Kundenrezensionen


69 Rezensionen
5 Sterne:
 (33)
4 Sterne:
 (17)
3 Sterne:
 (10)
2 Sterne:
 (6)
1 Sterne:
 (3)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gefährlich schön und gefährliches Suchtpotenzial
Ich habe mir die Beiden Bücher vor einer kleinen Ewigkeit gekauft und sie lagen demnach auch diese kleine Ewigkeit auf meinem SuB. Als ich nun mit dem Lern begonnen habe konnte ich nicht mehr aufhören und habe das Erste wie auch das zweite Band verschlungen. Los, alle die nicht wissen ob oder ob nicht. Eine ganz klare Kauf und Leseempfehlung!

Das...
Vor 10 Monaten von lunaschlumpfines Bücherregal veröffentlicht

versus
3.0 von 5 Sternen Hin- und Hergerissen
Äußeres Erscheinungsbild:
Das Cover ist typisch New Adult und Mann und Frau sind natürlich zusammen abgebildet. Das Farbschema gefällt mir aber recht gut, besonders die rosa/pinken Farben.
Titel sind bei dem Genre auch Program, aber ich sehe den Zusammenhang zum Inhalt (wie bei so vielen anderen New Adult Büchern) leider überhaupt...
Vor 14 Monaten von Sophie veröffentlicht


‹ Zurück | 1 27 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gefährlich schön und gefährliches Suchtpotenzial, 28. Juli 2014
Rezension bezieht sich auf: Gefährlich schön - Crazy in Love 1 (Kindle Edition)
Ich habe mir die Beiden Bücher vor einer kleinen Ewigkeit gekauft und sie lagen demnach auch diese kleine Ewigkeit auf meinem SuB. Als ich nun mit dem Lern begonnen habe konnte ich nicht mehr aufhören und habe das Erste wie auch das zweite Band verschlungen. Los, alle die nicht wissen ob oder ob nicht. Eine ganz klare Kauf und Leseempfehlung!

Das Cover ist meiner Meinung nach etwas irre führend. Hier handelt es sich nämlich nicht um ein locker Leichten new Adult Roman sondern die Geschichte geht tiefer. Gerade der erste Teil ist sehr melancholisch und geprägt von vielen Erinnerungen.

Dahlia ist eine junge Frau die schon viele Schicksalsschläge erleiden musste und die Mühe hat daran nicht zu zerbrechen. Sie liebt ihren Freund Ben sehr und somit war mir am Anfang nicht ganz klar wie es emotional klappen soll, das ich es gut und richtig finde das sie River so verfällt. Aber ich muss sagen, im laufe der Geschichte entwickelte sich dies und ich hatte keine Probleme damit River und Dahlia als Paar zu sehen. Im Gegenteil, sie sind einfach traumhaft zusammen.

River ist einfach nur toll. Er lässt nicht locker und weiß das er in Dahlia die Frau seines Lebens getroffen hat. Eigentlich ist er zu perfekt um wahr zu sein. Wenn beschrieben wird wie er singt und sich komplett in seiner Musik verliert dann gerate auch ich ins träumen und schwärmen und die Gescheite ist dann so deutlich in meinem Kopf das ich die Beiden richtig gehend sehen kann wie River mit seiner Stella da sitzt und seiner Dahlia etwas vorspielt.

Die Geschichte hat aus meiern sicht eigentlich alles was eine gute Story braucht. Viel Herzschmerz. Eine gute Portion Melancholie und heiße Szenen.. und wie heiß die sind!!! Die Beiden können kaum die Finger von einander lassen. Die Szenen sind toll geschrieben ( was ein Glück ist, denn wir bekommen reichlich davon zu lesen in diesem Buch!).

Gott sei Dank hatte ich das zweite Buch gleich da so das ich nahtlos weiter lesen konnte.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2.0 von 5 Sternen Roter Faden, wo bist du?, 27. März 2015
"Crazy in Love 1" handelt von Dahlia, die eines Abends einen attraktiven Fremden kennen lernt und sich sofort zu ihm hingezogen fühlt. Da sie aber an Ben vergeben ist, bleibt es bei einem Kuss. Zwei Jahre später ist Dahlia wieder Single, denn ihr Freund Ben wurde ermordet. Lange Zeit hat sie sich danach gequält ins Leben zurück zu finden. Ein Fotoauftrag mit dem Leadsänger einer aufstrebenden Band soll sie wieder auf andere Gedanken bringen. Der Leadsänger dieser Band ist River Wildes und genau der attraktive Fremde, der Dahlia so faszinieren konnte wie nie einer zuvor. Und auch er hat den Kuss von damals nicht vergessen...
Ganz, ganz schwierig diesen Erotikroman zu bewerten. Der Einstieg ist bis auf die Klischeeeingangsepisode gelungen. Man hat Dahlia und River kennen gelernt und die Chemie, die zwischen den beiden herrscht, wurde deutlich rübergebracht. Danach gibt es den Schnitt hin zu Dahlias Leben mit Ben. Ab da beginnt für ein paar Seiten solide Unterhaltung. Die Geschichte ihrer Beziehung wird kurz und dennoch wirkungsvoll wiedergegeben, man bekommt einen aktuellen Einblick und gleich auch darauf das Ende der Beziehung, da Ben ermordet wird. Auch die Zeit hiernach wird noch gut nachvollziehbar erzählt. Man kann die dunkle Phase, in der sich Dahlia über ein Jahr befindet, vollkommen nachvollziehen. Mit dem Auftrag für ein Interview mit anschließendem Fotoshoot beginnt dann jedoch der schwierige Teil. Schwuppdiwups setzt jede Identifikation mit Dahlia aus, denn plötzlich hat man nur noch eine schwanzgesteuerte (oder sagen wir dem Geschlecht angepasst lieber hormongesteuert) Figur, der anscheinend jeglicher Verstand und damit ihre liebenswerten Eigenschaften geraubt wurden. Denn sie trifft auf River, den Sexgott in Person und denken ist in diesem Zusammenhang nicht mehr möglich. Klar, die sexuelle Anziehungskraft der beiden wird deutlich und wird auch exessiv beschrieben, aber das dann auch wirklich hunderte Seiten nonstop. Das war mir dann echt zu viel, denn eine wirkliche Geschichte kam hier so gut wie nicht zustande. Das bisschen Dramatik, dass die Autorin zwischendurch einwerfen wollte, verpuffte sofort wieder, da die Probleme volllkommen konstruiert und damit überhaupt nicht glaubwürdig waren. Die Mitte dieses Romans war praktisch vollkommen zum Vergessen. Plötzlich setzten dann einige Kapitel aus Rivers Sicht ein. Das hat das ganze natürlich wieder etwas interessanter gemacht, da man nun eine andere Perspektive auf die Geschehnisse geboten bekam. Gleichzeitig schafft das aber auch den bitteren Nachgeschmack, dass man dieser Erzähltechnik schon viel früher hätte wählen können. So wirkte es total willkürlich, auch wenn es wieder Spannungselemente bot. Konsequente Erzählung sieht da einfach anders aus. Mit Rivers Perspektive setzte dann auch tatsächlich wieder eine Geschichte ein, die die letzten 50 Seiten zu etwas machen, was man dann fast schon wieder Lesevergnügen nennen kann. Das Ende ist dann vollkommen überraschend und beinhaltet auch noch einen Cliffhanger. Ziemlich fies, denn eigentlich wäre ich gerne mit diesem Buch fertig gewesen und damit auch mit den Charakteren. Die Figuren waren zwar erträglich, aber ihre Geschichte ist für mich eigentlich auserzählt. Und dennoch will man nach diesem Ende wissen, wie es weitergeht. Irgendwie habe ich aber die große Befürchtung, dass dieser Cliffhanger nur bei 100 von möglichen 400 Seiten eines zweiten Teils für Spannung sorgen kann. Der Rest wird sich wahrscheinlich nur wieder um Sex, Sex und achja Sex drehen. Ja, ich weiß, dieses Buch ist offensichtlich ein Erotikroman. Aber doch eben ein -roman und da muss man mehr als reine Pornographie erwarten dürfen. Also defintitv eine schwierige Entscheidung, ob ich bei dem zweiten Teil am Ball bleibe.
Für "Crazy in Love 1" vergebe ich 2 Sterne!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Tolle Lovestory mit viel Gefühl!, 4. Februar 2015
Von 
Merlins Bücherkiste (Sundern (Sauerland), Deutschland) - Alle meine Rezensionen ansehen
An diesem einen Abend hat sie ihn kennengelernt und sich gleich in ihn verliebt. Dabei hat Dahlia einen Freund und den möchte sie nicht verlieren. Im letzten Augenblick zieht sie die Reißleine und kehrt diesem unwiderstehlichen Typen den Rücken. Jahre später ist der junge Mann von damals ein bekannter Musiker. River Wilde erobert Mädchenherzen im Sturm, und auch Dahlia hat ihn noch immer nicht vergessen, nur mit dem Unterschied, dass ihr Freund von damals nicht mehr lebt. Inzwischen ist sie alleine und lernt gerade, mit dem Leben neu zurecht zu kommen. Bis sie plötzlich River erneut gegenüber steht. Kann es sein, dass er sie auch nicht vergessen hat?

Romantisch, leidenschaftlich und voller Trauer erzählt Kim Carr im ersten Teil ihrer Romanreihe eine Geschichte, die unter die Haut geht und für Schmetterlinge im Bauch sorgt.

Im Fokus dieser Handlung steht Dahlia, die bereits in jungen Jahren ihre Eltern verloren hat. Seither war ihr Freund Ben ihre Stütze, der sie durch das Leben getragen hat. Doch dann kommt es zu einem Unglück, was Ben das Leben kostet. Nun steht sie alleine vor diesem riesigen Scherbenhaufen, aus dem sie kaum ein Erwachen sehen kann. Einzig River scheint es möglich zu sein, sie aus diesem Schneckenhaus herauszuholen. Diese zarte Liebe zu dem Musiker hilft ihr in der Not und wird so zu einem festen Punkt in der Geschichte. Hauptsächlich aus ihrer Sicht, doch zum Schluss hin auch aus Rivers Perspektive, wird die Handlung berichtet und verdeutlicht so sehr authentisch und lebendig die Gefühle und Gedanken der Protagonisten.

Die Geschichte beginnt in der Vergangenheit und berichtet über die Erlebnisse Dahlias in Kinder- und Jugendtagen. Dann wechselt sie in die Gegenwart und der Leser kann hautnah miterleben, wie sich die junge Frau verändert hat. Der Tod hat auch an ihr Spuren hinterlassen. Doch zusammen mit River wirkt sie wieder fröhlich und ausgeglichen. Es bereitet Freude, diese Romanze zwischen den beiden mitzuerleben.

Mit bildlichen Worten beschreibt Kim Carr eine reizende Atmosphäre, die sehr intensiv und voller Leidenschaft dargestellt wird. Auch die erotischen Handlungen werden stilvoll in Szene gesetzt und fügen sich wunderbar in das Gesamtwerk ein.

Fazit: Bei diesem Werk stimmt zumindest der Einstieg. Denn eine sehr intensive und aufregende Erzählung sorgt für eine fesselnde und mitreißende Geschichte. Allerdings spürt der Leser, dass immer eine Art Unheil über diesem Liebesglück von Dahlia und River schwebt, das alles ruinieren könnte. Und so schafft es die Schriftstellerin auch, dieses Buch mit einem wahren Cliffhanger zu beenden. Glücklicherweise ist der 2. Teil bereits erschienen. So währt die Wartezeit bis zur Auflösung nur kurz.

Insgesamt kann ich das Buch jedem, der gerne Liebesromane liest, bedenkenlos empfehlen. Wenn auch nicht 100-prozentig perfekt, so bietet das Buch dennoch zauberhafte Romantik und ideale Unterhaltung. Von mir gibt es eine Leseempfehlung und 4,5 von 5 Sternen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2.0 von 5 Sternen spannendes Buch mit langweiligem Mittelteil, 24. Juni 2014
Dahlia ist mit Ben zusammen. Sie kennen sich schon seit ihrer Kindheit und irgendwann waren sie dann ein Paar. Dahlia kann sich nicht vorstellen mit einem anderen Mann zusammen zu sein. Eines Tages lernt sie auf einer Studenten Party River kennen. Sie ist vom ersten Moment an von diesem jungen Mann fasziniert, denn bereits der erste Blickkontakt vermittelt ihr das Gefühl mit diesem Menschen seelenverwandt zu sein. Aus Angst einen Fehler zu machen, flieht Dahlia an diesem Abend vor River. Einige Zeit später wird Dahlias Freund Ben ermordet und Dahlia fällt in ein sehr tiefes Loch. Es dauert fast 2 Jahre, bis ihre beste Freundin Aeri sie dazu überreden kann wieder für sie zu arbeiten. Sie soll ein Interview ausgerechnet mit River Wild machen, der River, den sie vor einigen Jahren auf der Party kennen gelernt hat. Dahlia sagt zu, obwohl ihr nicht wohl bei der Sache ist.

Der Schreibstil der Autorin gefällt mir insgesamt sehr gut. Das Buch lässt sich gut und flüssig lesen und enthält keine seitenlangen Schachtelsätze, die man mehrfach lesen müsste. Auch versteht es die Autorin gut zum Ende des Buches eine gewisse Spannung aufzubauen, die den Leser dazu bringen soll, den zweiten Teil zu dieser Geschichte ebenfalls zu lesen. Dies hat mir schon mal ganz gut gefallen. Was mir jedoch nicht gefallen hat, ist der Mittelteil des Buches. Das Buch fängt gut an, es wird sehr detailliert beschrieben, wie Dahlia sich nach dem Tod von Ben fühlt. Die Beschreibung ist dabei so gut, dass der Leser sich sehr gut in Dahlia hinein fühlen kann und ihren Schmerz fast mit ihr fühlt. Dann trifft sie River wieder und es entwickelt sich eine zarte Beziehung. Was dann allerdings folgt sind endlos (so kam es mir zumindest vor) lange Beschreibungen des Liebesspiels der beiden. Ich bin niemand, der solche Stellen in Büchern überliest, aber bei diesem Buch war ich irgendwann genervt, weil die Handlung nichts anderes mehr umfasst hat. Ich hatte das Gefühlt, die Beschreibungen würden nie enden und ich hatte zwischendurch keine große Lust mehr das Buch weiter zu lesen. Zum Ende des Buches hin allerdings wird es wieder völlig anders, denn dort ist es spannend und man möchte das Buch am liebsten verschlingen.

Das Cover des Buches finde ich in sofern sehr geschickt gemacht, als dass das Cover des zweiten Bandes beinahe identisch ist, nur dass man dieses mal den anderen Teil der Frau auf dem Bild sieht und der Schriftzug genau den Teil verdeckt, der auf diesem Cover sichtbar ist. Ich finde dies gut gewählt, dass es sehr gut zeigt, wie gut die beiden Teile zusammenpassen. Ansonsten fand ich das Cover für ein Jugendbuch sehr ansprechend, jedoch weiß ich nicht, ob es sich aufgrund des Inhalts um ein Jugendbuch handelt. Es ist wahrscheinlich etwas für ältere Jugendliche so ab 16 Jahren. Das Cover jedoch spricht, denke ich, auch jüngere Leserinnen an.

Die Charakteren des Buches haben mir wiederum sehr gut gefallen. Besonders Dahlia, die ein sehr nachdenklicher und emotionaler Mensch ist, gefällt mir sehr gut. Sie ist authentisch und man kann sich in sie hineinfühlen. Man kann ihren Schmerz verstehen und ihre Befürchtungen ihren toten Freund zu betrügen. Ihre Gedanken, Ängste und Sorgen werden so gut offen gelegt, dass der Leser all ihre Entscheidungen versteht und sie wahrscheinlich ähnlich treffen würde. Auch Rivers Person gefällt mir sehr gut, auch wenn man sein innerstes erst gegen Ende des Buches kennenlernt, da dort die Erzählperspektive wechselt. Ich finde dies ist ein geschickter Zug, den so wird an bestimmten Stellen eine bessere Spannung erzeugt, als wenn es aus Dahlias Sicht erzählt worden wäre.

Insgesamt finde ich die Geschichte des Buches ganz okay. Es ist eine schöne Liebesgeschichte mit einem spannenden offenen Ende. Jedoch hat mich der Mittelteil eher gelangweilt, weshalb ich das Buch nur bedingt weiterempfehlen würde. Ansonsten gefällt mir der Schreibstil und der Aufbau des Buches sehr gut. Auch die Story hinter dem Buch ist gut durchdacht, denn am Ende ist plötzlich alles anders als es scheint.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Sexy Liebesgeschichte, 15. April 2014
Fangen wir mal vorne an. Das Cover ist fast typisch gestaltet für lustvolle Bücher aus diesem Genre, allerdings nicht wieder so dunkel gehalten, was mir hier dann doch schon gefällt. Ein Pärchen hält sich verliebt im Arm. Oder so ähnlich.

Zuerst beginnt die Geschichte total traurig, Dahlia verliert ihre Eltern und später auch ihren immer geliebten Ben bei einen total tragischen Unfall. Nein, Überfall, Mord. Er ist getötet worden und das vor ihren Augen. Selbstverständlich lebt sie erst mal nur vor sich her und dann wird sie nach Vegas geschickt um endlich wieder ins Berufsleben zurück zukehren und den sexy Rockstar zu fotografieren. Den Rockstar, den sie schon mal begegnet ist und der so gut küssen kann. Natürlich ist sie damals aber bei ihren Ben geblieben. River, der Rockstar, erkennt sie sofort wieder und ist natürlich sofort wieder in sie verliebt. Sie geht direkt erst mal mit ihn mit und es geht mehr als genug heiß her.

Eigentlich alles eine total schöne Geschichte, erst traurig und ab und an Spannung und Gefühle und eigentlich ist alles top, wenn da nicht etwas zu viel von dem “Ich will dich in mir spüren” Gedöns gewesen wäre. Und es war schon bald nervig, das Dahlia wirklich alles sofort zu lies… Klar, normalerweise lesen wir von Frauen die sich dann nie sicher sind und och nöö und ich weiß nicht usw aber irgendwie war das dann bald zu offensichtlich, man hat Dahlia schnell durchschaut und wusste immer wieder was als nächstes kommen wird.

Ich hab mich außerdem etwas geärgert, anfangs muss ich zugeben kam ich bei dem Buch gar nicht aus die Pötte, ich habe einen totalen Hänger gehabt. Fehlte vielleicht das gewisse Etwas? Aber im letzten Viertel des Buches fangen wir an, aus River seine Sicht zu lesen und nun hing ich endlich fest! Buch wurde in einem Zug durchgelesen. Zweimal war es dann so, das es richtig spannend wurde und man den Atem anhielt … naaa was passiert jetzt … Och nö, natürlich lesen wir grade eine Liebesgeschichte wo schon alles durchschaut ist, von wegen Spannung. Doch eins bleibt trotzdem offen, was weiß River was Dahlia nicht wissen soll? Es hat mit Ben zu tun aber was? Hmm … bitte weiter lesen und zu Buch Nr. 2 greifen.

Alles in einem würde ich sagen top Buch, fehlte nur das gewisse Etwas bei der Sache und war etwas zu schnulzig und es gab zu viel Sex. Weniger wäre besser gewesen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3.0 von 5 Sternen Hin- und Hergerissen, 26. März 2014
Äußeres Erscheinungsbild:
Das Cover ist typisch New Adult und Mann und Frau sind natürlich zusammen abgebildet. Das Farbschema gefällt mir aber recht gut, besonders die rosa/pinken Farben.
Titel sind bei dem Genre auch Program, aber ich sehe den Zusammenhang zum Inhalt (wie bei so vielen anderen New Adult Büchern) leider überhaupt nicht.

Eigene Meinung:
Ich finde die Idee sticht mal mehr mal weniger aus dem Einheitsbrei der New Adult Romane heraus.
Gutes Mädchen, böser Junge > weniger
Schicksal des Verlobten und die Fotografen/Rockstarsache > mehr.

Zum Inhalt ist zu sagen, dass die Liebesgeschichte meist sehr klischeehaft abläuft und ich musste bei den Liebesschwüren echt das große Würgen unterdrücken, doch Ende und Anfang haben mich umgehauen; und das im positiven Sinne. Denn hier ist das Buch so anders und so viel besser als der Mittelteil. Hier kommt so etwas wie Spannung auf und die Charaktere haben mir wirklich gut gefallen.

Besonders im ersten Drittel und und letzten Teil war der Schreibstil ausgereift und tiefgründig. In der Mitte strotzte er nur so von Schwammigkeiten, Lückerfüllersätzen und niveaulosen Geschreibsel.

Die beiden Hauptcharaktere haben mich innerlich fast zerissen. Fand ich sie getrennt eigentlich sehr gut, so fand ich sie zusammen beinahe unterträglich.
Dahlia ist eine selbstbewusste, liebenswerte, junge Frau. Einfach das Mädchen von Nebenan. Nach Bens Tod wirkt sie sehr greifbar und real, man kann sich in sie hineinversetzten und fühlt mir ihr.
River ist nicht der typische Rockstar (was bald klar wird) und man erlebt einen lebenslustigen, witzigen und geerdeten Mann.
Auch sämtliche Nebencharaktere sind voller Liebe gezeichnet (und haben mir zwischenzeitlich besser gefallen als Dahlia und River, da sie mir einfach nicht so arg auf den Keks gegangen sind).

Es hätte alles so schön sein können, doch dann treffen sich Dahlia und River nach Jahren wieder und -peng- es geht allmählich bergab mit der Geschichte. Die Beziehung der Beiden beginnt wirklich süß: Ihre Neckereien haben mir am Anfang wirklich ein Lächeln ins Gesicht gezaubert, doch sobald sie im Bett waren verwandeln sie sich in notgeile Teenager. So sexgeil kann man doch nicht von jetzt auf morgen werden! Gute Sexszenen mag ich eigentlich sehr, doch hier kam ich kaum noch aus dem Seite umblättern raus, so viele (ähnliche) Sexszenen waren es.
Hach, und wie sie sich doch lieben. Bahh, was haben sich mir die Fußnägel bei diesem Süholzgeraspel hochgerollt
Zudem sind Dahlias Gewissensbisse, ob sie denn was mit River anfangen kann obwohl da mal Ben war, nach dem 100.000 einfach nur noch nervig.

Das Ende besteht aus einem dicken, fetten Cliffhanger. Und dieser gefällt mir ausgesprochen gut und ich empfand ihn als gelungen. Er verheißt Spannung für den zweiten Teil und das die eigentlich gute Grundstory ja vielleicht doch noch aus dem Sexloch rausgeholt wird

Fazit:
Dieses Buch hat mich absolut zerrissen zurückgelassen. So schrecklich ich dir Liebesgeschichte gefunden habe, so gut fand ich die Idee. Am Anfang und am Ende hat die Autorin Tiefgang bewiesen und gezeigt, dass sie es eigentlich ganz gut kann. Dem Cliffhanger ist es auch zu verdanken, dass ich weiterlesen werde, denn ich hoffe er verheißt Spannung.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen River und Dahlia..., 19. Februar 2014
Inhalt:
Dahlia und Ben scheinen das perfekte Paar zu sein, doch als Dahlia eines Tages auf River trifft fühlt sie sich wie magisch zu ihm hingezogen. Aus Angst etwas Falsches zu tun und der Beziehung zu Ben zu schaden, lässt sie River ohne ein Wort stehen und verschwindet.

Doch nach einem tragischen Vorfall verliert Dahlia ihren geliebten Ben und es dauert zwei Jahre bis Dahlia wieder beginnt zurück ins Leben zu finden und anfängt nach vorne zu sehen. Musik und Fotografie, das sind Dahlias große Leidenschaften im Leben und nachdem sie von einer Freundin den Auftrag erhält River Wilde zu interviewen und ein paar Fotos für eine Zeitschrift zu machen beschließt Dahlia dies nach anfänglichem Zögern zu tun. Was sie nicht ahnt, für Dahlia ist es der Beginn einer wunderbaren Liebesgeschichte...

Meinung:
Zunächst hielt ich die Beziehung der beiden für ziemlich oberflächlich und rein aufs Aussehen beschränkt. Immer wieder wurde seitens River erwähnt wie schön Dahlia doch war und auch Dahlia schwärmte euphorisch von Rivers Aussehen. Doch je länger die beiden zusammen waren umso mehr Tiefgang bekam die Beziehung. Als Leser merkte man von Seite zu Seite mehr was die beiden verbindet, welche Gemeinsamkeiten sie haben und warum die beiden so gut zusammen passen.

Trotz Dahlias Schicksalsschlägen aus der Vergangenheit wirkte sie auf mich zwar verletzt aber nicht gebrochen. So hatte sie ihren Lebensmut nicht verloren sondern zwischenzeitlich nur verlegt, denn die Zeiten nach der Trennung von Ben und dem erneuten Zusammentreffen mit River waren für Dahlia verständlicherweise alles andere als leicht. Dahlia war mir überaus sympathisch und man hofft auf ein Happy End für sie denn sie hat es einfach wirklich verdient.

Was ich von der Autorin sehr schön beschrieben fand, war nicht nur die Beziehung von Dahlia zu River sondern auch die von Ben und Dahlia. Oft ist es ja so, dass wenn die Protagonistin die große Liebe findet alles andere vergessen ist, jede Liebe davor eigentlich unnötig war. Nicht so hier. Man merkt sofort das Dahlia und River etwas ganz besonders teilen und füreinander bestimmt zu sein scheinen. Doch trotz der großen Gefühle zwischen den beiden hat die Autorin es auch wunderbar rüber gebracht, dass Ben keineswegs nur "Zeitverschwendung" für Dahlia war. Dahlia hat Ben geliebt und das glaubt man sofort wenn man sie über ihn reden oder nachdenken hört. Nur je mehr Zeit sie mit River verbringt umso deutlicher wird, dass die Liebe zwischen ihr und Ben so ganz anders war. Schön, aber eben nicht so tiefgründig und gefühlvoll. Zum Schluss erfährt der Leser auch einige Geschehnisse aus Rivers Sicht was das ganze nochmal etwas vielseitiger macht.

Das Buch hat natürlich auch eine ordentliche Portion Erotik, denn es knistert heftig zwischen Dahlia und River. Für manche mag es vielleicht zu viel sein aber ich fand es genau passend. Die Autorin hat für mich eine gute Mischung hinbekommen, ohne es wie ein plumpes Erotikbuch wirken zu lassen.

Trotz des Flüssigen Schreibstils kam mir das Buch zwischenzeitlich etwas langatmig vor und ich hätte mir mittendrin etwas mehr an Spannung gewünscht, was das Ende aber schnell wieder wett machte, denn da kam es Schlag auf Schlag. Der Leser wird hierbei mit unvorhersehbaren Wendungen konfrontiert und das ganze macht natürlich ordentlich Appetit auf den zweiten Band der dadurch auch interessanter klingt.

Bewertung:
Kim Karr hat mit ihrem Debütroman eine kuzweilige und schöne Liebesgeschichte erschaffen die absolut lesenswert für Fans dieses Genres ist. Vor allem Dahlia ist eine außergewöhnliche und starke Persönlichkeit die man gerne beim lesen begleitet.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Der Titel beschreibt den Inhalt gut, 23. Dezember 2013
Von 
Merle - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Gefährlich schön - Crazy in Love 1 (Kindle Edition)
Romantisch-tragische Serie mit Krimitouch.

Der Einstieg ins Erwachsenenleben ist für Dahlia London hart, durch tragische Umstände verliert sie ihre Verwandten. Zum Glück hat sie ihren Jugendfreund Ben Covington, der sich zusammen mit seiner Mutter um sie kümmert. Ben wird als Enthüllungsjournalist gefeiert und die Hochzeit mit Dahlia steht bevor. Da geschieht das Unfassbare.
River Wilde ist ein noch unbekannter Musiker, als er eine kurze Begegnung mit Dahlia hat, die sein Leben verändert. Jahre später, unterdessen berühmt, trifft er die Berufsfotografin wieder und der Funken springt wieder über.

Zwar hat es einige Ungereimtheiten in der Geschichte, doch ist sie intensiv und eindringlich geschrieben, vor allem sehr gut übersetzt. Nach all den schlimmen Ereignissen im Leben von Dahl ist ihre schwere Depression gut nachvollziehbar, die ausführlich beschriebenen erotischen Szenen sind zwar etwas ausgedehnt, aber schön. Ich hätte es mir gewünscht, dass der Krimianteil bereits früher in die Geschichte eingewoben würde, so hingegen ist der Cliffhanger ziemlich ätzend und hätte Punktabzüge verdient. Aber zum Glück ist die Fortsetzung auf englisch bereits erhältlich und zwar wesentlich billiger als die deutsche.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen MMMMh....ich würde sagen 3,5, 1. April 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Gefährlich schön - Crazy in Love 1 (Kindle Edition)
....konnte mich aber nicht dazu durchringen die vier Sterne anzuklicken.

Ich bewerte hier beide Teile zusammen, da es meiner Meinung auch zu einem gereicht hätte.

Zum Inhalt will ich nichts verraten. Die Geschichte an sich hat mir gut gefallen. Eine schöne, tragische...Liebesgeschichte...man taucht in die Gefühls- und Gedankenwelt nahezu aller Protagonisten ein, die vom Grundsatz her liebevoll und Gefühlvoll dargestellt werden.

Aber...man hätte wirklich die ganzen Sexszenen die sich Seitenweise aneinandereihen auf mindestens ein Drittel reduzieren können...war einfach too much! Auch wenn die beiden die große Liebe zueinander gefunden haben finde ich es doch sehr übertrieben, dass sie es durchweg mehrfach täglich tun....und dass in einem Schreibstil, der in diesem Zusammenhang doch mehr an einen Tatsachenbericht erinnert!

War nicht mein Geschmack...würde aber dennoch eine etwaige Fortsetzung eines der Hauptprotaginsten lesen, da ich mich sehr über ein Happy End in diesem Zusammenhang freuen würde!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen schöne und traurige Story, 14. März 2014
Rezension bezieht sich auf: Gefährlich schön - Crazy in Love 1 (Kindle Edition)
Die Geschichte wurde ja schon öfters genau erklärt, von mir Kurz erzählt : Sie Dahlia hat schon einiges durchgemacht und soviele Menschen die sie geliebt hat begraben. Hat nen tollen Surferfreund mit den sie schon etliche Jahre zusammen ist und liebt und denkt das ist die Liebe ihres Lebens. Doch dann geht sie alleine fort und dann trifft sie River ein toller Sänger in einer Band und haben sofort eine Verbindung zu einander doch bevor schlimmeres passiert flüchtet sie und geht zu ihren Surfer Ben zurück mit dem sie weitere Jahre glücklich ist. Und dann passierts Ben wird erschossen und ihre Welt kommt erneut ins wanken ist sehr traurig wie man liest und vl auch etwas reinfühlt was sie durchmacht in ihrer Trauer und das echt viele viele Monate!
Doch dann natürlich ;) trifft sie wegen eines interview River wieder und sofort kommen die Schmetterlinge wieder zurück und dann kommen natürlich die Fragen Kann er sich an sie errinern? Was ist das für eine Verbindung was sie spürt? Kann/Will sie sich auf ihn einlassen usw. Ist echt toll und der Schluss hat dann noch etwas ganz was spannendes ;) Also einfach lesen
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 27 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Gefährlich schön - Crazy in Love 1
EUR 8,99
Auf meinen Wunschzettel Zahlungsmöglichkeiten ansehen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen