Kundenrezensionen


117 Rezensionen
5 Sterne:
 (66)
4 Sterne:
 (24)
3 Sterne:
 (9)
2 Sterne:
 (7)
1 Sterne:
 (11)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


13 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen herausragender Klassiker der Coen Brüder in endlich würdiger Blu-ray Umsetzung
Der Kult Klassiker Fargo der beiden Coen Brüder Joel und Ethan („Burn After Reading - Wer verbrennt sich hier die Finger?“, „No Country for Old Men“) hat seit seinem Ersterscheinen im Jahr 1996 etliche Fans begeistert. Nicht nur, dass der Film für 7 Oscars nominiert wurde, konnten Frances McDormand („Almost famous“) den Oscar...
Vor 6 Monaten von Sascha Hennenberger veröffentlicht

versus
53 von 61 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Schade, schade, schade.... nichts fürs Heimkino
Der Film ist wirklich zu empfehlen. Einer meiner Lieblingsfilme. Die DVD ist aber nicht nur wegen der fehlenden Original-Tonspur eine Enttäuschung. Wie ich heute (nachdem ich mich wegen des günstigen Preises doch dazu durchgerungen habe, die DVD zu bestellen) beim ersten Test der DVD gesehen habe, ist das Bild nicht anamorph, sondern im 4:3-Letterbox-Format. Das...
Veröffentlicht am 10. April 2003 von S. Weiland


‹ Zurück | 1 212 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

13 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen herausragender Klassiker der Coen Brüder in endlich würdiger Blu-ray Umsetzung, 12. April 2014
Von 
Sascha Hennenberger "SasH" (Renchen) - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)    (TOP 500 REZENSENT)    (REAL NAME)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Fargo [Blu-ray] (Blu-ray)
Der Kult Klassiker Fargo der beiden Coen Brüder Joel und Ethan („Burn After Reading - Wer verbrennt sich hier die Finger?“, „No Country for Old Men“) hat seit seinem Ersterscheinen im Jahr 1996 etliche Fans begeistert. Nicht nur, dass der Film für 7 Oscars nominiert wurde, konnten Frances McDormand („Almost famous“) den Oscar als beste Hauptdarstellerin sowie die beiden Coen-Brüder den Oscar für das beste Originaldrehbuch einstreichen. Das Besondere an dem Film ist einfach und simpel erklärt: Er hat das besondere Etwas. Der eigenwillige Mix aus Krimi Thriller und schwarzem Humor unterhält gleich in zweierlei Hinsicht. Nicht nur wird eine Menge durchgehend hohe Spannung geboten, die darüber hinaus eine Menge Überraschungen bietet, sondern dazu noch eine Menge an Humor und absurden Ideen, die dem Zuschauer einige Lacher abverlangen.
Dazu gesellen sich noch mit Frances McDormand, William H. Macy, Steve Buscemi oder Peter Stormare („Chocolat“) durchgehend herausragend besetzt Darstellern die zwar nicht zur A-Riege gehören, aber von dem damaligen Zeitpunkt sich nicht mehr hinter den namhaften Kollegen verstecken mussten. Ebenfalls herausragend ist da beispielsweise William H. Macy („Born to be wild“, „Shameless“) als leicht trotteliger und gutgläubiger Jerry Lundegaard oder auch Steve Buscemi („Con Air“, „Kindsköpfe“), der in seiner Rolle als Carl Showalter hervorragend verkörpert. Doch auch der übrige Cast spielt sehr authentisch und natürlich, was ebenfalls eine starke Bereicherung darstellt. Dabei ist die Erzählweise ebenfalls nicht wirklich typisch und entspricht nicht dem Mainstream Kino, was aber gerade die Stärke der Coen Brüder ist. Der Film nimmt nur langsam Fahrt auf. Doch gerade dadurch baut sich die Spannung und die Dichte der Story immer mehr auf, bis sie den Zuschauer komplett vereinnahmt.
Darüber hinaus gibt es noch eine Menge an atemberaubender Landschaftsaufnahmen, die den Zuschauer visuell noch weitere Reize bieten, als es ohnehin schon durch die tolle Handlung und die besondere schauspielerische Leistung gegeben ist. Roger Deakins(„James Bond 007 – Skyfall“, „True Grit“), der schon häufig mit den Coen Brüdern zusammenarbeitete, wurde zurecht für seine Leistung, für den Oscar für die beste Kameraarbeit nominiert, musste sich aber John Seale („Der englische Patient“ geschlagen geben.

Bild
Der bisherige Blu-ray Transfer hat nicht sonderlich viele freudige Gesichter zurückgelassen. Die remasterte Version liegt nun vor und zeigt ein wesentlich besseres Bild. Dabei war das ursprüngliche Bild nicht einmal so schlecht, da die damalige Darstellung bereits eine wirklich gute Schärfe sowie einen satten Schwarzwert geboten hatte. Dafür war das Filmkorn sehr kräftig und mitunter störend wobei auch häufig noch ein deutliches Rauschen dazukam. Dazu war auch das Bild hin und wieder etwas unruhig. Diese Mankos wurden bei dieser remasterten Fassung endlich behoben, so dass ein dramatisch augenfreundlicheres Bild geboten wird. Das Filmkorn ist noch vorhanden, aber wesentlich homogener und natürlicher. Die Schärfe pendelt sich zwischen gut bis sehr gut ein. Die Farben sind stets natürlich bei gut eingestelltem Kontrast und starkem Schwarzwert. Das Upgrade von der bisherigen Blu-ray lohnt sich also alleine schon wegen des deutlich besseren Bildes.

Ton
Die zweite Entwarnung erfolgt beim Ton, denn der liegt nun in der deutschen Sprache endlich in der korrekten Tonhöhe vor, so dass die Stimmen nun korrekt sind.
Davon abgesehen ist die Abmischung nach wie vor sehr gut. Sprich einige (teils diffuse) Surroundeffekte sorgen zusammen mit dem sich konstant über sämtliche Kanäle verteilte Score von Carter Burwells für eine angenehme Räumlichkeit. Die Dynamik ist gut, wenngleich nicht ganz optimal. Die Dialoge sind stets klar verständlich. Störgeräusche sind nicht aufgefallen.

Ausstattung:
Audiokommentar des Kameramanns Roger A. Deakins
Dokumentation: Minnesota ist nett zu jedem (SD; ca. 28 min.)
Trivia Track
American Cinematographer Artikel
Fotogalerie
Kinotrailer
TV Spot

Das Bonusmaterial ist recht übersichtlich ausgefallen, bietet aber dennoch einige interessante Beiträge. Neben einem Audiokommentar mit dem Kameramann Roger A. Deakins sowie einem sehr informativen Triviatrack. Gibt es noch die starke Dokumentation „Minnesota ist nett zu jedem“, in dem Cast und crew über die Dreharbeiten und das Setting reden, einen American Cinematographer Artikel sowie eine Galerie und diverse Trailer. Ein Wendecover ist ebenfalls vorhanden.

Fazit:
Endlich erscheint „Fargo“ in einer Blu-ray Fassung, wie sie viele Fans des Films bereits bei der Erstveröffentlichung erwartet haben. Bild und Ton sind bis auf wenige einwandfrei, so dass einem Upgrade nun nichts im Wege steht.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


72 von 79 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Leider wieder nur Käse..., 30. Juni 2005
Rezension bezieht sich auf: Fargo (Remastered) (DVD)
was in einer unteren Rezension steht. Diese Auflage ist nun wirklich nicht zu beanstanden. Man kann zum deutschen Ton stehen wie man will, mich hat damals auch gestört, dass der Originalton nicht enthalten war. Aber hier ist er es !!! Zum Nachweis sei auf verlässliche Quellen verwiesen. Und als Bonus sogar noch ne schöne deutsche DTS-Spur, die ja aber offensichtlich keiner hören will... Dazu sind noch einige Extras enthalten, welche aber nur zum Teil neu sind. Aber das wichtigste ist für mich das anmorphe Bild (1,85:1), dass nun den vollen Genuss verspricht.
Über den Film muss man nichts sagen, absoluter Vollgenuss, sofern man das bizarre mag. Seit damals geflügeltes Wort bei uns am Sonntagmorgen: "Ich mach Dir 'n paar Eier, Margie". Wie so oft bei den Coens sind es die kleinen Dinge, die diesen Film abheben, auch von Ihrem schaffen.
Also, absolute Kaufempfehlung: Anamorphes Bild, dt.DTS und Originalton sind drei gute Gründe nochmal etwas Geld zu investieren.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


29 von 33 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Rabenschwarze Komödie der Coen-Brüder, 13. Mai 2003
Von 
T. Kunz (bei Zürich) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Fargo (DVD)
Mit Fargo ist das Geschwisterpaar Joel and Ethan Coen auch beim breiten Publikum in Europa der Durchbruch gelungen. Fargo (1996) ist unter all den Coen Inszenierungen wahrscheinlich die schwärzeste und brutalste Komödie, aber wahrscheinlich auch die Sehenswerteste. Gekrönt wurde der Kultklassiker durch den Oskar für Frances McDormand als „best actress in leading role". McDormand ist für Coen Fans keine unbekannte, denn Sie ist bereits in Blood Simple (1984), Raising Arizona (1987) und in Miller's Crossing (1990; erscheint im Mai 2003 als DVD in den USA) mit von der Partie.
Zur Story:
Der abgebrannte Autoverkäufer Jerry Lundsgaard (William H. Macy) engagiert zwei Galgenvögel, die seine Ehefrau entführen und vom ebenso reichen Schwiegervater ein Lösegeld erpressen sollen. Es könnte ein perfekter Plan sein, wenn nicht alles schief laufen würde, was schief laufen kann. Die beiden pseudo-Gangster, der eine ein hypernervöses Wrack (Steve Buscemi), der andere ein schweigsamer Psychopath (Peter Stormare), gehen derart stümperhaft zu Werke, dass drei Menschen in der verschneiten Einöde Minnesotas zu Tode kommen. Ein Fall für Marge Gunderson (Frances McDormand), die als hochschwangere Polizistin die Ermittlungen aufnimmt.
Zu Steve Buscemi:
Fargo ist absolut TOP besetzt. Dies gilt für ziemlich alle Charaktere im Film. Besonders gut hat mir neben Marge Gunderson der hypernervöse Gangster Carl Showalter gefallen. Dieser wird von Steve Buscemi brillant umgesetzt, denn die Rolle ist Buscemi auf den Leib geschneidert. Neben Fargo hat Buscemi seit 1984 noch diverse andere brillanten Nebenrollen gespielt. Meine Favoriten sind die Quentin Tarantino Filme „Reservoir Dogs" (als Mr. Pink) und „Pulp Fiction" (als Buddy Holy). Daneben läuft er auch bei den Coen Brüdern immer wieder zu Hochform auf unter anderem als Danny in „Big Lebowski" (1998) oder als Mink in Miller's Crossing (1990) aber auch als Barmann in „The Hudsucker Proxy" (1994).
Zur DVD:
Leider muss man hier wieder einmal den Hinweis geben, dass die deutsche Fassung der DVD eine grössere Peinlichkeit ist, denn die DVD hat keine englische Tonspur. Dem aufgeschlossenen Fan kann man da nur die US Version der DVD empfehlen. Allerdings ist diese zur Zeit vergriffen. Für Sammler empfehle ich die Original-US DVD aus dem Jahr 1996, welche immer wieder bei bekannten Internet Auktionen zu bekommen ist.
Fazit:
Der Film gehört aus meiner Sicht in jede DVD Sammlung und ist mit "The Big Lebowski" einer der besten Coen Brüder Filme (wobei alle (!!!) anderen auch genial sind). Allerdings ist er nichts für schwache Nerven den einige Szenen sind sehr brutal. Daher ist dieser in den USA und in England erst ab 18 Jahren freigegeben.
Die Coen Brüder machen für mich das beste amerikanische Kino und sollten daher im Originalton genossen werden. Viel Spass!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


16 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Geniestreich der Coen-Brüder, 8. Juni 2005
Rezension bezieht sich auf: Fargo (DVD)
Es ist Winter und saukalt in Fargo, North Dakota. Gleich am Anfang gibt's drei Tote und die hochschwangere Polizistin Marge Gundersson muss sich unvermutet mit einem schiefgegangenen "perfekten" Verbrechen herumschlagen. Autoverkäufer Jerry Lundegaard, der personifizierte Waschlappen (eine überragende Darbietung von William H. Macy), hat versucht seine Frau zu entführen und vom Schwiegervater Lösegeld zu erpressen. Leider hat er sich dafür jedoch die falschen Leute ausgesucht: der eine (wie immer genial: Steve Buscemi) ein hypernervöses Wrack, der andere (furchterregend: Peter Stormare) ein schweigsamer Psychopath.

"Fargo" ist der mit 2 Oscars prämierte Geniestreich der Brüder Coen, eine auf erstaunliche Weise unspektakuläre, aber eigentümliche Mischung aus US-Lokalkolorit, Tarantino'schen Grauslichkeiten und umwerfend trockenem Humor.

Leider ist auf der DVD nichtmal eine englische Tonspur zu finden, was jammerschade ist, denn der Film ist zwar auch auf Deutsch köstlich (alleine das ständige "Jessas" ist zum Schreien), aber in der englischen Originalversion (mit dem eigentümlichen Minnesota-Dialekt) wahrscheinlich nochmal um einiges besser. Die amüsanten Alltagsbeobachtungen aus dem beschaulichen Provinzleben der Einwohner bilden den perfekten Kontrast zu dem blutigen Verbrechen, um das sich der Plot dreht. Ein kleines Meisterwerk, jedoch 1 Stern Abzug aufgrund der fehlenden englischen Tonspur!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


34 von 39 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Top Film endlich mit O-Ton, 27. Juni 2005
Von 
T. Kunz (bei Zürich) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Fargo (Remastered) (DVD)
Mit Fargo ist das Geschwisterpaar Joel and Ethan Coen auch beim breiten Publikum in Europa der Durchbruch gelungen. Fargo (1996) ist unter all den Coen Inszenierungen wahrscheinlich die schwärzeste und brutalste Komödie, aber wahrscheinlich auch die Sehenswerteste. Gekrönt wurde der Kultklassiker durch den Oskar für Frances McDormand als "best actress in leading role". McDormand ist für Coen Fans keine unbekannte, denn Sie ist bereits in Blood Simple (1984), Raising Arizona (1987) und in Miller's Crossing (1990; erscheint im Mai 2003 als DVD in den USA) mit von der Partie.
Zur Story:
Der abgebrannte Autoverkäufer Jerry Lundsgaard (William H. Macy) engagiert zwei Galgenvögel, die seine Ehefrau entführen und vom ebenso reichen Schwiegervater ein Lösegeld erpressen sollen. Es könnte ein perfekter Plan sein, wenn nicht alles schief laufen würde, was schief laufen kann. Die beiden pseudo-Gangster, der eine ein hypernervöses Wrack (Steve Buscemi), der andere ein schweigsamer Psychopath (Peter Stormare), gehen derart stümperhaft zu Werke, dass drei Menschen in der verschneiten Einöde Minnesotas zu Tode kommen. Ein Fall für Marge Gunderson (Frances McDormand), die als hochschwangere Polizistin die Ermittlungen aufnimmt.
Zu Steve Buscemi:
Fargo ist absolut TOP besetzt. Dies gilt für ziemlich alle Charaktere im Film. Besonders gut hat mir neben Marge Gunderson der hypernervöse Gangster Carl Showalter gefallen. Dieser wird von Steve Buscemi brillant umgesetzt, denn die Rolle ist Buscemi auf den Leib geschneidert. Neben Fargo hat Buscemi seit 1984 noch diverse andere brillanten Nebenrollen gespielt. Meine Favoriten sind die Quentin Tarantino Filme "Reservoir Dogs" (als Mr. Pink) und "Pulp Fiction" (als Buddy Holy). Daneben läuft er auch bei den Coen Brüdern immer wieder zu Hochform auf unter anderem als Danny in "Big Lebowski" (1998) oder als Mink in Miller's Crossing (1990) aber auch als Barmann in "The Hudsucker Proxy" (1994).
Fazit:
Der Film gehört aus meiner Sicht in jede DVD Sammlung und ist mit "The Big Lebowski" einer der besten Coen Brüder Filme (wobei alle (!!!) anderen auch genial sind). Allerdings ist er nichts für schwache Nerven den einige Szenen sind sehr brutal. Daher ist dieser in den USA und in England erst ab 18 Jahren freigegeben.
Die Coen Brüder machen für mich das beste amerikanische Kino und sollten daher im Originalton genossen werden. Viel Spass!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


53 von 61 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Schade, schade, schade.... nichts fürs Heimkino, 10. April 2003
Rezension bezieht sich auf: Fargo (DVD)
Der Film ist wirklich zu empfehlen. Einer meiner Lieblingsfilme. Die DVD ist aber nicht nur wegen der fehlenden Original-Tonspur eine Enttäuschung. Wie ich heute (nachdem ich mich wegen des günstigen Preises doch dazu durchgerungen habe, die DVD zu bestellen) beim ersten Test der DVD gesehen habe, ist das Bild nicht anamorph, sondern im 4:3-Letterbox-Format. Das Format des Bildes entspricht aber keiner gängigen Norm, es ist nicht wirklich 16:9. Wer einen 16:9-Fernseher besitzt und das Bild auf Vollbild zoomt, muss damit leben, dass oben und unten etwas abgeschnitten wird.
5 Sterne für den Film - 2 Sterne Abzug wegen der fehlenden Originaltonspur - 1 Stern Abzug wegen des blöden Bildformates und der nicht immer zufriedenstellenden Bildqualität,
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


28 von 32 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Film-Kult;DVD-Flop, 16. November 2003
Rezension bezieht sich auf: Fargo (DVD)
Die Coen Brüder liefern mit diesem teilweise absurd-komischen Kleinstadt Krime in endloser weißer Schneewüste mal wieder ein kultiges Meisterwerk ab. Die Darsteller erweisen sich wie in jedem Coen-Film mal wieder als absoluter Glücksgriff, allen voran Frances McDormand als schwangere Polizistin die sehr ruhig und routiniert mehrere Morde und eine Entführung aufklärt. Immer ganz ruhig wie es eben zu der Gegend des öden, weißen Minesotas passt. Auch Steve Buscemi als Entführer spielt den kleinen Gangster super-glaubwürdig.
Wer sich sowieso immer nur einen Film auf deutsch ansieht, sollte hier zuschlagen. Wer aber den Film voll und ganz genießen will sollte hier die Finger weglassen da nur die deutsche Fassung auf der DVD enthalten ist. Man verpasst den unheimlich zur Stimmung, Komik und zum Flair beitragenden Minesota-Akzent.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen KULTFILM NEU BEARBEITET. *****, 4. Juni 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Fargo [Blu-ray] (Blu-ray)
Da Amazon wieder alle Rezesionen des Films zusammen schmeißt, bewerte ich hier den Film Fargo auf der neuen remastered Blu-Ray. Es handelt sich dabei um die Blu-Ray, wo das Cover wie ein gesticktes Bild aussieht mit der Leiche im Schnee und dem Auto am Dach liegend. Bei der Blu-Ray mit dem alten Cover, dort wo die Polizistin neben einer Leiche im Schnee kniet, handelt es sich um die alte Blu-Ray mit Bild- und Tonfehlern.

Auf der Remastered Version des Films, sind nun aber alle Fehler behoben. Mit einem klaren Bild und gutem Ton, kann man den Film nun endlich ungestört bei einem Filmeabend genießen. Es ist eine Blu-Ray würdige Version des Filmes geworden. Endlich!!
An der Lauflänge des Filmes hat sich allerdings nichts getan, mit 98 Minuten geht sie genauso lange wie auf der alten Blu-Ray.
Aber es handelt sich ja hier sowieso um die komplett ungeschnittene Version des Filmes, es exestiert ja nur diese.
Wollte es nur mal klar stellen für Leute die vllt. denken dass es sich hier um eine andere Version des Filmes handelt z.B. Directors Cut oder etc.

Zur Handlung selber muss man ja nich mehr viel sagen. Der Film ist einfach einer der Besen von Joel und Ethan Coen, mit Kultstatus.
Es geht um den Gebrauchtwagenhändler Jerry Lundegaard dem das Geld knapp wird. Er hat zwar einen sehr reichen Schwiegervater, der allerdings weigert sich, Jerry aus seiner Situation zu helfen. Daher beaufragt der Autoverkäufer zwei Kleinganoven, die seine Frau entführen sollen, um dann die Ablösesumme dafür kassieren zu können.
Nach der Bezahlung der zwei Entführer, will Jerry das meiste Geld der Ablösesumme natürlich selber einstecken.
Aber es kommt natürlich ein bisschen anderes als erwartet....Ich will nichts spoilern.

FARGO ist ein spannender und atemberaubender Thriller. Wer Coen Filme wie "No Country for old man", "True Grit" oder "Miller's Crossing" mag, der sollte von Fargo keinesfalls verschont bleiben.

Ich gebe hier auf jeden Fall 5 Punkte, für die remastered Blu-Ray.
An Amazon natürlich auch ein Lob für die schnelle Lieferung des Filmes, wie immer.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


15 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Far away in Fargo, 10. April 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Fargo - Cine Project [Blu-ray] (Blu-ray)
Der Film

Nehmen wir an ich habe Geldprobleme, was würde ich tun, oder wie weit würde ich gehen, um an Geld zu kommen?! Ja genau ich lasse meine Frau von Gangstern kidnappen, natürlich weiss ich nichts davon. Mein Schwiegervater, der zufällig sehr reich ist wird eine beachtliche Summe Lösegeld zahlen, ich mache 50/50 mit den Entführern, mit denen habe ich mich vorher getroffen und alles besprochen, meiner Frau passiert natürlich nichts, außer, dass Sie für ein paar Tage in Angst leben muss aber was solls, ich brauch halt das Geld. Mehr erzähl ich zur Geschichte nicht, hört sich verrückt an oder? Ist es auch wirklich, das Ganze spielt in einem abgelegenen vom Schnee heimgesuchten Örtchen. Eine Tragikomödie, welche nur die Coen Brüder auf die Beine stellen können. Erschreckende Situationskomik, liebevolle etwas zurückgebliebene Charaktere, eine düstere aber auch wunderschöne Atmosphäre machen den Film zu einem kleinen Meisterwerk!

Die Blu-ray

Aufmachung:

Hier in der Cine Project Edition, die zwar mit einem Wendecover kommt aber das Cover selbst sieht leider nicht so toll aus.

Das Bild: Ist wirklich sehr gut, der Film ist von 1996 also nicht zu alt. An einigen Stellen kommt mir das Filmkorn zu grob vor aber insgesamt sehr Scharfes und schön Filmkorniges Bild, top!

Der Ton: Genauso der Ton, hier gibt es nichts zu bemängeln, kraftvoll bei der Musik und klar bei den Dialogen, so muss das sein.

Die Extras: An Extras gibt es außer einem Audiokommentar des Kameramannes und einer Dokumentation nichts nennenswertes, leider auch nichts neu gefilmtes.

Fazit

Eines der unzählig genialen Werke der Coen Brüder, für Fans sowieso ein Muss! Aber auch für alle anderen, hat man hier einen grandiosen Film, den man als Filmliebhaber nicht verpassen darf. die Blu-ray ist auch bis auf die Extras ordentlich geworden, keine Referenzscheibe aber auf jeden Fall ein Genuss. Für den Film gibt es 5 Sterne, die Blu-ray ist wirklich top aber für Freunde von Extras wird nicht viel geboten.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


39 von 45 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Filmisches Meisterwerk - DVD ohne Originalton :-(, 3. März 2004
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Fargo (DVD)
Ein Film über ein total verpfuschtes Verbrechen. Belohnt mit einen Oscar für das beste Drehbuch und einen für die beste Hauptdarstellerin (Frances McDormand). Die Brüder Joel und Ethan Coen zeigen sich mit Fargo als Meister außergewöhnlicher, atmosphärisch dichter Geschichten mit viel schwarzem Humor.
Der Thriller dreht sich um einen Autoverkäufer, der seine eigene Frau entführen läßt, um an Geld zu kommen. Doch es gibt Komplikationen und etliche Tote, schließlich jagt eine hochschwangere Polizistin die Entführer.
Mit Charme und Sarkasmus zeigen die Coen Brüder ein stimmungsvolles der amerikanischen Provinz, in der die Filmemacher selbst aufgewachsen sind. Die bis in die kleinste Rolle gelungene Besetzung macht Fargo zu einem Kunstwerk. Die teilweise blutige, angeblich authentische Story vom völlig verpfuschten Verbrechen spart weder mit Gesellschaftskritik noch mit schönstem, düster-profundem Humor.
Aber leider ist die DVD (CONCORDE Home Entertainement-Cine Collection) sparsam in der Ausstattung. Größtes Manko-nur deutscher Ton, allerdings sind die Extras (etwa 15 Minuten) im O-Ton jedoch ohne Untertitel. Schade, auch wenn der Preis recht günstig ist. Film 5 Sterne, DVD: 1 Stern
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 212 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Fargo [Blu-ray]
Fargo [Blu-ray] von Joel Coen (Blu-ray - 2014)
EUR 8,97
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen