Fashion Sale Hier klicken Strandspielzeug b2s Cloud Drive Photos Microsoft Surface Learn More HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,6 von 5 Sternen
238
4,6 von 5 Sternen
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

TOP 1000 REZENSENTam 8. September 2014
INHALT:
Das Leben von Felicity Morgan hat sich ganz schön verändert, seit 9 Monate zuvor der charmante Leander "Lee" FitzMor in ihr Leben getreten ist. Inzwischen hat sich Aussehen der 18-jährigen Schülerin gebessert, sie hat einen gutbezahlten Teilzeitjob, wird von den Jungs am Horton College umschwärmt und ist mit dem wahnsinnig gutaussehenden Halbelf Lee verlobt. Was den Agenten des FISS (Fairy Intelligence Secret Service) nicht davon abhält, mit anderen Frauen zu flirten und Felicity die Entscheidung schwer macht, Lee endlich den alles entscheidenden Kuss zu geben, der sie aneinander bindet. Außerdem steht in der Anderwelt nicht alles zum Besten, denn nur Felicity kann die verschwundenen Insignien von Pan finden, die für die Elfen von großer Bedeutung sind und muss dafür ganz schön durch die Zeit reisen...

MEINE MEINUNG IN KURZFORM:
Kauf-/Lesegrund: Nach den ersten beiden Bänden wollte ich natürlich wissen, wie die Geschichte ausgeht.

Reihe: 3. und leider auch letzter Band der Pan-Trilogie

Handlungsschauplatz: Als Schauplatz dient in der realen Welt London in England, während Felicity z.B. in das 12. Jahrhundert zum Sherwood Forest reist.

Handlungsdauer: Die Story, die sich in 3 Teile unterteilt, dauert mehrere Wochen und endet mit dem Epilog 5 Jahre später.

Hauptperson(en): Die 18-jährige Felicity "Fay" Morgan hat sich inzwischen zu einer schlanken und hübschen jungen Frau entwickelt, was auch den Jungs am College auffällt. Doch die prophezeite Retterin der Elfenwelt, die ohne Elfenbegleitung in die Zeit reisen kann, hat derzeit andere Sorgen (z.B. warum ihr Verlobter immer wieder anderen Frauen schöne Augen macht oder weshalb nur sie die lange verschollenen Insignien finden kann) und sowieso nur Augen für ihren Verlobten, den charismatischen und attraktiven Halbelf Leander "Lee" FitzMor hat. Doch Felicity ist nicht ganz sicher, ob der Agent von König Oberon es ernst mit ihr meint und ob sie sich mit einem Kuss an ihn binden soll, obwohl diese Verbindung schon lange vorhergesagt wurde. Felicity ist nicht gerade das, was man sich als Retterin der Elfenwelt vorstellt und wirkt durch ihre Macken sehr sympathisch und erwachsener als zu Beginn der Trilogie, während Lee zwar auch liebenswert dargestellt wird, aber seine Absichten nicht immer klar sind. Die beiden Hauptpersonen wurden mit vielen Facetten, Ecken & Kanten versehen und Felicity hat eine beachtliche Weiterentwicklung durchgemacht.

Nebenfiguren: Die mitwirkenden Nebencharaktere wie Felicitys langjährige Freunde Nicole, Pyllis, Jordan, Ruby und Corey, Lees Cousin/Fays Lehrer Ciaran sowie die Bewohner der Anderwelt sind interessante Persönlichkeiten, die sich wunderbar in die Handlung einfügen.

Romanidee: In "Die verborgenen des Pan" geht es darum, die verschollenen Insignien des Pan zu finden, die von den Elfen und den Drachen gleichermaßen begehrt werden. Die reizvolle Idee enthält abermals Fantasy-Elemente und wurde hervorragend umgesetzt.

Erzählperspektive(n): Ich-Erzählerin Felicity schildert die temporeichen Begebenheiten aus ihrer Sicht und lässt uns an ihren Gefühlen und Gedanken teilhaben, wodurch man sich schnell mit der sympathischen Protagonistin identifiziert. Jeder Teil beginnt mit einem Ausschnitt aus der Anderwelt.

Handlung: "Die verborgenen Insignien des Pan" wartet mit einer fantasievollen und abwechslungsreichen Geschichte voller Wirrungen, Stolpersteinen & Überraschungen auf, enthält weder keine unnötigen Passagen oder Längen und hat mich nach einem wundervollen Ende zufrieden zurückgelassen.

Schreibstil & Co: Abgerundet wird der letzte Pan-Band durch die locker-leichte und mitreißende Schreibweise gepaart mit amüsanten Wortgefechten, der jugendlichen Sprache sowie durch die Kapitel in angenehmer Länge. Dadurch vergehen die 400 Seiten wie im Flug.

FAZIT:
"Die verborgenen Insignien des Pan" nennt sich der Abschluss der unterhaltsamen Fantasy-Trilogie von Sandra Regnier, die mich von der ersten bis zur letzten Seite überzeugen konnte. Die gelungene Mischung aus Abenteuer & Action gepaart mit Zeitreisen und Romantik unterhält mit einer unterhaltsamen Story, reizvollen Charakteren und einem mitreißenden Schreibstil und bekommt deshalb zauberhafte 5 STERNE, obwohl ich es schade finde, dass die Pan-Trilogie nun zu Ende erzählt ist.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. Oktober 2014
und könnte gut und gerne noch einige weitere Geschichten von den sehr gut dargestellten und sympathischen, humorvollen, sarkastischen Charakteren lesen.

Ich war von Beginn an hin und weg. Die Geschichte ist nicht zu schmalzig, sprüht vor Humor und nimmt immer wieder interessante und spannende Wendungen. Man möchte einfach wissen wie es weitergeht, mit den Beiden.

Ich hatte Spaß beim lesen und das so sehr, dass ich die eine oder andere Nacht das Buch nicht weglegen konnte, sodass ich eine Woche lang sehr unausgeschlafen zur Arbeit erschien und für niemanden erreichbar war.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. Februar 2014
Nach meinen begeisterten Kritiken für Band 1 und 2 dieser Reihe muss ich diesmal ein wenig zurückrudern.
Die Autorin hat bis hierher viele Geheimnisse angesammelt und etliche Fragen aufgeworfen – im Finale bleibt sie eine fundierte Auflösung jedoch schuldig.

Das Buch wirkt mit seinen ungezählten kurzen Zeit- und Ortssprüngen völlig zusammengestückelt. Ab und zu wusste ich daher weder, in welcher Zeit, noch an welchem Ort ich mich befand. Vor allem mit der „Erschaffung“ ständig neuer höhlenartiger Räume hat die Autorin es meiner Meinung nach etwas übertrieben.

Damit wir uns nicht falsch verstehen: Die Liebesgeschichte zwischen Felicity und Lee ist weiterhin sehr süß und die meisten Szenen sind für sich genommen gelungen – aber in ihrer Gesamtheit tragen sie leider nicht allzu viel zur Auflösung bei. Die wird nämlich erst ganz spät wie eine vergessene und lieblos hergerichtete Bestellung auf den Tisch geknallt.
Auf den letzten Seiten gibt es dann noch einen Harry-Potter-mäßgen Ausblick auf die „Jahre danach“ – finito.

Rückblickend muss man also sagen, hat sich die Autorin etwas stiefmütterlich um das Fantasy-Fundament ihrer Geschichte gekümmert, während sie sich vergleichsweise viel zu enthusiastisch in Belanglosigkeiten gestürzt hat, die kaum etwas zu den zentralen Punkten der Handlung beigesteuert haben – abgesehen davon, dass sie nett zu lesen waren.

Beispiel? Wer war nochmal Richard Cosgrove? Wozu diente seine Figur? Und wohin ist sie im letzten Teil verschwunden? Hm…

Als würden ihr gegen Ende des Buches die Seiten ausgehen, hakt Sandra Regnier viele Stränge der Geschichte stattdessen abrupt ab und schmeißt die Erklärungen halbgar hinterher. Wie war das mit Phyllis? Und mit Coreys kleiner Schwester? Und was hatten die Feen da genau für Intrigen laufen? Warum waren Liam und Finn mal die Guten, mal die Bösen? Wie funktioniert das jetzt genau mit den Zeitsprüngen? Und inwieweit weiß Felicitys Mutter nochmal Bescheid?

Gegen Ende musste ich vieles zweimal lesen, um überhaupt noch mit dem Tempo der Autorin mitzukommen.
Was wirklich schade ist - um eine ansonsten ausgesprochen unterhaltsame Serie!

Fazit: Kurzweilig, flott geschrieben aber hinsichtlich des Aufbaus und der abschließenden Erklärung verwurschtelt.
0Kommentar| 9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. Februar 2015
Die gesamte Trilogie ist fantastisch! Die Charaktere sind sympathisch, überzeugend, witzig, der Verlauf der Geschichte spannend, es tauchen immer wieder überraschende Wendungen auf. Den Schreibstil finde ich großartig! Ich habe schon lange nicht mehr so gute und mitreißende Bücher gelesen wie die Pan-Trilogie.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. Dezember 2013
Wer Band 1 und 2 toll fand, dem wird auch Band 3 gefallen. Kaum erschienen, landete das Buch direkt auf meinem IPad. Einmal angefangen habe ich das Buch dann auch nicht mehr aus den Händen gelegt.

In Band 3 landet man erst einmal in einer Besprechung des Kronrates, die mich mit der Frage zurück gelassen hat, wieso direkt mit diesem Kapitel begonnen wird und warum die Information, die dort enthalten sind nicht doch anderweitig untergebracht worden sind. Ansonsten knüpft eigentlich dieser Band direkt an Band 2 an. Da der 2. Band doch schon etwas her ist und ich sehr viel lese, hatte ich dann erst einmal die Frage im Kopf, was war noch einmal zwischen Ciaran und Fey? Zusammengenommen für mich daher ein nicht ganz so gelungener Start in das Buch.

Fey findet in Band 3 einiges über sich, ihre Familie und ihre Herkunft raus. Mit den neuen Informationen hat sie erst einmal Probleme und nachdem es so schien, als sei zwischen Lee und ihr alles geklärt ist dies für sie doch noch einmal ein Hindernis. Natürlich ist Fey zusammen mit Lee auch in diesem Band wieder in unterschiedlichen Zeiten unterwegs und sie suchen weiterhin die Insignien Pans. Doch ein Rätsel lässt Fey keine Ruhe. Warum sprechen die Elfen und Drachen von anderen Insignien als der Schattenmann? Die Antwort darauf ist so einfach wie sinnvoll aber nicht weniger interessant. Die noch losen Enden werden in Band 3 verknüpft, so dass man das Buch mit einem guten Gefühl zur Seite legen kann und nicht noch den schalen Nachgeschmack hat, dass etwas fehlt.

Warum also nur 4 und nicht 5 Punkte? Abgesehen von dem Einstieg in das Buch, den ich nicht so gelungen fand, überstürzen sich die Ereignisse in dem Buch. Geheimnisse werden gelüftet, die eigene Herkunft entschlüsselt, die Insignien müssen gefunden werden und natürlich ist da noch die Frage, wer ist Freund, wer Feind und wie geht die Liebesgeschichte aus? Auch mit etwas weniger Dramatik hätte es sich um ein gutes Buch gehandelt.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. März 2014
Diese Geschichte hat mich tatsächlich sehr gefesselt und wurde ruck zuck durchgelesen. Eiglt. war diese Büchereihe für die nächsten Wochen gedacht, aber länger als eine Woche haben die drei Bücher leider nicht gehalten. Zu spannend und schön ist diese erzählt. Immer wieder suche ich nach solchen Geschichten, die einen irgendwie verzaubern, aber das ist bei der Masse und den unterschiedlichen Geschmäckern leider sehr schwierig.

Wer die ersten beiden Teile gelesen hat, wird sich auf jeden Fall auf den dritten Teil freuen, da er sehr viel Aufschluss üebr die letzten Geheimnisse bietet.

Viel Spaß :)
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
VINE-PRODUKTTESTERam 8. Dezember 2013
Ich fand den dritten Teil auch sehr gut. Spannend bis zum Showdown der Drachen und Elfen .

Kann man auf jeden Fall lesen und mal ein paar Stunden abschalten und in die Elfen Welt eintauchen.
Leider sind ja alle drei Teile nicht wirklich lang. Ich hatte sie alle in wenigen Stunden gelesen.

Wer Fantasy mag wird mit der Trilogie jedenfalls zufrieden sein. Ich fand es nicht kitschig und wirklich eine schöne Geschichte.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. Juli 2015
Die Pan-Trilogie stolperte über mich :) und ich fand es super. Traumhaft zu lesen und den Alltag zu vergessen, man konnte sich alles so wunderbar vorstellen. Die Geschichte war einfach nur toll und auch unvorhersehbar, was den gesamten Verlauf über spannend bleiben lies. Ich kann dieses Buch jedem empfehlen, der seine normale Welt vergessen möchte und manchmal auch ein bisschen an Magie glaubt :)
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. August 2015
Das erste und zweite Buch der Trilogie hatten mich schon vollkommen überzeugt, aber das dritte Buch hat mich dazu gebracht, sie als meine Lieblingstrilogie zu bezeichnen. Als ich das Buch las, war ich in einem Gefühlschaos gefangen, dass mich auf der einen Seite über die frechen Sprüche von Felicety lachen lies und auf der anderen Seite voller Spannung zittern lies. Alles in einem eine sehr gelungene Trilogie.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. Januar 2014
Wie schon Band 1 und 2 Toll aufgebaut, sehr flüssig Geschrieben!
Liebevoll gestaltete Haupt Charaktere!

Achtung Suchtgefahr!!
Dieses Buch kann man erst weglegen wenn man fertig gelesen hat.

Super spannend geschrieben immer wieder Spannende Wendungen mit einem traumhaften Ende.

Ideal als einstieg in die Fantatasy Welt!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden