Kundenrezensionen


1 Rezension
5 Sterne:
 (1)
4 Sterne:    (0)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Fierce Angel beschert einem das, was die letzten Hed Kandi-Alben leider vermissen lassen!, 5. Januar 2014
Rezension bezieht sich auf: Fierce Angel Pres. the Fierce Collective (Audio CD)
Nachdem >Mark Doyle< sein bereits 1999 gegründete Label >Hed Kandi< 2005 an >Ministry Of Sound< übergab, kreierte er mit >Fierce Angel< ein Label, dass sich mit seinen Veröffentlichungen erneut am Genre guter Housemusik bedient. Neben Themen wie z. B. >Beach Angel<, >Es Vive Ibiza<, >Angels fall<, >A Little Fierce< und >Fierce Disco< präsentiert der beliebte Dj bereits seit 2006 seine Sampler-Alben. Aber des Weiteren bietet >Fierce Angel< auch neben Download-Digitalalben gut besuchte Events in den angesagtesten Clubs und präsentiert regelmäßige Radioshows in denen namenhafte DJ’s auflegen. Das britische Label kann sich mittlerweile einer großen Beliebtheit erfreuen und kann nach fast neun Jahren mit einer unzähligen und immer noch wachsenden Fangemeinde rechnen.

Die 28. CD-Veröffentlichung des Houselabels erschien bereits Anfang Dezember 2013 und ist mit 22 Tracks sowie einer Musikzeit von fast 160 Minuten vollgepackt mit feinster Housemusik, die seit 2009 eigens unter den Namen >The Fierce Collective< produziert und nur auf den Fierce Angel Sampler-Alben veröffentlicht wurden. Nicht nur das namenhafte Acts wie z. B. >Eric Kupper< oder >Soulshaker< die Tracks inszenierten, so sind hier auch bekannte Vocals von z. B. >Peyton< oder >Bonnie Bailey< zu vernehmen.

So offenbaren Stampfer wie z. B. >Starlight< oder >This Time< von >The Fierce Collective ft. Melissa Indot< einen äußerst eingehenden Disco-Sound à la Carte. Zudem begegnen dem Hörer hier auch bereits neu aufgelegte Songs wie z. B. >If You Could Read My Mind< (Original von Gordon Lightfood, 1970) oder >Happenin’ All Over Again< (Original von Lonnie Gordon, 1990) oder >Don’t Lose The Magic< (Original von Shawn Christopher, 1992) von >The Fierce Collective ft. Soraya Vivian<. Aber auch Neuauflagen von >Baker Street< (Original von Gerry Refferty, 1978) von >The Fierce Collective ft. Peyton & Lady V< sowie das bereits so oft neu aufgelegte >The Way It Is< (Original von Bruce Hornsby & The Range, 1986) von >The Fierce Collective ft. Eric Kupper< zelebrieren feinster Disco-House. Die zweite Platte wartet zwar mit einigen Instrumental-Tracks und zum Teil mit einem House-Sound der 90er-Jahre auf, bleibt aber dennoch dem Motto des Albums treu. Highlights sind hier u. a. >Blue< von >The Fierce Collective ft. Eric Kupper< oder >This Womans Work< von >The Fierce Collective ft. Bonnie Bailey<, wobei Letzteres meines Erachtens an die britische Sängerin >Kate Bush< erinnern last.

Fazit: Auch wenn es sich bei >The Fierce Collective< zum größten Teil um bereits bekanntes Songmaterial handelt, hat sich >Mark Doyle< wieder mächtig ins Zeug gelegt um einen Sampler der Superlative abzuliefern. Die Compilation zelebriert mit seinen Vocaltracks unüberhörbar feinster Disco-House-Sound und gibt einem nicht nur was auf die Ohren. Somit ist >Fierce Angel< mit seiner 28. Ausgabe ein sensationeller und vielfältiger Sampler gelungen und beschert einem wieder das, was die letzten Hed Kandi-Alben leider zum Teil vermissen lassen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen