Kundenrezensionen


435 Rezensionen
5 Sterne:
 (170)
4 Sterne:
 (80)
3 Sterne:
 (33)
2 Sterne:
 (21)
1 Sterne:
 (131)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Kein Grund zum Jammern Wenn zwei Action-Legenden aufeinander treffen, ...
Kein Grund zum Jammern

Wenn zwei Action-Legenden aufeinander treffen, ist das nicht so einfach mit der Synchronisation. Bei den Expendables-Filmen war es okay, dass Sylvester Stallone und Arnold Schwarzenegger ein und dieselbe deutsche Stimme von Thomas Danneberg hatten. Bei »Escape Plan« war das nicht mehr möglich. Es hätte nach einer Weile einfach...
Vor 17 Tagen von lucky81 veröffentlicht

versus
291 von 376 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Nun ist's leider offiziell: Concorde synchronisiert NICHT neu!
Leider hat sich bewahrheitet, was von Beginn an zu befürchten war: Wenn ein hochrangiger Depp (in diesem Fall ein Verantwortlicher von Concorde) einen Fehler macht, gibt er ihn nicht zu!

Concorde hat nun offiziell Stellung genommen und eine Neusynchro mit Danneberg auch als Stimme von Arnold abgelehnt. In dem dilletantischen Statemment, was wohl...
Vor 11 Monaten von indysdvdmaster veröffentlicht


‹ Zurück | 1 244 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Kein Grund zum Jammern Wenn zwei Action-Legenden aufeinander treffen, ..., 10. Dezember 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Escape Plan [Blu-ray] (Blu-ray)
Kein Grund zum Jammern

Wenn zwei Action-Legenden aufeinander treffen, ist das nicht so einfach mit der Synchronisation. Bei den Expendables-Filmen war es okay, dass Sylvester Stallone und Arnold Schwarzenegger ein und dieselbe deutsche Stimme von Thomas Danneberg hatten. Bei »Escape Plan« war das nicht mehr möglich. Es hätte nach einer Weile einfach nur genervt, wenn zwei unterschiedliche Charaktere mit einer Stimme sprechen. Hier gab es auch keinen Altersbonus oder wer von beiden länger im Filmgeschäft ist. Bei »Escape Plan« ging es schlichtweg darum, dass Stallone einerseits mehr Dialoganteile als Schwarzenegger hat und Schwarzenegger zum anderen einen Typen spielte, zu dem der österreichische Akzent besser passte. Und vergleicht man die Synchronstimme Schwarzeneggers mit seiner wirklichen, stellt man eine erstaunliche Ähnlichkeit fest. Man könnte fast denken, Schwarzenegger hat sich selbst synchronisiert.
Die Blu-ray ist, wie nicht anders zu erwarten, hervorragend. Bild und Ton sind perfekt. Die Extras sind soweit okay. Fünf Sterne gibt es, weil ein Wendecover vorhanden ist. Fazit: Actionkino zweier Legenden, das man nicht verpassen sollte. Und was noch auffällt: Stallone sieht sich zum ersten Mal seit Jahren wieder selbst ähnlich.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


291 von 376 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Nun ist's leider offiziell: Concorde synchronisiert NICHT neu!, 23. Januar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Escape Plan [Blu-ray] (Blu-ray)
Leider hat sich bewahrheitet, was von Beginn an zu befürchten war: Wenn ein hochrangiger Depp (in diesem Fall ein Verantwortlicher von Concorde) einen Fehler macht, gibt er ihn nicht zu!

Concorde hat nun offiziell Stellung genommen und eine Neusynchro mit Danneberg auch als Stimme von Arnold abgelehnt. In dem dilletantischen Statemment, was wohl bemüht kumpelhaft lustig und verständnisvoll klingen soll, hört sich das so an:

Zitat: (Quellenlink bei den Kommentaren, damit er nicht gelöscht wird!)

„Hallo Zusammen, vor Beginn der Synchronarbeiten zu „Escape Plan“ hat man sich lange mit der Sprecherproblematik von Sylvester Stallone und Arnold Schwarzenegger auseinandergesetzt.

Während „Doppeldanne“ (Thomas Danneberg synchronisiert in der Regel sowohl Stallone als auch Schwarzenegger) im Rahmen des Trailers zu „Escape Plan“ und auch der „Expendables“-Reihe noch gut funktioniert hat, war es bei der Synchronisierung des gesamten Films etwas komplizierter. Da beide Schauspieler sehr viele gemeinsame Szenen und Dialoge haben, wurde nach einem umfangreichen Casting beschlossen, eine Umbesetzung der etwas kleineren Rolle des Emil Rottmayer (Arnold Schwarzenegger) vorzunehmen.

Diese Entscheidung resultierte in erster Linie aus der Erkenntnis, dass die Zuschauer aufgrund der an manchen Stellen sehr ähnlichen Stimmlaute verwirrt werden könnten.

Euer Team von Concorde Home Entertainment.“

Was ich mich an Stelle der Concorde Verantwortlichen fragen würde: Wenn so viele Fans sich die Mühe machen, um eine Petition zu verfassen bzw. dieser beizutreten, wenn so viele Kunden von Amazon sich hier beschweren und den Kauf ablehenen wegen der Synchro, könnte man nicht dann doch darauf vertrauen, dass die Hauptkundschaft für diesen Film eher von der schlechten Synchro "verwirrt" und genau darüber verärgert ist? Ich bin mir sicher, Concorde würde mit dem Eingeständnis des Fehlers mehr Blu-rays verkaufen. An den Kunden und Fans vorbei zu entscheiden kommt einfach nicht gut! Sich noch nicht einmal in einem Satz all den Fans zu widmen, die sich die Mühe gemacht haben aus Liebe zu dem Film und den Stars eine Petition zu verfassen und zu unterstützen, ist einfach nur beschähmend und von einer selten dämlichen, kundenunfreundlichen Ignoranz!

Ich würde lieber mit der Gefahr leben, in manchen Szenen "verwirrt" zu sein, als diesen Trottel als Stimme von Arnie ertragen zu müssen. Ich vertraue außerdem Danneberg voll, dass er es hinbekommen hätte, keinerlei Verwirrung aufkommen zu lassen Danneberg ist ein begnadeter Sprecher, der Arnie und Sly stimmlich völlig anders angelegt hat!

Wenn Concorde auf Nummer sicher gehen wollte, hätten sie ja die Deppensynchro dazupacken können! So ist's und bleibt's ein NO GO bzw. wird die Disc nicht gekauft!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


30 von 40 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Unterhaltsames Werk zweier Action Alt-Stars, 24. November 2013
Rezension bezieht sich auf: Escape Plan - Flieh oder stirb! (DVD)
Ich möchte hier zu aller erst mal betonen dass ich zunächst nur den Film als solchen bewerte und sich die Sterne alleine auf diesen beziehen. Die Synchro ist ein gesondertes Thema.
Sly und Arni gemeinsam in einem Film, dass alleine sollte Anreiz genug für den geneigten Fan sein sich diesen Film anzusehen. Und bei machen Ihre Sache gewohnt gut. Sly spielt mal wieder den Stoiker der kaum eine Miene verzieht ( bis auf ein gelegentliches Lächeln). Das passt auch zur Figur im Film, Fans wissen aber dass Sly spielerisch mehr zu leisten im Stande ist. Arnold spielt wieder Arnold, den charmanten Fels in der Brandung mit lockeren Spruch auf den Lippen. Das passt perfekt zu ihm, wenngleich man Ihm zugestehen muss dass er schauspielerisch seit seiner Rückkehr sogar noch eine Schippe besser ist als vorher. Sein mimisches Spiel ist mittlerweile wesentlich ausgefeilter.
Die Action Szenen sind natürlich wieder gewohnt gut in Szene gesetzt und ohne CGI. Man wird jedoch dass Gefühl nicht los dass bei einem Film mit Arni und Sly zusammen eigentlich mehr drin sein müsste. Die beiden sind halt aber trotzdem nicht mehr die jüngsten, und so muss man an manchen Stellen eben Abstriche machen. Ich hatte auch teilweise dass Gefühl dass eine andere Thematik für die beiden Hauptdarsteller wohl besser gewesen wäre. Der langjährige Fan hat Sly ja schon in dem ein oder anderen Knast Film gesehen und wie in solchen Filmen üblich ist man vom Handlungsraum eben eingeschränkt.
Alles in allem ist es aber ein unterhaltsamer Film für genüsslichen Action Abend. Ist ja immer schön wenn man seine Lieblings Haudegen noch zu sehen bekommt.

Jetzt aber nochmal zur Synchro. Ja, diese ist bei Arnold eine Katastrophe. Ist ist schon nicht mehr mit Inkompetenz sondern nur noch mit Unfähigkeit und Dummheit der Verantwortlichen zu erklären. Jemanden anders als Danneberg Arnold sprechen zu lassen ist ungefähr so als ob Homer Simpson auf einmal ne andere Synchro hätte. So bleiben nur zwei Möglichkeiten: Entweder es wird sich wirklich dazu entschieden für die DVD nach zu synchronisieren oder man schaut sich den Film nur im Original an. Den in dieser Version ist er natürlich nicht sehr genießbar.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


187 von 254 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Synchronisations-Desaster aufgrund Concorde "Fachfrau", 1. Dezember 2013
Rezension bezieht sich auf: Escape Plan [Blu-ray] (Blu-ray)
Arnold Schwarzenegger ist gerade im Genre "Action" eine Kultfigur, er hat so lange man denken kann, immer die gleiche Synchronstimme gehabt, ob Conan oder Terminator! Herr Danneberg hat es geschafft, im deutschspachrigen Raum, dieser Figur einen Wiedererkennungswert zu gegeben, der seines gleichen sucht.
Ich habe selbst die Trailer gesehen, in dem Danneberg sowohl Schwarzenegger als auch Stallone synchronisiert, und ich kann die Entscheidung einer gewissen zuständigen Dame von Concorde, für Schwarzenegger einen neuen Synchronsprecher einzusetzen, nicht nachvollziehen, da man z.B. bei The Expendables nie das Gefühl bekommt, 2 Personen werden von einer Person (Danneberg) gesprochen.
Selbst Stallone und Schwarzenegger selber ist bekannt, das im deutschsprachigen Raum, beide Charaktere über die gleiche Synchronstimme verfügen und sie haben zugestimmt. Dank des Expendables Beispiel hat man wunderbar gesehen das es prima funktioniert.
Da selbst Herr Danneberg weder gegen eine Synchronisierung war, noch abgesagt hat, möchte ich mit meiner Stimme bewirken, das er die Chance bekommt, die Figur Schwarzeneggers in diesem Film neu zu synchronisieren. Danke
Nach "open petition escape plan" googlen und mit wenig Zeitaufwand unterstützen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Kritik und Wünsche blieben unbeachtet - Concorde hat Chance verpasst und Fans enttäuscht..., 25. Mai 2014
Ich übernehme hier einfach mal meine Rezension zur Blu-ray, da sich an der Sachlage nichts geändert hat...
Als Erweiterung kann ich nur hinzufügen, dass Concorde auch weiterhin jegliche Fragen, die sich direkt auf die Reaktionen der Fans und die Petition beziehen, ignoriert. Nach meiner Rezension zur Blu-ray erhielt ich zwar via Facebook Antwort von Concorde, doch handelte es sich dabei nur um allgemeine Informationen die man auch schon versuchte mit dem Statement "zu verkaufen". Nachdem ich dann noch mal die Argumente und Fragen direkter stellte, konnte man diese nicht mehr mit einer Standardantwort beantworten und somit warte ich noch immer auf eine Antwort (die wohl nicht mehr kommen wird).

Und wieder eine Rezension, die sich nur auf die deutsche Synchronfassung bezieht. Wieder so einer, der wegen einer Stimme einem Film, der eigentlich ganz unterhaltsam ist, nur einen Stern gibt. Jaja, diese ganzen „Synchronisationsbewertungsidioten“ – zu dieses zähle ich mich auch.

Natürlich könnte ich den Film auch besser bewerten, immerhin spielen Stallone und Schwarzenegger die Hauptrollen und das ist schon ein Fest für Fans. Da sieht man über die filmischen Schwächen auch gerne hinweg.
Doch leider kann (und will) ich nicht über die spezielle Schwäche der deutschen Fassung hinwegsehen.

Arnold Schwarzenegger und Sylvester Stallone werden bekanntlich beide von Thomas Danneberg gesprochen, Schwarzenegger gar seit über 35 Jahren fest. Danneberg hat beiden Darstellern eine erkennbare und gleichzeitig auch unverwechselbare (deutsche) Stimme gegeben, die man nicht missen will. Doch leider muss man bei Schwarzenegger eben diese Stimme nun missen, da sich Concorde dazu entschied, die Rolle von einem anderen Synchronsprecher sprechen zu lassen. So hört man nun (wie schon geschrieben seit über 35 Jahren) nicht die bekannte Stimme von Thomas Danneberg, sondern die unbekannte und (persönliche Meinung) unpassende Stimme von Ralph Schicha. Schaut man u.a. in der deutschen Synchronkartei nach, so sieht man, dass Schicha keine wirkliche Erfahrung im Bereich der Synchronisation aufweisen kann, was man meiner Meinung nach auch merkt.

Für Fans sicher auch sehr ärgerlich ist die Tatsache, dass im Trailer noch eine „Doppeldanne“ Synchronisation zu hören ist. Hier muss man sich nun die Frage stellen, wenn man sich das Statement von Concorde ansieht, warum man dort noch mit eben dieser Synchronisation geworben hat. Laut Statement soll eine „Doppeldanne“ Synchronisation im Trailer noch funktionieren, im eigentlichen Film aber nicht. Weiter liest man im Statement, es soll ein umfangreiches Casting gegeben haben und Concorde soll sich ausgiebig mit der Sprecherproblematik auseinandergesetzt haben. Doch warum wird dann im Trailer mit einer „Doppeldanne“ Synchronisation geworben? Ein Schelm wer böses dabei denkt. Doch die Sprecherproblematik gab es, wenn sie im Film vorhanden ist, auch schon im Trailer – Ob Concorde da nur ahnungslose Fans täuschen wollte? (Anm.: Bekanntlich sind Trailer öfter mit anderen Synchronsprechern besetzt, doch hier ist der Fall sicher sehr ärgerlich und wenn die Umbesetzung im Film bei der Synchronisation vom Trailer schon intern bekannt war, auch sehr unschön.)

Laut dem Statement würde eine „Doppeldanne“ Synchronisation den Zuschauer verwirren – doch ist dies wirklich der Fall? Thomas Danneberg zählt zu den besten deutschen Synchronsprechern und hat schon gezeigt, dass er beide Rollen deutlich unterscheidbar sprechen kann (Trailer und in The Expendables 2). Verwirrender war es für viele sicher eher, dass im Kino auf einmal eine andere Stimme zu hören war. Darüber hinaus war es weder im Trailer, noch in The Expendables 2 verwirrend, beide Rollen waren deutlich zu unterscheiden.

Das Statement löste direkt Kritik an der deutschen Synchronisation aus (auf der offiziellen Facebook-Seite von Concorde/dem Film und in vielen Foren). In Folge der Kritik entschied sich ein enttäuschter Fan gar dazu, eine Petition für eine neue Synchronfassung zu starten. Diese verlief auch recht erfolgreich, wurde aber leider vom Ersteller verfrüht beendet (um Concorde mehr Zeit zur Umsetzung zu geben [laut Angabe des Erstellers]). So endete die Petition mit über 1600 Unterzeichnern, wäre sie länger gelaufen, sicher mit weit über 2000.
(Anm.: Concorde entfernte auf der offiziellen Facebook-Seite zum Film jeden Verweis/Link auf die Petition. Bekannt war sie also, nur nicht öffentlich auf der Filmseite erwünscht.)

Auch Thomas Danneberg war von der Umbesetung enttäuscht und verärgert, dies gab er in einem Radio-Interview an. Laut ihm wurde die Entscheidung von einer weiblichen Mitarbeiterin bei Concorde getroffen.

Concorde war diese Kritik (und Petition) scheinbar egal, denn statt sich dieser zu stellen, wurde sie ignoriert. Jegliche (kritischen) Fragen, ob nun auf der offiziellen Facebook-Seite (Concorde oder zum Film) oder per Mail, wurden nicht beantwortet. Allzu kritische Beiträge (damit sind nicht die beleidigten gemeint, da war/ist es gerechtfertigt) wurden gelöscht.
Statt auf die Kritiker einzugehen, entschied man sich für die „Vogel-Strauß Taktik“ – Kopf in den Sand und einfach durch.

Leider hat Concorde die Wünsche der Fans nicht erhört, die Wünsche nicht beachtet und sich gegen die Chance entschieden, den Film für den Heimkinomarkt gewaltig aufzuwerten. Viele haben sich für die Heimkino-VÖ eine zweite (alternative) Synchronfassung mit „Doppeldanne“ gewünscht (siehe u.a. Petition), doch leider blieben diese Wünsche unbeachtet.
Für mich bleibt somit nur der Weg zum Import – denn mich stört nicht nur die Umbesetzung (ich kann und will mich an die Stimme einfach nicht gewöhnen), sondern auch das Verhalten von Concorde (keine Kommunikation mit den Fans/Kritikern).

Nur am Rande, nicht alles an der deutschen Synchronfassung ist schlecht. Ein kleiner positiver Tropfen in der deutschen Synchronfassung ist, dass Vincent D'Onofrio von Christian Weygand gesprochen wird. Doch dies entschuldigt in meinen Augen nicht die Umbesetzung bei Schwarzenegger.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Solider Actioner mit Längen - Update 23.1.: Concorde lehnt neue Synchro ab!!, 20. November 2013
Rezension bezieht sich auf: Escape Plan - Flieh oder stirb! (DVD)
Lange mussten Fans der beiden warten, dass man ihnen mal zumindest ansatzweise (Stallone ist hier dennoch klar die Hauptrolle) gleich viel Leinwandpräsenz in einem Film gibt: Escape Plan ist nur leider nicht der erhoffte Action-Kracher, den man sich mit den beiden Haudegen gewünscht hätte.
Woran liegt das?
Zu einem Großteil - und das ist für mich als langjähriger Schwarzenegger-Fan die bitterste Pille - darf man wirklich die Schuld des übelsten Synchronverbrechens, was je an einem Actionheld verbrochen wurde dem Sprecher Ralph Schicha zuordnen.
Leider habe ich mir die unterirdischen Sprüche nicht merken können, aber ich musste die Augen verdrehen, als er von "Flöte spielen" z. B. sprach. Das hätte Danneberg niemals gebracht! Von Danneberg kommt immer sowas cooles wie "sadistisches Schwein" rüber (hier zitiere ich gerade einen simplen, aber dennoch ausdrucksstarken Moment, den Danneberg Stallone verpasst hatte).

Glücklicherweise ist es mir aber dennoch gelungen, mich auf dem Film als solches zu konzentrieren, somit habe ich doch in Teilen den Film genießen können. Eins mal vorweg: Es gibt da eine Szene, auch wenn die erst gegen des Ende des Filmes kommt, wo Arnie DEN EINEN Blick bringt, dass mir der Atem stockt und das Herz höher schlagen lässt. Da schimmerte kurz der alte Arnie durch, diese nächsten Minuten darf man nur genießen - so viel sei versprochen!

Wie sieht es denn sonst so aus mit dem Knastfilm?
Die grobe Story: Sly bekommt einen strenggeheimen Auftrag. Bislang hat er es ja noch aus jedem Knast geschafft, der nächste soll aber für ihn - so die Aussage der CIA-Agentin - so gut wie unmöglich sein. Sly nimmt an, obwohl seine Partner, die stehts von außen zur Seite stehen, nicht viel davon halten, denn sie dürfen nicht erfahren, wo Sly eingebuchtet wird. Der Peilsender, den sie ihm einpflanzten, wird natürlich sofort vernichtet. Somit ist Sly in dem neuen Knast in der Tat auf sich alleine gestellt.
Er checkt also wie gewohnt erstmal die Situation. Er beobachtet genau und versucht, so viel wie möglich über die Abläufe, über die Architektur und natürlich die Einzelzellen in seinem neuen Zuhause herauszukriegen. Irgendwo hat doch jeder Knast seine Schwachstelle, so der Profi. Hier kommt unser Arnie ins Spiel. Er stößt im Knast auf Sly und ihm fällt sofort auf, wie sehr Sly den Knast begutachtet. Er ist neugierig und stellt Sly erstmal nervend viele Fragen. Sly ist zunächst skeptisch, als er aber irgendwann merkt, dass er aus dem Laden trotz seiner Aufdeckung wirklich nicht rauskommt und ihn der Gefängnisdirektor (das besagte sadistische Schwein: Jim Caviezel) nur zu gerne drin behält, ist er auf Arnies Hilfe angewiesen...
Wie die Jungs das anstellen und ob Ihnen die Flucht wirklich gelingt, sei hier natürlich nicht verraten.

Im Grunde ist das ein solider Gefängnis-Thriller, der hier und da durch Stallone bzw. Danneberg eine nette Auflockerung durch die typischen Sprüche bekommt. Mir persönlich waren es zu wenig Sprüche, ich hätte mir anstelle eines Thrillers dann doch eher mehr Komödie gewünscht, aber sei es drum.
Dank der wirklich packenden und reißerischen Filmmusik sorgt der Film durchaus für ein paar spannende Filmmomente und hält einen so bei der Stange - auch merkt man hier und da, dass die Filmmusik über ein paar Szenen, wo der Zuschauer ggf. die Aufmerksamkeit verlieren könnte es schafft, gekonnt davon abzulenken. Dennoch - und das ist schade - merkt man, dass der Film mal locker 20 Minuten zu lang geraten ist. Permanent habe ich jedenfalls nicht mitgefiebert, obwohl ich den Überraschungseffekt mitten im Film ziemlich gelungen fand.
Ich muss auch echt gestehen, dass die guten Momente von Schwarzenegger in dem Streifen leider mau gesäht sind. In einer Szene, wo er sich in der Einzelzelle befindet, wird es in meinen Augen sogar mal etwas peinlich. Aber wiegesagt, gegen Ende haut er auf den Putz und da musste ich permanent grinsen. Ich fand nach dem schwachen Last Stand gab es hier für wenige Momente zumindest eine Steigerung, die in die richtige Richtung läuft. Ich weiß nicht, ob Arnie es je wieder so gut hinbekommt wie zu Zeiten von True Lies, aber ich wünsche es mir wirklich sehr.
Zu Stallone muss man eigentlich nicht viel sagen: er war ja eigentlich immer im Schauspielgeschäft ohne große Pausen. Dementsprechend spielt er routinemäßig gut, wenigstens hat man es beim ihm mit der Synchro nicht versaut und er rettet im Film einige Momente durch Auflockerungssprüche.

Wiegesagt, solide gemachtes Action-Kino (wobei der Schwerpunkt ein wenig mehr auf Thriller liegt), glücklicherweise auf eher altmodische Art und ohne viel Schnick-Schnack. Wenigstens gibt es hier auch mal wieder einen hassenswerten Bösewicht. Geht doch! Aber: es geht eben auch besser. Bei einer wünschenswerten Neu-Synchronisierung für die DVD-Veröffentlichung würde der Film sicher Einiges gewinnen - allerdings würde er, sind wir doch mal ehrlich, auch dann nicht zu den besten Actionstreifen gehören. Für den nicht immer packenden Streifen mit einem missglückten Synchronsprecher gibt es 3 stabile Sterne. Hätte er mehr Witz, Danneberg für beide Helden und eine etwas gestrafftere Handlung, wäre sicher ein Stern mehr drin gewesen. Die Hoffnung stirbt zuletzt!

Edit: Ich habe es befürchtet:
Am 23.1.14 hat Concorde ein Statement veröffentlicht und die Neu-Synchronisation abgelehnt:
„Hallo Zusammen, vor Beginn der Synchronarbeiten zu „Escape Plan“ hat man sich lange mit der Sprecherproblematik von Sylvester Stallone und Arnold Schwarzenegger auseinandergesetzt.

Während „Doppeldanne“ (Thomas Danneberg synchronisiert in der Regel sowohl Stallone als auch Schwarzenegger) im Rahmen des Trailers zu „Escape Plan“ und auch der „Expendables“-Reihe noch gut funktioniert hat, war es bei der Synchronisierung des gesamten Films etwas komplizierter. Da beide Schauspieler sehr viele gemeinsame Szenen und Dialoge haben, wurde nach einem umfangreichen Casting beschlossen, eine Umbesetzung der etwas kleineren Rolle des Emil Rottmayer (Arnold Schwarzenegger) vorzunehmen.

Diese Entscheidung resultierte in erster Linie aus der Erkenntnis, dass die Zuschauer aufgrund der an manchen Stellen sehr ähnlichen Stimmlaute verwirrt werden könnten.

Euer Team von Concorde Home Entertainment.“
(Quelle: bekannte Petition bzw. bluray-disk.de)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Escape, 16. August 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Escape Plan [Blu-ray] (Blu-ray)
Guter Film mit zwei super Actionhelden. Gute Story. Schauspielerisch ohne Makel.
Aber grauenhafte Synchronisationsstimmen. Arni könnte als Almöi durchgehen.
Vielleicht wird er ja nochmal vernünftig Synchronisiert.
Darum nur 3 Sterne.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Guter Film - Schlechte Synchro, 30. August 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Escape Plan [Blu-ray] (Blu-ray)
Der Film war recht spannend und unterhaltsam. Die Synchronstimme von Arnold Schwarzenegger ist jedoch grottenschlecht. Das hat wirklich den Genuss des Films gestört.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


30 von 42 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Film an sich ist gut, aber die Synchro..., 10. März 2014
Rezension bezieht sich auf: Escape Plan [Blu-ray] (Blu-ray)
ist absolut nicht gut zu reden! Ich bin treuer Arnie & Stallone Fan und freue mich über jeden Film der noch kommt, die beiden sind einfach die Action Pfeiler Hollywoods! Escape Plan als Film an sich ist nicht mal schlecht 3-4 Sterne, Story fand ich interessant und die Atmosphäre war teilweise echt gut.
Aber man kann sich die Synchro von Arnie einfach nicht schön reden, Arnie hat seit ich mich zurück erinnern kann immer die selbe (SEINE) deutsche Synchronstimme (kann mich nicht erinnern jemals eine andere bei ihm gehört zu haben, kann mich auch Irren).
Und die Synchronstimme mit Wiener Akzent ist einfach lächerlich und passt nicht, hat finde ich auch ziemlich viel dem Film genommen. Das der Vertreiber TROTZ der Petition tausender Fans für seine original Synchronstimme, nein sagt, immer noch mit der Begründung "es sei zu verwirrend" ist unbegreiflich! (Expandables 1-2 und warscheinlich auch 3!)
Für mich heißt das ich werde mir diese Blu-Ray auf keinen Fall kaufen, weil ich das nicht unterstützen will! Und ich rate auch von dem Kauf ab, seht ihn euch anderweitig an oder leiht ihn euch aus, einen Blick ist er auf jeden Fall wert, aber den KAUF auf keinen Fall!
Wenn man nicht auf tausend Fans hören will, muss man sehen was man davon hat!
Sehr sehr schade!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen "Angst haben wir alle. Der Unterschied liegt in der Frage wovor", 23. August 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Escape Plan [Blu-ray] (Blu-ray)
"Escape Plan" ist ein auf die beiden Darsteller zugeschnittener Film aus dem Jahr 2013. Die beiden Haudegen Sylvester Stallone und Arnold Schwarzenegger haben hier die Chance sich vor der Kamera nochmal so richtig auszutoben (so weit das das Alter zulässt).

Ray Breslin ist ein Experte darin aus Gefängnissen und Hochsicherheitstrakte auszubrechen. Als seine Firma von der CIA dazu engagiert wird eine neue Hochsicherheitseinrichtung zu testen nimmt er die Herausforderung an.
Doch inhaftiert wird Breslin klar das er von seinem Partner und dem Gefängnisdirektor in eine Falle gelockt wurde und ein Kampf um seine Freiheit beginnt.

"Escape Plan" ist ein einfacher Action Film wie man sie von Sly Stallone oder Arnie Schwarzenegger kennt. So wie es sie in den 80er und 90er Jahren zu Haufen gab. Die Story ist dabei nur Mittel zum Zwecke um den (oder in diesem Fall die) Hauptdarsteller in den Mittelpunkt eines großen Action Spektakels zu stellen.

Ich bin jetzt im Allgemeinen kein riesiger Fan solcher Filme doch bin ich mit Sly Stallone und Arnie Schwarzenegger und gerade ihren Filmen aufgewachsen und habe beides immer gerne gesehen.
"Escape Plan" ist jetzt nicht der größte Wurf der beiden, bietet aber einfach Fun und schafft es zu unterhalten.

Allerdings muss man solche Filme oder wenigstens einen der beiden Hauptdarsteller mögen sonst sollte man wohl eher die Finger von dem Film lassen, man hätte wohl eher weniger Freude an diesen.

"Escape Plan" bietet einem ein Action Spektakel mit einer gar nicht so schlechten Story und zwei älteren aber immer noch guten Hauptdarstellern. Als Zuschauer muss man aber bereit sich darauf ein zu lassen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 244 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Escape Plan - Flieh oder stirb!
Escape Plan - Flieh oder stirb! von Mikael Håfström (DVD - 2014)
EUR 7,67
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen