Fashion Sale Hier klicken Strandspielzeug b2s Cloud Drive Photos Erste Wahl Learn More saison sommer2016 Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,4 von 5 Sternen
273
4,4 von 5 Sternen
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 7. März 2016
Das Buch war auf Amazon im Angebot. Da mich der Buchtext interessiert hat, lud ich es mir kurzerhand runter. Und diesen Kauf bereue ich nicht!

Kate verlässt mit gebrochenen Herzen Los Angeles und flüchtet nach Hailsboro, der Stadt in der sie groß geworden ist, sie das erste Mal einen Freund hatte und ihr zum ersten Mal das Herz gebrochen wurde.
Um dort ihren Liebeskummer auszuleben, wohnt sie bei ihrer Großmutter und geht nur aus dem Haus, wenn diese sie dazu zwingt. Ausgerechnet dann trifft sie auf ihre alte Liebe, die nicht nur unverschämtgut aussieht, sondern auch noch der Bürgermeister der kleinen Stadt Hailsboro geworden ist.
Kate ist der festen Überzeugung, über ihren ehemaligen, besten Freund und Ex-Freund Hugh hinweg zu sein und sich keinerlei Beziehung jeglicher Art zwischen ihnen aufbauen wird. Doch Hugh ist da ganz anderer Meinung...

Eine typische Liebesgeschichte mit dem altbekannten Konstrukt einer Lovestory. Doch deshalb ist sie keineswegs langweilig.
Andersons Schreibstil ist fließend und unterhaltsam.
Gut finde ich, das zwischendrin immer mal wieder ein Rückblick auf die Kindheit von Kate und Hugh geworfen wird und so die KOnflikte in der Gegenwart erklärt werden.
Es ist zwar sehr schnell gelesen, doch es fesselt einen und man kann sich gut in alle Situationen hineinversetzten.
Ihr Schreibstil hat mich sehr überzeugt und ich werde mir auch die weiteren Bänder der Hailsboro - Reihe kaufen!
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. März 2015
Zum Inhalt:

Kate hat ihren Verlobten mit einer anderen Frau erwischt und flieht aus L.A. in ihre Heimatstadt Hailsboro zu ihrer Großmutter. In deren Konditorei treffen sich nicht nur die Tratschweiber der Stadt, auch ihre Jugendliebe Hugh taucht auf. Was Kate nicht wusste, auch Hugh ist nach seiner Football-Karriere in die Stadt zurückgekommen. Aber auch nach all den Jahren hat Kate ihm nicht verziehen, dass er sie damals betrogen hat.

Meine Gedanken zum Buch:

Beim zweiten Mal küsst es sich besser ist die erste Hailsboro-Kurzgeschichte von Poppy J. Anderson.

Die Autorin erzählt zum einen die Geschichte von Kate und Hugh nach ihrem Wiedersehen, gestattet ihren Lesern aber auch Rückblicke in die Kindheit und Jugend der beiden, von ihrer jahrelangen Kindheit über den ersten Kuss, das gemeinsame erste Mal, bis hin zum Vertrauensbruch und der Trennung.

Die beiden Protagonisten habe ich schnell in mein Herz geschlossen. Über Kates Großmutter musste ich mehr als einmal schmunzeln und ihre tratschenden Freundinnen konnte ich mir beim Lesen lebhaft vorstellen.

Die Kurzgeschichte ist genau so unterhaltsam, wie gefühlvoll. Natürlich ist das Ende vorhersehbar, aber ich für meinen Teil kann nur sagen, dass genau so ein Ende der Grund ist, warum ich das Buch gelesen habe: Herz und Schmerz und Happy End und dann mit einem glücklichen Gefühl einschlafen. Das ist das, was ich erwartet und was ich bekommen habe, deshalb gibt es von mir 5 von 5 Sterne.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. November 2014
Eine tolle Geschichte, die mir gut gefallen hat und die trotz der Kürze genügend auf die Protagonisten und deren Verhalten eingegangen ist.
Zwei Menschen, die ihre Kindheit und Jugend miteinander verbracht haben und die sich schon damals liebten. Und ein unverzeihlicher Fehler, der zur Trennung und vermutlich zu vielen verschwendeten Jahren führt.
Der Schreibstind von Poppy Anderson gefällt mir sowieso, immer flüssig, immer humorvoll ohne sich in Details zu verlieren. Trotzdem wird alles nachvollziehbar dargestellt und ich habe den Kuchen förmlich immer gerochen, der in dieser alten Bächerei seinen Duft verstömt.
Hugh gefiel mir, genau wie die wunderschönen Rückblicke in die Vergangenheit.
Ein Buch über Verzeihen und Vergebung und darum, sich eine 2. Chance zu geben. Für mich toll zu lesen und von der Länge her und für den Preis okay.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. März 2014
Dies war mein erstes Buch von Poppy J. Anderson und ich habe es zusammen mit einer kleinen Anzahl günstiger Kurzgeschichten herunter geladen, um mal was lockeres zwischendurch zu lesen. Da passt dieses Buch prima rein!

Dass es eine Kurzgeschichte ist, steht ja schon in der Beschreibung und das sehe ich anhand der Seitenanzahl (daher kein Verständnis für schlechte Kritik, weil das Buch zu kurz ist). Es ist locker geschrieben und man kann es daher hintereinander weg durch lesen. Hätte ich Zeit gehabt, wäre es an einem Abend durch gewesen, so waren es eben 2. Es ist nicht sonderlich anspruchsvoll und daher wahrscheinlich genau richtig, wenn man mal eine Pause von dicken Wälzern braucht oder im Urlaub einfach nur etwas lesen möchte.
Die Geschichte hat sehr viel Potenzial, wenn es auch alles sehr klischeehaft ist und man sowieso von Beginn an weiß, wie die Story endet. Aber der Verlauf kann ja sehr spannend sein. Hier wurden viele "Ecken" angeschnitten, die dem Happy End einige Steine in den Weg legten. Dass die Protagonistin dann doch sehr schnell schwach geworden ist, fand ich schade. Aber dann wäre es wahrscheinlich auch ein Roman statt einer Kurzgeschichte geworden. Hier hätte man viel raus holen und die Beziehung weitaus komplizierter gestalten können.
Dass die Charaktere und auch Nebenereignisse (wie der Verlobte und die Story mit der Nachbarin oder mehr aus der Kindheit und Jugend, die andere Cheerleaderin, Oma und Mutter, usw.) nur ansatzweise näher betrachtet werden, ist ein klassisches Instrument einer Kurzgeschichte. Daher darf man auch hier nicht meckern, denn die Autorin hat sich an den "Leitfaden einer Kurzgeschichte" gehalten.
Mit mehr Energie wäre aber sicher ein prima Liebesroman daraus geworden.

Typische Ami-Klischees, die man aus Filmen kennt, waren enthalten: Der Football-Spieler, der mit der Cheerleaderin fremd geht und später selbst verarscht wird... Derselbige wird ein sehr erfolgreicher Sportler und entflieht dem kleinen Dorf, in dem er groß geworden ist, aber irgendwann zwingt ihn ein einschneidendes Erlebnis dazu wieder nach Hause zurück zu kehren. Der klassische Dorftratsch, die Großmutter in einer Bäckerei in der sich die Tratschtanten der Nachbarschaft regelmäßig versammeln... Die "gefallene" Enkelin, die Zuflucht im Heimatdorf sucht, um einer gescheiterten Beziehung hinter her zu trauern und dort auf ihre 1. Liebe, ihre Jugendliebe trifft... Das ist doch guter Stoff für einen Schnulzenroman - hier eben Ansaztweise alles in Kurzform verarbeitet.
Dazu kommt ein Hauch Humor, damit der Leser auch gelegentlich schmunzelt. Der Beginn zieht sich etwas, das Paar hat sich rasch gefunden und der Schluss endet etwas abrupt. Die Rückblicke in Kindheit und Jugend der beiden waren auflockernd und sorgten dafür, dass nicht viel Langeweile beim Lesen entsteht.

Alles in allem ein unterhaltsames kurzweiliges Werk. Ein Stern Abzug, weil ich mir mehr von der Geschichte gewünscht hätte und auch bei anderen kurzen Stories für Zwischendurch nur max 4 Sterne verteile.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. März 2014
... denkt man, aber was ist, wenn die nicht so schöne Erinnerung dich einfach nicht loslässt?

Eigentlich hatte Kate vorgehabt, sich in der osttexanischen Kleinstadt, in der sie aufgewachsen ist, von dem Schock zu erholen, ihren Verlobten nackt auf ihrer Couch mit der gemeinsamen Nachbarin erwischt zu haben, und etwas Abstand zwischen sich und das Großstadtchaos von Los Angeles zu bringen. Dass ihre Großmutter die besten Kuchen der Welt backt, ist da nur von Vorteil, schließlich wünscht sich Kate, etwas bemuttert und umsorgt zu werden als sie in ihre Heimatstadt zurückkehrt.

Dort muss sie Zu allem Unglück feststellen, dass ihr ehemals bester Freund, Hugh Lindsay, der neue Bürgermeister der Stadt ist und er natürlich absolut begeistert ist, sie wieder zu sehen. Was man von Kate nicht behaupten kann. Zu allem Überfluss wird ihr ein Flirt mit ihm nach gesagt. Denn ausgerechnet dieser Hugh hatte das Privileg besessen, ihr nicht nur den ersten Kuss zu geben, sondern auch andere erste Male mit ihr zu erleben.

Zwischenzeitlich sind dreizehn Jahre vergangen und man könnte erwarten, dass man die Vergangenheit ruhen lässt bzw. sie verarbeitet hat, aber dem ist wohl nicht. Denn als beide achtzehn Jahre waren, hat Hugh einen großen Fehler begangen, den er bis heute bereute, aber Kate ihm nicht verzeihen konnte. Hat ihre Liebe eine Chance?

Das Buch hat man in einem Rutsch durchgelesen. Es ist von allem etwas dabei, zum Lachen, zum Haare raufen, zum Augen verdrehend, hoffen und bangen. Der Schreibstil der Autorin ist nach wie vor locker und leicht. Umso mehr war es eine Freude dieses Buch zu lesen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 1000 REZENSENTam 6. Februar 2014
Nachdem sie ihren Verlobten in flagranti erwischt und danach auch noch ihren Job verloren hat, will Kate nur noch eines: raus aus Los Angeles und ab nach Hause und sich von ihrer Großmutter trösten und verwöhnen lassen. Und so kehrt sie nach Hailsboro, einem kleinen Städtchen im Osten Texas', zurück, aus dem sie vor 13 Jahren in die große weite Welt gezogen war, um sich von Großmutter Bessie liebevoll bemuttern zu lassen und ihr in deren Bäckerei zu helfen.

Wie groß ist jedoch ihre Überraschung, als sie eines Abends unverhofft Hugh wiedersieht. Ihren Freund aus Kindertagen, der auch ihre erste große Liebe war ... und sie dann bitter enttäuscht hatte - und der nun Bürgermeister von Hailsboro und Football-Trainer der Highschool ist. Während Kate sich Hugh gegenüber ziemlich reserviert verhält, kämpft dieser hartnäckig um eine zweite Chance, die sich ihm so plötzlich bietet ...

Um Poppy J. Anderson's Bücher bin ich schon seit einiger Zeit herumgeschlichen, wie die Katze um den sprichwörtlichen heißen Brei und habe ihr mit dieser Kurzgeschichte zum Kennenlernen endlich eine Chance gegeben. Und ich wurde nicht enttäuscht. Kate's und Hugh's Geschichte lässt sich leicht und fluffig lesen und macht Appetit auf mehr - woran auch die ganzen leckeren Kreationen aus Bessie's Bäckerei nicht ganz unschuldig sind ;-). Nach und nach erfährt man aufgrund der diversen Rückblenden was vor Jahren genau passiert ist und wie eine bis dahin so perfekte Beziehung scheitern konnte.

Mit Kate und Hugh hat die Autorin zwei sympathische Protagonisten geschaffen, die beide, inzwischen Anfang 30, so ihre Erfahrungen im Leben machen durften und aus ihren Fehlern gelernt haben. Wobei mir der gute Hugh mit der Zeit schon richtig leid tat, so wie er sich um Kate bemühte, sie ihn aber lieber auf Abstand halten wollte. Wie gut, dass es da noch Kate's Freundin Lucy gibt. Großmutter Bessie ist, bis auf ihre antiquierte Einstellung, eine Seele von Mensch - mit einem allerdings sehr klatschfreudigen Freundeskreis, der aber auch NICHTS unerwähnt und -kommentiert lassen kann. So sehr, wie man sich manchmal selber nach einer behaglichen Kleinstadtidylle sehnt, wo jeder jeden kennt und Anteil an allem nimmt - aber das kann einem die Sache dann schon etwas verleiden.

Alles in allem eine zuckersüße kleine Geschichte, die viel zu schnell gelesen ist und auf jeden Fall neugierig auf weitere Werke der Autorin macht.

Die "Titans"-Reihe im Überblick:

KG 01: Beim zweiten Mal küsst es sich besser - Hugh Lindsay + Kate Stuart
KG 02: Nachträglich ins Glück - Drew + Sam(antha) Richards
Teil 01: Verliebt in der Nachspielzeit - John Brennan + Hanna Dubois
Teil 02: Touchdown fürs Glück - Julian Scott + Liv Gallagher
Teil 03: Make Love und spiel Football - Brian Palmer + Teddy MacLachlan
Teil 04: Verbotene Küsse in der Halbzeit - Tom Peacock + Erin Hamilton
Special: New York Titans Weihnachtsbäckerei
Teil 05: Knallharte Schale - zuckersüßer Kerl - Dupree Williams + Sarah
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Beim zweiten Mal küsst es sich besser von Poppy J. Anderson
Eigentlich hatte Kate vorgehabt, sich in der osttexanischen Kleinstadt, in der sie aufgewachsen ist, von dem Schock zu erholen, ihren Verlobten nackt auf ihrer Couch mit der gemeinsamen Nachbarin erwischt zu haben, und etwas Abstand zwischen sich und das Großstadtchaos von Los Angeles zu bringen. Dass ihre Großmutter die besten Kuchen der Welt backt, ist da nur von Vorteil, schließlich wünscht sich Kate, etwas bemuttert und umsorgt zu werden. Unglücklicherweise findet sie sich prompt im Kleinstadttratsch wieder, da ihr ein Flirt mit dem Highschoolfootballtrainer Hugh unterstellt wird! Ausgerechnet mit Hugh, ihrem ehemals besten Freund, der das Privileg besessen hatte, ihr nicht nur den ersten Kuss zu geben, sondern auch andere erste Male mit ihr zu erleben. Doch mit der ersten Liebe ist es wie mit einem Kuchenrezept. Manchmal klappt es beim ersten Anlauf nicht, doch dafür schmeckt der zweite Versuch köstlich.

Verdient nicht Jeder eine zweite Chance ? Aber was wenn du so verletzt wurdest das * Vertrauen * schwer fällt ?

Poppy J. Anderson erzählt uns die Geschichte von Kate , die von der Liebe - aber vor allem von Männern - die Nase wirklich voll hat . Eigentlich ist Beim zweiten Mal küsst es sich besser eine Kurzgeschichte zur erfolgreichen Serie der New York Titans , man muss diese Reihe aber nicht kennen um sich sofort in dieses Buch zu verlieben . Mit viel Humor und Witz hab ich die Geschichte sehr genossen , den die Autorin gibt dir das Gefühl ein Teil der Handlung zu sein . Du leidest mit Kate , hasst ihren Ex - der sie so gemein betrogen hat - und kannst es gar nicht erwarten das sie Hugh wieder trifft . Das Knistern zwischen den beiden Protagonisten kann man förmlich fühlen . In verschiedenen Rückblicken lernen wir die Zwei besser kennen und was ich toll fand : diese sind aus Hughs Sicht geschrieben . So kann man noch mehr seine Ängste und seine Liebe zu Kate verstehen . Und sind wir ehrlich , wollen wir nicht alle so einen tollen Kerl als Freund und Partner ? Hugh ist sexy , hat Humor und ist von Grund auf ein klasse Mann . In ihn muss man sich einfach verlieben . .... :-)
Rasant - ich glaube so kann man den Schreibstil der Autorin am besten beschreiben . Aber auch leidenschaftlich und fesselnd . Poppy J. Anderson schenkt ihren Protagonisten Herz und ihre herzlichen Nebencharaktere runden die Geschichte einfach ab . Über die Tratschtanten hab ich viel gelacht und ich gebe ehrlich zu - Kate tat mit zeitweise so leid , das *Opfer* dieser Damen wollte ich nicht sein .
Loben möchte ich auch das Cover - einfach wunderschön . Es ist einladend und passt zum Buch - hmmmmm und schon hab ich wieder Lust auf süßes Gebäck .....
Ich kann euch das Buch nur empfehlen , klar sind Kurzgeschichten kurz - aber jede Seite ist ein Genuss . Poppy J. Anderson hat genau die richtige Mischung aus Spannung , Liebe und Erotik gefunden .
Deshalb von mir auch 5 von 5 Teddytatzen , für ein Buch voller Gefühl . Ich hab mir sofort den nächsten Teil Nachträglich ins Glück gekauft und kann es nicht erwarten ihn zu lesen
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. Dezember 2013
Ich bin von der Autorin nichts anderes gewohnt.ich habe alles gelesen von ihr und kann ihre Werke nur weiterempfehlen und freue mich stets auf mehr.

Über die kurze Story hier habe ich mich auch gefreut und sofort verschlungen.
Kate , eine junge Frau kehrt nach langer Zeit in ihrer keine Heimatstadt zurück.Grund dafür ist u.a. die gescheiterte Beziehung zu ihrem Verlobten. Auch ihren Job kehrte sie damit den Rücken und wird bei ihrer Familie aufgefangen und hilft in der Bäckerei zuhause aus.

Auch wieder zurück in der Heimat ist ihre erste Jugendliebe Hugh. Er war ihr Sandkastenfreund, ihr Verbündeter, ihr Halt.... und ihre erste Liebe, mit dem ersten Mal. Und auch dieser Mann hatte sie vor vielen Jahren verletzt und enttäuscht. Nun ist er ein Erwachsener und gutaussehender junger Mann, welcher auch noch Bürgermeister der Kleinstadt ist....

Ein Blick.... und alles ist wieder zu spüren.... wird sie ihm irgendwann einmal wieder vertrauen können? Wird es wieder so sein können wir früher????

Sehr schönes Buch. Ich hätte mir nur gern mehr von der Zeit zu Zeit gewünscht... das Ende ist gut nur zu kurz !!! :-)
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. Dezember 2015
Aus der Hailsboro Reihe der Autorin.
Mann und Frau kehren beide in ihre Heimatstadt zurück.
Nach etlichen Irrwegen finden sie dann aber doch wieder zusammen.
Routiniert geschrieben, leicht Unterhaltung wie sie sein sollte.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. Juni 2015
Das Buch ist nicht schlecht, flüssig geschrieben und leicht zu lesen, eine leichte Geschichte für Zwischendurch. Was mir bei den Büchern von Poppy Anderson aufgefallen ist - bei jenen, die ich bisher gelesen haben, sie erinnern mich sehr stark in ihrem Ablauf, ihren Charakteren und Handlungen an jene von Susan Elizabeth Phillips, aus diesem Grund habe ich nach 2 oder 3 Büchern aufgehört, sie zu lesen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden