Fashion Sale Hier klicken Strandspielzeug 1503935485 Cloud Drive Photos Erste Wahl Learn More sommer2016 saison Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,3 von 5 Sternen490
4,3 von 5 Sternen
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

Eigentlich ist der hammerschwingende Aase ja einer meiner absoluten Marvel-Favoriten. Das liegt zum einen an den starken Geschichten in den Comicvorlagen und zum anderen an der Traumbesetzung der Rolle mit dem durch und durch sympathischen Chris Hemsworth. Aber irgendwie scheint der Bogen diesmal ein wenig überspannt worden zu sein. Die Geschichte kommt recht einfallslos daher: Ein alter Feind der Aasen, der Dunkelelf Malekith, versuchte einst mit Hilfe des Äthers, einer geheimnisvollen und mächtigen Waffe, die Macht über die neun Welten an sich zu reißen - er versagte. Nach einiger Zeit tauchen nun Malekith und der Äther wieder auf und Thor muss sich mächtig anstrengen, um beiden Einhalt zu gebieten. Da er alleine auf verlorenem Posten steht, braucht er die Hilfe seines Halbbruders Loki, der aber wieder einmal sein eigenes Intrigenspiel zu spinnen scheint.

Alles ist wie immer, alles ist arg voraussehbar und unter einer dicken Schicht Effekt-Make-Up zum eintönigen Helden-Einheitsbrei reduziert - das "schmeckt" bzw. unterhält zwar insgesamt recht gut, aber irgendwie scheint Marvel auf der Stelle zu treten, was originelle Plots angeht. Die guten Hauptdarsteller, mal abgesehen von der irgendwie (noch mehr als in Teil 1) fehl am Platz wirkenden Natalie Portman, reißen das Ruder aber für die Gesamtwertung des Films herum - insbesondere Tom "Loki" Hiddleston brilliert in einer für ihn maßgeschneidert wirkenden Rolle. Herrlich, welche Nuancen, welche Vielschichtigkeit und Durchtriebenheit nur bei seinem Mienenspiel rüberkommen!

Zur Technik: Hier trumpft die Scheibe mit tollen Farben und erwartbar hohen Schärfe- und Detailgraden auf...ich wage fast, aber nur fast, das Wort "Referenz" in dieser Hinsicht in den Mund zu nehmen. Tonal haut die deutsche DTS-HD-HR-5.1-Spur richtig was raus, atmosphärisch kann man beim Bass- und Actiongewitter, sowie der trotz allem "Bumm-bumm" stets gut ortbaren Dialoge, überhaupt nix beanstanden.

Die Extras: Standardmäßige Making-of-Features, ein Kurzfilm zum Charakter des "Mandarin" (aus "Iron Man 3"), die übliche Gag-Reel und ein Trailer zu "Captain America 2" sorgen nicht für Kinnladen-Herunterklappen, aber darauf lege ich keinen so großen Wert.

Unterm Strich ist "Thor 2" ein typischer Blender, der viel verspricht, aber leider nur wenig halten kann. Wo effekte- und darstellermäßig alle Zutaten für einen tollen Filmspaß vorhanden sind, versagt das Storyboard in dieser Form leider vollends. Vielleicht hätte man der Geschichte doch etwas mehr Zeit zur Entwicklung geben sollen oder zumindest dem doch etwas harmlos wirkenden Malekith mehr Profil geben können...für mich ist es bisher der schwächste Marvel-Streifen, hoffen wir auf Besserung beim nächsten Auftritt des Donnergottes unserer Herzen.
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. November 2015
Also ich muss sagen, das der Film schlechter war, als ich erwartet hatte....Man merkt, das dieser Film einfach nur aus Geldgründen hinterher geschoben wurde. Die Dialoge sind schlecht und nicht wirklich überzeugend. Die Handlung ist auch nicht gerade die Ideenreichste...
Für mich, einer der schlechstesten Marvel Filme überhaupt!!!!

Schade! Hätte man besser machen können!!!
Meine Meinung...keine Empfehlung!!!!
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. Mai 2016
Die Handlung lässt sich in nur einem Satz zusammenfassen: Die Dunkelelfen kehren zurück und wollen Dunkelheit übers Universum bringen, dass muss Thor verhindern.
Dieser Film ist mal wieder ein beispiel dafür dass der erste Film meistens der beste ist. Man denkt hier eher man wäre bei irgendeinem Fantasy Spektakel und nicht bei einem Superhelden Film. Die Story ist diesmal leider nicht so interessant und es gibt kaum Nebenhandlung. Wie auch schon im ersten Teil gibt es wieder einiges an Witz und auch ein wenig Tiefgang. Der Film spielt hauptsächlich in Effekt-geladenen Szenen, es gibt kaum Szenen in denen keine Effekte angewendet wurden und teilweise so viel dass man kaum noch etwas erkennen konnte. Der Film ist diesmal sehr düster eigentlich schon zu düster für einen Superheldenfilm. Die Darsteller sind auch in diesem Teil weider toll. Insgesamt ist der Film sehenswert, aber auch nicht wirklich was besonderes, schwache Story, dafür Effekte und wesentlich mehr Action als im ersten Teil. Ingesamt kann ich diesem zweiten Film 3,5/5 Sternen für die guten Darsteller, den Witz, die zum größten Teil gelungene Atmosphäre und die meistens tollen Effekte geben. Mal sehen wie Thor 3 wird.

Zu Empfehlen!
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Absolut toller Film. Sehr zu empfehlen. Wem der 1. Teil schon gefallen hat wird diesen hier auf jeden Fall auch mögen. Das Steelbook ist schick und sehr stabil und robust. Außerdem ist die schauspielerische Leistung wie zu erwarten sehr gut.
Die Spannung hat mich den ganzen Film über begleitet und die Qualität von Bild und Ton war ebenfalls absolut positiv. Da war nichts blechern oder zu leise/laut und auch kein rauschen. Die Sprache war durchgängig gut verständlich und die Filmmusik war passen ausgesucht. Zum Film selber verrate ich nichts, ich will ja nicht Spoilern. Aber mir persönlich hat er wirklich sehr sehr gut gefallen und ich warte bereits gespannt auf einen nächsten Teil .
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. Oktober 2015
Wenn man nicht einfach nur blind auf den Kaufbutton für das Streamen des Films klickt,
sondern auch mal schaut für wieviel die Bluray hier angeboten wird, finde ich das einfach nur unverschämt dreist.
Preisunterschiede bis zu 5 Euro zwischen Bluraykauf und Stream HD-Kauf, genauso ist dies auch bei SD-Kauf vom Stream und der DVD.
Hier bei Amazon Instant Video Shop bekommt man nur die Erlaubnis diesen Film immer wieder zu Streamen, wodurch keine weiteren Kosten für Material(Rohling, Hülle, Inlayheft), Transport und Verpackung anfallen. Wieso ist es dann billiger die Bluray (oder auch DVD) zu kaufen als den jeweiligen Stream zu kaufen ?

Wäre schön wenn die Preispolitik sich ein wenig Gedanken darüber machen würde. Ich vermute das die Gewinnmarge beim Streamen höher als beim Verkauf der Bluray (bzw. der DVD) liegt. Was auch noch dazukommt,dass die Bluray und der Stream vom Preis her eigentlich genau anders angeboten werden müssten.
0Kommentar|11 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. Mai 2016
Die (eigentlich guten) Schauspieler des (sehenswerten) Vorgängers übernommen, Laser- und Phaser-Geballer ohne Handlung drumrum gestrickt, dazu ein paar wenige witzige Sprüche und ein bischen Liebelei der seichteren Art, alles dunkel gehalten und mit unzähligen Andeutungen und Plötzlichkeiten. Danke, das war's, bloß nicht noch einen "Nachfolger", Thor, nimm Deinen Hammer und die liebste und geh - egal wohin ---------
P.S.: Allein die "Idee" mit den "Dunkelelfen" in der Götter-Mythologie wäre Minus 5 Sterne wert, was geht nur in solchen Drehbuchschreibern vor ?
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. Mai 2016
Ehrlich gesagt, der Film an sich ist ... so la la. Die Story schon etwas an den Haaren herbeigezogen, nach dem Motto: "Wir machen jetzt eine Fortsetzung unseres Bruder:Bruder-Dramas und ach ja, wir brauchen noch einen gaaaanz bösen Widersacher, gegen den die beiden dann gemeinsam kämpfen können. Brothers-in-Arms, sozusagen.
Na ja, in den Armen liegen sich Thor und Loki in diesem Film nicht gerade, aber die Alianz funktioniert. Die Dynamik zwischen Hiddleston (Loki) und Hemsworth (Thor) ist so krass und fühlbar, dass sie den seichten Plot einfach in den Schatten stellt.

Tom Hiddleston hat seine Paraderolle gefunden, das ist klar. Loki ist sein "Harry Potter", ist sein "Jack Bauer" oder eben "Jack Sparrow". Er hat es geschafft, dieser Figur so viel Leben und Charisma einzuhauchen, dass er damit Thor (Hemsworth bitte verzeih mir) neben sich richtig blass aussehen lässt. An diesem Film kommt man als Hiddleston-Fan nicht vorbei. Und man darf gespannt sein (und ist es auch!!!!) wie Lokis Reise in den eigenen Abgrund weitergeht. Gottlob hat sogar Marvel kapiert, dass dieser Mann vom Sidekick längst zum Leader avanciert ist!

Super Film trotz schmalem Plot. Vergesst das und lacht euch kaputt, wenn Loki den kleinen nervigen Bruder raushängen lässt und Thor so richtig auf die Nüsse geht :)

Ach ja, und an alle (die wenigen, die es vielleicht noch gibt), die Loki noch nicht kennen: Thor - God of Thunder und Avengers ansehen!!!!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. März 2014
Um es vorwegzunehmen: Den Oskar als bester Film wird Thor 2 nicht bekommen - und auch sicher nicht ernstlich erwarten.

Man erhält aus den Marvel-Studios gewohnt unterhaltsame Kost ohne das übermäßige geistige Leistungen vom Zuscheuer erwartet werden. Teil 2 folgt erwartungsgemäß den Spuren von Teil 1, auch wenn die Story etwas sehr bemüht wirkt - und musste man die Megawaffe ausgerechnet "Äther" nennen? Ich nehm das mal als intelligentes Anspiel auf die erst von der speziellen Relativitätstheorie widerlegten Thesen zum physikalischen Äther - damit hat das dann natürlich was...

Ansonsten ist der Film wirklich bildgewaltig - insbesondere in 3D läßt man sich wirklich "hineinziehen"!

Die Schauspieler agieren interessiert bis engagiert, das ganze läuft von lustig bis spannend durchgehend sehr unterhaltsam ab - zum Wegwerfen die Szene, als Thor seinen Hammer brav an den Garderobenhaken hängt... Auch die allenthalben Anspielungen auf die anderen Marvel-Stories sind belustigend.
Faszinierend die Masken der Elfen und auch sonst wird nicht an Effektenh gespart, auch wenn viles bekannt vorkommt - wie der Sound deiniger Fahr/Flugzeuge die an die PodRacer aus StarWars erinnern, wie sowieso ungewohnt viele Anleihen an diese und andere SciFi Legenden genommen werden - auch bei den Nordischen Göttern hält Technik einzug...

Die Bilder sind allesamt schön anzusehen und beeindruckend in Schärfe und brillanz, selbst in 3D, wo sie durch die ausgezeichnet Tiefenwirkung nochmals gewinnen. Effekthascherreien durch Popouts finden so gut wie nicht statt, was Zeit lässt, die surrealen Landschaften zu bewundern.
Der Sound ist gewaltig aber nicht Referenz.

Also viel Spass mit einem schönen Stück guter Unterhaltung!
0Kommentar|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 500 REZENSENTam 22. Mai 2015
Der gegenwärtig auf vollen Touren laufenden Marvel-Franchise macht im Kino so schnell keiner etwas vor. Wenn es um starke Effekte, aberwitzige aber detailverliebte Handlung sowie einfach tolles Entertainment für Genre-Fans geht, bei welchem auch die handelnden Figuren nicht zu kurz kommen und es nicht nur BUMM macht sind die Filme aus der Reihe definitiv sehr gelungen - und die Mischung aus ernsten Momenten, Action und Gags stimmt auch. Man wäre froh, wenn mehr SF / Fantasy Filme dies auf so konstanter Basis hinbekämen!

So auch THOR - THE DARK KINGDOM: ich gebe gerne zu, das mich die Figur des Thor absolut nicht interessiert hat, bevor ich Teil 1 sah, und ich wirklich überrascht war, wie unterhaltsam der Film war. Teil 2, eben THOR - THE DARK KINGDOM macht hier genau weiter, und ist im Vergleich zum Vorgänger nochmals eine Steigerung.

Die Story ist im Rahmen einer Comicverfilmung schlüssig, das Tempo ist konstant hoch und Leerlauf gibt es keinen. Gleichzeitig ist die Handlung durchaus originell und sorgt einfach für gute Unterhaltung... und technisch wird in Punkto Effekten mitunter Aberwitziges geboten, alleine schon Thors Heimat Asgard steckt voller Details ubd die Action ist eines Donnergottes würdig.
Aber bei all dem darf nicht vergessen werden, dass THOR - THE DARK KINGDOM nicht bloss um Special Effekte und Prügelleien gestrickt ist, sondern eben auch plastische Charaktere vorweisen kann - welche auch von Schauspielern gegeben werden, die mehr als grimmig gucken können. Die Gags sitzen, und die ernsten Momente wirken nicht albern.

Alles in allem: klar, man sollte Comicverfilmungen allgemein und Marvel insbesonders mögen, wenn man sich einen Film wie THOR - THE DARK KINGDOM zulegt. Dies ist aber eine Selbstverständlichkeit, und diese Rezension dürfte niemand lesen, der mit dem Genre rein gar nichts anfangen kann. Allen Fans sein aber gesagt, dass sie meiner Ansicht nach bei THOR - THE DARK KINGDOM voll auf ihre Kosten kommen sollten.

4 Sterne mit Tendenz nach oben!

ANOTHER!
22 Kommentare|5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. Mai 2016
Dieser Film ist sicher kein schlechter Film, bleibt aber hinter dem Vorgänger zurück. Die Dunkelelfen bieten leider keine attraktiven Gegenspieler, denn der Film verpasst es ihnen Leben einzuhauchen. Wodurch es mehr wirkt als wären diese nur eingeführt worden um einen weiteren Inifinity Stone einzuführen. Der typische Marvel Humor bleibt aber auch hier nicht außen vor.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden