weddingedit Hier klicken muttertagvatertag Cloud Drive Photos HP Spectre Learn More madamet HI_KAERCHER_COOP Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip GC FS16

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 30. März 2016
Meine alte 2800mAh Powerbank ging leider bei einem Sturz zu Bruch und ich benötigte Ersatz. Da ich über die Jahre die in der alten Bank eingebaute LED zu schätzen gelernt habe wollte ich unbedingt wieder einen Akku mit kleiner Lampe vorne. Leider bin ich wohl der einzige der auf soetwas Wert legt, da es im unteren Preissegment (Powerbanks unter 5000mAh) eigentlich nur dieses Produkt hier gibt.

Die LED ist sehr leuchtschwach (schwächer als die "Handyleuchte" meines S5) und hat ein stark blaues Licht, da sie aber sowieso nur für Notfälle gedacht ist, ist das ok. Selbst wenn der USB Lader nicht mehr angeht, ein doppelklick auf die Taste lässt die LED trotzdem noch leuchten. Ob der Akku vor Tiefentladung über die LED geschützt ist weiß ich allerdings nicht.

Überrascht war ich von der Angabe, dass der Akku angeblich 5V 2A leisten kann und musste das natürlich sofort Prüfen. Mit einem Galaxy Note 2014Ed und einem USB Charge Doctor wurde der Schwindel aber schnell aufgedeckt: Sowohl Laden als auch Entladen des Akkus geht nur mit ca. 1,2A maximal. D. h. egal welches Ladegerät Sie nutzen, das Auf-/Entladen dauert ca. 3 Stunden. Das mitgelieferte Kabel ist zwar nur ca. 20 cm lang, dafür aber sehr dick und packt sogar die 2A aus meinem Steckernetzteil spielend.

Positiv muss man dem Akku auch zurechnen, dass die erreichte Kapazität wirklich stimmt, bei den 3350mAh ist also nichts geschwindelt. Die auf dem Bild angezeigten 3680mAh beim Laden kommen noch von dem Verlust des Wandlers (von 5V Eingang auf ~4,2V maximaler Ladeentspannung des Akkus). Durch die geringe Ausgangsleistung von nur ca. 1A kann es jedoch vorkommen, dass sich das Handy bei gleichzeitiger Nutzung stärker entlädt als das Pack nachzuladen vermag.

Zusammenfassend ist zu sagen:
Pro:
- LED eingebaut, die auch bei leerem Akku noch geht
- Bei der Kapazität nicht gelogen
- RoHS, CE und FCC Siegel

Contra:
- LED sehr bläulich und schwach
- 5V 2A werden bei weitem nicht erreicht (Maximal 5V 1,2A, im Mittel ~ 5V 0,9A)
- Spannung bricht bei Vollast auf weit unter 5V ein (Minimalwert: ~4.65V); man muss sehr gute Kabel verwenden damit nicht dort noch zusätzlich weiterer Spannungsverlust auftritt. Ab 4,5V nehmen manche Smartphones nur 500mAh maximale Ladespannung an um keinen Brand bei defekten Netzteilen auszulösen.

Wer gerne, wie ich, unbedingt eine Lampe im Akkupack haben möchte kann hier zugreifen, allen anderen empfehle ich jedoch einen anderen Lader (evtl. sogar mit Metallgehäuse, wobei das Plastik nicht sehr zerbrechlich wirkt).

Nachtrag: Die letzten Bilder zeigen die LED der EasyAcc Powerbank links und meiner alten Tecknet Powerbank rechts: TeckNet® PowerZen Mini S 3000mAh Ultra-kompakt Mobil Externer Akku Power Bank Ladegerät mit BLUETEK™ Technologie für Samsung Galaxy iPhone HTC Google Nexus Android/Windows Smartphone
review image review image review image
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 500 REZENSENTam 19. November 2013
Externe Akkus gibt es in den verschiedensten Größen. EasyAcc setzt bei diesen Modell auf eine handliche Größe, die nur etwas größer als ein Lippenstift ist und somit wirklich in jeder Tasche Platz findet. Zusätzlich kann der Akku auch als LED-Taschenlampe genutzt werden, wenn unterwegs in der Handtasche gewühlt werden muss, oder das Schlüsselloch irgendwie immer woanders sitzt.

Der Akku wird in einem kleinen Karton geliefert, der neben dem Akku eine Anleitung sowie zwei USB auf Mirko USB-Kabel beinhaltet. Längentechnisch sind sie ca. 20 und 60cm. Dazu gibt es noch ein Schlüsselbund. Aufgeladen werden kann er somit entweder über ein eigenes Netzteil, was eigentlich inzwischen die meisten zu Hause haben, oder auch über den PC.

Beim Auspacken fällt die gute und qualitative Verarbeitung des Akkus auf. Er ist klein, aber sieht modern und hochwertig aus. Die Maße sind im Übrigen 11cm x 2cm x 2cm. Oben befindet sich der Anschaltknopf, der ebenfalls für die Taschenlampe genutzt werden kann. Er hat einen guten Druckpunkt und man hat nicht das Gefühl, dass er bald kaputt geht. Die Anschlüsse liegen oben gut erreichbar.

Der Akku selbst ist vorgeladen, sodass man ihn gleich einschalten kann. Eingeschaltet leuchten die blauen Funktionslichter konstant und zeigen die Kapazität an, beim Aufladen blinken sie und sollte es nicht genutzt werden, schaltet sich das Gerät nach wenigen Sekunden automatisch aus. Blinken alle 4 LEDs gleichzeitig dauerhaft, dann ist der Akku aufgeladen. Ist der Akku entleert, dann braucht man gut 2,5-3 Stunden, bis das Gerät aufgeladen ist.

Eingeschaltet habe ich natürlich erst einmal die Taschenlampe begutachtet, denn dies ist immer praktisch. Wir haben zu Hause Taschenlampen von LED Lenser, aber auch Maglite. Damit kann diese natürlich nicht mithalten, aber mit einer kleinen herkömmlichen Taschenlampe für 5-10€ im Supermarkt, kann sie auf jeden fall. Damit findet man also nicht nur das Schlüsselloch oder etwas in der Handtasche, sondern kann auch etwas im Dunkeln suchen, wenn es heruntergefallen ist. Schaut aber bitte nicht in die Lampe selbst, denn das Licht ist schon sehr hell.

Auch die Ladefunktion ist, wie bei EasyAcc zu erwarten war, wirklich klasse. Aufgeladen habe ich mit diesem Akku unter anderem meinen MP3 Player, mein Wiko Cink Peax 2 und das Darkside meines Mannes. Bei allen Produkten verlief der Ladevorgang problemlos und gewohnt zügig. Mein MP3 Player war wie sonst auch nach einer Stunde aufgeladen, und bei den Smartphones konnte ich problemlos aufladen und zeitgleich telefonieren. Nur das Aufladen selbst hat bei mir etwas mehr als 3 Stunden gedauert. Wobei ich meist anfange mit Laden, wenn die Nachricht „Akku bei 15%“ kommt. Hier schafft der externe Akku 160% zu laden. Also einmal komplett und das zweite Mal eben nur noch 60%. Aber das ist bei der Größe nicht verkehrt.
0Kommentar|37 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. September 2014
Der Akku-Pack liefert tatsächlich 2.1 A Ladestrom, so dass man auch neuere Smartphones sehr schnell damit laden kann. Der Konstrukteur hat anscheinend das Letzte aus dem Akku herausgeholt.

Die Taschenlampe funktioniert auch sehr gut und ist hell genug für die meisten Zwecke.

Der Akku-Pack ist relativ klein und handlich. Ein kurzes und ein sehr kurzes USB-Kabel ist im Lieferumfang enthalten, so dass man den Akku-Pack laden kann, während man gleichzeitig das Handy vom Akku-Pack lädt, allerdings nur mit der unten beschriebenen Einschränkung.

Die Ladezustands-Anzeige besteht aus einer Reihe blauer LEDs, die auch anzeigen, dass der Lader überhaupt eingeschaltet ist.

Wegen des eingebauten Spannungswandlers sollte jedem klar sein, dass man aus diesem Gerät keine 3,1 Ah in ein Smartphone laden kann, sondern nur ca. 2 bis 2,5 Ah. Das ist normal und nicht anders zu erwarten.

Für einen Ladestrom von 2,1 A ist der Akku relativ klein. Der Entladestrom im Inneren des Akku-Packs am inneren Akku ist durch den erforderlichen Spannungswandler größer, vermutlich 2,5 bis 3 A. Das ist für einen 3 Ah Akku sehr viel, so dass man keine Wunder bei der Haltbarkeit erwarten darf. Das Gerät ist vermutlich am besten für Notfälle geeignet, nicht für den täglichen Gebrauch.

Ein Nachteil dieses Akku-Packs ist, dass man den Akku-Pack und ein Smartphone mit einem großen Akku und einer hohen Ladestrom meist nicht gleichzeitig, also kaskadiert, z.B. über Nacht, laden kann, obwohl die beiden beiliegenden USB-Kabel dies nahelegen. Hier wirken zwei konstruktive Schwächen zusammen und sorgen dafür, dass es bei Smartphones, die einen wesentlich höheren Ladestrom als 1 A haben, z.B. die heute nicht seltenen 2,1 A, nicht funktioniert.

Die erste konstruktive Schwäche ist, dass der Akku-Pack zwar 2,1 A Ladestrom liefern kann (wofür intern wegen des Spannungswandlers mindestens 2,5 A gebraucht werden), der Akku-Pack zu seiner eigenen Ladung aber nur 1 A Strom zieht. Daher wird der Akku-Pack, wenn man ihn gleichzeitig lädt und entlädt, relativ rasch entladen.

Die zweite konstruktive Schwäche ist, dass der Akku-Pack, wenn sein Akku leer ist, den Ladestrom für das Smartphone nicht auf 1 A drosselt, wie das viele Ladegeräte tun, sondern das Laden des Smartphones komplett abschaltet.

Das bedeutet, dass man, wenn man abends beide entladene Geräte an einen Lader anschließt, morgens zwar den Akku-Pack voll geladen vorfindet, das Smartphone aber nur wenig geladen wurde, nämlich so lange, bis der Akku-Pack anfangs leer lief.

Daher braucht man entweder zwei Ladegeräte oder man muss nach ca. 4 Stunden, wenn der Akku-Pack annähernd voll ist, den Ladevorgang des Smartphones durch einen Druck auf die Taste am Akku-Pack wieder starten. Es ist schade und unverständlich, dass der Akku-Pack dies nicht automatisch tut.

Noch eine kleine Empfehlung. Wenn man ein Akku-Pack im normalen Alltag nie braucht, sondern z.B. nur auf Reisen, dann sollte man es für die Lagerung nur ca. halb voll geladen haben und es erst vor einer Reise vollladen. So hält der Akku etwas länger. Ganz leer sollte er bei längerer Lagerung aber auch nie sein, weil ihn das zerstören würde.
0Kommentar|22 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Das Gerät stammt von der Fa. EasyAcc mit Sitz in Hongkong. Es dient als handliche Akku-Reserve und kann beispielsweise unterwegs zum Aufladen von Smartphones genutzt werden, wenn mal keine Steckdose in Reichweite ist.

Lieferumfang / Verpackung:

Nach dem Öffnen der optisch ansprechenden Verpackung findet man zunächst eine wirklich sehr ausführliche und bebilderte Bedienungsanleitung in deutscher und englischer Sprache – vorbildlich! In einem transparenten Kunststoffeinsatz (müsste aus Umweltgesichtspunkten nicht sein, andere Hersteller verwenden Pappe) dann der eigentliche Akku (mit 10,5 cm Länge eher Finger- als Lippenstiftgröße), 1 Lanyard zum Umhängen (nett, aber überflüssig), 1 Bändchen fürs Handgelenk (dito) und 2 Micro-USB-Kabel (20cm und 60cm lang). Diese USB-Kabel kann man sowohl als Verbindung zur Stromquelle (Netzteil) zum Aufladen der Akku-Bank als auch zum Laden eines Endgerätes benutzen.

Was nicht enthalten ist, aber benötigt wird:

Man braucht auf jeden Fall ein Netzteil oder Ladegerät, um den Akku überhaupt aufladen zu können. Dieses liegt nicht bei (ist bei solchen Akkus aber nicht unüblich). Der Ladestrom (Input) ist 5V 1,0A, man kann daher zum Laden also beispielsweise dieses Gerät hier EasyAcc® 31 Watt 5V 6A 4 x USB Ladegerät Wall Charger (5V 2.1A x2 & 5V1A x2) 220V Steckdose Ladegerät Netzkabel für iPhone, iPad, iPod, Handy Smartphones, Tablets, Bluetooth Lautsprecher, Gopro oder auch das Netzteil für eReader, Kindle EU USB-Ladegerät, EU (geeignet für Kindle Paperwhite, Kindle, Kindle Touch und Kindle Keyboard), das manch einer sich vielleicht zum Kindle mit zugelegt hat, verwenden. Es gehen übrigens problemlos auch andere Ladegeräte mit möglichem höherem Ladestrom (z.B. 2,1A), da es alleine darauf ankommt, wie viel Strom der EasyAcc-Akku beim Laden zieht. Das heißt, es wird stets nur mit max. 1,0A geladen, so dass hier kein Schaden entstehen kann.

Funktion:

Das Gerät ist sauber verarbeitet, macht einen sehr wertigen Eindruck und funktioniert – einwandfrei! Die Anzeige des Akkustands erfolgt über vier kleine blaue LEDs, das ist völlig ausreichend und schaut nebenbei auch noch gut aus. Das Aufladen des leeren Akkus selbst dauert immerhin ca. 2,5 bis 3 Stunden. Beim Benutzen des Akkus dann kommt es auf das Endgerät an, das man anschließt. Ich habe es mit verschiedenen Smartphones getestet. Zur groben Orientierung: Mit der vollen Kapazität von 3000 mAh kann man ein aktuelles Smartphone etwa 1x gut aufladen, auch wenn man es nebenbei an hat bzw. in geringem Umfang während des Ladens weiternutzt. Danach muss der Akku wieder ans Netz. Wer mehr Kapazität braucht, findet auch bei EasyAcc interessante Angebote mit z.B. 10000 oder 12000 mAh.

Während des Aufladens erwärmt sich das Teil geringfügig. Der „Output“ (Ladestrom zum Endgerät) ist mit max. 2,1 mAh angegeben. Dieses „HighSpeedLaden“ (Produktbeschreibung) wird natürlich aber nur dann erreicht, wenn das Endgerät solche Ladeströme auch unterstützt (ist zum Beispiel bei den meisten Tablets der Fall). Man muss sich also darüber im Klaren sein, dass die Ladegeschwindigkeit vom jeweiligen Endgerät abhängt und daher entsprechend variieren kann.

Die Taschenlampen-Funktion ist für mich eine nette Zugabe. Das Licht ist wirklich sehr hell, aber ehrlich gesagt wird es wohl nur wenige Situationen geben, in denen ich darauf zurückgreifen werde. Der Hauptzweck dieses Produkts ist für mich eindeutig die Akku-Funktion.

Fazit:

Diesen Akku vermisst man nicht, so lange man ihn nicht hat. Hat man sich aber einmal an diese sehr sinnvolle Form einer mobilen und dabei nicht ins Gewicht fallenden (wiegt nur knapp 70g!) Stromreserve gewöhnt, will man nicht mehr darauf verzichten. Ich kann dieses Produkt daher ohne Einschränkungen empfehlen.

Da amazon derzeit keine entsprechende Möglichkeit der Kennzeichnung einer Rezension anbietet, möchte ich an dieser Stelle darauf hinweisen, dass mir dieses Produkt als Rezensionsexemplar von EasyAcc zur Verfügung gestellt wurde. Sollte es in der Folgezeit irgendwelche Auffälligkeiten oder Probleme geben (was bisher nicht der Fall ist), werde ich die Rezension umgehend aktualisieren.
0Kommentar|27 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. September 2014
Hi - Kurze Rezension von mir.

Gerät ist solide verarbeitet, Taschenlampenfunktion ist nützlich.

Mit den angegebenen 3000 mAh ist es nicht möglich, einen zu 10% geladenen iPhone 5 Akku (1400 mAh) komplett auf 100% zu bekommen. Und das, obwohl sich das Gerät im Flugzeugmodus befindet, praktisch also keine Energie verbraucht.

Eine schon erfolgte Abnutzung oder Einpendelung der Kapazität kann ich nach knapp 15 Ladevorgängen ausschließen.

Kurzum: Für meine Begriffe ist die erreichte Ladekapazität nicht ansatzweise ausreichend. Natürlich geht Energie beim Ladevorgang verloren, mehr als 50% sollten es aber nicht sein.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Ich bin ziemlich begeistert von diesem kleinen, mobilen, externen Akku.
Ich besitze zwar schon einen großen mobilen Akku mit 10.000 mAh,
aber dieses Gerät hat einige Vorzüge:

Besonders gut gefällt mir die kompakte Größe, das geringe Gewicht und die LED.
Mit dabei ist ein Bändchen zum um den Hals hängen und eines fürs Tragen um das Handgelänk, als Schutz vor dem Herunterfallen.

Das alles zusammen macht diesen Mobilen Akku zum perfekten Begleiter, wo auch immer man hingeht.
Man hat somit immer eine kleine Taschenlampe dabei, um zum Beispiel das Schlüsselloch vom Fahrrad- oder Türschloss zu finden. Gleichzeitig hat man überall einen Zusatz-Akk für sein Smartphone parat.

Die LED ist ziemlich hell und leuchtet wirklich gut aus,
sie kann also durchaus auch als Notfall-Taschenlampe verwendet werden, wenn man im Dunklen unterwegs ist.

mein einziger Kritikpunkt an der Lampe, ist der Einschalter.
Der ist nämlich recht gewöhnungsbedürftig, er reagiert manchmal erst beim zweiten Mal drücken. Außerdem gibt der Knopf keine Rückmeldung (zB. akustisches oder haptisch),ob man ihn jetzt schon gedrückt hat, oder nicht.
Ausgeschaltet wird die Lampe, durch zweimaliges Drücken der anderen Seite des Kippschalters.

Geladen werden kann der Akku des Geräts über den Micro-USB-Anschluss.
Um sein mobiles Gerät zu laden, steckt man das jeweilige Kabel einfach in die USB-Buchse
und verbindet es mit dem Gerät.
Das Laden funktioniert einwandfrei.
Wie oft man sein Smartphone laden kann, hängt natürlich davon ab, wie groß der Akku des Smartphones ist,
also wie viel mAh der Akku hat.

Das schlichte Design des Geräts gefällt mir gut und auch die Verarbeitung hat mich überzeugt.
Insgesamt bin ich sehr zufrieden mit dem Gerät.

Vorteile:
- geringes Gewicht
- ziemlich klein
- LED-Funktion
- inklusive Umhänge- und "Armbändchen".

Neutral: An-Schalter der LED gewöhnungsbedürftig.

Insgesamt bin ich sehr zufrieden mit dem mobilen Akku,
gebe 5 Sterne und eine Kaufempfehlung.
★★★★★ 5/5 Sterne
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. September 2014
Mitte Dezember 2013 kaufte ich das Teil. Im Juli 2014 verweigerte es den Dienst; lediglich die LED-Leuchte funktioniert noch. Zum Laden kann ich es nicht mehr verwenden.
Interessanterweise hat sich der Verkäufer, EasyAcc.D Store aus Hongkong, nach nunmehr 10 Tagen auf meinen Rücksendeantrag immer noch nicht zurück gemeldet.
11 Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. August 2015
Update 20.08.2015
Habe eine rasche Antwort auf meine negative Rezension erhalten, von einem Mitarbeiter von EasyAcc.
Dieser bot mir ein Ersatzprodukt an, da mein anderes ein Produkt einen Fehler aufwies (zumindest angeblich.)
Dieser Ersatz kam heute an, und ich habe ihn eben getestet.
Ergebnis: Mein iPhone 6+ wurde (mit dem vollen Akku) um genau 43% geladen. Dies ergibt eine Effektive Ausbeute von 1.290mAh.
Auch das ist nicht berauschend, doch immerhin um fast 400mAh besser als mein erster Akku.
Ich vergebe insgesamt für das Produkt nun 3*, da er immer noch unterhalb der 50%-Ausbeute-Marke liegt, die man oft bei anderen Akkus vorfindet, aber es ist nicht mehr ganz so schlimm wie beim ersten Produkt.

Ursprüngliche 2*-Bewertung:
Habe mir diesen Akku gekauft, um mein iPhone 6+ (Kapazität: 2970mAh) einmal aufladen zu können, wenn ich wandern bin und zudem eine Taschenlampe dabei haben wollte, falls es mal spät wird.
Leider hat der Test ergeben, dass der Akku mein iPhone lediglich um 30% laden kann (Eben getestet: von 47% wurde bis 77% geladen).
Dies entspricht einer effektiven Kapazität von 900mAh des Akkus.
Einen Verlust von 50%, wie oft leider bei anderen Akkus, hatte ich schon befürchtet, jedoch sind 70% inakzeptabel.

Einen Stern + gibt es dann noch dazu, weil die LED-Taschenlampe sehr hell ist .

Für die Lampe gibt es von mir eine empfehlung, falls jemand jedoch auf die 3000mAh abzielt, besorgt euch was anderes !
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. Mai 2016
Die Taschenlampe ist nützlich Abends auf dem Weg zum Auto und die Straßen Laterne funktioniert mal wieder nicht!
Der Akku ist super für unterwegs, passt in jede Handtasche!

Vielen Dank!!!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. März 2014
Den Akku an sich finde ich super...reicht um das Handy den halben Tag am laufen zu halten wenn der richtige Akku den Geist aufgibt...er hat mich schon so manches mal gerettet ;)

Die zugehörigen Kabel haben leider nach 2 Monaten alle einen Wackelkontakt bzw. funktionieren gar nicht mehr...schade.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 19 beantworteten Fragen anzeigen