summersale2015 Hier klicken Jetzt Mitglied werden studentsignup Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More UrlaubundReise Fire HD 6 Shop Kindle Sparpaket SummerSale



Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 4. Juni 2014
Nachdem ich diverse Horror-Szenarien über die Windows-7-Kompatibilität gelesen hatte, war ich skeptisch, ob es wohl ein Problem werden würde, Linux zu deinstallieren und Windows 7 zum Laufen zu bekommen. Ich las von BIOS-Updates und sonstigen Notwendigkeiten. Das alles löste sich aber in Luft auf und ich schreibe gerade vom neuen, frisch installierten Notebook aus.

Mein Wunsch war es, Windows 7 Home Premium 32-Bit zu installieren, da ich kein Windows 8 haben wollte. Das einzige 'Problemchen' war, dass das Notebook ohne DVD-Laufwerk geliefert wird. Für mich kein Problem, da ich noch ein USB-DVD-Laufwerk hatte. Angeschlossen, kurz im BIOS (beim Starten des Notebooks die Taste "F2" drücken) in der "Boot-Up-Sequence" das USB-Laufwerk als erste Boot-Device setzen, speichern und schon beim nächsten Neustart startet die Windows-Installation vom DVD-Laufwerk. Dann einfach alle vorhandenen (Linux-) Partitionen löschen und Windows 7 installieren. Alles in allem ist man etwa eine Stunde damit beschäftigt.

Kurzum:
Windows 7 kann problemlos installiert werden - auch ohne BIOS-Update oder besonderes IT-Wissen. Es gab lediglich ein Treiberproblem vom Ethernet-Lan-Treiber, der auf der Treiber-DVD Mitgelieferte ist der falsche, bzw. wahrscheinlich nur für 64-bit-Systeme. Den Richtigen bekommt man auf der Acer-Support-Webseite.

Das Notebook läuft sehr schnell und ohne Fehler. Der Akku hält im voll aufgeladenen Zustand laut Windowsanzeige 4 Stunden.

Von meiner Seite absolute Kaufempfehlung!
11 KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 14. September 2014
Ich habe mir dieses Notebook mit Absicht ohne OS gekauft weil ich es mit Linux benutzen wollte. Leider jeder Versuch Linux zu installieren war erfolglos, da das BIOS die Installation verhindert hat (am Ende der Installation gab es immer einen Fehler als das OS auf dem Master Boot Record schreiben wollte, daher war die Installation immer unvollständig). Ich hatte leider nicht so viel Zeit um einen anderen Weg zu finden Linux trotzdem zu installieren, so habe ich nachgegeben und eine Win 7 64 bit Version gekauft. Da das Notebook kein DVD Laufwerk hat, musste ich auch ein externes kaufen. Am Ende habe ich deutlich mehr ausgegeben als ich vorhatte, daher nur 3 Sterne deswegen.
Ansonsten wenn jemand schon ein Betriebsystem und ein externes Laufwerk hat trifft mit diesem Notebook eine gute Wahl, denn es ist leicht, leise und wird nicht warm mit dem Betrieb. Übrigens besitzt einen matten Bildschirm, den ich als angenehemer empfinde im Vergleich mit den aktuellen spiegelnden Displays.
Das Notebook wirkt billig mit dem Case aus Kunststoff und der Prozessor ist nicht leistungsstark ist. Diese zwei Punkten waren allerdings beim Kauf des Notebooks mir bekannt und sind kein Grund für die 3 Sterne Bewertung. Wer wie ich nur Office benutzt, Internet surft und eventuell Filme anschauen will, ist mit diesem Laptop zufrieden.
Was die Lieferung und Verpackung angeht waren diese wie üblich sehr gut.
Zusammenfassung: wer ein preisgünstiges Notebook sucht, Windows 7 und ein externes DVD Laufwerk hat, dann ist mit diesem Notebook gut bedient. Die anderen sollten sich überlegen ob diese die richtige Wahl ist oder oder lieber sich umschauen sollen.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 11. September 2014
Hab für den Urlaub einen billigen Laptop gesucht und mich dann für diesen entschieden, da ich vorher noch nie einen Acer hatte und mal diese Marke probieren wollte.

Verarbeitung ist sehr gut; es handelt sich größtenteils um dunkelgraues/schwarzes, mattes Plastik, dass sich sehr angenehm anfühlt. Auch die Tastatur wirkt sehr stabil und "liegt gut in der Hand".

Laptop kam ohne Betriebssystem, nur irgendein no-name Linux war vorinstalliert. Hab mir dann Windows 8 installiert (eigentlich wollte ich Windows 7 haben, aber da für Windows 8 eine Treiber CD beigelegt war, und ich zu faul war Treiber zu suchen, hab ich halt Windows 8 installiert). Achtung: Laptop hat Laufwerk, daher benötigt man entweder ein USB-DVD Laufwerk, oder einen bootfähigen USB-Stick.

Alles in allem ein perfekter Urlaubs-Laptop, der sich durch gute Verarbeitung, geringes Gewicht, CardReader und hohe Akkulaufzeit auszeichnet. Empfehlen würde ich ihn aber nur Leuten, die sich mit PCs zumindest soweit auskennen, um ein Betriebssystem zu installieren, da er ja nicht betriebsbereit daherkommt, sondern erst aufgesetzt und eingerichtet werden muss.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 7. August 2014
Leider werden die Bewertungen mit 4 Sternen (initial 5) nicht so sehr wahrgenommen, aber eine andere Einstufung wäre hier ungerecht.
Zum Preis niedriger als der eines 10 Zoller-Minilaptops erhält man einen vollwertigen Rechner, bei dem ich an sich kaum etwas kritisieren kann -- und bei der Anzahl meiner Rezensionen soll das schon mal etwas heißen.
Mit 15,6 Zoll ist der Bildschirm angenehm groß. Die Helligkeit und Präzision der Darstellung lassen bei mir keine Wünsche übrig. Der Bildschirmaufbau ist sehr schnell, wobei ich zugegebenermaßen meine Zeit nicht mit Spielen verbringe. Internet/Word/Powerpoint sind Programme, die ich benötige.
Lediglich beim Eintippen der Texte usw. fällt auf, dass ich häufiger zu nah an den ziemlich großen Mauspad komme und hierdurch wilde Ausflüge des Cursors verursache. Daran muss ich mich noch gewöhnen, bzw. hier muss ich noch etwas mehr aufpassen.
Das Hauptproblem hätte die Einrichtung werden können. Aber ich habe alles, was vorher bemängelt wurde, überwunden.
Im BIOS muss man auf LEGACY schalten. Ferner muss man die Bootreihenfolge von zuerst Festplatte auf zuerst USB-CD-ROM ändern.
Dann schließt man ein externes DVD-Laufwerk an einen USB-Anschluß an und lädt Windows auf -- in meinem Falle Windows 7. Dabei wird man alles löschen, was schon auf der Festplatte ist, nämlich Linux.
Dann geht man zunächst mit einem zweiten Rechner online, um die Treiber zu finden. Dabei musste ich auf sonstige Driver-Webseiten ausweichen, da Acer diesbezüglich einfach enttäuscht.
Der schwierigste Treiber war der SM-Bus-Treiber. Aber ich habe alle Treiber gefunden.
Hierzu habe ich für die Installation doch ein paar Stunden gebraucht, aber z.T. lag dies daran, dass nicht alle Treiber-Namen erkennen lassen, was damit eingerichtet wird (z.B. Intel ChipsetTreiber). Und nicht jede neueste Version ist wirklich geeignet.

Aber das Ergebnis ist sehr beeindruckend.

Nachtrag (24.08.14): Es wurde eine DVD mitgeliefert, die jedoch nicht explizit als Windows 7 und erst recht nicht mit 32 bit zertifiziert gekennzeichnet ist. Nachdem mein Rechner aber nun zuverlässig läuft, habe ich mir die DVD genauer angeschaut. Es sieht so aus, als ob ich mir die Arbeit mit der Internet Recherche im Wesentlichen hätte sparen können.

Eine Akku-Ladung hält tatsächlich nicht länger als 4 Stunden. Der Prozessor wird auch nicht wesentlich warm. Es ist wirklich erstaunlich, wie schnell der Rechner mit nur 2 Kernen @ 1,8 GHz ist.

Nachtrag (28.08.14):
Leider muss ich einen Punkt wegen der Tastatur abziehen: sie ist definitiv nicht hochwertig. Je nachdem, wie man die Tasten drückt, wird das jeweilige Zeichen nicht registriert. Dies nervt, da man ständig auf den Bildschirm schauen muss, um das Ergebnis zu kontrollieren.

Nachtrag (14.01.15): Meine obige Bewertung bezog sich auf den Rechner zu einem Preis von € 265.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
am 3. November 2014
Da mein altes Asus Netbook doch sehr in die Jahre gekommen war habe ich mir vor etwa einem halben Jahr dieses Notebook geholt, absichtlich _ohne_ Windows, da ich sowieso die meiste Zeit mit Linux arbeite. Die originale HD aus dem Laptopn habe ich allerdings nicht verwendet, sondern die vorher in meinem Netbook verbaute SSD eingesetzt. Sehr schön hierbei: um die Festplatte zu tauschen musste nur eine Klappe an der Unterseite geöffnet werden... das sah bei meinem Asus Netbook anders aus (dort musste das gesamte Laptop zerlegt werden um an die Festplatte zu gelangen).

Mein bereits installiertes Ubuntu Linux lief bis auf kleinere Dinge (z.B. musste der passende Touchpad Treiber erst eingestellt werden) sofort problemlos, auch das auf einer zweiten Partition installierte Windows 7 wollte lediglich ein paar Treiber nachinstalliert haben und neu aktiviert werden und läuft seitdem stabil. Lediglich den Card-Reader habe ich bislang weder unter Windows noch unter Linux zur Zusammenarbeit überreden können.

Die Verarbeitung ist sauber, der Kunststoff aber von der eher weichen Sorte. Bei dem aufgerufenen Preis für das Gerät finde ich das aber nicht als störend oder negativ.

Unterm Strich ein sehr schönes Gerät, dass im Alltag (Internet Surfen, hier und da mal ein Leihvideo unter Windows, und das eine oder andere kleinere Spiel) sehr gut bestehen kann.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
am 31. Dezember 2014
ich habe das Notebook für meinen Neffen gekauft und war von der Leistung, doch überrascht. Da ich noch ein Windows7 zu Hause rum liegen hatte, habe ich es per USB-Stick installiert, das ging wirklich flott, die passenden Treiber habe ich von Acer runtergeladen, das ging alles recht flott, zum einschalten von dem W-Lan musste man wieder mal die Tastenkombination fn+F3 benutzen.
Habe damit eine Filme über den HDMI-Anschluss angeschaut, alles kein Problem, vor allem ist das Teil wirklich ruhig, da finde ich einige Notebook von HP aus der Einstiegsklasse wesentlich lauter. Das noch eine extra Ziffernblock vorhanden ist auch noch ein dickes Plus.
Das einzig was etwas nervt, ist die Oberfläche von dem Deckel, da sieht man sofort jeden Fingerabdruck, dafür hat das Notebook schon einen USB 3.0 Anschluss, das ist in der heutigen Zeit auch nicht schlecht. Den Lan-Anschluss habe ich nicht getestet, da ich ihn einfach nicht brauchte.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
am 24. Juni 2014
Das Notebook ist insgesamt echt gut. Das Kunststoffgehäuse wirkt zwar etwas "billig" jedoch kann der PC durch seine inneren Werter überzeugen. Windows 7 läuft problemlos, sämtliche Standartanwendersoftwares (insbesondere Office-Programme) funktionieren auch ohne Probleme. Bei richtig großen Excel-Dateien wirds natürlich manchmal etwas schwierig. Man braucht nur nicht erwarten anspruchsvollere Spiele zum laufen zu bekommen - aber das darf man von einem 300€-PC auch nicht erwarten. Einziges Manko: Das Notebook hat kein optisches Laufwerk, muss man also auf Daten einer CD/DVD zugreifen ist das nur über Umwege per USB-Stick/externe Festplatte möglich. Ansonsten für den Preis ein Top Gerät!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
am 5. August 2014
Super schnelle Lieferung. Artikel wie beschrieben. Installation von Windows 7hat auch super geklappt. Einziges Manko war, dass kein CD/DVD Laufwerk vorhanden ist. Aber mit einem billigen externen waren sämtliche Installationen ohne Probleme möglich. Kann dieses Notebook nur weiter empfehlen.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
5 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 19. Mai 2014
Acer Aspire E1-530-21174G50DNKK 39,6 cm (15,6 Zoll) Notebook
(Intel Pentium 2117U, 1,8GHz, 4GB RAM, 500GB HDD, Intel HD,
kein Betriebssystem) schwarz- kein optisches Laufwerk

Habe mir das Notebook am 15. Mai 2014 gekauft.

Das Notebook startet nicht direkt mit einer grafischen oberfläche.

Man gelang zuerst zum Menü wo man 2 Auswahlen hat:
GNU GRUB version 0.97 (.x...x...x.....x...x...x.)
1.Linpus Linux (3.4.46)
2.Create a bootable USB disk

Beim (1) gelangt mann am ende zum:
root@localhost:

Beim (2) habe ich am anfang gedacht, dass ich mir ein Linux-Boot-USB-Stick erstelle.
Habe viele der Funktionen ausprobiert, habe bis zum Boot-Manager gebracht,
habe nicht geschafft damit zu booten, und am ende gelang ich wieder zu root@localhost.

Mit Commandos wie "reboot" oder "Strg+Alt+Del" oder die "Powertaste lange gedrückt" halten, könnt Ihr den Laptop neustarten. Z und Y Tasten sind im System Eingabe vertauscht.

Da das Laptop keinen CD-Laufwerk hat, sollte man alles mit hilfe einer externen-Laufwerk oder USB-Stick machen.

Ich habe alles es mit USB-Stick gemacht.

Meine Vorgehensweise:
Beim neu starten sollte man die F2 taste drücken, um ins BIOS einstellungen zu gelangen.

Beim BIOS einstellungen bin ich zu "Main" gegangen.
Habe gesehen das, das "F12 Boot Menu" auf "Disabled" war.
Ich habe es "Enabled" gemacht. Und mit "F10" habe ich Save and Exit gemacht.

Nachdem Neustart habe ich sofort die "F12" taste gedrückt.
Und gelang in die Boot Manager.

1.HDD:
2.Network BOOT:
3.USB hdd : Name meines USB-Sticks

Im Laufwerk 3.USB-hdd befand sich meine Boot-fähife-USB.

Im Lieferumfang befand sich eine Windows 7 (64Bit) Demo Version CD.
Habe es mit Hilfe des Programms "imgBurn" Image vom CD gefertigt.

Die (image) .ISO datei, die mann davon gewinnt, habe ich mit dem Programm "WinSetupFromUSB" und meinem USB-Stick zu einer Bootfähigen USB-Stick hergestellt.

Durch diese Vorgehensweise habe ich das Live Linux Betriebsystem "KNOPPIX" auch zum starten gebracht. Es getestet. Es läuft.

Ich würde diesen Laptop (ohne Betriebsystem) nur denen empfehlen, die PC-Erfahrung haben.

Neulingen empfehle ich ein Gerät mit Betriebsystem zu kaufen.
66 KommentareWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
7 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 27. Februar 2014
Das Acer Aspire E1-530-21174G50DNKK 39,6 cm (15,6 Zoll) Notebook (Intel Pentium 2117U, 1,8GHz, 4GB RAM, 500GB HDD, Intel HD, kein Betriebssystem) schwarz ist für under 300€ inkl. Versand einfach nur 1. Sahne!!!
Das Notebook ist sehr gut verarbeitet und trotz "Billig CPU" recht flott! Alles Funktioniert - habe Windows 7 Pro 64bit installiert. Treiber CD war dabei! Man beachte das bei der 285€ Version KEIN Optischer Speicher = DVD-Laufwerk dabei ist!!!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
1 beantwortete Frage anzeigen