Kundenrezensionen


34 Rezensionen
5 Sterne:
 (25)
4 Sterne:
 (6)
3 Sterne:
 (2)
2 Sterne:
 (1)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Voller Emotionen!
Der Autor Martin Bühler schreibt in seinem Buch "Grenzwertig" eine Geschichte aus seiner Vergangenheit, denn er war 15 Jahre als privater Samenspender tätig. In dieser Zeit hat er vielen Frauen/Paaren bei ihrem Kinderwunsch geholfen, und darüber bereits schon einige Erlebnisse in seinem ersten Buch "Der Samenspender" veröffentlicht.

Als...
Vor 11 Monaten von Elke veröffentlicht

versus
5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Da sind sie wieder, diese Vorurteile!
Zum Inhalt:

Martin, seines Zeichens privater Samenspender, bekommt per E-Mail eine Anfrage von Franziska. Sie möchte schwanger werden und richtet nun die Bitte an ihn, sich bei ihr zu melden. Sie erzählt ein wenig von sich, aber sie geht nicht näher ins Detail. Martin kommen sofort Zweifel, denn eigentlich nennt keine seiner Kontakte gleich ihren...
Vor 9 Monaten von ginnykatze veröffentlicht


‹ Zurück | 1 2 3 4 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Da sind sie wieder, diese Vorurteile!, 19. Januar 2014
Von 
ginnykatze - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)   
Rezension bezieht sich auf: Grenzwertig (Kindle Edition)
Zum Inhalt:

Martin, seines Zeichens privater Samenspender, bekommt per E-Mail eine Anfrage von Franziska. Sie möchte schwanger werden und richtet nun die Bitte an ihn, sich bei ihr zu melden. Sie erzählt ein wenig von sich, aber sie geht nicht näher ins Detail. Martin kommen sofort Zweifel, denn eigentlich nennt keine seiner Kontakte gleich ihren richtigen Namen. Er beantwortet die Mail und Franziska teilt ihm daraufhin mit, dass sie ihn gern persönlich in Wien kennenlernen möchte um dann alles Nähere zu besprechen.

Daraufhin bucht Martin seinen Flug und als er in einem Cafe auf Franziska wartet, erscheint sie nicht pünktlich. Das macht ihn stutzig, hat sie doch eigentlich sofort immer die Mails beantwortet. Als dann eine Frau im Rollstuhl auf ihn zukommt und sich als Franziska vorstellt, fällt Martin erst einmal die Kinnlade runter. Wow, damit hatte er nicht gerechnet und wäre auch gar nicht erst zu einem Treffen gekommen, wenn er gewusst hätte, dass die Kontaktperson behindert ist.

Nach vielen Gesprächen und reichlich vielen Emotionen, kommt dann das eigentliche Geschäft zustande. Der Weg bis dahin ist aber steinig und schwer.

Mehr werde ich jetzt nicht verraten, lest einfach selbst.

Fazit:

Der Autor Martin Bühler erzählt hier eine wahre Geschichte aus seinem Leben. Das finde ich schon sehr beachtenswert, sich hier so zu outen.

Leider ist er aber auch einer dieser Menschen, die den Umgang mit Behinderten gar nicht kennen. Das finde ich wirklich schade und hat für mich hier wirklich einen faden Beigeschmack. Leider sind die Vorurteile immer noch groß und genau das ist es, was die Menschheit einfach lernen muss. Auch behinderte Menschen haben ein Recht auf Leben, Freiheit, Mutter- und Vaterglück vor allem aber auf Menschlichkeit.

Das Buch erzählt hier wirklich sehr gut die Geschichte von Franziska und Martin. Hier kann ich wirklich einiges nicht nachvollziehen, weil eben nicht in der Materie bewandert. Manche Szenen finde ich total überzogen, andere wieder rühren mich zu Tränen.

Schlimm fand ich die Erpressungsgeschichte und traurig machte mich die Durchführung der Samenspende.

Alles in Allem ein Buch, was aufzeigt, dass Behinderte in unserer Gesellschaft noch immer Menschen zweiter Reihe sind und es wohl auch ohne wirklich großangelegte Aufklärung, bleiben werden.

Vielen Dank Martin Bühler, dass du uns so ehrlich und aufklärend über deine Gefühle und auch Einstellungen erzählt hast.

Hier kommen von mir 3 Sterne, leider kann ich nicht mehr vergeben, weil ich hier sehr emotional involviert bin und tatsächlich Vieles einfach nicht nachvollziehen kann. Eine Leseempfehlung kommt von mir hier aber doch, denn dieses Buch muss verbreitet werden, um genau diese Vorurteile und das Mitleid endlich einmal zu beseitigen.

Als Betroffene kann ich da sicher viel nicht nachvollziehen, aber ich kenne es ja aus eigener Erfahrung. Man wird schon schräg angeschaut, wenn festgestellt wird, oh das Kind ist ja behindert…du Ärmste du.. Hier kann ich ein wenig Aufklärung bieten, das Leben mit einem behinderten Kind ist eine Bereicherung, und ich möchte kein Jahr, keinen Tag, keine Stunde ja sogar keine Minute missen, denn mein Sohn hat auch mein Leben so bereichert, dass ich es manchmal gar nicht in Worte fassen kann.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Voller Emotionen!, 29. November 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Grenzwertig (Kindle Edition)
Der Autor Martin Bühler schreibt in seinem Buch "Grenzwertig" eine Geschichte aus seiner Vergangenheit, denn er war 15 Jahre als privater Samenspender tätig. In dieser Zeit hat er vielen Frauen/Paaren bei ihrem Kinderwunsch geholfen, und darüber bereits schon einige Erlebnisse in seinem ersten Buch "Der Samenspender" veröffentlicht.

Als privater Samenspender ist es für ihn nicht ungewöhnlich, dass er pro Tag viele Anfragen per Mail erhält. Eines Tages bekommt er eine von Franziska aus Wien, und diese ist einfach für ihn ganz anders..........
Allerdings zieht ihn diese Mail total in seinen Bann, und er wird neugierig, wer wohl diese Frau ist.........

Franziska schreibt nicht viel über sich, aber sie möchte sich unbedingt persönlich mit Martin treffen. Obwohl dieser ziemlich unsicher ist, und ein ganz komisches Gefühl hat, bucht er einen Flug nach Wien. Sie verabreden sich in einem Biergarten, und Martin muss dort eine längere Zeit auf Franziska warten. Auch absolut ungewöhnlich für sie.................
Wieder macht er sich so seine Gedanken, und plötzlich kommt eine Frau auf ihn zu...............er ist ziemlich entsetzt, denn Franziska ist eine körperlich behinderte Frau im Rollstuhl.............
Er soll einer behinderten Frau bei ihrem Kinderwunsch helfen.........und eigentlich steht seine Antwort bereits fest "Nein".

Franziska erzählt Martin ihre Lebensgeschichte.... warum sie im Rollstuhl sitzt, über ihren Vater usw., und Martin stellt sich die Frage.....hat diese junge Frau ihre Vergangenheit eigentlich überhaupt verarbeitet..........
In Bezug auf Franziskas Kinderwunsch macht Martin sich ganz viele Gedanken, und seine Gefühle sind sehr, sehr unterschiedlich. Die Beiden führen immer wieder neue Gespräche, aber die Unsicherheit bei Martin bleibt. Nach langem hin und her schlägt er Franziska einen "Deal" vor, mit dem sie sofort einverstanden ist und deshalb hilft er ihr bei ihrem Kinderwunsch......

Sie müssen mehrere Versuchen starten, und lernen sich so in dieser Zeit immer besser kennen. Martin ist beeindruckt davon, wie Franziska ihr Leben im "Griff" hat. Außerdem erlebt er mit ihr zusammen, wie teilweise behinderte Menschen behandelt werden, und ist einfach nur entsetzt.
Martin kann durch den Kontakt zu Franziska seine eigenen Vorurteile "ablegen"...............

In unserer Gesellschaft haben viele Menschen Vorurteile gegenüber Behinderten, und das ist nicht richtig. Auch behinderte Menschen haben das Recht auf ein "normales Leben" (mit ihren Einschränkungen), und sie sollten nicht von anderen verurteilt werden. Sie brauchen und wollen mit Sicherheit kein Mitleid von uns, sondern sie möchten einfach nur ganz normal behandelt werden................
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Top !, 30. Oktober 2013
Rezension bezieht sich auf: Grenzwertig (Kindle Edition)
Dieser Mann schreibt nicht aus Fantasie und reimt sich etwas zusammen, sondern er schreibt aus Erfahrungen. Und das ist es, was mich so fasziniert. Es ist immer wieder spannend, seine Werke zu lesen und ich freue mich auf seine nächste Ausgabe!
Und auch dieses Buch ist wieder spitze und natürlich beinhaltet es wieder ein Thema, womit man sich mal auseinander setzen sollte.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Wenn Moral gegen Menschlichkeit kämpft, 3. September 2014
Rezension bezieht sich auf: Grenzwertig (Taschenbuch)
Als Kind wird sie durch einen Unfall in den Rollstuhl verbannt - der geliebte Vater nimmt sich das Leben. Dennoch meistert Franziska ihr Schicksal selbstständig und allein. Als die junge Frau Samenspender Martin Bühler kontaktiert, stürzt sie diesen jedoch in schwere Gewissensbisse. Darf er einer behinderten Frau ihren sehnlichsten Wunsch erfüllen oder muss er ihn ihr verweigern um dem Leben des Kindes Rechnung zu tragen?

15 Jahre war Martin Bühler als privater Samenspender weit über die Grenzen Deutschlands hinweg unterwegs. Einer seiner markantesten Begegnungen in seiner "Karriere" hat er mit einem eigenen Buch Rechnung getragen. Einfühlsam und menschlich beschreibt der smarte Autor seinen Kontakt mit der querschnittsgelähmten Franziska und seinen Entscheidungsweg bei einer Samenspende, die nicht der Norm entsprechen soll. Denn die betreffende Frau ist querschnittsgelähmt und auch, wenn sie ihr Leben alleine meistert, bestehen starke Bedenken, dass sie dieses auch mit einem Kind "auf die Reihe kriegt".

Doch alles hin und her überlegen hilft nichts. Schlußendlich muss Martin Bühler eine Entscheidung treffen ...

Im Plauderton berichtet der Schriftsteller in seinem Buch über etwas, das moralisch gesehen in vielen Augen ein No-Go wäre: Nicht nur, dass Franziska querschnittsgelähmt ist, ist für viele Menschen schon ein Grund, mehr noch, dass sie keinen Partner an der Seite hat. Die Gründe gegen eine Schwangerschaft sind mannigfaltig, die möglichen Komplikationen hoch. Wie - und warum schlußendlich die Entscheidung fiel wird einfühlsam beleuchtet. Mit seinem Roman "Grenzwertig" schuf Martin Bühler ein Buch, das einen tiefen Einblick hinter die Kulissen der privaten Samenspende gewährt und eindeutig klar macht: Business, Moral und Menschlichkeit liegen manchmal überschneidend beieinander.

Ich kann für dieses Buch nur eine eindeutige Kaufempfehlung aussprechen. Nicht nur an Menschen, die sich mit dem Thema Samenspende/künstliche Befruchtung bereits auseinandersetzen, sondern allem voran an jene Menschen, die dazu neigen, andere für ihr Handeln zu be- und verurteilen. Und ich würde mich freuen, wenn dieses Buch bewirkt, wozu es durchaus geeignet ist: Die Welt einmal aus den Augen derer zu sehen, die in ihr leben!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Ganz viele Gefühle!, 29. November 2013
Rezension bezieht sich auf: Grenzwertig (Kindle Edition)
Dieses Buch hat bereits vor seiner Veröffentlichung für einen ziemlichen Wirbel gesorgt, denn der Autor hat den Titel "Grenzwertig" gewählt. Allerdings wird durch die Danksagung im Buch ganz deutlich, dass Franziska mit der Veröffentlichung ihrer Geschichte einverstanden ist, und nur das sollte eigentlich wichtig sein..........

Martin Bühler erzählt die Geschichte von einer jungen Frau, die durch einen tragischen Unfall an den Rollstuhl gefesselt ist. Irgendwann kommt bei ihr der Wunsch nach einem eigenen Kind durch, und da sie in Kinderwunschkliniken abgewiesen wird, versucht sie einen privaten Samenspender zu finden. So entsteht der erste Mail-Kontakt mit Martin........
Erst bei ihrem ersten Treffen erfährt Martin von ihrer Behinderung, und seine Gefühle fahren Achterbahn. Er ist sich eine lange Zeit sehr, sehr unsicher, ob er Franziska tatsächlich bei ihrem Kinderwunsch helfen soll.
Aber es gibt Gründe, die ihn doch dazu bewegen, ihr mit einer Samenspende zu helfen.
Martin erfährt mit Franziska zusammen, wie sich teilweise Personen gegenüber behinderten Menschen verhalten. Aber ist das wirklich in Ordnung....!? Zwischen den beiden entsteht im Laufe der Zeit ein sehr vertrautes "Verhältnis", und man kann beim lesen die freundschaftlichen Gefühle fast spüren. Es ist eine sehr emotionale Geschichte........

Ich frage mich, warum werden Menschen mit Behinderungen von einem Teil der Öffentlichkeit verurteilt!? Weil sie anders leben.........aber vielleicht leben sie ja auch viel bewußter, und gerade das macht ihre "Stärke" gegenüber anderen aus. Zum Thema Kinderwunsch........kann man wirklich sagen, dass wenn eine Frau im Rollstuhl sitzt, sie deshalb auch automatisch eine schlechtere Mama ist........
Es wird immer Menschen geben, die einfach nur ein bißchen "anders" sind............
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Kurzweiliges Vergnügen, 2. Dezember 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Grenzwertig (Kindle Edition)
Die Geschichte im Buch bietet ein kurzweiliges Lesevergnügen. Sie liest sich locker flockig in einem Zug, langweilt nicht und regt zum Nachdenken an. Dieses Nachdenken ist auch nötig, da die Story doch eher an der Oberfläche kratzt - in dem im Buch behandelten Thema schlummert, meiner Meinung nach, viel Potenzial. Ich hätte mir noch ein bisschen mehr gewünscht. Der Autor schreibt gut verständlich und die Gefühlsschilderungen/inneren Konflikten sind auf jeden Fall nachvollziehbar. Umsonst oder für einen geringen Betrag kann man nichts falsch machen! Mich hat diese Kurzgeschichte auf das Thema private Samenspende neugierig gemacht und ich kann mir gut vorstellen weitere Bücher des Autors zu lesen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen !!!!!!!Fesselnd, ergreifend,emotional, beeindruckend !!!!!!!, 3. November 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Grenzwertig (Kindle Edition)
Durch die ergreifende und emotionale Geschichte in diesem Buch hat es einige Zeit gedauert bis ich durch war.
Immer wieder kamen mir die Tränen oder ich kam so ins nachdenken, dass es unmöglich war die Gedanken einfach zur Seite zu schieben um weiter zu lesen, obwohl man so gefesselt von der Geschichte und dem dahinter steckenden Schicksal ist.
Genau so muss ein Buch sein.
Eine beeindruckende Geschichte von beeindruckenden Menschen, die einem nicht mehr aus dem Kopf gehen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen sehr empfehlenswert, 21. Oktober 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Grenzwertig (Kindle Edition)
Für mich persönlich wäre es sehr schlimm gewesen, wenn ich keine Kinder hätte bekommen können. Deshalb habe ich mir dieses Buch zugelegt und es mit Interesse gelesen. Diese Geschichte gibt einen Einblick in das Leben einer Frau, die im Rollstuhl sitzt und sich ein Kind wünscht. Welche Möglichkeiten gibt es für sie, sich diesen Wunsch zu erfüllen? Weder die Frau noch der Mann handeln leichtfertig, sie haben sich sehr viele Gedanken gemacht, wie sie am besten mit der Situation umgehen. Dem Autor ist es sehr gut gelungen dieses emotionale Thema aufzugreifen und lesenswert umzusetzen. Mir hat dieses Buch sehr gut gefallen und ich bin gespannt auf das nächste von Martin Bühler.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Ich bin begeistert!, 17. Oktober 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Grenzwertig (Kindle Edition)
Auch wenn das Buch sehr kurz ist, der Inhalt zählt ja.
In der heutigen Zeit gehen wir mit behinderten Menschen immer noch "grenzwertig" um. Dieses Buch zeigt einen kleinen Teil. Mich hat es sehr bewegt und ich konnte beide Seiten gut verstehen.

Lieber Martin Bühler, das Ende hätte ich mir anders gewünscht oder anders gesagt, vielleicht auch eine Fortsetzung. Was ist denn aus beiden geworden?

Danke für dieses Buch.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Das Buch/Thema ist wirklich "grenzwertig", 14. Juni 2014
Rezension bezieht sich auf: Grenzwertig (Kindle Edition)
Eine sehr schöne "Lebens"Geschichte, die wieder so viele Emotionen und Gefühle fließen lassen! Beim Lesen merkt man, wie hin- und hergerissen Martin ist/war und trotzdem muß ja über kurz oder lang eine Entscheidung getroffen werden!

Ein tolles Buch mit einem interessanten aber dennoch verschwiegenen Inhalt. Ich hoffe, unsere Gesellschaft wird weitsichtiger und einsichtiger und auch ein wenig rücksichtsvoller!
Es gibt viele Menschen, die krank/behindert sind und die trotzdem ein Anrecht auf die Erfüllung ihrer Wünsche und ihr Leben haben!
Ein tolles Buch, das hoffentlich viele Menschen aufrüttelt!!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 3 4 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Grenzwertig
Grenzwertig von Martin Bühler
EUR 0,89
Auf meinen Wunschzettel Zahlungsmöglichkeiten ansehen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen