Fashion Sale Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Fußball Fan-Artikel calendarGirl Prime Photos Philips Multiroom Learn More designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego NYNY

Kundenrezensionen

4,5 von 5 Sternen30
4,5 von 5 Sternen
Preis:27,99 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 2. Januar 2015
Die technische Beschreibung dieses Artikels kann ja im Detail beim Hersteller und in diversen Foren nachgelesen werden. Was mich überrascht hat:

Der Fensterkontakt ist schnell und einfach installiert! Er besteht aus zwei Bestandteilen, von denen eines auf der Tür (oder dem Fenster, je nachdem) befestigt wird und das andere am Rahmen. Die Montage ist entweder durch Schrauben oder durch Kleben möglich, für Letzteres ist ein beidseitiges Klebeband beigelegt. Langfristig werde ich ihn anbohren, kurzfristig habe ich mich aber für die Klebelösung entschieden - hält bislang einwandfrei.

Sehr universell einsetzbar, im Prinzip lässt sich damit jeder öffnende / schließende Mechanismus überwachen. Gedacht ist es für Fenster und Außentüren (z. B. Balkontüren), aber denkbar sind auch Garagentore, Innentüren und alles andere, was sich öffnet.

Ich habe es in Kombination mit Wandthermostat und Heizungsthermostat eingesetzt um bei längerer Fensteröffnung automatisch die Heizung herunterzufahren. Es kann aber auch genutzt werden, um Einbrüche zu melden o. ä.
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. Februar 2016
Auf der Suche nach einem Smarthome System haben wir uns für das Homematic System entschieden und nützen dies mittels Qivicon/Telekom App.

Wir wollten nichts großes zum Tüfteln, eher Plug and Play, aber die Möglichkeit es bspw. irgendwann einmal doch individueller über die Homematic Plattform zu steuern.

Der hier beschriebene Türkontakt (funktioniert aber ebenfalls am Fenster) funktioniert bei uns tadellos. Wie gesagt über die Telekom App sehr einfach beschrieben installiert. Stelle ausgesucht, Beschaffenheit überprüft, Batterie rein (AAA), mittels der App an der Zentrale angemeldet, einem Raum zugewiesen.

Dann den weissen beiliegenden Deckel aufgesteckt und noch mittels den ebenfalls beiliegenden Powerstrips (bzw. Schrauben) an der Tür angebracht. Wir haben diesen am Rahmen angebracht. Da der Kontakt im Gegensatz zum optischen Türkontakt einen magnetischen Gegenpart hat, haben wir diesen an der Tür selbst angebracht.

Wichtig dabei ist, dass der Abstand (Zwischen Kontakt und Gegenstelle) nicht zu groß ist. Sonst kommt es zu Fehlermeldungen. Wir haben ca. 3mm gewählt. Für den Gegenkontakt sind noch Erweiterungen mitgeliefert um den Abstand zu justieren.

Der Kontakt ist in Realität kleiner als er auf den Bildern wirkt. Bis auf die grüne Leuchte ist er reinweiß und nicht auf den ersten Blick zu erkennen. Die Leuchte blinkt beim Öffnen bzw. Schließen der Tür/Fenster. Sowie bei der Installation.

Im Gegensatz zum optischen Sensor lässt sich der Melder nicht mit bloßem auflegen eines Gegenstandes am Kontakt überlisten.

Bei uns kommt der Sensor bspw. bei der Garagentür zum Einsatz. Dort haben wir einen magnetischen Kontakt gewählt, da der optische Kontakt die Hälfte der Gummidichtung der Tür als Sensorgegenstück hatte, und so kam es immer zu Fehlalarmen.
Daher die Empfehlung: Sofern die Kontaktgegenseite flach und die korresponiderende Seite dem Sender entspricht, reicht der optische Kontakt. Ansonsten würde ich den magnetischen wählen.

Insgesamt haben wir im Einsatz:

Heizkörperthermostate
optische Fenster/Türkontakte
magnetische Türkontakte
Raumthermostate
Rolladensteuerung UP
Lichtaktoren UP
Bewegungsmelder Innen und Aussen
Wandaktoren AP
Einige Zwischenstecker

-->bisher läuft alles super!
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. April 2016
Die Sensoren funktionieren generell sehr gut. Ich habe gut ein Dutzend im Einsatz. Hier ein paar Tipps:

Reichweite:

- Die Sensoren funktionieren auch auf Metalltüren; solange die Tür nicht magnetisch ist sollte es kein Problem sein.

- Die Reichweite - zumindest zu einer LAN CUL - ist sehr hoch, definitiv höher als WLAN. Ich bin aber auch schon an die Grenzen gestossen (zwei Stockwerke mit dicken Wänden). Wenn das passiert, leuchtet beim Auslösen lange das grüne Licht, und danach kurz das rote Licht. Oft reicht aber eine geringfügige Änderung der Position (also statt oben am Fensterrahmen halt auf der Seite montieren).

Zuverlässigkeit:

- Unter FHEM kann man einstellen, dass sich die Sensoren täglich melden, auch wenn sie nicht aufgemacht wurden. Das würde ich auf jeden Fall empfehlen. Dann kann man am ActionDetector schnell feststellen, ob ein Sensor tot ist, und ggfs. Aktionen dranhängen.

- Generell sind die Sensoren sehr zuverlässig, aber so 5% sind totale Problemgeräte. Wenn unterschiedliche Verkäufer gewählt werden, würde ich empfehlen, bei jedem Sensor mit der Seriennummer (ist dabei, und an der Packung) dazuzuschreiben, von wo der kommt. Die Problemgeräte stellen sich innerhalb so 1-2 Wochen heraus, am Anfang sind alle gegangen, nach 1-2 Wochen hat ein Gerät ständig die Batterie leergesaugt, und ein anderes vergisst sich zu melden. Wenn man weiß woher sie sind, ist die Rückgabe leichter.

Meldungen. Diese Sensoren melden:
- Zustand: Offen oder zu
- Batteriestand: OK oder low (bei low hat man noch etliche Zeit bevor aus ist - ein Sensor hält schon über 1.5 Jahre und wird täglich 2-3 Mal ausgelöst)
- Sabotage: Ja oder nein (wenn die Batterieabdeckung offen ist).

Der Sensor kann problemlos von der Wand genommen werden, auch wenn er angeklebt ist (löst dann natürlich mit "offen" aus).

Einstellbar:
- Tägliche Meldung
- Auslöseverzögerung
Bei allen Einstellungsänderungen muss danach die Anlerntaste gedrückt werden.
11 Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. März 2015
In Verbindung mit FHEM und den HomeMatic Thermostaten HM_HM_CC_RT_DN (HomeMatic 105155) einfach super. Das herunterfahren der gekoppelten Thermostate erfolgt nach öffnen des Fensters/ der Tür unmittelbar und ohne spürbaren zeitlichen Verzug (nur bis auf 5 Grad! was mich jedoch bisher nicht gestört hat da die Räume bei Stoßlüftung nie soweit herunterkühlen das sich die Thermostate hier öffnen würden). Das lästige manuelle abstellen der Heizungen beim lüften welches nur zu gerne mal vergessen wurde entfällt.
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. Mai 2015
Ja was soll man zu den HM Fensterkontakt (2-teilig, gibt es ja auch optisch), sagen. Wenn man das Ding mal sicher angebracht hat! Funktioniert es einwandfrei...
Leider sind die beigelegten Befestigungsmaterialien eher unterer Durchschnitt!
Man kann die Kontakte mit Bohrungen befestigen oder mit Klebestreifen, ich in meinem Fall besitze neue Kunstsofffenster, also Bohren war für mich keine Lösung. Ja die Klebestreifen, sie halten gut! Sind auch ziemlich ordentlich geschnitten! Jedoch leider nur ein Stück pro Teil, also falsch Kleben sollte man vermeiden! Das passiert gern bei der Montage des ersten Kontaktes an einem Fenster! Der Abstand der beiden Bauteile zueinander muss wirklich sehr sehr gering sein! 1mm vielleicht gerade noch so 2mm, auch die Höhe muss etwa passen, hier nicht ganz so genau aber sie sollten schon in der Höhe auch einigermaßen parallel zueinander stehen!
Es sind auch Aufsetze dabei um die Kontakte in der Höhe zu verändern! Auch diese Aufsetze sind nicht ganz das gelbe vom Ei! Sie halten wenn man sie zusammensteckt eher schlecht, ich habe sie dann verklebt als ich eine Zusammenstellung gefunden habe die mir gut passt, somit war das Problem gelöst und ein paar Tropfen Superkleber hat man schnell mal Zuhause! Tesa würde wahrscheinlich auch gehen!
Aber wie schon gesagt im Titel, der Kontakt mach was er soll und arbeitet toll mit den Thermostaten und Fhem (Freundliche Hausautomation und Energie Messung's Software) zusammen! Wenn ich noch welche bräuchte würde ich sie wieder kaufen!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. Juni 2015
Die Fensterkontakte sind einfach zu installieren. Trotzdem würde ich mir eine bessere Dokumentation wünschen. Das koppeln der Fensterkontakte mit den Heizungsthermostaten ist nicht gerade selbsterklärend.

Somit sind die Homematic Produkte eher für Technikfrickler.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. Mai 2014
Ich habe diesen Fensterkontakt nun seit reichlich 8 Wochen. Soviel vorweg: Seine vorgesehene Hauptaufgabe erfüllt das Gerät: Das via fhem gesteuerte Herunterregeln des Heizkörperthermostats bei geöffnetem Fenster. Aber sonst macht das Teil mit Firmware Version 2.2 nur Probleme.
- Der Batteriestatus wird nicht ordnungsgemäß regelmäßig an die Zentrale übertragen.
- Gestern hat der Kontakt nach dem Öffnen des Fensters auf Dauersenden geschaltet und damit die Batterien, die eigentlich zwei Jahre halten sollen, leergesaugt. Offenbar einer von vielen Fehlern in der Firmware.
- Hin und wieder mißlingt der Funkkontakt mit der Zentrale, obwohl sich an den Gerätestandorten (ca. 6m Distanz) nichts ändert. - Es kommt hinzu, daß das bereits mein zweiter Fensterkontakt von Homematic ist. Den ersten mußte ich umtauschen, weil er gar nicht funktionierte.
Mittlerweile haben User aus dem Forum berichtet, daß neue Auslieferungen mit Firmware 2.4 ausgestattet sind. Das läßt hoffen, daß der Hersteller an Problemen arbeitet. Allerdings steht man als Benutzer einer alten Version als Betatester im Regen.
Auch wenn der Fensterkontakt von Homematic mit knapp 30 Euro im Vergleich zu anderen Herstellern recht günstig erscheint, kann man erwarten, daß das Gerät ordnungsgemäß funktioniert. Das Vertrauen in dieses Produkt wird nur noch von der Tatsache gestützt, daß es seine Hauptaufgabe (noch) erfüllt.
Aber ich überlege ernsthaft, ob ich nicht auf eine andere Produktlinie (z.B. EnOcean) wechsle.

Ergänzung am 02.03.2015:

Ich habe den Fensterkontakt nun seit etwa 10 Monaten in Betrieb. Die anfänglichen Probleme haben sich gelegt. Das Gerät verrichtet seinen Dienst seither zuverlässig ohne weitere Probleme. Mittlerweile habe ich mehrere Fensterkontakte eingebunden, setze jedoch mittlerweile auf die optische Variante: HomeMatic Funk Tür / Fensterkontakt optisch HM-Sec-Sco, 130297
Die haben auf Anhieb funktioniert, sind bei mir allerdings erst seit einigen Wochen in Betrieb.

Außer der Art der Auslösung (magnetisch/optisch) gibt es noch einen wichtigen Unterschied:

Beim magnetischen Kontakt ist nur das Gehäuse an Fenster/Tür verschraubt oder verklebt. Die Elektronik läßt sich abnehmen, falls man für eine Konfigurationsänderung mal etwas häufiger die Anlerntaste drücken muß.

Beim optischen Kontakt ist die Elektronik fest im Gehäuse installiert, daher muß man bei Konfigurationsänderungen hinlaufen, um die Anlerntaste zu erreichen.
Der optische Fensterkontakt hat aber einen gestalterischen Pluspunkt: Er wird mit einer zusätzlichen braunen Abdeckung geliefert, so daß man wahlweise weiß oder braun installieren kann.
77 Kommentare|5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. April 2016
Habe 6 von den HM-SEC-SC-2 im Haus seit ca. 2 Jahren verbaut.
Und bis heute keinerlei Ausfälle gehabt.
Auch die Batterien musste ich von keinen der 6 tauschen. Habe an einen Fenster ca. 6 Öffnungen/Schließungen am Tag, an den anderen etwas weniger.

Allerdings werde ich diese auf kurz oder lang durch die HM-Sec-Sco (Wenn die sich bewähren, habe einen Testweise im Einsatz) austauschen. Aber nur weil mich der zusätzliche Magnet den man anbringen muss stört.
Ich habe weiße Fenster, da ist der Optische einfach, einfacher anzubringen, auch ohne Reflexionsfolie funktioniert es bei mir momentan ohne brobleme.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. Oktober 2014
Habe diesen Kontakt als Ersatz für einen verbauten gekauft, der aus unerfindlichen Gründen Batterien "gefressen" hat - alle 3 Wochen leer, obwohl die Tür nicht übermäßig oft betätigt wurde. Das ist jetzt hoffentlich vorbei.
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. Januar 2016
Ich habe von meinen 10 Sensoren zwischenzeitlich leider 2 ersetzen müssen (noch 1,5 Jahren), die nicht mehr senden wie es aussieht. Ok, ist alles empfindliche Elektronik, nur der Preis ist relativ hoch, ich denke 20 Euro wären angemessen. Leider kosten sie überall um die 30. Da wird es schnell teuer, wenn man alles Wichtige kontrollieren will (Fenster, Türen etc.).

Einrichtung usw. funktioniert meist reibungslos und durch 1-2 dicke Wände oder Decken geht der Emfpang durch. Wie gesagt, nicht fallen lassen oder so montieren, dass sie nicht abstürzen können, das scheint Ihnen nicht gut zu tun.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 13 beantworteten Fragen anzeigen


Gesponserte Links

  (Was ist das?)