Kundenrezensionen


7 Rezensionen
5 Sterne:
 (2)
4 Sterne:
 (2)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:
 (3)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Das Skandika Home Run Laufband
Das Skandika Home Run Laufband

Heute möchte ich euch ein etwas anderes Laufband vorstellen:
Das Home Run Laufband von Skandika

Als ich vor 2 Jahren nach jahrelanger Sport-Abstinenz beschlossen habe wieder mal etwas für meinen Körper zu tun war ich nach meiner Recherche im Internet doch sehr erstaunt was sich in der Fitness Welt...
Vor 3 Monaten von Melanie S. veröffentlicht

versus
11 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen wäre schön, wenn...
Eigentlich eine nette Sache, das Design ist gut und es passt auch in die kleinste Wohnung. ABER:
- Die "Mulde" fürs Tablet ist nach unten offen, was man auf den Bildern nicht sieht.
- Der Motor ist sehr schwach und schlecht geregelt (fährt schneller an, wird dann wieder langsamer, außerdem habe ich den Eindruck, dass die Geschwindigkeit...
Vor 3 Monaten von hehejo veröffentlicht


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Das Skandika Home Run Laufband, 3. August 2014
Rezension bezieht sich auf: Skandika Laufband Home Run (Ausrüstung)
Das Skandika Home Run Laufband

Heute möchte ich euch ein etwas anderes Laufband vorstellen:
Das Home Run Laufband von Skandika

Als ich vor 2 Jahren nach jahrelanger Sport-Abstinenz beschlossen habe wieder mal etwas für meinen Körper zu tun war ich nach meiner Recherche im Internet doch sehr erstaunt was sich in der Fitness Welt so alles getan hatte.
Nun bin ich ja nicht der Typ Mensch der sich bei Wind und Wetter an die Frische Luft begibt um dort mein tägliches Sportprogramm zu absolvieren.
Ich bin viel mehr der "Schönwetter-Sporttyp".
Da lag es nahe das ich mir für mein Fitnessprogramm im Haus auch einige Sportgeräte zulegen wollte.

Es begann mit einem Ergometer und endete über diverse Umwege in den Bereichen Rudersport, Xbox Kinect und Gymnastikmatte beim Crosstrainer.
Diese Geräte wurden von mir in braver Regelmässigkeit gerne benutzt.
Seit einiger Zeit jedoch hatte sich ein weiteres "Haben wollen" Sportgerät in meinem Kopf festgesetzt: Ein Laufband sollte her
Das Problem hierbei war, das unser Sport-Zimmer nun schon trecht gut bestückt war und nicht mehr soviel Platz für solch ein wuchtiges Gerät zur Verfügung stand.
Leider sind Laufbänder ja nicht gerade klein und benötigen doch so einiges an Stellfläche.
Nach einigem Suchen im Internet wurde ich dann fündig: ich stieß auf ein Laufband der Firma Skandika.
Das Home Run Laufband sah nicht nur ganz anders aus als die normalen Laufbänder sondern punktete bei mir auch sofort durch seine atraktiven Maße:
Es war nämlich nur 122 x 56,3 x 31,5 cm gross und liess sich zu meiner Freude auch noch auf verstaufreundliche Maße von 27 x 56 x 113 cm zusammenklappen.
Mein Interesse war geweckt.
Die Firma Skandika war dann so grosszügig und stellte mir das Home Run Laufband als Testgerät zur Verfügung, wofür ich mich an dieser Stelle nochmal ganz herzlich bedanken möchte.
Das Laufband wurde dann auch sehr fix geliefert und der Test konnte beginnen.
Der Aufbau war kinderleicht: Auspacken, aufklappen, fertig.
Kein umständliches zusammenschrauben und zusammenpuzzeln aufgrund schwer verständlicher Aufbauanleitungen, hier punktete das Home Run Laufband schon mal kräftig.
Ebenso ist das Stromkabel im Gegensatz zu einigen anderen Sportgeräten die ich kenne mit 1,90 m ausreichend bemessen.
Da stand es nun.
Mein erstes Faszit :
Wow ! Klein aber Fein.
Rot,Hochglänzend in Klavierlackoptik und schmal gebaut machte es einen sehr eleganten aber dennoch robusten Eindruck.
Nun muss man wissen: Das Skandika Home Run ist ja nicht nur ein Laufband. Zusammengeklappt kann es auch als Sitzbank oder Sideboard dienen und durch die Hochglanzoberfläche sieht dieses gar nicht mal schlecht aus. Wer also wenig Platz hat kann das Laufband nach dem Sport wunderbar zusammengeklappt in seinen Wohnraun integrieren.
Kommen wir nun erst mal zu den technisches Details:
Messwerte: Zeit, Geschwindigkeit, Entfernung, und Kalorien, Herzfrequenz
Motorleistung: 10 km/h (6 mph) bei 1,25 PS (Peak)
Laufband: Elastomergedämpft
Lauffläche: 37 x 98 cm
Handpulssensoren: ja
Schnellstart: ja
Not Stop aus (Safety Key)
Feinjustierung der Stellfläche: ja
Maße: 122 x 56,3 x 31,5 cm
Gefaltet: 27 x 56 x 113 cm
Gewicht: 43,5 kg
Maximales Nutzergewicht: 120 kg
Das Home Run Laufband besitzt ein elektronisches Display was meiner Meinung nach völlig selbsterklärend ist und ohne umständliches Wälzen einer Gebrauchsanleitung bedient werden kann.
Es ist mit einer rutschfesten Oberfläche ausgestattet auf welcher Problemlos Ipad, MP3 Player oder ähnliches abgelegt werden können. Auch an eine Aussparung für Getränkeflaschen wurde gedacht.
Anstelle der seitlichen Griffe , welche man sonst von anderen Laufbändern kennt, befindet sich beim Home Run Laufband vorderseitig am Pult eine Aussparung für die Hände.
Am Display werden folgende Werte angezeigt und gespeichert:
Zeit, Geschwindigkeit, Entfernung, Kalorien und Herzfrequenz
Nach bestätigen der Mode Taste werden die einzelnen Werte nacheinander im Wechsel angezeigt so das man immer einen Überblick über die aktuellen Werte hat.
Zum Start benötigt es nur einen Druck auf die Starttaste und der Spass kann beginnen.
Zuerst zählt das Programm einen Contdown bis 0 herunter, dann beginnt das Laufband zu starten.
Das Laufband verfügt über insgesamt 11 Geschwindigkeitsstufen die in Halbstufen eingestellt werden können.
Das Display lässt sich auch während des Laufens ohne unnötige Verrenkungen einfach bedienen.
Die Herzfrequenz wird mittels Handpulssensoren gemessen welche sich am Eingriff für die Handflächen befinden.
Die Geschwindigkeitsstufen erhöhen sich auch nicht so aprupt sondern werden pro Stufe wirklich nur sanft erhöht.
Stufe 1 bis 3 sind für normals Laufen bis flotter Spazierschritt gut geeignet.
Ab Stufe 3,5 muss man sich dann etwas mehr ins Zeug legen und ab Stufe 4,5 fällt man in einen leichten Jogingschritt der dann bis Stufe 6 ordentlich erhöht wird so das man zum Schluss wirklich was tun muss um mitzuhalten.
Ich fange immer bei Stufe 3 mit leichtem Laufschritt an und erhöhe intervallweise bis auf Stufe 6 so das ich am Ende immer auf 40 bis 60 Minuten Trainingszeit komme.
Die Lautstärke des Laufbandes hält sich hier erstaunlicherweise wirklich in Grenzen: Zwischen der 1. und der 6. Stufe ist kaum ein Anstieg zu vernehmen was für mich einen weitereren Pluspunkt ausmacht.
Das Laufband läuft sehr ruhig und ruckelfrei und die Lauffläche ist rutschfest.
Mein Fazit:
Mich hat das Home Run Laufband sehr positiv überrascht und in seiner Funktionalität mehr als überzeugt.
Das Home Run Laufband von Skandika ist für den Normalsportler absolut alltagstauglich und auch für den Sport zwischendurch ( z.b. im Büro/Arbeitsplatz ) bestens geeignet.
Durch die platzsparenden Maße im zusammengeklappten Zustand lässt es sich auch sehr gut in kleinere Räume integrieren ohne dabei negativ aufzufallen.
Wer also ein kleines Laufband sucht welches den täglichen Belastungen gewachsen ist der ist mit dem Skandika Home Run Laufband bestens bedient.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


13 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Klein und fein - kein Lauftrainer, 14. Januar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Skandika Laufband Home Run (Ausrüstung)
Das Gerät ist bei ca. 40 kg leicht zu händeln und benötigt gerade einmal 1 qm als Stellfläche. Aufklappen, anschließen, eventl. noch ausrichten (bei ungleichen Untergründen) und los gehts. Die Lauffläche ist ziemlich schmal und auch sehr kurz, geht aber bei der kompakten Bauart nicht anders. Die Anzeige auf dem Display zeigt wahlweise die Zeit, Geschwingdigkeit in MpH, Kalorienverbrauch, Puls durch die Pulskontakte. Die Geschwindigkeit steigert sich wahlweise bis auf 6 MpH gleich ca. 10 Km/H, wobei es auf der kurzen Fläche dann mehr ein Traben als Laufen ist. Also kein Laufband, zum Gehen und Walken ist es ausreichend. Also Cardio-Gehtrainer für geringe Geschwindigkeiten sicherlich besser geeignet. Ungewohnt ist die Tischfläche und die fehlendenSeitengriffe zum festhalten. Leistung, Fläche, Größe und Gewicht - alles sehr bescheiden, aber eben gut für kleine Wohnungen zu verstauen und tatsächlich zusammengeklappt als Sitzbank zu nutzen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


11 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen wäre schön, wenn..., 6. August 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Skandika Laufband Home Run (Ausrüstung)
Eigentlich eine nette Sache, das Design ist gut und es passt auch in die kleinste Wohnung. ABER:
- Die "Mulde" fürs Tablet ist nach unten offen, was man auf den Bildern nicht sieht.
- Der Motor ist sehr schwach und schlecht geregelt (fährt schneller an, wird dann wieder langsamer, außerdem habe ich den Eindruck, dass die Geschwindigkeit etwas schwankt).
- Der Slot für den Sicherheitsclip ist auf den Bildern auf Amazon herausretuschiert! Ohne diesen Sicherheitsclip funktioniert aber das Gerät nicht.
- Das Einschalten mit dem Hauptschalter führte schon mehrmals zum "Fliegen" der Sicherung. Dies passierte sogar ohne weiteren eingeschalteten Verbraucher!
- Wenn ich das Laufband mit Schuhen (ganz normale weiche Sportschuhe) benutze, bekomme ich elektrische Schläge vom Handgriff.
- Vor allem beim Anfahren macht das Laufband recht laute Geräusche auf dem Laufdeck. In der im Internet zu findenden Anleitung ist kein Schmiermittel spezifiziert, so dass ich das Laufband bisher nicht schmieren konnte.
- Apropos Anleitung: Dem Gerät liegt bei der Lieferung keine Anleitung bei.

Und: Seitdem ich das Gerät am 31.07. für eine Stunde bei moderater Geschwindigkeit (3 mph) benutzt habe, klackert der Motor. Ich habe das Gerät seitdem nicht mehr benutzt und versuche seit diesem Tag vergeblich, mit einem Kundenbetreuer / Techniker zu sprechen. Die netten Damen im Callcenter können nur die Bitte um Rückruf weitergeben, dieser erfolgt aber auch nach mehrmaligem Nachhaken nicht. Auch auf meine Anfrage per Mail habe ich bisher keine Antwort bekommen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Instabil, Rückabwicklung klappt nicht, 10. September 2014
Rezension bezieht sich auf: Skandika Laufband Home Run (Ausrüstung)
Nicht empfehlenswert. Hält man sich beim Betrieb des Laufbandes an den Griffmulden fest, schlägt das Bedienteil heftig hin und her. Auch die Geschwindigkeit ist bei schnellem Gehtempo (4 bis 5 km/h) instabil.
Die Rückabwicklung klappt nicht. Der Verkäufer ist wenig entgegenkommend; zwei Termine zur Abholung wurden bislang nicht eingehalten. Ich will mein Geld zurück !
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Guter Einstieg, 25. Juli 2014
Rezension bezieht sich auf: Skandika Laufband Home Run (Ausrüstung)
Für jemanden der sportlich nicht so richtig fit ist, ist dieses Gerät super. Mir gefällt auch die platzsparende Aufbewahrungsmöglichkeit und es ist darüberhinaus noch ein toller Hingucker in der Wohnung.

Mit dem Gerät kann ich meine Diätbemühungen bei Wind und Wetter unterstützen. Insgesamt kann man zwischen 6 Geschwindigkeitsstufen wählen, auf Stufe 6 wirds schon anstrengend, entweder man walkt sehr flott und fällt in einen Dauerlauf. Die Länge des Bandes finde ich für die Geschwindigkeit völlig ausreichend.

Auf der Ablagefläche am Kopf kann man während des Trainings etwas zu trinken in einer Mulde platzieren oder zum Zeitvertreib auch ein Tablet aufstellen und nebenbei einen Film schauen oder Musik hören. Auch bei der höchsten Geschwindigkeit ist mir mein Tablet nicht umgekippt.

Ich nutze das Laufband sehr gerne und kann es nur weiterempfehlen. Mir gefällt es, dass ich mit diesem Gerät erstmal langsam Kondition aufbauen kann.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Auch für die kleinste Wohnung geeignet, 3. März 2014
Rezension bezieht sich auf: Skandika Laufband Home Run (Ausrüstung)
Anders als andere Laufbänder ist das Skandika Laufband Home Run es deutlich kleiner, weshalb man nur wenig Platz dafür benötigt. Verwendet man es gerade nicht, kann man es problemlos zusammenklappen und fast unsichtbar in einer Ecke verstauen. Außerdem bietet es noch eine ganz andere Besonderheit: Es kann nämlich mit wenigen Handgriffen auch in einen Tisch oder ein Sideboard umfunktioniert werden.

Eine weitere Besonderheit an dem Skandika Home Run Laufband ist das Design. Das Trainingsgerät ist in Klavierlack-Optik und dadurch, anders als herkömmliche Laufbänder, natürlich besonders nett anzusehen. Zudem verfügt es über eine Ablagefläche für ein Notebook, Tablet oder auch Handy, so dass man auch während des Laufens Arbeiten kann. Nutzen kann man diese Funktion zum Beispiel, um währenddessen Mails zu beantworten. Problemlos möglich ist das allerdings nur bis Stufe fünf von sechs. Bei Stufe sechs ist, jedenfalls für Ungeübte, die Hand-Bein-Koordination etwas überfordert. Aber auch wer nicht während des Laufens Arbeiten möchte, kann die rutschfeste Ablagefläche für seinen Laptop nutzen und währenddessen einfach einen Film sehen oder etwas lesen, um sich von der eigentlichen Anstrengung abzulenken. Je nach Größe des Laptops oder Tablets wird dabei jedoch ganz oder auch zum Teil das Display verdeckt, was aber nicht weiter schlimm ist, da man ja während des Laufens nur selten etwas umstellen muss. Außerdem bietet die Ablagefläche des Home Runs einen Becherhalter, so dass man zwischendurch auch etwas trinken kann. In die Ablage integriert sind zudem zwei Griffe, so dass man das Laufband natürlich auch auf die herkömmliche Weise, nämlich eben einfach nur zum Laufen, nutzen kann.

Erwerben kann man das Skandika Home Run Laufband in den Farben schwarz und rot. Wir haben uns für schwarz entschieden, weil es einfach elegant aussieht. Allerdings hat die Klavierlack-Optik auch so seine Tücken, denn man sieht wirklich jeden Fingerabdruck auf dem Laufband. Geliefert wurde das Laufband per Spedition. Toll ist, dass das Laufband schon fertig montiert war und es nur noch aufgeklappt und aufgestellt werden musste. Der Aufbau ist somit in weniger als fünf Minuten erledigt. Eine Anleitung wird nicht benötigt.

Ist der Boden etwas uneben, hat man die Möglichkeit, Unebenheiten mithilfe der Standfüße auszugleichen. Mit seinen Maßen von 122 x 56,3 x 31,5 cm ist das Laufband sehr kompakt und eignet sich auch für die kleinste Wohnung. Diese geringen Maße spiegeln sich natürlich auch in der Breite und Länge des Laufbands wieder, das mit 37 x 98 cm im Vergleich zu klassischen Laufbändern recht klein ist. Dafür ist das Laufband halt klein, leicht und kompakt und lässt sich bei Bedarf auch einmal schnell in der Ecke verstauen. Benutzbar ist das Laufband übrigens bis zu einem Gewicht von 120 kg.

Genau wie der Aufbau ist auch die Bedienung des Laufbands kinderleicht. Mithilfe eines Kippschalters schaltet man das Laufband an. Anschließend muss man nur noch den Startknopf drücken und die Laufgeschwindigkeit einstellen. Das Laufband hat einen Motor mit 1,25 PS, womit eine Maximalgeschwindigkeit von zehn Stundenkilometern erreicht werden kann. Insgesamt bietet das Skandika Home Run elf unterschiedliche Geschwindigkeitsstufen, so dass man auf dem Laufband sowohl gehen als auch (langsam) laufen kann. Für ungeübte Läufer bzw. Hobbyläufer sind diese unterschiedlichen Geschwindigkeitsstufen bzw. die Maximalgeschwindigkeit ausreichend. Für Profiläufer ist sind eher ein Witz. Auch für Menschen mit besonders langen Beinen ist das Skandika Home Run Laufband nur bedingt geeignet. Jedenfalls wäre es für meinen Mann schöner, wenn das Laufband etwas länger wäre. Er würde sich auch eine höhere Geschwindigkeit wünschen, da er auch bei Stufe sechs noch fast gehen kann.

Neben der Laufgeschwindigkeit kann man auf dem Display noch den Kalorienverbrauch und die bereits gelaufene Distanz und Zeit ablesen, was für uns völlig ausreichend ist. Auch wenn das Skandika Home Rund Laufband natürlich nicht mit einem Profilaufband aus dem Fitnessstudio zu vergleichen ist und auch nicht unbedingt für Profisportler geeignet ist, ist es für unsere Zwecke ausreichend: Es sieht nicht nur gut aus, sondern hilft uns auch unseren inneren Schweinehund zu überwinden.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen schlecht !!!, 10. Oktober 2014
Rezension bezieht sich auf: Skandika Laufband Home Run (Ausrüstung)
Wie zum Teufel geht das Ding an ???????????? Es leuchtet alles aber bewegen tut sich nichts !!! Ich verstehe es echt nicht
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Skandika Laufband Home Run, Firebird, SF-1510
EUR 510,01
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen