newseasonhw2015 Hier klicken Jetzt Mitglied werden lagercrantz Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More praktisch Kühlen und Gefrieren Fire HD 6 Shop Kindle Sparpaket Autorip SummerSale

Kundenrezensionen

85
4,0 von 5 Sternen
Alles nur kein Mann
Format: Kindle EditionÄndern
Preis:2,99 €
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

25 von 30 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 12. Dezember 2013
Ich lese fast jede Woche ein Buch, welche meist von unbekannten Autoren geschrieben sind. Für diesen Preis erwarte ich kein Meisterstück, jedoch war dieses Buch schlecht über arbeitet. Es fehlen Wörter im Satz, Namen werden vertauscht (erst heißt der Exfreund David auf der nächsten Seite Daniel). In einem Kapitel geht es um Maries blonde Haare zum Schluss hat sie einen Braunen Lockenkopf. Solche Fehler müssen nicht sein, die Story ist auch eher lahm, habe mir in der Mitte überlegt aufzuhören zu lesen, jeder Schritt in dem Buch ist vorhersehbar. Trotzdem zwei Punkte für die Arbeit die man sich gemacht hat, vielleicht wird das nächste besser.
22 KommentareWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
am 13. Januar 2014
Inhalt:
Marie und Greta müssen eine neue Mitbewohnerin für ihre WG finden, da Lisa, ihre Freundin und alte Mitbewohnerin, für einen Job wegziehen muss. Natürlich soll wieder eine Frau einziehen. Doch das gestaltet sich schwieriger als gedacht - bis Tim auf einmal vor der Tür steht. Obwohl eigentlich kein Mann einziehen sollte sind Marie und Greta sofort begeistert von ihm und lassen ihn einziehen. Dass Tim schwul ist macht die Sache ja sicherlich leichter, immerhin können sie so weiterhin ihre Gespräche über Männerbekanntschaften führen und es kann sich keine verhängnisvolle Affäre in der WG entwickeln. Oder? Doch dann passiert etwas, womit keine der beiden gerechnet hätte und das Chaos nimmt seinen Lauf...

Meinung:
Mir hat das erste gemeinsame Buch des Autoren Duos Martina Gercke und Katja Schneidt gut gefallen. Es ist locker geschrieben und lässt sich schnell weglesen.
Man kann mit den beiden Hauptfiguren lachen, weinen, leiden und mitfiebern. Dazu tragen vor allem die vielen Perspektivwechsel bei. So hat man immer den rundum-Einblick und kann Entscheidungen und Verhaltensweisen nachvollziehen.
Obwohl die Hauptfiguren sympathisch sind und man sich die Mädels-WG wirklich gut vorstellen kann, gab es auch ein paar Sachen, die mir nicht so gut gefallen haben. Für mich sind manche Dinge nicht ganz nachvollziehbar und kamen zum Teil auch zu plötzlich, weshalb ich auch einen Stern abziehen musste.

Achtung Spoiler!!!!
Zum Beispiel, dass die beiden Freundinnen sich wegen eines Mannes so sehr anlügen und hintergehen ist für mich nicht nachvollziehbar. Es wird immer wieder betont, wie gut und lange sie schon befreundet sind und dann das?
Spoiler Ende

Trotzdem hat mir das Buch ein paar schöne Lesestunden bereitet und ich würde sofort ein weiteres Buch der beiden Autorinnen lesen. Ich kann jeder Leserin, die gern Chick-Lit liest, dieses Buch empfehlen.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
VINE-PRODUKTTESTERam 28. Dezember 2013
Marie und Greta leben zusammen in einer WG in Hamburg. Da ihre Mitbewohnerin nach München gezogen ist, suchen die Beiden nun eine neue Mitbewohnerin.
Aber keine will so richtig zu ihnen passen, bis Tim vor der Tür steht. Beide sind sofort hin und weg vom ihm. Natürlich ist er der geeignete Kandidat aber ist er auch wirklich Schwul wie er den beiden erzählt hat?!

Die Autorinnen Martina Gercke und Katja Schneid haben diesen Roman zusammen geschrieben.
Von Katja Schneid ist vielleicht das E-book von Dieter Wollny am bekanntesten.
Martina Gercke dagegen ist mir von Holunderküsschen bekannt, das ich damals sehr gerne gelesen habe.
Bei diesem Buch hat mir gut gefallen, dass es abwechselnd aus der Sicht von Greta und Maria erzählt wurde. Ich fand es auch beim Lesen sehr angenehm, dass bei jedem Personenwechsel der Name der Person vor dem Absatz stand.
Die Handlung an sich hat mir zwar gut gefallen, aber vieles war leider doch sehr absehbar und man wusste so manches Mal wie die Szene wohl ausgehen wird.
Alle handelnden Personen waren so beschrieben, dass man sich diese beim Lesen gut vorstellen konnte.
Die Handlungsorte waren auch alle wirklich gut beschrieben. Man merkt einfach dass eine der Autorinnen in Hamburg lebt. Aber auch das bisschen was von Namibia erzählt und beschrieben wurde, war so das man es beim Lesen vor Augen hatte.
Etwas Schade war nur, dass teilweise Wörter gefehlt haben bzw. der Satzbau und auch die Bedeutungen des Satzes manches Mal sehr konfus war, was mich doch beim Lesen behindert hat. Vielleicht kann man dies noch nachbessern.
Alles in allem hat mir der Roman wirklich gut gefallen und bei dem grauen Winterwetter war dies auch das richtige um einfach den Alltag zu vergessen.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 29. Juni 2014
Natürlich weiß man gleich zu Beginn, dass der neue Mitbewohner alles andere als homo ist und wer aufmerksam liest, weiß auch gleich welchen Beruf er hat. Trotzdem sind die Verwicklungen und Irrungen und falschen Rücksichtnahmen köstlich zu lesen. Nur der Schluss war ein bissl wie 'Deus ex Machina', erzwungen kurz. Da hätte man eine Menge mehr draus machen können.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
am 13. Januar 2014
Greta und Marie suchen für ihre WG einen Nachmieter für Lisa, die beruflich nach München zieht. Dabei steht für die Beiden fest, alles nur kein Mann. Doch so einfach wie sie dachten, ist das Ganze nicht, zwar kommen viele Bewerberinnen doch die passen nicht so richtig zu Greta und Marie. Als es plötzlich an der Tür klingelt und Tim das Zimmer besichtigen will, kommen sie ganz schön ins straucheln. Doch Tim erklärt er sei schwul und kann kochen. Somit ist der Deal perfekt und Tim zieht ein. Damit beginnt das Gefühlschaos, denn sowohl Marie als auch Greta verlieben sich in ihren homosexuellen Mitbewohner, der plötzlich gar nicht mehr so schwul wirkt. Nicht nur die WG-Gemeinschaft sondern auch die Freundschaft von Greta und Marie wird auf eine harte Probe gestellt.

Das Autoren-Duo Katja Schneidt und Martina Gercke haben hier ihren ersten gemeinsamen Chick-Lit Roman geschrieben. Die Kapitel erzählen abwechselnd aus der Sicht von Greta und Marie in der Ich-Form, so dass man in die Gedanken und Gefühlswelt von Beiden eintauchen kann. Die Handlung war teilweise vorausschaubar, hat mir aber trotzdem gut gefallen.
Der Schreibstil von dem Autoren-Duo wirkt frisch und leicht und sorgt so für amüsantes Lesevergnügen. Leider waren einige Fehler in meiner Version enthalten, die aber lt. dem Autoren-Duo bereits beseitigt wurden.
Fazit: Ein Chick-Lit Roman mit schönem Happy-End geeignet für ein Lesevergnügen Zwischendurch.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
9 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 13. Dezember 2013
Das Geschichte ist ganz nett, ein bisschen langweilig und anspruchslos weil sie sehr vorhersehbar ist. Nichts neues oder besonderes, gibt es schon öfter.
Was mich wirklich stört sind die sehr vielen Fehler; Namen werden verwechselt, Personenbeschreibungen mal so mal so und noch viele andere solcher Fehler.
Zum Ende des Buches wirkt die ganze Story lieblos, unrealistisch und zusammenhangslos, als ob sie schnell fertig werden sollte, vor allem das Kapitel am Flughafen ist wirklich peinlich und für mich als Leser absolut nicht nachvollziehbar.
Auch zieht es sich teilweise wie Kaugummi z.B. die fast 2-Seiten lange Beschreibung über Harald Glööckler.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 26. Mai 2014
Klasse geschrieben und mit viel Herz, Liebe und Lustigem ein schönes Buch, was man bzw. Frau nicht mehr aus der Hand legen möchte, ehe es nicht zu Ende ist ( was leider viel zu schnell naht ). Gerne noch weitere Bücher von dem Autorinnen-Duo !!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
am 25. Dezember 2013
Lisas Auszug steht kurz bevor. Sie hat einen tollen Job in München und ist deshalb gezwungen, die WG mit ihren Freundinnen zu verlassen. Da aber nun mal die Mieten in Hamburg nicht gerade billig sind, machen sich Marie und Greta auf die Suche nach einer neuen Mitbewohnerin. Schnell merken sie, dass es gar nicht so einfach ist, jemanden zu finden, der in ihre WG auch passt. Doch dann steht plötzlich der schwule Tim mit einer Flasche Sekt vor der Tür …

Sicher, die Geschichte ist sehr vorhersehbar. Aber bei Chick-Lit gibt es nun mal ein Happy End. Dessen sollte man sich vorher bewusst sein. Und wenn man über ein paar Flüchtigkeitsfehler (die mir übrigens gar nichts ausgemacht haben) hinweglesen kann, hat man mit „Alles nur kein Mann“ zu einem Buch gegriffen, das wunderbar unterhalten kann, in dem der Humor nie zu kurz kommt und das trotzdem auch etwas ernstere Themen aufgreift. Mir persönlich sind die Protagonisten richtig ans Herz gewachsen. Und nachdem dieses schon das zweite Buch von Martina Gercke war, das ich toll fand, freue ich mich jetzt schon auf ihr nächstes Werk.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 1. Juli 2014
Hatte viel Spass beim lesen, war entspannend, eine schöne Urlaubslektüre. Ich bin ja eher ein Krimileser, aber zwischendurch brauche ich dann immer ein solches Buch, ohne Leichen und mit Happy End.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
6 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 30. Dezember 2013
Hat dieses Buch keiner auf Fehler überprüft? Ich habe noch nie so eine Unzahl an Rechtschreib- und Grammatikfehlern in einem Buch entdeckt! Es ist absolut kein Lesevergnügen, wenn die Seiten nur so vor Fehlern strotzen. Besonders die s-Schreibung ist einfach erschreckend.
Inhaltlich war alles vorhersehbar.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
     
 
Kunden, die diesen Artikel angesehen haben, haben auch angesehen
Liebe kommt im Schottenrock
Liebe kommt im Schottenrock von Martina Gercke
EUR 2,99

Dünenglück
Dünenglück von Gercke / Schneidt
EUR 2,99

Liebe auf Reisen
Liebe auf Reisen von Martina Gercke
EUR 2,99