Kundenrezensionen


78 Rezensionen
5 Sterne:
 (32)
4 Sterne:
 (25)
3 Sterne:
 (13)
2 Sterne:
 (3)
1 Sterne:
 (5)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


4.0 von 5 Sternen Lustig & sympathisch
Infos zum Buch:
Fortsetzung: Faking it - Alles nur ein Spiel, Finding it - Alles ist leicht mit dir
Sprache: deutsch
Verlag: Egmont Lyx (April 2014)
Seitenzahl: 320
Altersempfehlung: ab 16 Jahren

Zitat:
"Erst als ich schon halb über den Parkplatz gelaufen war, merkte ich:
1. Ich hatte keine Schuhe an.
1a) Und...
Vor 1 Monat von Celine vom Buchblog C&A's ... veröffentlicht

versus
11 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Losing it - my faith in (wo)mankind
Ich ergebe mich. Wedle mit der weißen Flagge und gestehe meine Niederlage. Es hat keinen Sinn mehr nach locker-lässiger, romantischer Lektüre zu suchen, weil diese Art von Literatur mit Jane Austen ausgestorben ist. Anders kann ich mir nicht erklären, warum Bücher wie dieses verlegt werden.

Worum geht es? Da wäre Bliss (Nomen est...
Vor 2 Monaten von progue veröffentlicht


‹ Zurück | 14 5 6 7 8 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

5.0 von 5 Sternen Ganz schön viel Theater! Sehr gute Idee!, 19. April 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Losing it - Alles nicht so einfach (Kindle Edition)
Mich hat die Geschichte von Anfang an gepackt, wobei ich sonst eher angenervt bin von Geschichten, in denen i.d.R. Mittzwanziger verzweifelt versuchen ihre Unschuld zu verlieren. Dieser Roman hat Witz und tatsächlich eine Geschichte zu erzählen. Wer Sexszenen eher wohldosiert mag, dem wir der Roman gefallen. Sehr schade, dass der Folgerroman erst im September erscheint! Ich hatte gedacht ich könnte sofort weiterlesen und das Erscheinunsdatum überlesen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Es knistert..., 18. April 2014
Bliss hat ihr erstes Mal noch nicht erlebt und möchte es endlich hinter sich bringen. Sie will es bei einem One-Night-Stand "versuchen", scheitert aber weil sie doch kalte Füße bekommt. Also rennt sie weg und lässt den jungen Mann zurück. Als dieser dann wieder in ihrem Leben als ihr Dozent auftaucht, ist es um sie geschehen. Ob die beiden zusammen finden? Und wird Bliss doch noch ihre Unschuld an ihn verlieren?
Ein sehr flüssiger und rasanter Schreibstil hat mich begeistert. Ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen. Bliss wird als junges Mädchen mit Tollpatschigkeit dargestellt, sie ist zurückhaltend und wirkt auf mich jünger als sie ist. Garrick hingegen ist ein Traummann schlechthin, er sieht gut aus und ist erfolgreich. Man spürt das Knistern zwischen den beiden und ich konnte richtig gut mitfühlen. Dazu ein schönes, passendes Cover. Ich warte schon ungeduldig auf die Fortsetzung, die dieses Jahr noch erscheinen wird.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Absehbar, aber schön, 18. April 2014
Bliss Edwards ist 22 Jahre alt, steht kurz vor ihrem College-Abschluss als Schauspielerin, ist unglaublich sexy und attraktiv, und ist noch Jungfrau. Das muss unbedingt geändert werden, denkt sich ihre beste Freundin, die sie in eine Bar schleppt und dort nach einem geeigneten „Opfer“ suchen. Reichlich abgefüllt landet Bliss schließlich mit einem Fremden, bevor es jedoch zur Entjungferung kommt, bekommt sie Muffensausen und flieht. Am nächsten Morgen begegnet sie ihm erneut: Garrick ist ihr neuer Dozent an der Uni.

Carmack erzählt eine sehr schöne, wenn auch absehbare Liebesgeschichte. Es handelt sich hier um leichte Unterhaltung, welche man locker zwischendurch lesen kann. Vom Plot her hat es mich stark an eine Mischung aus Twilight und Shades of Grey erinnert. Auch wenn die Geschichte sehr vorhersehbar war, habe ich die Geschichte sehr gerne gelesen. Es ist leichte Gute-Laune-Literatur, perfekt für einen Frühlingstag!

Die Charaktere habe ich jedoch als etwas flach empfunden. Bliss reiht sich in die Reihe der naiven Jungfrauen um Bella und Anastasia ein, ist wunderbar chaotisch und sieht natürlich hammermäßig aus. Dabei ist sie eine außerordentlich talentierte Schauspielerin. Garrick ist der typische Traummann, der natürlich nur auf Bliss gewartet hat. Vielleicht entwickeln sich die Charaktere in den Fortsetzungsromanen ja noch weiter.

Das Buch empfehle ich allen, welche gerne Bücher des New Adult-Genre lesen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Eine wundervolle Liebesgeschichte, 18. April 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Losing it - Alles nicht so einfach (Kindle Edition)
Bliss Edwards hat die Nase voll. Sie ist zweiund-
zwanzig, steht kurz vor dem Collegeabschluss und
hatte - als einzige von all ihren Freundinnen - noch
nie Sex. Sie beschließt das Problem zu beheben,
und zwar so schnell und unkompliziert wie möglich -
mit einem One-Night-Stand. Doch als es so weit
ist, wird sie von ihrer Nervosität vollkommen
überrumpelt. Sie flüchtet und lässt den attraktiven Fremden namens Garrick allein (und nackt) im
Bett zurück. Und dann kommt alles noch viel
schlimmer! Denn schon am nächsten Tag steht sie
Garrick erneut gegenüber:
Er ist Bliss' neuer Dozent an der Uni ...

Meinung:
Bliss ist mir von Anfang an sympathisch gewesen. Sie lernt Garrick in einer Bar kennen und fühlt sich zu ihm hingezogen. Obwohl sie an diesem Abend einem Plan nachgeht, vertraut sie doch auf ihr Bauchgefühl und lässt sich nicht von ihrer Freundin zu etwas drängen, was sie als längst überfällig bezeichnet.
Das Bliss im "letzten" Moment einen Rückzieher macht kann ich gut nachvollziehen, wäre möchte in so einer Situation denn so einen Druck spüren? Immer wieder hin und her gerissen gerät Bliss in die lustigsten Situationen, oftmals musste ich schmunzeln, fand Garricks Reaktionen aber immer sehr süß.
Als Bliss am nächsten Tag erfährt, dass Garrick ihr neuer Dozent ist, ist sie verständlicher weise erst einmal perplex.
Doch gegen jede Vernunft nähern sich die beiden immer weiter an und Bliss fasst vertrauen in diesen Mann.
Durch eine Reaktion, die ein Deja vu bei Garrick hervorgerufen hat, geht er einen Schritt zu weit, indem er sich in den Streit zwischen Cade und Bliss einmischt. Die beiden Streiten und reden Tage lang nicht miteinander, erst als Bliss krank wird kümmert sich Garrick um sie und beide sprechen sich aus, offenbaren ihre Gefühle füreinander.
Sehr gut hat mir das letzte Kapitel gefallen, welches Garrick und Bliss sechs Monate später zeigt. Die beiden sind genau so verliebt wie zuvor und Garrick wagt einen großen Schritt. Seine Nervosität wie Bliss reagieren würde fand ich niedlich, dass hat gezeigt wie wichtig sie ihm ist und wie viel ihm an ihr liegt.

Charaktere:

Bliss die sich als Jungfrau alles andere als wohl fühlt fasst den Plan, ihre Unschuld zu verlieren. Doch das gestaltet sich alles andere als einfach, denn dieses Erlebnis möchte sie mit jemandem machen, den sie liebt.

Garrick ist direkt von Bliss fasziniert und kümmert sich rührend um sie, als sie sich an seinem Motorrad verbrennt. Seine Gefühle und Zuneigung wachsen immer mehr und es fällt ihm immer schwerer sich von Bliss fern zu halten.

Schreibstil:

Cora Carmack hat es geschafft die einzelnen Szenen sehr gut rüber zu bringen. Ich konnte mich gut in die Unsicherheit von Bliss hineinversetzen, wer möchte bei einem solchen intimen Moment zu irgendetwas gedrängt werden? Es sollte ein schönes Erlebnis sein und einem als gute Erinnerung im Kopf bleiben.
Die intimen Szenen waren sehr schön beschrieben, die Anziehungskraft der beiden war greifbar und Garrick hat Bliss Wunsch es langsam angehen zu lassen berücksichtigt.

"Losing it - Alles nicht so einfach" war eine wundervolles Liebesgeschichte mit ganz viel Gefühl. Das Buch hab ich in weniger als 24 Stunden verschlungen und hatte dabei sehr schöne Lesestunden.
Ein wenig Spannung hat mir gefehlt z.B. das Eric sie vielleicht in einem intimen Moment erwischt hätte. Das Buch bekommt von mir 4 von 5 Pfötchen =)

Der zweite Band "Faking it - Alles nur ein Spiel" beinhaltet die Weiterführung des Nebencharakters Cade aus dem ersten Band. Band 2 erscheint am 02.Oktober 2014.

Der dritte Band "Finding it - Alles leichter mit dir" beinhaltet die Weiterführung des Nebencharakters Kelsey aus dem ersten Band. Band 3 erscheint am 05.März 2015.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Einfach zauberhaft - Losing it - Alles nicht so einfach, 17. April 2014
Von 
Losing it - Alles nicht so einfach v. Cora Carmack

Kurzbeschreibung Amazon:

Bliss Edwards steht kurz vor dem Collegeabschluss und ist immer noch Jungfrau. Um dem abzuhelfen, beschließt sie, sich auf einen One-Night-Stand einzulassen. Im letzten Moment bekommt sie jedoch kalte Füße und lässt den attraktiven Fremden allein im Bett zurück – der sich kurz darauf als ihr neuer College-Dozent entpuppt ... "Bliss' und Garricks verbotene Liebe fesselt an die Seiten. Unterhaltsam und inspirierend!"

Mein Leseeindruck:

Ein sehr bezauberndes Buch über das "erste Mal" und die Tatsache, das diese Liebe nicht sein darf, denn er ist ihr Dozent / Lehrer.

Aber wunderbar geschrieben und die Hauptprotagonisten Bliss und Garrick haten sich super schnell in mein Leserherz gemoggelt.

Eine nervige beste Freundin, die der Hauptprotagonistin Bliss unbedingt dazu helfen will ihre Unschuld schnell zu verlieren - und einen besten Freund , der im unpassendsten Moment ihr seine Liebe gesteht - sorgen für Verwicklungen und zusätzlichen Stress.

Aber heisst es nicht immer: Wahre Liebe überwindet alles?

Fazit:

Ein super Buch, das mir sehr gut gefallen hat und das einem den Glauben an die große Liebe zurück geben kann.
Wunderbarer schöner Schreibstil und ein wahrer Leckerbissen für alle gefühlsbetonten Leser/Leserinnen.

Von mir gibts 5 Sterne und ich freue mich schon auf die Fortsetzung Faking ist - Alles nur Spiel, das im Oktober dieses Jahres erscheinen wird. Ebenfalls wieder ein tolles Buch aus dem Lyx-Verlag!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Egal ob im Café, in der Bahn oder im Park, dieses Buch sollte definitiv dabei sein!, 14. April 2014
Der Roman ,,Losing it-Alles nicht so einfach“ erschien 2014 bei Egmont. Den Namen der Autorin Cora Carmack findet man mittlerweile sowohl auf der New York Times sowie auf der USA Today Bestsellerliste.

Bliss Edwards sieht es schon vor sich: Sie, süße 22 Jahre alt, schließt das letzte Jahr am College ab und ist als einzige noch Jungfrau. Als sie sich ihrer besten Freundin Kelsey anvertraut, weiß diese was zu tun ist: Mission One-Night-Stand. In einer Bar trifft sie auf den attraktiven und auch interessierten Garrick, und weiß, dass sie im Bett landen werden. Das einzige Problem: Bliss ist viel zu nervös und läuft davon. Sie beschließt die ganze peinliche Begegnung zu vergessen, doch leider wird das unmöglich als sich der Unbekannte der Nacht als ihr neuer Dozent herausstellt. Sie versucht ihm aus dem Weg zu gehen und kann doch nicht aufhören an ihn zu denken und ihm scheint es genauso zu gehen. Als ihr bester Freund Cade Bliss dann auch noch seine Liebe gesteht, wird ihr ohnehin kompliziertes Gefühlsleben völlig aus der Bahn geworfen. Wird Bliss schließlich noch den Ausweg aus diesem verworrenen Labyrinth finden, das nun ihr Leben bestimmt?

Ich lese wirklich nicht gerade wenige Bücher, doch schon lange habe ich nicht mehr so oft unwillkürlich lachen müssen, wie bei diesem Werk. Carmacks Schreibstill ist einfach frech und unterhaltsam. Bald konnte ich das Buch nicht mehr weglegen.
Ihre Figuren muss man einfach ins Herz schließen! Da haben wir zum einen die Hauptperson Bliss. Sie hat immer ein Leben innerhalb der Regeln geführt, sie brauchte Kontrolle und Sicherheit, doch seit sie Garrick kennt scheint ihr Leben Kopf zu stehen.
Garrick selber kann sowohl draufgängerisch als auch liebevoll und fürsorglich sein. Er geht mehr Risiken als Bliss ein und merkt bald, dass sie für ihn mehr ist als ein vermeintlicher One-Night-Stand.
Cade und Bliss sind ein Herz und eine Seele, sie kennen sich ewig, können sich aufeinander verlassen und fühlen sich unbeschwert in der Gegenward des anderen. Das ändert sich schlagartig, als Cade gesteht, was er für sie empfindet. Für ihn ist Freundschaft nicht mehr genug und auch nicht Bliss ,,Vielleicht…“, doch er ahnt nicht, wer der Grund für ihre Zerrissenheit ist.
Kelsey ist Bliss beste Freundin. Sie weiß genau, was sie will und nimmt es sich dann. Sie sieht super aus und weiß das auch einzusetzen. Von ihrer selbstbewussten, sorglosen, draufgängerischen Art hätte Bliss gerne auch etwas mehr.
Mit der Geschichte an sich habe ich mich gleich angefreundet, zwar ist sie nichts komplett neues, doch Carmack weiß wie man Leser an die Seiten bindet. Sie beschreibt Handlungen oft ausführlich, es hat etwas von der Art, wie manche selber erzählen würden, mit viel Liebe zum Detail. Dieses Mittel führt dazu, dass man sich besser mit der Stimmung der Geschichte identifizieren kann.
Kurz gesagt: Egal ob im Café, in der Bahn oder im Park, dieses Buch sollte definitiv dabei sein! Ich bin schon ganz gespannt auf den nächsten Teil und jeder der dieses Buch liest wird verstehen weshalb : )
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Leidenschaft hält sich nicht an Regeln, 13. April 2014
Klappentext:

"Bliss Edwards steht kurz vor dem Collegeabschluss und ist immer noch Jungfrau. Um dem abzuhelfen, beschließt sie, sich auf einen One-Night-Stand einzulassen. Im letzten Moment bekommt sie jedoch kalte Füße und lässt den attraktiven Fremden allein im Bett zurück – der sich kurz darauf als ihr neuer College-Dozent entpuppt ..."

Worum geht es genau?

Als Bliss auf den attraktiven Garrick trifft, ist sie hin und weg. Der britische Akzent, aber auch seine offene und ehrlicher Art, verzaubern sie und sie beschließt, dass er doch genau richtig ist, um ihr die Jungfräulichkeit zu rauben. Doch als sie beide zusammen im Bett landen, bekommt sie kalte Füße und flüchtet. Doch es kommt noch schlimmer, denn Garrick ist der neue Dozent ihres Theaterkurses und die knisternde Spannung zwischen den beiden eindeutig nicht verschwunden. Eine Beziehung zwischen den beiden verstößt jedoch gegen alle Regeln und dann ist da ja auch noch Bliss' bester Freund Cade, der definitiv mehr als Freundschaft für sie empfindet.

Mein Fazit:

Bliss' Art hat mir zwischendurch immer wieder ein amüsiertes Lächeln auf das Gesicht gezaubert. Ihre Tollpatschigkeit und ihr Hang zu kuriosen Lügenmärchen sorgen für viel Spaß beim Lesen.
Aber auch die Leidenschaft zwischen ihr und Garrick ist immer wieder deutlich zu spüren und die Spannung zwischen den beiden baut sich im Laufe des Romans immer mehr auf, sodass auch dieser Teil der Geschichte nicht zu kurz kommt.

Ein locker leichter Roman für zwischendurch mit witzigen, aber auch tiefgreifenden Momenten, der sich flüssig lesen lässt und den ich zwischendurch gar nicht weglegen wollte.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Charmantes Liebeschaos, 12. April 2014
Bliss ist 22 und studiert Schauspiel am College.
Als sie ihrer besten Freundin Kelsey beichtet, dass sie noch Jungfrau ist, wird sie von ihr zum Ausgehen und zu einem One-Night-Stand überredet.
Bliss wehrt sich gegen die Vorstellung, mit einem fremden Mann zu schlafen und lässt sich nur zum Schein auf den Plan ihrer Freundin ein.
Doch als sie in einer Bar den Shakespeare lesenden Engländer Garrick kennenlernt , findet si e immer mehr Gefallen an ihrem Vorhaben.
Garrick und Bliss fühlen sich sofort zueinander hingezogen und finden sich nach einigen Hindernissen tatsächlich nackt in Bliss Wohnung wieder.
Wären da nicht eine imaginäre Katze namens Hamlet und Bliss panische Angst davor, keine Kontrolle über ihr Handeln zu haben, könnte es eine wunderschöne Nacht werden.
Aber Bliss flieht aus ihrer eigenen Wohnung und lässt den armen nackten Garrick verwirrt zurück.
Als ob diese Blamage nicht genug wäre, bekommen Bliss und Kelsey am nächsten Tag einen neuen Dozenten für ihren Theaterkurs und es ist kein geringerer als Garrick.
Für Bliss ist klar, dass sie keine verbotene Beziehung zu einem Lehrer führen will und versucht Garrick schweren Herzens zu vergessen. Aber da hat Garrick andere Pläne...

Der Schreibstil ist recht einfach gehalten und so kommt man recht schnell im Buch voran.
Ich muss zugeben, dass ich mit Bliss erst warm werden musste, da sie mir zu Beginn der Geschichte doch eher naiv und kindisch vorkam.
Wogegen mich Garrick mit seinem Humor und Charme direkt für sich gewinnen konnte.
Mir hat das Liebeschaos um Bliss und Garrick gut gefallen, jedoch fehlte mir ein wenig die Tiefe in der Geschichte, was aber durch die zahlreichen prickelnden Moment zwischen den beiden wieder wettgemacht wurde.
Ich hätte gerne noch mehr über Bliss beste Freunde Cade und Kelsey erfahren , aber deren Geschichte wird ja auch noch jeweils in einem Buch erzählt :-)

Ein Buch perfekt zum Wegschmökern und mitfiebern.
Zu empfehlen für alle, die Bücher wie Einfach.Liebe oder die Slammed Reihe von Colleen Hoover verschlungen haben.

Von mir gibt es 4,5 von 5 Sternen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Alles nicht so einfach, 12. April 2014
INHALT

Bliss Edwards steht kurz vor dem Collegeabschluss und ist immer noch Jungfrau. Um dem abzuhelfen, beschließt sie, sich auf einen One-Night-Stand einzulassen. Im letzten Moment bekommt sie jedoch kalte Füße und lässt den attraktiven Fremden allein im Bett zurück – der sich kurz darauf als ihr neuer College-Dozent entpuppt ...

MEINE MEINUNG

Der doch recht kurze Klappentext reichte, um mich davon zu überzeugen, dass ich dieses Buch unbedingt lesen will. Schon auf den ersten Seiten merkte ich dann sehr schnell, das war genau die richtige Entscheidung.
Das Buch ist mit so viel Humor und Witz geschrieben, dass ich oft an mich halten musste um nicht in der Öffentlichkeit laut loszuprusten.
Unsere Protagonistin Bliss ist einfach ein Sahnetörtchen, zuckersüß, knallt voll rein und doch eine Sünde wert. Sie tappt von einem Fettnäpfchen ins Nächste und sieht dabei oft ziemlich bescheuert aus. Dennoch ist sie nicht nur der Tollpatsch vom Dienst, sondern auch eine total sympathische junge Frau.
Auch der Gegenpart, Garrick, ist äußert charmant und ich weiß nicht warum, aber ich habe ihn mir immer als einen Bachelor Verschnitt vorgestellt, und somit, ziemlich heiß..
Die Idee der Geschichte ist weiß Gott nicht neu, dafür aber toll umgesetzt. Ich mag ja Geschichten, in denen jegliche Form von Kunst in die Handlung mit hinein spielt, so auch hier, diesmal ist es die Schauspielerei, was ich wieder total klasse fand.
Aber auch was fürs Herz wird geboten, denn die Lovestory ist nicht zu verkennen. Man durchläuft in kurzer Zeit viele Stadien des Verliebtseins und fühlt so gut wie immer mit Bliss mit, was aber auch an der fabelhaften Schreibweise der Autorin liegt. Wer schonmal gelebt und gefühlt hat, dem wird das Buch mit Sicherheit zusagen. Es ist keine hochtrabende Literatur aber es hat mir ein paar tolle Lesestunden bescheert und ich konnte richtig herzlich lachen.
Bliss ist einfach eine zum Knuddeln und ich freue mich, wenn ich ihr in den nächsten Bänden wieder begegnen werde.

FAZIT

Ein gelungener Auftakt, mehr kann man bald nicht sagen. Eine tolle Liebesgeschichte mit herzerwärmenden Charakteren und ganz viel Gefühl.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3.0 von 5 Sternen Für mich leider zu wenig Emotionen, war nicht so meins, 12. April 2014
Mit eigenen Worten
Bliss ist Anfang 20 und immer noch Jungfrau. Das ist natürlich verstörend, nicht nur für sie, sondern auch für ihre beste Freundin Kelsey. Als Kelsey es erfährt schleppt sie Bliss in eine Bar und sieh an .. Bliss lernt tatsächlich jemanden kennen. Aber wie der Titel schon sagt, "alles nicht so einfach", denn der schöne Brite sieht nicht nur toll aus, er ist auch ihr Dozent.

Wirkung
Ich muss sagen, dass ich das deutsche Cover eindeutig besser finde, als das Original. Es ist ein ganz schönes Cover, was einem auch gleich näher bringt worum es in dem Buch eigentlich geht - nämlich und ein weibliches und ein männliches Wesen, die sich näher kommen. Den Titel - ja ich weiß nicht so wirklich worauf es nun bezogen ist.. ihre Unschuld? Ihren Kopf? Na ja lässt sich sicherlich einiges drauß machen, ist aber nicht so mein Favorit.

Positives
Ich hatte einen sehr leichten Einstieg in das Buch, dadurch dass es als Ich-Erzähler geschrieben wurde und die Autorin einen sehr leicht zu lesenen Schreibstil hat. Das Buch beginnt aus der Sicht von Bliss, die sofort mit der Tür ins Haus fällt, dass sie noch nie Sex hatte. Ich konnte dadurch mir ziemlich schnell ein Bild von Bliss und auch von Kesley machen. Bliss war mir anfangs noch recht sympathisch, aber ich muss sagen, dass sie mich im Verlauf der Geschichte immer mehr genervt hat. Teilweise waren ihre Handlungen und Reaktionen so naiv und hohl, dass ich sie am liebsten geschüttelt hätte. Ihr Unsicherheit hat mich einfach genervt. Garrick hingegen mochte ich recht gerne, auch wenn ich auch bei ihm manche Handlungen einfach nicht nachvollziehen konnte. Garrick ist so der Typ Kerl, den eine Frau einfach mögen muss. Das macht glaube ich dieses verwegene. Dann bleibt nur noch Cabe. Tja ich muss sagen, er war nicht mein Typ. Er war zu schüchtern und zu naiv irgendwie, ich meine jeder weiß doch, dass es nicht gut geht, wenn man sich in seine beste Freundin verliebt. (Ich hoffe, dass das nicht zu viel gespoilert war, aber das konnte mich sich als erfahrener Liebesromanleser schon denken ..) Ich fand die Idee zur Geschichte eigentlich ganz gut, auch wenn das Ganze nicht ganz neu war mit dem "Mädchen verliebt sich in Typen und erfährt erst danach dass es ihr Lehrer/Anleiter/Dozent/Whatever ist".
Das Setting kann ich hier auch noch durchaus positiv erwähnen, weil mit dem Theater mal wieder ein Thema aufgegriffen wurde, mit dem ich mich bisher noch nicht sonderlich viel beschäftigt habe und es doch recht interessant fand.
Auch das Ende fand ich dann sehr schön gestaltet, vor allem weil man das Ende aus Garricks Sicht lesen darf. Das gefällt mir gut, weil man so auch mal seine Sicht der Dinge zu lesen bekommt und es ein wirklich süßes Ende ist. Ich finde außerdem man hätte dieses Buch aus als Einzelband lassen können, aber leider bleibt es ja nicht dabei. Das nächste Buch wird man aus der Sicht von Cabe lesen dürfen.

Negatives
Leider muss ich sagen, dass mir vieles am Buch auch nicht so zugesagt hat. Zum einen wird Bliss am Anfang als total verklemmt und Mauerblümchen dargestellt und auf einmal in der Bar ist sie total cool (auch wenn ihre Gedanken etwas anderes verraten) und geht gleich mit ihm mit.. ich meine Hallo? Im Allgemeinen ging mir im Buch diese ganze Beziehungskiste einfach irgendwie zu schnell. Man war zu schnell an dem Punkt, dass sie sich in der Uni gesehen haben und dann wars bei ihr schon irgendwie Verliebtheit? Hm. Dann kam der Teil, den ich auch bei "Weil ich Layken liebe" unglaublich langweilig fand, nämlich der in dem sie sich versuchen von einander fernzuhalten. Als das überstanden war, wurde es dann wieder besser und da ging es für mich auch vom Tempo her ganz gut, aber so richtig gut war das nicht. Ich habe leider auch während des Lesens nicht so wirklich die Gefühle gehabt, die mir Bliss hätte vermitteln können. Erst bei dem Teil den Garrick - den Namen finde ich übrigens furchtbar - übernommen hat konnte ich seine Aufregung spüren zb. das hat mir dann gut gefallen, hab mir aber im Rest des Buches einfach gefehlt. Was mir leider auch zu über war, waren diese ganzen Rummach Szenen, die mir viel zu ausgeschmückt und detailliert waren, ich fand einfach das hätte nicht sein müssen und immer wieder habe ich gedacht "Na los doch jetzt", aber lange lange wurde ich immer wieder enttäuscht.

Zitat
"Aber alles in allem würde ich sagen, dass ich ziemlich amerikanisiert bin." "Abgesehen von diesem Akzent." Er lächelte. "Den kann ich jetzt wohl nicht mehr ablegen, oder? Wie könnte ich sonst die Aufmerksamkeit von so hübschen Dingern wie dir erregen?" "Indem du Shakespeare in einer Bar liest anscheinend." Daraufhin lachte er.

Bewertung
Note 3 {befriedigend}
Ich will nicht sagen, dass das Buch schlecht war, keineswegs. Ich wurde gut unterhalten. Es war nur einfach nicht das, was ich mir von diesem Buch erhofft hatte. Ich hatte mir zumindest ganz viele Emotionen erhofft, aber die kamen bei mir leider so gar nicht an. Der Verlauf war mir anfangs zu schnell, in der Mitte war's mir zu langsam und zum Ende hin war's gut. Ich habe bei diesem Buch einige Parallelen zu dem Buch "Weil ich Layken liebe" gesehen und dies hat meine Bewertung natürlich auch beeinflusst.
Ich würde dieses Buch Lesern empfehlen, die sich nicht nur für eine Liebesgeschichte interessieren, sondern auch für die Thematik "Theater und Schauspielern".
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 14 5 6 7 8 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Losing it - Alles nicht so einfach
EUR 8,99
Auf meinen Wunschzettel Zahlungsmöglichkeiten ansehen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen