wintersale15_70off Hier klicken mrp_family Reduzierte Hörbücher zum Valentinstag Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip WSV

Kundenrezensionen

4,8 von 5 Sternen38
4,8 von 5 Sternen
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 26. Februar 2014
Möchte dieses Album nur jedem ans Herz legen, schreibe nicht of eine Rezension, aber dieses Album hat auf jeden Fall 5 Sterne verdient!

Karate Andi zerstört mit absoluter Reimpräzison und Punchlines auf ganzer Ebene!!!

Großen Respekt!!!
0Kommentar6 von 6 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. Februar 2014
Wer die Welt bestehend aus Kneipentouren, Drogen und Schwarzfahren nicht wirklich kennt... der entdeckt hier eine ganz neue Seite... Ehm ja.

Auf jeden Fall muss man einfach sagen, dass das Album soundtechnisch schön dreckig ist, durch lässigen Flow überzeugt, der durch gute Reime abgerundet wird und mit Punchlines zum Schmunzeln bringt. Dazu das passende Image, was man ihm auch direkt abkauft. Dabei hört man genau so den Humor, wie die Kritik aus den Texten, was auch irgendwie eine gewisse Abwechslung ergibt. Man hat hier also das komplette Asi-Paket. Ich weiß jetzt genau, wie ich in Berlin Neukölln zurecht komme und wie ich mich an der Theke unauffällig verhalte, um nicht als "Tourist" aufzufallen.
0Kommentar4 von 4 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. Februar 2014
Ich war überrascht, dass der durch RapAmMittwoch bekannt gewordene Mc "Karateandi" ein so starkes Album fertigen konnte. Meine Erwartungen wurden komplett übertroffen.

Ich erinnere mich gerne an das Album "Antination" von "Egoland" zurück, welch hier angesprochene Crew ebenfalls durch RAM bekannt wurde. Dieses Album war wie erwartet unterdurschnittlich für unbekannte Rapper aus der berliner Region.
Aus meiner Erfahrung heraus steckt hinter solch unbekannten Künstler meist wenig Geld in der Produktion und unser an absolute Professionalität gewohnte Ohr wird dann enttäuscht. Hier hat Karateandi echt das Gegenteil bewiesen. Ich habe mir noch nicht die Mühe gemacht die Beatproducer auszulesen, aber die Beats sind fast ausnahmslos spitze!!! Ganz großes Kino und dank der Instrumental-CD hat man diese immer mit dabei. Hier wurden nicht wei bei kommerziell erfolgreichen "Rappern" wie "Cro", sofern wir uns hier erlauben ihn "Rapper" zu nennen, billigste Kicks, Snares gepaart mit einfallsloser Kindermelodien, die man in 2 Minuten gefunden hat, gebaut. Die Beats haben alle Hand und Fuß! Musikalisch top!

Auch Karateandi selbst tritt hier so auf wie man ihn kennt. Eine unglaubliche Reimfrequenz. Doch damit nicht genug... Nein, er benutzt auch unglaublich einfallsreiche Reime, die man noch nicht unbedingt schon gehört hat. Und das heißt nach 10 Jahren florierenden Deutschrap einiges! Er rappt konstant auf einem guten Niveau.

Leider variiert sein Flow nur selten. Leider ist er nicht Bushido, der seit 10 Jahren mit dem gleichen Flow rappt und diesen zu seinem Markenzeichen gemacht hat. Kein Rapper spricht so deutlich und klar die Worte aus und präsentiert diese so gerade auf einem Beat, dass man sich denkt "wie geht das denn?". Flowtechnisch ist hier einfach wieder der Verweis an Kollegah zu geben. Karateandis Flow ist Standard wirkt aber durch die geniale Reimtechnik interessant. Auch dieser Punkt übertraf meine Erwartungen.

Zum Glück hat Karateandi nicht versucht irgendwelche deepen Tracks zu produzieren oder neue Themen aufzureißen. Er bleibt bei seiner gnadenlosen Gesellschaftskritik (die man natürlich erstmal entschlüsseln und verstehen muss) und vertritt ganz klar die Auffassung, dass der deutsche Staat "krank" ist und der untere Teil der Gesellschaft in Zuständen lebt, die dem übrigen Teil Deutschlands nicht bekannt sind bzw. diesen gar nicht erst warhnemen wollen. Er rappt von Drogen, beschreibt wie er sozial lebt und äußerst so das was hier falsch läuft. Habe ich schon seine Wortwahl erwähnt? Hut ab!

Man muss sich immer vor Augen halten, dass Karateandi kein großer Rapper ist, der schon 10 Alben Erfahrung hat. Er hat keinen Support oder großes Kapital zur Verfügung gehabt und schaffte es ein Album von solch Qualität zu machen. Das er wirklich mit einem "Plus" aus der Produktion rausgeht bezweifle ich. Außer er hat sehr nette Freunde, die ihn recht günstig produziert haben.
Man muss sich mal vorstellen wie wenig sich solche Alben von unbekannten Rappern verkaufen. Selbst Flers Verkaufszahlen sind grottig. Dazu trägt leider das Internet und Portale wie YT bei.

Andererseits sind 20 Euro (Albumkosten) für einen Rapper wie Karateandi einfach zu viel. Ich finde oder habe den Eindruck, dass hier 12-13 Euro angebracht wären. Das Geld sollte man aber gerne investieren, denn es lohnt sich!!!

Sein Intro ist der stärkste Song auf dem Album! Weltklasse Beat (den hätten auch Rapper wie Kollegah genommen). Er öffnet den Song mit den Worten:" Das ist Mukke gegen Bonzen mit Ihr'm Platinschmuck. Das ist Andi willkommen im Karateclub!!!"
Das beschreibt das gesamte Album.

Vielleicht bin ich auch ein wenig zu begeistert, weil ich nichts erwartet habe. Ich hätte gedacht, dass sich Karateandi ab und an mal mit dem Stift hingesetzt hätte und nach Laune mal etwas aufgenommen hätte; aber er hat in jedem Fall professionelle Arbeit geleistet. Das hat er nicht mal eben zwischen Tür und Angel geschrieben. Zumindest kann ich die Lyrics so bewerten, dass das nicht gefreetyped ist wie das andere "Rapper" oftmals machen. Aber hier liegt halt der Unterschied zwischen gutem und Standard-Rap.

Zum Schluss möchte ich noch sagen, dass er den Vibe ziemlich gut rübebringt. Die Aufnahmen klingen echt fresh und man könnte denken, dass das vor 10 Jahren aufgenommen wurde. Er hat es tatsächlich geschafft einen besonderen Sound, der aber hochwertig ist, zu schaffen. Gefällt mir persönlich sehr!!!

Für Eure Info: Leider wird Karateandi bei RAM nicht mehr auftreten. Er äußerte mal, dass ihm das Niveau dort zu hoch ist und der Zeitaufwand für diesen Abend zu groß wäre, dass er dies nicht weiterverfolgen will. Und man muss sich mal überlegen wie gering das Preisgeld bei RAM ist. Unglaublich, dass sich Mc's wie PZak stundelang hinsetzen und Punchlines schreiben, die auf einem Album richtig Kohle bringen würden. Genauso hat es Karateandi mit diesem Album gemacht. Er hat RAM-Runden auf sein Album ausgelagert.
Ich hoffe nur, dass dies auch genug Leute kaufen!!!

Hier ein paar seiner genialen mehrsilbigen Reime (auch Reimketten), die konstant auf hohem Niveau sind:
- blauen BMW; Audi den TT, saumäßig bequem, Audiopaket, aufstehen schon spät, Authentizität
- Rapstyle von Torch, echt kein Humor, Rechtschreibreform, Crackpipe verloren, SS-Uniform
- Schwimmbadgeländer, Pin-up-kalender, Egozentriker (Was für geile Reime, was für eine Wortwahl!!!)
- Auto gemietet, Neurodermitis, deutscher Mc bist '(mega Asonanztechnik)
- Sponsorpartner, Longboardfahrer
- Riesengarten aus, Visitenkarten brauchst
- Endophinausstoß, Intensivstation
- Gefängnistrakte, Patientenakte

So geht es konstant. Also kauf das Ding!
0Kommentar19 von 22 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. Februar 2014
So da ist es endlich das Album von Karate Andi, aus meiner Sicht eine Homage auf Gangster Rap.
Beats in allen möglichen Varianten und Texte die nach vorne gehen. Konnte bei dem Album mehrfach lachen, es hat
einen hohen Unterhaltungsfaktor. Lustige Vergleiche, Mutterlines, Drogen, Suff und Stress mit der Bahn.
Karate Andi bringt hier ein solides Debüt Album, aber es ist definitiv noch Luft nach oben.
Wenn beim nächsten Album mehr Beats in die Richtung von "Generation Andi", "Lösch meine Nummer" und "Morgen hör ich auf" gehen, wird es auch richtig durchstarten.
Der "Late Back" Style der sich durch alle Lieder zieht sagt mir sehr zu und passt auch absolut zum Erscheinungsbild des Neuköllner Drogenbarons.

Favoriten:
Big Trouble at little Hermannplatz
Lösch meine Nummer
Generation Andi
Morgen hör ich auf
Verschwende deine Jugend

Noch eine kleine Anmerkung, ich würde es für besser halten wenn die Bonustracks nicht auf der Instrumental CD wären.
0Kommentar2 von 2 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. Februar 2014
Hätte nicht Gedacht das Karate Andi ein so fettes und hörbares Album zaubert. Die Beats gefallen mir sehr gut und man muss kaum Lieder skippen .. echt nice !!!
0Kommentar3 von 3 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. Februar 2014
Als ich mir das Video von Generation Andi reingezogen habe war ich positiv überrascht, davor hatte ich schon die RAM Runden von ihm gesehen wo er mir gefiel.
Dann kam Bockwurst raus und ich musste mir das Album holen!
Bin sehr zufrieden vom Album geile Beats mit Oldschool-Einfluss nicht so n Traps***.
Geile Parts mit dicken Punchlines
Einer der besten Newcomer
Btw: Plusmacher Album auch bestellt
0Kommentar2 von 2 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. Februar 2014
Sehr geiles Album von ihm !
Karate Andi war bei RAM schon fett.
Kann man nur empfehlen es zu kaufen !
0Kommentar2 von 2 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. Juni 2015
Ich war echt positiv überrascht von dem Album.

Ich hatte von Karate Andi nur durch RAM gehört und seinen Werdegang nicht komplett verfolgt. Er war einfach eine bekannte Randerscheinung des Hip-Hops für mich. Doch dann bin ich zufällig auf das Album gestoßen (besser spät als nie) und bin sehr begeistert davon, denn dafür, dass es ein Debut-Album ist, ist es viel besser als manche Alben von Rappern, die etablierte Künstler in der Szene sind.

Battle-Rap auf höchstem Niveau von Andi, welcher quasi eine Ein-Mann-Armee ist, mit Punchlines, die absolut top sind. Hier sind Reime mit bei, welche man nicht schon woanders gehört, und die frischen Wind in das Album bringt, welches von Andi's hingerotztem Flow lebt. Selbst die Beats sind teilweise so gut, dass man sie nicht auf einem Debutalbum erwarten würde.

Aber der wahre Grund, warum dieses Album so verdammt gut ist, ist, dass Andi sich selbst verkaufen kann. Er ist ein Charmeur ( Schon mal "So viel gemeinsam" gehört? Da will man den dann gleich heiraten.), er ist authentisch und realistisch - sein Hass gegenüber der BVG -, und kann gute Stories erzählen, immer gepaart mit einer Prise Selbstironie oder Gesellschaftskritik ( "Breakdancebattle", "Kindergeld", "Doppelpunktklammerauf" z.B).

Favoriten: "Willkommen im Karateclub", "Der Boss vom Hinterhof", "So viel gemeinsam", "Kindergeld" und "Doppelpunktklammerauf"

Er sagt selbst von sich, er sei "Der Boss vom Hinterhof - kein Freund, der großen Worte." dabei beweist Andi hier genau das Gegenteil.
Super gelungenes Debutalbum
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. März 2014
Dem regelmäßigen RAM-Zuschauer dürfte Karate Andi ein Begriff sein.
Allen anderen sollte er es bald!

Ein Hammer Debut, was der Wahlberliner hier abgelegt hat. Wenn man dann noch bedenkt, dass kein großes Label oder ähnliches hinter diesem Album steckt ziehe ich echt meinen Hut.

Die Tracks sind allesamt gut durchproduziert. Die Texte leben von Andis Witz und natürlich von den Reimketten.
Karate Andi flowt durchgehend gut bis sehr gut.

Das Album beginnt mit einem starken Intro mit dem Namen "Willkommen im Karateklub". Dieser Track zeigt schon schnell, in welche Richtung das Album gehen soll. Direkt danach folgt ein weiterer Hammer mit dem Track "Generation Andi", welcher schon zuvor auf Youtube veröffentlicht wurde.

Einer der Highlights markiert ganz klar "Morgen Hör Ich Auf". Leider geht der Song nur kurze 02:31. Der Beat ein Brett, der Flow von Andi überkrass.

Als Fazit kann man sagen: Als Debut überzeugt das Album auf ganzer Linie. Kaum Aussetzer, ständig Karate!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. Februar 2014
Am 2. Dezember vorbestellt und seitdem sehnsüchtig auf das Release gewartet.

Meine hohen Erwartungen wurden trotzdem haushoch übertroffen, läuft seit Freitag rauf und runter, Suchtfaktor!
0Kommentar1 von 1 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen