Fashion Sale Hier klicken indie-bücher Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More madamet designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16

Kundenrezensionen

3,9 von 5 Sternen10
3,9 von 5 Sternen
Format: MP3-Download|Ändern
Preis:9,99 €
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

TOP 1000 REZENSENTam 2. September 2015
Wir hören auf "Now What:Live Tapes" durchaus gute Liveaufnahmen aus dem Jahr 2013, somit also von der "Now What?!"-Tour. Es sind 4 neue Songs zu hören und zwar `Vincent Price`, `All the time in the world`, `Bodyline` und `Above and beyond`. Hier gefallen mir besonders `All the time in the world` und `Above and beyond` ausgesprochend gut. Von den Klassikern kommt besonders `Hard loving man` mit einem phantastischen Don Airey sehr gut. Bei `Contact lost` spielt Steve Morse sehr gefühlvoll, super!

Neben Don Airey und Steve Morse kann hier auch Ian Gillan überzeugen. O.k., die hohen Töne trifft er schon länger nicht mehr, aber seine Performance muss man hier wirklich als gut bezeichnen. Deutlich besser als auf "Live in Montreux 2011". Ian Paice und Roger Glover sind eh nicht zu schlagen. Bei `Black night` spielt Morse diverse Rockklassiker an (u.a. ZZ Top und Led Zeppelin), sehr fein.

Von mir gibt es hierfür 4 gute Sterne. Für die Höchstnote reicht es nicht, da wir kein vollständiges Konzert hören.
33 Kommentare|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. Februar 2014
Warum vergebe ich 5 Sterne?
Nun ja, wer Deep Purple in den letzte Jahren erlebt hat, sah eine sehr durchwachsene Performance. Manchmal waren die Konzerte top, dann eher eine Pflichtaufgabe ohne Herz und Leidenschaft. Die letzte Tour zur NowWhat?! Platte gehört zu den besten aus den letzten Jahren. Ian Gillan ist keine Zwanzig mehr und alle haben sich weiter entwickelt und sind - nun ja- etwas in die Jahr gekommen. Aber die Performance - die Spielfreude die man auf diesen Aufnahmen hört ist unglaublich.
Diese Live Platte bietet kaum alte Songs und auf die Evergreens wie Highway Start oder Space Truckin' wurde komplett verzichtet. Mich stört das nicht. Die alten Scheiben sind super klasse, aber auch Deep Purple geht den Weg in die Gegenwart und die neuen Stücke wie "above and beyond" zeigen eine ebenso große Spielfreude, wie die alten Alben. Die Platte kann man einfach nicht mit den Aufnahmen von 1972 direkt vergleichen - man vergleicht ja auch nicht einen VW Käfer mit dem aktuellen VW Tiguan.

Zurücklehnen, laut stellen und das Konzert aus dem letzten Jahr Revue passieren lassen! Viel Spaß!
11 Kommentar|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. April 2015
Das letze Album der Herren Airey, Morse, Gillan, Glover & Paice wurde in der Presse positiver wahrgenommen wie die Alben davor. Dem stimme ich nur bedingt zu. Über die zum Album gehörende Tour wurden auch Mitschnitte veröffentlicht. Diese stammen ausschließlich aus dem Jahr 2013. Aufgenommen wurden sie in Mailand (Italien) am 21.06.13, in Rom (Italien) am 22.06.13, in Aalborg (Dänemark) am 08.08.13 und in Gäule (Sweden) am 10.08.13.

Über die musikalischen Fähigkeiten der Musiker braucht man nicht zu diskutieren. Die stehen außer Frage. das Album an sich ist sauber abgemischt und der Querschnitt der Songs darauf ist durchaus repräsentativ. Hört man sich dieses an, so hat man vom Ende bis Anfang Spass. Vier Titel vom Aktuellen Album sind auch vertreten. Rundum alles geht voll in Ordnung.

Wenn da nicht eine Frage im Raum stehen würde? Warum schnippelt man aus vier Konzerten eine Auswahl zusammen, wenn man doch die Konzerte auch komplett für die Nachwelt festgehalten hat.

Zum ersten könnte es sich um einen ersten Überblick handeln um potentielle Zuschauer in die Konzerte zu locken.

Zum zweiten könnte es aber drauf hindeuten, dass man noch die Mitschnitte für weitere Verwertungen in der Reserve hält. Das würde auch in die aktuelle Vermarktungsstrategie des Managements der Band passen. Durch diese werden immer wieder verschiedene Mitschnitte in mehreren sich gering unterscheidenden Versionen gleich mehrfach neu angeboten. Merklich ist diese Strategie vor allem beim vorletzten Album der Band 'Rapture Of The Deep' in den Vordergrund getreten. Ein Umstand welcher nicht nur mir negativ auffällt.

Sei es wie es ist, ein gutes Live-Dokument bleibt es trotz allem. Mir gefällt der Umstand des Zusammenschnittes nicht. Ich persönlich hätte lieber komplette Konzerte und würde dann für die Doppel-DC's auch mehr Geld ausgeben wollen.
22 Kommentare|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. November 2013
Danke an Amazon, dass Sie die Live Tracks ohne den (nochmaligen) Kauf des Studioalbums möglich gemacht haben. Auch als Fan will man nicht alles doppelt und dreifach haben. Zum Album selbst - Purple still going strong, die Mischung aus seltener gespielten Tracks, Klassikern und Tracks vom neuen Album gefällt. Schade, dass man den tollen Track Uncommon Man nicht mit drauf gepackt hat. Die Zugabe Hush gab es ja schon auf der letzten Single. 4 vorweihnachtliche Sterne, die Höchstwertung bleibt aber fairerweise einem Klassiker wie Made in Japan vorbehalten.
0Kommentar|9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. Januar 2015
Klasse Doppel-Album. Hier kommt für mich auch erstmalig Steve Morse richtig zur Geltung und kann sich endlich aus der historisch belastenden Hypothek eines Ritchie Blackmore befreien. Auch die Songauswahl ist gut gelungen - es wird nicht nur aus dem letzten Studio-Album "Now What?!" zitiert, sondern auch altbekannte Dauer-Brenner sowie weniger bekannte Oldies sind enthalten. Ein wirklich sehr gut gelungener Querschnitt durch das Purple-Deuvre, bestens auch für Neueinsteiger geeignet.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. Februar 2014
Deep Purple sind nicht klein zu bekommen. Die stehen in Ihrem Alter immer noch ständig auf den Bühnen dieser Welt und die Musik ist kraftvoll wie eh und je.

Sehr geil!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. März 2014
Bin seit 1976 Purple-Fan, habe alle Alben, zig Bootlegs.
Ich bin es müde, zu lesen was alles in die neuen Produktionen von Deep Purple hinein interpretiert wird.
Selbst die aktuelle Liveaktivitäten, für mich waren Deep Purple beim Wacken 2013 ein einziges Trauerspiel

Einige Vorredner hatten es schon auf dem Punkt gebracht, 7 von 14 Songs sind aus der MK 2 Besetzung.
Diese Aufnahmen sollte man sich von den Japan Konzerten 1972 reinziehen.

Leider müssen sich Deep Purple daran messen lassen, besser waren sie Live nie wieder.
Die Halbwertszeit ist abgelaufen. Deep Purple ist eine mittelmäßigen Deep Purple-Coverband geworden mit Bonusmaterial.
Als Sammler sicherlich ein Pflichtkauf der Vollständigkeit halber, für Interessierte, Material aus den Siebzigern bis frühen Achtzigern besorgen.
55 Kommentare|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. Januar 2014
Schön, dass es die Live-Cd gibt, die diese Tour wiedergibt, die mich im November in Dortmund restlos begeistert hat.
Absolute kaufempfehlung für alle Rockfans.
11 Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. Februar 2014
bin ein Fan seit meiner Jugend und verehre DP, doch so langsam nervt die gefühlt 50. live-Version von Smoke und Black Night, das ist mittlerweile unerträglich. Warum nicht mal eine Liveplatte mit ausschließlich Steve-Morse-Airey-Besetzungs-Songs? sO LANGSAM IST ES ALBERN; DIESE BLACKMORE-SONGS IMMER WIEDER AUFZUWÄRMEN; wobei ich glaube, daß die armen Musiker das selbst gar nicht wollen und die Plattenfirma es will. Schade, daß die viele Livealben seit den 90igern immer wieder zu Hälfte aus "Coversongs" (Airey/Morse covern ja schließlich diese alten Songs) der 70er bestanden und es so weitergeht; ich würde jedenfalls viel öfter reinhören, wenn die "Coversongs" fehlen würden und man ausschließlich aktuelle Livesongs auf CD oder Vinyl pressen würde; beim Gig selbst versteh ichs noch grade so, aber bei Neuveröffentlichungen speziell auf Vinyl, wo man keine eigenen Zusammenstellungen machen kann, ist es so langsam echt ein Kaufhindernis.

Ich vergebe deshalb 1 Stern, weil die alten Blackmoresongs schlecht gespielt sind und weil die neuen Stücke ebenfalls lascher als auf der Studio-Lp gesungen werden, früher war das umgekehrt, da wußte man bei live-DP-Alben, daß es higher und harder als im Studio (s. Machine Head -Songs) war , außerdem versingt sich Gillan extrem oft und kann kaum noch singen, fast peinlich...lieber eine Gillan-Scheibe aus den 80ern...
55 Kommentare|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. Dezember 2013
Die Jungs können es immmer noch echt klasse Macht immewr wieder Spaß diese Musik zu hören kann ich echt empfehlen
11 Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden