newseasonhw2015 Hier klicken mrp_family lagercrantz Cloud Drive Photos WHDsFly Learn More praktisch ssvpatio Fire HD 6 Shop Kindle Sparpaket Autorip SummerSale

Kundenrezensionen

209
4,8 von 5 Sternen
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

35 von 37 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 15. Dezember 2013
Max Herre hat also ein Unplugged Album aufgenommen. Ich bin langjähriger Fan und mit der Musik von Herre, Freundeskreis und Joy Denalane groß geworden. Max war der Held meiner Jugend. Er konnte intelligent mit Sprache umgehen. Schrieb Texte, die zum Nachdenken anregten und mit denen man sich identifizieren konnte..und das immer unterlegt von abwechslungsreicher Musik, bei der er seinen geliebten Hip Hop mit verschiedenen Stilrichtungen wie Soul oder Reggae mischte und grandiose Gastmusiker miteinbezog. Ein Unplugged Album, dass ein Resumee der letzten 17 Jahre zieht, konnte einfach nur gut werden - und ich wurde nicht enttäuscht. Die Beschreibung des Albums hier auf Amazon ist eigentlich sehr treffend. Da kann man kaum noch was hinzufügen.

Nicht nur für uns langjährige Fans werden hier jede Menge langjähriger Erinnerungen wachgerufen, sondern es wird deutlich, dass die Vergangenheit für Max und seine Weggefährten auch in der Gegenwart eine wichtige Rolle spielt: Ob eine emotionale Joy Denalane am Ende von "Esperanto", oder Afrob, der sich bei "1ste Liebe" die Tränen aus den Augen wischt. Diese Künstler identifizieren sich noch immer mit den alten Songs. Sie singen sie nicht nur, sondern leben sie.

Ein Highlight jagt das nächste...

Patrice singt auf "Jeder Tag zuviel" erstmalig auf Deutsch.

Die "Tabula Rasa" Performance bringt den Kern der FK Allstars um Max, Gentleman, Joy, Sekou und Afrob wieder zusammen. Einfach schön!

Auch "A-N-N-A" hat nach all den Jahren nicht von ihrer Faszination verloren. Ist und bleibt ein Klassiker der immer zeitlos sein wird.

Der eh schon großartige Song "Solang" vom "Hallo Welt" Album wird durch eine neue Strophe (geschrieben und gesungen von Grace) noch besser.

Besonders bewegend: "Esperanto", "1ste Liebe" und "Mit Dir". Die bezaubernde Joy präsentiert sich in Höchstform und unterstreicht einmal mehr, wieso sie - meiner Meinung nach völlig zurecht - von den Medien als deutsche Quen of Soul gefeiert wird. Max und Joy als Team sind halt auch einfach unschlagbar.

Auch "Berlin- Tel Aviv" kann mithilfe der zerbrechlich/emotional klingenden Stimme von Sophie Hunger völlig überzeugen. Vielleicht einer der besten Songs in Herre's Karriere.

An der Aufmachung, Bild- und Tonqualität gibt es nichts zu beanstanden. Ich hatte gehofft endlich mal "Anna '04" und "Sei Tu" in guter Qualität und voller Länge live zu hören / sehen. Auch "Wie Du Bist" und "Du Weißt" vermiss ich ein wenig. Aber gut, man kann ja nicht alles haben. Das Konzert ist auch so schon lang. Da kann man sich nicht beschweren ; )

Danke Max für dieses grandios umgesetzte MTV Unplugged. Ich freue mich auf das Unplugged Konzert 2014 und auf viele weitere Songs und Momente von dir, Joy etc. in der Zukunft. Möge es noch ganz lange so weitergehen!

Für Fans von Max Herre und Freundeskreis ein absolutes Muss.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
TOP 1000 REZENSENTam 21. September 2014
Max Herre ist mittlerweile schon ein Dinosaurier des deutschen Hip – Hops, der sich schon seit 1997 auf Erfolgskurs befindet. Den ersten Hit, die Liebesballade “Anna – Immer, wenn es regnet“ kennt vermutlich jedes Kind und jede Oma in Deutschland. Veröffentlicht wurde der Titel und auch das dazugehörige Album “Quadratur des Kreises“ unter dem Bandnamen “Freundeskreis,“ der immer in besonderem Maße mit dem Namen Max Herre seither verbunden war. Noch erfolgreicher war das im Jahr 1999 erschienene Album “Esperanto.“ Danach entwickelte Max Herre unter dem Decknamen “Allstars“ ein Konzept für eine größere Truppe, bestehend aus rund 15 begabten Künstlern, die unterschiedliche gesangstechnische Stile abdecken konnten. Man interpretierte Songs aus der Zeit des “Freundeskreis“ neu und nahm auch neue Songs auf, die auf dem Doppelalbum “En Directo“ veröffentlicht wurden. Für seine Ehefrau Joy Denalane produzierte er anschließend im Jahr 2002 ein Top 10 Album. 2004 war er dann erstmals im Alleingang mit dem Soloalbum “Max Herre“ erfolgreich. Hier mischte “Herre“ Soul und Reggae mit RNB. Es folgten 2006 “Born & Raised“ von Denalane, gefolgt vom Top 10 Album “Hallo Welt“ im Jahr 2012. Hier wirkte auch schon der ein oder andere Künstler dieser MTV Unplugged – Ausgabe mit.

Max Herre ist folglich nicht nur einfach ein Sänger. Für andauernden Erfolg im schnelllebigen Musikbusiness bedarf es zusätzlicher Fähigkeiten und zwar vor allem dem Talent, unabhängig von Produzenten und deren Gunst und Gnade, Musik selbst produzieren zu können. So ist Max Herre nicht nur ein Rapper, sondern auch ein Komponist, Songschreiber und sein eigener Produzent. Ein solches Talent hat es sich natürlich nach über 10 Jahren Showgeschäft geradezu verdient, mit einem Unplugged gewürdigt zu werden. Damit ist er nach den Fanta 4 und Sido der dritte deutschsprachige Rapper bei der legendären MTV Akustiktour. Als Aufnahmeort wählte man das Berliner Funkhaus an der Nalepestraße aus, folglich nicht ganz so spektakulär wie die Balver Höhle im Sauerland, welche die Fantas als Kulisse nutzten. Außergewöhnlich ist allerdings die Tatsache, dass ein rund 26 Köpfe umfassendes Orchester den Künstler begleitete. So hören Sie nicht nur einfach Beats, sondern Herre greift hier im Prinzip auf Instrumente des ursprünglichen schwarzen RNB der 1940er Jahre zurück: Klavier, Bass, Schlagzeug, Gitarre, Perkussion, Saxophon, Trompete, Posaune, Geige, Bratsche und Cello.

Als Gastkünstler konnte Herre einige recht bekannte Größen verpflichten: Gentleman, Afrob, Samy Deluxe, Patrice, Philipp Poisel, ganz zu schweigen von seiner Gattin Joy Denalane, Sékou, Megalo, Gregory Porter, Grace, Sophie Hunger und Don Philippe. Moderiert wird das Unplugged zudem vom ehemaligen MTV Moderator Fab 5 Freddy, was leider auf der CD ein wenig nervt und besser zur Fernsehaufnahme passt. Die Aufnahmequalität des Albums schwächelt ein wenig, ist zudem etwas basslastig, aber qualitativ dennoch höher anzusiedeln als die meisten älteren Aufnahmen anderer Künstler der Unplugged – Serie. Allerdings sind Stereoeffekte immer gegenwärtig. Vor allem das Durchdringen und Überlagern der vielen Stimmen und Instrumente macht die Scheibe zu einem wirklichen Hörerlebnis. Jeder Gastkünstler bringt seine Stärken ein und versprüht den Esprit seines Genres: Soul, Reggae, Funk oder Rap. Für den Beat sorgt Max Herres Sprechgesang.

Insgesamt wurden sogar bei MTV rund 42 Titel aufgenommen, für die man gerade einmal eine Woche Einübungszeit hatte, aber natürlich die Perlen von 17 Jahren Musikkarriere darstellen. Darunter befinden sich besinnliche Balladen, wie “Immer wenn es regnet,“ “Alter Weg“ oder “Berlin – Tel Aviv“ ganz zu schwiegen von Ohrwürmern, wie z.B. “Fühlt sich wie Fliegen an,“ “Esperanto “oder “Jeder Tag zu viel.“

Analog zu einigen Künstlern des französischen Conscious Rap greift Herre beim Titel “Tabula Rasa“ auf eine bekannte Melodie zurück. Als Lieferant diente der Komponist Michael Nyman, der neben Philip Glass zu den bekanntesten Größen der Minimal Music zählt. Hinter der Begleitmelodie verbirgt sich der Trauermarsch “Memorial,“ der ursprünglich für die Opfer vom F.C Juventus komponiert wurde, die 1985 im Hevsel Stadium ums Leben kamen. Kommerzialisiert wurde der Titel aber erst für den Film “The Cook, the Thief, His Wife & Her Lover.“ In diesem stetig an Dramatik gewinnenden Stil hatte Nyman vorab schon viele Kompositionen für den Regisseur Peter Greenaway verfasst. Bei Interesse finden Sie ein gutes Kompendium der bekanntesten Filmmusiktitel dieses Genres auf dem Album “Greenaway Reviseted“ von Michael Nyman. Man könnte hier vermutlich noch einen ganzen Roman zu diesem Album, den Einflussgrößen und all den Beteiligten schreiben, was aber sicher den Rahmen sprengen würde, auch angesichts der Tatsache, dass hier schon über hundert Menschen alle einen Streifen Senf hinterlassen haben.

Zusammengefasst lässt sich folgendes Fazit zeihen:

Durch die musikalische Vielfalt entstand hier ein vielschichtiges Hörerlebnis, dass trotz Integration bekannter internationaler Stile und Richtungen, ein Gesamtkunstwerk des speziellen deutschen Hip Hops darstellt. Old School ist daran, dass Max Herre vor allem gefällige Melodien einbindet, welche auch Hörer begeistern können, die an sich mit Hip Hop nichts anfangen können. Das gelang Rappern wie Bushido oder Kollegah bisher nicht. Darüber hinaus spürt man stets, dass auch die prominenten Gastkünstler mit Leib und Seele an der Platte mitwirkten und nicht nur einfach ihrem Weggefährten einen kleinen Gefallen tun wollten. Von der Kahedi Radio Show exstieren übrigens ein Album mit insgesamt 24 Titeln und ein Doppelalbum mit rund 42 Titeln.

Mir liegt leider nur das kurze und bündige Album vor, welches aktuell bei MedMarkt oder Satu… für immerhin 7,99 Kröten angeboten wird. In den deutschen Charts erreichte die Kahedi Radio Show im Jahr 2014 immerhin den Platz 2.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 17. Dezember 2013
Ich war skeptisch, da "Hallo Welt" gut geworden war, aber "der alte Max" etwas an "Ursprünglichen" verloren hatte - ganz leicht.

Mit dem Unplugged ist Max & Co. definitiv zurück - traumhaft! Die Kombination aus den FK-Allstars und den neuen Mitwirkenden mit diesem echt brillianten Orchester - richtig gute Arbeit! Top Musiker. Die Leidenschaft kam in jedem Ton und Wort rüber! So muss ein Album klingen!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 23. März 2014
Mich nervt dieses Album! Nicht inhaltlich, aber die Abmischung ist absolut nervig! Ich höre nur Bass, es brummelt und scheppert selbst bei gemäßigter Lautstärke, so dass das Autofahren innerorts zur peinlichen Prollshow wird (und das mit einer Standard-Herstelleranlage). Auch in der Wohnung poltert es an allen Ecken und Kanten, leiser machen hilft leider nicht, denn dann gehen die Mitten und Höhen komplett im Gerappel unter.

Mal mehr mal weniger lassen sich die Songs so genießen, ich greife aber lieber zu meinem alten FK Allstars Album, welches sehr ähnliche Kost bietet, aber dafür eher zu gefallen weiß.

Schade, hätte mir gut gefallen können.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
21 von 25 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 13. Dezember 2013
Lang beworben -dank "The Voice of Germany" sogar in Kreisen von nicht alt eingesessenen Max Herre Fans- und auf keinen Fall zu viel versprochen!

Das tolle Doppelalbum zu Max Herres MTV Unplugged "Kahedi Radio Show" besticht mit Abwechslung, einem bekannt guten Stilwechsel, vielen super Support-Künstlern und einem Max Herre in Bestform.

Max nimmt mich mit auf eine kleine Zeitreise durch die Geschichte des deutschen Hip Hops, die ja bekanntlich eng an seine eigene (Musik-)Geschichte geknüpft ist, von der Stuttgarter Wiege über Tel Aviv nach Berlin.

Von klassischen Hip Hop-Beats, Freundeskreis-Titeln (wie ANNA, die natürlich nicht fehlen darf) über seine ersten Solowerke bis hin zu gechillten Raggae-Beats und den ganz aktuellen Titeln aus "Hallo Welt" bietet diese Doppel-Cd wirklich alles was man erwarten könnte.

Wer MTV Unplugged mag weiß, dass die grandiosen Arrangements mit Streichern und Bläsern aus jedem Titel das Allerbeste rausholen und man mit den vielen größeren und kleineren Zwischensequenzen ein rundes, harmonisches Album zu hören bekommt.
Auch die Stilwechsel der vielen Klangfarben des Max Herre kommen angenehm und weich, man wird über 42 Titel in eine wundervolle Klangwelt entführt.

Ein Live-Album bei dem man die tolle Stimmung spürt, die Leidenschaft für Musik die Max Herre und seine Freunde teilen und ganz viel Lebensgefühl.

Ich bin der festen Überzeugung, dass jeder der sich für deutschsprachige Musik interessiert, egal ob harten Hip Hop, deutschen Raggae oder leicht "angerappten" Pop, in diesem Album kleine Musikschätze entdecken wird die ihn für Max Herre & Co (neu) begeistern.

Der Adelsschlag für Max Herre - absolut gelungen!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 5. September 2014
Max Herre, ein Mann der musikalisch schon einiges hinter sich gebracht hat, hat jetzt den nächsten Meilenstein in seiner Musik-Karriere geschafft und wurde mit einem "MTV Unplugged"-Konzert geehrt und reiht sich damit in die Reihe von Künstler wie Eric Clapton, Kurt Cobain oder in Deutschland den Ärzten und Udo Lindenberg ein. Und während das Lindenberg Konzert leider nicht den Weg auf Vinyl gefunden hat haben wir wenigstens das Glück Herres "Kahedi Radio Show" genießen zu dürfen.

Und genießen dürfen ist hier genau das richtige Wort. Wer Herres Karriere schon ein wenig verfolgt hat weiß, der Mann arbeitet nur zu gerne mit anderen Künstlern zusammen und vielleicht besonders mit denen, die ihre Wurzeln nicht in Rap oder Hip-Hop haben, sodass wir in den Genuss der Jazz Künstler Gregory Porter und Sophie Hunger kommen, mit denen Kollaborationen erstanden, die zeigen, dass die beteiligten Freude hat an dem was sie da tun. Und das spiegelt sich im gesamten Live-Konzert wieder. Und so ist kein Wunder, dass die Liste der beteiligten lang ist und man neben Max Herres Frau/Freundin Joy Denalane auch Afrob, Megaloh, Samy Deluxe oder auch Philip Poisel hört und damit haben wir die Liste immer noch nicht vollständig. Entsprechend weit gefächert sind also die musikalischen Stile die wir uns über die 142 Minuten Laufzeit anhören dürfen. Immerhin hat sich seit dem Kommerziellen Durchbruch mit der damaligen Kombo Freundeskreis und dem Titel "A-N-N-A (immer wenn es regnet)" einiges im Leben des immer noch musikalisch jungen Stuttgarters getan (er selbst feierte 2013 seinen 40. Geburtstag!).

Die Pressqualität des Albums selbst ist überraschend gut. Immerhin wird für rund 25 EUR eine 4-LP Edition enorm günstig angeboten, sodass man fast zwangsläufig mit Mängeln rechnen muss. Der Höhenschlag der vier Platten ist auf meinen Exemplar jedoch minimal und auch sind ohnehin nur wenig defekte durch Pressrückstände zu hören, sodass sich das Album gut durchhören lässt. Leichte Mängeln möchte ich dem Gatefold-Cover bescheinigen. Es ist zwar legitim ein Gatefold mit vier LPs auszustatten und zwei davon in jeden Flügel zu "stopfen", jedoch sollte man m.E. auch für ausreichend Platz sorgen, denn m.E. liegen die Platten zu stramm drin. Da ich die Original-Sleeves (in diesem Fall ungefütterte mit Informationen bedruckte Innenhüllen) grundsätzlich gegen gefütterte Tausche war ich verwundert, dass diese schon fast nicht mehr ins Cover passen wollten, auch ohne die alten Sleeves mit in das Cover zu zwängen. Zusätzlich ist dieses mal wieder ein Download-Code ins Cover gekommen, mit dem man sich das Album auch als MP3 für unterwegs runterladen kann. Die MP3s sind im Joint-Stereo, jedoch bei 320 Kbits fester Datenrate erstellt worden.

Insgesamt also für das Geld ein mehr als zu empfohlenes Paket, bleibt nur zu hoffen, dass uns Max Herre in der deutschen Musiklandschaft mit seiner Kreativität noch lange erhalten bleibt.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
TOP 50 REZENSENTam 6. Januar 2014
... eines MTV-Unplugged Konzertes ist nur wenigen Musikern vergönnt. Bei Max Herre ist sie, wenn man seinen Werdegang betrachtet, nur konsequent und nachvollziehbar. Mit diesem Unplugged (übrigens Max Herres erstes Livealbum) kulminiert fürs Erste seine musikalische Entwicklung. Das zweieinhalbstündige - komplett akustische Konzert - mit seinen 42 Titeln wirkt hierbei eher wie eine Studio-Session mit Freunden als ein üblicherweise frontal gespieltes Konzert. Mehr als deutlich werden die Fundamente und vielseitigen Ursprünge seiner Musik (Soul, Funk, R&B, Jazz, Reggae und Rap) sowie sein Verständnis und Konzept vom Musikmachen: nämlich miteinander, projektbezogen und immer in der Interaktion mit anderen Musikern und Stilen.

Den räumlichen Rahmen für das Unplugged-Konzert bildet der große Sendesaal des ehemaligen Rundfunks der DDR in der Berliner Nalepastraße. Das Zentrum dieses Saales bildet eine nahezu runde Bühne, an deren Rand die Instrumente und das (mehr als 25 köpfige) Orchester angeordnet sind. Trotz der Größe des Saales entsteht im Zusammenspiel von Lichtregie und Interaktion mit den Musikern eine besondere, ja fast intime Stimmung. Passend zum Aufnahmeort bildet eine imaginäre Radio-Show ("KAHEDI Radio Show") den konzeptionellen Rahmen dieses Unplugged Konzertes. Moderiert (in Englisch) wird diese von Fred Braithwaite aka 'Fab-5-Freddy' oder 'F5F' (erster Moderator der HipHop MTV Sendung 'Yo! MTV Raps'). Als Akronym steht "KAHEDI" übrigens für die Anfangsbuchstaben der Nachnamen des Produktionsteams um Max Herre: Samon Kawamura und Roberti Di Gioia. Darüber hinaus war Lillo Scrimali an den musikalischen Arrangements beteiligt.
Die musikalischen Höhepunkte sind aus meiner Sicht die gemeinsamen Auftritte mit den Freunden, Weggefährten und Gastmusikern wie Joy Denalane, Afrob, Sékou, Gentleman, Samy Deluxe, Patrice, Gregory Porter, Sophie Hunger oder Philipp Poisel. Insbesondere sind hier die "stillen" Lieder mit Porter (So wundervoll"), Hunger (Fremde" und Berlin - Tel Aviv") und Poisel (Wolke 7") für mich echte (Hör)-Juwelen.

Aufmerksam geworden bin ich auf das MTV Unplugged durch die Vorab-Berichterstattung in den Medien und die massive Plakatwerbung kurz vor Weihnachten. Erst die mediale "Anfütterung" mit dem einstündigen Konzertmitschnitt, welches im Fernsehen (SAT1 - glaube ich) gezeigt wurde, hat mich überzeugt diese Edition zu kaufen. Wer einen HD-fähigen TV besitzt, dem lege ich die Blu Ray aus der Deluxe Edition (2 CD, 2 DVD, 1 Blu Ray plus Foto- und Textbuch) nahe. Das Konzert als Ganzes ist auch ein visuelles Erlebnis. Vom technischen Aspekt her sind das Bildmaterial und der saubere und klare Sound dabei hervorragend. Einzig die Bild-Schnittfolgen des Konzertes sind oftmals sehr hektisch bzw. schnell. Übrigens: Blu Ray und DVD enthalten, abgesehen von der Bildauflösung, den identischen Inhalt. Als Zusatzmaterial enthalten die Bildträger sehr interessante und aufschlussreiche Kurz-Interviews mit allen Künstlern (meine spezielle Empfehlung!) und eine Sequenz zur Entstehung (bspw. Probeaufnahmen) des Konzerts.
Das Foto-/ Textbuch enthält Fotos aller beteiligten Künstler und Produzenten. Das Textmaterial enthält Hintergründe zum musikalischen Werdegang Max Herres und zum Konzert- und seinem Aufnahmeort selber. Weiter werden durch Max Herre kurze Hintergrund-Informationen zu jeden Song aufgeführt. Die Song-Texte sind jedoch nicht aufgeführt. Das Ganze ist in einem sehr edel wirkenden- und mit Textil bespannten Schuber eingefasst, wobei die Dicke des CD-, DVD-, BluRay- und Fotobuches mit zwei dickeren Papp-Einlagen etwas künstlich aufgefüllt" wurde.
Ich habe mir das Konzert bisher immer in Verbindung mit dem Bildmaterial (BluRay) jetzt insgesamt dreimal angesehen/-gehört (1. von Anfang bis Ende", 2. so nebenbei als Hintergrund" und das 3. Mal gezielt einzelne Songs nach den Kurz-Interviews der Gastmusiker) und kann zusammenfassend sagen: ich bin begeistert.

Fazit
Der Einleitungs-Absatz kann durchaus auch als Fazit gelten. Deshalb nur kurz: ich glaube mit der "KAHEDI Radio Show" ist etwas ganz besonderes entstanden, was das Zeug zum Klassiker hat.
Richtig gute Musik.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 17. Dezember 2013
Das Album ist wirklich super gelungen! Ich schenke es meinem Freund zum Geburtstag, da er angedeutet hat, wie gerne er die neue Unplugged-CD von Max Herre hätte.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 18. Dezember 2013
Das MTV Unplugged von Max Herre ist nicht nur ein Album, welches höchsten Ansprüchen gerecht wird, sondern auch ein Abbild wertvoller Musikgeschichte. Es ist sehr hochwertig produziert und ruft so wundervolle Erinnerung auf. Max Herre und seine Gäste performen in Bestform. Eine Begeisterung jagt die nächste. Es ist einfach so schön und aufregend dieses Album zu hören.
Für das tolle Album, die Aufmachung der CD gibts volle 5 Sterne. Weiter so Herr Herre!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 21. Januar 2014
Bewußt und Unbewußt begleitet mich die Musik von Max Herre seit vielen Jahren. Dieses Album repräsentiert einen Querschnitt aus seiner Schaffenszeit - von den Anfängen des Freundeskreises, über seine Arbeit als Solokünstler und die Zusammenarbeit mit vielen verschiedenen Künstlern aus der Vergangenheit und der Gegenwart. Max unverwechselbares Gespür für Musik und besonders seine Texte suchen in Deutschland seinesgleichen. Rap/ Hip Hop aus Deutschland ist heutzutage nur noch ein Zerrbild dessen, was es einmal war. Mit diesem Album steht Max Herre nicht nur in einer Linie mit den ganzen Künstlern, die vorher schon Unplugged Alben aufgenommen haben, sondern vielmehr mit Gurus Jazzmatazz. Inspiriert von Soul, Blues, Jazz, Old School Rap ist Max Herre mit diesem Album etwas ganz großes gelungen - er beweißt, das Musik Made in Germany international durchaus konkurrenzfähig sein kann. Diese Aufnahme ist ein Meilenstein in der deutschen Musikgeschichte und gehört bereits jetzt zu den ganz großen Highlights in jeder gut sortierten Musiksammlung. Eine fantastische Band, großartige Bläser, Backgroundsängerinnen, Gastsinger die jedes Stück zu etwas ganz einmaligen, unvergleichlichen machen. Danke Max, für diese Platte - sie kam genau zum richtigen Zeitpunkt!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
     
 
Kunden, die diesen Artikel angesehen haben, haben auch angesehen
MTV Unplugged
MTV Unplugged von Cro
EUR 10,99

Max Herre
Max Herre von Max Herre
EUR 6,49