Kundenrezensionen


22 Rezensionen
5 Sterne:
 (11)
4 Sterne:
 (9)
3 Sterne:
 (1)
2 Sterne:
 (1)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen keine Zeitreisestory
Sabine ist doppelt so alt wie andere Jugendliche in ihrem Alter. Denn Sabine lebt jeden Tag zweimal, allerdings in zwei Unterschiedlichen Leben. In beiden heißt sie Sabine, doch ihre Leben könnten unterschiedlicher nicht sein.
Als sie endlich den Entschluss gefasst hat, sich für eines zu entscheiden, funkt ihr Ethan dazwischen und all ihre Pläne...
Vor 6 Monaten von Caröchen veröffentlicht

versus
1 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Neue Idee - miese Umsetzung...
"Ich bin eine Lügnerin. Das ist bei mir nicht zwanghaft. Sondern notwendig. Ich bin zwei Personen. Keine davon ist besser als die andere, keine Superkräfte, kein geheimnisvolles Schicksal, kein Zwei-Orte-zur-gleichen-Zeit-Mechanismus - aber zwei Personen. Grundverschieden, auch wenn ich eigentlich immer gleich aussehe. Meine körperlichen Merkmale, mein...
Vor 5 Monaten von Protagonist veröffentlicht


‹ Zurück | 1 2 3 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen keine Zeitreisestory, 24. Januar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Ein Tag, zwei Leben (Taschenbuch)
Sabine ist doppelt so alt wie andere Jugendliche in ihrem Alter. Denn Sabine lebt jeden Tag zweimal, allerdings in zwei Unterschiedlichen Leben. In beiden heißt sie Sabine, doch ihre Leben könnten unterschiedlicher nicht sein.
Als sie endlich den Entschluss gefasst hat, sich für eines zu entscheiden, funkt ihr Ethan dazwischen und all ihre Pläne werden plötzlich über den Haufen geworfen.

Der Klappentext klang gut, die Leseprobe hat mich neugierig gemacht und doch hatte ich Angst, dass es sich dabei um ein langweiliges Jugendbuch handeln würde. Dem war nicht so.
Zwar war der Einstieg etwas holprig, da Sabine einem etwas unsympathisch und unnahbar erscheint, doch als man den Grund dafür erfährt, hat man Verständnis und gewöhnt sich an ihre Art. Man ist dabei wie sie sich verändert und wie sie sich tiefgründige Gedanken über ihr außergewöhnliches Leben macht in dem sie nie ganz sie selbst sein darf.

Der Schreibstil ist gut und so fliegt die Geschichte nur so dahin und hat mich total gefesselt. Man nähert sich Sabine an, merkt ziemlich schnell für welches Leben ihr Herz wirklich schlägt und wartet eigentlich nur darauf, dass sie sich endlich befreit.

Als dann Ethan auf der Spielfläche auftaucht, war ich hin und weg. Erst ist er ziemlich mürrisch und distanziert, doch nach und nach öffnet er sich und man schließt ihn tief ins Herz.
Das Ende habe ich teilweise genau so erwartet, doch andererseits hätte ich eine andere Entscheidung seitens Sabine auch interessant gefunden.

Alles in allem war es eine schöne Geschichte, welche mich zum Ende hin sogar zu Tränen gerührt hat.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen zu Beginn etwas verwirrend, dann aber ein tolles Jugendbuch, 11. Februar 2014
Von 
Rezension bezieht sich auf: Ein Tag, zwei Leben (Taschenbuch)
Kurzbeschreibung:
Zwei Leben, eine schicksalhafte Liebe – dramatisch, intensiv, atemberaubend
Die 18-jährige Sabine lebt in zwei Parallelwelten – 24 Stunden in der einen und 24 Stunden in der anderen. Es sind zwei Leben, die unterschiedlicher nicht sein könnten: In Roxbury ist sie die Außenseiterin, das Punk- Girl. In Wellesley dagegen die Highschool-Königin mit dem scheinbar perfekten Freund. Ein fataler Irrtum, den Sabine fast mit dem Leben bezahlt. Als sie in Roxbury Ethan kennenlernt und sich in ihn verliebt, scheint sich alles zum Guten zu wenden. Doch ein tragisches Ereignis ändert auf einmal alles …
(Quelle: cbt)

Meine Meinung:
Jeden Tag durchläuft Sabine zweimal. Einmal ist sie für 24 Stunden eine Außenseiterin in Roxbury und dann 24 Stunden lang ein hippes angesagtes Girlie mit perfektem Freund in Wellesley. Seit sie denken kann ist ihr Leben so mit diesem stetigen Wechsel.
Als Sabine in Roxbury Ethan begegnet und sich in ihn verliebt könnte auch dort alles gut werden.
Dann aber geschieht etwas, dass das Leben von Sabine durcheinanderwirbelt und alles verändert …

Das Jugendbuch „Ein Tag, zwei Leben“ stammt von der Autorin Jessica Shirvington. Bis zu diesem Buch habe ich nichts von der bekannten Autorin gelesen aber jetzt weiß ich, dass dies nicht so bleiben wird.

Sabine war mir zu Beginn ein wenig suspekt. Sie ist anders als andere, lebt jeden Tag zweimal in zwei verschiedenen Leben. Einmal ist sie eher die Außenseiterin und dann plötzlich angesagt und hipp. Ich geb zu ich hatte zu Beginn ein paar Probleme mit diesem Wechsel. Sabines Leben ist ziemlich hart. Sie muss sich ständig anpassen, den Erwartungen stand halten. Außerdem muss sie immer aufpassen, dass ihr Geheimnis nicht auffliegt, sie sich nicht verrät. In Ethan findet Sabine jemanden der ihr beisteht, dem sie vertraut.
Ethan ist zunächst eher zurückhaltend. Mit der Zeit aber taut er auf und zeigt seine liebevolle und hilfsbereite Seite. Er steht Sabine bei wo er nur kann und, was für Sabine gar noch wichtiger ist, er fängt an ihr zu glauben. Doch auch Sabine ist für ihn eine Stütze. Es kommt wie es kommen muss, er verliebt sich in sie. Doch leider hat Ethan ein Geheimnis.

Die Nebenfiguren bleiben leider sehr blass. Man erfährt nicht so viel über sie.
Ebenso wirkt das Verhältnis von Sabine zu ihrer Schwester in ihrem Leben in Roxbury eher unverständlich.

Der Schreibstil der Autorin ist jugendlich und locker und leicht lesbar. Es ist alles verständlich beschrieben.
Geschildert wird das Geschehen aus Sicht von Sabine in der Ich-Perspektive. Diese Erzählweise stärkte die Bindung, die ich nach anfänglichem Zögern zu Sabine entwickelt hatte.
Die Handlung selber beginnt nach einem kleinen Vorwort direkt und ohne Umschweife. Sie ist recht komplex und gefühlvoll beschrieben. Zu Beginn wirken die ganzen Details um Sabines zwei Leben allerdings recht verwirrend. Doch nachdem ich mich daran gewöhnt hatte verging die Zeit beim Lesen doch sehr schnell. Ich war gefesselt und konnte das Buch kaum noch weglesen. Jessica Shirvington hat Wendungen und Überraschungen ins Geschehen eingebaut. Teilweise war ich sogar ein wenig schockiert.

Das Ende dieses Einzelbandes ist gut so wie es ist. Es passt und hat mich zufriedengestellt zurückgelassen.

Fazit:
„Ein Tag, zwei Leben“ von Jessica Shirvington ist ein wirklich tolles Jugendbuch.
Zu Beginn vielleicht ein wenig verwirrend entwickelt sich dann aber eine interessante Handlung mit einer wunderbar gestalteten Protagonistin, einem tollen jugendlichen Schreibstil und einem Ende das gut zur Gesamthandlung passt.
Durchaus lesenswert!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Leben ist das, was passiert, während du dabei bist, andere Pläne zu schmieden ..., 20. Juni 2014
Rezension bezieht sich auf: Ein Tag, zwei Leben (Taschenbuch)
Kurzbeschreibung

Die 18-jährige Sabine lebt in zwei Parallelwelten – 24 Stunden in der einen und 24 Stunden in der anderen. Es sind zwei Leben, die unterschiedlicher nicht sein könnten: In Roxbury ist sie die Außenseiterin, das Punk- Girl. In Wellesley dagegen die Highschool-Königin mit dem scheinbar perfekten Freund. Ein fataler Irrtum, den Sabine fast mit dem Leben bezahlt. Als sie in Roxbury Ethan kennenlernt und sich in ihn verliebt, scheint sich alles zum Guten zu wenden. Doch ein tragisches Ereignis ändert auf einmal alles …

Inhalt

Sabine führt zwei Leben. Solange sie sich erinnern kann lebt sie 24 Stunden in Roxbury und wechselt um Mitternacht in eine Parallelwelt um 24 Stunden in Wellesly zu weilen. Sabine weiß nicht warum dies so ist, aber als sich die Rahmenbedinungen zu ändern scheinen, erkennt Sabine ihre Chance ihren größten Wunsch zu erfüllen - nur ein Leben glücklich zu führen.

Meinung

Die zwei Leben die die 18 Jahre alte Sabine führt sind sehr unterschiedlich. In Roxbury ist sie eine Einzelgängerin und Außenseiterin. Ihre Eltern arbeiten hart für ihren Lebensunterhalt und Sabines Ausbildung. In Wellesley ist Sabine ein sehr beliebtes Mädchen. Sie hat viele Freundinnen, einen perfekten Freund und ist finanziell gut situiert. Sabine fügt sich in beide Leben ein und paßt sich an. Sie führt ein einsames Dasein, den niemand kennt sie wirklich und niemanden kann sie ihr Geheimnis anvertrauen. Sabine weiß nicht ob es andere gibt die wie sie sind. Ihr einziger Wunsch ist es EIN glückliches Leben zu führen.

"Ein Tag, zwei Leben" von Jessica Shirvington ist ein Jugendbuch über das besondere Dasein von Sabine. Der Einstieg in die Geschichte gelang mir nur langsam. Die Oberflächlichkeit und und das Verhalten der Hauptprotagonistin liesen mich nicht in das Buch eintauchen. Erst als mehr Hintergrundinformationen zur Verfügung standen konnte ich Sabines Gedanken, Gefühle und Handlungen besser verstehen. Als Ethen hinzukommt steigt das Lesevergnügen deutlich an. Der erst grimmig, genervt wirkende Typ ist liebenswert und mitfühlend. Die Dinge die er nicht über sich erzählt hat mein feines Radar recht bald wahrgenommen. Ethan versucht Sabine die Kostbarkeit des Lebens näherzubringen und die Wichtigkeit es zuzulassen, zu schätzen und zu erleben. Zum ersten Mal will sich Sabine jemanden wirklich anvertrauen und sie will das Ethan ihr glaubt. Im Verlauf des Buches entwickelt Sabine sich weiter und denkt um. Das Ende ist vorhersehbar und man hat ähnliches bereits gelesen oder im Film gesehen, trotzdem ist es sehr passend und läßt den Leser zufrieden zurück.

Erzählt wird von Sabine in der Ich Perspektive. Der Schreibstil der Autorin ist klar, leicht, flüssig und angenehm zu lesen. Die Sprache ist jugendlich.

Fazit: "Ein Tag, zwei Leben" von Jessica Shirvington ist ein Jugendbuch mit schöner Message und auch wenn die Umsetzung kleine Schwächen aufweist, hat mir die Idee und der gefühlvolle Part gut gefallen.

Zitat

"Leben ist das, was passiert, während du dabei bist, andere Pläne zu schmieden."
(Seite 301)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Unbedingt lesen!, 17. Januar 2014
Rezension bezieht sich auf: Ein Tag, zwei Leben (Taschenbuch)
Cover:
Das Cover passt perfekt, denn es zeigt Sabine. Zweimal. Den gleichen Menschen. In jeweils einem Leben. Die Blitze können dabei symbolisieren, dass das keinesfalls eitel Sonnenschein ist.

Erster Satz:
Ich bin eine Lügnerin.

Meine Meinung:
Die 18-jährige Sabine ist anders als „normale“ Menschen. Denn seit sie denken kann führt sie zwei unterschiedliche Leben, als unterschiedliche Person. Sie erlebt jede 24 Stunden zweimal. Immer um Mitternacht muss sie in das andere Leben „wechseln“. Einmal lebt sie schick und ohne Geldprobleme mit ihrer Mutter in einem großen Haus und hat zwei Brüder. In ihrem anderen Leben lebt Sabine bei beiden Eltern, hat eine kleine Schwester und ihre Eltern müssen für den Unterhalt hart arbeiten. Auch Aussehen und Verhalten unterscheiden sich stark. Doch Sabine wünscht sich nichts sehnlicher als ein normales Leben, was heißt „ein“ Leben. Als sie das versucht in die Tat umzusetzen, gerät alles außer Kontrolle.

Sabine und ich hatten erst ein wenig Probleme uns anzufreunden. Weder in der einen, noch in der anderen Welt mochte ich ihren Charakter. Erst als ihre Gründe für diese Unzufriedenheit und Oberflächlichkeit klar werden und ein einschneidendes Ereignis geschieht, wird sie mir sympathischer. Ich konnte ihr Handeln teilweise nachvollziehen und sie zumindest verstehen. Als sie dann Ethan begegnet, geraten ihre Pläne ins wanken, denn sie wollte in nur einer Welt leben, aber jetzt durch Ethan erscheint alles in einem anderen Licht.

Leben ist das, was passiert, während du dabei bist, andere Pläne zu schmieden.
Seite 301
Ethan zu Sabine

Ethan lernt Sabine in der Drogerie ihrer Eltern kennen, hat aber erstmal kein gutes Bild von ihr. Er ist zuerst grummelig und zurückhaltend, wird aber, je näher man ihn kennen lernt, absolut lieb und hilft Sabine wenn er kann. Außerdem wird er zu einem festen Anker für sie, denn er fängt an, ihr zu glauben. Auch umgekehrt ist Sabine für ihn eine große Stütze, denn er verliebt sich in sie. Doch Ethan hat ein tragisches Geheimnis...

„Ein Tag, zwei Leben“ ist mein erstes Buch von Jessica Shirvington. Ihr Schreibstil ist jugendlich und leicht verständlich, man kann das Buch in einem Rutsch durchlesen. Und das muss man auch fast, denn wenn man erst einmal drin ist, dann mag man nicht mehr aufhören.

Zuerst dachte ich ja, das Buch wird für mich ein klassisches Zwischendurch-Buch und ich hatte anfänglich Probleme, mich in die Geschichte einzufinden. Die ganzen Details und Sabines Unzufriedenheit waren ein wenig verwirrend. Aber nach und nach wurde die Geschichte klarer und ganz anders als gedacht.
Immer besser. Nicht hochspannend, es ist eher eine gefühlvolle Geschichte, aber trotzdem unglaublich fesselnd.

Es ist keine Zeitreisegeschichte, wie man vermuten möchte, sondern es geht eher darum, dass Sabine lernen muss, damit umzugehen, dass sie zwei Leben lebt und wie sie das tut bzw. mit wem. Denn Ethan steht ihr als einziger bei.
Wem also Bücher wie „Ein ganzes halbes Jahr“ gefallen, dem möchte ich auch „Ein Tag, zwei Leben“ nahe legen. Es geht unter die Haut, hält aber ein Happy End parat. Eine wahre Achterbahnfahrt der Gefühle.

Fazit:
Bei „Ein Tag, zwei Leben“ hatte ich mit einer spannenden Zeitreisegeschichte gerechnet und nicht mit einem doch so berührenden, intensiven, gefühlvollen Buch ähnlich wie „Ein ganzes halbes Jahr“. Es steht nicht die „Zeitreise“ an sich im Vordergrund, sondern wie Sabine damit umgeht, dass sie zwei Leben hat und dass diese auf jeden Fall lebenswert und etwas besonderes sind. Dass andere mit einem Leben nicht so viel Glück hatten, obwohl sie leben wollen.

Nach kleinen Startschwierigkeiten konnten mich Sabine und Ethan richtig packen und tief berühren. Taschentücher sollten also nicht fehlen und ich möchte es ganz klar allen empfehlen die auf gefühlvolle, zum nachdenken anregende Jugendbücher stehen! Klar dafür spricht auch noch, dass es mal ein Einzelband und somit abgeschlossen ist. Damit kann man absolut nichts falsch machen, also lest es!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen lohnt sich, 26. März 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Ein Tag, zwei Leben (Taschenbuch)
Das Buch ist schön geschrieben mit einer wirklich interessanten Story, allerdings hätte man aus der Geschichte an sich sehr viel mehr rausholen können finde ich darum nur vier Sterne.
Lohnt sich aber auf jeden Fall.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen wunderschön :), 9. März 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Ein Tag, zwei Leben (Taschenbuch)
Schon seit langer Zeit hat mich kein Buch so gefesselt wie dieses hier!

Wieso ich so begeistert bin?

--> Der Charakter:
Am Anfang konnte ich mich nicht so recht in die Hauptperson hineinversetzen... Vor Allem nicht in das gespielte "tolle" Leben der Highschool-Queen (wieso mit jemanden zusammen sein, wenn man die Sekunden zählen muss beim Küssen? Würg!)
Aber mit der Zeit habe ich Sabine immer mehr verstanden - ihre Probleme, ihre Regeln, ihre Hoffnungen, ihren Mut, die Entscheidungen, ...

--> Der Inhalt/ die Ideen/ die Emotionen:
Die Idee mit dem Paralleluniversum kannte ich z.B. schon ein bisschen durch "Fringe", aber das hier ist was völlig anderes :D
Und selbst, wenn es hier nur eine ausgedachte Story ist, komme ich nicht umhin mir zu denken: Es könnte doch sein? :) Und sowas finde ich soo cool: Wenn ein Buch deine Gedanken total verdreht und du Stunden später noch denkst:Warum eigentlich nicht? Das zeigt schon mal wie überzeugend die Ideen niedergeschrieben werden :D
Unglaublich viel Spannung, Gefühl und Wahrheit ... Sabine entwickelt sich weiter und es gibt so viele weise Worte zwischen den Seiten... :)

--> Das Beste am Buch:
Vor Allem das Ende war seit Ewigkeiten das BESTE, das ich gelesen habe! HAMMER GUT! Unfassbar traurig (ja - ich habe geweint und das tue ich eigentlich NIE bei Büchern) und dennoch total hoffnungsvoll und wunderschön.

Ich bin total glücklich, dass ich das Buch gekauft habe. Am Liebsten würde ich stundenlang mit jemanden darüber reden, aber ich kenne niemanden in meinem Umkreis, der es gelesen hat... Also Leute, kauft es euch :D
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Viel mehr, als man denkt!, 23. Februar 2014
Rezension bezieht sich auf: Ein Tag, zwei Leben (Taschenbuch)
Begonnnen hat das Buch mit einem Vorwort in dem sich die Protagonistin Sabine als Lügernerin outet.Sie hat zwei Leben, ist zwei Personen. Jede Nacht um Mitternacht ist sie dem 'Wechsel' ausgesetzt und befindet sich dann für vierundzwanzig Stunden im anderen Körper. Dabei sind ihre beiden Leben vollkommen unterschiedlich. Einmal lebt Sabine in Roxbury, eine kleine Rebellin in kurzen Miniröcken und schwarzen Tops, DocMartens und dunkles Make-Up. Sie hilft ihrer Familie manchmal in einer Drogerie aus. Sabine in Wellesly muss dagegen keinen Finger rühren. Gemeinsam mit ihrer reichen geschiedenen Mutter lebt sie in einem schönen Haus, trägt jeden Tag teure Kleider, tolle Freunde und einen perfekten Freund.

Meine Meinung
Eine tolle Idee, und ich hatte den Verdacht dass die Umsetztung schwer sein könnte und hoffentlich trotzdem überzeugt. Dies kann ich bezeugen, sowohl die Idee der Autorin als auch ihre schriftstellerischen Fähigkeiten sprechen beide dafür das Buch zu kaufen. Der Schreibstil ist eigentlich recht einfach gestrickt, ohne große Metaphern mit einem kleinen Schuss Humor, dieser passt sehr gut zur Geschichte. Die Handlungen sind nicht zusammengedrückt, manchmal kommen Szenen vor die nicht wirklich notwendig sind, aber dadurch wird Sabines Charaktereigeschaften etwas mehr unterlegt wobei man eigentlich sehr schnell drauf kommt wie die Protagonistin tickt. Eigentlich ist sie in beide Leben ein wenig anders, aber doch trägt sie einige Eigenschaft auch mit dem Wechsel in den anderen Körper. Den beim Wechsel tauscht Sabinen nur ihren Körper dafür ihr Gehirn schon. Plötzlich jedoch merkt sie das nicht alles körperliche in die andere Welt mitwechselt, Verletzungen zum Beispiel nicht. Sabine sieht eine Chance, sie möchte in einer Welt sterben und dann nur mehr in ihrem Wellesly-Ich leben. Bevor sie allerdings ihr Roxbury leben aufgeben kann, lernt sie Ethan kennen.

Ethan bringt mein Herz wirklich zum schmelzen, einfach weil er kein typischer Bad-Boy ist wie man ihn in vielen anderen Jugendbüchern kennt. Zuerst ist er mysteriös, dann, ganz langsam öffnert er sich und mna begreift was für ein Junge dahinter steckt. Er will Sabine überreden, sie überzeugen dass sie sich richtig entscheiden soll. Leben und nicht sterben.

Am Ende konnte mich das Buch durch ZWEI überraschende Wendungen noch absolut überzeugen und ein bisschen errinert es mich an 'Das Schicksal ist ein mieser Verräter' und 'Ein ganzes halbes Jahr'. Es ist auf jeden Fall ein Buch aus dem man einiges ins Leben mitnehmen kann, auch wenn man nur ein Leben besitzt.

F A Z I T
Ein wunderschönes Buch, das ich kaum mehr aus der Hand legen konnte. Neben einer unterhaltsamen Geschichte vermittelt das Buch eine wichtige Message. Auch wenn das Leben manchmal schrecklich und unbezwingbar aussieht, es gibt etwas woran man sich festhalten kann. In Sabines Fall war das Ethan, es entstand eine wunderschöne Liebesgeschichte mit einem sehr überraschenden Ende. Ich lege euch das Buch wirklich ans Herzen - lest es! Ich glaube es wird auch euch überraschen
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eine Idee, die Jugendliche zum Nachdenken anregt, 16. Februar 2014
Rezension bezieht sich auf: Ein Tag, zwei Leben (Taschenbuch)
"Ich bin eine Lügnerin."(Erster Satz)
Sabine lebt in zwei Welten. Genau, jedes Mal um Mitternacht switcht sie in ihren anderen Körper. In einem Leben ist sie das beliebte, reiche Mädchen, das ein perfektes Leben hat. Im anderen Leben ist sie das komplette Gegenteil, steht auf Goth und ist der Außenseiter, der kaum Freunde hat. Aber in diesem Leben wohnt ihre geliebte Schwester, die sie nicht aufgeben könnte.
An ihrem 18 Geburtstag ändert sich einiges. Sie nimmt Verletzungen und Krankheiten nicht mehr in die andere Welt mit, wie es früher der Fall war. Und nun sieht sie nur noch eine Chance: Sie muss ein Leben beenden, aber da macht ihr Ethan, ein geheimnisvoller junger Mann, ihr einen Strich durch die Rechnung.

Meinung:
Als ich mit dem Buch begonnen habe, war ich enttäuscht, dass Sabine sich kaum mit dem Grund für ihre beiden Leben auseinandersetzt und nur kurze, kaum intensive Gedankengänge zulässt. Dafür hat sich die Handlung aber sehr rasch entwickelt und ließ mich über diese Oberflächlichkeit hinwegsehen. Auch die Spannung, die durch den einfachen und sehr ansprechenden Schreibstil unterstützt wird, ist im Buch schon nach einigen Seiten bis zum Ende konstant vorhanden und sorgt dafür, dass man das Buch einfach nicht mehr aus der Hand legen möchte.
Was Sabine angeht, war ich zunächst etwas verstört, denn diese ist nur in einem Leben so wie sie sein möchte und passt sich in ihrem anderen Leben einfach ihrem Rollenbild an um den Schein zu wahren und ihr perfektes Leben fortführen zu können. Meiner Meinung nach ist es total schade, dass sie denkt, sie könnte ihr wahre Persönlichkeit nicht offen zeigen, ohne zu riskieren, dass ihre Mitmenschen sie verstoßen.
Darüber hinaus ist Sabine aber eine sympathische - und vor allem einzigartige - Person, die sich zumindest in einem Leben sehr um ihre Mitmenschen sorgt und ihr Leben zu genießen versucht. So stellt sie auch ihre kleine Schwester vor alles und versucht dieser über dieses Leben hinaus alles recht zu machen.
Zu den anderen Personen im Buch habe ich ebenfalls zwei gespaltene Meinung, denn in einem Leben sind es
zum größten Teil oberflächliche Personen, die sehr unecht und gekünstelt wirken. Im Gegensatz dazu wirkt das Leben, dass Sabine zwar nicht so gerne hat, viel realer und gefühlvoller.
Vor allem als Ethan ins Spiel kommt, der Sabine in einer schweren Zeit ihres einen Leben begleitet, fängt die Geschichte an interessant zu werden, denn er bringt sie dazu, dass sie über ihre Situation nachdenkt und auch ihre bisherigen Entscheidungen überdenkt. Er ist es auch der Tiefe in das Buch bringt und alle übrige Oberflächlichkeit aus beiden Leben vertreibt.

Was die Idee angeht, konnte mich die Autorin ebenfalls überzeugen, denn sie lässt Platz für eigene Gedanken, stellt aber auch einen Rahmen auf, der einiges erklärt und den Leser aus dem aus der Dunkelheit, zumindest in den Schatten, holt. Und trotz dem außergewöhnlichen Idee, wird die Geschichte nicht zu komplex und ist und bleibt ein Jugendbuch.
Einige Stellen dieses Buches erreichten sehr schnell mein Herz und brannten sich dort ein, da sie für das Buch, aber auch für Sabines Leben essentiell waren. Außerdem sorgten sie bei mir für viele Gedanken.
So eine Stelle war auch der Schluss, der mich zwar weinend, aber glücklich hinterlassen hat und der ein wirklich wundervolles, wenn auch etwas vorhersehbares, abgeschlossenes Ende bildet.

Fazit
Ein Tag, zwei Leben ist ein Titel, der ein im Fantasybereich oft untergrabenes Thema aufgreift und den Leser zum nachdenken bewegt. Aber nicht über das Buch, sondern über das eigene Leben, dass vielleicht auch wie bei Sabine nicht perfekt läuft.
Die komplexe Idee, wird hier sehr einfach gehalten, was auch dem lockeren Schreibstil zu verdanken ist. Und dennoch hat mir nur zu Beginn nur ein wenig Intensivität gefehlt, dessen Fehlen durch die konstante Spannungskurve und eine gut durchdachte Handlung und zwei wundervollen, sehr tiefgreífenden Hauptcharakteren schnell vergessen war.
Hängen geblieben ist bei mir vor allem die Botschaft, die die Autorin rübergebracht hat. Liebe das Leben. Vor allem deshalb kann ich das Buch jedem Teenager empfehlen, der vielleicht an sich zweifelt und frischen Wind benötigt, der die Gedanken beflügelt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Unglaubliches Buch :'), 16. Februar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Ein Tag, zwei Leben (Kindle Edition)
Das Buch "Ein Tag, zwei Leben" ist sehr mitreißend und Sabine wird einem ziemlich schnell sehr symphatisch. Außerdem verleitet einen das Buch dazu, immer weiterzulesen, da man entweder wissen möchte, wie es in der einen oder anderen Welt nun weitergeht.
Die Geschichte ist zutiefst rührend und man kann das Buch bis zur letzten Seite nicht aus der Hand legen.
Ich kann es euch nur weiterempfehlen. Jessica Shirvington hat es mal wieder geschafft mit warmherzigen Charakteren ein wundervolles Buch zu zaubern.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wahnsinnig mitreißend und gefühlvoll, 10. Februar 2014
Von 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Ein Tag, zwei Leben (Kindle Edition)
Dieses Buch hat mir sehr gut gefallen, ich habs an einem Tag durchgelesen und regelrecht verschlungen.
Sehr gefühlvoll geschrieben! Super!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 3 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Ein Tag, zwei Leben
Ein Tag, zwei Leben von Jessica Shirvington
EUR 7,99
Auf meinen Wunschzettel Zahlungsmöglichkeiten ansehen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen