. Pat Metten spielt so locker und inspiriert wie lange nicht, die Kompositionen sind - bis vielleicht auf eine Nummer - sehr stark und auch die abgesteckten Orchestrionmomente können sehr überzeugen.
Ich freue mich darauf, diese großartige Band bald live erleben zu können.
Kaufen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Kin (<-->)
Kin (<-->) von Pat Metheny (Audio CD - 2014)
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen