Kundenrezensionen


25 Rezensionen
5 Sterne:
 (21)
4 Sterne:
 (4)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 
‹ Zurück | 1 2 3 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

14 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Abschied von Tom Barnaby, 8. Februar 2014
Von 
Vio - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 100 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Inspector Barnaby, Vol. 20 [5 DVDs] (DVD)
14 Jahre lang, von 1996 bis 2010, hat der mittlerweile 70-jährige John Nettles (geboren 1943) insgesamt 81 Folgen von "Midsomer Murders" gedreht und den stets fair handelnden und bedächtig vorgehenden Inspector Barnaby dargestellt. Die letzen fünf dieser 81 Folgen sind in dieser DVD-Box enthalten.

Ich freue mich, dass die Box dieses Mal fünf statt wie üblich vier Folgen enthält, und das nicht nur, weil wir dadurch eine Folge mehr zu sehen bekommen. Vor allem finde ich es gut, dass mit dieser DVD-Box die 13. Staffel abgeschlossen ist und John Nettles (Tom Barnaby), Jane Wymark (Joyce Barnaby) und Laura Howard (Cully Barnaby) versöhnlich verabschiedet werden.

Über die Interviews mit John Nettles und dem im Dezember 2013 verstorbenen Dr.-Bullard-Darsteller Barry Jackson habe ich mich ebenfalls gefreut. Die beiden Schauspieler erklären darin, aus welchem Grund die Serie so beliebt ist, und was ihre Rollen ausmacht.

Inhalt:
Folge 1 (die 77. Folge der Reihe) heißt "Geisterwanderung" (O-Titel: The silent Land) und beginnt mit einem Schock für Joyce Barnaby. Eines Nachts meint sie jemanden angefahren zu haben, kann das Opfer jedoch nicht finden. Am nächsten Tag wird Gerald Ebbs tot auf einem Friedhof aufgefunden. Ebbs war Gemeindemitarbeiter und Friedhofswärter und hat die örtliche Bibliothek geleitet. Regelmäßig hat er das Grab einer jungen Frau besucht, die im 19. Jahrhundert in einem aufgelassenen Krankenhaus für Tuberkulosekranke (© Chris) Suizid begangen hat. Als der Aufschneider Jeff Bowmakers eine Geisterwanderung in dem verfallenen Sanatorium veranstaltet, an der Mrs Barnaby teilnimmt, geschieht ein weiterer Mord. Leider sind die Dorfbewohner von March Magna keine Hilfe bei der Aufklärung der Morde.
(Anmerkung: John Nettles leibliche Mutter ist im Alter von 28 Jahren in einer Nervenheilanstalt an Tuberkulose gestorben, siehe P.S.)

Folge 2 (die 78. Folge der Reihe) heißt "Mord von Meisterhand" (Master Class). Die begabte Zoe Stock wird in die Meisterklasse des Pianisten Sir Michael Fielding aufgenommen, dessen Töchter Constance und Miriam sein Musikinternat leiten. Zoe wird von Visionen über eine junge Frau mit Baby gequält, die im nahe der Schule gelegenen Fluss ertrinkt. Barnaby erinnert sich an einen 20 Jahre zurückliegenden Fall, als tatsächlich eine junge Frau wie in Zoes Vision im Fluss ertrunken ist. Als Zoes Eltern einen schweren Autounfall erleiden und der Pastor der Gemeinde ermordet wird, wird klar, dass Zoe etwas mit den Verbrechen zu tun hat.

Folge 3 (die 79. Folge der Serie) heißt "Unter die Gürtellinie" (The noble Art) und beginnt mit einem Boxkampf, den Tom und Joyce Barnaby im Herrenhaus von Midsomer Morchard mitverfolgen. Während Dorfbewohner John Kinsella in New York den Boxweltmeistertitel im Mittelgewicht erringt, tun sich in seiner Heimat unter Bekannten und Familienangehörigen Abgründe aus Eifersucht, Betrug und Missgunst auf. Kurze Zeit später wird ein legendärer Boxkampf aus dem Jahr 1860 nachgestellt, im Zuge dessen ein Mann auf den Geliebten seiner Gattin losgeht, und zwei Todesfälle zu beklagen sind.

Folge 4 (die 80. Folge der Serie) heißt "Eine Schande für das Dorf" (Not in my Backyard). Norman Swanscombe, der uneheliche Sohn einer ehemaligen Dorfbewohnerin, kehrt als wohlhabender Geschäftsmann in den Ort zurück, das seine Mutter einst in Schimpf und Schande verlassen hat. Er kandidiert für das Bürgermeisteramt und plant das Dorf durch Einkaufszentren und Sozialwohnungen zu modernisieren. Nach und nach kommen ihm seine Geschäftspartner durch Giftmord und eine zweckentfremdete Terrassentür abhanden.

Die fünfte und letzte Folge der 13. Staffel (insgesamt die 81. Folge der Reihe und die letzte mit Tom, Joyce und Cully Barnaby sowie Detective Gail Stephens) heißt "Gesund, aber tot" (Fit for Murder). Joyce überredet Tom zu einigen Wellness-Tagen auf Swavely Manor, das kurz vor dem Ruin steht. Kaum, dass Joyce ihre erste Behandlung beginnt, findet sie eine Tote. Wenig später wird der Betreiber der Anlage ermordet aufgefunden, während der Ehemann des ersten Opfers spurlos verschwunden ist. Während Jones ermittelt, plagen Tom Sorgen, da sein Vater in seinem Alter verstorben ist.

Meine Meinung:
Ich mag die Folgen besonders gerne, in welchen Joyce Barnaby eine wichtige Rolle spielt, weil mir die Interaktion zwischen dem Ehepaar Barnaby gefällt, wie zum Beispiel in "Geisterwanderung" oder in "Gesund, aber tot". Am unvergesslichsten finde ich die Folge "Mord von Meisterhand", in welcher wirklich kranke Verhaltensweisen thematisiert werden.

Wie immer führen uns die Folgen in ein idyllisches England, das es, wie John Nettles in Interviews meinte, so gar nicht gibt. Die schöne Landschaft, skurrile Fälle und verschrobene Tatverdächtige machen den Reiz der Serie aus, die ohne wilde Verfolgungsjagden und übertriebene Action auskommt. Ein wenig Schade finde ich, dass Cully keine größere Rolle in einer der letzten Folgen gespielt hat. Ich mochte das Familienleben der Barnabys besonders gerne, denn gerade dadurch, dass Barnaby ein gutes Verhältnis zu Frau und Tochter hat, unterscheidet sich die Serie von vielen anderen Polizeiserien.

P.S.: Wer mehr über John Nettles in Erfahrung bringen möchte: Ich habe kürzlich ein sehr interessantes Interview (auf Englisch) mit John Nettles auf YouTube gesehen (Titel: John Nettles on Skavlan) , in welchem er über das tragische Schicksal seiner Mutter erzählt, seine Kindheit in großer Armut bei Adoptiveltern und über seinen, wie er meint, nicht mehr zeitgemäßen Akzent. Nur knapp 15 Minuten lang, aber absolut sehenswert.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Chapeau, John Nettles, 24. Februar 2014
Rezension bezieht sich auf: Inspector Barnaby, Vol. 20 [5 DVDs] (DVD)
Die 20. Staffel von Inspector Barnaby habe ich mit einem lachenden und einem weinenden Auge erwartet. Ich habe mich darauf gefreut, endlich die nächsten Episoden zu Hause in Ruhe ansehen zu können. Aber mir was auch ein wenig unwohl, weil es die letzten Episoden mit John Nettles waren.

Der Mann, der bis 2010 über 14 Jahre lang die Rolle des Inspector Barnaby gespielt hat, gibt hier in der letzten Folge seinen Abschied. In insgesamt 81 Episoden spielte er den bedächtigen Inspector, der jeden Fall löste der ihn in die Finger kam.

Nun hat edel motion die letzten fünf Episoden der Serie auf DVD herausgebracht. Im fiktiven Ort Midsummer Country passieren diesmal folgende Fälle:
01 Geisterwanderung
02 Mord von Meisterhand
03 Unter die Gürtellinie
04 Eine Schande für das Dorf
05 Gesund aber tot

Der Zuschauer bekommt hier ein würdiges Ende geboten, welches einen bewusst macht, wie toll Nettles die Rolle gespielt hat. Chapeau, John Nettles – und vielen Dank für die 81 Episoden, die uns viele Abende versüßt haben.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


19 von 23 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Tom Barnaby,es war schön mit Dir !, 24. Januar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Inspector Barnaby, Vol. 20 [5 DVDs] (DVD)
Die letzte DVD-Box mit diesmal fünf Folgen sehe ich mit gemischten Gefühlen.

Bereits bei der Fernsehausstrahlung, die dieses Mal noch nicht so lange her ist ( die finale Folge wird noch gesendet ! ), dachte ich, dass John Nettles mit seinem Ausstieg zu lange gewartet hat ( ein Interview mit ihm ist im Bonusmaterial auf der DVD
"Gesund aber tot" enthalten ).
Die Geschichten interessierten nicht mehr so, Lustlosigkeit und Ekel machten sich beim Sehen breit, zwei der letzten fünf Folgen hätte man sich schenken können.

Zum Beispiel gefiel mir absolut nicht die Folge "Eine Schande für das Dorf", die sich um Architektur im schönen Midsomer drehte.
Alle Typen waren unsympathisch, kein Sympathieträger dabei.

"Mord von Meisterhand" mit James Fox dreht sich um einen Wettstreit unter Nachwuchs- Pianisten und war eklig wegen der Auflösung. Ehrlich, da ist mir einiges hochgekommen.

Aber "Geisterwanderung" war nicht übel. Mit Danny Webb aus der Folge "Tanz in den Tod", der hier Jeff Bowmaker spielt.
So was ähnlich Gruseliges hatten wir mit Folgen wie "Der Fluch von Aspern Tallow" oder "Die Untoten von Barton Woods" schon mal. Ach ja, die guten alten Zeiten.

Zum Schreien hingegen "Unter die Gürtellinie", die Folge spielt in der Welt des Boxens.
Kevin McNally spielt hier Gerald. Er ist ein alter Bekannter, war er doch in der Folge "Mord auf der Durchreise" Orville Tudway.
Wirklich, diese Folge möchte ich ausdrücklich loben. Kevin spielt diesen Gerald so quecksilbrig und charmant, ist absolut sympathisch.

Ja nun, das Ende. "Gesund, aber tot" markiert das Ende einer Ära. Es werden Tränchen fließen, viele werden die Folge vielleicht erst noch im Fernsehen sehen. Es ist nochmal eine gute Folge, sogar spektakulär gefilmt und sehr persönlich, soweit es unseren Tom Barnaby angeht.

Wären die Geschichten besser gewesen, hätte Nettles noch länger weitermachen können. Aber er hat so entschieden, und wir sind dankbar dafür, dass wir ihn als Tom Barnaby erleben durften. So einen gibt es nicht noch einmal.

Ein würdiges Ende. Wann immer mir danach ist, kann ich jetzt, im Besitz aller Staffeln mit John Nettles, mir das Beste zu Gemüte führen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen letzte Staffel, 10. Mai 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Inspector Barnaby, Vol. 20 [5 DVDs] (DVD)
Leider die letzte Staffel mit Tom Barnaby. Mir gefiel diese letzte Box nicht mehr so gut wie früher, vor allem den Abschied hätte man schöner machen können, sowohl der Fall als auch seine Gründe für den Abschied konnte mich nicht überzeugen. Mit seinem Nachfolger wird man wohl erst noch warm werden müssen, mich hat er noch nicht überzeugt, irgendwie so kühl und unnahbar. Ich denke es war der richtige Zeitpunkt zum Aufhören, die Fälle sind leider schwächer geworden.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Bye, Bye, Barnaby, 29. Januar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Inspector Barnaby, Vol. 20 [5 DVDs] (DVD)
Die DVDs werden in Plastik eingeschweißt geliefert, welches einfach mit einem Messer geöffnet werden kann. In den einzelnen Episoden werden wieder viele Leichen und viele mögliche Verdächte vorgestellt, wobei Inspector Barnaby auch dieses mal keine Probleme hat, jedes der Rätsel zu lösen. Natürlich durch die Unterstützung seiner Frau, die es immer wieder schafft, die Leichen zu finden oder da zu sein, wenn jemand getötet wird, der Lauf- und Büroarbeit seines jungen Mitarbeiters und die Informationen, die ihm der Gerichtsmediziner gibt. Zum letzten Mal wird diese "Familie" uns erfreuen und ich sage, danke für die Jahre. Warum er geht, erzählt uns "Inspctor Barnaby" während eines kurzen Interviews selber und trotz eines weinenden Auges kann man ihn verstehen. Meine Lieblingsfolge in Volume 20 ist die "Geisterwanderung", in der Inspector Barnaby nicht nur zwei Morde aufklären muß, passenderweise einen auf dem Friedhof und einen in einem verlassenen Krankenhaus, nein, er muß auch noch seine Frau beruhigen, die glaubt einen Menschen angefahren und somit getötet zu haben. Als besonderen Einfall spukt es tatsächlich einmal, was auch der Grund ist, warum man Inspector Barnaby einmal ratlos sieht. Zum Schluß findet er den Mörder, wie er es in den letzten Jahren immer tat und der aus Fleisch und Blut ist. Bestimmt werden die Folgen dieser letzten Originalbarnaby Volume dem Zuschauer, genau wie alle anderen Volume, Freude bereiten.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Schwanengesang, 14. Februar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Inspector Barnaby, Vol. 20 [5 DVDs] (DVD)
Diese letzte Folge mit John Nettles war sehr verhalten.Ich habe alle DVDs ,und diese fällt gegenüber den anderen Folgen ab.
Man merkt,dass J.Nettles seine Filmfigur über hat.Er hat sehr schwerfällig gespielt.Trotzdem sehenswert.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gelungener Abschied, jetzt freue ich mich schon auf die Nachfolger-Serie mit dem "neuen" Barnaby, 21. April 2014
Von 
Dodo (Deutschland) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 50 REZENSENT)    (VINE®-PRODUKTTESTER)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Inspector Barnaby, Vol. 20 [5 DVDs] (DVD)
Und habe größtes Vertrauen, dass das klappt, denn auch die Nachfolge-Serie "Lewis" von "Morse" gefällt mir sehr. Irgendwie hat man in GB ein Händchen für gute Krimis.
An Barnaby gefiel mir immer, dass die Episoden so unterschiedlich sind: mal sehr ernst und sozialkritisch, mal mehr eine Dorfposse, mal ein klassisches "Who dunnit?" in einem kleinen Kreise, aber auch etwas Esoterisches war mal dabei.
Und einen ähnlichen Querschnitt bieten auch diese Abschlussfolgen, als hätte man dies gezielt so gemacht, um noch einmal zusammenzufassen, was die Serie ausmachte.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Das Ende ist etwas mager, 27. August 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Inspector Barnaby, Vol. 20 [5 DVDs] (DVD)
Eine große Serie geht zu Ende. Barnaby gibt ab an seinen Cousin. Der letzte Film ist ein wenig dünn. Das Ende wird der Serie nicht gerecht.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Der, 3. März 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Inspector Barnaby, Vol. 20 [5 DVDs] (DVD)
Abschied von Inspektor Banarby ist gut gelungen, glaubhaft und seine letzten Fälle unterhalten uns genauso wie die ersten.
Ich glaube John Nettles hat es richtig gemacht, bevor er und seine Figur sich totlaufen, springt er ab...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein "Must" für Barnaby Fans!, 14. Februar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Inspector Barnaby, Vol. 20 [5 DVDs] (DVD)
Wenn man England liebt,ein Fan von kuriosen,manchmal schrägen Krimis ist und gerne ästhetische Bilder sieht...dann freut man sich auf "Barnaby"! Leider die letzte Staffel. Hoffentlich wird der Nachfolger genau so gut.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 3 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Inspector Barnaby, Vol. 20 [5 DVDs]
Inspector Barnaby, Vol. 20 [5 DVDs] von Alex Pillai (DVD - 2014)
EUR 29,99
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen