Fashion Sale Hier klicken Jetzt informieren calendarGirl Cloud Drive Photos Philips Multiroom Learn More madamet HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,9 von 5 Sternen91
4,9 von 5 Sternen
Format: Audio CD|Ändern
Preis:18,89 €+ 3,00 € Versandkosten
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 21. Februar 2014
Zugegeben, bis vor wenigen Tagen kannte ich WIRTZ alias Daniel Wirtz überhaupt nicht. Ein purer Zufall bescherte mir diese „unplugged“-CD. Ich kenne also weder seinen Werdegang, noch seine bisherigen drei Studioalben – noch einen seiner Songs im „Original“. Aber nach mehrmaligem Hören des Albums frage ich mich ernsthaft: Wieso habe ich von diesem Kerl noch nie was gehört? Wieso habe ich ihn noch nie im Fernsehen gesehen? Noch nie in irgendeinem Radiosender gehört? Das ist umso verwunderlicher, weil – in jedem Falle und zumindest - diesen unplugged-Songs ein selten gehörter Zauber inne wohnt. Unglaublich melodiös sind die 14 Stücke, feinsinnig, charmant und gleichzeitig energetisch und die Texte ungemein ausdrucksstark – davon kann sich so mancher andere Deutsch-Pop-Schreiberling eine gehörige Scheibe abschneiden. Echt und lebenswirklich sind Daniels Erlebnis- und Gefühlsbeschreibungen. Begleitet höchstens von reduzierten Klavieranschlägen, akustischen Gitarrenschwingungen und samtigen Streichereinheiten – und damit wahrscheinlich gegenüber den Ursprungsversionen gehäutet bis auf die Knochen. Für mich ist das Pop-Poesie in hoher Kunst. Irgendwo hat Wirtz angeblich mal folgendes gesagt: „In meinen Texten lasse ich so tiefe Einblicke auf mich zu, dass sich das Singen anfühlt, wie nackt U-Bahn fahren.“ Wie gerne würde man da mal mitfahren! Mit Wirtz eine Unterhaltung führen, die sich wahrscheinlich sehr von diesen sonstigem Platitüden-Geschwätz anderer unterscheiden würde. Anspieltipps: das betörende, zu Herzen gehende „Scherben“ sowie „Ne Weile her“. Ach was, das ganze Album nimmt einen gefangen und berührt einen wirklich zutiefst. So leise und so wohltuend in unserer „lauten“ und „marktschreierischen“ Zeit.
44 Kommentare|42 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. Februar 2014
Es passiert nicht oft, aber diese Musik berührt mich zutiefst. Die Tiefe, die Daniel diesen Songs verliehen hat, ist nicht zu beschreiben. Die Texte sind ja hinlänglich bekannt. Ansonsten ist alles neu: Klavier, Violine und andere Streicher.

Die Platte hat eigentlich 6 Sterne verdient. Wieso wird so etwas nicht im Radio gespielt? Und was hören die Leute von heute, wenn nicht diese Musik?

Ich liebe Daniel für dieses Album!
0Kommentar|11 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. Februar 2014
An alle Alten Wirtz Fans, nein es ist kein Rockalbum, nein es bringt nicht die Härte und Wucht rüber wie Songs mit E-Gitarre und fetten Drums. Wirtz wäre nicht Wirtz wenn man sich nicht weiter entwickelt und er das macht was er für Richtig hält und sich damit weiterhin in Spiegel anschauen kann, denn darum geht es auch in vielen seiner Texte. Also weint nicht das er ein vermeintliches ruhiges Album mal raus gebracht hat, dass ist nun mal wenn man(n) sich entwickelt!
Zum Album selber wurde hier vieles auch sehr ergreifendes geschrieben, kann ich mich nur anschließen!
Zu Wirtz bin ich mal gekommen als ich in meinem Leben an einem Punkt stand, wo es nicht mehr weiter ging und die Texte von Wirtz, besonders 'Scherben' hat mich wach gerüttelt. Alle Alben höre ich seit dem rauf und runter und werde auch nicht müde dabei. Als die Ankündigung kam, ein Unplugged Album wird erscheinen, war auch bei mir der erste Gedanke Waaaaas? Sofort den Gedanken abgeschüttelt und gehe ohne Erwartung ran und vorallem, schalte ab das es Wirtz ist.
Ich habe früher selber Musik gemacht und habe mir das Album genau so angehört. Es ist ein Meisterwerk!!! Das zusammen spiel mit Streichern, Klavier, teilweise etwas Gitarre, einen Akustischen Bass, machmal auch Trompeten, hin und wieder ein seichtes aber Kraftvolles Schlagzeug und dann die Stimmlage von Wirtz, Boh damit hab ich nicht gerechnet. Der Mann hat wirklich Eier in der Hose und hat es geschafft seine Songs so zu Präsentieren das es mich so richtig an meine Seele gepackt hat. Die Texte bekommen noch mehr Tiefgang. Es gibt nicht einen Song von den 14 Titeln, wo ich sagen könnte, ging so. Jeder Song für sich betrachtet ist ein Meisterwerk.
Ich finde das Wirtz mit diesem Album mal wieder Bewiesen hat, was für ein Ehrlicher Typ er ist! Wer so singt, zeigt der Welt seine eigene Seele,
Danke Daniel Wirtz für dieses Album!!!
22 Kommentare|8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. Januar 2016
Ich will ehrlich sein. Die ersten vier Alben von Daniel Wirtz haben mich nicht gerade vom Hocker gehauen. Das ist irgendwie nicht meine Musik. Da stehe ich dann doch schon eher auf Typen wie Knyphausen, Krämer, Schulz oder Wiebusch, wenn es um deutsche Liedermacher geht. Aber wie es halt so ist, da macht der Daniel Wirtz ein Unplugged-Album, in dem die Songs sehr viel schmaler instrumentiert werden und schon ist das Ergebnis ein ganz anderes. In diesem Fall wurde aus den 14 Liedern des Albums allerfeinster Stoff deutscher Musik. Manchmal kann weniger so viel mehr sein.

Anspieltipps: Natürlich das alles beherrschende -Geschichten ohne Sieger-. Was für ein Song! Der Opener -Meinen Namen- zeigt gleich, wohin es auf dem Unplugged Album geht. Ganz klein und doch unheimlich groß präsentiert sich das puristische -Scherben-. Melancholisch sucht sich -Hier- den Weg in das Herz des Hörers. Fast schon wie ein Stück klassischer Musik präsentiert sich -Heute weiss ich-. Eine Hymne der besonderen Art ist -Frei-. Hier treffen guter Text und starke Musik zusammen. -Mon Amour- beendet das Album mit Herzschmerz und einer Easy-Listening Melodie.

Die Musik des Daniel Wirtz lebt auf diesem Album vom Klavier, dem Pathos und seiner Stimme. Im Zusammenspiel passt da wirklich alles. Wie aus einem Guss präsentiert sich dieses Album als Fingerzeig auf gute, handgemachte deutsche Musik der Extraklasse.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. Juni 2015
...was ich meine ist, unbedingt reinhören. Habe Wirtz auch erst bei Vox kennengelernt, aber was er hier an sehr melodischer Musik und super Texten abliefert, hat mich doch sehr erstaunt. Man könnte das alles jetzt einfach kommerziell nennen, das wird der Sache aber meiner Meinung nach nicht gerecht. Ist sicher nix für die Fans der harten Linie, könnte aber...vielleicht...mal sehen....na, eben mal reinhören...
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. Februar 2014
Nachdem die Singleauskopplung von "Geschichten ohne Sieger " im Netz die Runde machte habe ich mir direkt für die kommende Tour Tickets sowie das Album vorbestellt - da brauchte ich als langjähriger Wirtz-Fan nicht lange zu überlegen, zumal das Arrangement von "Geschichten ohne Sieger" wirklich grandios, ehrlich und eindringlich ist. Gänsehaut pur!

Nun läuft grade, am heutigen Release Date, die Platte zum zweiten Mal durch...

Eins vorweg: Für mich persönlich ist ein Unplugged Album mit komplett neuen Arrangements der richtige Schritt gewesen. Die letzten drei Studioalben nahmen für mich in meiner persönlichen Beliebtheit der zeitlichen Reihenfolge nach ab: Lief "11 Zeugen" damals im Auto ewig hoch und runter (Jedes Lied ein Geniestreich!) musste ich mich mit einigen Tracks auf "Erdling " und "Akkustik Voodoo" erstmal anfreunden - obwohl auch diese Alben Zeugen eines Ausnahmekünstlers sind!

Aber zurück zu "Unplugged": Es ist ungewohnt! Die Lieder die man in- und auswendig kennt, klingen gleichzeitig fremd und doch vertraut.
Mein erster Eindruck - bei einigen Tracks hätte man etwas näher an der Harmonik der Originale bleiben können - wo doch grad diese teilweise im Original schon perfekt waren. Die Stimmmelodie schlägt hin und wieder ungewohnte Richtungen ein, die zeitweise etwas irritieren - eben weil man das Original als Fan so gut in den Ohren hat.

Und während ich diese Bewertung schreibe und das Album zum zweiten Mal durchläuft wird mir klar, dass man diese Unplugged Adaption eben nicht mit den Originalen vergleichen sollte. Je mehr man sich von seiner Erwartungshaltung trennt, umso grandioser werden die Songs!

Eigentlich wollte ich an dieser Stelle noch meine Lieblingstracks herauspicken, aber ich habe mich soeben dagegen entschieden ;-)

Chapeau Daniel, ein Meisterwerk! Ehrlich, authentisch und musikalisch auf einem ganz neuen Level - die Scheibe wird sicherlich einige Zeit im Auto hoch und runter laufen, allein um die ganze Genialität jedes einzelnen musikalischen Akzentes zu begreifen.

....und nachdem ich anfangs nur 4/5 Sterne geben wollte habe ich mich nun doch für die volle Punktzahl entschieden!

Ich freue mich jetzt schon auf die nächste Wirtz-Scheibe - hoffentlich mit einer so tollen musikalischen Weiterentwicklung, wie es hier passiert ist!
11 Kommentar|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. November 2015
Zugegeben, ich habe Herrn Wirtz auch erst durch Sing meinen Song (wieder-)entdeckt. In der Plattensammlung ist seine alte Castingband zwar tatsächlich auch vertreten, aber unter WIRTZ war er mir bis dato nicht bekannt.
Und dann kam insbesondere seine PUR-Version von "Wenn sie diesen Tango hört". Muss zugeben, dieser Song hatte von der ersten Sekunde an sichtbare Folgen bei mir hinterlassen. Beeindruckend und Grund genug mal nach Platten zu recherchieren. Bin dann u.a.auf dieses unplugged-Album gestoßen und kann nur sagen: Nachhaltige beeindruckende Texte, cool arrangiert und klasse abgemischt. Ein Spaß für die Ohren!
Klarer Kauftipp!!!
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. Februar 2014
Was bin ich froh das Daniel den Weg von der hippen Sub7even Band zu seinem sehr persönlichen WIRTZ-Projekt gegangen ist.

Mein Erstes Album war ERDLING. Was ich da hörte lässt mich seit diesem Tag auch nicht mehr los. 11 ZEUGEN wurde nachgeholt, sowie Akustik Voodoo bei Erscheinen gekauft….
Diese 3 Alben sind das Beste was mir in der deutschsprachigen Musik je passiert ist.
ONKELZ sehr gut, Der W fantastisch, WIRTZ jedoch berührt mich dermaßen, das es schon weh tut. Wie man verschiedene Gefühlswelten textlich so verpacken und somit nach außen tragen kann ist mir ein Rätsel. Es trifft einfach punktgenau….ins Herz.

In all diesem deutschsprachigen Morast, der zur Zeit sehr in ist, so etwas außergewöhnliches zu finden tut sehr gut. Schön zu wissen, es gibt noch Menschen da draußen, die nicht komplett abgestumpft sind.
Dieses Album bedient sich nur der Lieder dieser 3 Alben und verpackt sie in neues Gewand.
Unglaublich wie anders sie doch klingen, in welche noch tiefere Gefühlswelt sie eindringen können, wenn man es zulässt.
Lieder die natürlich nicht im Radio zu hören sind, das wäre schlicht Verschwendung. WIRTZ hört man nicht nebenbei! Man saugt die Lieder auf! Glaube auch kaum das man beim bügeln, kochen, arbeiten, den Spiegel der Gesellschaft vorgehalten, sowie sich selber hinterfragen will. Das wäre wohl zuviel verlangt. Nachteil: er wird vielen Menschen somit wohl verborgen bleiben. Verschenke die CDs gerne in meinem Bekanntenkreis, um einfach auf diesem Künstler aufmerksam zu machen. Ging bis jetzt noch nie in die Hose. ;)
Ich bekomme beim hören dieses Albums, je nach persönliches Gefühlslage vereinzelt feuchte Augen. Das schafft sonst Keiner!
Daniel WIRTZ hoffentlich bleibst Du der Musikwelt noch lange erhalten.
Wir sehen uns auf Tour.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. September 2014
Lange war es still geworden um Sub7even, die frühere Band von Daniel Wirtz; aus dieser Stille tobte vor sechs Jahren der Sänger, und mit was für einer Knall: mit einer Ehrlichkeit und Authentizität, mit einer Drastik, wie ich sie vorher nicht erlebt hatte.

Wirtz' Erstlingswerk "11 Zeugen" folgten zwei weitere Studio-Alben, die für mich nicht ganz an das erste Album heranreichten -- nicht weil sie schlecht gewesen wären, aber wohl, weil sie die Innovationskraft, die Dichte, das Neue, nicht mehr im gleichen Maße voran brachten.

Mit seinem Unplugged-Album aber gelingt Wirtz das wieder: etwas Neues, Unerhörtes, Ungehörtes zu schaffen, das einen innehalten und zuhören lässt; bei dem einen das Gefühl überkommt, nein, bei dem man sich sicher ist, dass Wirtz gerade in diesem Moment diesen Song nur für einen selbst spielt. Das gelingt natürlich in einem so intimen Sound wie hier besonders leicht, aber eben auch besonders gut.

Die Drastik in Wirtz' Texten wird durch die sanfteren, akustischen Töne in ihrer Wirkung nicht reduziert -- im Gegenteil, so poetisch wie hier klang Wirtz noch nie. Dass es sich um die gleichen, natürlich umarrangierten Lieder wie auf den bisherigen Alben handelt -- man muss manchmal schon ganz genau hinhören.

Nachdem mich das erste Album wie gesagt über den Haufen geworfen hatte, gelingt das mit diesem Album erneut. Grandios!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. September 2015
ich bin wie viele andere auch über die sendung "sing meinen song" auf daniel wirtz gestossen und hab mir diese cd als erste von ihm gekauft. unplugged grundsätzlich is ja schon ein hammer, aber dann auch noch mit so viel gefühl interpretiert, ist der wahnsinn.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

13,99 €