Kundenrezensionen


25 Rezensionen
5 Sterne:
 (6)
4 Sterne:
 (8)
3 Sterne:
 (4)
2 Sterne:
 (4)
1 Sterne:
 (3)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Cabin Fever 3 - Patient Zero
Da ich Teil 1 und 2 auch zuhause habe und gesehen habe musste ich natürlich Teil 3 auch haben.
Habe mir den Film zwar nicht zum Erscheinungstermin geholt da ich viele schlechte Kritiken darüber gelesen habe aber ich denke auf sowas werde ich in Zukunft einfach nicht mehr hören.
Viele Kritiken sind denke ich zu einem anderen Film verfasst worden,...
Vor 4 Monaten von ChromeSkull veröffentlicht

versus
4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Resistent gegen den fleischfressenden Virus...
Marcus (Mitch Ryan) steht am Vorabend seiner Hochzeit mit seiner reichen Verlobten. Grund genug für seine Freunde Dobs (Ryan Donowho), Josh (Brando Eaton) und Penny (Jillian Murphy) nochmal die Sau rauszulassen. Zusammen wollen sie den Junggesellenabschied auf einer Yacht feiern und steuern eine scheinbar verlassene Insel in der Karibik an. Dort angekommen schlagen...
Vor 7 Monaten von Ray veröffentlicht


‹ Zurück | 1 2 3 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Resistent gegen den fleischfressenden Virus..., 15. Februar 2014
Von 
Ray "rayw260" (Rheinfelden) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Cabin Fever 3 - Patient Zero (Uncut) (DVD)
Marcus (Mitch Ryan) steht am Vorabend seiner Hochzeit mit seiner reichen Verlobten. Grund genug für seine Freunde Dobs (Ryan Donowho), Josh (Brando Eaton) und Penny (Jillian Murphy) nochmal die Sau rauszulassen. Zusammen wollen sie den Junggesellenabschied auf einer Yacht feiern und steuern eine scheinbar verlassene Insel in der Karibik an. Dort angekommen schlagen sie ihre Zelte auf und beginnen sich zu betrinken. Die Partystimmung könnte nicht besser sein, doch als Josh und Penny mal kurz schwimmen und tauchen entdecken sie auf dem Meeresgrund lauter tote Fische. Kurz nach diesem Schock bekommt Penny auch schon einen seltsamen Hautausschlag und wir sind schon mittendrin in "Cabin Fever 3 Patient Zero" und werden einmal mehr mit diesem fleischfressenden Baterium konfrontiert. Dort - so scheint es - hat alles angefangen, denn auf dieser Insel, an der unsere vier Freunde gestrandet sind, ist ein ominöses Forschungslabor mit diesem Patient Zero Porter(Sean Astin), der von dem skrupellosen Dr. Edwards (Currie Graham) festgehalten wird. Man sucht einen Impfstoff und dadurch wurde Porter zum Versuchskaninchen, den er ist der bislang einzige Virusträger, bei dem die auffressende Krankheit nicht ausbricht. Natürlich suchen die vier Urlauber bald Hilfe und hoffen darauf, dass diese verlassen aussehende Forschungsstation die Lösung ist, aber damit sind sie schief gewickelt...
Wenn man die Fortsetzungen von erfolgreichen neuen Horrorfilmen ansieht, dann darf man nicht unbedingt Meisterwerke erwarten. Meistens kopieren oder variieren diese Nachzügler noch einmal das Erfolgsrezeot des ersten Teils und schon "Cabin Fever 2" war um einiges schwächer als das Original von Eli Roth, das im Wald spielte. Jetzt hat man die Story auf eine Insel verlagert, aber mehr als durchschnittliche Genreunterhaltung kommt dabei nicht auf. Von den vier jungen Protagonisten ist vielleicht die Figur des Dobs am interessantesten, aber sie wird nicht weiterentwickelt. Ganz gut gelungen ist der Plot am Ende der Story, der einen perfiden Plan sichtbar werden lässt. Ein gewisse Kurzweil ist gegeben, denn die 95 Minuten vergehen wie im Flug, Langeweile tritt niicht auf - alles wird kurz und knackig präsentiert. Trotzdem will der Film von Kaare Andrews zu keiner zeit richtig zünden.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2.0 von 5 Sternen Amerikanischer Klischee Film mit Virus, 2. September 2014
Rezension bezieht sich auf: Cabin Fever 3 - Patient Zero (Uncut) (DVD)
Der Tailer zu Cabin Fever 3 - Patient Zero hatte mich recht angesprochen, wohingegen der Film eine reine Enttäuschung war. Die Story ist typisch Klischeehaft, ein Freund aus alten Kindertagen heiratet zum Junggesellabschluss verschlägt es die 4 auf eine einsame Insel. Sie wissen nicht das sich auf dieser Insel ein geheimess Labor indem es früher oder später zum Ausbruch der Säuche durch den Patienten Zero kommt. Nach medizinischer Hilfe suchend begeben sich die übrigen, mitlerweile mal mehr mal weniger Infizierten in die Forschungsstation und treffen hier natürlich tada wie überraschend auf Infizierte Wissenschaftler und Tote sowie auf Überlebende Wahnsinnige....
Ich hatte gehofft der Plot würde eher einer anderen Storyrichtung folgen als hier nur Ekel, Blut und sexistische Anspielungen darzustellen. Wobei der Virus ansich dann schon teilweise so "künstlich" und überzogen wirkt, was der Krankheitsverlauf mit dem Menschlichen Körper anstellt..
Alles in allem hätte ich mich auf etwas mehr Tiefgang und originelle Charaktere gefreut. Ich wäre lieber in dem Part der Kontermination der Forschungseinrichtung gewesen. Wo vielleicht fieberhaft versucht wird ein Gegenmittel zu finden, das manche dem Druck nicht hätten standhalten können, aufgeben, verzweifeln oder Wahnsinnig werden. Wobei man hier die Frage der Behandlung des Patienten Zero nicht aus dem Blickfeld verlieren sollte. Und dann als letzten Stohhalm hätte ich mir die aussenstehenden Jugendlichen gewünscht, die für die Laboranten der letzte Strohhalm sind. Oder sie rekonstruieren was in der Forschungsstation geschehen ist und stoßen dabei auf Überlebende die Lügen damit sie von der Insel wegkommen.
So in etwa hatte ich mir den Film vorgestellt.
Dabei zeigt man einen Typisch anständigen Kerl der Heiratet, einen der der pure Egoist und Sexist ist, dessen nette Bitch, und einen Kiffer der alles im Stich lässt wenn es brenzlig wird, also auch hier nicht gerade Charaktere die man liebgewinnt oder mit denen man sich identifizieren kann. Meiner Meinung nach eine verschenkte Chance, und nur was für echte Fans. Liebhaber des Inteligenten oder tükischen Horrors sollten davon lieber die Finger lassen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3.0 von 5 Sternen "Nicht schlecht", 21. August 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Hallo Amazonler,
hallo Cabin Fever Freunde!

Nun, ich versuche mich heute mal an der Bewertung des dritten Teiles, der Cabin Fever Reihe, dem "Patient Zero" Film.

Da ich beide Vorgänger bereits besitze und an mir dieser Film bisher vorbei gegangen war (auch aufgrund vieler schlechter Bewertungen) habe ich lange Zeit einen Bogen darum gemacht, bis letzte Woche, als ich ihn bestellt habe.

Nun, was erwartet den Zuschauer? Kommen wir zunächst zur Story, die auch schnell erklärt ist und keinerlei Hintergrundwissen erfordert.

Zitat: Marcus (Mitch Ryan) steht am Vorabend seiner Hochzeit mit seiner reichen Verlobten. Grund genug für seine Freunde Dobs (Ryan Donowho), Josh (Brando Eaton) und Penny (Jillian Murphy) noch ein letztes Mal die Sau rauszulassen. Zusammen wollen sie den Junggesellenabschied auf einer Yacht feiern und steuern eine scheinbar verlassene Insel in der Karibik an. Dort angekommen schlagen sie ihre Zelte auf und beginnen sich zu betrinken. Die Partystimmung könnte nicht besser sein, doch als Josh und Penny mal kurz schwimmen und tauchen entdecken sie auf dem Meeresgrund lauter tote Fische. Kurz nach diesem Schock bekommt Penny auch schon einen seltsamen Hautausschlag und wir sind schon mittendrin in "Cabin Fever 3 Patient Zero" und werden einmal mehr mit diesem fleischfressenden Bakterium konfrontiert

Zitat Ende.

Nun geht das ganze wieder den gewohnten Lauf und keiner will sich anstecken, was sich jedoch schwerer erweist als es klingt, das ganze auf der vermeintlichen Party-Insel die sich jedoch als Horror Insel mit dem Labor des "verrückten Doktors" rausstellt, der einen infizierten, jedoch Immunen Patienten beherbergt und mit diesem fragwürdige Tests durchführt, auf der Suche nach dem Gegenmittel.

Insgesamt betrachtet hat mir der dritte Teil besser gefallen als der zweite Teil, jedoch muss ich betonen, dass der Film hier dem Zuschauer sehr kurz vorkommt, er hat zwar eine Laufzeit ca. 95 Min, die sich jedoch gerade mal wie eine Stunde anfühlen und sehr schnell vorbei sind, möglicherweise liegt das jedoch auch an dem Fakt, dass bei dem Film keine wirkliche Langeweile aufkommt da alles kurz und knapp gehalten ist, kleine Erklärungen immer mal hier und dort versteckt sind die dem Zuschauer ein wenig Vorgeschichte erzählen sollen.

Nun zum 3D, ich bin ziemlich enttäuscht von dem 3D, ich weiß nicht wo da was ernsthaft dreidimensionales zu sehen ist, hier und da ist mal ein wenig Tiefe, aber nichts wahnsinnig krass gestaltetes, obwohl das Potential da gewesen wäre.

Also schlecht ist der Film bei weitem nicht, jedoch konnte er meine Bedürfnisse und Anforderungen nicht wirklich stillen und wird vermutlich kein zweites mal eingelegt werden.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Nach dem Flop wieder ansehnlich geworden, 5. Juli 2014
Von 
Die meisten Urlauber holen sich in der Karibik nur einen Sonnenbrand, die Hautkrankheit, die die Teilnehmer von CABIN FEVER: PATIENT ZERO aufschnappen, wünscht man jedenfalls niemand.

Dazu kommt es, als ein Schiff mit einer Junggesellenabschiedsparty auf einer einsamen Insel strandet. Dummerweise werden dort auch ungesunde medizinische Tests durchgeführt, was unschöne Folgen hat.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Cabin Fever 3 - Patient Zero, 4. Mai 2014
Da ich Teil 1 und 2 auch zuhause habe und gesehen habe musste ich natürlich Teil 3 auch haben.
Habe mir den Film zwar nicht zum Erscheinungstermin geholt da ich viele schlechte Kritiken darüber gelesen habe aber ich denke auf sowas werde ich in Zukunft einfach nicht mehr hören.
Viele Kritiken sind denke ich zu einem anderen Film verfasst worden, den Teil 3 ist definitiv besser als seine Vorgänger.

Die Geschichte bietet zwar nichts neues aber warum soll sie das auch? es gibt eine Wende im Film die mich sehr überrascht hat.
Die Story baut den Film weiter auf und nimmt an Spannung nicht ab.
Wirklich schöne Effekte sind zu sehen und es fließt auf jeden Fall mehr Blut als in den Vorgängern.
Hier ist das Uncut Zeichen mal nicht nur so aufgedruckt um Leute anziehen zu wollen.
Die Darsteller machen einen super Job und kommen Realistisch rüber, keine 0815 Partie dabei.
Die Extras auf der BR sind ein wenig mager aber ok, muss man ja auch nicht immer haben.

Alles in einem eine super Fortsetzung die seine Vorgänger in den Schatten stellt.
Für einen Filmabend eine super Lösung.

5 Sterne
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Ekel-Unterhaltung garantiert!, 4. Mai 2014
Cabin Fever – Die Kult-Virus-Baktieren-Ekel-Trash-Reihe schlecht hin. Dabei hatte im 1. Teil alles noch sehr düster, spannend und relativ ernst begonnen, ein spannender Outback-Horror!

Teil 2 war dann schon um einiges trashiger, ekliger, blutiger und mit mehr nackter Haut. Ein Teenie-Ekel-Horror, der die Reihe in eine neue Richtung gelenkt hat.

Nun der dritte Teil, bevor (wie es angeblich heißt), der erste Teil neu verfilmt werden soll – doch das ist ein anderes Thema…die Frage nun, wie ist der dritte Teil?

Im ersten Teil im Outback, einem düsteren Wald, der zweite Teil direkt auf einer Prom-Night und nun in der vorerst finalen Fortsetzung verschlägt es uns in die Karibik. Genauer gesagt auf einen Junggesellenabschied auf der Insel, der blöderweise dort gefeiert wird, wo eine verlassene Forschungsstation steht und wie man sich denken kann, dauert es nicht lange, bis der fleischfressende Virus bei den Partygästen anschlägt.

An sich ist die Story sogar etwas ausgeklügelter und interessanter als die der ersten Teile. Es geht auch um den Patient 0, man erfährt ein paar Hintergründe und hat auch etwas unterschiedliche Schauplätze. Dieses Pandemie-Feeling schafft es tatsächlich, einige Spannungsmomente zu schaffen und den Zuschauer zu fesseln und zu packen.

FSK 18 uncut klingt schon mal sehr gut und tatsächlich kann man sagen, ist der Ekel-Faktor, Splatter-Szenen und der Trash-Humor wieder dabei! Da werden Fans nicht enttäuscht, auch nackte Haut gibt es wieder (passend zur Karibik) zu sehen.

Dennoch, hier wird die Woge perfekt gehalten. Einerseits spannend, fesselnd, düster (vor allem zu Beginn), aber dennoch andererseits auch ein blutiger Horror-Streifen, der unterhält, Spaß macht und richtig ekelt. Hier wurde nochmal enorm in die Trickkiste gegriffen, um den Zuschauer den Ein oder anderen Ekelschauer zu vermitteln.

Die Darsteller machen ihren Job insgesamt sehr gut, tolle Schauspieler, die man auch zu Teilen schon aus anderen Filmen oder Serien kennt. Die Synchro ist auch mehr als in Ordnung, was das angeht, kann man nicht meckern.

Doch auch ein Lob für die Produktion. Coole Locations, toll in Szene gesetzte Tode und gelungene Aufnahmen.

Man muss wissen, dass man hier nicht zu viel erwarten darf, wer aber Fan von den ersten beiden Teilen (und vor allem vom 2.) war, der wird diesen Streifen lieben. Denn tatsächlich wird hier alles perfekt fortgesetzt! Gute Schauspieler, eklige Splatter-Szenen, Spannungsmomente und eine gelungene Produktion! Kann man sich guter Dinge anschauen, macht Spaß!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2.0 von 5 Sternen Das war nix für mich.., 14. Februar 2014
..wo der erste Teil schon Kultstatus besitzt, mit Spannung und klassen Effekten aufwarten konnte, und der zweite Teil mit richtig schönen ekeligen Effekten zu überzeugen wusste, fällt der dritte mMn ganz schwer ab. Bis mal was passiert vergeht fast eine Stunde. Und auch dann ist alles noch weit unter dem, was den Film hätte halbwegs retten können. Es bedarf schon mehr, als gerade mal nur EINIGE gute Effekte, wovon CABIN FEVER aber in der Hauptsache nun mal lebt. Bis dahin ist es langweilig. Hätte man sich schenken können. Bild und Ton der BLU RAY sind im grünen Bereich. Da gibts nix zu meckern.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Totale Enttäuschung, 10. Februar 2014
Da habe ich wohl zuviel erwartet?
Story dünn, schlechte laienhafte Darsteller, Ton okay, Bild als 3D geht überhaupt nicht!!!
Keine 3D Effekte gesehen.... Zum Ende hin einige recht ordentliche Splattereffekte, bis dahin allerdings schleppt sich der Film so dahin. Selbst die auf Kindergarten-Niveau zerschnittene Pro7 Fassung von Resident Evil schlägt diesen Film um Längen in Punkto Spannung, Story sowie Regieleistung!!!!
Tipp: Finger weg!!!!!
Lieber in der Videothek ausleihen, und nach 10 Min abschalten und zurückbringen, dann kostet er in der Regel gerade mal 1 Euro!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Splatter-Trash für Zwischendurch, 11. Dezember 2013
Rezension bezieht sich auf: Cabin Fever 3 - Patient Zero (Uncut) (DVD)
Teil III der CABIN FEVER-Reihe! Wer hätte gedacht, dass das Ganze mal zur Trilogie wird? Nach dem guten ersten Teil und dem mehr als schwachen Sequel geht es qualitativ jetzt wieder nach oben. Ein kurzweiliger Splatter-Film mit klischeebeladenen Charakteren und -gerade zum Ende hin- guten Gore-Effekten sorgt hier für kurzweiligen Spaß. Hirn ausschalten und einfach nur Splatter-Trash erleben. Was dem Film an Niveau fehlt, dass macht er durch seinen großen Unterhaltungswert wieder gut und zum Ende hin geht er richtig ab und bietet sogar noch einen Plot-Twist zum Ende... Besonders geil ist auch der Kampf der beiden Infizierten am Ende. Muss man gesehen haben. Kein Meisterwerk, aber 'ne Spaß-Granate. Die Presse-DVD ist uncut.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Prequel zu Cabin Fever 1 - handmade SFX, check!, 28. Januar 2014
Von 
Joe D. Foster (www.myrevelations.de) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)   
Seinerzeit drehte Horrorfan Eli Roth den Body-Melting Streifen "Cabin Fever", der das Genre zwar nicht neu erfand, aber dank Ekeleffekten und mit "This is fort he niggers" mit einem der ziemlich geilsten Schlußgags in diesem Metier aufwarten konnte. Die Fortsetzung "Cabin Fever 2" schlug dann zwar auch in die Ekelkerbe, allerdings eben auch oft weit unter die Gürtellinie, und passte nicht jedem in den Kram. Einige gelungene Einfälle wie die dicke Brausetablette waren allerdings nicht ohne, und mir machte das Teil fast noch mehr Spaß als Teil 1. Jaja, die niederen Instinkte sind manchmal etwas Sonderbares.
Nun steht mit "Cabin Fever 3: Patient Zero" der nächste Kandidat in den Startlöchern, und der geht etwas mehr back to the roots. Einerseits stellt der Film ein Prequel zum ersten Teil dar, andererseits fährt er auch den Humor wieder zurück. Wir befinden uns in der Karibik. Auf einer kleinen Insel wird ein mit dem fleischfressenden Virus infizierter namens Porter in einer geheimen Forschungseinrichtung festgehalten. Natürlich bricht der Erreger nach einem Zwischenfall aus, und gleichzeitig befindet sich eine Gruppe junger Leute zum Feiern am Strand, die begierig darauf sind sich anzustecken, und dahinzuschmelzen.
Budgetbedingt war ich auf alles gefasst, denn das dürfte nicht sonderlich hoch gewesen sein bei Kaare Andrews, der mit seinem Erstling "Altitude" aber immerhin solide Kost abgeliefert hat. Umso überraschter war ich, dass er die Kohle richtig gut eingesetzt hat, denn die Darsteller waren weit weniger nervig als erwartet, und machen ihre Sache wirklich angemessen. Das Setting der Karibik-Insel lässt Flair aufkommen, und die kargen Gewölbe und Räume des Labors schnell vergessen. Das Wichtigste stimmt obendrein auch: Die Effekte. Diese sind zwar eher gegen Ende zu finden, aber wohlweißlich handgemacht und von guter Qualität – und darauf kommt es bei einem solchen Streifen immerhin an! Zweimal darfs auch wieder etwas eklig-siffiger werden, Stichwort Oralverkehr und Riesendildo, aber auch sonst splattert es stellenweise ziemlich gut. Allein der Endkampf, in dem es um Haut und Haar geht, dürfte eine Sichtung rechtfertigen. Erfreulich ist es ebenso, dass Sean Astin als einziger wirklich bekannter Name an Bord, nicht lediglich in fünf Minuten verheizt wurde, sondern ordentlich Screentime spendiert bekam.
Wem Teil 1 gefiel (oder wie mir auch Teil 2) der ist hier gut aufgehoben, in Anbetracht, dass der Film klar nicht den Bekanntheitsgrad wie ein Eli Roth Film bekommen wird. Das Einzige was man dem Werk anlasten könnte, dass er vielleicht 10 Minuten zu lang ist, aber störend wirkt das nicht wirklich.
Die Blu-ray ansich bietet gutes Bild und ordentlichen Ton, an Extras muss man sich mit Trailern und dem Originaltrailer zufrieden geben. Der Film ist auch als 3D Blu-ray und DVD zu haben, in allen Fällen in der Uncut-Version.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 3 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Cabin Fever 3 - Patient Zero (Uncut)
Cabin Fever 3 - Patient Zero (Uncut) von Kaare Andrews (DVD - 2014)
EUR 13,99
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen