Kundenrezensionen


68 Rezensionen
5 Sterne:
 (31)
4 Sterne:
 (20)
3 Sterne:
 (14)
2 Sterne:
 (3)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


43 von 44 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Spannend bis zur letzten Zeile!!!
Dies ist das dritte Buch von E.G. mit Insepector Lynley und seiner Assistentin Sergeant Barbara Havers. Das Buch hat mich bis zum Schluß in Atem gehalten. Ein 13-jähriger Schüler eines englischen Elite-Internates wird ermordet und gefoltert aufgefunden. Bei den Ermitllungen zu diesem Mordfall tun sich hinter der biederen Fassade von Wohl- und Anstand...
Am 6. September 1999 veröffentlicht

versus
12 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Einer der besten Lynley-Krimis von Elizabeth George
Ein Schüler des englischen Elite-Internat Bredgar Chambers verschwindet und wird kurz darauf tot aufgefunden. Inspektor Lynley, der das Internatsleben aus seiner eigenen Jugendzeit kennt, übernimmt den Fall.

Seiner Partnerin, Sergeant Barbara Havers, ist der übertriebene Moralkodex der Schule, welcher Disziplin, Ehre und Leistung fordert, sofort...
Veröffentlicht am 13. November 2006 von Jugend-themenguide.de


‹ Zurück | 1 27 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

43 von 44 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Spannend bis zur letzten Zeile!!!, 6. September 1999
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Auf Ehre und Gewissen (Broschiert)
Dies ist das dritte Buch von E.G. mit Insepector Lynley und seiner Assistentin Sergeant Barbara Havers. Das Buch hat mich bis zum Schluß in Atem gehalten. Ein 13-jähriger Schüler eines englischen Elite-Internates wird ermordet und gefoltert aufgefunden. Bei den Ermitllungen zu diesem Mordfall tun sich hinter der biederen Fassade von Wohl- und Anstand tiefste Abgründe der menschlichen Seele auf. Über die "ach so wohlerzogenen" Kinder der High-Society schüttelt man während des Lesens so manches mal Verachtungsvoll und verständnislos den Kopf. In diesem Buch verdächtigt man von den Schülern, deren Eltern bis hin zu den Lehren und Aufsichtspersonen so ziemlich jeden und jede. E.G. hat mal wieder einen so packenden Roman hingelegt, daß man in Tagträume versinkt und mit den Polizisten Lynley und Havers von New Scotland Yard zusammen ermittelt.
Zum Schluß fragt man sich natürlich wieder (wie bei fast jedem E.G.-Krimi): wieso bin ich da nicht selbst draufgekommen?! Auch die Nebenhandlungen dieses Buches, wie z. B. die dramatische Geschichte von Lynleys Freunden Simon und Deborah St. James, die einen zwischendurch mal etwas zu Atem kommen lassen, die Story von Barbaras kranken Eltern oder auch von Lynleys Angebeteter Helen, sind spannend, anrührend und einfühlsam erzählt. Kurzum: ein gelungenes Buch.
Leider waren einige Passagen etwas verwirrend erzählt, was vielleicht aber auch an der Übersetzung liegt. Deshalb ein halber Punkt weniger.
Für E.G.-Interessierte, die chronologisch lesen möchten: 1. Mein ist die Rache, 2. Gott schütze dieses Haus, 3.Auf Ehre und Gewissen
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


139 von 146 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Spannend bis zum Schluss, 10. März 2000
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Auf Ehre und Gewissen (Taschenbuch)
Dies ist mein 2. Buch das ich von E.G. gelesen habe und es hat mir noch besser gefallen als das erste Buch. Es stimmt, ihre Art zu Schreiben und ihre Hauptfiguren machen süchtig. Leider ist es sehr schwierig, wenn man die Titel chronologisch lesen will. Für alle die es interessiert: 1. Mein ist die Rache, 2. Gott schütze dieses Haus, 3. Auf Ehre und Gewissen, 4. Keiner werfe den ersten Stein, 5. Denn bitter ist der Tod, 6. Den keiner ist ohne Schuld, 7. Asche zu Asche, 8. Im Angesicht des Feindes, 9. Den sie betrügt man nicht, 10. Undank ist der Väter Lohn. Gerne hoffe ich, damit anderen E.G. Fans das mühsame Zusammensuchen zu ersparen. Ich freue mich auf jeden Fall auf Teil 3 der parat liegt zum sofortigen Verschlingen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


22 von 23 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Fantastische Krimi-Lektuere!!!, 20. September 1999
Rezension bezieht sich auf: Auf Ehre und Gewissen (Taschenbuch)
Fuer alle Krimi-Fans ist dieses Buch waermstens zu empfehlen. Dieses ist uebrigens das dritte Buch, in dem Inspector Lynley ermittelt und das zweite wo Lynley zusammen mit Seargeant Barbara Havers ermittelt. Ein 13-jaehriger Schueler eines englischen Elite-Internates wird ermordet aufgefunden. An seinem Koerper sind Spuren einer Folterung zu entdecken. Waehrend der Ermittlungen zu diesem Mordfall faellt die Vorstellung von Reichtum, Anstand,Ehre und Moral, die man ja von solch einem Internat hat voellig in sich zusammen. Die ach so anstaendigen Kinder der reichen und angesehenen englischen Familien haben jede Menge Geheimnisse und nicht nur Gutes im Sinn. Dieses Buch ist so super spannend geschrieben, dass man es nicht mehr aus der Hand legen kann und es in einem Atemzug durchliest. Man verdaechtigt vom Schueler bis zum Lehrer, bis hin zu den Eltern der Kinder jeden und jede. Zum Schluss des Buches fragt man sich natuerlich wieder, wieso bin ich da nicht selbst raufgekommen? Auch die Nebenhandlungen dieses Buches sind wieder spannend, dramatisch und anruehrend menschlich erzaehlt, z. B. die Geschichte von Lynleys Freunden Deborah und Simon St. James, die eine schwere Ehekrise meistern muessen, die Geschichte von Lynleys ungluecklicher Liebe zu Helen Clyde und auch die Geschichte von Barbara Havers' physisch und psychisch kranken Eltern. Leider sind ein paar wenige Passagen so verwirrend geschrieben, dass man noch einmal nachlesen muß, was jedoch wohl auch an der Uebersetzung liegt.
Daher meine Bewertung: vier von fuenf Sternen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


11 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Eine Autorin präzise wie ein Chirurg, 18. April 2003
Von 
Lothar Hitzges (Schweich, Mosel, Germany) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Auf Ehre und Gewissen (Taschenbuch)
Ein Künstler arbeitet an einer Plastik in seinem Garten. Er albert währenddessen mit seiner Frau ein wenig. So entsteht ein idyllisches Bild einer glücklichen Familie. Die Nachricht, das der im Internat lebende Sohn bereits seit zwei Tage vermisst wird, trifft die beiden und den Leser wie einen Blitz. Noch ist nichts konkretes bekannt, aber das Anfangs gezeichnete Bild einer heilen Welt hat einen tiefen Riss erhalten.
Inspektor Lynley und Sergeant Barbara Havers ermitteln wieder. Diesmal in einem Internat. Solch einen Ort kennt der ermittelnde Inspektor aus seiner eigenen Schulzeit. Wie hinter Klostermauern gibt es hier eigene Regeln die zu erlernen und zu beachten sind. Nicht nur die Regeln der erwachsenen Lehrerschaft, sondern auch jene der Jugendlichen selbst. Beide Gruppen Erwachsene und auch die Jugendlichen haben ihre kleinen und großen Geheimnisse, die sie nur ungern den ermittelnden Beamten preis geben.
Die Autorin beschreibt in ihrem zweiten Roman eine schwierige Ermittlung, die nur ganz langsam ihren Geheimnisse preis gibt. Präzise und pittoresk beschreibt sie viele kleine Details sehr sorgfältig. In der Phantasie des Lesers entsteht ein fast dreidimensionales farbiges Bild aufgrund dieser anschaulichen Beschreibungen. Trotzdem bleibt das Rätsel um zwei Tote junge Menschen und dessen Lösung bis fast zur letzten Seiten geschickt aufrecht erhalten.
Ein Krimi der Spitzenklasse mit dem Prädikat unbedingt lesenswert.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Raffiniert ! Einfach George !, 10. August 2007
Von 
Liv "Ole brumm" (schaumburg, niedersachsen) - Alle meine Rezensionen ansehen
Rezension bezieht sich auf: Auf Ehre und Gewissen (Taschenbuch)
Elizabeth George geht auch in diesem Roman mit äußerster psychologischer Rafinesse ans Werk .
Die Handlung ist verstrickt und bis zum Ende undurchschaubar .

In " Auf Ehre und Gewissen " müssen Lynley und Havers die , scheinbar heile Welt, der Elite durchleuchten . Sie stoßen auf einen übermäßig starken Ehrenkodex hinter dem sich Lügen , soziale Ungerechtigkeiten und
menschliche Abgründe verstecken .
Auch Schüler und Lehrer leben hinter einer Mauer aus Schweigen , bis ihr Alltag mit den Fund des toten Matthew aufreißt .
Besonderns für die , aus der Arbeiterschicht kommenden Havers , ist es ein Kampf gegen heroische Schichten und "verschlossene Türen".

Eine nicht gerade leise Kritik an der Gelleschaft klingt wirklich durch bei diesen , relativ frühen Werk , der Autorin .
Dennoch empfinde ich Auf Ehre und Gewissen als eines ihrer besten Bücher .
Elizabeth George hat eine wundervolle Art zu schreiben. Man kann also nur jeden Kriminarr der noch nichts von ihr gelesen hat raten schleunigst damit anzufangen .
Und George Anhänger werden diesen Buch ehh mögen .
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Durchaus lesenswert, 22. August 2005
Rezension bezieht sich auf: Auf Ehre und Gewissen: Roman (Taschenbuch)
Dichtes Spannungsgefüge zeichnet diesen Krimi aus, sehr viele Spuren werden aufgezeichnet und nachvollzogen - schon deshalb lohnt sich die Lektüre dieses Romans. Außerdem eine erstklassige Milieustudie englischer Internate. Elizabeth George verwendet viel Zeit und Mühe, die unterschiedlichen Charaktere einfühlsam zu schildern - vielleicht ein bißchen zu viel? Ich muß zugeben, daß ich gegen Ende des Buches immer mehr Ermüdungserscheinungen zeigte. Elizabeth George schafft es aber, zum Ende zu kommen, bevor sie allzu sehr ins Klischeehafte abrutscht. Alles in allem: ein durchaus lesenswerter Krimi, der auf interessante Weise eingebettet ist in persönlichem Schicksal der Ermittler, beschrieben am Anfang und am Schluß.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Mord im Elite-Internat, 14. August 2007
Von 
Nothburga - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Auf Ehre und Gewissen: Roman (Taschenbuch)
"Auf Ehre und Gewissen" ist der 4. Inspector-Lynley-Roman, der dritte Fall mit Barbara Havers.
Kulisse für diesen Fall ist diesmal das Elite-Internat Bredgar Chambers, in dem der 13-jährige Schüler Matthew Whateley gefoltert und dann ermordet wurde.
Der Rektor des Internates ruft seinen alten Etoner Schulkollegen Inspector Lynles zur Hilfe- auch unter dem Aspekt, dem Ruf des Internates nicht zu schaden. Doch bei den Ermittlungen zeigt sich, welche seelischen Abgründe doch hinter der Fassade der wohlerzogenen Internatsschüler stecken. Auch die Lehrer haben ihre Geheimnisse, die sie wohl behütet haben wollen. Den Ehrenkodex einzuhalten, dem die Angehörigen dieses Internates unterliegen, scheint wichtiger zu sein, als bei den Mordermittlungen Licht in das Dunkel zu bringen. Das gelingt den Komissaren von Scotland Yard jedoch Stück für Stück...
Elizabeth George hat in diesem Krimi wieder einmal hervorragende Charakterstudien betrieben. Sie entwickelt das Psychogramm des Täters Stück für Stück. Ebenso fesselnd ist die dichte Atmosphäre des britischen Interbatswesens, die sie überzeugend beschreibt.
Ein Krimi der Extraklasse gespickt mit der Fortsetzung der Liebesgeschichte von Lynley und Helen. Kaufen!

Auch imprivaten Umfeld der beiden Komissare erfährt der Leser wieder einige neue Details. Die Beziehung von Barbara Havers zu ihren Eltern und deren Demenzerkrankung wird beschrieben. Außerdem erhält man Einblicke in die Beziehung von Deborah und und Simon St. James. Außerdem geht es weiter in der Liebesgeschichte zwischen Lynley und Lady Helen Clyde.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


19 von 22 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wer wartet nicht auf Neuigkeiten von Lynley und den anderen?, 19. August 1999
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Auf Ehre und Gewissen (Taschenbuch)
Urlaubslektüre ja - aber der Rest der Crew wird ohne Sie auskommen müssen. Auch ich habe dieses Buch im Urlaub gelesen und kam nicht mehr davon weg. Denn wenn man erst einmal angefangen hat, mag man nicht mehr aufhören und trauert sogar ein wenig, wenn die Geschichte dem Ende zugeht. Dies ist übrigens der vierte Teil in der Reihe um Inspector Thomas Lynley und Sargeant Barbara Havers. Auch Lady Helen Clyde und die Freunde Simon St. James und dessen Frau Deborah dürfen nicht fehlen. Ich brenne jedesmal wieder darauf, neues von dem Gespann zu erfahren.
Dieses Mal spielen sich die Morde in einem englischen Elite-Internat ab. Eigentlich liegt der Fall außerhalb Lynleys Einsatzbereiches, doch der Leiter des Internats war mit Lynley in Eton - er kann seine Bitte um Hilfe nicht abschlagen. Wie in allen Romanen Elizabeth Georges wird hier das soziale Geflecht der Engländer unter die Lupe genommen. Wenn man die Romane gelesen hat kommt man nicht umhin zu denken, daß nirgendwo anders in Europa dieses Elitedenken so weit verbreitet ist wie in England, wo es noch immer reichlich Lords und Ladys gibt. (Dies ist eine Amazon.de an der Uni-Studentenrezension.)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Verknüpfung engl. Lyrik mit amerikanischen Gegenwartskrimi, 21. Juni 2000
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Auf Ehre und Gewissen (Gebundene Ausgabe)
Elizabeth George führt ihre zwei Protagonisten Scotland Yard Inspector Thomas Lynley und Sergeant Barbara Havers in ihrem Roman "Auf Ehre und Gewissen" an das Elite Internat Bredgar Chambers, um den Tod des Schülers Matthew Whatley aufzuklärt. Nicht nur durch die Anwesenheit seines ehemaligen Schulfreundes wird Inspector Lynley mit der eigenen Vergangenheit konfrontiert. In dem Internat werden Erinnerungen wach, die er seit Jahren in sein Unterbewußtsein verbannte. Die amerikanische Autorin zeigt den Lesern nicht nur das Leben in einem Internat und die Aufklärung eines Mordes, sondern verbindet ihren Fall noch mit einem berühmten Werk der englischen Literatur. Thomas Grays Gedicht "Elegy Written In A Country Churchyard" ist wie ein roter Faden in die Handlung des Romans eingewoben, nachdem Deborah St.James die Leiche eines Jungen auf dem Friedhof von Stoke Poges, der einst Thomas Gray zu seiner Elegie inspirierte und auf dem er seine letzte Ruhe fand, entdeckt. Eine Strophe des Gedichts scheint den Jungen genau zu beschreiben, und Inspector Lynley erkennt sofort, daß der Fundort der Leiche kein Zufall ist. Als ehemalige Lehrerin weiß Elizabeth George genau wie sie ihre Ersatz-Schüler, also ihre Leser, für die klassische Literatur begeistern kann. Durch ihre Verbindung zwischen Kriminalfall und englische Lyrik weckt sie gewiß die Neugier einiger Leser, das Gedicht von Thomas Gray ganz zu lesen; denn schließlich erwähnt sie das Gedicht nicht nur, sondern scheint bei einer genaueren Betrachtung sogar, eine moderne Art der Gedichtinterpretation zu geben. Dabei wirkt ihre Verbindung aber niemals aufdringlich oder unlogisch. Es ist einfach eine spannende Art klassische Lyrik mit der gegenwärtigen Literatur zu verbinden. Ein wirklich gelungener Krimi. (Dies ist eine Amazon.de an der Uni-Studentenrezension.)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Elizabeth George: simply the best! Und dieses Buch besonders, 29. Juli 2010
Rezension bezieht sich auf: Auf Ehre und Gewissen: Roman (Taschenbuch)
Schauplatz dieses bis zur letzten Seite spannenden Thrillers ist das Elite-Internat Bredgar Chambers, in dem Kinder betuchter Eltern auf ihren Weg zur Elite-Uni nach Eton oder Cambridge knallhart und diszipliniert vorbereitet werden (sollen).

Während es nach außen blitzt und blinkt, zeigt sich hinter der Fassade Schmutz, Verfall. In direktem wie auch übertragenen Sinne.

Als die verstümmelte Leiche des kleinen Mattie, wie sich herausstellt eines Halb-Eurasiers mit verzwickter Herkunft, auf einem Friedhof in der Nähe gefunden wird, begleitet der Leser das bekannte Polizeigespann Inspector Linley und Sergeant Havers auf ihrer unglaublichen, langen und mit vielen Umwegen behafteten Suche nach dem Täter.

Da einer der Lehrer des Internates ein alter Schulkamerad Linleys ist, kommen dem Inspector mitunter alte Bindungen in die Quere.
Er verdrängt zunächst die Tatsache, dass Pädophilie und Sadismus, aber auch "Ehre und Gewissen" sowie überzogene Wertvorstellungen bzw. Fehlinterpretationen von Treue und Kameradschaft in Bredgar Chambers das Denken und Handeln der Schüler beeinflussten und letztendlich auch den Täter zum Mord verleiteten.

So dauert es eine Weile, bis der wahre Täter überführt werden kann, denn
bis kurz vor Ende des Buches sind mehrere Personen hochgradig tatverdächtig, und es bleibt wirklich spannend.

Eine Warnung allerdings möchte ich für Menschen, die mit Missbrauch konfrontiert wurden, geben.
Sie sollten dieses Buch nicht lesen, denn es könnte sie triggern.

Alle anderen, die intelligente Krimis mögen und sich von den parallel erzählten Lebens- und Liebesgeschichten der Hauptdarsteller nicht ablenken lassen, werden mit diesem Buch gewiss gut bedient sein.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 27 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen