Kundenrezensionen


78 Rezensionen
5 Sterne:
 (64)
4 Sterne:
 (4)
3 Sterne:
 (5)
2 Sterne:
 (3)
1 Sterne:
 (2)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


70 von 79 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen 50 Jahre Doctor Who
***Gleich vorne weg – Dieses Special findet nach Staffel 7 statt.***
Alle, die diese Staffel noch nicht gesehen haben, empfehle ich mit dem Kauf des Specials noch zu warten bis sie auf dem aktuellen Stand sind.

In dieser Rezension zum 50. Doctor Who Jubiläum werde ich folgende Themen besprechen.
- Was bisher geschah
- Ein Tag im Kino...
Vor 16 Monaten von Nachtfalter veröffentlicht

versus
3.0 von 5 Sternen Doctor Who - 50 Jahre- Respekt
Erstmal verbeuge ich mich vor einer Serie, die es trotz billiger machart und absurder Gegner schafft, sich seit 50 Jahren zu halten- Hut ab.
Ich bin großer Fan der Art und Weise wie Russell T. Davies an die Serie herangegangen ist und diese umgesetzt hat. Leider kann Steven Moffat nicht mal im Ansatz an diese herausragende Leistung anknüpfen. Steven...
Vor 28 Tagen von Dionysius veröffentlicht


‹ Zurück | 1 28 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

70 von 79 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen 50 Jahre Doctor Who, 28. November 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Doctor Who: Der Tag des Doktors - Das Special zum 50. Jubiläum (DVD)
***Gleich vorne weg – Dieses Special findet nach Staffel 7 statt.***
Alle, die diese Staffel noch nicht gesehen haben, empfehle ich mit dem Kauf des Specials noch zu warten bis sie auf dem aktuellen Stand sind.

In dieser Rezension zum 50. Doctor Who Jubiläum werde ich folgende Themen besprechen.
- Was bisher geschah
- Ein Tag im Kino mit Doctor Who
- Meine Meinung | Pro & Contra zu „Doctor Who - Der Tag des Doktors - Das Special zum 50. Jubiläum“
- Die deutsche Verison
Alle meine weiteren Rezensionen zu Doctor Who könnt Ihr über mein Profil ansehen. Einfach auf meinen Namen klicken ^^

- Was bisher geschah
Das Special schließt direkt an das Ende von Staffel 7 an. Man sollte also Staffel 6 und 7 schon gesehen haben um auf dem neusten Stand zu sein. Da diese Staffeln zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht in Deutschland erschienen sind, möchte ich nur ganz kurz auf das Eingehen, was geschehen ist. Am Ende der ersten Hälfte von Staffel 7 muss der Doktor Abschied nehmen von seinen liebgewonnenen Begleitern Amy und Rory. In der zweiten Hälfte trifft er dann auf Clara, die ihm vorher schon begegnet ist, und nimmt sie mit auf seine Reisen durch Raum und Zeit.

- Ein Tag im Kino mit „Doctor Who“
Vorfreude ist bekanntlich die schönste Freude, doch das Warten auf diese Episode zog sich für mich zuweilen wie zäher Kaugummi. Immer wieder warten auf Bilder, warten auf Trailer und wenn beides dann endlich zur Genüge vorhanden war kam die Angst gespoilert zu werden. Das Leben als Fan ist hart ^^.
Gefreut hat mich jedoch die Nachricht, dass das Special auch im Kino zu sehen sein würde. Ich habe kein PayTV und ich wollte das Special auch nicht irgendwo im Internet streamen. So war das Kino für mich die perfekte Lösung und gemeinsam mit einem Kumpel stand ich am 23. November vor dem Stuttgarter CinemaxX und wartet mit eine ganzen Horde Whovians auf den Einlass. Schon im Vorfeld wurde einiges an Material veröffentlicht, dass man auch auf der DVD finden wird

Folgendes Bonus-Material erhaltet Ihr:
Die Minisoden “The Last Day” (ca. 4 Min.)
Die Minisode “The Night of the Doctor” (ca. 7 Min.)
Behind the Scenes (ca. 13 Min.)
Doctor Who Explained (ca. 45 Min.)
Early Trailer
50 Year Trailer
Das gesamte Bonusmaterial ist in englischer Sprache mit deutschem und englischem Untertitel.

Der Film “Der Tag des Doktors” war im Kino auf Englisch und ohne Untertitel zu sehen, auf der DVD ist er natürlich sowohl in Englisch als auch in Deutsch drauf und enthält auch die jeweiligen Untertitel.

Ohne viel vorweg zu nehmen, in „Der Tag des Doktors“ trifft der 11. Doktor auf seinen Vorgänger den 10. Doktor, sowie auf den War Doctor (Kriegs Doktor), der zwischen dem 8. und 9. Doktor entstand. Jeder Doktor befindet sich gerade an einem wichtigen Punkt in seinem Leben, der 11. hat einen schweren Kampf hinter sich, der 10. hat gerade die Geschehnissen in „Der rote Garten“ (Specials Staffel 4) verarbeitet und der Kriegs Doktor steht vor der schwierigsten Entscheidung seines bisherigen Lebens. Und diese Entscheidung führt die drei Doktoren am Ende zusammen, denn gemeinsam finden sie eine Lösung.

- Meine Meinung | Pro & Contra zu „Doctor Who Der Tag des Doktors - Das Special zum 50. Jubiläum“
Der größte Wermutstropfen ist wohl das Fernbleiben von Christopher Eccleston. Man merkt, dass der 9. Doktor hätte da sein sollen, dass viele Zeilen, die nun der Kriegs Doktor spricht eigentlich für den 9. geschrieben wurden. Eccleston verließ die Serie nach der ersten Staffel im Jahr 2005, die Gründe sind bis heute nicht ganz klar (die eine Seite sagt die Rolle sei ihm zu kindisch und er wollte ernstere Rollen spielen, die andere Seite sagt, er kam mit dem Team und der Personalpolitik der BBC nicht zurecht). Doch trotzdem ist „Der Tag des Doktors“ ein voller Erfolg!
Das Kollektive-Fandom-Bewusstsein, dass entsteht, wenn 378 Doctor Who Fans in einem Kino sitzen und gleichzeitig, die Luft anhalten, vor Freunde schreien oder wild klatschen, ist eine einmalige Erfahrung, die man nur nachvollziehen kann, wenn man es selbst erlebt hat. Doch auch auf dem heimischen Fernseher ist diese Special-Folge ein Genuss.
Die Story an sich war – für Doctor Who Verhältnisse – ein wenig schlicht gehalten, aber es galt viele Infos, Seitenhiebe und Verknüpfungen in einen 75-Minuten-Film zu packen, da kann man über ein paar kleine Schwächen hinweg sehen. Überraschenderweise erweisen sich die Worte von Steven Moffat – Die Serie werde nun eine vollkommen neuen Wendung nehmen – nicht als schlichtes Werbe-Gelaber um die Fans anzuheizen, sondern als die schlichte Wahrheit. Trotzdem hat er viele Geschehnisse aus „Das Ende der Zeit“ (Staffel 4 Specials) über den Haufen geworfen und erst die Zukunft wird zeigen, ob es dazu noch eine Erklärung gibt, ob er die Arbeit seines Vorgängers ignoriert hat oder ob das ganze unter dem viel zitierten Satz „Zeit kann umgeschrieben werden“ abgelegt wird.
Das Produktionsteam unter Showrunner Steven Moffat leistet hier jedoch einen ausgezeichneten Fan-Support (sowohl für die Fans der Doctor Who Classics als auch der NewWho-Staffeln). Dieser Fan-Support begann schon mit der Minisode „The Night of The Doctor“ in der der 8. Doktor einen großen Auftritt hatte und fand seinen Höhepunkt in dem (gefühlten) 2-Sekunden-Auftritt des 12. Doktors, den wir bald kennenlernen werden (in diesen 2 Sekunden explodierte der Kinosaal vor Begeisterungsrufen).

Als nächstes erwarte uns das Weihnachtsspecial im Dezember 2013, das in Deutschland sicher noch etwas auf sich warten lassen wird. Hierzulande können sich die Verfechter der deutschsprachigen Doctor Who Version auf Staffel 6 und Staffel 7 (die beide im Verlauf des Jahres 2014 erscheinen sollen) freuen.

Nachtrag: - Deutsche Version
Sowohl Übersetzung als auch Synchronisation sind in der deutschen Version sehr gut gelungen. Für Rose und den 10. Doktor wurden wieder die altebekannten Synchronsprecher herangezogen, auch wenn Roses Stimme sich rollenbedingt etwas anders anhört.
Auch toll, der 11. Doktor und Clara siezen sich NICHT, wie es bisher zwischen dem Doktor und seinen Begleitern in der deutschen Übersetzung üblich war. Ein super Fortschritt und ich hoffe, dass das zukünftig auch so weitergeführt wird.
"Der Tag des Doktors" ist für mich ein Rundum-Erfolg, sowohl in O-Ton als auch in der deutschen Version.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Treffen der Doktoren, 29. August 2014
Von 
DAVI83 (Freiburg) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Kauf Intension:
Als Fan der neuen Dr. Who Serie (zwischen 1989 und 2005 gab es eine Pause) war für mich diese BluRay natürlich ein Pflichtkauf.

Story (Kurzbeschreibung, da ich Versuche Spoilerfrei zu bleiben):
Nach den Ereignissen der 7.ten Staffel setzt die Serie hier ein mit dem 11. Doctor (Matt Smith), der in der National Gallery auf ein Relikt seiner Vergangenheit trifft. Ein Bild des letzten Tages des großen Zeitkrieges zwischen den Timelords (Rasse des Doctors) und den Daleks (Erzfeind des Doctors).
Durch ein Portal, dass sich öffnet gelangt dieser Doctor nun ins Mittelalter bei dem er auf den 10. Doktor (David Tennant) und eine bisher unbekannten Regeneration des Doktor, dem War Doctor (John Hurt) stößt. Dieser War Doctor wird gerade aus den Ereignissen gezogen, die dem Zeitkrieg ein Ende setzen sollen (So wie wir Fans es seit 2005 Wissen). Wird das Treffen der späteren Doktoren das Handeln des War Doktors beeinflussen?
Doch zuerst gilt es eine Alien Invasion der Zygonen zu verhindern.

Genre:
Science Fiction Comedy

Bild und Ton:
Ton auf Deutsch und Englisch in DTS HD 5.1
Bild ist einem Film aus 2014 angemessen.

3D (mit Benq W1070):
3D kommt hier super zur Geltung. Eine sehr gute Tiefenwirkung lässt sich hier erkennen. Pop Outs gibt es wenige

Darsteller:
Matt Smith/ 11 Doktor
verkörpert hier den (zu der Zeit) aktuellen Doktor, der allgemein als Witzig und Kindisch gilt, jedoch die Weisheit eines Mannes besitzt der über 1000 Jahre gelebt hat.
Ein äußerst sympatischer und beliebter Doktor der hier zum vorletzten Mal seine Fliege trägt bevor er den Staffelstab in form des Sonic Screw Drivers an Peter Capaldi (12. Doktor mit sehr kurzem Kurzauftritt) abgibt. GERONIMO!

David Tennant/ 10. Doktor (bekannt aus Harry Potter und der Feuerkelch, Broadchurch)
Der, nach Umfragen, beliebteste Doktor aller Zeiten schlüpft endlich wieder in die Rolle des Doktors. Es ist schön ihn wieder in seiner frechen, doch auch düsteren Interpretation des Doktors zu sehen. ALLONS-Y!

John Hurt/ War Doctor (bekannt aus 12 Uhr nachts – Midnight Express, Der Elefantenmensch, 1984, Harry Potter,...)
macht auf seine alten Tage einen super Auftritt als nachdenklicher War Doktor und steht mit seinem Aussehen deutlich im Kontrast zu seinen älteren Ichs, welche deutlich jünger aussehen als er. NO MORE!

Extras:
- Doctor Who Explained
- Mini Episode: The Last Day
- Mini Episode: The Night of the Doctor
- Making of: Behind the Lens
- Early Trailer
- 50 Year Trailer

Als Einstieg geeignet?:
Nach über 800 Folgen Dr. Who ist es wahrlich nicht einfach irgendwo einzusteigen und sofort alles zu verstehen. In dieser 75 Minute Folge werden viele Referenzen gezeigt die auf Frühere Folgen verweißen. Jedoch denke ich, dass man diese Folge nutzen kann um sich erstmals der Magie von Dr. Who zu unterziehen. Bei einem gefallen eignet sich als Einstieg übrigens am besten die 2005er Staffel mit Christopher Eccleston als 9. Doctor oder die 2010er Staffel mit Matt Smith als 11. Doktor. Mit der ersten Folge aus 1963 würde ich nicht beginnen, da diese Folgen aus heutiger Sicht etwas befremdlich wirken.

Kurzum:
Ein Muss für jeden Fan! 3D sieht Klasse aus
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Das 50 Jahre Special oder ein Fanfest, 3. August 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Doctor Who: UK 2013 - . Sci-Fi-Serie. Special zum 50. Jubiläum. Regie: Nick Hurran. Writer: Steven Moffat. Länge: 75 Min. FSK 12.
2013 geschieht seltsames in der Londoner National Gallery. In einem geheimen Flügel scheint etwas aus den Bildern gestiegen zu sein. Da kann nur der Doctor helfen. Als Clara und der Doctor die Sache gerade untersuchen wollen, öffnet sich ein Zeittunnel ins Elisabethanische England. Dort trifft der Doctor auf sich selbst und … auf sich selbst. Alle Fäden laufen zusammen in des Doctors größtem Trauma, dem Timewar. Einst beendete der Doctor den alles vernichtenden Krieg durch die Zerstörung von Galifrey mit all seinen Bewohnern und den Feinden der Timelords, den Daleks. Die Reise in die Vergangenheit wird zu einer Reise zu sich selbst…
Gleichzeitig im Kino und im Fernsehen wurde am 23. November 2013 dieses Jubiläumsspecial ausgestrahlt. Mit Matt Smith und David Tennant übernahmen die beiden letzten Doctoren die Hauptrolle. Als bisher unbekannte Inkarnation tritt zudem der War Doctor alias John Hurt hinzu. Mit dem Special ist Moffat und Hurran ein grandioser Blick zurück auf die letzten 50 Jahre gelungen. Die Story ist aufregend und absolut fesselnd, entbehrt jedoch nicht den typischen Doctor-Who-Witz. Bis in die letzte Szene wird hier der Doctor gefeiert. Besonders rührend ist auch der Kurzauftritt von Tom Baker, der sicherlich jedes Fan-Herz höher schlagen lässt. Auch der neue Doctor Peter Capaldi bekommt seine Mini-Einführung, welche zumindest im Kino mit einem enthusiastischen Kreischen belohnt wurde…
D: Matt Smith, David Tennant, John Hurt, Jenna Coleman, Billie Piper, Tristan Beint, Jemma Redgrave, Ingrid Oliver, Joanna Page, Tom Baker, Peter Capaldi
Sp: Deutsch, Englisch
UT: Deutsch, Englisch
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eine der besten Doctor Who-Geschichten!, 10. August 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Doctor Who: Der Tag des Doktors - Das Special zum 50. Jubiläum (DVD)
Die Aufdeckung des Endes des Zeitkrieges und des Untergangs Gallifreys plus die Auftritte des unvergässlichen 10. Doctors - gespielt von David Tennant - und der in Vergessenheit geratenen Inkarnation des Doctors die für diese Tragödie verantwortlich war machen dies zu einem wunderbaren Film, der in keiner Doctor Who Sammlung fehlen darf!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen ein würdiges Special, 27. März 2014
Fezzes are cool!

Erstmal mal, um es mit Rivers Worten zu sagen:

"Spoilers!"

The Monster of the Week geht leider etwas in der Hauptstory unter. Es ist aber ein sehr schönes Mittel um 10 und 11 zusammenzubringen und sorgt für einige Lacher!

Aber David wieder als 10 zu sehen und dann auch noch zusammen mit Matt Smith ist einfach herrlich! Eine Bromance wie sie besser nicht sein könnte (auch wenn es immer der Doctor ist). Die Chemie der beiden Schauspieler stimmt einfach und mit John Hurt kann es besser nicht sein.

Steven Moffat hat mit "The Day of the Doctor" ein großartiges Special geschaffen, dass mit Drama, Herz, Spannung und Humor auswartet, nie langweilig ist und viele Fragen beantwortet. Die Rückblenden nach Gallifrey klären einiges auf und endlich lernt man den War Doctor kennen und kann vielleicht etwas nach vollziehen warum 9 war wie er war.

Nach dem Special kann ich den Start der 8. Staffel nicht mehr erwarten und hoffe eine Antwort auf die vielleicht wichtigste Frage im Film zu erhalten:

WHO knows?
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen "Die Antwort auf die Frage, was aus Raumpatrouille Orion geworden wäre hätte man damals etwas mehr Mut gehabt", 21. März 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Wer kennt es noch. "Raumpatrouille Orion" die deutsche SciFi Serie aus den 60ern (1965). In 7 Folgen hat die Besatzung des Raumkreuzers Orion unter ihrem Commanders Cliff Allister McLane (Dietmar Schönherr) die Welt gerettet. Danach war leider Schluss weil dem produzierenden ZDF die Kosten zu hoch waren und die Serie nicht ins Ausland (USA, etc.) zu verkaufen war da sie in schwarz weiß produziert wurde.

Ich kenne die Serie durch meine Mutter die sich die DVD gekauft hat und regelmäßig immer wieder gerne guckt. Und auch wenn meine Begeisterung nicht so groß ist wie bei meiner Mutter mag ich die Serie. Und die Idee dahinter. Und habe mir die Frage gestellt was hätte aus "Raumpatrouille Orion" werden können wen man beim ZDF mehr Mut gehabt hätte.

Die Antwort. Vielleicht das deutsche "Doctor Who". "Doctor Who" ist eine englische SciFi Serie die 1963 das erste mal auf Sendung ging. Man unterscheidet bei "Doctor Who" zwischen der klassischen und der neuen Serie. Die klassische Serie lief von 1963 - 1989, die neue Serie seit 2005. Die Engländer hatten einfach den Mut zur Einfachheit. Um Kosten zu sparen waren die Sets eher spärlich mit ganz viel Plastik und die Special Effects alles nur nicht professionell. Die Geschichten wiederum waren Genial und das was die Sendung trug. Populär und Kult (in England) wurde sie durch beides. Die aktuelle Serie kann jetzt auch mit professionellen Sets und Special Effects aufwarten. Und etwas schrägen englischen Humor. Ich würde mir wünschen das auch nochmal jemand auf die Idee kommt "Raumpatrouille Orion" wieder aus der Versenkung zu holen.

"Doctor Who - Der Tag des Doktors" ist das Jubiläums Special zum 50. Geburtstag von Doctor Who. In England wie in ausgewählten Kinos verschiedener Länder würde es genau 50 Jahre nachdem die erste Episode von Doctor Who zu sehen war ausgestrahlt.

In dem Special kämpfen gleich drei Doctoren ihren bisher schwersten Kampf. Der Kriegs sowie die 10. und 11. Inkarnation des Doktors müssen gemeinsam gegen das Böse kämpfen und letztendlich eine schwere Entscheidung treffen.

Als Seiteneinsteiger ist vieles für mich immer noch Neu. Und doch war ich auch von diesem Special einfach gefesselt. Als jemand der mit der fünften Staffel von Doctor Who gestartet ist also Matt Smith als 11. Inkarnation des Doctors konnte ich hier das erste mal auch einen Doctor durch einen anderen Darsteller verkörpert sehen. Und das gleich zweimal. David Tranent ist nochmals als 10. Inkarnation zu sehen. Der Kriegsdoktor wird von John Hurt dargestellt. Drei tolle Darsteller die einfach begeistern und überzeugen können zugleich.

Als Specials bekommt man neben Trailer und Behind the Scenes zwei Mini Episoden zu sehen. "The Night of the Doctor" ein Prequel zur ersten Staffel und Fortsetzung zum Fernsehfilm aus den 90ern. Hier sieht man die Regeneration vom achten zum Kriegsdoktor. In der zweiten Episode "The last Day" sieht man einen Tag aus der Sicht eines Soldaten von Gallifreys.

Man bekommt mit dieser Blu-Ray neben einem tollen Special auch eine nahezu perfekte Umsetzung auf Blu-Ray. Der Film fesselt und die Speziale informieren einem toll über die Hintergründe. So macht das Sammeln von DVDs und Blu-Rays Spass.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3.0 von 5 Sternen Doctor Who - 50 Jahre- Respekt, 2. März 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Erstmal verbeuge ich mich vor einer Serie, die es trotz billiger machart und absurder Gegner schafft, sich seit 50 Jahren zu halten- Hut ab.
Ich bin großer Fan der Art und Weise wie Russell T. Davies an die Serie herangegangen ist und diese umgesetzt hat. Leider kann Steven Moffat nicht mal im Ansatz an diese herausragende Leistung anknüpfen. Steven Moffat's Doctor ist SEHR langatmig kommt nicht zum Punkt und wirkt manchmal als habe er verbotenen Substanzen eingenommen. Auch die Geschichten sind sehr Langatmig strukturiert.
Mich hat es sehr gefreut das zum 50. Jubiläum David Tennant wieder mit dabei war. Nur leider können weder er noch Billie Piper die Geschichte retten oder auf vordermann bringen. Währen nicht die Szenen auf Gallifrey vom "Last great Time War", die einem wirklich unter die Haut gehen, währe dieser Film sein Geld nicht wert.
Die Synchronisation ist grauenhaft schlecht, auch einer der Gründe warum diese Serie es immer schwer haben wird in Deutschland Fuß zu fassen.
Fazit: Für die Herausragende Leistung, sich als Serie 50 Jahre zu halten; für die traumatiesierenden Kriegsbilder auf/von Gallifrey; für die wenigen gelungenden Gags: 3 Sterne
{Liebe DW Fans, dies ist meine persönliche Meinung}
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Große Unterhaltung für jede Alterstufe, 30. Dezember 2013
Von 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Doctor Who: Der Tag des Doktors - Das Special zum 50. Jubiläum (DVD)
Zeitreisengeschichten haben so ihre Logikproblem, besonders, wenn der Erzählbogen dahinter sich über mittlerweile 50 Jahre und etlöiche Autorinnen und Autoren erstreckt. Wenn man dies berücksichtigt und sich einfach nur zurücklehtn, dann ist diese anspielungsreiche Erzählung um drei Doktores eine wunderbare Erzählung, die insbesondere auch die Lücke zwischen dem bisherigen achten und dem neunten Doktor schließt (ich habe John Hurt zur Vereinfachung die Desinigerung 8.5 gegeben um Probleme mit den weiteren Zählungen zu vermeiden).

Neben den vielen Selbstbezügen gibt es auch von allen Beteiligten erfreuliche darstellerische Leistungen und so gibt es viel zu Lachen, zum Mitfiebern und auch hin und wieder Momente der Rührung, die einen gutgelaunt über die ein oder andere Logiklücke hinwegsehen lassen.

Die Extras - besonders "The Last Day" und "The Night of the Doctor" sollte man sich auf jeden Fall vor dem Hauptfilm angucken - bis auf "Behind the Lens". So kommt man gut in die Gerschichte hinein, besonders, wenn man ein Neuling in Bezug auf die Serie ist. Was ich gerne noch gesehen hätte wären natürlich Strax Auftritt zum Thema Kino-Etikette und Matts und Davids Auftritt zum Thema 3D-Technik, die im Kino für soviel zusätzliche Vorfreude gesorgt haben. Aber, hey - nun gucken wir ja im Fernsehen - und häufig auch in 2D, so ist das auch in Ordnung.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Warten hat sich gelohnt., 29. Dezember 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Das Special zum 50. Geburtstag des Doctors ist unglaublich gut gelungen! Obwohl für Nicht-Fans die Storyline etwas verwirrend sein kann, ist es Moffat doch gelungen, die Geschichten der drei Doctoren perfekt zu verbinden - und das mit dem gewohnten Witz der Serie! Die 3D-Version ist überwältigend auf dem TV-Gerät. Für jeden Fan des Doctors ist diese Blu-ray einen Kauf wert.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Doctor-Spiele, 13. Juli 2014
Von 
Highlightzone - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)   
Zum 50. Geburtstag der britischen Science-Fiction-Serie “Doctor Who“ hat sich die BBC etwas ganz besonderes einfallen lassen. In einem knapp 80-minütigen in 3D gedrehten Special trifft Matt Smith, der gerade frisch zurück getretene elfte Doctor auf seinen Vorgänger David Tennant. Beide haben einen besonders verzwickten Fall von galaktischen Dimensionen zu lösen, bei dem ihnen auch noch John Hurt in der Rolle des mysteriösen “War Doctors“ zur Seite steht.

Bei der Geschichte geht es natürlich um kosmische Bedrohungen und Zeitsprünge aber auch darum wie unterschiedlich der immer wie aus dem Ei gepellt aussehende Matt Smith und der leicht schmuddelig wirkende David Tennant sowohl ihre Doctor-Rollen angelegt als auch das geräumige Innere der kleinen blauen Notrufzelle Tardis eingerichtet haben. Für zwischenmenschliche Akzente sorgt neben einer doppelten Königin Elisabeth I. auch Jenna Coleman als attraktive Doctor-Begleiterin Clara Oswald, die in dieser Rolle auch weiterhin neben dem zwölften Doctor Peter Capaldi zu sehen sein wird.

Der tiefere Sinn (wenn es ihn denn gibt) von “Der Tag des Doktors“ dürfte sich auf den ersten Blick auch halbwegs versierten Doctor-Who-Fans nicht erschließen. Doch dem Autor Steven Moffat, der uns auch mit “Sherlock“ beglückte, gelang einmal mehr ganz großes TV-Kino voller atemberaubender Bilder und verrückter Momente. Es ist zu hoffen, dass die bunte Historie dieser britischen Traditions-Serie auch recht bald bei uns auf DVD und Blu-ray aufgearbeitet wird.

Bonusmaterial der Blu-ray:
Die Minisoden “The Last Day” (3:43 min) und “The Night of the Doctor” (6:50 min), wie alle Extras wahlweise mit deutschen Untertiteln
Behind the Lens (13:08 min)
Doctor Who Explained (44:49 min) , eine sehr schöne Doku zur gesamten Serie
Early Trailer (1:30 min)
Der faszinierende "50 Year Trailer" (1:02 min)
Der FSK 12 Aufkleber ist problemlos vom Pappschuber zu entfernen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 28 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Doctor Who: Der Tag des Doktors - Das Special zum 50. Jubiläum
EUR 9,99
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen