Kundenrezensionen


2 Rezensionen
5 Sterne:
 (1)
4 Sterne:
 (1)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ein sehr gutes Album, aber mit einem Hauch weniger Zauber ..., 23. Januar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Clickclickdecker steht bei mir ganz oben, wenn es um meine Lieblingstexter geht. Vielleicht waren meine Erwartungen daher unfair hoch gesteckt - »Ich glaube Dir gar nichts und irgendwie doch alles« ist ein gutes Album, kann mich bislang aber nicht ganz so begeistern wie die Vorgänger; vielleicht kommt das ja noch.

Mit »Tierpark Neumünster« und »Und darüber nachdenken nicht nötig« beginnt das Album gleich mit zwei Songs, die auch von früheren Alben stammen könnten. Clickclickdecker, wie ich ihn liebe und schätze. Wunderbare Textfragmente, teils fast schon Aphorismen, die zu einem genialen Ganzen verbunden werden. Berührend, zerfleddert, rätsel- und lückenhaft, ohne auch nur jemals platt zu sein. Im weiteren Verlauf des Albums gibt es aber doch das eine oder andere Lied, bei dem der Text bei mir nicht zündet und die Musik nicht wirkt.

Dennoch darf jeder, der den (bzw. mittlerweile eher die) Künstler mag, hier bedenkenlos zugreifen. Auch wenn es für mich nicht ganz an die Vorgänger heranreicht, so bin ich doch glücklich darüber, dass es was Neues von Clickclickdecker gibt, denn schlecht sind die neuen Songs auf keinen Fall.

Leidglich das, was noch vor dem Hidden-Track »Brustschwimmen im Nebel« kommt, ist irgendwie nervig - minutenlanges Blöken einer Schafherde, passt nahezu nie in den Kontext, in dem man die CD gerade gehört hat.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Schwurbelpop auf höchstem Niveau, 20. Januar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
liefert das Duo mit der neuen Scheibe hiermit eindeutig ab. Erklärten die gängigen Musikzeitschriften, dass Tocotronic mit ihrem letzten Album "Wie wir leben wollen" endgültig den Schwurbelrock vom Grund des Swimmingpools auf den Pfad der Dämmerung gebracht hätten, muss hier meine Wenigkeit clickclickdecker das Gleiche für den Schwurbelpop bescheinigen. Wenn lange nichts gekommen ist und dann was kommt wenn nichts kommen will.
Reifer, sanfter und mit noch mehr Liebe zum Detail als bisher ist hier etwas sehr Schönes entstanden - eine Winterplatte, die wärmt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen